spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Paragraphenreiter 
Datum:   31-07-15 06:28

Stefan Fadinger schrieb:

> ... Was mich aber bei den Urteilen am meisten stört, ist:
> Ich müßte wahrscheinlich einsitzen, bei anderen
> reicht eine Diversion!

Eine Diversion ist die strafrechtliche Handhabe dafür, dass ein Straftäter "sein Gesicht nicht verliert" .
Gerade im Beamtentum wird diese "gesichtsschonende" Vorgehensweise angestrebt.
D.h. die Diversion schützt z.B. einen Staatsdiener.

Nur: Sobald man sich auf eine Diversion "einigt" ist der Verurteilte mit diesem Strafausmaß einverstanden, was einem Geständnis gleich zu setzen ist. Dieses Geständnis bildet die Grundlage für ein zivilrechtliches Verfahren.

Was mich am meisten stört ist, dass die österr. Rechtsprechung sich mit der Diversion spielt.
Spielen ist Zeit, und Zeit ist Geld.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Stefan Fadinger 
Datum:   30-07-15 22:38

Markus,
herzlichen, aber späten Dank für den Buchtipp. Teile daraus, das Pfitschertal betreffend, habe ich sogar dreimal
gelesen.
Jedes Jahr bin ich in das Pfitschertal gereist und habe mir den Forstschritt beim Bau der Photovoltaik-
anlagen angesehen. Nun kenne ich auch die genauen Sachverhalte (organisierte Kriminalität), die mir Karl
Meßner, der Bruder des Bauern in Innerpfitsch, auf der Bozner Messe in 5 Minuten erklären wollte.
Diese Gauner haben nicht damit gerechnet, dass ihnen Oberstaatsanwalt Guido Rispoli in die Quere kommen
könnte. Was mich aber bei den Urteilen am meisten stört, ist: Ich müßte wahrscheinlich einsitzen, bei anderen
reicht eine Diversion!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: web-nomade 
Datum:   07-06-15 07:35

Die Besucher der Filmpräsentation im Treibhaus wurden fotografiert.
Ich war auch dabei und möchte wissen, in wessen Besitz die Bilder sind.

web-nomade schrieb:

> Was ist aus der angekündigten filmischen Komödie geworden, die
> förderungslastig im Treibhaus präsentiert wurde?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: web-nomade 
Datum:   15-04-15 22:21

Was ist aus der angekündigten filmischen Komödie geworden, die förderungslastig im Treibhaus präsentiert wurde?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Zornkonto 
Datum:   31-12-14 12:42

Sowohl SVP als auch ÖVP verstehen sich als christlich. Beim Saufen im Zelt nach der Feldmess', beim Gipfelkreuzaufstellen oder beim Kirchgang mit Sabl und Büx zumindest. Wenn's um die Kohle geht, wird's kurz einmal unchristlich, mit Beichtautomatik Gott sei Dank.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Grasser Karli 
Datum:   31-12-14 12:06

Ein Hammer, dieses Buch - danke, M.W., für diesen Tipp!

Die dargestellten Szenarien aber sind uns hierzulande nicht unbekannt: ich nenne nur Grasser, Meischi, Hochegger - dieselbe hohle neoliberale Ideologie, dieselbe Verlogenheit, derselbe Egoismus, dieselbe kriminelle Energie wie bei Rainer, Laimer, Stocker - mit dem Unterschied, dass dieses Gesindel, anders als in Südtirol, in Österreich mit einem blauen Auge davonkommt, weil die Justiz immer wieder versagt.

Ich behaupte, dass es in Tirol deshalb keinen Landesenergie-Skandal von SEL-Format gibt, weil sich die TIWAG-Bagage vor dem Betreiber "ihrer" Homepage "dietiwag.org" fürchtet - und deshalb vorsichtiger sein muss.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: giaco 
Datum:   29-12-14 19:19


Habe das Buch SELfservice von Christoph Franceschini auch gelesen.

Spannender als ein Henning Mankell Krimi!
Faszinierend und vor allem erschreckend!
Vertraute Regional - Talschafts - Ortschafts und Familiennamen!
Nicht weit weg von uns!
Oder so auch bei uns?

Ich glaube nicht dass die Nordtiroler VP besser ist als die Südtiroler VP.
Zuviele ähnliche Strukturen, Denkweisen und Einstellungen.

Ich glaube auch nicht, dass die TIWAG besser als die SEL ist, vor allem die Moral der jeweiligen Protagonisten
weißt Ähnlichkeiten auf.
Siehe 10 Jahre MW auf dieser Seite.

Was ich aber sehr wohl glaube, dass in der Bozner Staatsanwaltschaft ganz andere Kapazunder sitzen als in der Innsbrucker Staatsanwaltschaft!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Baumkirchen 
Datum:   29-12-14 11:49

Vielen Dank für den Buchtipp zu den Zuständen in Südtirol (Franceschini: "SELfservice").

DAS ist HEIMATKUNDE.

HEIMATKUNDE zum Grausen.

Frage: Ist die Nordtiroler VP so viel besser als die Südtiroler VP?
Ist die TIWAG so viel besser als die SEL?

Ein erschütterndes Buch, auf das ich leider sonst nirgend einen Hinweis gefunden habe. Danke.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Sepp 
Datum:   25-12-14 22:39

Ausführlich recherchiert, gratuliere !!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Zornkonto 
Datum:   20-12-14 20:01

Vielleicht ist es ein TT-Probegalopp für ähnliche Berichte aus Nordtirol, wenn der Punkt gekommen ist, an dem sie nicht mehr auskönnen. Der Blattumfang wird sich dann erweitern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Praslin 
Datum:   20-12-14 17:19

Knurrhahn schrieb:

> Was ist in die TT gefahren? Berichten die doch tatsächlich über
> den SEL-Skandal in Südtirol, und kopieren gleich die
> ersten Seiten des Buches.

Traute heute Morgen fast meinen Augen nicht, hatte zuerst an eine "Anzeigenseite" oder einen "PR Artikel" gedacht,
daß die TT über ihre "Schwesterpartei" diesen Raum zur Verfügung stellt, ist fast unglaublich!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Knurrhahn 
Datum:   20-12-14 15:55

Was ist in die TT gefahren? Berichten die doch tatsächlich über den SEL-Skandal in Südtirol, und kopieren gleich die
ersten Seiten des Buches.
Hier hat M.W. nicht zu viel versprochen, das Buch liest sich wie ein super Krimi, obwohl es " nur" um Machenschaften
der Politik geht. Respekt gilt dem Journalisten für die super Arbeit und der Aufarbeitung seitens des Staatsanwalts.
Die kriminelle Energie im wahrsten Sinne des Wortes ist schon erstaunlich mit dem hier versucht wurde Profit in die
eigene Tasche zu machen. Respekt gilt auch den Beamten, die sich nicht einschüchtern ließen.
Das Urteil ist ein Witz! Sozialarbeit was soll das für eine Strafe sein, für solche Machenschaften.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: bunga&bunga 
Datum:   19-12-14 17:01

Gamper schrieb:
> Wirklich ein Knaller, dieses Buch. Als Weihnachtsgeschenk sehr
> zu empfehlen - für Leute mit guten Nerven.

> So was bräuchte es auch für den Sumpf in Nordtirol!!

...zum Schluss hat Markus Wilhelm nur eine "Buchschreibepause" gemacht bzw. macht sie noch !?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Gamper 
Datum:   19-12-14 16:01

Wirklich ein Knaller, dieses Buch. Als Weihnachtsgeschenk sehr zu empfehlen - für Leute mit guten Nerven.

So was bräuchte es auch für den Sumpf in Nordtirol!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   16-12-14 12:26

geri schrieb:
> Nein, will und brauch ich nicht.
> Herr Klaus P.. soll mir das - als Schnell_leser trotz oder mit
> seiner Plenkerei (aber das sieht er sicher) verklickern.

Hab gerade mit ihm telefoniert. Das Buch ist bereits weg :-)
Der kann also nicht nur schnell lesen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: geri 
Datum:   16-12-14 11:42

Tintenfisch schrieb:

>
> Dazu bräuchtest Du jetzt nicht einmal den Herold fragen :-)


Nein, will und brauch ich nicht.
Herr Klaus P.. soll mir das - als Schnell_leser trotz oder mit seiner Plenkerei (aber das sieht er sicher) verklickern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   16-12-14 11:16

geri schrieb:

> Um wieviel billiger würde denn dieses extrem schnell-lesbare
> Buch nun abgegeben werden?

Dazu bräuchtest Du jetzt nicht einmal den Herold fragen :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: geri 
Datum:   16-12-14 11:07

Klaus schrieb:

> Habe das Buch gestern erhalten und bereits gelesen. Wirklich
> spannend wie ein Krimi !!
> Würde es günstiger abgeben (Tel: 0650 8272695).
>

Wow - bei 390 Seiten - gestern erhalten und nun bereits gelesen.
Rekordverdächtig: xx-Seiten pro Minute. Diagonal gelesen? Pro Seite erster und letzter Buchstabe?
Um wieviel billiger würde denn dieses extrem schnell-lesbare Buch nun abgegeben werden?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Klaus 
Datum:   16-12-14 10:36

Habe das Buch gestern erhalten und bereits gelesen. Wirklich spannend wie ein Krimi !!
Würde es günstiger abgeben (Tel: 0650 8272695).



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   14-12-14 16:28

Hier ein Filmbeitrag zum Buch auf youtube:

https://www.youtube.com/watch?v=l2egTgxixZc

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Horst 
Datum:   14-12-14 16:11

Danke für den gewaltigen Buchtipp! Wie versprochen - spannend wie ein Krimi. Bozen = Palermo.



Markus Wilhelm schrieb:

Christoph Franceschini: SELfservice - Ein Südtiroler Skandal
ISBN: 978-88-7283-500-5 / 390 Seiten / Euro 17,90

Die erste Auflage war innerhalb von drei Tagen ausverkauft. Die zweite, höre ich, geht schon zur Neige und die dritte in Druck.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Name freiwillig 
Datum:   11-12-14 19:16

Wildgrat schrieb:

Wo ist dieses Buch erhältlich.

In jeder Buchhandlung (auf Bestellung, Lieferzeit 2 Tage) oder direkt beim Verlag:

http://www.raetia.com/de/

aber auch als e-book

http://www.raetia.com/de/shop/item/2371-e-book-selfservice.html

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Wildgrat 
Datum:   11-12-14 18:47


Wo ist dieses Buch erhältlich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Herbert 
Datum:   11-12-14 09:14

Doch, doch, Platter und Buch, das passt schon zusammen:
http://www.dietiwag.org/blog/index.php

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: zeit 
Datum:   10-12-14 21:05

Danke, M. W., für deine Info! Ich freue mich schon über die Weihnachtsfeiertage von der Macht, Korruption, Missbrauch, Volkstümelei und den kriminellen Machenschaften der SVP zu lesen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Zornkonto 
Datum:   10-12-14 17:44

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Leute wie Platter & Co. jemals ein Buch lesen. Solche Typen sind reflexionsresistent. Um diese Eigenschaft nicht zu gefährden, greifen die zu keinem Buch. Durch Lektüre ausgelöstes Denken kann nämlich auch quälen.
Dazu ein Satz von Joseph Brodsky, Nobelpreisträger für Literatur: "Ich zweifle nicht daran, dass die Erde weniger trostlos wäre, wenn wir unsere politischen Führer nach ihrer Lektüre und nicht nach ihren Programmen wählen würden."

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Markus Wilhelm 
Datum:   10-12-14 16:57

Ich empfehle einfach: "lesen".
Wie bei einem guten Krimi möchte ich nichts verraten.

Eigentlich hatte ich vorgehabt, das Buch erst zu Weihnachten zu lesen und habe nur ein bisschen hineingeschmeckt. Aber dann hab ich's nicht mehr "abderbissn". Trotz der an sich trockenen Materie ist es spannend von der ersten bis zu letzten Seite.

Nein, die Südtiroler Journalisten haben nicht geschlafen, sondern waren hochaktiv.
Franceschini (der selbst an der Aufdeckung beteiligt war) bringt jetzt aber eine Gesamtdarstellung - auch auf Basis vieler Zeugeneinvernahmen.

M.W.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Hmh 
Datum:   10-12-14 15:54

Leider habe ich das Buch noch nicht gelesen, aber heute bestellt. Wann es kommen wird, konnte man mir leider nicht sagen.

Da M. W. das Buch aber gelesen hat, wäre es doch sehr interessant von ihm zu erfahren, ob es bei diesen sagen wir es einmal vorsichtig, "Malversationen", keine Hinweise auf Verstrickungen nach Nordtirol gibt?

Es ist dies insofern für mich sehr wichtig, als man ja dabei ist, eine gemeinsame Europa Region zu schaffen und man hier sogar mit den Parteikollegen aus Tirol in einem gemeinsamen Euregioparlament tätig ist?
Ob es hier auch eine Opposition gibt und welche, wäre hier auch sehr interessant zu wissen, da diese Affäre dann wohl auch entsprechendes Leben in diese für mich eher tot erscheinende politische Landschaft bringen würde.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Palermo de Bolzano 
Datum:   10-12-14 15:43

Haben die Journalisten und sonstigen Schreiberlinge südlich des Brenners bislang geschlafen, nichts bemerkt und gehört, gesehen?
Oder ist diese Eiterbeule erst jetzt aufgebrochen,weil einige Mitkassierer zu kurz gekommen sind? Ergebnis eines mafiosen Verteilungskampfes?
Das Bild der drei Toyota-Affen drängt sich auf.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Markus Wilhelm 
Datum:   10-12-14 15:38

Glaube mir, ich kenne den Nordtiroler Sumpf in seiner Ausdehnung und in seiner Tiefe!

Aber das, was in Bozen gedreht wurde, wäre in Innsbruck nicht möglich gewesen.

Umgekehrt ist es den viel kritischeren Medien Südtirols zu verdanken, dass der Skandal aufgedeckt, die Sache gerichtsanhängig und die ersten Verantwortlichen verurteilt wurden.

Eine dringende Leseempfehlung von mir. Spannend wie ein Krimi - bis zu letzten Seite.

M.W.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: schwarz grün 1809 
Datum:   10-12-14 15:27

das ist ein buch, das die tiroler südlich des brenners endlich mal wachrütteln sollte. dass francheschini kein redakteur der südtiroler tageszeitung mehr ist, stört ihn sicher nicht mehr. wenn er geschickt ist und pro buch 10-20 prozent des ladenkaufpreises bekommt, ist sein weihnachten gerettet

wir werden sehen, ob die kärntner mit der hypo adria geschichte nachziehen und ob es in tirol ein buch nach dem schwarz-grünen kasperltheater gibt... die fetten jahre der selbstbeweihräucherung (weil grad weihnachten ist) sind vorbei

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Welschtiroler 
Datum:   10-12-14 14:54

Sie mögen im Grunde Recht haben, aber vergessen Sie bitte eine Sache nicht, der Sumof in Tirol ist so tief, dass es für alle Euregiotiroler besser ist in den eigenen Teller zu schauen, als über der Rand auf die anderen zu zeigen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 SEL-Skandal: Südtirol – das Sizilien des Nordens?
Autor: Markus Wilhelm 
Datum:   10-12-14 11:08

Im Südtiroler Rhaetia-Verlag ist vor wenigen Tagen ein spannendes Buch über die kriminellen Vorgänge im Umfeld der SVP erschienen.
Zitieren:


Christoph Franceschini: SELfservice - Ein Südtiroler Skandal
ISBN: 978-88-7283-500-5 / 390 Seiten / Euro 17,90

Die erste Auflage war innerhalb von drei Tagen ausverkauft. Die zweite, höre ich, geht schon zur Neige und die dritte in Druck.

So etwas sollte man sich unbedingt selber schenken. Mit oder ohne Weihnachten vor der Tür.


Ohne es zu lesen ist, es nicht vorstellbar, mit welcher kriminellen Energie die Landeselektrizitätsgesellschaft im Zusammenspiel mit VP-Landesräten (wir reden von Südtirol, also von SEL und SVP) da gelogen und betrogen und getrickst und geschoben hat. Selbst ich hätte so etwas in unseren Breiten nicht für möglich gehalten. Südtirol dürfte so etwas wie das Sizilien des Nordens sein.

Vielleicht ist an dem Vorurteil, dass die Südtiroler noch ein ganzes Stück durchtriebener und abgefeimter sind als die Nordtiroler, doch etwas dran.

Die minutiös rekonstruierte Fallgeschichten zum SEL-Skandal lesen sich wie ein Lehrbuch für alle denkmöglichen politischen Gaunereien. So sehr dem Buch ganz viele Leser zu wünschen sind, unsere Politiker sollten diese Anleitungen nicht in die Hand bekommen.

Markus Wilhelm



Nachricht bearbeitet (10-12-14 11:09)

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org