spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Gassler
Autor: RechtsamWald 
Datum:   05-07-12 17:36

Kaum einmal lese ich die Kronenzeitung aber heute lag sie zufällig in der Kantine und ich ließ mich hinreißen sie durch zu blättern. Und jetzt ist mir sonnenklar warum Herr Gassler in diesem Forum kritisiert wird. Der Artikel "Es lebe der tote König" ist einerseits journalistisch dermaßen schwach, dass er eigentlich eine Beleidigung für den Berufsstand darstellt und andererseits die Feststellung, dass wirklich ehrlich das Lob für den scheidenden LHStv. Gschwentner (nur) von Platter und Steixner war, an Schleimerei für die ÖVP nicht mehr zu überbieten - gleicht einer bezahlten Anzeige.
Sehr geehrter Herr Gassler wenn sie öfters so schreiben haben sie aus meiner Sicht hausweit den Beruf verfehlt !!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: dr. neumann 
Datum:   01-07-12 22:29

Der Mann ist höchst qualifiziert für bedeutende Positionen und sollte seinen Qualitäten gemäß eingesetzt werden.
Nachdem LD.Krieghofer schon nach kurzer Einsatzzeit amtsmüde wirkt - burnout im allzu hektischen Medienbissinett?
und der Panzerkreuzer TT in den neuen HEADSHOP umziehen will,
wird in der Branche wohl kein Stein auf dem 10häusl bleiben.
Die Chance für einen vifen, aber auch geschmeidigen Herold wie dem (noch un)gekrönten MAGA ..
Glück auf od. Waidmannsheil!

PS: Genial die heutige ("Vor"-)Leistung:
den neuen Ministranten Reh(G)eis als Schlaftablette vorzuführen: HEADLINE - "Ich bin ein Ruhepol!"
Das schreit förmlich um höhere Weihen- so ein Talent darf nicht an der Peripherie am Schuhwerferberg vergeudet werden!

(Aus dem Evangelium von Markus für Tirol, buch 01.07.12, vers 18)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: d´wascht 
Datum:   01-07-12 19:27

So ist es, die Tiroler lieben ihren Gassler und glauben an dessen Visionen, Gassler ist tatsächlich der aufgehende Stern im tiroler Journalismus.
Er "deckt" auf, er bildet die Meinung, er macht Politiker oder lässt sie fallen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Chirac 
Datum:   01-07-12 18:51

Bitte meine Hrrschaften, Herr Gassler gehört zu den beudeutendsten Journalisten des Landes Tirol, nebst Kriegkoffer und der investigativen Journalistenreige der TT.
Zusätzlich ist Herr Gassler immer mehr die "moralische Instanz" in Tirol, nicht umsonst hat er Zugang zu allen Macht-Amst-und Würdenträgern in Tirol.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: korona-kurier*schad ums papier 
Datum:   01-07-12 11:22

Achtung Verkehrswarnung!

Auf der Strasse zwischen Nassereith und Imst kommt Ihnen eine gewaltige Schleimspur entgegen.
Akute Schleudergefahr wegen Quassler-Aquaplanings!
(maga biedert sich schon wieder an, maga kann ja nie wissen...)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Grünwähler 
Datum:   30-06-12 13:37

Ja, dann hätten wir wenigstens Unterhaltung und Kabarett das ganze Jahr hindurch, ich unterstütze diese Initiative

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Posaune 
Datum:   29-06-12 15:47

Ich könnte mir ein Duo Graf Schasenthein und Graf Mensdorf-Pouly (oder so ähnlich) durchaus an der Spitze Tirols vorstellen.Schasenthein wird ja von allerorts als hervorragende ,charismatsche und erfolgreiche Persönlichkeit geschildert.
Als Trickser betreffend Parkplatz hat er seine Fähigkeiten hinreichend bewiesen und sich für ein Amt als LH qualifiziert ( der Behindertenausweis (körperliche Behinderung ,keine geistige!!!)hat anno dazumal zum immer bereitstehenden Parkplatz vor dem Finanzamt verholfen), wenn dass nicht ausreichend Qualifikation ist??
Mensdorf hiingegen ist Jagdspezialist bzw.eine Koryphäe für Jagdeinladungen.
Mensdorf könnte dann die Tiroler Spitzen der Gesellschaft zum Niederwildjagen ins Burgenland einladen bzw. schicken, dann würde der Ötztaler Markus Wilhelm weite Anreise zum Spionieren haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Neugieriger 
Datum:   28-06-12 12:04

Dann war es sozusagen ein "Arschmarsch" für den edlen Grafen von und zu Schasenthein?
Über seine Verdienste um die Republik und Land Tirol will niemand Bescheid wissen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: radetzky 
Datum:   27-06-12 12:17

@ Neugieriger schrieb:

> Weiß man weshalb für den Grafen Schasenthein ein eigener Marsch komponiert worden ist? <
>
Vermutlich, weil sich Marsch so gut reimt auf Arsch ...?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Neugieriger 
Datum:   27-06-12 11:49

Weiß man weshalb für den Grafen Schasenthein ein eigener Marsch komponiert worden ist?
Welche Verdienste hat für das Land Tirol oder gar für die Republik aufzuweisen`?
Hat er womöglich irgendeine Verdienstmedaille bekommen? Wenn ja, von wem? Wofür?
Weiß das jemand hier im Forum?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: fritzindianer 
Datum:   26-06-12 00:32

Calus schrieb:

> @fritzindianer: ...LH spendete 100.000 Euro für die Musik....
> Was bitte heißt das genau? Das der Landeshauptmann Geld des
> Steuerzahlers spendet?
> Oder gar das er aus seinem Privatvermögen spendet?
> Bitte um Aufklärung und wenn als Landeshauptmann, darf er so
> mir nichts dir nichts 100.000 Euro verteilen?


natürlich für ein probenlokal, das kind braucht ja einen guten namen.
die art und weise erinnert mich an einen absoluten herrscher,
wie den negus, kaiser von äthiopien,
der hat auch die maria-theresien-taler huldvoll unters volk geworfen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: mei liabste weis ... 
Datum:   25-06-12 20:12

ZZ-Top macht wieder Jackpot!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Calus 
Datum:   25-06-12 18:16

@fritzindianer: ...LH spendete 100.000 Euro für die Musik....
Was bitte heißt das genau? Das der Landeshauptmann Geld des Steuerzahlers spendet?
Oder gar das er aus seinem Privatvermögen spendet?
Bitte um Aufklärung und wenn als Landeshauptmann, darf er so mir nichts dir nichts 100.000 Euro verteilen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: fritzindianer 
Datum:   25-06-12 15:20

fritzindianer schrieb:
> Zwitscherer schrieb:
> > Wofür sich die Musikkapellen für alles so "hergeben",
>
> Aus Bezirksblätter:
> "Feiertag der Blasmusik in Nassereith"
>
> Nassereith: Postplatz
> Musikbezirk Imst feierte nach fast 25 Jahren, am Sonntag den
> 24. Juni wieder ein Bezirksmusikfest in Nassereith.
> 300 Jahre Musikkapelle Nassereith
>
>
> TT vom 24.6.2012
> "VP-Senioren schwören sich auf Wahlen ein"
> Nassereith – Zuletzt hatte sich der Tiroler Seniorenbund 1974
> in Nassereith zu einem Landestreffen zusammengefunden. Gestern
> Samstag waren es zwar nicht mehr die 3400 Personen von einst,
> aber mit gut 1000 Mitgliedern wurde das Festzelt der
> Nassereither Musikkapelle (sie feiert ihr 300-jähriges
> Bestehen) bestens gefüllt. Landesobmann Helmuth Kritzinger
> konnte unter den vielen Gästen auch LH Günther Platter und
> Landtagspräsident Herwig van Staa begrüßen.
>
>
> wozu einen unterschied machen, zwischen ÖVP und Blasmusik
> (oder anderen verkleideten brauchtumstirolern) ??????
>

TT heute 25.6.2012 (leider nicht in TT-online)

LH Platter spendierte 100.000 Euro für die musikkapelle nassereith.

das war das VP-Seniorentreffen in nassereit schon wert.

soviel zur neuen "transparenz" der ÖVP politik.

des ischs ins wert

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Brunobär 
Datum:   25-06-12 13:22

@Achenpass: ganz schlecht recherchiert, es gibt nicht nur den CV, es gibt Dutzende andere Verbindungen....
ohne dieser Verbindung und ohne Parteibuch wäre diese "Geldkarriere" niemals möglich gewesen, schon mangels fachlicher Kompetenz.
Habe aber Verständnis dafür, dass du als Gesinnungsgenosse diesen Grafen nicht kritiseren möchtest.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: kuatuttn 
Datum:   25-06-12 11:40

@tina

Es war gratis - ich musste hin! Nicht jammern, selber schuld

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Achenpass 
Datum:   24-06-12 22:13

Brunobär schrieb:

> Da haben aber viele im Finanzamt auf-und durchgeatmet als der
> Kauz Graf von und zu Mistkübel in die Rente gegangen ist.
> Er hat alles über die Politik und CV-Bruderschaft erreicht,
> Fachartikel mußten "ghostwriter" verfassen, soviel zur
> fachlichen "Qualität" dieses Herrn Merkwürden, menschlich war
> er sowieo unter jeder Kritik, ein typisches Parteihunderl das
> nach unten getreten und nach oben gekrochen und geschleimt hat.


Der oben angeführte Artikel ist betrefffend die "CV-Bruderschaft"
leider (besser gesagt: Gott sei Dank !) daneben.

Dr. Otto Graf v. Sarnthein - Finanzbeamter und Schützenoffizier - ist
NICHT beim CV und auch nicht beim MKV (Mittelschülerkartellverband)

Gott sei Dank ! Jeden brauchen wir auch nicht !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Tina 
Datum:   24-06-12 21:28

@ fritzindianer:
VP-Senioren schwören sich auf Wahlen ein

Wir bekamen zwei Karten geschenkt - anlässlich des Geburtstages meiner besseren Hälfte, anstandshalber geht man dann da hin (obwohl uns beide das Spiel Spanien : Frankreich mehr interessiert hätte....

Also: Zauber der Musik - Hödnerhof Arena in Ebbs..... Ich wurde den schalen Geschmack nicht los, ist dies auch eine versteckte Wahlveranstaltung der ÖVP?? Es war doch "Feuerlbrennen" und "Fußballabend", zu dieser Veranstaltung kamen trotzdem anscheinend mehr Besucher, als der Veranstalter rechnete. Mir ist aufgefallen, dass sehr viele aus dem Bauernstand da waren, (Freikarten??); dann hat auch noch Josef Hechenberger insbesondere die Bäuerinnen begrüßt und erwähnt, dass heute in Imst großer Bäuerinnentag (weitere Wahlwerbung??) ist (ORF TIROL brachte einen Bericht) - ....... U.a. trat dann in Ebbs auch noch Norbert Rier auf. Nach div. Fragen durch den Moderator kamen sie schließlich auf die Haflinger..... Rier fand gar kein Ende mehr bei seiner Lobhudelei betr. Fohlenhof Ebbs....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: fritzindianer 
Datum:   24-06-12 21:03

Zwitscherer schrieb:
> Wofür sich die Musikkapellen für alles so "hergeben",

Aus Bezirksblätter:
"Feiertag der Blasmusik in Nassereith"

Nassereith: Postplatz
Musikbezirk Imst feierte nach fast 25 Jahren, am Sonntag den 24. Juni wieder ein Bezirksmusikfest in Nassereith.
300 Jahre Musikkapelle Nassereith



TT vom 24.6.2012
"VP-Senioren schwören sich auf Wahlen ein"

Nassereith – Zuletzt hatte sich der Tiroler Seniorenbund 1974 in Nassereith zu einem Landestreffen zusammengefunden. Gestern Samstag waren es zwar nicht mehr die 3400 Personen von einst, aber mit gut 1000 Mitgliedern wurde das Festzelt der Nassereither Musikkapelle (sie feiert ihr 300-jähriges Bestehen) bestens gefüllt. Landesobmann Helmuth Kritzinger konnte unter den vielen Gästen auch LH Günther Platter und Landtagspräsident Herwig van Staa begrüßen.


wozu einen unterschied machen, zwischen ÖVP und Blasmusik
(oder anderen verkleideten brauchtumstirolern) ??????

isch e als oans, in unserm landl dem kloan

guat aufgstellt sammer

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Brunobär 
Datum:   24-06-12 20:50

Da haben aber viele im Finanzamt auf-und durchgeatmet als der Kauz Graf von und zu Mistkübel in die Rente gegangen ist.
Er hat alles über die Politik und CV-Bruderschaft erreicht, Fachartikel mußten "ghostwriter" verfassen, soviel zur fachlichen "Qualität" dieses Herrn Merkwürden, menschlich war er sowieo unter jeder Kritik, ein typisches Parteihunderl das nach unten getreten und nach oben gekrochen und geschleimt hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Zwitscherer 
Datum:   24-06-12 20:22

Wofür sich die Musikkapellen für alles so "hergeben", für eine solche Doppelnull und CV-Bruder sich zeit nehmen und einen derben "Landler" hämmern.... Gott sei Dank spende ich schon lange nichts für div. Musikkapellen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: laudatio corona 
Datum:   24-06-12 17:19

@ Vroni schrieb:
> Herr Gassler, bitte nehmen sie zur aktuellen politischen
> Situation in Tirol Stellung, schreiben sie in bewährter Manier,
> dass all diese Grausamkeiten die hier im Forum geschrieben
> werden, nicht stimmen und der Ötztaler an Halluzinationen
> leidet und nur den frustrierten Racheengel spielt, bitte Herr
> Gassler werden sie tätig.
> Gerad in solchen Situationen braucht das Land, die Bürger einen
> so standhaften und ehrenhaften Journalisten wie sie und ihr
> Spezi Kriechhofer sind, solche Typen setzen die moralischen Standards.
> Bitte nochmals Herr Gassler schweigen sie nicht weiter.

Er hat doch heute eh wieder einmal eine befohlene Lobhudelei zum 65. Geburtstag des edlen Grafen zu Schasenthein abgesondert, dem auf dessen hoch-subventionierten Familiensitz zu Trins die Ehre eines eigenen
Otto-Sarnthein-M'arsches zuteil wurde!

"Ehre sei Otto in der Höhe"!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Papagei 
Datum:   10-06-12 12:00

Mein Freund und Kolelge hat -wie schon oft in seinem Leben,- auf die falschen Pferde gesetzt, er will sooo gerne "dabei" sein, wo ist egal ,Hauptsache es bringt etwas. Im Prinzip ist er ein armer Pfropf°!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: praslin 
Datum:   10-06-12 11:12


Die Wildsau und der Platter heute in der Krone "Bruno am Sonntag" einfach genial!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Papiertiger 
Datum:   10-06-12 10:40

Mr. Gassler scheint auf dem absteigenden Ast zu sein:
Heute hat ihm und seinem Patron St.Vinzenz der "Kollege" Bruno ein schönes Ei gelegt!

Auch die Huldigung zum Sonntag wurde ihm vom Hr. Brüller abgenommen!
Quo vadis, maga ?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Till 
Datum:   28-05-12 22:38

Früher hat man solche Figuren auch Hofnarren genannt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Herr Mann-Zammerl 
Datum:   28-05-12 21:55

so ist es, unter varner liefen .... oder vielmehr schmierten auf schwarzen befehl!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: neil young 
Datum:   28-05-12 19:58

die tt ist um nix besser.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Trompeter 
Datum:   28-05-12 19:44

Man bräuchte halt mehr solche Top-Journalisten wie Gassler vulgo Quassler. Er schreibt investigativ und informativ, freilich nur das, was seine Gönner und Förderer wollen.
Kriegkoffer ist auch so eine journalistische "Leuchte", der Steuerzahler kann für seinen Unfug und seine Hofberichterstattung auch noch löhnen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: UFO 
Datum:   26-05-12 19:03

Weder der ORF Tirol noch der ORF Österreich berichtet über die aktuellen Misstände in Tirol und Österreich.
Das gilt auch für die neuesten Bekanntmachungen im Fall Grasser. Hier wird sonst berichtet wenn er einen Furz läßt nun aber, da es das ernste mal beweisbar ernst ist, gar nichts mehr!

Es ist für mich unfassbar und dieser jetzige Zustand nun ein rühmlicher Höhepunkt, sowie die parallele Heuchelpartie mit dem Dalai Lama, welcher nur mit den Grünen in Österreich sympathisiert - er wird wohl von seinen Leuten bereits eingeweiht worden sein über die angeblich so "Mutigen" gegen die Drohungen von China, dass das Österreich schaden wird!

Im bin wütend und empört und fordere den gesamten und sofortigen Rücktritt der aktuell verantworltichen Kaste und die Anklage wegen dem Mafiaparagraphen, welchen man nach ganz schlauer Aktion gg die Grünen, auch noch beseitigen wollte und ich bin kein Grüner!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Blauer 
Datum:   25-05-12 15:15

Der Herr Quassler geht aber schon lange "gassi", ist das Herrl ( Plattler) nciht gut gelaunt, die Leine zu kurz?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Grüner 
Datum:   24-05-12 21:49

Beim Gassiführen wird der Landeplattler dem Quassler erklären, wann er wo ein wenig bellen darf in seiner Qualitätszeitung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Papagei 
Datum:   24-05-12 18:23

Der Landesvater geht mit dem Schosshündchen Quassler gerade Gassi.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: kriegkoffer 
Datum:   24-05-12 14:17

Schoßhündchen Quassler, was gibts Neues im Landhaus? Was macht der Landesvater? War er heute schon am WC? Wissen Sie Details darüber? Wenn ja, berichten Sie.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Papagei 
Datum:   22-05-12 21:05

Kollege Quassler wo bist du? Der Landesvater hat schon wieder nach dir gepfiffen, also kusch und rauf auf den Schoss vom Landesvater und die Ohren spitzen und seine Schreibwünsche von den Lippen ablesen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: dna~schleuder 
Datum:   20-05-12 14:26

@ Putin schrieb:
> herr Quassler bitte melden Sie sich zu Wort, es herrscht ohne
> Kommentare im Qualitätsblatt "Krone" größte Verwirrung.
> Der Landesvater wurde Vater und Opa, was wissen Sie darüber?

Aber doch hoffentlich nicht "simultan" ?
Klingt ja fast wie Sodom & Gomorra !!!
(oder das tapfere Schneiderlein?)

Und nach der "Mama" fragt niemand ...?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Putin 
Datum:   20-05-12 13:39

herr Quassler bitte melden Sie sich zu Wort, es herrscht ohne Kommentare im Qualitätsblatt "Krone" größte Verwirrung.
Der Landesvater wurde Vater und Opa, was wissen Sie darüber?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Lafontaine 
Datum:   17-05-12 22:06

Herr Pfor. Gassler, was haben Sie zur Ampelkoalition zu vermelden. Hat Ihnen der Zensor Kriegkoffer schon etwas zum Schreiben angesagt oder sitzen Sie noch beim Opa Plattla auf dem Schoß und erwarten ein Gelalle von ihm?
Fürchten Sie nicht die "linke Regierung" in Innsbruck?
Es ist Ihre Pflicht als "Qualitätsjournalist" die neue politische Konstellation in Innsbruck zu kommentieren, viele Menschen warten sehnsüchtig auf Ihren verklemmten Kommentar.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Ochs 
Datum:   03-05-12 10:39

Herr Gassler, am 1. Mai hat Hr. Pechlaner ein Würstel gegessen und ein Seidel Bier getrunken, andere behaupten, Pechlaner hätte Fleischkäse gegessen und Schnaps gesoffen.
Herr Redakteuer Gassler vulgo Quassler, könnten sie den Sachverhalt eruieren?
Nebenbei bemerkt: Die Frau Yildirim, ihres Zeichens Wohnungserschleicherin, hätte Bier und Schnaps gesoffen, was ist da dran? War die Frau Yildirim besoffen????

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: schreibknecht 
Datum:   29-04-12 20:23

der maga hat ein ernstes Gummi-Problem an seiner Wirbelsäule.
er hat eh schon den Gradischegg wegen an Implantat kontaktiert.
Tut's ihn bitte in der Rekonvaleszenz nicht so arg plagen,
er is eh schon manisch-niedergeschlagen



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Kanzleiverwalter 
Datum:   29-04-12 18:06

Na, großer Quassler, wer wird dir heute über das Thema "Bürgermeisterwahl in Innsbruck" die Feder führen??Bist schon am Schoß vom Plattla? Oder mußt heute noch das Pfoti beim Kriegkoffer geben? Tut ein Sachwalter am Sonntag arbeiten? Wenn ja, gibts deinen Senf erst am Dienstag?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Literat 
Datum:   25-04-12 06:37

@fiechtenstein: nein, dr. der Idotiologie (Feldforschung).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Gurgltaler 
Datum:   24-04-12 20:46

Ich bin neugierig, wie lange er das aushaltet der Maga Baunerbua aus Nasserreith, jetzt trägt er Designerkleidung statt das derbe Bauernleinen, weit hat ers bracht der Bua (Kriechen,Schleimen,Mastdarmakrobatik etc. gehören zum Beruf).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: ulrich von fiechtenstein 
Datum:   24-04-12 19:45

@literat
perfekt erklärt.
vermutlich doktor der Dichanderie?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Tellerbauer 
Datum:   24-04-12 14:57

Der Quassler vulgo Maga hat es mit seiner schicksalshaften journalistischen Minderbegabung sicher nicht leicht in seinem Beruf, daher muss er mit Kriechen, Pfoti geben und Schleimen kompensieren.
So gesehen ist er ein armer Pfropf.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Brunhilde 
Datum:   22-04-12 21:07

Hallo Dietrich, Maga wird schon irgendwo herumkriechen, er wurde seit einiger Zeit an die Kandare genommen, er muss sein geplantes Geschreibsel vor Veröffentlichung dem Sachwalter vorlegen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: literat 
Datum:   22-04-12 12:21

Hagen kommt in der Nibelungensage vor, das wird gemeint sein. Ist nicht schwer zu erkennen bzw. zu erlesen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pontius Pilatus 
Datum:   22-04-12 11:59

@Hagen von Nibelungen

Wer bist Du, ich kenne nur einen Hagen von Tronje?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Hagen von Nibelungen 
Datum:   22-04-12 11:42

Köstlich, köstlich Dietrich. Dass man die Realität so ironisch witzig beschreiben und auf den Punkt bringen kann.....das wird Maxi Quassler vulgo Löwinger nicht gerne lesen.....sein Chefprüller sollte sich einmal Gedanken machen welche "Stilblüte" sich in der "Krone" austoben darf....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Dietrich von Bern 
Datum:   20-04-12 16:42

Der Sachwalter hat sich strikt dagegen ausgesprochen, dass Quasssler, ohne seine Texte vor Veröffentlichung seines Gestammels, auch nur irgendetwas sagt und schreibt.
Momentan heißt es für die Journalistenattrappe "kusch und sitz" und wenn er als Schoßhündchen beim Plattler eingeteilt ist, heißt es "tu schön Pfoti geben".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Till Eulenspiegel 
Datum:   19-04-12 11:15

Der Sachwalter ist schon wieder gesund und im Dienst, ergodessen können wir bald wieder mit "politischer Unterhaltung" und Kalauern rechnen.
Erwarte mit Spannung die erhellende Analyse über die künftige politische Situation in Innsbruck, da wird Maxi Quasseli noch viel zu schreiben haben bzw. sein Sachwalter viel zu korrigieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Kroneleser 
Datum:   18-04-12 20:35

Meinses Wissen ist der Sachwalter von Herrn Maximilian Quassler im Krankenstand und daher die Absenz des Schreiberling Quassler.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Black is Better Man! 
Datum:   18-04-12 11:43

Der Herr Gassler ist derzeit leider unabkömmlich, er baut gerade in UGANDA den Herrn Switak medial als neue Entwicklungshilfe-General-Kompetenz auf, und wird uns schon bald darüber exklusiv in der KRONE-BUNT berichten!


@ Gutmensch C.S. schrieb:

> Endlich ist das Rätsel über maga's Verbleib gelüftet! Man hat
> sich ja schon Sorgen gemacht.
>
> Er recherchierte EXCLUSIV für die Krone über die „Tiroler
> Pioniere im tiefen Afrika“.
> So what? Wie üblich, ist es halt wieder einmal nur die halbe
> Wahrheit: in Wirklichkeit sah er sich wohl
> wegen einem geeigneten Asylplatzerl für seinen nunmehr selbst
> verarmten Freund Switak um,
> der sich ja hierzulande nirgends mehr sehen lassen kann …
>
> Der Herr EX-Finanz-LR hatte ja bekanntlich schon immer ein
> Faible für die Armen
> (siehe sein großzügig gespendeter Scheck von 10.000 €) und war
> ja als „Guter Onkel“
> mit unseren Spendengeldern bereits einmal dort in Zigoti/Uganda
> – wie wir aus der
> überaus informativen Landeszeitung im September 2010 erfahren
> durften (S. 12/13)
>
> BRAVO Christian und Markus! Das ist gelebtes Christentum und
> ehrliche Nächstenliebe – weiter so!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Kriechtier 
Datum:   18-04-12 11:00

Bitte Herr Quassler, greifen Sie in die Diskussion Oppitz oder Platzgummer, endlich ein.
Wie können Sie es verantworten, Ihre Meinung als journalistische und moralische Instanz im Lande Tirol,den Bürgern vorzuenthalten?
Sehen Sie nicht, dass die Bürger nach Ihrer Meinung lechzt und bettelt?
Bitte bringen Sie ihre ganze Autorität in die Diskussion ein und kommunizieren sie Ihr Postulat über Ihren Gesinnungsgenossen Kommerzialrat Kriegkoffer (per Adresse Parteizentrale ÖVP am Rennweg).
Bitte Herr Max Quassler, kommen Sie heraus aus Ihrem Versteck.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Gurke 
Datum:   15-04-12 18:33

Entscheidend wir sein, wie Herr Redakteur Maxi Quassler die Wahlen interpretiert und Schlüsse aus der Wählerstromanalyse zieht.
Herr Gassler ist wie kein anderer aufgrund seiner Qualifikation prädestiniert, Wertungen und Schlüsse abzugeben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Chefredakteur v.Deppendorf 
Datum:   15-04-12 11:50

Mein Gott Gassler.......oder Quassler wie auch immer. Jetzt nennt dich ein Papagei schon "Kollege"....gibt dir das nicht zu denken. Wer hat denn dir diesen Unsinn diktiert? Oder hast beim Diktat wieder nicht aufgepasst du Lauser.
Ich gehe davon aus, dass diese abgesonderte zu Papier gebrachte verbale heiße Luft Kriegkoffer nicht vorgelegt worden ist.
Was geht in deinem "Kronenkopf" wohl vor? Wer steuert dich und führt so ein übles Spiel mit dir?? Wach auf, Quassler!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Frosch 
Datum:   15-04-12 11:09

Kas sandra schrieb:

> Also, arme Stubaier - entweder Ihr greift zu Pickel und
> Schaufel und helft dem Fröschl beim Umgraben, oder packt Euer
> Gerschtl und wandert aus von diesem unterentwickelten und
> unwirtlichem Katastrophengelände!
>

in Pozuzo gibts noch Bauplätze und viel Platz

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Kas sandra 
Datum:   15-04-12 08:36

O je, Quassler schreibt sich zunehmend ins Abseits:
Frei nach Charles Bronson: Ein Mann sieht schwarz!

Im Stubai sieht der Neo-Lobbyist "maga" ohne Schlick-Lizum-Fusion die Lichter ausgehen!
O'Ton heute 15.4.12 im höfischen Verlautbarungsorgan S. 18:

"Es muss weiterhin möglich sein, hier zu leben. Doch das geht nur mit einer funktionierenden, touristischen Infrastruktur."
Also, arme Stubaier - entweder Ihr greift zu Pickel und Schaufel und helft dem Fröschl beim Umgraben, oder packt Euer Gerschtl und wandert aus von diesem unterentwickelten und unwirtlichem Katastrophengelände!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Papagei 
Datum:   14-04-12 15:33

Lieber Kollege ,pardon Herr Max Quassler, haben Sie ihren morgigen Kommentar schon diktiert bekommen bzw. mit dem Parteihündchen Kriechkoffer abgesprochen, ist der Text schon genehmigt?
Übrigens Herr Max Quassler: Gestern um 14.57 hat der Eberle (ich meine den Schweinezüchter und Aufsichtsrat der Politikerversorgungsstätte TIWAG) beim Alten Landhaus eine Furz gelsassen und später auf den Boden gespuckt, das wäre doch eine Schlagzeile für Ihre "Quassler-Texte"???? Bitte einen Kommentar zu den Wahlen!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Hirschgeweih 
Datum:   12-04-12 21:05

Maxi Quassler berät sich mit Herrn Kriechhofer oder Kriegkoffer über eine neue Strategie (Imagverbesserung), denn er will ja die Schuhe Prüllers nicht mehr länger putzen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Büchsenmacher 
Datum:   12-04-12 19:06

Bitte lasst den "Ich Max Quassler" in Ruhe, habe ihn neulich auf einer Parkbank im Hofgarten weinend sitzen gesehen, er traut sich nicht mehr unter die Leute, er wird dauernd gehänselt wegen seiner Anschmeisserei an die Schicki Mickis (Politiker).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Gamsjaga 
Datum:   12-04-12 14:19

Es ist nicht fair, einen journalistischen Trabi mit einem journalistischen, investigativen Porsche zu vergleichen.
Max Quassler gibt immer sein Bestes.........also übt Nachsicht bitte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Gelber 
Datum:   12-04-12 13:05

Zur Erinnerung wiederhole ich mein erstes Statement in dieser Angelegenheit und bekräftige es:

Nicht alles, was sich "Journalist" nennt, kann sich mit Markus WILHELM messen.
Gassler am allerwenigsten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: M.W. 
Datum:   12-04-12 07:59

Zur Erinnerung das szt. Posting von Markus Gassler und meine Antwort darauf vom 3.3.2012:


Autor: M.W.
Datum: 03-03-12 15:17

Ich habe nicht geschrieben, dass Gassler bei der Switak-Pressekonferenz anwesend war. Wer lesen kann, ist im Vorteil.
Wozu also hätte ich Gassler fragen sollen, ob er bei der Rücktrittserklärung live dabei war?

Gassler will niemals behauptet haben, dass er ein "Exklusiv-Gespräch" mit Switak geführt habe.
In der Krone steht: "LR Switak im 'Krone'-Gespräch" und "sagte Switak zur 'Krone' und "auf die 'Krone'-Nachfrage ...". No, was soll ein "'Krone'-Gespräch" (O-Ton Gassler) anderes sein als ein Exklusiv-Gespräch?

Zudem - und hier stellt sich Gassler selbst das Bein - will er nachher mit Switak telefoniert haben. Angenommen, das würde stimmen, hätte er wohl erst recht ein "Exklusiv-Gespräch" mit diesem geführt. Oder sollte beim Telefongespräch noch ein anderer Journalist dabei gewesen sein? Für wie blöd möcht uns Gassler denn halten?

Fakt ist, dass Gassler ausschließlich und wortwörtlich aus der auf Facebook und im dietiwag-Forum kursierenden Abschrift der Rücktrittserklärung Switaks zitiert hat.
Hätte Gassler wirklich mit Switak gesprochen, hätte er diesen wohl mit zumindest einem einzigen nicht bei der Pressekonferenz gesprochenen Wort zitieren können.

Wie man sieht, tut es dem Gassler richtig weh, dass er hier beim hochgradigen Verarschen der Leser erwischt worden ist.

Demnächst vielleicht mehr zu dieser Figur.

M.W.




maga schrieb:

Ich - Markus Gassler - möchte folgendes klarstellen (und mich nicht, wie viele in diesem Forum, hinter einem Fantasienamen verstecken):

Richtig ist, dass ich bei besagter Switak-Pressekonferenz NICHT anwesend war. (Tipp an den Herrn Wilhlem: Besser recherchieren!
Er hätte mich nämlich zumindest dazu befragen müssen. Was aber nicht geschehen ist).

Folglich musste ich nach der Pressekonfernenz mit Herrn Switak Kontakt aufnehmen - was auch geschehen ist.
Zu glauben, der Herr Landesrat habe nach der Pressekonferenz sofort den Raum verlassen und daraus zu schließen, dass keine weitere Kommunikation mehr möglich wäre, ist ein Trugschluss.
Denn wenn ich irgendwo anrufe bzw. eine Anfrage stelle, bekomme ich auch einen Rückruf bzw. eine Antwort. Im Gegensatz zu Herrn Wilhelm!

Weiteres habe ich nie behauptet, dass ich ein Exklusivgespräch geführt hätte - auch das ist falsch.

Interessant ist auch, was diverse Poster auf diesem Forum alles über mich zu wissen glauben. Sachen, die ich bisher selbst nicht wusste :-)
Und noch etwas: Jeder, der mich angreift, soll doch auch den Mut haben, seine Identität preiszugeben. Anonym irgendwelche Halb- oder Unwahrheiten zu verbreiten, ist nämlich wirklich nicht sehr fair!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Lehrer Lempl 
Datum:   11-04-12 22:10

„*Der Kommentar ist…* geeignet, den Tatbestand der Kreditschädigung zu erfüllen (Unwahrheit 2).“

Originalzitat aus der Mail von Markus Gassler an Markus Wilhelm. Wenn man das mal ins Deutsche übersetzt, dann heißt das Folgendes: Es ist unwahr, dass der Kommentar geeignet ist, den Tatbestand der Kreditschädigung zu erfüllen. Nur gut, dass Markus Wilhelm und der Großteil der User im Forrum in der Lage sind, die deutsche Sprache korrekt anzuwenden – im Gegensatz zu Herrn Gassler.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Schlizauge 
Datum:   11-04-12 17:12

@nixwisser
Meiner Meinung nach das handfeste Format mit den für Normalbürger verdaulich, verständlicher, meist populistischer Sprache und die vielen Möglichkeiten des Gratislesens!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Nixwisser 
Datum:   11-04-12 16:59

Irgendwie stimmt es mich nachdenklich, dass diese Krone die meistgelesene Zeitung Österreichs sein soll. Hängt das mit der Presseförderung zusammen, oder mit der Mehrheit der ÖsterreicherInnen oder mit den Inseraten der Bundesregirung oder staatsnaher Betriebe? Es wird so gut wie alles in Österreich wissenschaftlich untersucht, vielleicht könnte auch das irgendwann einmal untersucht werden. Welcher Trieb in den BürgerInnen ist dafür verantwortlich, diese Zeitung zu kaufen oder zu lesen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: könig 
Datum:   11-04-12 15:15

Hahaha! Der Gassler! Einfach zum Prüllern! Dieser pöse M.W. Husch, husch lieber Markus Gassler, zurück ins Körbchen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Wunderl 
Datum:   11-04-12 14:04

Die angebliche so "Tiroler Krone" hat mich vor Jahren mit einem Angebot "x Wochen gratis" gelockt und ich bin tatsächlich auf das Angebot hineingefallen. Nach wenigen Wochen habe ich dieses Schundblatt nicht mehr gelesen und nur noch den Altpapiercontainer und mein Konto damit belastet. Eine Zeitung sollte in erster Linie ihre Leser wahrheitsgetreu informieren. Die Krone, die TT und noch so manche andere sind leider dazu übergegangen, die Bild-Zeitung nachzuahmen. Ein Aufhänger auf dem Titelblatt und im Inneren nur noch lauwarme Luft. Die LeserInnen werden nur noch manipuliert. Ein Beispiel aus dergestrigen TT. Auf der ersten Seite eine Schlagzeile:" 60 Prozent der Tiroler buchen Pauschalreisen". Im Wirtschaftsteil wird dann alles relativiert, dass 60 Prozent der Buchungen als Pauschalreisen erfolgen. Ich bin der Meinung, dass weit mehr als 60 Prozent der TirolerInnen überhaupt keine Reise buchen, weil sie sich ganz einfach gesagt eine Urlaubsreise überhaupt nicht leisten können. So schauts mit der Finanzkraft der TirolerInnen aus. Wenn die Tiroler Times in regelmäßigen Abständen für ihre TT-Leserreisen wirbt und nachträglich Reiseberichte und Fotos der TeilnehmerInnen bringt, dann ist das für eine Mehrheit der BürgerInnen dieses Landes schlichtweg eine Verarschung. Um keine falschen Meinungen aufkommen zu lassen, ich habe auch Weltreisen in einer Zeit unternommen, in der ich noch gut verdient habe.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Schusterbergweg 
Datum:   11-04-12 12:49

"Trabant" ist wohl das Treffendste, das man über maga sagen kann. Er kreist um alles, was er für ein (Polit-)Sternchen hält.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Paul 
Datum:   11-04-12 12:42

Find ich auch ganz ganz schade, dass Quassler sich diese Chance entgehen hat lassen zu klagen.

Da hätt er endlich coram publico seine Fähigkeiten demonstrieren können.

Und wir hätten was zum Lachen gehabt mit dem exklusiven Exklusivjournalisten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Ernst 
Datum:   11-04-12 10:51

Die Krone, das "kleine Format mit kleingeistigen Hausmeister und gesundem Volksempfinden Niveau" hat dazu die richtigen kleingeistigen "Schreiberlinge".
Da passt einfach alles beim kleinformatigen Arschblättchen.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Einfaltspinsel 
Datum:   11-04-12 10:04


Kroneliebe statt Tirolerdiebe!

Und wann geht die Krone endlich gegen die ganzen kriminellen Tiroler vor, die sich Sonntag für Sonntag die Krone bunt fladern?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Franz 
Datum:   11-04-12 09:47

Schade dass der Gassler sich ins Hemd gemacht hat.

Das wäre endlich wieder einmal ein Live-Kabarett gewesen mit dem Kronebubi vor Gericht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pamela 
Datum:   10-04-12 21:15

Achtung May Quassler: Sie müssen ihre Strategie beim Anschmeissen und Anbiedern an diePolitiker überdenken, denn der Plattler wirds nimmer lang machen (dürfen).
Was machen Sie denn zur Zeit überhaupt? Wo treiben Sie sich herum? Vermisse ihre schriftlichen und verbalen politischen Lachnummern, zu Ihrer Ehre muss ich Ihnen zugestehen, Sie sind nahe dran, der "Dorfer" Tirols zu werden, nur so intelligent sind Sie halt nicht, aber als Dorfschreiber für die Bauernzeitungen möchte ich Sie nicht mehr missen, Ihre Ideen und Überlegungen sind ja so krause , dass sie zum Brüllen vor Lachen sind.
Also, "Ich Max Gassler, vulgo Quassler, melden Sie sich auf ihre so verhaltensoriginelle Art und Weise wieder zu Wort, sprechen Sie sich mit Ihrem Mentor Kriegkoffer vom Rammelweg ab und berichten Sie.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: ÖVP-Grande 
Datum:   04-04-12 21:39

Der Herr Maxi Gasssler, vulgo Quassler, lässt uns an seinen Gedanken und Ideen nicht mehr teilhaben, er zieht sich auf die "Rohrstaberl-Position" auf seine Art und Weise zurück.
Vielleicht reflektiert er über sein Anbiedern und Kriechen bei der politischen Kaste, oder er macht gerade beim Ötztaler ein Proseminar über Grundwissen des Journalismus, also den Anfängerkurs. Leider kann man Charakter dabei nicht lernen.......Herr Quassler , was meinen sie zu der Anfütterungsgeschichte des Landesplattlers???
Bitte machen sie unszuliebe hier im Forum einen ihrer sonst gängigen verbalen Furzer.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Kurpfalzjäger 
Datum:   04-04-12 17:01

@Herr Maxi Quassler jetzt wirds aber Zeit, dass sie ihrer journalistischen Informationspflicht objektiv wie immer nachkommen. ohne ihre Informationen ist das Volk hilf-und ratlos, also reißen sie sich am Riemen sie ansonsten strammer Max

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Schnapstrossel 
Datum:   03-04-12 13:44

Herr May Quassler bitte übertreiben sie es nicht mit ihren Absenzen, das Schiff Tirol schippert und schlittert im korruptiven Morast und sie als journalistisches Gewissen Tirols melden sich nicht zu Wort, schämen sie sich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler/Switak
Autor: geronimo 
Datum:   01-04-12 20:51

@ Talbauer schrieb:

> Der kommt wahrscheinlich wieder als Landesrat zurück, so wie
> der Platzgummer.
> Der wurde ja auch von der Bevölkerung, am Boden kniend,
> angefleht, doch bitte bitte wieder zu kandidieren.

"...doch bitte bitte wieder zu kandidieren."
ist gut angelegt, weil die Leute bräuchten ja eine Galionsfigur, zu der sie aufschauen könnten,
und das geht wohl nur, wenn man vor diesem (sch)mächtigen Platzhirsch in die Knie geht ...

aber der Schelm hat sich ja nur versprochen, der Gassler hat wieder nicht genau hingehört,
oder sich notorisch vertippt, er hat ja in dem seltsamen Platt(er)deutsch gesagt:

" Ich bitte wieder kan diktieren!"



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler/Switak
Autor: Talbauer 
Datum:   01-04-12 19:00

Der kommt wahrscheinlich wieder als Landesrat zurück, so wie der Platzgummer.
Der wurde ja auch von der Bevölkerung, am Boden kniend, angefleht, doch bitte bitte wieder zu kandidieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler/Switak
Autor: Dancing Star 
Datum:   01-04-12 17:35

Irrtum:
Ein sichtlich erschlankter „Traumtänzer“ Switak trainiert schon wieder am Landhausplatz fürs Comeback!
Guckst Du hier:
http://www.youtube.com/watch?v=keMBcEOIOtI&feature=related



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Gutmensch C.S. 
Datum:   01-04-12 14:57

Endlich ist das Rätsel über maga's Verbleib gelüftet! Man hat sich ja schon Sorgen gemacht.

Er recherchierte EXCLUSIV für die Krone über die „Tiroler Pioniere im tiefen Afrika“.
So what? Wie üblich, ist es halt wieder einmal nur die halbe Wahrheit: in Wirklichkeit sah er sich wohl
wegen einem geeigneten Asylplatzerl für seinen nunmehr selbst verarmten Freund Switak um,
der sich ja hierzulande nirgends mehr sehen lassen kann …

Der Herr EX-Finanz-LR hatte ja bekanntlich schon immer ein Faible für die Armen
(siehe sein großzügig gespendeter Scheck von 10.000 €) und war ja als „Guter Onkel“
mit unseren Spendengeldern bereits einmal dort in Zigoti/Uganda – wie wir aus der
überaus informativen Landeszeitung im September 2010 erfahren durften (S. 12/13)

BRAVO Christian und Markus! Das ist gelebtes Christentum und ehrliche Nächstenliebe – weiter so!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Chefredakteur Deppendorf 
Datum:   31-03-12 17:31

Herr Max Quassler, zeigen sie Haltung und Courage, stellen sie sich der Diskussion.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Chefredakteur Deppendorf 
Datum:   31-03-12 10:43

Herr Kollege Max Quassler, jetzt wird es aber Zeit , zumFPÖ Wahlkampf etwas abzusondern, auch wenn es ihnen schwer fällt, gegen ihre Freunderln etwas zu schreiben, falls sie überhaupt dazu im Stande sind.
Es müßte ohnehin korrekterweise heißen: "Lassen sie sich etwas diktieren".
Als Quassler, heraus aus dem Versteck.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: xyz 
Datum:   30-03-12 20:18

Diese philosophische Angelegenheit wir Max Quassler abklären. Der Grund, dass sich dieser Paradejournalist kaum mehr meldet ist jener, dass er momentan permanent auf dem Schoss des Landeshauptmann zum Diktat sitzen muss, der Heiter.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: övp-parteisekretär 
Datum:   29-03-12 20:53

@Sautrog: ich bin kein "Vollkoffer", ich bin intelligent und loyal, ansonsten wäre ich nicht der Chefeinsager vom Oberjäger des Landes und Chefentwicklers, nur die ÖVP ist der Garant für Sauberkeit in der Politik.
Ein Herr Gebi Mair lässt seine Diplomarbeit nicht von den Bürgern lesen ,sie ist nämlich gesperrt.
Unser aller Landeshauptmann geht in Zukunft in Südtirol jagen, dann hat er wenigstens Ruhe von euch undankbaren Zeitgenossen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Sautrog 
Datum:   29-03-12 20:44

@ÖVP Sekretär

Wenn du Vollkoffer glaubst,das die Tiroler nicht wissen,wem sie die ganzen Sauereien zu
verdanken haben,irrst du dich gewaltig.Wahltag = Zahltag!!!!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: ÖVP-Sekretär 
Datum:   29-03-12 20:30

Dem Volk gehts noch immer zu gut, wir werden die Schraube anziehen müssen. Wir sind immer noch die Heimatpartei, wir vergeben die Posten an euch und eure Kinder und unsere Freunde, denkt daran.
Muckt nicht auf, sGintherle rackert sich Tag und Nacht für euch ab und ihr seid so undankbar, Pack dummes.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: X. Kellnerin 
Datum:   29-03-12 17:54

@ Trottelblatt schrieb:
> Unser Redakteur Max Quassler wird alles unternehmen, um den Eber
> Ferdl und die ÖVP als Saubermacher darzustellen, denn die ÖVP
> ist die Partei der Sauberen, Anständigen und Fleißigen.

Nicht schon wieder lügen & stehlen*, Himmelfix:

Das war immer noch Haider's Verständnis von seinen braunen Horden!

* Gebot 7 + 8 im "Himmlischen Verhaltens-Kodex"



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Trottelblatt 
Datum:   29-03-12 17:41

Unser Redakteur Max Quassler ist der Story schon auf den Fersen, er bespricht zur Zeit mit dem Eber Ferdl was darüber geschrieben werden darf und was nicht, es wird aber ein Dementi vorbereitet und die Verbreiter solcher ekligen,unwahren Gerüchten, werden zur Verantwortung gezogen werden. Unser Redakteur Max Quassler wird alles unternehmen, um den Eber Ferdl und die ÖVP als Saubermacher darzustellen, denn die ÖVP ist die Partei der Sauberen,Anständigen und Fleißigen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Ministrant 
Datum:   29-03-12 14:48

@Untertan: hat sich Herr Professor Max Quassler schon gemeldet? Wenn nein, was treibt er denn der Herr Redakteur?
Ich hätte eine Meldung für Herrn Max Quassler, die für seine Leserschaft sicherlich von Interesse ist,und zwar:
Gestern zu später Stunde habe ich den Eberl Ferdl mit offenem Hosentürl gesehen, er hat sich zweimal am S (Unterleib) gekratzt und dann hat er noch auf den Boden gespuckt.....und dann ist er Richtung Landhausplatz weiter geschritten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Wildwurzerl 
Datum:   29-03-12 09:57

Haha,
diese Idee hatte sein "Mentor" der Speckkaiser von Pians schon lang,
der wollte jeden Darolla Autobahnparkplatz mit an Bauernmarkt aufrüsten,
aber die ASFINAG war scheinbar zu gierig.

Da fällt mir grad ein, warum äussert er sich denn nicht mehr zu seim "Ziachbua",
der alte Grande von der Nordtiroler Fackenfront? Man hört gar nix mehr von ihm...
Ist er auch beim Schämen?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Untertan 
Datum:   29-03-12 09:45

Wie mir gerade ein guter Freund gezwitschert hat, soll die journalistische "Instanz" Max Gassler erwähnt haben, dass er gemeinsam mit dem LH ein bahnbrechendes Projekt "angedacht" hat: Tirol soll insofern gastronomisch entwickelt werden, dass an jeder Autobahnausfahrt ein Speckladele mit fix montiertem Fernglas (zum Gams schauen) aufgestellt werden soll.
Diese Idee hat der Landeshauptmann beim Überfliegen gemeinsam mit Buwiee im Hubschrauber gehabt und gleich Max Gassler verständigt.
Soweit aus der Kleinzeitungsredaktion /die "TT" recherchiert noch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: d´Wascht 
Datum:   29-03-12 09:25

Herr Quassler ist mit Landesvater Plattler auf der Jagd und entwickelt das Land Tirol, der Plattler vertraut den "Ezzes" von Quassler.
Quassler wiederum darf dafür im Jagastübele dabei sein und die Hofberichtserstattung koordinieren und darüber schreiben, obs Bratl allen gschmeckt hat und allen ist gedient: der Landesvater hat eine wohlwollende,willfährige Berichterstattung und unser Quasserle darf sich wichtig und bedeutend fühlen.
Eine Bitte noch an den Ötztaler Wilhelm: bitte nicht so grob sein zum Quasserle, er weiß ja nicht immer was ihm vom Landesvater so diktiert wird bzw. kann er den Inhalt nicht immer abschätzen, er schreibt halt , was ihm aufgetragen wird, also bitte mehr Verständnis.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: tirol krone heute 
Datum:   28-03-12 13:39

heute hat mir vor allem das PLATTER-ZITAT imponiert : "...dass das Vertrauen in die Politik schneller dahinschmelze als der Schnee im Frühling..."

ich finde es eine Frechheit, dass das gemeine Wahlvolk der Politik (besser den aktuellen Politikern) nicht mehr vertraut!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Kroneleser 
Datum:   28-03-12 12:39

Herr Quassler, jetzt wirds aber langsam Zeit,

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: hoppala 
Datum:   27-03-12 22:27

eine superstory über benko wird bald wieder in der tiroler krone zu lesen sein.
benko ist heute nachmittag mit seinem consiglio alfred gusenbauer in einem 5sternhaus in neustift vorgefahren.
gassler, übernehmen sie!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Berlustconny 
Datum:   27-03-12 21:47

Chefredakteur Gassler recherchiert gerade, wer bei Herrn Benko durchs Revier wuselt, es wird bald einen Sonderbericht an Herrn Wilhelm geben, da werdens dann schauen, die ÖVP-Wähler und Schitzen.
Bei meiner Ehr! Benko selbst geht ja gar nicht jagen, trotzdem ist er Jagdpächter, das verstehe ich nicht.
Scheinbar "kontrollieren" dort hohe Lds.und Magistratsbeamte den Wildbestand und zählen die Böcke, sammeln Heidlbeeren und pflücken Himbeeren, das sind noch echte Naturliebhaber.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Schweigensager 
Datum:   27-03-12 21:10

Der Herr Unterläufel der Kronenzeitung Max Quassler traut sich untertags nicht mehr unter die Leute, so verarscht wird er täglich, seine Schreibereien nehmen ihn ja wirklich nur die schlichten Gemüter ab, der Lack ist ab Herr Quassler

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Bürgerlein 
Datum:   27-03-12 14:59

Herr M.Quassler, ich bitte sie aufrichtig um eine Wortspende zu diesen Zuständen. Woran soll ich mich orientieren, wenn nicht an ihren Worten, also lassen sie uns Bürger nicht im Stich, wir warten, bitte melden sie sich zu Wort, bitte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Zeitung Absurdistan 
Datum:   26-03-12 20:34

Unser internationaler Korrespondent ist auf Recherche, auch bei uns hat er sich bislang nicht gemeldet, er wird an einer richtig investigativen Geschichte "dran" sein.
Durchgesickert ist, dass er den Eberle Ferdl und Indentant Kriegkoffer beim Heuschnapstrinken im Zillertal assistieren darf.
Auch die Heuwagen Zenzi soll dabei sein, Genaueres dann morgen wieder im Auslandsteil der Kronenzeitung, bis auf weiteres bitten wir die Leser um Geduld, Herr Quassler taucht sicher wieder irgendwann auf, spätestens wenn er sein Gehalt abholt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Profiler 
Datum:   26-03-12 19:10

Herr Quassler in welchem Mastdarm befinden sie sich gerade, sind sie auf der Suche nach einer Parteistory,oder bei einer ÖVP_Strategiesitzung? Bitte melden sie sich zur politischen,gesellschaftlichen und klimatischen Lage in Tirol, ohne ihren Kommentar sind die Bürger orientierungslos, das Volk braucht solche Männer wie (ich Markus Gassler) und wie es Gintherle einer ist.
Bitte erheben sie ihre Stimme und geben sie uns Bürgern eine Wortspende.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Strizzi 
Datum:   26-03-12 14:30

Herr M.Quassler, bitte klären sie uns auf und widerlegen sie die absurden Gedanken der Mizzitant.
Wo stecken sie Herr M.Quassler? Strengt sie das Anbiedern und unterm Tisch herumkriechen so an?
Bitte nehmen sie Stellung zum "Jäger" Platter und schreiben sie , dass alles nicht stimmt, sie haben und sind eine journalistische Autorität im Land Tirol, man hört auf ihre Stimme und sieht ihr Geschreibsel.
Ich erzähle meinen Bekannten immer (sie sind der irrigen Meinung dass sie ein Kriechhofer-Zwilling im wahrsten Sinn des Wortes sind), dass sie das Anbiedern, das Anschmeissen an die Möchtegerns, Politiker etc. nur als Tarnung benutzen und sich als Adabei sozusagen kreieren, in Wirklichkeit sind sie permanent auf Recherche, sozusagen der Wahrheit auf der Spur, danke dafür Herr Quassler Max.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: bezirksblatt 
Datum:   25-03-12 22:39


@A-Ferner

in dieser gegend wohnt doch die kleine parteizeitung der Vp = BEZIRKSBLÄTTER - google = krahvogel oder so, solche misstände gehören in die kleine parteizeitung - aber mit sicherheit vergeblich ... gute nacht

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: A-Ferner 
Datum:   25-03-12 21:56

Mizzitant schrieb:
> Herr Gassler, mir fehlt ihr Kommentar zu Platters Jagdvergnügen
> und den Vorkommnissen innerhalb der Tiroler Polizei, ihre
> Meinung ist für das Land unverzichtbar wichtig, Herr Qwassler.
usw.usw.usw.usw.

um es nicht in vergessenheit geraten zu lassen:

http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/Nachrichten/3824653-6/zwei-kreuze-und-der-rat-sich-versetzen-zu-lassen.csp

wo war der beitrag des M.Owassler zu der aktion des "katholiban" bürgermeisters falbesoner
und seinem zu kreuz kriechenden oberpopulistengemeinderat in seinem hoamatl in nassereith???
hat er über geschehene morddrohungen, schweigen der sonst pressegeilen kirchenoberen (nicht des pfarrers :-)),
feigheit der bildungspolitiker, schulräte etc. berichtet??????

hat er berichtet, daß ende 2011 eine freigewordene gemeindewohnung an den sohn
(mit freundin, beide gut verdienend) des katholiban-bürgermeisters vergeben wurde.
eine alleinerziehende mutter dabei leer ausging.
ein bravo auch dem populistenrat.
ist dass nun nächstenliebe oder nur nepotismus im christlichen katholistan???

es gäbe viel zu berichten herr M.Qwassler......sehr viel



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Skurillo 
Datum:   25-03-12 20:31

Herr Gassler wird mit seiner "Rohrspatz-Kolumne" gegen den Tirol-Sumpf anschreiben und Gurgießer unterstützen, beim Gintherl darf er morgen wieder ankriechen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Iswestjia 
Datum:   25-03-12 13:36

Aber, nein, "Ich - Gassler", bin wieder da!
Mit einer weiteren Lachnummer erheitert er das p.t. Publikum heute:

> "Dagegen (Sumpfblüten) werden wir mit aller Härte auftreten" versichern Gurgiser und Schnitzer <

Genauso wie beim Schwitzsack, wo sie (unisono mit Gassler) mit aller Härte mucksmäuschenstill waren, gell!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Meischi 
Datum:   25-03-12 13:15

@Funkturm: da kannst du aber lange warten, der Herr Gassler hat sich verkrochen, unter der Kollegenschaft ist er , auch dank dieses Forums hier, zu einer Lachnummer geworden, er traut sich nicht mehr so unter die Leute.
Beim Anbiedern und Anschmeissen an die Lokalpolitiker tut er sich auch schwerer, die meisten wollen nicht mehr von Gassler "beschrieben" werden, so schnell kanns gehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Funkturm 
Datum:   24-03-12 20:48

Ich, Franzl Funkturm, forder Herrn Gassler auf, zum Thema Mallaun und Karin Hakl Stellung zu nehmen, bitte Herr Gassler lassen Sie uns nicht im Unklaren, klären Sie uns auf, was ist da passiert und vor allem, was ist wahr?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Sumpfdotterblume 
Datum:   24-03-12 16:10

So hat denn auch das rote Lager, allen voran die Frau Nationalratspräsidenten, ihre ganz persönlichen Lobbyingkontakte
Da wundert es nicht mehr, dass diese Gesetzte nich vorangehen und sogar noch rückgeändert werden!
Mich würde es nun auch nicht mehr wundern wenn bald der Ausnahmezustand in diesem Lande ausgerufen werden muss...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Grasler 
Datum:   23-03-12 22:28

@schneefeld: ich kann dich verstehen, aber ist hündische Hofberichterstattung nicht noch schlimmer und "Teil des Systems" zu sein???
ORF-tirol, TT und andere lokale ÖVP/SPÖ-und Kirchenblätter kommen der Informationspflicht nicht einmal rudimentär nach!! Ich behaupte, die "Bild" ist nicht schlechter,schlimmer, grauslicher als die TT und Krone, vom Sonderfall "Kriechhoferfunk" (parteipolitische Schweinerei sondersgleichen) einmal abgesehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: @schneefeld 
Datum:   23-03-12 22:08

@Grasler : Bitte alles , aber nicht gerade die BILD ! "BILD sprach mit der Leiche ...!"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Grasler 
Datum:   23-03-12 22:01

@krametstauda: Die "Bild" hat immer noch ein höheres Niveau als jedes andere österreichische Papier, den Ausdruck "Zeitung" verdienen diese Schmierblätter ja nicht, ist ja bloß eine rot-schwarze Hofberichterstattung und Schleimerei vor den Parteien, dafür gibts dann jede Menge Presseförderung.
So wie die österr.Blätter schreiben, sind sie schon längst eine Gefahr für die Demokratie geworden, wenn wir noch eine haben.
Ein Herr Gassler Maxi könnte nicht einmal bei der Bildzeitung seine höfischen Lobhudeleien anbringen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: krametstauda 
Datum:   23-03-12 20:35

Ausgerechnet die Bildzeitung, das deutsche Schmierenblatt "par excellence" hat es geschafft, den Rücktritt eines Wullf einzuläuten.
Von diesem Revolverblatt'l hab ich bis jetzt nie viel gehalten und werd es auch in Zukunft nicht lesen, aber dass die Redakteure dieser Postillie dem Herrn Wullf wegen seiner "Anfütterung" oder auch "Vorteilsannahme" genannt,
1.) nicht nur auf die Zehen gestiegen, sondern
2.) auch noch Paroli geboten haben, dafür muß man den Leutchen Bewunderung zollen.

Unsere Tiroler Trottelzeitung, der ORF Hof- und Hausfunk des Landes und nicht nur diese, liegen diesbezüglich noch sogar ein paar Lichtjahre unter einem solchen Niveua.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pavian 
Datum:   23-03-12 20:11

Der Herr Gassler hat sich verkrochen, seit seinerm Wortmeldung "Ich, Markus Gassler" hat er sich zum Gespött unter der Kollegenschaft gemacht, er gilt ohnehin als Partei-und Hofberichterstatter und journalistisches Leichtgewicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Mizzitant 
Datum:   23-03-12 17:06

Herr Gassler, mir fehlt ihr Kommentar zu Platters Jagdvergnügen und den Vorkommnissen innerhalb der Tiroler Polizei, ihre Meinung ist für das Land unverzichtbar wichtig, Herr Qwassler.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Aiderbichl 
Datum:   20-03-12 12:34

Vergesst den Schmierer,
gebt die Story der Tierschutz-Tante Entenfellner,
die gibt dem Großwildjäger den Gnadenschuß!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: ....troff´n 
Datum:   20-03-12 07:43

@Zenzi:

zit.".. Autor: Zenzi
Datum: 17-03-12 22:05
@Vroni: der Herr Gassler ist schmähstad, er muss immer den Meldungen hier im Forum nachlaufen und dementieren, wider besserem Wissen.
Für nächste Woche plant er einen (Bild) von einer Hirschenfütterung mit LH Plattler und Konsorten, anschließend gibts beim Eberle Ferdinand Schnaps mit Gamswurscht."

Zenzi, meintest du ein Bild von einer HirschenANfütterung?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: josip 
Datum:   19-03-12 16:48

hallo
hat, ich, markus gassler, schon einmal hier gepostet?
wenn ja, bitte um bekanntgabe des links

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Fenstergucker 
Datum:   19-03-12 15:56

Der Topjournalist Gassler wird in Kürze zur politischen Situation posten.
Analysiert wird der vermutliche Jagdhubschrauberflug plust das (gelöste) Problem Switak.
Weiters wird Herr Gassler eine Empfehlung für den Posten des Messedirektors abgeben, gemeinsam mit Spezl Kriechhofer.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Schnitzel 
Datum:   19-03-12 15:05

Der Gassler will sich nich noch einmal hier im Forum blamieren, sein peinlicher Auftritt hat für Gelächter ,Hohn und Spott gesorgt.
Rat für Herrn Gassler: Bleiben Sie bei ihren Leisten bzw. bei der "Hofberichterstatterei", der Leser erkennt es schon, dass bei Ihnen immer Andienerei und Fasching dabei ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Tafelspitz 
Datum:   19-03-12 14:23

Herr Gassler , bitte kommentieren Sie doch endlich! Wo sind Sie? Bitte geben Sie eine Wahlempfehlung für die Gemeinderatswahlen in Innsbruck ab.
Mein Opa will die Fleißigen und Tüchtigen wählen, was sagen Sie dazu?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Zenzi 
Datum:   17-03-12 22:05

@Vroni: der Herr Gassler ist schmähstad, er muss immer den Meldungen hier im Forum nachlaufen und dementieren, wider besserem Wissen.
Für nächste Woche plant er einen (Bild) von einer Hirschenfütterung mit LH Plattler und Konsorten, anschließend gibts beim Eberle Ferdinand Schnaps mit Gamswurscht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Vroni 
Datum:   17-03-12 21:41

Herr Gassler, bitte nehmen sie zur aktuellen politischen Situation in Tirol Stellung, schreiben sie in bewährter Manier, dass all diese Grausamkeiten die hier im Forum geschrieben werden, nicht stimmen und der Ötztaler an Halluzinationen leidet und nur den frustrierten Racheengel spielt, bitte Herr Gassler werden sie tätig.
Gerad in solchen Situationen braucht das Land, die Bürger einen so standhaften und ehrenhaften Journalisten wie sie und ihr Spezi Kriechhofer sind, solche Typen setzen die moralischen Standards.
Bitte nochmals Herr Gassler schweigen sie nicht weiter.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Grasler 
Datum:   17-03-12 14:43

Ich ,Max Grasler, arbeite bereits am Bericht, er wird umfassend und tiefschürfend sein, so wie alle meine Berichte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Jagdhorn 
Datum:   17-03-12 12:15

Herr Prof.Gassler gehen Sie bitte der Beziehung zwischen Platzgummer und Benko nach. Falls sie Probleme damit haben eine Frage zu formulieren, hier ist eine: Stimmt es, dass Herr Dr. Platzgummer seit Jahren hin und wieder "Gast" in Benkos Gemächern ist? Wenn ja, wie oft, wo und seit wann? Gibt es eine private Beziehung oder besteht die Beziehung im Zuge Platgummers Tausendsassa-Tätigkeiten im kommunalben und Landesbereichen?
So Herr Gassler, das wäre vorerst einmal eine Hausaufgabe für Sie.
Ihre prägnanten und unantastbaren Analysen und Wortspenden zu diesem Thema würden viele hier im Forum willkommen heißen.
Herr Prof. Gassler: wir hängen und lesen von ihren Lippen, bitte melden Sie sich, sie bzw. ihre Meinung ist ein unverzichtbarer Bestandteil in der Landespolitik, kraft ihres Charismas und journalistischer Position sind sie mächtig genug, Politiker zu "machen" oder zu "versenken", also Herr Gassler, reißen Sie sich am Riemen und kriechen Sie heraus aus ihrem Versteck, konsultieren Sie aber vorher noch die moralische Instanz Kriechhofer, dann kanns los gehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Zitterer 
Datum:   16-03-12 21:25

Ich habe den Eindruck, Herr Gassler möchte mit seinem Geschreibsel einen Listenplatz bei einer Partei, wo ist egal, Hauptsache irgendwo.
Imponierend, wie Herr Gassler die politisch brisanten Themen anpackt oder auch nicht, je nachdem.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Jodler 
Datum:   15-03-12 16:08

Hias, gratuliere, sehr zutreffend dein Kommentar. Weil es eben solche Journalisten wie Gassler gibt, haben wir im Lande solche Zustände ( die Medien als Kontrollmittel gegenüber der Politik funktionieren nicht, weil sie selbst "part of the game " sind).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Hias 
Datum:   15-03-12 14:59

Habe mir ,seit Gassler hier im Forum kritisiert wird, die Mühe gemacht, seine Artikel in der Krone zu lesen.
Wenn ich heute die Kritik hier im Forum an Gasslers Inhalten und seiner (mitschwingenden) Ideologie die geschriebenen Artikel gegenüberstelle dann komme ich zur conclusio, dass Gassler vornehm kritisiert wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Calus 
Datum:   14-03-12 19:45

@Pressefreiheit: ich muss ihnen zugstehen, ganz unbedarft scheinen sie in dier journalistischen Szene nicht unterwegs zu sein. Sie haben das Problem in Tirol, nämlich die Verquickung zwischen Politik und Medien, durchaus richtig erkannt. Auch sonst ist ihr Beitrag zutreffend.
Wenn man ihr gschliffenen Worte in's einfache übersetzen wollte, so kann man sagen, dass die Presse von der Politik gekauft worden ist.
Und genau deshalb ist in Tirol und wahrscheinlich in ganz Österreich keinerlei ehrliche und unparteiische journalistische Betrachtungsweise mehr möglich.
Und ob ein Niveau des Standart oder der Presse zu hocht ist, das ist nicht entscheidend. Es würde reichen, wenn die Journalisten die Wahrheit schreiben würden. Oder noch besser, wenn sie all jene Themen aufgreifen würden, welche das Land beschäftigen. Sprich, wenn sie einfach über die nicht enden wollende Flut an Skandalen berichten würden. Aber leider, siehe oben, kommt hier nicht einmal heisse Luft.
Und genau deshalb artikulieren sich viele in diesem Forum, ich eingeschlossen, durchaus deftig und direkt. Denn eines liebe Pressefreiheit sollten wir ob der ganzen Diskussion nicht vergessen: Es geht um verbrecherisches Gesindel, welches sich Politiker schimpft, die dieses Land in Erbpacht halten und gleich dem Ständestaat schalten und walten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pressefreiheit 
Datum:   14-03-12 17:35

und wieder einer der vielen Schlagzeilenleser - hätten Sie meinen Beitrag ordentlich gelesen, so hätten Sie im vorletzten Absatz meine Meinung zur Tiroler Presse lesen können....

aber was solls.... verlorene Liebesmüh....



Philosofiestudent schrieb:

> Die Frau oder Herr Pressefreiheit geht schon wieder nicht auf
> die konkrete Frage ein. Es wird ein wirres Statement
> allgemeiner Art abgegeben, dabei war die Frage einfach und klar
> gestellt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Philosofiestudent 
Datum:   14-03-12 17:20

Die Frau oder Herr Pressefreiheit geht schon wieder nicht auf die konkrete Frage ein. Es wird ein wirres Statement allgemeiner Art abgegeben, dabei war die Frage einfach und klar gestellt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pressefreiheit 
Datum:   14-03-12 17:10

Sehr geehrter Calus,

wir bewegen uns in Tirol journalistisch sicherlich nicht auf internationalem Niveau, da gebe ich einigen (ernstzunehmenden) Forumsbeiträgen recht.

Vorab zum grundsätzlichen - lässt sich journalistische Qualität ja am ehesten an einigen Einzelmerkmalen festmachen, wie

- Genauigkeit im Umgang mit Fakten,
- wohl überlegte Auswahl der Nachrichten je nach ihrer Relevanz,
- Auseinandersetzung mit Sachverhalten, anstatt billige Personenstücke zu dramatisieren (wie es hier im Forum sehr oft passiert!!!),
- Orientierung an einem Objektivitätsziel,
- Ausleuchten von Hintergründen

Ein seriöser Journalismus versteigert seine Aufmerksamkeit nicht meistbietend, sondern teilt sie nach seinen eigenen journalistischen Kriterien, also nach Nachrichtenwerten, zu.

Nun werden aber in der Debatte recht freizügig Kriterien hinzugefügt, bloß weil sie jemandem gerade besonders gut passen. Es gibt ja unzweifelhaft eine eindrucksvolle blattmacherische Qualität, sogar der größte Schund ließe sich blattmacherisch optimal präsentieren. Es gibt die Aufdecker-Qualität, die sehr oft, aber durchaus nicht immer ohne ernsthafte Kollision mit anderen Qualitätsmerkmalen zum Erfolg gelangt. Und es gibt schließlich - und da wird es besonders heikel - die Qualität des medialen Erfolges. Darf man einem Produkt, das auf dem Markt ein Bombenerfolg ist, Qualität absprechen? Natürlich darf man das, man wird allerdings auf der Gegenseite und auch beim erfolgs-faszinierten Publikum wenig Beifall ernten. Und muss sofort, um nicht missverstanden zu werden, hinzu fügen: Qualität schließt Markterfolg nicht aus.

Ich erwähne das alles nur, um zu zeigen, dass das Eis, auf dem sich die Qualitätsdebatte bewegt, stellenweise glatt und vielleicht sogar brüchig sein kann.

Qualität ist bei keinem Medium und bei keiner Einzelperson in extrem-vollkommener Ausprägung zu finden - so wie ja auch die Nicht-Qualität in vollendeter Form keinem Medium und keinem Journalisten tribunalartig zugeschrieben werden sollte.

Und jetzt komme ich zur Tiroler bzw. österreichischen Presse.

Zwei strukturelle Erscheinungen tragen dazu bei, dass Qualität bei uns vielfach unter Druck kommt, nämlich die Begleiterscheinungen der Vernetzung zwischen Politik und Journalismus und somit der Inszenierung der Politik als mediengerechte Show. Und was bei uns sicherlich hinzukommt, ist eine nicht zu übersehende Medienkonzentration auf Kosten der Vielfalt (siehe MOHO....)
Beides wirkt besonders fatal, wenn mit den Mitteln eines Pseudo- und Kampagnen-Journalismus gearbeitet wird.

In journalistischen Kreisen, wenn man von diesen in unserem kleinen Landl überhaupt sprechen möchte, hat Herr Gassler m.E. keinen besseren oder schlechteren Ruf als die Kollegen bei der MOHO (zu der ja nahezu alle sonstigen regionalen Zeitungen - von der Tirolerin, über Impuls, Mein Monat, Tiroler Woche bis hin zu den Bezirksblättern) gehören....

Und nebenbei erwähnt, wäre das qualitative Niveau eines "Standard" oder "Presse" für einen Großteil unserer Bevölkerung und auch vieler Forumsteilnehmer eh zu hoch....




Calus schrieb:

> @Pressefreiheit: Damit wir uns nicht ständig im Kreis drehen
> und ob der Niveaudiskussion die wesentlichn Punkte übersehen.
> Teilen sie doch bitte ihre Einschätzung des Herrn Gassler und
> der Tiroler Journaile im allgemeinen mit!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Hohoho 
Datum:   14-03-12 12:11

Da hat Gassler ja wieder sehr intensiv mit der Presseaussendung gesprochen ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Philosofiestudent 
Datum:   14-03-12 12:02

@Calus: ich finde deinen Beitrag wirklich als faire Aufforderung an die "Pressefreiheit", nur: warum tut er es nicht.
Ich persönlich finde ein Maß an Toleranz, dass ich es tolerieren würde, wenn "Pressefreiheit" der Meinung ist, dass Herr Gassler ein investigativer, seriöser und meinungsbildender Journalist ist, der völlig losgelöst von allen Parteien berichtet.
Mir scheint so, "Pressefreiheit" erhebt sich selbst zum Maß aller Dinge, ein sog. letzter Universalgelehrter.
Mich würde die Meinung der "Pressefreiheit" über den Journalisten, Schriftsteller, wiss. Mitarbeiter, innenpolitischer Redakteur der Kronenzeitung Markus Gassler sehr interessieren.
Weshalb verheimlicht uns Frau/Herr "Pressefreiheit" seine Meinung? Ich bitte daher dringend um eine diesbezügliche Wortspende.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: 12-Ender 
Datum:   14-03-12 08:34

Hörls-Jagdnummer in der Krone:

Ich, Markus Gassler, sprach mit der Hörl-Presseaussendung: http://tinyurl.com/76ve3qr

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Calus 
Datum:   14-03-12 03:21

@Pressefreiheit: Damit wir uns nicht ständig im Kreis drehen und ob der Niveaudiskussion die wesentlichn Punkte übersehen. Teilen sie doch bitte ihre Einschätzung des Herrn Gassler und der Tiroler Journaile im allgemeinen mit!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pressefreiheit 
Datum:   14-03-12 01:09

eben peinlich - armselig, dumm und ignorant - ein klassischer Beitrag minderbemittelter Forumsverhetzer.... aber leider finden sich in Tirol (und iauch in diesem Forum) zu viele frustrierte Intelligenzbestien... schade....




spinoza schrieb:

> Der Herr Gassler von der Kronenzeitung-Tirol ist ein
> Praktikant, daher sollten wir auch ein wenig Nachsicht üben.
> Außerdem habe ich gehört, dass Herr Gassler bei Herrn/Frau
> Brüller täglich morgens auf der Matte erscheinen muss zum
> Diktat.
> Berichte über Nasserreither Fasnachtspiele,Trachtenumzüge,
> Almabtriebe, Busenblitzer der Möchtegern-Schickimicke etc. etc.
> diese Berichte sind authentisch von Hr. Gassler.
> Andere Narreteien über Regionalpolitik, irgendwelche
> Dorfbürgermeisterfürze und Gschnasfeste dienen bei der Krone
> als sog. "Blattfüller".
> Momentan schmeißt er sich an die ÖVP-Bonzen heran um eventuell
> ein persönliches "Häppchen" bzw. ein wenig Anerkennung zu
> erheischen.
> So mein Eindruck, das sage ich "Ferdl Pfimpfinger" .

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: spinoza 
Datum:   13-03-12 18:35

Der Herr Gassler von der Kronenzeitung-Tirol ist ein Praktikant, daher sollten wir auch ein wenig Nachsicht üben.
Außerdem habe ich gehört, dass Herr Gassler bei Herrn/Frau Brüller täglich morgens auf der Matte erscheinen muss zum Diktat.
Berichte über Nasserreither Fasnachtspiele,Trachtenumzüge, Almabtriebe, Busenblitzer der Möchtegern-Schickimicke etc. etc. diese Berichte sind authentisch von Hr. Gassler.
Andere Narreteien über Regionalpolitik, irgendwelche Dorfbürgermeisterfürze und Gschnasfeste dienen bei der Krone als sog. "Blattfüller".
Momentan schmeißt er sich an die ÖVP-Bonzen heran um eventuell ein persönliches "Häppchen" bzw. ein wenig Anerkennung zu erheischen.
So mein Eindruck, das sage ich "Ferdl Pfimpfinger" .

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   13-03-12 18:33

Verstehst du unter Pressefreiheit, nur regierungsfreundliche Kommentare zu schreiben?

Ich vermisse bei unseren Bonzen die aufrichtige Wortwahl und die Höflichkeitsform gegenüber der Landesbevölkerung. Oder findest du es höflich, ständig mit nichtssagenden Floskeln bedacht zu werden?

Die Aussagen unserer LandesfürstInnen und deren LassallInnen erinnern mich viel mehr an eine angetrunkene Stammtischunterhaltung, die sich einen Dreck um die Befindlichkeiten ihrer "Untergebenen" scheren.

Hauptsache, wir sind "gut aufgestellt" und die füllen sich ihre Taschen mit ihren lukrativen Landesjobs und anderen "Tätigkeiten".

Es gilt wiederum die Unschuldsvermutung!


Pressefreiheit schrieb:

> ich beziehe mich nicht auf die unsägliche politische situation
> in unserem land, sondern auf den vorhergehenden Beitrag, der
> von der Wortwahl jede Höflichkeitsform vermissen lässt und an
> angetrunkene Stammtisch-Unterhaltungen erinnert ....
> Wünsche mir in diesem Forum ganz einfach inhaltliche,
> konstruktive Diskussionen und nicht hirnloses inhaltsleeres
> geplänkel
>
>
> Calus schrieb:
>
> > @Pressefreiheit:
> > Wo siehst du das Niveau bzw die Höflichkeit abrutschen? In
> > einem Land, das von korrupen Politikern in Erbpacht
> > ausgeplündert wird und dessen lokale Presse gekauft ist, sind
> > jedwege Höflichkeitsfloskeln fehl am Platz!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: carlito 
Datum:   13-03-12 17:57

@ Pressefreiheit nennst du dich?

Gestatte mir, dass mir deine Argumente überzogen erscheinen: ich vermute dich mit deinem Stil irgendwo im landwirtschaftlich-abhängigen Blattl-Sumpf, jenen Organen, die nach unten treten und nach oben lecken (müssen).
Ihr müsst das tun, sonst sind die Penunzen weg.
"Pressefreiheit" - schon eher Schasblattl!
Gottlob aber gibt es dieses Medium, das recht "meinungsfrei ist" und wo auch manchmal eine/r ein bisserl den Frust durchknallen lässt. Auch einmal am Rande des guten Geschmacks. Sollte es einmal zu arg sein, gibt es einen "Regulator".
Das ist die Freiheit, die wir "Einkritzler" hier bei M.W. haben.

Wenn dir aber dein dümmliches, inhaltsleeres und hirnloses (Zitat) Gesülze ernst ist, so farge ich mich, oh du Kämmerer,
warum blätterst du da so heftig durch?
Es gibt noch Leuteln die n i c h t obrigkeitsgebunden sind und wundere dich nicht, sie werden Tag für Tag mehr.
Hier schliesst sich der Kreis: Gottlob!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pressefreiheit 
Datum:   13-03-12 16:56

ich beziehe mich nicht auf die unsägliche politische situation in unserem land, sondern auf den vorhergehenden Beitrag, der von der Wortwahl jede Höflichkeitsform vermissen lässt und an angetrunkene Stammtisch-Unterhaltungen erinnert ....
Wünsche mir in diesem Forum ganz einfach inhaltliche, konstruktive Diskussionen und nicht hirnloses inhaltsleeres geplänkel


Calus schrieb:

> @Pressefreiheit:
> Wo siehst du das Niveau bzw die Höflichkeit abrutschen? In
> einem Land, das von korrupen Politikern in Erbpacht
> ausgeplündert wird und dessen lokale Presse gekauft ist, sind
> jedwege Höflichkeitsfloskeln fehl am Platz!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Calus 
Datum:   13-03-12 16:36

@Pressefreiheit:
Wo siehst du das Niveau bzw die Höflichkeit abrutschen? In einem Land, das von korrupen Politikern in Erbpacht ausgeplündert wird und dessen lokale Presse gekauft ist, sind jedwege Höflichkeitsfloskeln fehl am Platz!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pressefreiheit 
Datum:   13-03-12 16:24

... und wiedereinmal ein schönes Beispiel eines Beitrages, dem es an Niveau, Sprache und Höflichkeit fehlt - schade für dieses Forum - es verliert durch solche "Auswüchse"...



Achenpass schrieb:

> Das Geschreibe dieses Markus Gassler in der Kronenzeitung ist
> wirklich unerträglich !
>
> Aber sehr wirkungsvoll für die Mitglieder der
> Landesverbiegung..........äh Landesregierung natürlich.
>
> Nicht ausseracht gelassen werden darf die Tatsache, dass in den
> lokalen - meist bezirksgebundenen - Wochenblättern in den
> einzelnen Regionen Tirols noch ein Reservoir von total
> verblödeten, ungebildeten, kriechhaften Jung - Redakteuren
> von unerschöpflichem Ausmaß vorhanden ist ! Und diese schleimen
> noch viel ärger als der Gassler oder die
> "Gesellschaftsjournaille" der TT und deren CR der Marke
> "Schweizerkracher"
>
> Wer weiß mehr: Der Chef der Abteilung "Repräsentation" beim Amt
> der Tiroler Landesregierung ist ein gewisser Herbert Gassler.
> Ist der am Ende verwandt mit dem journalistischen Krone -
> Erdloch Markus Gassler ??
>
> Nachrichten hier erbeten !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Achenpass 
Datum:   12-03-12 07:44

Das Geschreibe dieses Markus Gassler in der Kronenzeitung ist wirklich unerträglich !

Aber sehr wirkungsvoll für die Mitglieder der Landesverbiegung..........äh Landesregierung natürlich.

Nicht ausseracht gelassen werden darf die Tatsache, dass in den lokalen - meist bezirksgebundenen - Wochenblättern in den einzelnen Regionen Tirols noch ein Reservoir von total verblödeten, ungebildeten, kriechhaften Jung - Redakteuren
von unerschöpflichem Ausmaß vorhanden ist ! Und diese schleimen noch viel ärger als der Gassler oder die "Gesellschaftsjournaille" der TT und deren CR der Marke "Schweizerkracher"

Wer weiß mehr: Der Chef der Abteilung "Repräsentation" beim Amt der Tiroler Landesregierung ist ein gewisser Herbert Gassler. Ist der am Ende verwandt mit dem journalistischen Krone - Erdloch Markus Gassler ??

Nachrichten hier erbeten !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Pullitzer 
Datum:   11-03-12 16:16

Herr Professor Gassler schreiberlingt ohnehin nur über Adabei-Themen, er deckt einen gewissen Leserkreis ab mit seinem Gestammel.
Man muß Professor Gassler zugestehen: er bemüht sich, gibt sein Bestes und das soll man bei aller Kritik berücksichtigen, er kanns halt nicht besser, woher denn auch??

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Silke 
Datum:   11-03-12 13:54

Gassler ist ja bloß ein Mitläufer,ein Schreiberling, einer der vorgegebene Meinungen transportiert, selbst hat er keinen Standpunkt. So gesehen bekommt er zu viel Aufmerksamkeit, journalistisch betrachtet ist er ein "nullum".
Andererseits sollen wir gnädig sein, er muss auch auf seine Art und Weise den Lebensunterhalt verdienen, Herr Prof. Gassler machts eben so, er geht den Weg des geringsten Widestandes, des Anbiederns und Anschmeißen an die Parteien etc.etc. im Grunde genommen ist er ein bedauernswerter Pfropf

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Outsider 
Datum:   10-03-12 23:20

Gebt ihm eine Chance!

Der Gassler kann vielleicht zu einem Hammer auflaufen.

Er kann ebenso untergehen mit Bomben und Granaten,


Gassler wehr Dich!
Komm!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Mittelwelle 
Datum:   10-03-12 21:26

Ist Herrn Gasslers Einsager und Ghostwriter krank? Gassler schweigt und steht ohne Thema da.
Oder ist er wieder als Laufbursche für einen Parteibonzen unterwegs?
Geehrter Herr Professor Gassler, bitte melden Sie sich wieder zu Wort, es herrscht Verwirrung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Kiosk 
Datum:   10-03-12 18:32

"Macht braucht Kontrolle"

solange die Medien aber nur zu Kreuze kriechen und objektive Information verweigern,
bitte Presseförderung umgehend einstellen, bzw. einsparen!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Demokratie 
Datum:   10-03-12 16:58

Wenn die Pressefreiheit und die Presse die vielen letzten Jahre funktioniert hätte, dann würde es wohl nie diese Korruption mit ihrer hohen Dreistigkeit überhaupt gegeben haben können.
Da es sie aber doch gegeben hat, müssen diese Herrn davon gewußt haben?
Da die Pressemenschen sich nun aber gegen die Maßnahmen der Justizministerin, wenn Sie nicht brotlos werden wollen, nun endlich wehren müssen, müssen Sie nun wohl endlich auch selbst für die Pressefreiheit sein und nun sogar aktiv dafür eintreten!
Na, wenn das mal keine Auswirkungen auf Herrn Gassler haben wird?
(natürlich bleibt zu hoffen, dass dieser in seinem Kampf für die Rechtsanwälte und Ärzte, seine eigenen Interessen nicht vergißt)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Sender 
Datum:   10-03-12 10:31

Herr Professor Gassler ist seit einigen Tagen beim Landesplattler um wie immer von den Lippen zu lesen.
Anschließend gibts Physiotherapie, denn schließlich ist das Kriechen und Knien unter dem Tisch des Vorplattlers ganz schön anstrengend.
Bevor dann die Prosatexte im Wissenschaftsblatt der Krone erscheinen, wird der Bericht noch dem Parteisekretär Kriechhofer vorgelegt erst dann ist die "story" fertig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Schmierfink 
Datum:   09-03-12 14:15

@ Vipiteno
> Herr Prof.h.c. Maga ist auf Weiterbildung und zur Zeit nicht erreichbar.<

Irrtum: er stand am Grabstein vom Hans Dichand - und (dieser) weinte bitterlich ....

Aus diesem jämmerlichen Po-eten wird wohl nie mehr eine journalistische Dauererektion!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Vipiteno 
Datum:   09-03-12 14:07

Herr Prof.h.c. Maga ist auf Weiterbildung und zur Zeit nicht erreichbar.
Kursthema: Basiskenntnisse für junge Journalisten und Anfänger, was ist eine Recherche? Wo und wie beginnt man eine Recherche, journalistische Unabhängigkeit etc. etc.
Nach Rückkehr wird sich Prof.Maga (ich Markus Gassler) zu den brennendsten Themen, gemeinsam mit der "journalistischen Instanz" Kriechhofer , äußern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Presseförderung 
Datum:   08-03-12 11:34

Wenn da nix geschrieben werd, dann bin i da Meinung muas die Presseförderung nun komplett eingstellt weagn.
Des gilt oba fia alle Zeitungen nit nur fia de Tirol Krone und de TT!
Stimmt des iatz oder stimmt des niet? - Vielleicht hot da Gassler seine Recherchen nu nit fechtig abgeschlossn oda a boatet nu auf die Meldung vom ORFTirol?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: maga-lala 
Datum:   08-03-12 11:18

Immer noch nichts von "ich Markus Gassler" ....?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Bockbüchse 
Datum:   07-03-12 20:13

Herr Gassler wartet immer noch auf die Diskette aus den Parteizentralen, dann darf er den Text wieder abschreiben.
Textvorschlag für Herrn Gassler: Morgen ist es unten warm und oben kalt, es kann regnen oder schneien.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Rudl 
Datum:   06-03-12 22:13

Jetzt ist ihm der Schilehrerschmäh ausgegangen, er wird beim Penz Gustl Rat und Hilfe suchen.
Vormittag muss der ehrenwerte Gassler wieder im Parteisekretariat zum Diktat erscheinen, der arme Pfropf, man könnte direkt Mitleid ( Ich, Markus Gassler) mit ihm haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Joergl 
Datum:   06-03-12 19:10

Na, Herr Gassler was nun? Weshalb schweigen Sie? Was haben Sie zum Intendanten Kriechhofer und zu den Jagdeskapaden unseres Landesvaters zu schreiben? Fällt Ihnen nichts ein?
Es muss doch leicht für Sie sein, Sie sind doch bei fast allen Parteien gut an-und eingebiedert.
Wann bringen Sie Ihr Dementi??

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Outsider 
Datum:   05-03-12 23:09

@ Gamsfan

Dieser Schluß ist nicht zulässig. Er ist zu lässig.

Nicht Gessler, das war der mit dem Wilhelm,
Gassler könnte durchaus ein Kategorie-A-Journalist sein, der sich alle Mühe gibt,
dem Durchschnittsniveau der Berichterstattung der Printmedien in Tarol zu entsprechen.


Wir werden ja sehen, wie er in Zukunft recherchiert, welchen Stil er an den Tag legt,
wie gut und engagiert er vorgeht.

Ich bin sicher, wenn er sich ins Zeug legen wollte, gelänge das in der Krone wesentlich leichter,
als in der ÖVP-Isvestia.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Gamsfan 
Datum:   05-03-12 21:22

@outsider: Heißt das, konsequenterweise , dass Gassler auch nur ein "C-Journalist" ist??

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Hohlkopf 
Datum:   05-03-12 19:26

Herr Gassler ich hoffe, Sie berichten im Wissenschaftsblatt "Krone" darüber, dass der Eberle Ferdl beim Heimfahren über den Fernpass vergessen hat, Ketten aufzulegen, kurz vorm Schlafengehen hat er noch ein Zirbenschnapsl getrunken.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: piefke 
Datum:   05-03-12 16:29

hans mahr, der is ne knüller ohne brüller

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Max Kerschbaumer 
Datum:   05-03-12 16:04

Mr. Gassler ich war bei der Hainburgbesetzung dabei, Damals gab es noch eine tolle Krone
Der arme Herr Dichand würde sich über soviel Vp Bussis im Grabe umdrehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: keuler 
Datum:   05-03-12 15:59

Moritz schrieb:
> Ich bin überzeugt, dass unser ehrwürdiger Landesvater nicht im
> Hubschrauber gesessen ist.

Waldheims Pferd = Platters Büchse

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Moritz 
Datum:   05-03-12 15:53

Herr Gassler und Herr Kriechhofer sind ja ähnliche Charaktere und in der Partei ja die Schreiberlinge, sie werden das verifizieren oder auch falsifzieren und dann wird dem Volk berichtet.
Bei Kriechhofer würde ich mich über einen authentischen Bericht nicht wundern, denn ich schließe nicht aus, dass dieses Hündchen während der Jagd beim Herrl war.
Ich bin mir sicher, Kriechhofer und sein Gesinnungsgenosse Gassler werden M.W. in den nächsten Tagen kräftig widerlegen und Beweise vorlegen.
Ich bin überzeugt, dass unser ehrwürdiger Landesvater nicht im Hubschrauber gesessen ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Max 
Datum:   05-03-12 15:47

Geehrter Herr Gassler, jetzt können sie beweisen, dass die Krone nicht Diener der ÖVP ist. Zeigen Sie die Jagd des Herrn Platter gnadenlos auf.


Frage an den Jäger hier

wenn Platter die Gämse in luftiger Höhe aus dem Hubschrauber mit einenm Präzissionsgewehr geschossen hat, was dann? Ist das ok?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Wutbürger 
Datum:   05-03-12 13:07

Der Gassler ist halt einer von vielen, die in Tirol "Journalist" spielen, in Wirklichkeit aber meilenweit davon entfernt sind irgendwas mit Journalismus zu tun zu haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: TRTR-times 
Datum:   05-03-12 12:45

Also für mich ist Herr GASSLER der Alfred Worm Tirols, er hätte sich schon längst einen Journalistenpreis für seinen Aufdeckungsjournalismus und für objektive, unabhängie Berichterstattung verdient. Weiß denn das keiner im Lande???

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: TT 
Datum:   05-03-12 12:41

Ich als Gassler hätt mich nach dieser Blamage tief ins Erdreich verkrochen und abgewartet bis Gras drüber wächst,

maga, dein Posting war mega-sau-dumm!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Insider 
Datum:   05-03-12 12:12

Bin auch dieser Meinung, Gassler gibt sein Bestes, mehr darf nicht verlangt werden. Sind wir froh, dass er die "Pimperlthemen" unter die Leute streut.
Ich selbst beobachte Gassler aus der soziologischen, psychologischen Perspektive, es zeigt sich, dass er fremdbestimmt ist und nach Anerkennung heischt, der Arme.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Outsider 
Datum:   04-03-12 22:17

Die Kronenzeitung zielt auf Kategorie "C" Leser.

Für diese Leserschicht genügt es, so zu tun, als ob.

maga schafft das!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Steinbock 
Datum:   04-03-12 17:26

Gassler hat, so wie man es von ihm erwartet, über Kriechhofer und Platter berichtet, Essen und Getränke haben gepasst, dass glaube ich Gassler sogar.
Er ist halt ein richtiger Möchtegern-Adabei und Hofberichterstatter, seicht im Inhalt, simpel in der Ausdrucksweise, so wie er halt gestrickt ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Trommler 
Datum:   04-03-12 13:24

Vielleicht könnte sich M.W. erbarmen, und Gassler ein Proseminar über journalistische Recherche geben?
Ein weiteres Thema könnte für Gassler lauten: Wahrheitsgehalt von Informationen, Fairness in der Berichterstattung, Aufdecken von Mißständen, Investigation, keine Anbiederungen, keine Drinks im Hotel "The Penz" gratis konsumieren,
keine Kriech-undSchleimspuren hinterlassen, sich keiner Partei zugehörig fühlen und zum Schluss das schwierigste Thema für Gassler: kein Abhängigkeitsverhältnis zu einer Partei, Institution und ökonomische Unabhängigkeit, keine Verhaberungen, nicht auf den eigenen Vorteil schauen,nicht den Clown bei den sog. "Schicki Mickis" spielen und das Schosshündchen mimen bei den scheinbar (oft hochgeschriebenen) Mächtigen.
Wird das Gassler schaffen? Ich befürchte, die Themen überfordern seinen Intellekt.
Daher einfache Bauernregel für den Möchtegern-Journalisten: Nimm dir ein Beispiel an M.W. aber dazu braucht man wieder Charakter Herr Gassler!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Panorama 
Datum:   04-03-12 13:14

Herr Gassler ist mir in auch in negativer Erinnerung. Als vor einigen Jahren die Grünen die Personalvertreterwahlen im Finanzamt verloren haben, hat er völlig unreflektiert und nicht recherchiert über den grünen Spitzenkandidaten hergezogen, so ein Bekannter von mir.
Er hat damals dem blauen Rappolt die Mauer gemacht, jenem Rappold, der ohne jegliche Prüfungen im Finanzamt Innsbruck in eine sog. "B-Position" (Voraussetzung Matura) gekommen ist.
Herr Gassler biedert sich dort an, wo er Vorteile für sich sieht und hat, als Journalist (welche Ausbildung hat er denn überhaupt dafür, ausser einer "Parteiempfehlung") ist er für die redlichen KollegInnen imageschädigend und negativ.
Wie bereits jemand hier im Forum gepostet hat: für Zeltfeste, VIP-Logen am Tivoli und für Kriechereien am ORF-Rennweg ist dieses "XXX" zu gebrauchen.
So wie er schreibt und worüber er schreibt, lässt auf ein traumatisches Kindheitserlebnis schließen, vielleicht hat ihn seine Mutti zu früh vom Topf genommen?
Am meisten kämpft er ja mit sich selbst, er muss Komplexe haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Peter 
Datum:   04-03-12 12:50

Ich glaube, Herr Gassler hat die Lektion,. die ihm da erteilt worden ist, verstanden.

Es lässt ja schon tief blicken, dass er auf das Posting von M.W. nicht mehr zu antworten vermocht hat.

Allgemein glaube ich freilich, das diesem Krone-Schreiberling zu viel Bedeutung beigemessen wird. Er fabiziert Dutzendware wie andere Lokaljournis auch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Peter 
Datum:   04-03-12 12:01

Wie bescheuert muss jemand sein nach so einem Scheiß in der Kronenzeitung sich auch noch im dietiwag-Forum zum Affen zu machen!

Herr "maga", das hätts wirklich nimmer braucht!
Wie sagt ein altes Sprichwort: Jede Lug ziagt sieben weitere nach sich!

In diesem Sinne ein gut gemeinter Rat: Schweigen! Verkriechen! Schämen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Calus 
Datum:   04-03-12 09:47

@maga:
Alleine ihre nach wie vor kriecherische Haltung vor dem Nehmer Switack ... zu glauben der Herr Landesrat.... läßt tief blicken Herr Journalist!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Zaunkönig 
Datum:   03-03-12 16:10

ich kenne gassler nicht, aber die krone wird zunehmends vp freundlich und das kotzt mich an.
switak wurde wie ein rohes ei behandelt.basta

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: G.G. 
Datum:   03-03-12 15:44

"Ich - Markus Gassler" - köstlich! Was meint denn der, wer er ist? Mit wem verwechselt er sich denn? Wenn Selbstüberschätzung weh täte, müsste ein gewaltiges Geschrei im Gurgltal zu hören sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: M.W. 
Datum:   03-03-12 15:17

Ich habe nicht geschrieben, dass Gassler bei der Switak-Pressekonferenz anwesend war. Wer lesen kann, ist im Vorteil.
Wozu also hätte ich Gassler fragen sollen, ob er bei der Rücktrittserklärung live dabei war?

Gassler will niemals behauptet haben, dass er ein "Exklusiv-Gespräch" mit Switak geführt habe.
In der Krone steht: "LR Switak im 'Krone'-Gespräch" und "sagte Switak zur 'Krone' und "auf die 'Krone'-Nachfrage ...". No, was soll ein "'Krone'-Gespräch" (O-Ton Gassler) anderes sein als ein Exklusiv-Gespräch?

Zudem - und hier stellt sich Gassler selbst das Bein - will er nachher mit Switak telefoniert haben. Angenommen, das würde stimmen, hätte er wohl erst recht ein "Exklusiv-Gespräch" mit diesem geführt. Oder sollte beim Telefongespräch noch ein anderer Journalist dabei gewesen sein? Für wie blöd möcht uns Gassler denn halten?

Fakt ist, dass Gassler ausschließlich und wortwörtlich aus der auf Facebook und im dietiwag-Forum kursierenden Abschrift der Rücktrittserklärung Switaks zitiert hat.
Hätte Gassler wirklich mit Switak gesprochen, hätte er diesen wohl mit zumindest einem einzigen nicht bei der Pressekonferenz gesprochenen Wort zitieren können.

Wie man sieht, tut es dem Gassler richtig weh, dass er hier beim hochgradigen Verarschen der Leser erwischt worden ist.

Demnächst vielleicht mehr zu dieser Figur.

M.W.




maga schrieb:

> Ich - Markus Gassler - möchte folgendes klarstellen (und mich
> nicht, wie viele in diesem Forum, hinter einem Fantasienamen
> verstecken):
>
> Richtig ist, dass ich bei besagter Switak-Pressekonferenz NICHT
> anwesend war. (Tipp an den Herrn Wilhlem: Besser recherchieren!
> Er hätte mich nämlich zumindest dazu befragen müssen. Was aber
> nicht geschehen ist).
>
> Folglich musste ich nach der Pressekonfernenz mit Herrn Switak
> Kontakt aufnehmen - was auch geschehen ist.
> Zu glauben, der Herr Landesrat habe nach der Pressekonferenz
> sofort den Raum verlassen und daraus zu schließen, dass keine
> weitere Kommunikation mehr möglich wäre, ist ein Trugschluss.
> Denn wenn ich irgendwo anrufe bzw. eine Anfrage stelle, bekomme
> ich auch einen Rückruf bzw. eine Antwort. Im Gegensatz zu Herrn
> Wilhelm!
>
> Weiteres habe ich nie behauptet, dass ich ein Exklusivgespräch
> geführt hätte - auch das ist falsch.
>
> Interessant ist auch, was diverse Poster auf diesem Forum alles
> über mich zu wissen glauben. Sachen, die ich bisher selbst
> nicht wusste :-)
> Und noch etwas: Jeder, der mich angreift, soll doch auch den
> Mut haben, seine Identität preiszugeben. Anonym irgendwelche
> Halb- oder Unwahrheiten zu verbreiten, ist nämlich wirklich
> nicht sehr fair!
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Reinhard 
Datum:   03-03-12 15:00

Herr Gassler glauben Sie bitte nicht, dass Ihnen ein Mensch das glaubt, was Sie hier schreiben.

Switak wird Ihnen am Telefon wortwörtlich das selbe gesagt haben, was er in der PK von sich gegeben hat? Never, Herr Gassler. Aus dieser Scheissgasse kommen Sie nicht mehr heraus.
Sie haben einfach die Presseerklärung abetippt. That's it. Da haben Sie es (wieder einmal) zu weit getrieben - und sind in flagranti erwischt worden.

Ihr dauerndes hemmungsloses Zuabischmeißn an die Politbonzen jedweder Coleur hat eben sein Opfer gefordert.
Aber trösten Sie sich: Ihre komische Politikseite liest eh kaum ein Mensch. Hätte nicht diese Homepage Ihre Frechheit publik gemacht, hätte das kein Schwein mitbekommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: maga 
Datum:   03-03-12 14:03

Ich - Markus Gassler - möchte folgendes klarstellen (und mich nicht, wie viele in diesem Forum, hinter einem Fantasienamen verstecken):

Richtig ist, dass ich bei besagter Switak-Pressekonferenz NICHT anwesend war. (Tipp an den Herrn Wilhlem: Besser recherchieren! Er hätte mich nämlich zumindest dazu befragen müssen. Was aber nicht geschehen ist).

Folglich musste ich nach der Pressekonfernenz mit Herrn Switak Kontakt aufnehmen - was auch geschehen ist.
Zu glauben, der Herr Landesrat habe nach der Pressekonferenz sofort den Raum verlassen und daraus zu schließen, dass keine weitere Kommunikation mehr möglich wäre, ist ein Trugschluss. Denn wenn ich irgendwo anrufe bzw. eine Anfrage stelle, bekomme ich auch einen Rückruf bzw. eine Antwort. Im Gegensatz zu Herrn Wilhelm!

Weiteres habe ich nie behauptet, dass ich ein Exklusivgespräch geführt hätte - auch das ist falsch.

Interessant ist auch, was diverse Poster auf diesem Forum alles über mich zu wissen glauben. Sachen, die ich bisher selbst nicht wusste :-)
Und noch etwas: Jeder, der mich angreift, soll doch auch den Mut haben, seine Identität preiszugeben. Anonym irgendwelche Halb- oder Unwahrheiten zu verbreiten, ist nämlich wirklich nicht sehr fair!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Investigativer 
Datum:   03-03-12 13:43

Ich verstehe wirklich nicht, weshalb ein solches journalistisches "nullum" wie Gassler eine solche Aufmerksamkeit bekommt.
Er kann zwar durch seine trottolosen Berichte Verwirrung schaffen, viel unangenehmer würde ich empfinden, wenn er durch seine hündische Kriecherei und Wendehalsverhalten irgendwann und irgendwo irgendetwas mitzubestimmen hätte.
Ansonsten ist Gassler für seine an schicksalshaft grenzende Minderbegabung Berichterstattung eher zu bedauern, er kann dafür nicht ernsthaft zur Veranwortung gezogen werden.
Aber für Zeltfestberichterstattung, Federspiel Rülpsereien, Eberle Furze, Platter Stammeleien etc. etc. da ist er der Richtige.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: "kollege" 
Datum:   03-03-12 13:01

bestaetige: in der branche hat man sich sehr gefreut ueber die wilhelm-tachtel in die "maga" da hineingesaust ist !!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: jojo 
Datum:   03-03-12 11:00

http://www.youtube.com/watch?v=AzFF4ChX0A4&feature=related
habe das video grad mit begeisterung gesehen. danach dachte ich mir, wie meilenweit ein herr gassler da entfernt ist.
a schand isches. die tirol krone und vp mögen sich .jo jo
wenn die bagger ins virgental kommen, wirds keine krone geben.
gerade die krone und die grünen haben sich für hainburg so stark gemacht.
das waren noch zeiten.
jo jo

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Journalist 
Datum:   03-03-12 10:03

Solche Kollegen setzen dem Fass des Journalismus in Tirol, dem der ORF den Boden ausschlägt, "die Krone" auf, wenn ich das einmal so formulieren darf.

Im übrigen ist "Kollege" Gassler nicht stv. Chefredakteur beim Dichand-Blatt. Er würde nur verdammt gerne den Prüller beerben. Deswegen auch sein kniefälliges Geschreibsel.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Hehe 
Datum:   01-03-12 09:57

Wie der Chef so sein Vize.
Was sollte unter Prüller anderes heranwachsen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Transparenz Pur 
Datum:   01-03-12 09:26

Selbstverständlich nach Bruttoregistertonnen der Parteien-Algebra hoch10

(wenn es nicht mehr reichen sollte, werden die kostbaren Grundstücke der Inseratenplantagen quadratzentimeterweise öffentlich an den Meistbietenden versteigert)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Presseförderung 
Datum:   01-03-12 09:01

Nache welche Kriterien und unter welchen Bedigungen werde ich vom Wem an Wen Wie Hoch udn Wann in welcher Form vergeben?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Seyffenstein 
Datum:   01-03-12 08:51

Walter schrieb:

> Zurück zum Ursprung, zu Gasslers "Gespräch" mit Switak:
>
> Gassler hat es übertrieben. Mit einem Blattl Papier oder einer
> Tonaufzeichnung ist sehr schwer ein Interview zu machen.
>
> Sicher, die Leser der Krone haben nicht den höchsten IQ. Aber,
> dass sie so blöd sind, sollte man nicht annehmen.

###################################################################################################
Auch die KRONE wird von der Landesegierung und anderen Stellen angefüttert um SCHÖN und angenehm zu schreiben - so ist das nun einmal mit der sog. FREIEN Presse in unserem Lande!

Freie Presse schaut anders aus!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Walter 
Datum:   01-03-12 07:25

Zurück zum Ursprung, zu Gasslers "Gespräch" mit Switak:

Gassler hat es übertrieben. Mit einem Blattl Papier oder einer Tonaufzeichnung ist sehr schwer ein Interview zu machen.

Sicher, die Leser der Krone haben nicht den höchsten IQ. Aber, dass sie so blöd sind, sollte man nicht annehmen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Outsider 
Datum:   01-03-12 00:41

Eis - Schnee - Wasser.....

Wasser, der dichtesten Aggregatzustand, wiegt maximal eine Tonne pro Kubikmeter.

Eine der über 40 Anomalien von Wasser ist, daß es leichter wird, wenn es friert.
Deswegen sind Eis und Schnee leichter als Wasser.
Deswegen schwimmen Eisschollen bzw. ~berge.

2,5 Tonnen pro Kubikmeter wiegt besonders schwerer Beton.

Schnee mit einem spezivischen Gewicht von 2,5 ist Blödsinn.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: steir 
Datum:   29-02-12 22:38

genau so wie es die Gravitations-Anomalien in Tirol gibt - merkbar an mangelnder Bodenhaftung von Leuten, die Träger prädisponierender Faktoren sind, gibt es sie halt auch im Lungau. Dort ist das gefrorene Wasser anfällig und wiegt auch schon mal 2,5 Tonnen je m³. Außerdem sind dort die Leute im Durchschnitt kleiner und damit kommt ihnen ein Meter größer vor. Wenn man den größer vorkommenden Meter nun noch in der dritten Potenz nimmt, dann kommt neben mehr ledigen Kindern auch logischer weise beim gewicht mehr heraus.
Woher ich das Weiss?
Das ist autodidaktische Bildung aus der besten Zeitung im Kleinformat!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Cash Cow 
Datum:   29-02-12 21:37

... ich meinte gar nichts, der Artikel ist wörtlich nach "Karl-Theodor-zu-Guttenberg-Methode" im copy/paste-Verfahren hier erschienen - Quelle: Hamburger Abendblatt.

Dass ein Kilo bis zu 800 Kilo wiegen kann, erklärt dann auch, dass ein Kubikmeter Schnee letztendlich dann doch irgendwie wieder 2,5 Tonnen wiegt?!???

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Stefan Fadinger 
Datum:   29-02-12 21:31

@ Cah Cow
Ich muß sagen, ich habe mir den Schnee auf dem Dach doppelt so schwer vorgestellt. 95 cm Schneehöhe brachten ein Gewicht von 285 kg auf die Waage, macht 301 kg/m3. Natürlich war der Schnee heuer gefriergetrocknet. Leider sind wir jetzt etwas vom Thema abgekommen!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   29-02-12 21:17

Cash Cow schrieb:

> ... Ein Kilo kann zwischen 200 und 800 Kilo wiegen.

... :-) kann passieren; du meintest wohl 1 m³, oder ...?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Cash Cow 
Datum:   29-02-12 21:07

aus dem Hamburger Abendblatt v. 30.01.2006

Wieviel wiegt Schnee?

Die Schneedecke auf dem Dach der eingestürzten Messehalle lag mindestens 40 Zentimeter hoch - und drückte tonnenschwer auf die Hallenkonstruktion. Zwar sagte ein Sprecher der Kattowitzer Messegesellschaft: "Das Gebäude entspricht allen Vorschriften, und auch der Schnee ist vom Dach geräumt worden." Augenzeugen berichteten jedoch, daß nur etwa ein Drittel der Schneedecke vom Dach der 150 Meter langen und 100 Meter breiten Halle entfernt worden war.
Wie schwer kann Schnee werden? Pulverschnee ist der leichteste Schneetyp. Ein Kubikmeter wiegt 60 Kilo. Am schwersten ist Naß- oder Pappschnee. Ein Kilo kann zwischen 200 und 800 Kilo wiegen. Schnee von genau null Grad Celsius ist am schwersten, weil er in den Poren Wasser statt Luft enthält. Ein Kubikmeter kompaktes Eis wiegt 917 Kilo. Schnee ist immer leichter als Eis, weil er mehr Luft enthält. Was die Schneelast auf der Messehalle von Kattowitz tatsächlich wog, müssen nun die Experten klären. In Bad Reichenhall waren es 300 Kilo pro Kubikmeter. Laut deutscher "DIN Norm 1055" war die Eishalle für eine Belastungsgrenze von 125 Kilo Schnee pro Quadratmeter ausgelegt.HA

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: G 
Datum:   29-02-12 20:57

Den

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: bisslwisser 
Datum:   29-02-12 20:52


was soll man von unseren zeitungsschmierern großes erwarten/verlangen?? ob TT oder Krone, entweder sind sie des schreibens (für eine zeitung) nicht mächtig oder sie übertreiben/lügen, dass sich die balken biegen (bestes beispiel siehe dietiwag.org) bzw. es hapert an deren allgemeinbildung.
um meine obigen zeilen zu untermauern, bestätigt der heutige bericht (TT-online) vom tragischen lawinenabgang in salzburg die qualität des "tiroler journalismus". passende zeilen dazu wie folgt:

"Das Schneebrett verschüttete den 44-jährigen Pistenchef der Liftgesellschaft etwa eineinhalb Meter tief. „Der extrem nasse Schnee wiegt bei diesen Temperaturen rund 2,5 Tonnen pro Kubikmeter“, sagte Heinz Lammer von der Bezirkshauptmannschaft Tamsweg."

wenn schon dieses "lamm" der tamsweger bh solch einen kas von sich gibt, spätestens beim tt-schreiberling hätte es klick machen müssen, dass ein kubikmeter schnee niemals 2,5 tonnen wiegen kann (das lernt man schon in der hauptschule). entweder ist er auch so "daneben", oder er liest nicht den kopierten text durch, bevor er ihn als TT-bericht ins netz stellt.

frage: wie kann man journalist werden? gibt es dafür schnellsiederkurse oder genügt es ein hauptschulzeugnis (deutsch - schlechtestens genügend) vorzuweisen??

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: carlito 
Datum:   29-02-12 20:35

@ ECHO

Markus Wilhelm ist auf seiner Seite präsent, also a jour, wie ich weiss - es bedarf nicht meiner Weiterleitung.
Ich glaube auch von der generellen Linie zu wissen, die mit Höhen und Tiefen gewisse Dinge einmal so oder auch anders aussehen lassen.
So meine ich auch, dass eine gewisse (nicht laut gebrüllte) Akzeptanz zu Themen zu erkennen ist, die uns Tiroler bewegen - und Plärrer gibts überall.
M.W. gehört m.M. nach nicht dazu.
So gesehen möchte ich diese Seite nicht missen und runde mein Pseudo-Wissen aber auch mit "ECHO" (und anderen Produkten) ab, da ich mich von unserer "Politik" verarscht und begaunert sehe.

Als langjähriger Abonnent des ECHO liegt mir beispielsweise auch das Heft vom 25.4. 2002 vor, in welchem ich das "ECHO Dossier" - die geheimen Unterlagen zu den Plänen der Hypomacher, Interner Zeitplan HYPO-SüdSpa-Holding, vom 30.7.2001, durch Zufall wieder fand.
Ein Prunkstück der Aufarbeitung aus jenen Gaunereien, als eine Gruppe von Idioten (Weingartner, Rubatscher, Eberle, Thöni, Mader, Walter Mair, "Dr." Josef Prader, Rainer Theurl, Durnthaler, Aschaber, Dillesberger, Heiseler, Kaufmann usw. usw. usw.) die landeseigene HYPO damals schon (2001) unter Umgehung des Eigentümers (Land Tirol, also wir) ganz locker nach Siedtirol verscherbeln wollten.
Man sollte sogar im Sinne der heutigen Gaunereien - was anderes sind die 230 MIO Damenspende ja nicht - diesen Zeitplan aus dem "Schwarzbuch" ab November 1995 bis 15.4. 2002 übenehmen und hier ins HYPO-Desaster stellen.
Die meisten Leutln haben das ja alles längst vergessen, was diese Schurken damals schon vorhatten.
Und: so vewundert der Niedergang der Hypo nicht mehr, wenn ein Bildungs-Gendarm Gelder eintreibt und verteilt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Echo 
Datum:   29-02-12 17:07

@carlito

Danke für die Blumen!
Bitte sagen Sie das auch Herrn Markus Wilhelm, Wenn nicht Sie, als so aktiver Plattformworker, wissen was ich meine!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: carlito 
Datum:   29-02-12 17:06


Wir in Tirol haben ja in Wirklichkeit keine Presse, im Sinne von Information, Zuständigkeit oder Freiheit - vielleicht mit einer kleinen Ausnahme: das Echo.

So bleibt dem geneigten Leser nichts übrig als sich die Zuckerl aus den verfügbaren Zeitungen zu holen:
bei der Krone, die manipulierten Leserbriefe (...wenn ich schon an den Schleimer und Wichtigtuer Franz Köfel, 6176 Völs, denke...) oder

bei der TT, die Todesanzeigen (wo man einigermassen sicher sein kann, dass diese nicht auch noch erlogen sind).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: free 
Datum:   29-02-12 17:06



http://www.dietiwag.org/blog/index.php

oh mann, ist das ätzend.pfui teifl
die krone schreibt seit monaten övp freundlich und kuschelt sich an deren füßen.
herr schumann, bitte blicken sie nicht nach tirol. da wird es viel ärger getrieben.


http://www.youtube.com/watch?v=AzFF4ChX0A4&feature=related

standing ovations, bravo herr schumann


tut mir leid, ohne wilhelm wäre der tiroler journalismus zum sau grausen.
merken die leute nicht, wie sehr sie ihre parteien mit lügen in den vordergrund schieben?
wie die krone mit switak umgegangen ist, ist erbärmlich.
das hat mit journalismus nichts zu tun.
mir langte schon der blöde schwarzpunkt, ein gespräch mit dem zusteller hat genügt.
nur schwarz und wieder schwarzes tätere , wie kommen die eigentlich dazu, uns ungefragt, solche schwarzen werbeblätter zuzusenden? damit bezahlen wir mit unseren steuern övp werbung, so sehe ich das bitte !
die sollen mich am arsch lecken

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Highwire 
Datum:   29-02-12 17:05


reichlich von der "Bild" Zeitung gelernt und ebenso wie die Springerpressen in Deutschland will diese Möchtegernzeitung mit ihrer Journaille Politik machen und mit den "Großen" dort oben mithecheln. Leider gibt es dort genug die sich nicht zu schade sind auf diesen Zug auf zu springen. Mir kommt manchmal der Gedanke, der Großteil der Österreich WILL belogen werden, weil sie sich der Wahrheit sonst enorm schämen müssten - also lieber "Kronelügen" als echten Jounalismus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Wunderl 
Datum:   29-02-12 13:40

"Schau in die Krone", so lautet der Werbeslogan dieser Zeitung. Vergessen wurde dabei allerdings der Zusatz "wenn du verarscht und belogen werden willst". Diese Zeitung lebt von seinen Aufmachern auf der ersten Seite, die sich dann im Blattinneren als Nullnummer herausstellen. Ein Beispiel der letzten Tage: FBI ermittelt im Fall Kampusch. Wenn du verarscht, belogen und manipuliert werden willst, dann bist du bei der Krone richtig. Mit Journalismus hat das nur am Rande zu tun, aber da ist die Krone nicht allein. "Tirol heute" wäre nur ein weiteres Beispiel für Manipulation und Nichtjornalismus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Anarchist 
Datum:   29-02-12 12:59

Jetzt hat der "Spiegl Reporter" bei seiner Preisverlheiung ja eh schon bestens dokumentiert, dass es seit mindestens 1999 keine Pressefreiheit mehr gibt und mehr und hinterhältiger zensoriert wird, als in der guten alten DDR und da regt ihr Euch über den armen kleinen Gassler auf?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: Outsider 
Datum:   29-02-12 12:52

Die Kronenzeitung zielt auf Kategorie "C" Leser.

Diesem Qualitätsanspruch zu entsprechen wird Gassler schon schaffen,
wenn er noch ein bißchen übt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Gassler
Autor: N.N. 
Datum:   29-02-12 12:47

Gassler ist ein Vollpfosten, passt als solcher aber perfekt ins Team der Kronenzeitung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Gassler
Autor: Gelber 
Datum:   29-02-12 12:45

Nicht alles, was sich "Journalist" nennt, kann sich mit Markus WILHELM messen.
Gassler am allerwenigsten.

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org