spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Odolio 
Datum:   25-12-13 12:34


perfekt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Gimpl 
Datum:   25-12-13 10:53

@U.B: deine vergewaltigte Psyche ( immer dem Druck der Verhältnisse anpassen) ist die purste Offenbarung der österr. Realpolitik, so wie du argumentierst und wendest, brauchst einen Waffenschein für deine Psyche :-))!
Schließe im Neuen Jahr Frieden mit Dir selbst und kehre zur Realität zurück und nimm ab und zu Balsam für deine geschundene Seele/Psyche damit ich nicht schreiben muss "Leere wem Leere gebührt".
Andererseits ist dein Unterhaltungswert auch ein Wert an sich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   24-12-13 16:59

darf man als polit-interessierter nachfragen, wie M. W. entschieden hat: berufung oder nicht?

und abgesehen davon ein danke an M. W. für die bereitstellung dieses forums, das einen einblick in die Tiroler realpolitik und die psyche der postenden bevölkerung zulässt!

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Spaziergänger 
Datum:   23-11-13 15:01

Autor: M.W.
Datum: 23-11-13 09:32

Ja wie nun?
Wenn nun die "Wölfe" zu "Lämmern" mutieren, was machen dann die "Zäune" mit ihren "Stecken"?? Werden dann die Area(ls) wieder zu "Freiland"?? ;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Meran 
Datum:   23-11-13 14:23

Philipp Burger als Zeuge vor Gericht gegen seine eigenen Songtexte wär nicht schlecht. Würde ich mir direkt anschauen kommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Munde 
Datum:   23-11-13 11:43

Das ist jetzt aber nicht gut für die Area, dass ihr der Burger da in den Rücken fällt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: M.W. 
Datum:   23-11-13 09:32

Schon sehr interessant, dass sich "Frei.Wild" jetzt von dem Hass-Lied, das ich in dem von Area und ÖVP geklagten Artikel als abscheuliches Beispiel zitiere, (http://www.dietiwag.at/index.php?id=4120) selbst distanziert:

Leadsänger Burger gestand Fehler bei dem Song "Rache muss sein" ein. "Ich muss sagen, der Song ist aus heutiger Sicht ein Dreckslied, mit dem wir uns überhaupt nicht mehr identifizieren wollen."

http://www.rp-online.de/kultur/musik/freiwild-songs-werden-auf-jugendgefaehrdung-geprueft-aid-1.3830999

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: ferragosto 
Datum:   17-08-13 13:24

@ kkk schrieb:

> http://www.tt.com/Überblick/Politik/PolitikTirol/7029987-6/penz-beruft-gegen-urteil-wegen-hetze.csp
>
> der Herr Anwalt Hermann Holzmann ist aber erst ein
> interessanter Fall - was er alles für Kunden vetritt

Geld stinkt doch nicht!
H. macht alles, sogar so Kleinvieh wie Serien-Besitzstörungsklagen ...

PS.
ALLES GUTE - Gustl!
Du hast es gut - einen ganzen Monat lang 31x Namenstag!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: kkk 
Datum:   17-08-13 13:13

http://www.tt.com/Überblick/Politik/PolitikTirol/7029987-6/penz-beruft-gegen-urteil-wegen-hetze.csp

der Herr Anwalt Hermann Holzmann ist aber erst ein interessanter Fall - was er alles für Kunden vetritt

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Anton 
Datum:   23-04-13 14:37

Frage schrieb:

...
> schädigen? Hat die denn überhaupt noch ein fitzelchen davon?

Ein Fitzelchen vielleicht nicht, ein Filzechen schon. ;)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Spectator 
Datum:   22-04-13 18:49

Frage schrieb:

> M. W. wird uns zu gegebener Zeit wohl mitteilen, ob er gegen die Einstweilige Verfügung Widerspruch/Rekurs eingelegt hat oder nicht.
> Ich tät es nicht. Ich tät auf die Klage warten - und gegen die loslegen. Munition dafür hat M. W. ja schon gesammelt.

Die Klage wird mit sehr hoher Sicherheit nie kommen. Im Grunde wäre die EV ein guter Schachzug gewesen, gepatzt wurde auf allen Linien. Das ist ein Lehrbeispiel, wie es nicht gemacht werden sollte. Ein ach so typischer "Tirolpfusch" wie er nur hier, zwischen den Bergscheuklappen die Regel, stattfinden kann.

Auslöser war, dass die Zustellung einer EV mit der Post wohl jedem Sinn einer solchen Aktion zuwiderläuft - mögliche Fehlentscheidung des Gerichts. Damit hat die ÖVP wohl nicht gerechnet, hat nicht abgewartet und ging gleich - siegessicher - in die Medienkampagne. Klar: Nach juristischem Ermessen hätte der Gegner der gefährdeten Partei die EV über den Gerichtvollzieher fast zeitgleich erhalten, wie der Vertreter der gefährdeten Partei im elektronischen Rechtsverkehr.
Damit wurde M. W. zum Opfer und konnte tagelang berechtigt darauf hinweisen, dass er das ganze nur aus den Medien kennt.

Wäre alles still, leise und vor allem richtig (Hausverstand) abgelaufen, M. W. hätte das "logo einrollen müssen", der erste Teilerfolg ist so sicher. So wurde halt wieder einmal, wie sagte es der alte Faistenberger auf der Uni so schön, nur für "Advokatenfutter" gesorgt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Frage 
Datum:   22-04-13 17:45

M. W. wird uns zu gegebener Zeit wohl mitteilen, ob er gegen die Einstweilige Verfügung Widerspruch/Rekurs eingelegt hat oder nicht.
Ich tät es nicht. Ich tät auf die Klage warten - und gegen die loslegen. Munition dafür hat M. W. ja schon gesammelt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Spectator 
Datum:   22-04-13 17:05

goassbauer schrieb:

> aber hallo! sooooooo ruhig ist es geworden??? muss furchtbar schmerzen, die watschen, die der wilhelm einkassiert hat! *grins*

In erster Linie stellt sich die Frage, siehe unten, ob es Sinn macht eine EV mit Rekurs zu bekämpfen oder sich auf die Klage einzulassen.
Damit zusammenhängend, drängt sich in zweiter Linie die Frage auf, ob M.W. das Kostenrisiko tragen will (kann)?

Fragen über Fragen ....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: goassbauer 
Datum:   22-04-13 16:18

aber hallo! sooooooo ruhig ist es geworden??? muss furchtbar schmerzen, die watschen, die der wilhelm einkassiert hat! *grins*

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Frage 
Datum:   15-04-13 07:02

Ist es wirklich sinnvoll, die einstweilige Verfügung zu bekämpfen?
Sie ist ja trotzdem wirksam, jedenfalls 2 Monate lang, und wenn die "gefährdeten Parteien" klagen, dann bis zum Urteil über die Klage.
Ich würde nicht die einstweilige Verfügung bekämpfen, sondern nur die Klage.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Demokratiediktatur 
Datum:   14-04-13 22:12

Diese Berichte habe ich in diesem Forum schon einmal gelesen!
Noch immer kann ich mir nicht vorstellen, dass es diesen Fall überhaupt gegeben hat, da ich das nie in den Leitmedien von Österreich gelesen haben und daher auch nicht weiß, was der Bürger in Voralberg hier erfahren hat.
Ich kenne aber den Testamentfälschungsskandal aus Voralberg - aber auch nicht, was letztlich hier herausgekommen ist und was es für Konsequenzen daraus in Österreich gibt.

Ich weiß aber von vielen weiteren Skandalfällen in Bezirksgerichten in Tirol, und daher wundert mich das alles grundsätzlich nicht mehr, aber die Medien versagen komplett!

Wenn nun dieser dortige Richter auch noch der Schwiegersohn von Herrn Eberle ist, hat das natürlich einen besonderen Touch bis nach Tirol hinein in die dortigen Skandale.

Wie auch immer wird es durch diesen Beitrag noch spannender sein zu beobachten, was hier nun im Fall von M. W. passiert - wundern würde mich aber auch schon gar nichts mehr...



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: hmpftata 
Datum:   14-04-13 21:10

Gimpl schrieb:

> So schwierig ist dieses Manöver nicht zu durchschauen. Auch Richter wollen Karriere machen,
> und viele gehören einer Partei an. In Tirol ist es eben die ÖVP, die Karrieren und Posten im Bundes-
> und Landesdienst sichert, und daraus entstehen Abhängigkeiten und Bringschulden der Günstlinge
> gegenüber den jeweiligen politischen Parteien.

Die richterliche Entscheidung kann und soll mit Rekurs bekämpft werden. Es bedarf hier der Unterschrift eines Rechtsanwaltes. Es wird sich also entscheiden, wer M. W. vom Stande des angeblich "freiesten Berufes" vertreten wird. Im Gegenzug ist die Klagsfrist von zwei Monaten ist nicht schlecht entschieden. In ca. zwei Monaten kann ein neuer LH tätig sein - und der wird wohl kein Mandat für eine Klage geben. So gesehen könnte die EV ein weiterer Selbstschuss der ÖVP sein.

Immerhin darf M. W. frohlocken, dass wirklich ein Richter und nicht eine Kanzleibedienstete entschieden hat, wie wir im Falle Bludenz kennen ( http://vorarlberg.orf.at/news/stories/2571431 ), denn der dortige Entscheidungsträger soll, so hört man, der Schwiegersohn von Ferdinand Eberle sein, wenn's stimmt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Kelsen
Autor: Demokratiediktatur 
Datum:   14-04-13 19:15

Ja was hat den Richter wohl wirklich angetrieben?
Immer heißt es dass Recht nichts mit Gerechtigkeit zu tun hat - wenn das wirklich immer so ist, dann ist meineserachtens großer Reformbedarf gegeben, da die Menschen das ganz bestimmt anders sehen und erwarten!

Die Frage bleibt aber trotzdem bestehen!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Gimpl 
Datum:   14-04-13 19:12

So schwierig ist dieses Manöver nicht zu durchschauen. Auch Richter wollen Karriere machen, und viele gehören einer Partei an. In Tirol ist es eben die ÖVP, die Karrieren und Posten im Bundes- und Landesdienst sichert, und daraus entstehen Abhängigkeiten und Bringschulden der Günstlinge gegenüber den jeweiligen politischen Parteien.r den jeweiligen politischen Parteien.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Kelsen
Autor: Hydrohydrant 
Datum:   14-04-13 19:09

Recht hat mit Gerechtigkeit nichts zu tun (und hat auch NIE irgendetwas damit zu tun gehabt)!!
Kelsen war einer der brillantesten juristischen Köpfe in unserem Land.
Dass es Menschen gibt, die sich alles richten, wie sie es gerne hätten, ist auch nix Neues.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Frage 
Datum:   14-04-13 18:53

Was hat den Richter wohl angetrieben, dass er den "gefährdeten Parteien"   2 MONATE   Zeit gibt für die Klage, dem M. W. aber nur   2 WOCHEN   für den Rekurs? In diesen 2 Monaten bis zur Klage gilt die einstweilige Verfügung, auch wenn M. W. Rekurs oder Widerspruch einlegt. Und dann ist die Wahl vorbei.
Ich frag mich, was den Richter wohl angetrieben hat.

In der einstweiligen Verfügung les ich, dass die eine Partei gefährdet ist, weil die Hauptsaison bevorsteht, und die andere Partei deshalb, weil der Parteitag bevorsteht. Nun, als M. W. die einstweilige Verfügung bekam, war der Parteitag doch schon lang vorbei. Wieso gilt dann die einstweilige Verfügung länger ? Weil die Wahl bevorsteht ? Weil die Gefahr besteht, dass die ÖVP "Kunden" verliert?
Ich frag mich, was den Richter wohl angetrieben hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Glaslo 
Datum:   14-04-13 18:39

da bin ich mal gespannt auf morgen! ;)

Zum thema frei.wild wäre auch folgender link interessant.
http://www.getaddicted.org/artikel/items/interview-thomas-kuban-onkelz-npd-nsu-frei-wild.html

Eventuell kann Markus von diesem ,,Thomas Kuban" info-material über frei.wild bekommen...

Die aussage vom sänger der band: ,,skinheads dürfen jederzeit kommen, auch rechte skinheads - die müssen sich nur ordentlich benehmen", zeigt doch ganz deutlich welcher gesinnung die band angehört!
Ein wahnsinn, dass SOWAS in der area auftreten durfte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: moderator 
Datum:   14-04-13 14:46

Zur "umstrittenen" Band "Frei.Wild"...
Autor: Obr'Grichtler
Datum: 14-04-13 13:59

...soll es morgen nach der ZiB2 im "Kulturmontag" eine "ausführliche Diskussion" geben, wie gestern der Vorschau des ORF zu entnehmen war.
Also, morgen, ca. 22:30!!






Moderatoranmerkung: hierher verschoben

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Kelsen
Autor: Gimpl 
Datum:   13-04-13 20:46

@hmpftata: Sie tun Kelsen permanent Unrecht und damit auch Max Weber.
Leen Sie sein Werk " Wesen und Wert der Demokratie" dann wissen Sie , was ich meine.
Ich will aber jetzt nicht theoretisieren und "gscheit" sein.
Fest steht für mich, Kelsen und Max Weber würden Brechreiz beim gegenwärtigen Zustand der teils politisierten Justiz (und überhaut der Beamtenschaft) bekommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Pupo 
Datum:   13-04-13 20:00

Lulu schrieb:

> Hakenkreuz unerhört?
>
> http://youtu.be/BgkdUV3ISLA
>
> Link: Ein auftritt von freiwild.
> Die bomberjacken im fordergrund, die naziköpfe im hintergrund
> und der liedtext dazu - definitiv nicht unerhört.
>
> Der frontman philipp burger war, wie er selbst zugibt, in
> seinen jungen jahren ein skinhead.
> Er war dann später auch bei den freiheitlichen in südtirol
> aktiv.
> Ist dann aber nicht wegen eines schlechten gewissens
> ausgetreten, sondern weil ihm das sein management
> vorgeschrieben hat ;)
>
> Zum speibn!
echt geile musi.
Danke

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Lulu 
Datum:   13-04-13 19:24

Hakenkreuz unerhört?

http://youtu.be/BgkdUV3ISLA

Link: Ein auftritt von freiwild.
Die bomberjacken im vordergrund, die naziköpfe im hintergrund und der liedtext dazu - definitiv nicht unerhört.

Der frontman Philipp Burger war, wie er selbst zugibt, in seinen jungen jahren ein skinhead.
Er war dann später auch bei den freiheitlichen in Südtirol aktiv.
Ist dann aber nicht wegen eines schlechten gewissens ausgetreten, sondern weil ihm das sein management vorgeschrieben hat. ;)

Zum Speibn!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Dealer 
Datum:   13-04-13 18:06

Also ich habe mir nur die heurigen Einträge von M.W. hier nochmals durchgelesen.

Ich bin mir sicher, dass das Weltrekord ist im Aufdecken, aber auch Weltrekord im Begehen von Skandalen und Korruption ist!
Da kommt auch Kärnten nie nun nimmer mit und hat auch gar nicht diese (kriminelle?) Qualität, aber auch nicht Quantität und vor allem nicht dieses gigantische Netzwerk, samt gigantischen "Sponsoren"!

Das muss aber auch Weltrekord sein, was die Untätigkeiten der Staatsanwaltschaften und ganz speziell dieser extra dafür mit hohen zusätzlichen Kosten installierte Korruptionsstaatsanwaltschaft!
Der aktuelle Fall SWITAG ist ein weiterer Höhepunkt dazu und die ganzen Medien, die Korruptionsstaatsanwaltschaft selbst, aber auch die Justizministerin und vor allem die Opposition, schweigen dazu beharrlich weiter!

Wenn dieses Land nun bei den anstehenden Wahlen diese gigantischen Missstände nicht im gleichen Ausmaß bestraft dann ist wohl endgültige Hopfen und Malz verloren und was dann passieren wird, ja da wäre ich schon gespannt, aber noch glaube ich an das Volke der Tiroler!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Harry Brünzer 
Datum:   13-04-13 17:42

Das mit dem Hackenkreuz finde ich schon sehr unerhört.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Kelsen
Autor: Talbauer 
Datum:   13-04-13 14:22

Bei Kelsen habe ich das Gefühl, dass er die Rechtswissenschaften zum alles Beherrschenden machen wollte.
Derweil ist die Rechtsordnung immer nur ein Hilfssystem und das soll auch so bleiben. Bestimmend sind dann doch andere Bereiche wie eben Soziologie, Psychologie, Volkswirtschaft. Die Rechtsordnung hat immer als Werkzeug zu dienen.
Vielleicht konnte Kelsen nicht verkraften, dass zur gleichen Zeit sehr wichtige Naturgesetzmäßigkeiten entdeckt wurden (Einstein, Gödel, usw.).
Ich meine, dieses Problem gibt es auch heute noch. Wenn jemand nur Rechtswissenschaften studiert und sich auch sonst mit nichts anderem beschäftigt, wird nie gut arbeiten können. Aber wenn sich jemand auch noch mit anderem beschäftigt, können die Rechtswissenschaften ein sehr nützliches Werkzeug sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Kelsen
Autor: hmpftata 
Datum:   13-04-13 13:55

Gimpl schrieb:

> @hmpfta : Ja, man kann das natürlich auch rechtsphilosophisch sehen und drehen, bis es passt. Aber in Kelsens Schriften (die wichtigsten habe ich gelesen und auch in meiner Bibliothek) lässt er eine Instrumentalisierung der Justiz für politische Zwecke nicht zu, und genau das haben wir seit ca. 20 Jahren. Und eine instrumentalisierte und politisierte Justiz untergräbt auf Dauer die Demokratie, Österreich befindet sich im justiziellen Korrosionsprozess.

Kelsen persönlich mag das so gesehen haben, nur sein System ist, wie eine Algebra, inhaltsleer und lässt sich mit beliebigen Ansichten ausstatten. Das hat der Kelsen der 1930er Jahre nicht erkannt. Der Unterschied kommt zwischen den Ausgaben 1934 (!) und 1960 deutlich zu Tage. Und ob ich bei der Herleitung von Normen aus einer Grundnorm oder von "Gottes Gnadentum" spreche, ist eigentlich egal. Beide Konstrukte sind im Ergebnis verfehlt. Problematisch bei Kelsen ist, dass er die zeitgleich entwickelte Rechtssoziologie Eugen Ehrlichs verdammte. Auch diesen Mißgriff muss er sich uneingeschränkt anrechnen lassen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Kelsen
Autor: Hmh 
Datum:   13-04-13 13:51

Gimpl schrieb:

> @hmpfta :


> Und eine instrumentalisierte und politisierte Justiz untergräbt
> auf Dauer die Demokratie, Österreich befindet sich im
> justiziellen Korrosionsprozess.

wie recht Ihr habt!
Aber wo ist die Grenze, und wohin können sich die Opfer dieses Regimes noch wenden?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Spaziergänger 
Datum:   13-04-13 13:47

Autor: Hitzkopfabkühler
Datum: 12-04-13 23:39
Ich würde Euch bitten auf die Nazi-Keule zu verzichten. Im Übrigen macht sich damit niemand glaubwürdiger, weil diese "Argumentationsmethode" kennt inzwischen jedes Kind.


Jja, nur das Totschweigen hat uns - und da genügt eben nicht nur ein einfaches Hineinschauen in die geschichtsbücher - auch nicht "geholfen": Die "Urenkel" der "braunen Philosophie" werken schon wieder ziemlich offen und auch aggressiv herum... eine halbwegs funktionierende, demokratische gesellschaft hat um ihrer eigenen identität willen einfach darauf zu achten, dass sich die "ideologischen ränder" - und hier gilt dies sowohl für "links" als auch für "rechts" - nicht den "ton" und auch nicht den "weg" vorgeben. das hat nichts mit "argumentationsmethoden" zu tun, sondern einfach nur mit ganz simpler politischer hygiene. dass letztere auf vielen ebenen nicht mehr "in" ist, darf nicht als entschuldigung für ein unbewußtes (oder mangelndes) nichtwahrnehmen von unleidigen tendenzen gelten, denn ansonsten mutieren wir tatsächlich zum "freiwild" für geschichtsrevisionisten... ;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Kelsen
Autor: Gimpl 
Datum:   13-04-13 12:58

@hmpfta : Ja ,man kann das natürlich auch rechtsphilosophisch sehen und drehen bis es passt.
Aber in Kelsens Schriften (die wichtigsten habe ich gelesen und auch in meiner Bibliothek) lässt er eine Instrumentalisierung der Justiz für politische Zwecke nicht zu, und genau das haben wir seit ca. 20 Jahren.
Und eine instrumentalisierte und politisierte Justiz untergräbt auf Dauer die Demokratie, Österreich befindet sich im justiziellen Korrosionsprozess.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Kelsen
Autor: hmpftata 
Datum:   13-04-13 12:46

Gimpl schrieb:

> @Kelsen: Der "echte Kelsen" würde im Grabe wimmern und schreien, wenn er so einen Blödsinn lesen müßte. In welcher Welt lebst du denn??

Ich darf hier - zu Kelsen - doch widersprechen. Als überzeugter Rechtspositivist war er überall dort zu finden, wo die Mächtigen ihren rechtspolitischen Unterbau konstruieren mussten. Unten darf ich Sie auf eine Publikation hinweisen, die als Beispiel dient, Kelsens Tätigkeit, immerhin k. k. Hauptmannauditor im k. u. k. Obersten-Militärgerichtshof Wien, und Berater Kaiser Karls, zu diskutieren. Kelsens Unterstützung sollte dem Ziel dienen, unseren seelig gesprochenen "Kampfgas-Charly" seine Macht zu erhalten.
Oberkofler, Gerhard; Rabofsky, Eduard (1988): Hans Kelsen im Kriegseinsatz der k. u. k. Wehrmacht. Eine kritische Würdigung seiner militärtheoretischen Angebote. Frankfurt am Main - Bern - New York - Paris: Peter Lang (Rechtshistorische Reihe, 58).
Auch ansonsten ist Kelsen sehr sehr kritisch zu sehen. Aus heutiger Sicht dient seine "Rechtsphilosophie" eher "Bananenrepubliken", also Österreich, denn modernen Demokratien.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Pele 
Datum:   13-04-13 11:27

Also die Idee mit dem eingerollten, modifizierten Area-47-Logo ist schon besonders schlau. Die ist genial.
Neuner/ÖVP benutzen die EV-Keule, MW sein Hirn.
Zugegeben, ein ungleicher Kampf. MW verfügt über Waffen, die Neuner/ÖVP fremd sind.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Oberland 
Datum:   13-04-13 11:23

@Kelsen

Das kann man so sehen, allerdings wo ich dir nicht zustimme ist dieser Punkt:

.....und interessiert, abgesehen von einer handvoll interessierter bürger im land keinen. die strategie der VP ist mM nach aufgegangen.............

Die Reichweite der Krone liegt irgendwo bei 35%. Dann kommen nochmal 5% vom Standard dazu, der auch darüber berichtet hat. Dieser Seite soviel Aufmerksamkeit zukommen lassen, ohne dass sich der Artikel 1 Woche lang unverändert lesen lässt, wollte die ÖVP auf keinen Fall. Außerdem denke ich mal, dass die zuständigen Herren überlesen haben, dass der Artikel selbst so auf der Seite stehen bleiben kann.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: e. 
Datum:   13-04-13 11:16

>>>die strategie der VP ist mM nach aufgegangen, so nach dem motto: "dem wilhelm haben wir eine über den scheitel gezogen". die botschaft wird so ankommen. da kann man nichst machen.<<<

Und, Kelsen? Hast schon was gehört?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Gimpl 
Datum:   13-04-13 10:56

@Kelsen: Der "echte Kelsen" würde im Grabe wimmern und schreien, wenn er so einen Blödsinn lesen müßte. In welcher Welt lebst du denn??

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Kelsen 
Datum:   13-04-13 10:43

fakt ist: eine ev wurde erlassen, ausgefertigt, den parteien zugestellt und M.W. hat "rechtstreu" das inkriminierte hakenkreuz entfernt/entfernen (müssen). so und nicht anders wird die causa in der breiten bevölkerung aufgenommen - man kann es drehen und wenden wie man will, ein erfolg für den betreiber und die vp. ob, wenn überhaupt geklagt wird, steht auf einem anderen blatt und interessiert, abgesehen von einer handvoll interessierter bürger im land keinen. die strategie der VP ist mM nach aufgegangen, so nach dem motto: "dem wilhelm haben wir eine über den scheitel gezogen". die botschaft wird so ankommen. da kann man nichst machen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Calus 
Datum:   13-04-13 05:35

Ich sehe dies Klage, selbst wenn sie Recht bekommen sollten, als absoluten Schuss in's eigene schwarze Knie. Die Bauerntödel und andere ÖVP Günstlinge brauchen sie nicht überzeugen. Und jeder halbwegs intelligente Mensch lieht doch woher der Wind weht.
Man sieht auf alle Fälle, der ÖVP Wahlkampfleiter ist sein Geld absolut wert

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   13-04-13 01:20

Gerade der Anspruch der area ist zu hinterfragen. Andere Veranstalter haben wegen identer Vorhaltungen, jedoch vor der jeweiligen Veranstaltung, die Band wieder ausgeladen. Denen ist sicher dadurch ein Schaden entstanden, und wurden sohl ebenso durch den (braunen) Kakao gezogen. Das ist Thema 1.
Also gibt es Häuser, die nehmen keine Rechtsrocker, andere glauben damit umgehen zu können, die Ötztaler eher nicht, bzw. fühlt sich nur die ÖVP auf den Schlips getreten, samt Kickback- ergibt eigentlich kein Thema 2.
Fazit für mich: ein boshafter Artikel ( harrharr, aber ist Herwig nicht ekelhafter? ) doch (noch ) keine Kreditschädigung. Beleidgtsein gilt ja nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: heinz1 
Datum:   13-04-13 00:39

Schlagt mich, aber die Entscheidung des Gerichtes erscheint mir sinnvoll. Jedenfalls hinsichtlich des Anspruchs der Area47.
Die auffällige Wehleidigkeit allerdings und der Bezug auf das Verbotsgesetz, das mit diesem Vorgang also wirklich nichts zu tun hat, springen aber doch sehr ins Auge.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   12-04-13 23:54

@Retrograd:

Die Kosten für die EV gehen zu Lasten der Volkspartei , uns allen natürlich.
Wer wen anpisst, wird später geklärt. Der Mißbrauch als Mittel zum Zweck wird sich schwer nachweisen lassen, um die Drohkulisse Prozeßrisiko weiß auch die RA- Kammer. Um den geht es noch.
Die EV ist als formale Übung rausgegangen, das mag einem jetzt passen oder nicht. War halt die persönliche Entscheidung des Richters.
Was mich aber interessiert: verlieren area und VP, wird es von Amts wegen keinen Schadenersatz geben?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Hitzkopfabkühler 
Datum:   12-04-13 23:39


Das Ziehen der Nazi-Karte bei jeder sich bietenden Gelegenheit ist einfach nur erbärmlich.

Wenn es zum Massensport wird sich mit Nazi-Vorwürfen gegenseitig anzuschütten, führt dies auf kurz oder lang zur Relativierung der Verbrechen des Nationalsozialismus.

Mit der inflationären Anwendung um jemanden x-beliebig zu schaden, kommt es zu einem Bedeutungsverlust. Und jeder der mit dem N-Wort um sich schmeisst, besorgt damit auch die Arbeit der Geschichtsrevisionisten.

Ich würde Euch bitten auf die Nazi-Keule zu verzichten. Im Übrigen macht sich damit niemand glaubwürdiger, weil diese "Argumentationsmethode" kennt inzwischen jedes Kind.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   12-04-13 23:30

Trallala, nicht nur die der Polizei... https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/content/29/Seite.299060.html

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Klaus 
Datum:   12-04-13 22:59

Wer lesen kann, hat mehr vom Leben:

In der EV hat die 2. gefährdete Partei die Postadresse "Fallmerayestraße"
In der Hektik wurde dieser Schreibfehler wohl übersehen; auch die Hausnummer fehlt, so gross ist die Liegenschaft der VP auch nicht; die VP ist wohl amtsbekannt.

Die Darstellung vom Stein des Anstosses auf http://www.dietiwag.org/img2/unterlassung_krone_573.jpg wurde nicht bemängelt.

"... und die beiden Geschäftsführer der gefährdeten Parteien bereits von einer Vielzahl von Personen telefonisch kontaktiert und mit nationalsozialistischen Vorwürfen konfrontiert worden seien."

obs stimmt? Wenn ja, dann Zweck erfüllt.

M.W.
vielen Dank



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: trallala 
Datum:   12-04-13 22:33

Talbauer schrieb:

> Den König gibt's noch??
>
> Das Gericht hatte wohl befunden, dass die Zustellung nicht sonderlich eilt. Die Gerichtsvollzieher haben
> schon mit prügelnden Ehemännern genug zu tun.

Das mit den prügelnden Ehemännern ist allermeistens "Polizeitätigkeit". Nachdem diese "einstweilige Verfügung" doch Charakter für die Öffentlichkeit hat, wäre eine rasche Zustellung wohl geboten gewesen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   12-04-13 22:19

Den König gibt's noch??

Das Gericht hatte wohl befunden, dass die Zustellung nicht sonderlich eilt. Die Gerichtsvollzieher haben schon mit prügelnden Ehemännern genug zu tun.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: trallala 
Datum:   12-04-13 22:05

trallala schrieb:

(Eigenzitat 1): "Silz, Bezirksgericht Silz ist/wäre zuständig. Vielleicht gibt es folgende Erledigung: Für RA XY, der erhält das ins elektronische Postfach, also in etwa 3 - 4 Stunden nach elektronischer Freigabe durch das Gericht. Für M. W. geht das elektronisch vom BG Silz an das Bundesrechenzentrum, dort wird es ausgedruckt, kuvertiert, geht zur Post, von der Post an das für Ötztal zuständige Postlager, von dort in den Postwagen und dann zum Empfänger. Üblicherweise 8 - 10 Tage später"

(Eigenzitat 2): Ich würde es einmal so sagen - nachdem meine Vermutung nicht richtig sein könnte, die mit der Zustellung nämlich, weil es doch schon sehr lange dauert ..."

Eigenzitat 1 war eigentlich ein versteckter Scherz! Eine "einstweilige Verfügung" mit der Post und nicht mit dem Gerichtsvollzieher an den "Gegner der gefährdeten Partei" zuzustellen, ist wohl nicht ganz im Sinne einer "einstweiligen Verfügung". Da hat jemand den Kern nicht ganz verstanden und die Vorlesung bei "König" auf der Universität geschwänzt (geht normalerweise eh niemand hin).

Eigenzitat 2 entstammte aus dem Gedanken, dass der Kronen-Artikel ein "fake" war.

Die heutigen Ereignisse zeigen wieder einmal deutlich: "Situationen wie die vorliegende können gar nicht erfunden werden, die sind real, und die Realität ist grausamer".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: die »gefährdete« ÖVP
Autor: rantanplan 
Datum:   12-04-13 21:57

die Pfadfinder verdienen es wohl nicht,mit diesem Haufen verglichen zu werdenOberländer schrieb:

> Diese Bildergalerie ist eine Mischung aus Tagesausflug der
> Demenzabteilung vom Heim am Hofgarten (die müssen alle markiert
> werden, damit sie nicht verloren gehen) und einem
> Pfadfindertreffen.
>
>
>
> die Südseitige schrieb:
>
> >
> http://www.tt.com/%C3%9Cberblick/Politik/PolitikTirol/6385653-6/platter-ortet-bei-so-manchem-mitbewerber-reinen-hass-gegen-vp.csp
> >
> > zu Bild 6 von 38 durchklicken
> >
> > ... man beachte den vorbildlichen Retro-Knick des rechten
> > Handgelenks ...



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   12-04-13 21:38

Selbstgeissler schrieb:

> @Retrograd:
>
> Woran Du Dich störst, ist halt das Wesen einer "Einstweiligen".


Ich glaube, du hast es missverstanden, was ich zum Ausdruck bringen wollte, oder ...?

Eine EV ist eigentlich eine gesetzliche Möglichkeit, jemandem ohne Rechtsurteil ans Bein zu pinkeln. Da braucht jemand nur einen angeblichen Schaden vorzugeben und schon ist der Beschuldigte der möglicherweise Geschädigte.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Rauch grüßt oder bestellt
Autor: Keinmarokkaner 
Datum:   12-04-13 18:16

Es scheint, die "TT" hat jetzt auch schon Fotoreporter (in dem Fall: Thomas Böhm), die, wenn schon nicht gegen die Blattlinie, so doch mit Humor, ans Werk gehen. Dem Mag. Rauch fehlt einfach jedes "Gspür", aber damit ist er eh im richtigen Umfeld.


>die Südseitige schrieb:
>
> zu Bild 6 von 38 durchklicken



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: die »gefährdete« ÖVP
Autor: Oberländer 
Datum:   12-04-13 17:51

Diese Bildergalerie ist eine Mischung aus Tagesausflug der Demenzabteilung vom Heim am Hofgarten (die müssen alle markiert werden, damit sie nicht verloren gehen) und einem Pfadfindertreffen.



die Südseitige schrieb:

> http://www.tt.com/%C3%9Cberblick/Politik/PolitikTirol/6385653-6/platter-ortet-bei-so-manchem-mitbewerber-reinen-hass-gegen-vp.csp
>
> zu Bild 6 von 38 durchklicken
>
> ... man beachte den vorbildlichen Retro-Knick des rechten
> Handgelenks ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: die »gefährdete« ÖVP
Autor: Hmh 
Datum:   12-04-13 17:39

Das Forum scheint endlich als Tiroler Medium anerkannt zu sein. - Dafür möchte ich dem M. W. einmal ganz herzlich gratulieren!
Damit müssten nun auch die Voraussetzungen für die Presseforderung erfüllt sein?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: die »gefährdete« ÖVP
Autor: die Südseitige 
Datum:   12-04-13 17:34

http://www.tt.com/%C3%9Cberblick/Politik/PolitikTirol/6385653-6/platter-ortet-bei-so-manchem-mitbewerber-reinen-hass-gegen-vp.csp

zu Bild 6 von 38 durchklicken

... man beachte den vorbildlichen Retro-Knick des rechten Handgelenks ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 die »gefährdete« ÖVP
Autor: die Südseitige 
Datum:   12-04-13 17:16

Ich schlage vor, das verbotene (jetzt eingerollte) Area-Logo durch das Parteitagsbildnis des Grüß-Hannes (Rauch, siehe TT-Bilderbuch) zu ersetzen!

Talbauer schrieb:
> (...)
> Darum gilt es jetzt dafür Beweise zu sammeln, dass sowohl die
> Area 47 als auch die ÖVP nationalsozialistiche Avancen pflegen.
> Erstes Beweismittel: Dokumentation des ÖVP-Reichsparteitages.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Platter Fan 
Datum:   12-04-13 16:12

Mir taugt der Platter! ^^

Es gibt sehr viele k*rrupte und ink*mpetente P*litiker in Österreich.
Aber keiner v*n denen trägt dies s* unverblümt zur Schau, wie der D*rfgendarm aus Zams!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Oberland 
Datum:   12-04-13 15:38

Es wurde ja im Netz eh schon so viel darüber berichtet. Kurz und bündig hier.

http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/neonazi-netz-vorlieben-warum-finden-nazis-„freiwild“-gut-7713

Ich bin absolut überzeugt, dass eine Partei wie die ÖVP, die seit Jahrzehnten mehr oder weniger (war da nicht noch die SPÖ) allein regiert, sich sehr wohl die Plätze für ihren Wahlkampfauftakt sogfälltig aussuchen muss - vor allem in Tirol, einem Land stark abhängig von "ausländischen" Touristen. Man setzt Zeichen mit seinen Taten oder dem, was man nicht tut. Die ÖVP hat mit Ihrer Reaktion auf M. W.s Artikel auch eines gesetzt. Es wird deutlich, wie die Partei mit Kritik (auch in Zukunft) umzugehen gedenkt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Rechenschieber 
Datum:   12-04-13 15:30

Es gibt keinen Beschuldigten, sondern den Antragsgegner "Gegner der gefährdeten Partei". Von einer strafbaren Handlung M. W.s ist nur in den Behauptungen des Antrags die Rede, die das Gericht einleitend wiedergibt (und in der "Krone", die die Entscheidung gründlich missversteht...). Das Ganze spielt sich im Privatrecht ab, wie ein x-beliebiger Nachbarschaftsstreit um störende Haustiere, also Top-Niveau seitens der "Gefährdeten".

Retrograder Amnesist schrieb:

> Also wenn ich das richtig interpretiere, bezichtigen zwei
> "gefährdete Parteien" (was für ein treffendes Wortspiel) den
> "Beschuldigten" einer Rufschädigung, die nun mal eine strafbare
> Handlung darstellt. (...)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   12-04-13 15:11

@Retrograd:

Woran Du Dich störst, ist halt das Wesen einer "Einstweiligen".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Tunnelhans 
Datum:   12-04-13 15:03

"Initiative gegen Rechts-Rocker in Graz"

Unter dieser Schlagzeile hat "Der Standard" am 27. 3. 2013 auf Seite 10 einen ausführlichen Bericht über "Frei.Wild", diese Nazidreck verbreitende Band, veröffentlicht.
Der Hinweis soll als kleine Unterstützung gegen "Klage" dienen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   12-04-13 14:38

Also wenn ich das richtig interpretiere, bezichtigen zwei "gefährdete Parteien" (was für ein treffendes Wortspiel) den "Beschuldigten" einer Rufschädigung, die nun mal eine strafbare Handlung darstellt.

Wie aus der Begründung des BG aber hervorgeht, hat diese EV nur den einen Zweck, "einen evtl. Schaden" bereits im Vorfeld abzuwenden, ohne dass dieser Schaden nachweislich eingetreten und festgestellt wurde. Ebenso offen bleibt, ob überhaupt diese strafbare Handlung dem Gesetze nach wirklich stattgefunden hat.

So und nun frage ich mich in meiner "Naivität" ob der "Beschuldigte" überhaupt eine Straftat begangen hat - weil das lt. BG ja noch nicht richterlich festgestellt wurde - und ob der "Beschuldigte" seinerseits nicht die beiden "gefährdeten Parteien" wegen Rufschädigung (wegen der Bezichtigung einer Straftat) mit einer EV stoppen könnte um Schaden von sich selbst abzuhalten.

Wäre interessant zu wissen, wie ein Jurist das sehen würde. Mir geht einfach in meinem Rechtsempfinden nicht ein, dass eine vermutete strafbare Handlung mit einer anderen vermutlich strafbaren Handlung bekämpft werden kann.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: 1000 Jahre ? 
Datum:   12-04-13 14:33

Gelbfieber-Virus schrieb:

> @ Talbauer schrieb:
>
> > Darum gilt es jetzt dafür Beweise zu sammeln, dass sowohl die
> > Area 47, als auch die ÖVP nationalsozialistiche Avancen
1.) > > pflegen. Erstes Beweismittel: Dokumentation des ÖVP Reichsparteitages. (ATV-Version!)
>
2.) > Eh schon bestens im Parteiorgan TT-"Stürmer" veröffentlicht:
> bitte Bild Nr. 6 extra kopieren, bevor es "verschwindet":
> (eindeutiger kann man wohl kaum "gestehen"!)
>
> http://www.tt.com/%C3%9Cberblick/Politik/PolitikTirol/6385653-6/platter-ortet-bei-so-manchem-mitbewerber-reinen-hass-gegen-vp.csp
>

3.) die fehlenden Wahlkabinen hatten wir doch auch schon einmal - WER wird das schon brauchen?
http://www.meinbezirk.at/ehrwald/politik/hat-ein-zaehlfehler-den-100-erfolg-verhindert-d531050.html

Übrigens: am 11. Mai darf sich Kufstein (Festung) über das Sidtiroler Stahlgewitter Frei.Wild freuen!
Mal sehen, ob da auch der "Schall & Rauch" den gestrengen Blockwart gibt...



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: MC 
Datum:   12-04-13 14:23

Es gibt in Deutschland schon einige einschlägige Urteile zugunsten von Mitgliedern verschiedener ANTIFA Gruppen, wenn sie NS-Symbole PLAKATIV einsetzten um auf Misstände aufmerksam zu machen.
Von daher eher locker zu nehmen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: turmfalke 
Datum:   12-04-13 14:09

http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2011-02-22

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Höttinger 
Datum:   12-04-13 14:05

Wie ich das sehe, ist die ÖVP eh schon draußen aus der Geschichte. Mit schwer beschädigtem Knie. Die müssen jetzt halt den GF Neuner warmhalten, damit er nicht einknickt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   12-04-13 13:09

Im Grunde ist die Sache ein heftiger Knieschuss für die ÖVP: viel riskiert, wenig gewonnen. Ich denke, dass sich die ÖVP nicht zu klagen trauen wird. Falls doch, geht die Sache ganz locker bis zum OGH und wird dort Geschichte schreiben.

Sollte die ÖVP klagen, wird das mediale Echo enorm sein - nicht bei uns, aber in Deutschland, wo "Frei.Wild" derzeit sehr intensiv diskutiert werden, und da ist, nicht zuletzt wegen tausender Fans, das Interesse viel, viel höher als das an einem Provinzzniachtl, das unbedingt wieder Häuptling werden will.

Zum Konnex zwischen der ÖVP und dem Nationalsozialismus gibt es viele, viele Dokumente. Das beginnt mit der Ehrung eines hochrangigen Nazis durch van Staa, über die Stadtmusikkapelle Wilten, die sich noch immer nicht mit ihrer Geschichte beschäftigt und generell der heute praktizierten Folklore, die es meines Wissens auch erst seit dem dritten Reich in dieser Form gibt. Die ÖVP wird sich dabei viele unangenehme Fragen gefallen lassen müssen.
Titelzeile im "News": "Wie rechts ist die ÖVP?" ;)

Es ist halt so, dass der Nationalsozialismus ein Teil unserer Geschichte ist. Das muss man einfach so hinnehmen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: derKelte 
Datum:   12-04-13 12:53

Wäre doch die Justiz bei anderen Fällen auch so schnell dann, hätte sie bessere Umfragewerte in der Bevölkerung. Es gibt für einen Staat nichts Schlimmeres, als dass die Bevölkerung das Vertrauen in die Justiz verliert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: falke 
Datum:   12-04-13 12:47

http://www.gehler.at/mat/echo_burschen.pdf

Durch das
Unterstützernetz der „Alten
Herren", oft einflussreiche
Anwälte und Unternehmer,
reicht das Corps-Wesen bis an
politische Schaltstellen heran.
So werden auch waffenstudentische
Verbindungen von
Politik und Gesellschaft, wie
es Gärtner ausdrückt, „oft hofiert".
Als Beispiel nennt er die
große „Festakademie Europa
2000", bei der unter anderem
der damalige Bürgermeister
von Innsbruck, Herwig van
Staa, als Gastredner auftrat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   12-04-13 12:32

Die genannten Bands kokettieren halt gern, denen würde es mitunter zur "Ehre" gereichen, mit der inkriminierten Abbildung konnotiert zu werden. Dann gab es noch argumentativ gleichgelagerte Vorfälle- Absagen, Ausladungen- wäre M. W. "nur" ein "linker Musikkritiker", die richterliche Begründung würde die Meinungsfreiheit der gekränkten Ehre einer sich verfolgt wähnenden Volkspartei vorziehen. Dann würde "polarisierende Textierung" abgewägt, etc. etc.
Nicht einmal die Übermalung des Veranstalterlogos wäre das Thema, geht es doch darum, die Aufführung ebendort zu verhindern.
Jetzt hat das Konzert bereits stattgefunden. Zum Verhindern sollen drastische Mittel recht sein, zum Dokumentieren nicht? Vor dem zeitgleichen Hintergrund der Echo-Verleihung?

Also, Veranstalter allein hätte keine Chance auf so eine EV wie diese, gerade wegen prima facie, Lebenserfahrung, die ein Besuch eines der fraglichen Konzerte nur bestätigt
Bleibt also nur noch der Kontextsprung zum Landesparteitag. "Parteitag" - ein weiteres Wort, das der Richter nicht gern im Konnex lesen mag. Egal, denn er verweist zurecht auf stRsp.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: A Wilhelm 
Datum:   12-04-13 12:32

Ob nicht auch die "Krone" angezeigt werden kann wegen Widerbetätigung?
Haben die doch auch glatt das Hakenkreuz in ihrer Zeitung abgedruckt - aus ähnlichem Grund.

Hoffentlich kommt ein ähnliches Resultat wie beim Schwei(g)n raus und das damit vermehrte Interesse an dieser Seite und der Abwahl des schwarzen Filzes.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Gelbfieber-Virus 
Datum:   12-04-13 12:06

@ Talbauer schrieb:

> Darum gilt es jetzt dafür Beweise zu sammeln, dass sowohl die
> Area 47, als auch die ÖVP nationalsozialistiche Avancen
> pflegen. Erstes Beweismittel: Dokumentation des ÖVP Reichsparteitages.

Eh schon bestens im Parteiorgan TT-"Stürmer" veröffentlicht: bitte Bild Nr. 6 extra kopieren, bevor es "verschwindet":
(eindeutiger kann man wohl kaum "gestehen"!)

http://www.tt.com/%C3%9Cberblick/Politik/PolitikTirol/6385653-6/platter-ortet-bei-so-manchem-mitbewerber-reinen-hass-gegen-vp.csp

(erinnert doch eindeutig sogar physiognomisch an die einstigen Glimmer-Twins Goering-Goebbels)
Frage an Dr. Woodman: fällt dann die Veröffentlichung solcher Fanatismus-Bilder nicht auch schon unter das Wiederbetätigungs-/Verbotsgesetz?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: einsundeins 
Datum:   12-04-13 11:48

Der Versuch der ÖVP, den Artikel zur Gänze mit einer EV entfernen zu lassen, ist dafür ordentlich in die Hose gegangen - siehe Klagsbegehren Punkt 4:

"
4. Der darüber hinaus gehende Antrag der Zweitgefährdeten Partei auf Erlassung einer Einstweiligen Verfügung des Inhalts, dem Gegner der gefährdeten Partei zur Abwendung eines drohenden unwiederbringlichen Schadens aufzutragen, den Artikel „ÖVP-Parteitag am rechten Ort“ auf der Internet-Website http://dietiwag.org/ zu entfernen, wird wie auch das (implizit) angesprochene Kostenersatzbegehren der Erst- als auch Zweitgefährdeten Partei,

abgewiesen.
"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   12-04-13 11:41

Also letztlich ist die Frage dann doch, ob M. W. mit dem zum Hakenkreuz verfälschten Area-47-Logo übertrieben hat oder nicht - und das aus Sicht der Ehrenbeleidigung oder Rufschädigung. Ich finde, das ist eine relativ harmlose Sache, und hat der Richter da die Minimallösung ergriffen. Er hat ja auch bestätigt, dass der Artikel so stehen bleiben darf.

Darum gilt es jetzt dafür Beweise zu sammeln, dass sowohl die Area 47 als auch die ÖVP nationalsozialistiche Avancen pflegen. Erstes Beweismittel: Dokumentation des ÖVP-Reichsparteitages.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: Hornberger Schießen 
Datum:   12-04-13 11:33

Gratulation M. W. !
Da hast Du es schwarz auf weiß, amtlich bestätigt:

Die ÖVP ist eine "gefährdete Partei"!


PS.
Hattu ein Lokalverbot vom "Crazy Eddie" auch schon erhalten?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: tiwag leser 
Datum:   12-04-13 11:18

das angeblich können wir jetzt streichen.

ich wünsch M. W. alles gute und dass die ÖVP den ring mit einer blutigen nase und ein paar eingeschlagenen zähnen verlässt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Staatsrevisor 
Datum:   11-04-13 22:02

Bei Aktionen, die die ÖVP betreffen, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Rechtsanwaltskammer auch nur einen Finger krümmt - und wenn doch (was ich nicht glaube), dann so, dass entweder nichts herauskommt, oder es niemand mitbekommt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: trallala 
Datum:   11-04-13 21:58

Frage schrieb:

> Ich vermute mal, man hat die einstweilige Verfügung einer Brieftaube anvertraut. Die geht aber bei diesem Frühlingswetter lieber zu Fuß und schont ihre Flügel.
>
> Oder hat M. W. inzwischen schon Besuch und Gastgeschenk von der Brieftaube bekommen?
>
Ich würde es einmal so sagen - nachdem meine Vermutung nicht richtig sein könnte, die mit der Zustellung nämlich, weil es doch schon sehr lange dauert, sollte überlegt werden, ob Herr Rechtsanwalt XY mit seiner Meldung an die "Krone" nicht ein standesrechtliches Problem bekommen könnte. Selbst wenn ihn sein Mandant zurückgepfiffen hätte, wäre sein unzeitgemäßes Vorpreschen in die Medien doch eine "gelbe Karte" wert. Die von ihm an die Presse gegebene Meldung könnte ein unbefangener Leser genauso als "rufschädigend" interpretieren, wie er meint, mit einer einstweiligen Verfügung zu bekämpfen - so einmal als einfacher Laie nachgedacht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   11-04-13 14:15

Es ist eher so, dass ich meistens gedankenversunken bis gedankenverloren bin...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Reini 
Datum:   11-04-13 14:07

Denke auch, dass es sich eher um Legasthenie handelt oder noch fast eher denkbar: unsere volksverdummenden Medien bzw. Werbeeinschaltungen ("V wie Flügel").




Moderatoranmerkung: Solche Werbemethoden sind in der Tat Gift (vor allem für den Nachwuchs).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Obr'Grichtler 
Datum:   11-04-13 13:55

Autor: Talbauer
Datum: 11-04-13 12:24

Jaja. Das Gehirn weiß nicht, was die Hand macht. Legasthenie lässt grüßen.


Lieber Talbauer!

Mir scheint, Sie machen sich die Sache doch etwas zu leicht, denn:
wenn "das Gehirn nicht weiss, was die Hand macht", um Sie mit Ihrer werten Äusserung zu zitietren,
dann handelt es sich selten um Legasthenie, sondern in den meisten Fällen um Epilepsie.
Denn bei letzeren wird durch ein EEG die Gehirnstromkurve gemessen, nicht bei Leuten mit Lehasthenie.

Das nur dazu.

Mehr dazu finden Sie auf Wikipedia. :-))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Frage 
Datum:   11-04-13 13:04

Ich vermute mal, man hat die einstweilige Verfügung einer Brieftaube anvertraut. Die geht aber bei diesem Frühlingswetter lieber zu Fuß und schont ihre Flügel.

Oder hat M. W. inzwischen schon Besuch und Gastgeschenk von der Brieftaube bekommen?




Moderatoranmerkung: :))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Heini 
Datum:   11-04-13 12:58

Mit V wie Flügel

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   11-04-13 12:24

Jaja. Das Gehirn weiß nicht, was die Hand macht. Legasthenie lässt grüßen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   11-04-13 11:41

Talbauer schrieb:

> Geht noch schneller. In Deutschland werden EF teilweise
> innerhalb einer Stunde ausgestellt und zugestellt. Zu verdanken
> haben wir das diversen Raubkopierern.

Hey Talbauer,

was bitte ist eine "EF", denn eine einstweilige Verfügung würde ich mit "EV" abkürzen?

Dieses Kürzel "EF" hast du nun schon mehrfach gepostet.

SG :-))



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   11-04-13 09:43

Geht noch schneller. In Deutschland werden EF teilweise innerhalb einer Stunde ausgestellt und zugestellt. Zu verdanken haben wir das diversen Raubkopierern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Frage 
Datum:   11-04-13 09:32

@trallala: Danke für die Erklärung.

Ich finde, hier hat das Justizministerium Handlungsbedarf. Das geht doch nicht, dass eine Einstweilige Verfügung 8 bis 10 Tage nach der Erlassung erst zugestellt wird. In diesem konkreten Fall ist es zwar wurscht.
Aber ich stelle mir einen Fall vor, wo es wirklich um die Verhinderung eines ernsthaften Schadens geht. Dann hat zwar der anwalt des Klägers die Verfügung schnell in der Hand, aber sie nützt ihm nichts, weil der Beklagte sie erst 8 bis 10 Tage später bekommt und bis dahin der Schaden wahrscheinlich eingetreten ist.
In solchen Fällen müsste es doch möglich sein, dass das Gericht, das eine einstweilige Verfügung erlässt, diese kuvertiert und zur Post gibt -per Eilsendung - und der Beklagte hat sie 1 bis 2 Tage später.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: anonymouse 
Datum:   10-04-13 20:18

vielleicht kommt's ja noch rechtzeitig vor den wahlen...
der erklärungsbedarf erregt sicher aufsehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Legolok 
Datum:   10-04-13 20:14

Als stilgerechter Zustelltag böte sich vielleicht ja der 20. des Monats an, der Schicklgruberin ihr Niederkunftstag....



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: trallala 
Datum:   10-04-13 20:09

Frage schrieb:

> Ob ich wohl Recht habe mit meiner Vermutung, dass die Leute am Bezirksgericht Imst sich klammheimlich freuen über die "Kreditschädigung" der ÖVP, und dass sie sich also Zeit lassen mit der Zusendung der einstweiligen Verfügung an

Silz, Bezirksgericht Silz ist/wäre zuständig. Vielleicht gibt es folgende Erledigung: Für RA XY, der erhält das ins elektronische Postfach, also in etwa 3 - 4 Stunden nach elektronischer Freigabe durch das Gericht. Für M. W. geht das elektronisch vom BG Silz an das Bundesrechenzentrum, dort wird es ausgedruckt, kuvertiert, geht zur Post, von der Post an das für Ötztal zuständige Postlager, von dort in den Postwagen und dann zum Empfänger. Üblicherweise 8 - 10 Tage später. Fall nicht schon vorher ein Rückzieher gemacht wurde ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Obr'Grichtler 
Datum:   10-04-13 19:46

Interessantes findet sich auch auf stopptdierechten.at :


Das Kreuz mit dem Hakenkreuz




http://www.stopptdierechten.at/2013/04/10/das-kreuz-mit-dem-hakenkreuz/#more-5670

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Reini 
Datum:   10-04-13 13:26


Dass der Artikel ausgerechnet am 6.4. erschienen ist, (am Tag des Fürstenauftritts in der Area 47 vor seinen Untertanen) ist wohl eindeutig eine Wahlstrategie der ÖVP. Der Schuss ging jedoch in so ferne nach hinten los, dass seither bestimmt noch mehr Leute auf dietiwag gekommen sind. Danke nochmals ganz herzlich der Krone, der ÖVP und wer aller beteiligt war für diese kostenlose Werbung für M.W.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Falter Leser 
Datum:   10-04-13 13:06

Autor: fritzgemein
Datum: 10-04-13 11:31

Im Land Tirol ist das Unmögliche möglich, Parteistratege Malaun wird alles zurückgepfiffen haben!! Was sich die rote "Krone" in Wien leistet, ist in Tirol schwarz-rot.


Volle Zustimmung !!! Dichand würde sich im Grabe umdrehen,wenn er das wüsste. Die Krone ist für mich schwärzer, als die TT. Gasslers Kommentare sagen alles.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Frage 
Datum:   10-04-13 13:00

Ob ich wohl Recht habe mit meiner Vermutung, dass die Leute am Bezirksgericht Imst sich klammheimlich freuen über die "Kreditschädigung" der Övp, und dass sie sich also Zeit lassen mit der Zusendung der einstweiligen Verfügung an. Solange er sie nicht hat, darf er ungestraft "Kredit schädigen".
Obwohl - welchen "Kredit" kann man bei der Övp denn noch schädigen? Hat die denn überhaupt noch ein fitzelchen davon?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Hans 
Datum:   10-04-13 11:57

Naja, ob eine "Einstweilige", die sich auf einen am 25. März erschienenen Artikel bezieht und die am 10. April immer noch nicht beim "Beklagten" eingetroffen ist, noch ihren Zweck erfüllt, wage ich einmal zu bezweifeln.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   10-04-13 11:32

Keine Bange, diese EF sollte in den nächsten Tagen bei dir einlangen.

Offensichtlich sah das Gericht keinen Grund zur außerordentlichen Eile.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: fritzgemein 
Datum:   10-04-13 11:31

Im Land Tirol ist das Unmögliche möglich, Parteistratege Malaun wird alles zurückgepfiffen haben!! Was sich die rote "Krone" in Wien leistet, ist in Tirol schwarz-rot.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: @bunga+bunga 
Datum:   10-04-13 11:26

Markus, vielleicht schreibst Dir selber eine Einstweilige und sendest dann den "Beleg" an die "KRONE"!!
(Achtung, Satire!)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: M.W. 
Datum:   10-04-13 11:22

Weil ich oft danach gefragt werde:

Nein, bis zur Stunde ist keine "Unterlassungsklage" und keine "einstweilige Verfügung" des Gerichts bei mir eingelangt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Rechtsamwald 
Datum:   09-04-13 16:23

Interessant wäre zu eruieren, wie viele Berufs-ÖVPler wieviel Zeit in diesem Forum verbringen, um dem Wilhelm was anzuhängen - da ist es meines Erachtens kein Wunder, dass sie nur mehr mit Inszenierungen wahlkämpfen müssen, weil sie einer sachlichen Auseinandesetzung ob der Vielfalt und Menge an Skandalen und Verwicklungen in unsaubere Geschäfte nicht mehr gewachsen sind.
Den wirklichen geistigen Kapazundern dieses Landes mit bürgerlichen Grundgedankengut muss wegen der noch nie da gewesenen Erbärmlichkeit und Primitivität der aktuellen Riege täglich ein Weinkrampf überkommen - es ist zum Schämen, welches Niveau die ÖVP bietet!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: gelesen 
Datum:   09-04-13 16:20

@N.N

M.W. ist keine """Partei"""", daher ein riesengroßer Unterschied. Dann ließ mal die Parteienförderung für die POLIT-Akademien welche der Bundesrat absegnete!! http://orf.at/#/stories/2175991/ - satte 10 Mille!!
Weiters siehe nur wie ihn die Schweinsager-Geschichte verfolgt hat. Van Staa wird damals Tag und Nacht aufs neue probiert haben, diesen Ungustl zu beseitigen - jedes Mittel war recht.

Die HC-Strache-Partei wird von der ÖVP immer wieder gebracht, und sie haben schon eine RECHTE Hochzeit hinter sich (Schüsselregierung), welche nach einer Scheidung neuerlich belebt werden kann.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: falke 
Datum:   09-04-13 16:10

Da fällt mir doch gerade ein dass der Koordinator der ÖVP in den 1960er Jahren ein SS-Sturmbannführer war.
Viele dieser Vögel waren bei der ÖVP vertreten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: N.N. 
Datum:   09-04-13 15:41

Nun ja, selbst wenn man Markus Wilhelm tatsächlich angezeigt/geklagt hätte: Allzu viel kann dabei nicht rauskommen. Immerhin wurde das Verfahren gegen H. C. Strache (wegen Verhetzung) ja damals auch eingestellt... Und Frau BM Karl findet diese Entscheidung auch gut und korrekt (nachzulesen heute auf der Startseite www.orf.at).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Allerlei 
Datum:   09-04-13 13:38

Folterknecht schrieb:

> wo bleibt jetzt die einstweilige Verfügung? Ist man bei Gericht
> so sparsam und legt so einen Bescheid als Beilage in die
> monatliche Spatzenpost ein?

Die Post kommt mit der Brieftaube aber der Wolf wird sie gefressen haben hi hi

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Folterknecht 
Datum:   09-04-13 13:35

wo bleibt jetzt die einstweilige Verfügung? Ist man bei Gericht so sparsam und legt so einen Bescheid als Beilage in die monatliche Spatzenpost ein?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: joe 
Datum:   09-04-13 12:37

Wie ist das jetzt mit der von der "Krone" vorab publizierten Klage?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: frau hitt 
Datum:   08-04-13 22:00


Nein, nein Herr Landeshauptmann - ganz im gegenteil! - Sie sollten zuerst einmal einen guten deutschkurs besuchen, denn ihre ansage in der Area 47 - "auch wenn euch das nix passt" ist schon ordentlich holprig!!

dieses video (mit dieser holprigen ansage) können sie sich jederzeit auf dieser homepage in aller ruhe ansehen.

und dann sollten sie einfach ihre zahlungsbelege für die verschiedenen jagdabschüsse vorlegen oder sich die hompage von Markus Wilhelm in ruhe durchlesen und zu den gegen sie erhobenen vorwürfen stellung nehmen.

fair-play, Herr Landeshauptmann!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: G.Plattner 
Datum:   08-04-13 17:35

H

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Obr'Grichtler 
Datum:   08-04-13 16:49

@Autor: abc
Datum: 08-04-13 13:39



Normalerweise (wenn auch nicht zwingend vorgeschrieben) stellt das Gericht einen Antrag auf Erlass einer EV der Gegenseite zur Äußerung zu bevor es darüber entscheidet. Dadurch kann die Gegenseite auch ihre Sicht der Dinge schildern.
Hier aber offenbar nicht geschehen.


Aha, nicht wirklich zwingend vorgeschrieben also, interessant!

Was ist dann das hier:


Vor dem Gesetz sind alle gleich (österreichische Bundesverfassung!)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: abc 
Datum:   08-04-13 16:20

@ Spaziergänger

Dass die EV niemals wirksam werden kann ist rechtlich nicht haltbar.
Bevor sie MW per Post - und nicht über die Medien verlautbart - aber nicht zugestellt erhalten hat ist sie ihm gegenüber natürlich auch nicht wirksam. Soweit hast du Recht.
Dass der Anwalt der Kläger die EV offenbar bereits letzte Woche in Händen hatte - sodass er oder seine Mandanten bereits die Medien informieren konnte - hängt mit dem gesetzlich vorgeschriebenen, elektronischen Zustellverkehr zwischen Gericht und Anwälten zusammen. Anwälte schicken heute ihre Eingaben nicht mehr per Post an das Gericht sondern nur noch elektronisch und erhalten auch die ganzen Schriftstücke wie Urteile etc vom Gericht nicht mehr per Post sondern nur mehr elektronisch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: anonymouse 
Datum:   08-04-13 16:14

Können die Schwarzen eigentlich einmal was nicht versemmeln? :-))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: NEWS 
Datum:   08-04-13 14:23

Also kurz: die KRONE ist das neue amtliche und rechtsgültige Verlautbarungsorgan in TIROL!

@ feil mann schrieb:
> > ...Das Schlimme ist dass sich für diese "Aktion" auch noch die sogenannten
> > "unabhängigen Medien" als "Botschafter" hergeben.
> > Aber am schlimmsten (und damit sehr bedenklich) ist dass eine
> > einstweilige Verfügung so "termingerecht" erstellt wird und an
> > die Öffentlichkeit gelangt.
> >
> Nicht nur als "Botschafter", sondern auch als
> "Briefkasten-Firma" des Bezirksgerichtes!
> Ist damit der "Bote für Tirol" als Verlautbarungsorgan durch
> die Kronenzeitung ersetzt worden?
> RsA per Amtsorgan KRONE (gilt als "zugestellt"!?)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: MC 
Datum:   08-04-13 14:17

M.W. schrieb:

> Mir wurde bisher keine einstweilige Verfügung zugestellt.
>
> M.W.

Stellt Euch mal folgendes Szenario vor: Die Vaupen hätten die Geschichte der Krone zu früh diktiert.
Sie haben wohl die Anzeige gemacht und auch die politische Weisung erteilt, wie das Urteil auszusehen hat, aber das Gericht kam einfach noch nicht dazu die einstweilige Verfügung auszustellen.

Das wäre vielleicht für heute vorgesehen gewesen, aber in einem Gericht kann man ja nicht einfach so eine Datierung fälschen. Das würden zu viele Leute im Gericht mitbekommen, da der Richter die Verfügung ja nicht selbst tippt und schon gar nicht selbst zur Post bringt.

Und jetzt weiß man nicht so recht, wie damit umzugehen, da M.W. mit Sicherheit das Datum der Verfügung und des Poststempels prüfen würde.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Spaziergänger 
Datum:   08-04-13 14:06

Der Hausverstand, und wohl auch die gesetzlichen Vorgaben, besagen dass eine "einstweilige Verfügung" auf raschestem Wege den "Beteiligten" zugestellt werden muss, Und dies unter dem Gesichtspunkt der absoluten und strengen Vertraulichkeit.
Nachdem dies bei diesem besagten "Anlass" anscheinend (und möglicherweise tatsächlich) nicht geschehen ist, hat die "einstweilige Verfügung" auch keine rechtsnachfolgende Wirkung.
Ja im Gegenteil, es wäre zu prüfen und zu klären ob durch die "vorauseilende Veröffentlichung" nicht das Amtsgeheimnis und die Rechte des "Beschuldigten" massiv verletzt wurden.
Ich denke dass es an der Zeit wäre hier einmal ein Exempel zu statuieren, damit diese und immer wieder auch anderwärts auftauchenden Missachtungen unseres Rechtsstaates mal ein Ende haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Georg 
Datum:   08-04-13 14:01

"... nicht geschehen"

Heißt: Formalfehler oder Grundrechtsverletzung?



abc schrieb:

> Der Anwalt bekommt die Entscheidung des Gerichtes elektronisch
> zugestellt. Dadurch erhält sie der Anwalt sofort.
> Wenn die Gegenseite nicht durch einen Anwalt vertreten ist dann
> kann sie nur per Post zugestellt werden und damit dauert es ein
> paar Tage bis zur Zustellung.
>
> Normalerweise (wenn auch nicht zwingend vorgeschrieben) stellt
> das Gericht einen Antrag auf Erlass einer EV der Gegenseite zur
> Äußerung zu bevor es darüber entscheidet. Dadurch kann die
> Gegenseite auch ihre Sicht der Dinge schildern.
> Hier aber offenbar nicht geschehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: abc 
Datum:   08-04-13 13:39

Der Anwalt bekommt die Entscheidung des Gerichtes elektronisch zugestellt. Dadurch erhält sie der Anwalt sofort.
Wenn die Gegenseite nicht durch einen Anwalt vertreten ist dann kann sie nur per Post zugestellt werden und damit dauert es ein paar Tage bis zur Zustellung.

Normalerweise (wenn auch nicht zwingend vorgeschrieben) stellt das Gericht einen Antrag auf Erlass einer EV der Gegenseite zur Äußerung zu bevor es darüber entscheidet. Dadurch kann die Gegenseite auch ihre Sicht der Dinge schildern.
Hier aber offenbar nicht geschehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Frage 
Datum:   08-04-13 13:19

Ich dachte, mit der einstweiligen Verfügung sollte die Kreditschädigung der ÖVP verhindert werden.
Wäre es da nicht sinnvoll, dass die einstweilige Verfügung schnellstmöglich dem "Übeltäter" zugeschickt wird, damit der aufhört, den Kredit zu schädigen?
Solange dem "Übeltäter" nicht zugestellt ist, kann er straflos weitermachen.

Sitzen da am Ende alles "Sympathisanten" von M. W. beim Bezirksgericht Silz, weil sie nicht zustellen und M. W. also weitermachen kann?
Wundern tät es mich jedenfalls nicht, wenn auch die Gerichtler schon genung hätten von der ÖVP.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Obr'Grichtler 
Datum:   08-04-13 13:10

@M.W.

Interessant!

Hierzulande weiss also die "Krone" eher über Gerichtsurteile bescheid als der/die Betroffene selbst?

Also ich würde mich ja ganz schön bedanken, wenn ich per Medium - egal welchem - über ein Gerichtsurteil für/gegen mich erfahren müsste!

Stellt sich hier nicht die Frage, ob Du als Betroffener das betroffene Medium klagen solltest?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Genossenschreck 
Datum:   08-04-13 12:57

so so, darf die krone das bringen ,obwohl kein schreiben der bh an die adresse des herrn wilhelm geschickt wurde?
klag sie doch. ich kündige mein abo, das ist so sicher wie das amen im gebet. hier ist es viel interessanter und pressefreiheit ist garantiert.
solche leute unterstütze ich
http://www.youtube.com/watch?v=ys9xnLTXZpU

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Frage 
Datum:   08-04-13 12:49

Wie schaut es denn aus?
Hat M.W. inzwischen die einstweilige Verfügung bekommen ? Oder war das ganze nur ein Schmäh der ÖVP kurz vor dem Parteitag?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: M.W. 
Datum:   08-04-13 12:48

Mir wurde bisher keine einstweilige Verfügung zugestellt.

M.W.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: I bins 
Datum:   08-04-13 11:56

bitte liebe krone schreibs no an bericht über markus. werbung isch immer gut.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Folterknecht 
Datum:   08-04-13 09:00

ist in Tirol noch so viel Schnee, dass die einstweilige Verfügung noch irgendwo auf dem Weg steckengeblieben ist?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Oberlandler 
Datum:   07-04-13 00:24

Das Lustige ist ja, dass die jährlich Zigtausende von Euros für Berater und Strategen ausgeben und sich dann ein Eigentor nach dem anderen schießen. Die Einstellung des Switak-Verfahrens vor den Wahlen kam sicher nicht zufällig und sollte der Opposition in dieser Hinsicht jeglichen Wind aus den Segeln nehmen. Geworden ist es ein Schuss ins eigene Knie. Die Switak-Geschichte ist den Leuten wieder ins Gedächtnis gerufen worden und die lachhaften Begründung der Staatsanwaltschaft hat ihr Übriges getan. Die Klage gegen dietiwag.org sollte Stärken und Entschlossenheit demonstrieren und macht in Wirklichkeit genau das Gegenteil.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Reinhard 
Datum:   07-04-13 00:13

Vor dem Parteitag musste Platter noch Stärke demonstrieren.

Erinnert mich ein wenig an den kleinen abgezwickten Nordkoreaner.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   06-04-13 22:54

offenbar hat der malaun irgendeine mündliche information an die krone weitergeleitet und diese hat pflichtschuldigst den eindiktierten satz veröffentlicht.

soweit so gut.

bizarr ist aber viel mehr, dass die vp glaubt, damit bei irgendeinem leser zu punkten.

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: G 
Datum:   06-04-13 22:07

D

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Oberlandler 
Datum:   06-04-13 21:42

Oha, da war die "Krone" aber ganz fix mit der Berichterstattung! Interessanterweise gibt's zu den von Markus Wilhelm veröffentlichten Fotos von Switaks Wohnung bisher keine einzige Zeile. Tja, warum wohl? Politisch gesteuerten Journalismus nennt man sowas, ich würde mich ja genieren für sowas, aber erfahrungsgemäß fehlt's den "Journalisten" in Tirol ohnehin an der notwendigen Intelligenz zur Selbstreflexion...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Volksplatterei 
Datum:   06-04-13 21:05

Da hatte wohl ein Boulevardblatt Schreiberling mächtig einen in der Krone und hat doch prompt dem Wilhelm seine geschorenen Schafe als rechtsextreme Skinheads enttarnt!
Das nenne ich einen soliden Aufdeckungsjournalismus wie er eben nur in Österreich möglich ist.
Nur gut, dass der Rechtsverdreher der Anklage ein Holz- und kein V2-Stahlmann ist.

Soll wohl so sein, laut Dichand-Prawda ist der Wilhelm ein wiederbetätigender Rechtsradikaler, und der Barwieser Vorzeige-Tiroler mit Migrationshintergrund Wallnöfer war nie bei der NSDAP.

Geschichte wird eben immer nur von Siegern und Machthabern geschrieben!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: A-Ferner 
Datum:   06-04-13 17:29

webmaster schrieb:

> Ganz aktuell dazu auf Standard-online:
>
> http://tinyurl.com/ce4j26u

und dazu ein leser des standard:
gaisbock 6.4.2013, 16:43

Nicht jedes Bundesland kann eine FPK haben, manche müssen mit der ÖVP vorlieb nehmen. Auf dass sie den selben Weg gehe.........

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Schorsch 
Datum:   06-04-13 17:12

erzähl!


MC schrieb:

> Wenn der Meinert in allen Lebenslagen so sorgfältig wäre, würde
> sein Bruder nicht auf der Strasse leben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: MC 
Datum:   06-04-13 16:55

Die geistigen Erben des Nazis Wallnöfer klagen Wilhelm weil er ihnen den Spiegel vorhält.
Auch nicht schlecht.
Die Krone berichtet darüber bevor der Beschuldigte etwas davon weiß.
Wird immer besser.
Wenn der Meinert in allen Lebenslagen so sorgfältig wäre, würde sein Bruder nicht auf der Strasse leben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Spaziergänger 
Datum:   06-04-13 16:54

Autor: Ötztalerache
Datum: 06-04-13 11:26

Ich glaube, dass der Herr Wilhelm ganz dringen Hilfe braucht von einem oder mehreren Psychologen. Der Mann ist nicht ganz dicht in der Birne.
Aber das ist sicher eine gute werbung für die Area.



..."glauben" heisst nichts wissen, aber man(n)/frau kann sich damit das leben irgendwie "schön reden"...achten sollte man(n)/frau jedoch dabei dass sich solche "gedanken" oftmals als hindernis der entwicklung des eigenen intellekts in den weg stellen...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: praslin 
Datum:   06-04-13 16:44


Die Krone hat nur die Seite verwechselt, sollte eigentlich als "heiteres Bezirksgericht" erscheinen!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Elmar Battlogg 
Datum:   06-04-13 15:13

Hallo Markus, weiter so lass dir nichts gefallen..

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   06-04-13 14:51

Ist nicht schon allein aus der vorliegenden Tatsache heraus der ganze Sachverhalt nichtig? So wie M.W. in den finanzpolizeilichen Ermittlungen eine rechtliche Stellung zur Akteneinsicht nicht zugesprochen wurde?
Erfolgte das willfährige Einschreiten des Bezirksgericht unter dem Deckmantel einer "Litigations- PR" für den Herr Malaun?
Russische, kasachische Verhältnisse haben wir da in Tirol. Mafia trifft es nicht so ganz, die ist mehr privat und weniger sichtbar als die VP.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Zammer 
Datum:   06-04-13 14:48

Herrr Mallaun oder wie dieser Heini heißt, ist ein Möchtegerne-Politikberater, von der Materie selbst versteht er nicht viel,außerdem gewinnt Herr Mallaun mit seinem rudimentären Charisma keinen Blumentopf, ein wenig Strahkraft ist in der politischen Agitation ja unerlässlich.
Bei der ÖVP geht es bei diesen Wahlen ausschließlich um Machterhalt:Posten für Freunderln und Freundinnen, billige Wohnungen, Aufsichtsräte, Pensionsprivilegien, Aufträge an wiederum Befreundete,Einfluss,Zukunft ihrer Nachkommen, Geld usw. schlicht um das bequeme und mit materiellen Gütern gesegnete Leben auch in Zukunft führen zu können.
Wie die Potentaten und Kleptokraten in Nordafrika und im Orient, sonst um gar nichts.
Wenn die Wähler nur für einige Sekunden ihr Gehirn beim Kreuzerlmachen aktivieren, gibt es für die ÖVP (und auch für die Hospsche Scheinopposition) ein nüchternes, klares Erwachen.
Bitte lieber Wähler, 3 Sekunden nachdenken für die politische Hygenie in Tirol.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: feil mann 
Datum:   06-04-13 14:38

@ Spaziergänger schrieb:

> ...Das Schlimme ist dass sich für diese "Aktion" auch noch die sogenannten
> "unabhängigen Medien" als "Botschafter" hergeben.
> Aber am schlimmsten (und damit sehr bedenklich) ist dass eine
> einstweilige Verfügung so "termingerecht" erstellt wird und an
> die Öffentlichkeit gelangt.
>
Nicht nur als "Botschafter", sondern auch als "Briefkasten-Firma" des Bezirksgerichtes!
Ist damit der "Bote für Tirol" als Verlautbarungsorgan durch die Kronenzeitung ersetzt worden?
RsA per Amtsorgan KRONE (gilt als "zugestellt"!?)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Wintergoldhähnchen 
Datum:   06-04-13 14:34

Danke liebe Krone, Gassler und weitere, für diese tolle Werbung

auch ich heiße Gäste hier herzlich willkommen und lesen Sie sich hier bitte durch.
Diskutieren Sie mit.
Pressefreiheit ist hier Ehrensache.
Leserbriefe, die die Tiroler Tageszeitung, Krone und andere Zeitungen nicht bringen dürfen, werden hier gerne gelesen. Bitte einfach reinstellen.
Ein schönes Wochenende wünsche ich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Spaziergänger 
Datum:   06-04-13 14:20

Dass dieses "Nerven blank scheuern" politisch (also auch an der Wahlurne) nichts bringt müsste einem guten Parteimanager eigentlich klar sein. Also wird der Leidensdruck schon sehr hoch sein. Das Schlimme ist dass sich für diese "Aktion" auch noch die sogenannten "unabhängigen Medien" als "Botschafter" hergeben.
Aber am schlimmsten (und damit sehr bedenklich) ist dass eine einstweilige Verfügung so "termingerecht" erstellt wird und an die Öffentlichkeit gelangt.
Ein deutliches Zeichen wie unterschiedlich "des Gesetzes Mühlen mahlen".
Ja, ja - lieb Vaterland magst ruhig sein!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Wiltener 
Datum:   06-04-13 14:12

Herzlich Willkommen liebe Krone Leserinnen und Leser!

Gerade rechtzeitig zur bevorstehenden Wahl haben Sie hier die Möglichkeit, sich umfassend über die wahren Zustände in Tirol zu informieren.
Nützen Sie die Gelegenheit, bookmarken Sie die Seite, besuchen Sie "dietiwag.org" wieder und lassen Sie sich die Augen öffnen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Mama Leone 
Datum:   06-04-13 13:53

Die Frage ist, ob Herr Meinert von der Krone nicht gegen das Verbotsgesetz verstoßen hat mit dieser Grafik:

http://www.dietiwag.at/img2/unterlassung_573.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Folterknecht 
Datum:   06-04-13 13:50

Bei Bezirksgericht, "Krone" und ÖVP wird man sich bei passender Gelegenheit auch einmal für die gute Mitarbeit bedanken müssen. Ohne dieses energische Einschreiten würde der von MW geschilderte Sachverhalt bei weitem nicht eine so große Öffentlichkeit bekommen. Und das Thema wird sich nun auch ordentlich in die Länge ziehen mit periodischen medialen Zwischenlichterln...

Beim Abschlusssatz von MW im Standard "kann ich mir nicht vorstellen" habe ich laut auflachen müssen. So abgebrüht wäre ich manchmal gerne!

Ob die Begründung einer Einstweiligen Verfügung aus dem Verbotsgesetz der nächsten Instanz standhält, bin ich gespannt.
Meiner Meinung nach braucht man schon ein ordentliches Delirium, um die Artikelillustration mit dem Verbotsgesetz in Zusammenhang zu bringen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: tango korrupti 
Datum:   06-04-13 13:49

Dichand würde sich im grabe umdrehen,wenn es das wüsste.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   06-04-13 13:33

Interessant, interessant,

da kommt das BG Silz wohl in Erklärungsnot, wenn der "Krone" allem Anschein nach Gerichtsentscheide zugespielt werden, die dann auch noch per Artikel veröffentlicht werden, bevor der eigentliche Adressat (Beschuldigte) davon Kenntnis erlangt.

Da sollte wohl eingehend der "Postweg" neu evaluiert werden, wenn das tatsächlich so stattgefunden hat wie beschrieben.

Wie immer gilt auch hier die Unschultzvermutung.


M.W. schrieb:

> Der heutigen "Krone" entnehme ich, dass mich ÖVP und Area auf
> Unterlassung geklagt haben sollen.
> Von einem Beschluss des BG Silz auf sofortige Unterlassung per
> einstweiliger Verfügung ist mir bis dato auch nichts bekannt.
>
> Krone-Artikel: http://www.dietiwag.at/img2/unterlassung_573.jpg



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Otto 
Datum:   06-04-13 13:17

Das hat er gut gemacht, der Malaun! *


______________

*) allerdings für den Wilhelm und dietiwag.at

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: webmaster 
Datum:   06-04-13 13:07

Ganz aktuell dazu auf Standard-online:

http://tinyurl.com/ce4j26u

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Seppl 
Datum:   06-04-13 13:04

Ah... Es dürfte sich um eine "einstweilige Vergnügung" handeln!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: �VP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: hansi 
Datum:   06-04-13 13:03

herrlich, die "Krone" mutiert immer mehr zum VP-Blattl - und dann diese tolle unentgeltliche werbung...! danke an alle!

herzlich eingeladen sind alle newcomer! empfehlung von mir: menüpunkte "akut", "tagebuch" und "forum". bleiben sie da, und wirken sie mit! die einzig freie presse mit pressefreiheit finden sie hier. hier werden keine leserbriefe selektiert und alle meinungen akzeptiert, sofern sie nicht gewisse grenzen überschreiten.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Heini 
Datum:   06-04-13 12:54

Der Herr Heuner will der allgemeinheit mit umsatz wohl einen erfolg vorgaukeln. Bilanz?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 gratis Werbung
Autor: Oberland 
Datum:   06-04-13 12:34

...haben Sie gut gemacht!

dietiwag.org kann mindestens bis Montag den Artikel online haben, Werbung dafür und für die ganzen anderen Themen in einer der weitverbreitetstenTageszeitungen im Land. Danke dafür an die "Krone"! Was kostet eine Seite in der "Krone" normalerweise?

lg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: LeiLei 
Datum:   06-04-13 12:25

Ötztalerache schrieb:

> Ich glaube, dass der Herr Wilhelm ganz dringen Hilfe braucht von
> einem oder mehreren Psychologen. Der Mann ist nicht ganz dicht
> in der Birne.
> Aber das ist sicher eine gute werbung für die Area.

Gibt es neben der Öztaler Ache nicht noch eine Sommerschule?
Für die "Ötztalerache" braucht es allerdings keinen Psychologen,
sondern nur einen Lehrer für die 1. Klasse Volksschule.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: zefix 
Datum:   06-04-13 12:20

ihr dürft nicht vergessen, dass dieser kettenhund der pr-mensch der area ist:
http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2009-04-16

vielleicht ein möglicher hinweis auf die identität der "Ötztalerache"??

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Graf Schasenthein 
Datum:   06-04-13 12:11

Die Ötztaler Ache fließt für die Zeit deines Ausganges wohl bergauf?
Bitte, nach dem genehmigten Ausgang wieder husch-husch ins Körbchen, dann darfst noch die Kasperlsendung ein wenig schauen, und dann ist aber Schluss und geh schlafen! Bis zum nächsten ,hoffentlich nur kurzweiligen, genehmigten Ausgang...

PS.
...eventuell Dosierung der Medikamte überprüfen (das macht der Amtsarzt).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: KlausRaus 
Datum:   06-04-13 11:48

Wahnsinn, die "Krone", wie man sie kennt! Als Journalist würde ich mich für so einen Kollegen in Grund und Boden schämen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: so isch des 
Datum:   06-04-13 11:46

Jeder kann in diesem thread sehen, dass eher die "ötztalerache" viel "hilfe" braucht:
nämlich in rechtschreibung und grammatik. 7 fehler in zwei sätzen unterzubringen ist beachtenswert.
danke an M. W. für die recherche und veröffentlichung!



Moderatoranmerkung: Zumindest diesbezüglich kommt angemessene Hilfe gerne von moderierender Stelle.


Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: stänkerer 
Datum:   06-04-13 11:44

Ötztalerache schrieb:
> Ich glaube, dass der Herr Wilhelm ganz dringen Hilfe braucht von
> einem oder mehreren Psychologen. Der Mann ist nicht ganz dicht
> in der Birne.

Weil's zum auslösenden Artikel passt: Sie sterben auch nicht aus - diejenigen, die Andersdenkende und Unbequeme gerne psychiatrieren lassen oder gleich in ein Lager schicken möchten oder so? War doch einmal letztes Jahrhundert gängige Praxis auch in Tirol, oder...?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: e. 
Datum:   06-04-13 11:43

brutal.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: punkt@ 
Datum:   06-04-13 11:38

@oetztalerache:
Ja, super werbung fuer die Area, die sie da für sich selber macht.
Heuer werdet ihr von Schwarzhemden und Surf-Nazis gestürmt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Graf Schasenthein 
Datum:   06-04-13 11:34

Ich habe volles Vertrauen in die unabhängige und nach Gerechtigkeit strebende, ausschließlich der Wahrheit verpflichteten Staatsanwaltschaft und der Justiz insgesamt.
Was vor allem wohltuend ist, dass die Justiz immer ohne Ansehen von Person, Rang und sozialer Stellung ihre Urteile ausführt.
Auch diese Schweigerei wird die StA bzw. das unabhängige Bezirksgericht Silz klären und dann urteilen.
Dass die Gerichte in Tirol von der ÖVP-Parteizentrale dirigiert und Wünsche entgegennehmen ist eine unhaltbare Schweigerei und faktenwidrig.
Die Gerichtsverhandlung M. W. versus Van Staa hat die Unabhängigkeit der Schweigenjustiz mehr als nur aufgezeigt und lässt die Bürger deshalb auch gut schlafen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Ötztalerache 
Datum:   06-04-13 11:26

Ich glaube, dass der Herr Wilhelm ganz dringen Hilfe braucht von einem oder mehreren Psychologen. Der Mann ist nicht ganz dicht in der Birne.
Aber das ist sicher eine gute werbung für die Area.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: LeiLei 
Datum:   06-04-13 11:19

Gratulation, Markus Wilhelm! Diese gekronte Werbung ist unbezahlbar!

Welche Angst müssen diese Leute vor kärntnerischen Zuständen nach dem 28. April in Tirol haben...!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: anonymouse 
Datum:   06-04-13 11:18

Oh, ein geheimverbot, verlautbart im amtsblatt der Tiroler Landesregierung... die besten der besten der besten, Sir! hoffentlich fühlen sich viele empörte ÖVP-Wähler bemüssigt, einmal diese seite zu besuchen, um die wahrheit über ihre schwarzen mander zu erfahren!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Kitzbühel 
Datum:   06-04-13 11:14

Das Interessanteste ist, wie leicht und wie schnell die Schwarzen immer ein Gericht finden, dass gleich einmal loslegt. Markus Wilhelm hat in klarster Weise rechtextremes Schriftgut (Liedgut) kritisiert und NICHT propagiert. Er hat durch drei Häkchen auf die Gefahr rechten Gedankengutes (Gedankenschlechtes) hingewiesen.

Da brauchts schon Intelligenzbestien, die das Gegenteil heraus zu lesen verstehen. Bravo.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Werner 
Datum:   06-04-13 11:08

Du meinst, sie pfeifen aus dem letzten Loch?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Flatulenz 
Datum:   06-04-13 10:40

Nun, was für die einen ein Knalleffekt, ist für andere bloss ein Fürzchen...
Die Perspektive und die Sinneswahrnehmung macht den Unterschied: Unflätiges inflationär inhaliert, produziert infame Flatulenzen...




Moderatoranwerkung: Wenn möglich, bitte solche in höchstem Maße ungustiösen "Wortspiele" künftig vermeiden! Danke!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Sepp 
Datum:   06-04-13 10:36

@ herrBert

deren Ehre heißt vermutlich Treue

Treue zum Blatt. Treue zur Partei.

Man kann das ganze auch als Retourkutsche des Claus Meinert lesen, dessen Konterfei M. W. gerade einmal dreieinhalb zentimeter unterm Hakenkreuz (unterste reihe, zweiter von links) wiedergegeben hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: HerrBert 
Datum:   06-04-13 10:23

"Knalleffekt vor dem heutigen VP Landesparteitag"
Was für den einen knaller das tauziehen, ist für den anderen der knalleffekt...
blöd, wenn nur der schreiber den knall hört oder einen hat...

die österreichische justiz stellt die bescheide aus verfahrens- und ersparnisgründen nur mehr direkt bei der "Krone" zu. diesen amtsweg hat kürzlich schon die korruptionsstaatsanwaltschaft eingeschlagen. die hat ihren bescheid über den desolaten unbeheizbaren dachboden, in dem die ÖVP ihren Landesrat hat hausen lassen, direkt der "Krone" diktiert.
so stellt auch das Silzer Bezirksgericht nur mehr am Schusterbergweg im vozimmer der chefredaktion zu - ist recht und billig so.
mit der veröffentlichung im blatt wird der zugestellte bescheid rechtskräftig.

"Durch diese Vorgehensweise werden die Parteien Area 47 und Tiroler Volkspartei in ihren Rechten verletzt", hat der "Krone"-Knaller abgetippt. "rechte" meint Herr Meinert sicher wörtlich.
und was ist mit den rechten des beklagten?
was ist mit dem ehrenkodex eines journalisten, den vorverurteilten auch zu wort kommen zu lassen?

genau.
ehre, wem ehre gebührt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Schona(na)listen willig/billig 
Datum:   06-04-13 09:59

"Embedded" ist gut!
Weil die lokale Journaille ja schon längst in den warmen Daunen des hiesigen Loden-Establishments schlummert!
http://de.wikipedia.org/wiki/Embedded_Journalist

Aber Achtung! Es gibt da noch eine zweite Bedeutung des Begriffes, und die scheint auch sehr zutreffend:
http://de.wikipedia.org/wiki/Einbettung_%28Fossilisation%29#Einbettung



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: kronefan 
Datum:   06-04-13 09:43

darf man jetzt schreiben, dass der Herr Claus Meinert der am besten eingebettete journalist Tirols sei, oder gibt's da beim BG Silz auch ein verbotsgesetz dagegen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Unternehmer Oberland 
Datum:   06-04-13 09:33

Gratuliere! Eine ganze Seite in der Samstag-"Krone".
KOSTENLOS!
...und das noch vor der angeblichen Zustellung des BG.

Besser könnt´s nicht laufen.

Gratulation Markus
und Respekt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Talbauer 
Datum:   06-04-13 09:28

Markus, am besten verreist du jetzt mal für ein paar Wochen hochoffiziell, dann können die sich mit ihrer EV brausen gehen.

Zur Sache: Es ist eben nicht das Verbotsgesetz betroffen, der zuständige Richter des BG Silz hätte das schnell erkennen müssen. Die Sache mit der Kreditschädigung ist weitaus interessanter, und da hat M. W. eben gute Argumente.

Das Problem ist halt jetzt, dass Speichellecker Meinert nicht die Wahrheit schreibt, insofern könnte eigentlich M. W. klagen, weil doch die Argumentation, warum das Hakenkreuzlogo gemacht wurde, überhaupt nicht dargestellt wurde.
Aber denen geht halt der Arsch auf Grundeis, und da ist jedes Mittel recht.

Dieser Artikel ist so unglaublich einseitig, das hat echt schon Sowjet-Dimensionen. Die "Tiroler Krone" ist das Kampfblatt der Tiroler ÖVP geworden. Kein Wunder, dass der Prüller so viel saufen muss. Nüchtern kann diese Prostitution doch niemand aushalten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: klein-fian 
Datum:   06-04-13 09:26

ort: parteitagsvorbesprecheung in maria an der ach

neunerhansi: mei des schiache hakenkreuz da auf der seitn!
malaun: du, jetz ham mern. nazikeule auspacken.
neunerhansi: meina, i hättn nit zruckschreiben solln auf des mail!
malaun: du, jetz ham mern. bg silz aktivieren, scotty!
neunerhansi: mei, wenn's lei guat geaht!
malaun (ruft bei meinert an): du, jetzt ham mern!

(applaus)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: ÖVP klagt (angeblich) dietiwag.org
Autor: Tiroler 
Datum:   06-04-13 09:24

Gratulation, Herr Wilhem! Mit dieser aktuellen Berichterstattung lässt sich die Thematik rechtzeitig vor der Wahl einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen.

Das Volk soll bescheid wissen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 ÖVP klagt dietiwag.org
Autor: M.W. 
Datum:   06-04-13 09:12

Der heutigen "Krone" entnehme ich, dass mich ÖVP und Area auf Unterlassung geklagt haben sollen.
Von einem Beschluss des BG Silz auf sofortige Unterlassung per einstweiliger Verfügung ist mir bis dato auch nichts bekannt.

Krone-Artikel: http://www.dietiwag.at/img2/unterlassung_573.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org