spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: A. 
Datum:   25-07-16 13:13

...natürlich ist dieses TIWAG-Kraftwerk davon nicht betroffen
http://www.tt.com/politik/landespolitik/11799721-91/kleinwasserkraftwerke-geraten-finanziell-massiv-unter-druck.csp

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: TU-WU Prüfstelle 
Datum:   26-04-13 13:17

Hallo komitee,
warum Fake?
Die Fakten stimmen
http://www.tiroler-wasserkraft.at/de/hn/oeffentlichkeitsarbeit/aktuelle_meldungen/news/data/06056/index.php
http://tirolatlas.uibk.ac.at/maps/interface/thema.py/sheet?lang=de;id=1168
http://www.e-control.at/portal/page/portal/medienbibliothek/recht/dokumente/pdfs/oekostrom-einspeisetarifVO-2012-OESET-VO-2012.pdf

Mutig ist allerdings die Aussage auf der TIWAG Seite "... sichert die Stromversorgung von immerhin rund 5000 Haushalten."
Welche Haushalte?
Die subventionierte Energie wird eingespeist und u.a. an der Börse von den Händlern/Lieferanten 'verschleudert'. Warum? Weil die Händler/Lieferanten diese Öko Energie wiederum zum EEX Preis abnehmen müssen, also gleich wieder an die EEX (nach D, F, CZ, etc.) weiterverkaufen können. Das gilt natürlich auch für PV, Wind, etc.
5000 Haushalte?
Das ist bei dem "fehlenden Wasser" ein ganz schön mutige Zahl! Muss ich schon festhalten! Aber auch wenn die erzeugte Menge in den nächsten 30 Jahre wirklich produziert wird, muss sich das ganze noch lange nicht rechnen.
Ich glaube, es rechnet sich sogar mit 30 Mio kWh pro Jahr nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Dealer 
Datum:   25-04-13 17:19

Ja war das nun ein Fake von M. W., oder ist es ein Fake, dass ORF, "Krone" und "TT" dazu noch immer nicht berichtet haben?
(Ich tippe auf einen Artikel eine Woche nach der Wahl, aber einen sehr sachlichen und sehr kleinen, wo sich dann nur Insider überhaupt das Bild machen können, was eigentlich der Bericht bei jedem Leser erzeugen müsste.)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: TU-WU Prüfstelle 
Datum:   24-04-13 11:04

Unter
http://www.tiroler-wasserkraft.at/de/hn/oeffentlichkeitsarbeit/aktuelle_meldungen/news/data/06056/index.php
ein paar nützliche Fakten.

Ad Projektkenndaten:
mit 42,2 km² Einzugsgebiet ergibt sich bei 1.000 mm Niederschlag/a
42,2 Mio m³ bzw. ca.1,3 m³/sec.
Durchschnittlich! D. h., verfügbar wenn die Zahlen stimmen, Ausgleichsbecken dabei sind, kein Wasser verloren geht,...... Insgesamt sind aber 4.700 Volllastsunden für ein Wasser-KW in Mittelgebirgslage sehr ambitioniert, wird normalerweise nicht auf jeder Donaustufe erreicht.
Unter
http://tirolatlas.uibk.ac.at/maps/interface/thema.py/sheet?lang=de;id=1168
kann man erkennen, dass die Seitentäler südlich des Inn nicht unbedingt niederschlagsreich sind. Verdunstung bis zu ca. 50 % ist zu berücksichtigen...
Einzugsgebiet 42,2 km²: das ist ca. zweimal die Fläche von Innsbruck auf einer Seehöhe (mindestens) über 900 m. Das ergibt sich Bruttofallhöhe von 244,9 m und (angenommenen) Unterwasserpegel von ca. 650 m Seehöhe. Fehlen mir aber genaue Daten. u. a. von der Topografie.
Turbinen: Peltonturbinen (= Freistrahl- oder Hochdruckturbinen) kann man natürlich einsetzen. Die TIWAG setzt diese in Silz ein (Bruttofallhöhe ca 1.200 m bzw. ca. 120 bar).

Wirtschaftlichkeit: Hier wurden bereits viele Anmerkungen gemacht. Zu den Kosten kann man auch viel sagen. Diverse Kraftwerkstypen sind von den Investitionskosten natürlich wesentlich günstiger. Die sind aber politisch umstritten (z. B. Steinkohle). Öko-KW, Fotovoltaik sind von den Investitionskosten nur mit Förderungen bezahlbar.
Das gilt auch für Kleinwasserkraft. Die Mindestvergütung beträgt aktuell - für 20,6 Mio. kWh/a - ca. 5,5 ct/kWh bzw. ca. 55 €/MWh (siehe
http://www.e-control.at/portal/page/portal/medienbibliothek/recht/dokumente/pdfs/oekostrom-einspeisetarifVO-2012-OESET-VO-2012.pdf
). Das bedeutet natürlich auch, das der aktuelle Preisverfall (Großhandelspreis) abgefedert wird. Auch wenn mir keine betriebswirtschaftlichen Zahlen dieses Projekts vorliegen, erscheinen mir die Kalkulationen des KW-Betreibers anhand der Projekt Kenndaten sehr ambitioniert.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: NÖ-Walter 
Datum:   24-04-13 00:06

Gratulation

zu diesem Beitrag sowie zu vielen anderen! ...selten so gelacht, und wenn es nicht so traurig wäre, was da mit unseren Steuergeldern passiert, wäre es total amüsant, hier zu stöbern. Mir gefällt auch, dass hier nicht grundlos angeschüttet wird, sondern eine recht gute Recherche zu Grunde liegt.

Ich würde mir so eine Homepage für NÖ wünschen. Da traut sich wohl niemand. Naja der lange Arm des Erwin Pröll... ;-)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: rumplershausen 
Datum:   23-04-13 16:51

Die TIWAG-Mitarbeiter haben davon erst hochoffiziell am 22. 4. erfahren, obwohl der bericht über die eröffnung
schon am wochenende auf tirol_tv gelaufen ist - soviel zur internen KOMMUNIKATION. Wahrscheinlich war
Mader nicht hier.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Madige Made Mader 
Datum:   20-04-13 21:35

Nachdem die Schitzen und die Musik doch von selber gekommen sind, wird der Trenkwalter bei der nächsten Rechnung nicht so viel verdienen können... da werden se se bestimmt freien.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: nene 
Datum:   20-04-13 20:02

Nene - das war schon im rainers - kosis hat zu! die jugendhoffnung is gar nit soo fad - nur die jugend kann sich halt mit ihm nit identifiziern.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Maulwurf 
Datum:   20-04-13 18:57

Talbauer schrieb:

> Ach, der Rainer ist noch immer die Absteige für alle ÖVPler und
> die, die's noch werden wollen.
>
> Die neue Jugendhoffnung hat es dann ja fein. Die kann zu Fuß
> nach Hause torkeln.

Es soll im Kosis gewesen sein?
Du kennst Dich aber im Zillertal gut aus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Talbauer 
Datum:   20-04-13 18:05

Ach, der Rainer ist noch immer die Absteige für alle ÖVPler und die, die's noch werden wollen.

Die neue Jugendhoffnung hat es dann ja fein. Die kann zu Fuß nach Hause torkeln.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Maulwurf 
Datum:   20-04-13 17:31

In Fügen scherzt man, dass se den Bürgermeister Höllwarth zum Chauffeur von Platter vergattert haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Don Promillo 
Datum:   20-04-13 17:25

@ gelesen schrieb:
>
> also zwei oberschwafler von der politik haben heute gefehlt:
> auf der einladung angeführt ferdl eberle ist nicht erscheinung getreten
> der o-dorf van staar habe ich nur im fernsehen gesehen ...

Der lügende Holländer ist derzeit unabkömmlich wegen anhaltendem Klinkenputzen.
Ferdl dürfte bereits auf der Anfahrt beim GH Rainer picken geblieben sein, und nachdem er den
schwierigen Weg nach Uderns nicht mehr gefunden hat, später zum Cafe Zillertal gewechselt haben.
Es wurde nicht bekannt, ob ihn dort inzwischen jemand abgeholt hat, womöglich liegt er noch im Keller?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: gelesen 
Datum:   20-04-13 17:13



also zwei oberschwafler von der politik haben heute gefehlt:

auf der einladung angeführt ferdl eberle ist nicht erscheinung getreten

der o-dorf van staar habe ich nur im fernsehen gesehen
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=NJro8N6WdKI

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Prost wolferl 
Datum:   20-04-13 15:24

"...Seinen geschenkten Tuxer hätte er schon anziehen können, der Tödel - war vermutlich die letzte Chance dazu, weil zum Gauder wird der Landeshauptmann eingeladen und nimmer der Platter..."

!!!Wolferl, you made my day!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Mogul vom Zillertal 
Datum:   20-04-13 14:59

MC schrieb:

> @ Goldkählchen: Jetzt müssen nur noch schnell die 5.000 neuen
> Haushalte aus dem Hut gezaubert werden, damit die
> Milchmädchenrechnung stimmt^^.
>
Schultz-Wohnbau macht alles möglich - WILLKOMMEN ZUHAUSE:
http://www.wohnbau-schultz.at/projekte/schwaz-hirschenkreuz/



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Das Tirol Blatt der VP 
Datum:   20-04-13 14:54

„Wasser-Marsch“

„Bilder sagen mehr als tausend Worte“, das wird sich auch der BB-Fotokünstler Franz Haun gedacht haben, so die Fotostrecke im gekauften Lügenblattl. Zum einen ist der Text mit den 5000 Haushalten eine Wasserente, zum zweiten sagen die nichtssagende Fotos alles oder nichts!

 Die Baustelle wird ausgeblendet, die Schützen bewachen in Übermacht den Finsingbach
 Gäste in der Minderzahl, Bruno Wallnöfer schaut besoffen drein und klein Mader versteckt sich hinter den Stauden
 Ministrant Gasteiger und Oberbauer Geisler grinsen ein wenig.
 Platter bekommt den Kopf nicht frei und steht unter Hochspannung, sein Blitzlächeln ist fremdartig

Gesamtbildlich betrachtet, ein saugrausiger Einweihungstag - aufgedeckt schon längst von M. W. und das Obersch(w)ein fehlt zur Gänze, weil er im O-Dorf-Keller vergessen wurde.

Zum Wohl Tirol der VP geht das Wasser aus (!)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Maulwurf 
Datum:   20-04-13 14:22

Uderns kann kein Überwasser haben, da Sie schon Wasser von Fügen beziehen müssen, um überhaupt Ihr auslagen zu finden?
Irgendetwas muss hier faul sein, ob das Wasser nun vom Kraftwerk abgezweigt wurde oder nicht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Talbauer 
Datum:   20-04-13 14:16

Das ist der Punkt. Strom wird ja nicht direkt vom Kraftwerk an die Haushalte verkauft, sondern erst mal in ein riesiges Netzwerk eingespeist und dann erst verteilt. Und nicht jeder in Tirol bezahlt so viel Geld für den Strom wie Haushalte...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: MC 
Datum:   20-04-13 14:13

Ich hab den Link der Bildergalerie (Schützen, Musi, Pfarrer) einem Freund in Wien geschickt.
Er meinte, dass er sich schon etwas fremdschämt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: MC 
Datum:   20-04-13 14:12

@ Goldkählchen: Jetzt müssen nur noch schnell die 5.000 neuen Haushalte aus dem Hut gezaubert werden, damit die Milchmädchenrechnung stimmt^^.

Der Preis auf den Strombörsen (den Talbauer rausgesucht hat) ist die einzig anwendbare Rechengröße hier.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Goldkählchen 
Datum:   20-04-13 13:23

MC schrieb:

> Talbauer schrieb:
>
> > Das KW soll nun also 21 GWh erzeugen, die MWh soll 40 Euro
> > kosten, dann entspräche das einem Jahresumsatz von EUR
> > 840.000,--. Würde man 20 Mio Euro ganz brav anlegen und 5%
> > Zinsen dafür bekommen, so würde man damit 1.000.000,--
> > erwirtschaften, gleichsam als Gewinn.
> >
> > Schon alleine die Opportunitätskosten derschlagen somit
> dieses
> > Kraftwerk.
>
> Nicht zu vergessen, dass so ein Kraftwerk ja nicht von alleine
> läuft. Die Kosten für Wartung, Reparaturen und anteilige
> Verwaltungskosten knappern da Monat für Monat dran.


Stimmt nun diese Plausibliitäts Rechnug wie hier angegeben?
Heute in der TT steht, dass das Kraftwerk 5.000 Haushalte versorgt und 20,5 Millionen KW Stunden pro Jahr erzeugt
Wenn ich nur EURO 1.000/Haushalt und Jahr rechnen würde, dann wären das ja schon 5.000.000 EURO und nicht 840.000?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Wolferl 
Datum:   20-04-13 12:28

Seinen geschenkten Tuxer hätte er schon anziehen können, der Tödel - war vermutlich die letzte Chance dazu, weil zum Gauder wird der Landeshauptmann eingeladen und nimmer der Platter.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Grachtentschusch 2.0 
Datum:   20-04-13 10:30

@ Gebirgsmarine schrieb: köstlich!
>
> Dazu fällt mir nur der Song von Bruce Low ein: Noah
> "Herr, schick ein bisschen Wasser und spül sie alle fort ...!"
> http://www.youtube.com/watch?v=eoTxB4Wu8nk
>
Da gab es noch einen Holländer (sind ja Meister im Deichbau ...), der sich fachlich zu der Materie geäussert hatte:
dürfte etwa aus der gleichen Zeit stammen - die hatten damals schon das Problem der "rinnenden Löcher":
http://www.youtube.com/watch?v=Zs63f6jTcPc



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Ernst 
Datum:   20-04-13 09:38

Gebirgsmarine schrieb:

> Na, super diese Bildergalerie:
> Bewaffnetes Spalier im Alpinkostüm
> MarkeTenderinnen in der Dirndl-Tunika
> LandesHydrant beim Schnapseln,
> Bruno im feschen Aussendienst-Anorak,
> Bürgermeister im waxen Chiller-Zwirn,
> die hohe Geistlichkeit samt Segen,
> dogar der Mader W. hat noch aufs Bild gefunden
> (war er mit'n Radl da?)
>
> Und das war den Aufwand wert?
>
> Dazu fällt mir nur der Song von Bruce Low ein: Noah
> "Herr, schick ein bisschen Wasser und spül sie alle fort ...!"
> http://www.youtube.com/watch?v=eoTxB4Wu8nk
>

Man kann bei dieser Zillertaler Sommermatschgerer-Veranstaltung mit dem Landeszniachtl nur mehr beten:

"Oh Herr, lass es Hirn regnen und nimm den geistig Bedürftigen die Schirme weg!"

http://www.meinbezirk.at/uderns/wirtschaft/festliche-einweihung-und-inbetriebnahme-des-neu-erbauten-kraftwerkes-finsing-m4076546,542833.html

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Pele 
Datum:   20-04-13 09:26

... hurry up und schliess die Tür.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Gebirgsmarine 
Datum:   20-04-13 09:18

Na, super diese Bildergalerie:
Bewaffnetes Spalier im Alpinkostüm
MarkeTenderinnen in der Dirndl-Tunika
LandesHydrant beim Schnapseln,
Bruno im feschen Aussendienst-Anorak,
Bürgermeister im waxen Chiller-Zwirn,
die hohe Geistlichkeit samt Segen,
dogar der Mader W. hat noch aufs Bild gefunden
(war er mit'n Radl da?)

Und das war den Aufwand wert?

Dazu fällt mir nur der Song von Bruce Low ein: Noah
"Herr, schick ein bisschen Wasser und spül sie alle fort ...!"
http://www.youtube.com/watch?v=eoTxB4Wu8nk



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Kraftwerk 
Datum:   20-04-13 09:17

Auf den Fotos schleicht der Ginther wia a gschlagener Hund hinter dem Walli her.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Oberland 
Datum:   20-04-13 08:45

Bildergalerie

http://www.meinbezirk.at/uderns/wirtschaft/festliche-einweihung-und-inbetriebnahme-des-neu-erbauten-kraftwerkes-finsing-d542833.html



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Hans 
Datum:   20-04-13 08:05

Hat sich der Günter nicht ins Zillertal getraut? War ihm die Sache zu heiß, oder besser gesagt zu nass?
Aus der "TT" grinsen nur die beiden Bürgermeister im Lodenjanker.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: minibauer 
Datum:   19-04-13 18:15

@....Autor: Anna
Datum: 19-04-13 16:30

>Bei meiner Ehr!

>Diese Anpatzerei von Mayerl erinnert mich doch stark an etwas....hmmm


Hoi, Anna bist du die Osttiroler Anna oder Hosp Anna? keine >fairbindung< mehr , austeilen dem fairkandidaten joe schett und über den KW murks im zillertal allerhand wissen wollen, eine fair.kehrte welt (!)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Anna 
Datum:   19-04-13 17:43

Ist jemand heute beim großen Fest in Uderns?
Kann jemand uns davon erzählen?

A.G., Mayrhofen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Sprung in der Marille 
Datum:   19-04-13 12:24

Retrograder Amnesist schrieb:

> Nach dem 28. 4. kann die Schwarzmanderpartie wenigstens dieses
> "Krafthaus" mit einem Plakat schmücken, das da lautet: "Wie
> gewonnen, so zerronnen" in Anlehnung an den Wasserverlust...!
> :-)
>

Wenn nur das zeronnen wäre, was gewonnen ist - wenn das wirklich so ist, wie es hier nun immer deutlicher herauskommt, dann wird man hier jährlich noch einiges zusätzlich drauflegen müssen



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: o nass is 
Datum:   19-04-13 11:35

@ Hans schrieb:

> Das wird schön morgen im Zillertal, wenn ein nicht
> funktionierender Landeshauptmann ein nicht funktionierendes
> Kraftwerk eröffnet. Landesübl(ich).

Hoffentlich hat der Hofmarschall dem Hydranten Gummistiefel eingepackt ...



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   18-04-13 22:16

Nach dem 28. 4. kann die Schwarzmanderpartie wenigstens dieses "Krafthaus" mit einem Plakat schmücken, das da lautet: "Wie gewonnen, so zerronnen" in Anlehnung an den Wasserverlust...! :-)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: L 
Datum:   18-04-13 20:09

(entfernt)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Hans 
Datum:   18-04-13 15:29

Das wird schön morgen im Zillertal, wenn ein nicht funktionierender Landeshauptmann ein nicht funktionierendes Kraftwerk eröffnet. Landesübl(ich).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Status Quo 
Datum:   18-04-13 09:03

@ otto schrieb:

> ...sondern einen Psychologen. Der wird den Tirolern erklären können, dass bei dem Strompreis,
> der derzeit gezahlt wird, ein wasserloses Wasserkraftwerk ohnehin die beste Idee wäre.

Das haben wir doch eh schon in Form unendlich viel heißer Luft, die derzeit noch ungenützt verströmt wird.
Es wird Zeit, diese Dampfplauderer direkt an Turbinen anzuschliessen, um wenigstens ein bisschen Nutzen aus ihrer zwar erbärmlichen, aber trotzdem fürstlich honorierten Existenz zu ziehen! Auch dem W. Mader gehört ein ordentlicher Dynamo umgehängt, daß er wenigstens einmal was Vernünftiges leistet mit seine Wadeln!

Mir ist auf meiner Stromrechnung leider noch nicht aufgefallen, daß die Preise anscheinend so im Keller seien.
Macht sich da der HYPO-Zuschlag, diverse Parteiwahlkampfkostenbeteiligungen und weitere überflüssige Sponsortätigkeiten bemerkbar?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: XXX 
Datum:   18-04-13 08:25

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann, liebe Festgäste,

auf Grund kleiner technischer Probleme können wir leider das Kraftwerk Finsing am 19. 4. 2013 nicht in Betrieb nehmen. Da der Wein, die Würstel und der Schnaps schon eingekauft wurden, verlegen wir die Feier auf den Eduard Wallnöferplatz in Innsbruck und feiern hier die einjährige Verhüllung der TIWAG-Zentrale.

Alle anderen Programmpunkte bleiben gleich. Wer das Wort Kraftwerk Finsing bei der Feier ausspricht, wird von mir eigenhändig kopfüber auf das Baugerüst gehängt.

Wer ein ÖVP-Schild oder Fähnchen mitbringt, bekommt ein zweites Paar Würstel.

Euer Bruno W.

PS.
Da der Postweg für diese Änderung zu lang ist, habe ich mich entschieden, diese Meldung in meinem Lieblingsforum zu posten, da ich sicher bin, dass alle Eingeladenen hier fleißig mitlesen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Götzens 
Datum:   18-04-13 08:08

Es war schon die Rede davon, dass Schützen und Musik jeweils 2.500 bis 3.000 Euro für ihr Spalier bei Platters Wahlkampfshow im Finsinggraben erhalten sollen.

Wer bezahlt das?

- Die ÖVP aus den Spenden ihrer Großunterstützer?
- Die TIWAG aus unseren Tarifgeldern?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Talbauer 
Datum:   18-04-13 07:27

Wallnöfer weiß doch selbst, dass die TIWAG gar nicht (mehr) in der Lage ist, ein Großkraftwerk zu bauen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: privater pv erzeuger 
Datum:   18-04-13 06:51

Da hätten wir 4.000 Stück PV-Anlagen "FÖRDERN" können...
DANKE!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   18-04-13 00:17

meine these ist, dass dem wallnöfer die situation wie sie jetzt ist, die liebste ist.

bissl so tun, als ob man bauen möchte, und im endeffekt zufrieden sein mit einem gemütlichen alltag. der strom entsteht bei den bestehenden kraftwerken eh von selbst, der wird halbwegs geschickt verkauft.

und sonst hat er seine ruh, der wallnöfer.

gehts objektiv schöner? und so viel geld für so wenig output?

und nebenbei, verhindern, dass andere kraftwerke abseits der tiwag entstehen.

ein traum alltag, findet der

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: rückwärts 
Datum:   18-04-13 00:15


@Autor: mhmm...
Datum: 17-04-13 20:44

... nur der Ordnung halber...

Danke für den Brückhäusl - Link: Zu sehen am ersten Foto auch der rote Ministrant aus dem Oberland, Klubobmann Bock -- sie sind einfach eine eigene Liga -- Schwarz Oben - Unten Rot in Tirol.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: otto 
Datum:   17-04-13 23:55

Ich glaube die TIWAG braucht als nächsten Technik-Vorstand nicht einen Betriebs-oder Volkswirt so wie jetzt,
sondern einen Psychologen.
Der wird den Tirolern erklären können, dass bei dem Strompreis, der derzeit gezahlt wird, ein wasserloses Wasserkraftwerk ohnehin die beste Idee wäre.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Pepi 
Datum:   17-04-13 21:34

Bruckhäusl war nur ein Umbau.
Finsing ja eigentlich auch.

Neues haben Platter und Wallnöfer in fünf Jahren nichts zusammengebracht.
It's time to say Goodby!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: rettungsgasse~schlauchboot 
Datum:   17-04-13 21:03

@ hochfügen schrieb:

> Ich bin gespannt ob sie sich das Kraftwerk am Freitag bei
> diesen Wasserverlusten wirklich einschalten trauen.
> Da gab es doch mal in Südtirol ein böses Unglück mit einem
> durchwässerten Hang der dann die Regionalbahn verschüttete.
> Wollen die so was ähnliches riskieren nur wegen einer
> Wahlveranstaltung?? So mutig schätze ich den Wallnöfer und den
> Platti nicht ein.

Wenn soll iatz des jetzt genau sein? am Freitag?
Geht do die Sirene? (homs's scho ausprobiert?)
Muaß i glei schaug'n, daß i im Lagerhaus nu a poor Gummistiefel dergatter,
und nocha auffi auf die Heach!
Wos glabsch de Panik und des Verkehrschaos, wenn's Wosser kimmt!
a platter-tsunami



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Holzer 
Datum:   17-04-13 20:47

Geplant hat das Kraftwerk Finsing das Ingenieurbüro Bernhard.

Unter der Referenzliste ist der Murks aber noch nicht zu finden:

http://www.bernard-ing.com/index.php?id=27&tx_ttnews%5Bmaincat%5D=5&cHash=494285e5319fc0bab66dd3643f7aae03

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: mhmm... 
Datum:   17-04-13 20:44

... nur der Ordnung halber...

wurde nicht 2011 der Neubau (für knapp 17 Mio.) des Kraftwerks in Bruckhäusl feierlich eröffnet?

http://www.kufsteinblick.at/index.php/77-redaktionelle-beitraege/131-kraftwerk-bruckhaeusl-feierlich-eroeffnet
und
http://www.tiroler-wasserkraft.at/de/hn/oeffentlichkeitsarbeit/aktuelle_meldungen/news/data/04728/index.php

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Hans 
Datum:   17-04-13 20:42

hochfügen schrieb:

> Ich bin gespannt ob sie sich das Kraftwerk am Freitag bei
> diesen Wasserverlusten wirklich einschalten trauen.
> Da gab es doch mal in Südtirol ein böses Unglück mit einem
> durchwässerten Hang der dann die Regionalbahn verschüttete.
> Wollen die so was ähnliches riskieren nur wegen einer
> Wahlveranstaltung?? So mutig schätze ich den Wallnöfer und den
> Platti nicht ein.

Mutig nicht, aber dumm genug könnten sie sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: hochfügen 
Datum:   17-04-13 20:36

Ich bin gespannt ob sie sich das Kraftwerk am Freitag bei diesen Wasserverlusten wirklich einschalten trauen.
Da gab es doch mal in Südtirol ein böses Unglück mit einem durchwässerten Hang der dann die Regionalbahn verschüttete. Wollen die so was ähnliches riskieren nur wegen einer Wahlveranstaltung?? So mutig schätze ich den Wallnöfer und den Platti nicht ein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: hermann 
Datum:   17-04-13 19:55

Na ja das ganze passt schon irgendwie zu LH Platter. Bloss was will er damit beweisen ? Fakt ist doch dass die hochgelobte TIWAG die letzten 14 Jahre kein neues Kraftwerk gebaut hat, weil es die politisch Verantwortlichen nicht durchgesetzt haben. Und wofür Herr Wallnöfer als Vorstand bezahlt wird, ist mir ein Rätsel. Aber sein Vertrag läuft ja 2015 aus, wenn dann LH Platter Geschichte ist, sind wir den endlich auch los. Und wenn sie Ferdinand Eberle auch noch in den Schmollwinkel zurückzieht und als Aufsichtsratsvorsitzender den Job hinschmeisst hat die TIWAG endlich die Chanche auf einen Neustart.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Zillertaler 
Datum:   17-04-13 19:40

I hab zwoa Nachrichten, a guate und a schlechte.

Die guate is: Morgen bringt die Angela Dähling die Gschicht vom Finsinger Kraftwerk in der TT ganz gruaß.
Die schlechte Nachricht is: Es is nit wahr, dass sie's bringt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: rückwärts 
Datum:   17-04-13 16:58



Wenn eine solche >Wasser-Schultz-Bombe< aufschlägt, ja dann Herr Platter und van Staa gute Nacht. Ob die Medien diese Sauerein zudecken können, wird auch spannend.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Sprung in der Marille 
Datum:   17-04-13 16:54

Zillachtola schrieb:

> Das verlorene Wasser hat sich sicher wieder der >Herr Schulze<
> unter dem Nagel gerissen weil ihm fehlt ja Wasser.
> Aber es war eine interesante Baustelle hab sie mir einige male
> angeschaut.Und einige brave Hausfrauen hatten einen guten
> nebenverdienst mit der verpflegung der Arbeitern.

Wenn das wirklich stimmen sollten, dann glaube wäre die Bombe wohl endgültig geplatzt
Ich wollte das schon Anfangs schreiben, aber dann dachte ich mir dass die Kraftwerke Kaltenbach und Aschau hier wohl nie mitgespeist werden können, aber dann viel mir die Bewässerung des Golfplatzes ein!
Bin nun aber wirklich gespannt, was hier für ein Ergebnis herauskommt

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: MC 
Datum:   17-04-13 15:56

Talbauer schrieb:

> Das KW soll nun also 21 GWh erzeugen, die MWh soll 40 Euro
> kosten, dann entspräche das einem Jahresumsatz von EUR
> 840.000,--. Würde man 20 Mio Euro ganz brav anlegen und 5%
> Zinsen dafür bekommen, so würde man damit 1.000.000,--
> erwirtschaften, gleichsam als Gewinn.
>
> Schon alleine die Opportunitätskosten derschlagen somit dieses
> Kraftwerk.

Nicht zu vergessen, dass so ein Kraftwerk ja nicht von alleine läuft. Die Kosten für Wartung, Reparaturen und anteilige Verwaltungskosten knappern da Monat für Monat dran.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Zillachtola 
Datum:   17-04-13 15:17

Das verlorene Wasser hat sich sicher wieder der >Herr Schulze< unter dem Nagel gerissen weil ihm fehlt ja Wasser.
Aber es war eine interesante Baustelle hab sie mir einige male angeschaut.Und einige brave Hausfrauen hatten einen guten nebenverdienst mit der verpflegung der Arbeitern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: A. 
Datum:   17-04-13 14:19

in dem (naturfels)zulaufstollen wo anscheinend, so ein hoher wasserverlust auftritt besteht seit ca. 80! jahren

mich erschreck sowas auch, falls das stimmen sollte, hier niemand einschreitet, bei diesen wassermengen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: windhund 
Datum:   17-04-13 14:02

Da ist ja Gefahr in Verzug! 80 Liter pro Secunde Wasserverlust, das sind pro Tag 7000m3 Wasser. Wo geht das hin? Da muss doch die Behoerde einschreiten. So etwas kann doch nicht in Betrieb gehen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Talbauer 
Datum:   17-04-13 14:01

Das KW soll nun also 21 GWh erzeugen, die MWh soll 40 Euro kosten, dann entspräche das einem Jahresumsatz von EUR 840.000,--. Würde man 20 Mio Euro ganz brav anlegen und 5% Zinsen dafür bekommen, so würde man damit 1.000.000,-- erwirtschaften, gleichsam als Gewinn.

Schon alleine die Opportunitätskosten derschlagen somit dieses Kraftwerk.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Dealer 
Datum:   17-04-13 14:00

Sollts wirklich ein "Tiroler Zwentendorf" wearn, dann war dafür dass man es niet abreißt, sondern a Gedenkstätte für die damaligen "Tiroler Verhältnisse" macht, damit se des ja nie mehr wiederholt

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Hötting 
Datum:   17-04-13 13:58

Wenns Wossa fahlt, nocher wearsch a koa Jahreserzeugung zammbringen, weil die Leistung von die zwoa Maschinen nit ausdanutzt weard. Pfusch isch Pfusch!
Und wer steht dafür grad?

Des kimmt davun, wenn man die Technikabteilung so verkemmen lasst.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: UBerater 
Datum:   17-04-13 13:50

Dafür muss es Vergleichskennzahlen geben!
Wenn man den Umsatz hat, dann gibt es davon wieder einen Prozentsatz (welcher natürlich bei einem so schlechten Kraftwerk noch schlechter sein muss!) wo man das Betriebsergebnis rechnen kann und mit diesem Betrag kann man dann schauen, ob es sich für eine Bedienung von 20 Mio überhaupt ausgeht

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Buchhalter 
Datum:   17-04-13 13:43

Für die Berechnung, ob das Werkl finanziell etwas bringt, braucht man Angaben über die geplante Jahresstromerzeugung. Nur mit dieser Zahl kann eine halbwegs vernünftige Berechnung gemacht werden.
20 Mio für 4,6 MW Leistung erschrecken mich eigentlich noch nicht. Die Frage ist, wieviele Tage im Jahr kann diese Leistung tatsächlich erreicht werden?

Also hat hier irgendwer weitere Infos?

PS: Die geplanten 12 Mio für 4,6 MW Leistung klangen seinerzeit jedenfalls nicht schlecht ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: stilles wasser 
Datum:   17-04-13 12:52


Als Moderator zum letzten "Abendmahl" von LH *Dr. Platter in Uderns wird nicht Ingo Roter sein, sondern unser allseits bekannter Gaudimaxl ....

http://www.dietiwag.at/img2/pruenster.jpg


*Dr. (der 10 Todsünden in Erwartung auf Erlösung)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Klaus 
Datum:   17-04-13 12:40

Bitte, das konnte der Wallnöfer nicht wissen, dass das Wasser fürs Kraftwerk unbedingt ein Gefälle braucht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Sprung in der Marille 
Datum:   17-04-13 11:52

Dass die Strompreise nun nur noch 40% von denen von 2008 betragen, konnte ich noch nicht feststellen!
Ja da müssen sich irgendwelche anscheinend dumm und dämlich verdienen und wenn es nicht die Stromlieferanten sind, dann wohl irgendwelche Abnehmer, welche davon provitieren?
Entweder habe ich einen Sprung in der Marille, oder...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Joe 
Datum:   17-04-13 11:50

Danke, Markus!
Man sieht, die schwersten Niederlagen fügen sich unsere Gegner (Wallnöfer u. Co.) immer noch selber zu!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Spaziergänger 
Datum:   17-04-13 11:45

...soviel zur "Energiewende" (sprich Ausbau der Wasserkraft) im "heiligen Land"...
...wenn man dies mal weiter "spinnt", dann kommen wir bis, na sagen wir 2030, auf vielleicht noch mal drei solcher "Quetschen", den steigenden Strom(Energie)bedarf decken wir mit "Zukäufen" aus Temelin oder so oder haben wir vielleicht noch wo ein "Familiensilber" was wir per Cross-Boarder-Leasing irgendwelchen Spekulanten, für eine "Handvoll Dollar" verscherbeln können??

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: zefix 
Datum:   17-04-13 11:30

stimmt es, dass die schützenkompanie uderns und die bmk uderns für ihren auftritt beim platter EUR 3000 bzw. 2500,- erhalten sollen?

und wer bezahlt das? die tiwag?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Wähler 
Datum:   17-04-13 11:12



Vielleicht sollte man es als Strafe sehen, dass er diesen Scheiß jetzt mit Musik und Schützen abfeiern muss.

Hinweg mit ihm!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: M.W. 
Datum:   17-04-13 11:03

Die Preise an der Strombörse sind total im Keller. Erreichten sie vor ein paar Jahren noch fast die 100-Euro-Marke pro Megawattstunde, so sind sie inzwischen auf vierzig Euro/MWh gesunken.

Kurz das KW Finsing lohnt sich nicht.
Aber Bruno Wallnöfer lohnt sich ja auch nicht.

Hier geht's zur Strombörse: http://tinyurl.com/bsgdmlw

M.W.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: stilles wasser 
Datum:   17-04-13 10:41


Tipp: an sämtliche Presseverantwortlichen; was sagt dazu VV Dr. Bruno Wallnöfer von der Tiwag und Eigentümer Vertreter (LH) *Dr. Günther Platter?

http://www.tiroler-wasserkraft.at/de/nn/organisation/vorstand/index.php

Also ran an die Buletten, Herr Pabst vom ORF, TT (Vahrner), Krone (Prüller), APA etc....gestern war gestern - heute ist "Tirol Heute" zu sehen, grübel, grübel.....aha - - Sexistische Auswüchse - gestern.

Heute eine stilles Wasser mit einer Steigerungsrate von einer Geldvernichtungsmaschine in Zahlen ausgedrückt -
satte 12 Millionen für ein 4,6 MW Krafthaus, 80% dazu = 20 Millionen für ein 4,6 MW Kraftwerk = Platter hat mit seiner Wahltaktik alle bisherige "Schwarzfilmer" in den Schatten gestellt: VP ganz*Oben, VP *Kraft,
VP *Arbeitet >nach unten. Jetzt fehlt noch der >vorwärts< Truppenübungsplatz, dann passt´s.


*Scheindoktorat (20 € Millionen = 275.206.000,-- Millionen "Alte Schilling)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: HerrBert 
Datum:   17-04-13 10:37

... was war seine leistung?
wasser lassen!

danke M.W. - wüste geschichte, delikat aufbereitet.
und ich freu mich auf den jubel in TT und ORF.
ob die gelben jubelperser auch alle hingekarrt werden um inkontinent gelbe bilder nach tirol heute und in die zeitung zu brunzen: all das im land riecht schon sehr seltsam, so gar nicht nach frühling.

ein wahnsinn nach dem anderen. irgendwie ermüdend.
hoffentlich kannn man bis 28.4. noch ein paar leute aufwecken
auch vor der gelbschwarzen mogelpackung muß gewartnt werden.
aber wie?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: MC 
Datum:   17-04-13 10:05

Kennt sich jemand so weit in der Materie aus, dass er berechnen kann, wann (wenn denn überhaupt) sich dieses Kraftwerk amortisiert?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Talbauer 
Datum:   17-04-13 09:35

Weiß man, wer das Kraftwerk geplant und umgesetzt hat?
Hat die TIWAG überhaupt noch eigene Ingenieure, oder haben die schon längst das Weite gesucht?

4,5 MW, das sind gerade mal 2 Windräder...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Hmh 
Datum:   17-04-13 09:34

Das heißt, dass bei diesem Projekt dann nicht nur die ganze Investition in den Sand gesetzt wurde und nie wieder hereingebracht werden wird, sondern dass man auch noch jedes Jahr etwas draufzulegen hat - eine richtige Geldverbrennungsmaschine sozusagen.
Das Ganze wird dann sicherlich mit Hypobank-Dividenden irgendwann in den nächsten Jahren wieder kompensiert werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: Kaltenbach 
Datum:   17-04-13 09:28

20 Mio. für diese Leistung (oder weniger), das geht sich bei den derzeitigen Strompreisen in Europa (sehr, sehr niedrig) nicht mehr aus. Aber die Tiwag hat's ja - zum Außischmeißn...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 TIWAG-Murks im Zillertal
Autor: komitee 
Datum:   17-04-13 09:06

Alles gesagt, M.W. das Tagebuch spricht Bände - Platter hat ein Wasser-Problem mit sich selber, NULL Ahnung, NULL Performance...

Danke, das genügt für den 28. 4. 2013!

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org