spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: fiasko 
Datum:   21-10-15 19:16

Letztlich ist MW dazu da, das Medienfiasko in Tirol abzufedern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: leak 
Datum:   14-10-15 14:57

MW ist der Mullkübel für Feiglinge.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: roadrunner 
Datum:   04-10-15 05:53


Sehr eigenartig, wenn man von M.W. persönlich und mehrfach eines paranoiden Verfolgungswahns beurteilt wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Kanalratte 
Datum:   10-04-15 09:53

Ich nehme solche Einträge überhaupt nicht ernst. Sollen "sie" doch machen was sie wollen. Die Qualität und Substanz deutet eher auf einen frustrierten Einzeldarsteller hin, der hier die Bedeutung der Weltbretter gefunden hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: M.W. 
Datum:   10-04-15 09:40

Wühlmäuserich schrieb:

> Von mir kriegt der Wilhelm keine TIWAG-Infos mehr.
> Ich bin doch nicht blöd!


Schaut einmal, zu welchen Mitteln sie jetzt greifen. Obiger Poster hat mir/uns mit Sicherheit noch nie irgendeine Info zugespielt. Er will mit diesem Eintrag nur Misstrauen säen.

Meine Schlussfolgerung: Sie müssen's ziemlich eng haben. Die Veröffentlichungen müssen ihnen wehtun.

M.W.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Kanalratte 
Datum:   10-04-15 09:30

Wühlmäuserich schrieb:

> Von mir kriegt der Wilhelm keine TIWAG-Infos mehr.
> Ich bin doch nicht blöd!

Ich habe mich auch schon gewundert, warum Wühlmäuse überhaupt Augen im Kopf haben, wenn sie eh nichts sehen. DAS ist blöd! :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Wühlmäuserich 
Datum:   10-04-15 08:18

Von mir kriegt der Wilhelm keine TIWAG-Infos mehr.
Ich bin doch nicht blöd!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Dealer 
Datum:   09-04-15 16:04

Ehrenkodex??
Wo gibt es denn heute noch eine Ehre, und wen schert das etwas?
Eine tolle zahnlose Netiquette, welche auch noch den Verdacht von Korruption vertuscht.
Aber so müssen wohl auch diese Leute vom Presserat eine "berechtigte Beschäftigung" zumindest vorweisen müssen.
Wenn man diesen Damen und Herrn aber wirkliche "Schweinereien" präsentiert, dann reagieren sie oft nicht einmal. Hier nun ist das Kind ja schon in den (vergoldeten) Brunnen gefallen und damit die beste Alibiaktion überhaupt - wer weiß, vielleicht erzeugt das aber schon wieder einen weiteren (unbezahlten) Werbeeffekt?
Aber interessant wäre, was denn dieser Herr/Frau Presserat zum jüngsten "TT-Eintrag" in diesem Form sagt.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: folterknecht 
Datum:   09-04-15 14:20

Der Presserat will sich mehr mit solchen Materien beschäftigen:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150409_OTS0071/presserat-interviews-mit-werbecharakter-in-heute-ethikverstoss

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   08-04-15 23:35

web-desaster schrieb:

> Hast du jetzt auf "gute Fee" umgesattelt?
> Das steht dir nicht...(nur ne Empfehlung).

Mir steht alles :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Wühlmaus 
Datum:   08-04-15 22:03

Dem M.W. gehen leider die Maulwürfe aus. 10 Jahre dietiwag.org hat die Gegenseite natürlich kräftig aufrüsten lassen. Die TIWAG ist mittlerweile ein Hochsicherheitsgebäude. Überall Zugangskontrollen und die Daten werden unter Verschluss gehalten. Wer an vertrauliche Informationen gelangt, ist namentlich registriert. Da werden die Maulwürfe natürlich sehr rar. Daher fehlen dem Markus die brisanten TIWAG Informationen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: NÖderÖ 
Datum:   08-04-15 18:56

M.W. kuscht, im Gegensatz zu anderen angeblich so freien und unabhängigen Forenbetreibern NICHT vor
lieben Grüßen aus Politikerbüros.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: falke 
Datum:   08-04-15 18:26

Wenn jeder von euch hier im Forum nur ein Viertel von dem Mumm hätte, wie es MW hat,
dann hätten wir weniger Probleme in diesem Land.
Aber man lässt gerne die Anderen machen und ist dann hier im Forum so ...............
Was wäre wenn MW nicht für alle die Kohlen aus dem Feuer holt?
Nach Strich und Fäden hätte man uns betrogen und angelogen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: web-desaster 
Datum:   08-04-15 17:21

Hast du jetzt auf "gute Fee" umgesattelt?
Das steht dir nicht...(nur ne Empfehlung).



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   08-04-15 16:38

... außerdem wäre es schon ziemlich blöd, etwas zu machen, was einem nicht "passt" ... oder? :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   08-04-15 16:34

grammatikalisch :-)

Bei einer Empfehlung kommt es immer drauf an, wie sie ANGENOMMEN wird. Positiv gesehen kann eine Empfehlung auch dem Schutz des Empfängers dienlich sein.
Jedenfalls steht es immer frei, was man aus einer Empfehlung heraus holt.
return to sender gibt's da nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Oberländer Bergbauer 
Datum:   08-04-15 16:14

Tintenfisch, okay, "Empfehlung" passt grammatikalisch besser ;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   08-04-15 16:00

Oberländer Bergbauer schrieb:
> Es muss doch möglich sein, dass man so etwas äußert, ohne
> gleich als "Argument" zu hören: "Wenn dir was nicht passt, dann
> schleich dich!"

"Argument" oder "Empfehlung"?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Oberländer Bergbauer 
Datum:   08-04-15 12:32

Ihr wisst aber schon, dass Kritik grundsätzlich nichts negatives ist?
Wer (noch) kritisiert, zeigt Interesse und würde gerne etwas verändern, was ihm nicht gefällt.
Wer nicht mehr kritisiert, dem ist es schnurzpiepegal geworden, den hat man endgültig verloren.

Ich bewundere M.W. schon lange für seinen Mut, beobachte auch auch etwas besorgt eine Veränderung, die mir nicht gefällt.
Sein Ton wird rauer, seine Angriffe gehen oft unter die Gürtellinie. Er wirkt aggressiver als früher.
Ich mache mir dabei weniger Gedanken um ihn selbst, als darum, dass er mit diesem Auftreten von seinen Gegnern nicht mehr so ernst genommen wird.

Es muss doch möglich sein, dass man so etwas äußert, ohne gleich als "Argument" zu hören: "Wenn dir was nicht passt, dann schleich dich!"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: anonymouse 
Datum:   08-04-15 11:47

Spaziergänger schrieb:

> Denn ein "Krieg" ist weitaus
> schneller angezettelt als seine nachziehenden Folgen zu
> beseitigen.

Du hast recht. Aber ein "Krieg" ist auch immer ein gutes Geschäft für manche und die Folgen auch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Spaziergänger 
Datum:   07-04-15 13:07

Bevor hier der Kampf um die Themenführerschaft bezüglich der grössten Verbrechen der Menschheit zwischen LINKS und RECHTS zu einem "Massaker" ausartet, sei ein Hinweis zur "Abkühlung" der Gemüter getätigt.

Alle ideologischen Tauziehkämpfe zwischen Faschismus, Kommunismus oder jenen der Weltreligionen, hatten letztlich immer nur eine immense Zahl von Opfern. Und diese kamen vornehmlich immer aus der "Mitte der Gesellschaft" bzw. aus dem Bereich der Kultur und Wissenschaft.

Nach jeder "Untat" an der Menschheit brauchte es Generationen um wieder einen Schritt der Weiterentwicklung tätigen zu können. Gerade die jüngsten Beispiele der jüngeren Geschichte und Gegenwart - IS-Terror, ökonomische "Kriegsführung" zwischen Ost (Asien) und West (USA), Völkermorde in Afrika udlg. mehr - sollten eigentlich genug Warnung an UNS ALLE sein. Nämlich das "Aufrüsten" durch ideologische Positionierungen und "Wortspiele" hintan zu halten. Denn ein "Krieg" ist weitaus schneller angezettelt als seine nachziehenden Folgen zu beseitigen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: PUNKT 
Datum:   07-04-15 12:09

Das größte Verbrechen an der Menschheit ist die linke Europapolitik mit all ihren Auswüchsen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: SafariLtd. 
Datum:   06-04-15 14:45

@media:
Stimmt!
Seinesgleichen in der Welt sind die rechten Verbrechen von der kath. Kirche, Spanien, England, Frankreich, Lenin, Stalin, Mao, Pol Pot, Che, USA an den Indiandern, Holland, Leopold (Kongo), usw, usf. ... Sind es unter 200 Millionen oder schon darüber?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: webmaster 
Datum:   06-04-15 14:31

Gar nichts. Das schreibt das Programm fallweise hinein.

Tintenfisch schrieb:

> webmaster, ich hab eine Frage: Was bedeutet "%sig%" ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   06-04-15 13:48

webmaster, ich hab eine Frage: Was bedeutet "%sig%" ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: media 
Datum:   06-04-15 13:47

wer von der neueren geschichte im deutsch sprachigen raum nur die geringste ahnung hat, weiß dass die größten verbrechen und übel, die selbst auf der welt seines gleichen suchen müssen, immer von rechts ausgegangen ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: von der Alpensüdseite 
Datum:   06-04-15 13:32

Schmalzlocke schrieb:
> Lt. gestriger Krone wird der aufrechte Pomade-Jodler Gabalier
> nicht mehr zum AMADEUS kommen,
> weil da linksradikale Hetzerei betrieben wird!
>
> Also sucht's Euch aus, ....


Soso. Nicht gerade vertrauenswürdig, die Krone! Ich hab da nämlich ganz anderslautende Infos:
http://dietagespresse.com/andreas-gabalier-gesteht-auf-amadeus-awards-bin-eigentlich-voellig-taub/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: web-desaster 
Datum:   06-04-15 12:11

Na und? Dann isses halt ein linkes Forum.
Wenn Asylheime brennen und Menschen im Mittelmeer ertrinken, dann wird die Rechte garantiert keine große Hilfe sein.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Schmalzlocke 
Datum:   06-04-15 11:55

Lt. gestriger Krone wird der aufrechte Pomade-Jodler Gabalier nicht mehr zum AMADEUS kommen,
weil da linksradikale Hetzerei betrieben wird!

Also sucht's Euch aus, ....



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Spaziergänger 
Datum:   06-04-15 01:29

Autor: Karl J.
Datum: 06-04-15 00:16

Was ist den "linxlink" ??? Und welche Kategoriesierungen gibts denn dann noch und wie sind die zuzuordnen?
Man(n) sollte nie etwas schreiben/nachplappern was man(n) selber nicht einordnen kann bzw. auch nicht versteht.
Wenn das wahrnehmen eines Missstandes schon "linx" ist, dann ist wohl das darüber eine Meinung kundtun "linxlink". Ja dann - werden wohl die "rechtsRechten" Recht haben - oder ???? ;-) ;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Karl J. 
Datum:   06-04-15 00:16

Forum der linxlinken Trolle.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: GegenLinks 
Datum:   05-04-15 15:34

Die linke Gesinnung toleriert eben keine andere Meinung. PUNKT.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Volksplatterei 
Datum:   05-04-15 11:45

webmaster schrieb:

> In diesem Thread wurde in wird kein Posting gelöscht. Hier darf
> sich jeder "Swiff" und jeder "N.A." entblöden.
>
...was nicht unbedingt die Qualität des Forums hebt.

Es darf als ein hoher sozialer Akt des Forumsbetreibers gesehen werden, dass er selbst manchen noch so grenzdebilen, parteipolitischen Erfüllungsgehilfen diese Bühne gibt.
Offensichtlich werden die Forumskasperln nicht einmal bei den "Ihrigen" wirklich ernst genommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: webmaster 
Datum:   05-04-15 11:23

In diesem Thread wurde in wird kein Posting gelöscht. Hier darf sich jeder "Swiff" und jeder "N.A." entblöden.

In anderen Threads werden mitunter unsinnige bzw. sinnfreie Einträge gelöscht, ebenfalls solche, die nur Vorposter beleidigen.

Es wird grundsätzlich keine Kritik (und sei sie noch so tief) an dietiwag.org oder an Markus Wilhelm gelöscht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Swiff 
Datum:   05-04-15 11:08

Was ist denn jetzt mit dem webmaster? Schweigen im Walde? Gibt es kein Statement mehr zu den gelöschten Beiträgen? M. W. und/oder webmaster ignorieren das eindrucksvoll beharrlich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Herbert 
Datum:   05-04-15 10:01

Ausgerechnet die "TT", die so gern auf katholisch macht - mit ganzseitigen Bischofsinterviews und so weiter.

Aber der Gott ist halt doch das Geld. Und die Anzeigenabteilung ist halt doch wichtiger als die Redaktion!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: NÖderÖ 
Datum:   05-04-15 09:36

Ja, die Mami freut sich sicher über solche Ostergeschenke.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: M.W. 
Datum:   05-04-15 07:57

Weil’s so schön die „Bindeglied“-Geschichte illustriert:
Das heutige Cover der "TT" (am Ostersonntag!) zeigt wieder einmal in Perfektion, wie das „Anzeigenteam“ über das Redaktionsteam obsiegt. (Danke "TT" für das Belegstück!)

http://www.dietiwag.at/img2/Oster_Cover.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: web-desaster 
Datum:   04-04-15 21:13

Ich vergaß ein s. Man möge mir verzeihen!
Man sieht einfach, dass sich das Niveau nach unten bewegt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: web-desaster 
Datum:   04-04-15 21:11


Hier geht's nur noch um Befindlichkeiten und persönliche Angriffe. In der Sache geht gar nix mehr weiter. Kein Wunder das der Zuspitzer uns zurecht spitzt.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: NÖderÖ 
Datum:   04-04-15 20:58

@Webmaster...was das gegenseitige Beleidigen betrifft....wirft ein Bild vor allem auf den jeweiligen Schreiber.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: web-desaster 
Datum:   04-04-15 20:34

leute - wenn's euch nicht passt, dann sucht euch bitte ein anderes forum!
kapiert es, oder lasst es bleiben.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Kanalratte 
Datum:   04-04-15 19:39

Zensurfigur schrieb:
> mein Vorschlag die Gesinnungsregeln des Forums zu kodifizieren

Welche Gesinnung soll hier kodifiziert werden?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Zensurfigur 
Datum:   04-04-15 19:08

Also es wurde irgendein Link gelöscht und mein Vorschlag die Gesinnungsregeln des Forums zu kodifizieren. War das substanziell?

Es scheint, als würde der Webmaster von Willkür getrieben. Das wird immer ärger im Forum.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: N.A. 
Datum:   04-04-15 18:56

was webmaster schreibt. stimmt einfach nicht!! ohne genierer schreibt er hier von seinen allerhöchsten grundsätzen und bricht sie selbst ununterbrochen.


Autor: webmaster
Datum: 04-04-15 13:48
Zitieren:

Richtig!

Und warum? Weil Poster einander nur noch gegenseitig beleidigt haben.
Das stört andere Forum-Leser am meisten.
Nur Unfug wurde entfernt und persönliche Verunglimpfungen. Das wird auch in Zukunft so sein.

Es wurde ganz bestimmt nichts Substanzielles oder gar dietiwag.org-Kritisches gelöscht.


Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Ah so?
Autor: Kanalratte 
Datum:   04-04-15 17:03

hmpftata ... substanziell heisst, wir sollen uns nur mehr auf das Wesentliche beschränken. Ich denke das sollten wir zur Kenntnis nehmen, sonst verliert das Forum seinen Charakter.
Stimmt ja, wenn hier ständig irgendwelches bla bla, Geplänkel und Gezeter innerhalb der User statt findet stört das wirklich sehr.

Ich halte mich jedenfalls zukünftig daran.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Ah so?
Autor: hmpftata 
Datum:   04-04-15 16:42

webmaster schrieb:

> Richtig!

(...)

> Es wurde ganz bestimmt nichts Substanzielles oder gar dietiwag.org-Kritisches gelöscht.

Falsch!

Das von mir geschriebene posting war substantiell, richtig, wahr und wurde trotzdem gelöscht. Was jetzt, "webmaster" - hm?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Pele 
Datum:   04-04-15 14:34

Vorschlag: Beiträge nicht löschen, einfach in einen separaten Thread "Sondermüll" verschieben und ablegen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: webmaster 
Datum:   04-04-15 13:48

Richtig!

Und warum? Weil Poster einander nur noch gegenseitig beleidigt haben.
Das stört andere Forum-Leser am meisten.
Nur Unfug wurde entfernt und persönliche Verunglimpfungen. Das wird auch in Zukunft so sein.

Es wurde ganz bestimmt nichts Substanzielles oder gar dietiwag.org-Kritisches gelöscht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: MUC 
Datum:   04-04-15 12:34

webmaster schrieb:

> Zensurwahn schrieb:
>
> > Wie ich sehe wurde schon wieder fleißig zensiert.
> > Nordkorea lässt grüßen.
>
>
> Anmerkung:
> Kein einziges Posting wurde aus dem Thread gelöscht.
>
> Der Webmaster


Nicht aus diesem, aber aus anderen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Bärlibär 
Datum:   04-04-15 12:33

Wie kindisch ist das, bitte? Glaubt ihr tatsächlich, Menschen ändern die Meinung, nur weil W. gegenübersitzt? Bitte auf dem Boden bleiben!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Reblaus 
Datum:   04-04-15 12:00

aaaah ... verstehe. Du bist ein Fahn'dl im Wind.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Segel im Wind 
Datum:   04-04-15 11:53

so ähnlich :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Reblaus 
Datum:   04-04-15 11:50

...na, dann eben "Frau" der Stürme :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Segel im Wind 
Datum:   04-04-15 11:43

der text von Cornelius lautet anders. :-) :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Reblaus 
Datum:   04-04-15 11:40

Segel im Wind schrieb:
> wenn man früher dinge nicht so gut machte, dann spricht nichts
> dagegen, dass man sich ändert.
> umgekehrt ist es da schon anders :-) :-)

... sprach das Segel im Wind und entschwand im Glauben, Herr der Stürme zu sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Segel im Wind 
Datum:   04-04-15 11:33

wenn man früher dinge nicht so gut machte, dann spricht nichts dagegen, dass man sich ändert.
umgekehrt ist es da schon anders. :-) :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Reblaus 
Datum:   04-04-15 11:28

Segel im Wind schrieb:
> früher hätte er so nicht reagiert!

Na Servas :-) ... wenn Du heute auch noch alles so machst wie früher.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Segel im Wind 
Datum:   04-04-15 11:24

lieber hans,

ich habe keinen grund für ein treffen. wieso denn auch?

habe ganz objektiv auf das posting von MW geantwortet. bitte nimm dir die zeit und lese doch das posting noch einmal durch. früher hätte er so nicht reagiert!







Autor: Hans
Datum: 04-04-15 10:53

@ Windfahndl oder -segel:

Kindisch ist doch, wenn ihr euch nicht traut mit M.W. zu reden.



Segel im Wind schrieb:

> kann es einfach nicht glauben, dass das MW geschrieben hat
>
> einfach nur kindisch
>
>
>>
>
> Autor: M.W.
> Datum: 03-04-15 14:18
>
> Ich hätt' so gern die direkte Auseinandersetzung mit euch, mit
> jedem von euch, "Besorgter Leser", "Osterei", "RT".
>
> Aber dafür seid ihr allesamt, so schneidig ihr im Forum seid,
> wohl nicht bereit.
>
> Ich möchte gerne mit euch reden, Aug in Aug, bei einem Kaffee
> hier oder in Innsbruck oder sonstwo. Oder einem Bier.
> Ehrlich. Klar und direkt.
>
> Meldet euch doch, wenn ihr Mumm habt: m.wilhelm@dietiwag.org
>
> Machma was aus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Hans 
Datum:   04-04-15 10:53

@ Windfahndl oder -segel:

Kindisch ist doch, wenn ihr euch nicht traut mit M.W. zu reden.



Segel im Wind schrieb:

> kann es einfach nicht glauben, dass das MW geschrieben hat
>
> einfach nur kindisch
>
>
>>
>
> Autor: M.W.
> Datum: 03-04-15 14:18
>
> Ich hätt' so gern die direkte Auseinandersetzung mit euch, mit
> jedem von euch, "Besorgter Leser", "Osterei", "RT".
>
> Aber dafür seid ihr allesamt, so schneidig ihr im Forum seid,
> wohl nicht bereit.
>
> Ich möchte gerne mit euch reden, Aug in Aug, bei einem Kaffee
> hier oder in Innsbruck oder sonstwo. Oder einem Bier.
> Ehrlich. Klar und direkt.
>
> Meldet euch doch, wenn ihr Mumm habt: m.wilhelm@dietiwag.org
>
> Machma was aus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Pupillist 
Datum:   04-04-15 09:58

Das Vermischen von Marketing und Patriotismus geht sich rechnerisch in Umsatzzahlen oder Reichweitensteigerung niemals aus. Wenn ein Touristiker mit der "TT" in der Hand aus der Zeitung lacht, mag das unter dem Titel "Eigenwerbung" Stand halten. Wirtschaftlich betrachtet ist diese Vorgehensweise zu hinterfragen. Entweder hat die "TT" ausreichend finanzielle Mittel, dass sie sich ein Null-Marketing leisten kann, oder die Eigenwerbung wird vom Tourismus unterstützt.

Nachdem es zukünftig möglich sein wird, auch private Unternehmen steuerrechtlich über die Bankenwirtschaft zu prüfen, dürfte die Strategie der Eigenwerbung ein kräftiger Schuss nach hinten sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Segel im Wind 
Datum:   04-04-15 09:17

kann es einfach nicht glauben, dass das MW geschrieben hat

einfach nur kindisch







Autor: M.W.
Datum: 03-04-15 14:18

Ich hätt' so gern die direkte Auseinandersetzung mit euch, mit jedem von euch, "Besorgter Leser", "Osterei", "RT".

Aber dafür seid ihr allesamt, so schneidig ihr im Forum seid, wohl nicht bereit.

Ich möchte gerne mit euch reden, Aug in Aug, bei einem Kaffee hier oder in Innsbruck oder sonstwo. Oder einem Bier.
Ehrlich. Klar und direkt.

Meldet euch doch, wenn ihr Mumm habt: m.wilhelm@dietiwag.org

Machma was aus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: webmaster 
Datum:   04-04-15 09:04

Zensurwahn schrieb:

> Wie ich sehe wurde schon wieder fleißig zensiert.
> Nordkorea lässt grüßen.


Anmerkung:
Kein einziges Posting wurde aus dem Thread gelöscht.

Der Webmaster

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: NÖderÖ 
Datum:   03-04-15 22:19

@Folterknecht.....hmmmm, naja...mir fällt auf dass er seit die Gemeinderatswahlen Ende Jänner in NÖ gelaufen
vorüber sind, einige male nicht so oft wie sonst in der Sendung NÖ-heute zu sehen gewesen ist. Und auch in der
Landeszeitung NÖN gibt's weniger Fotos, auch im sogenannten Gesellschaftsteil. Aber der Fasching ist ja kurz
gewesen, und ich fürchte dass uns in absehbarer Zeit auch im Land mit den 5 Vögeln( Feldlerchen) im Wappen
das Lachen sagen wir mal, schwer fallen wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Exit 
Datum:   03-04-15 21:20

Wie hat Mahatma Gandhi gesagt.
Zuerst ignorieren sie dich,dann lachen sie über dich,dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
MW geht eben diesen Weg. ( und lässt viele Tiroler teilhaben ohne dass sie in der Öffentlichkeitsarbeit mitwirken müssen).



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Spaziergänger 
Datum:   03-04-15 21:01

Autor: Osterei
Datum: 03-04-15 16:18

Wir "reden" aber hier schon von zwei unterschiedlichen Zugängen zur Meinungsäusserung. Da steht auf der einen Seite ein Medienkonzern, der über sein Leitmedium und einige "Ableger" ein mehr als hohes Meinungsmonopol in unserem Lande besitzt. Und dieses Meinungsmonopol nach seinen Gutdünken steuert und sich dabei - und dies ist ja wohl unbestritten - z.B. nicht immer der journalistischen Sorgfalt - Check, Re-Check, Double-Check - befleissigt. Ganz abgesehen davon dass sich dieses Meinungsmonopol selbstverständlich auch in wirtschaftliche und kulturelle Prozesse des Landes ein mischt. Konkrete Beispiele dafür gibts zuhauf, seien dies das einseitige Darstellen eines kleinen regionalen Konfliktes (sprich Wirtschaft gegen Bürgerinitiativen) oder das "tot schweigen" von Kulturveranstaltungen, weil eben die Anzeigenabteilung nicht entsprechend "bedient" wird. Da wird "Meinung" schnell zur einfachen Beliebigkeit um programmiert und die "Wahrheit" zum Muster ohne Wert. Bestes Beispiel dafür sind die nun schon auf jeder TT-Seite (natürlich und auch bei anderen Printmedien Realität) als "Kommentar" getarnten Unterlassungen hinsichtlich eines Faktenchecks und einer neutrale Gegenüberstellung von Positionen und Anliegen. Rudolf Augstein, der Gründer und Herausgeber des SPIEGEL, hat nach dem 2. Weltkrieg im deutschsprachigen Raum massgeblich eine Art von journalistischem Verhaltenskodex mitbestimmt/vorgegeben, nämlich die strikte Trennung von Redaktion und Anzeigenabteilung. Das mag manchmal zu Konflikten innerhalb eines Medienkonzerns führen, aber ist zugleich der beste Schutz gegen jedwelche Einflüsse und Verbiegungen von aussen. Bei unserem Landes-Leitmedium verhält es sich genau anders herum. Da wird Alles durcheinander gemixt, P.R. Artikel unterscheiden sich nicht mehr von den normalen redaktionellen Beiträgen und via der zeitungseigenen "Gummi-Bärchen" (Beispiel: TT-Club) wird ganz offen und ungeniert das eigene Wohlergehen über Sport- oder Kulturveranstaltungen drüber gestülpt.

Dagegen steht eine Internetseite eines Einzelnen, welche mit bescheidenen finanziellen Mitteln und einer z.T. sehr mühsamen Recherche auf Missstände oder Ungereimtheiten im Land aufmerksam macht. Durchaus manchmal heftig und in der Wortwahl nicht zimperlich, doch letztlich immer nahe und damit relativ authentisch am jeweiligen Thema dran. Und vor allem umfassend und inhaltlich ausreichend recherchiert, so dass sich die Leser (Besucher) ein "Bild" machen bzw. eine Meinung dazu bilden können.

Das dies nicht jedermann/jederfrau hierzulande gefällt versteht sich von selbst. Und vor allem tut so mancher "Stachel" auch richtig weh wenn er an verkrusteten Strukturen oder offensichtichen Fehlentwicklungen kratzt. "Wehe dem der die Nachtigall stört".

Und da es heutzutage, bedingt durch das kaum mehr kontrollierbare Netz, nicht mehr die Möglichkeit gibt kritische "Geister" einfach zu verbannen oder mundtot zu machen, wird mittels "Kampfpostings" der Schein eines notwendigen "Zurechtrückens" erzeugt. Natürlich immer mit Hinweisen aufs "besorgt zu sein" oder "hinterfragen darf wohl noch erlaubt sein" oder ähnlichen Abwiegelungsversuchen. Und wenn dies dann noch nicht hilft, wird auch verbal kräftig und zumeist weitaus verunglimpfender - als es je ein "Artikel" des M.W. könnte - über die Internetseite und das Forum her gezogen.

So schaut die Tiroler Realität aus. Also erspart uns die Krokodilstränen über eine angeblich "abgewirtschaftete" dietiwag.org-Seite und vegießt lieber "echte Tränen" über die tatsächlichen Meinungsmonopolisten und Meinungsmissbräuchler in diesem Land. Aber dazu müsste man halt unter Umständen - als Abonnement oder Club-Mitglied - dann auf die zweite Gratiskarte fürs Konzert der Alten Musik oder gar auf einen Seitenblicken-Blitz bei einer der inflationären Charitys verzichten. Da ist es schon einfacher und risikoloser dem Ötztaler ein "pfui" oder eine verbale Watsche" zukommen zu lassen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: giaco 
Datum:   03-04-15 19:52

Seit dem Bericht des MW über den ÖVP-Klubobmann Jakob Wolf und seine absonderlichen Gaunereien um das Kraftwerk Tumpen wird hier im Forum aus allen Rohren auf diese Seite geschossen.

Es gibt kein offizielles Statement, keine Richtigstellung kein gar nichts in der Öffentlichkeit vom Umhauser Wolf zu dieser Causa, nichts ist von der ÖVP zu hören. Es geht schließlich um den Klubobmann derselbigen und nicht um ein Würstchen in der dritten Reihe hinten rechts außen, aber nichts in der "TT", nichts in der "Krone", nichts im ORF, einfach nichts. - Nichts und trotzdem sehr vielsagend.

Aber im Forum wird MW und alles und jeder schlechtgeredet, bzw. es war ja mal gut hier oder die Themen waren...,
oder früher mal die Aufdeckungen..., aber jetzt alles unter jeder Sau.

Ich würde sagen, die billigen Kampfposter werden nach Ostern mitsamt den dazugehörigen Hasen und Eiern wieder mal eingemottet, sonst geht es euch wie der deutschen Bundeswehr mit ihrem Supergewehr: Bei zu viel Erwärmung und Überhitzung lässt die Zielgenauigkeit massiv nach.

Also, wie schon gesagt: Hasen wieder weg nach Ostern und endlich mit dem Wolf selber hervor, dann schau
n wir mal, ob er Zähne im Maul hat oder nur heiße, stinkende Luft!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: folterknecht 
Datum:   03-04-15 19:44

Es spricht ja absolut nichts dagegen, dass man die Meinung von Markus Wilhelm zur Blattplanungsmitarbeiter/innenausschreibung nicht teilt. Vielleicht gibts auch nachvollziehbare Gründe für die Diskrepanz.

Für mich ist auf jeden Fall ein Unterschied, ob eine Landeszeitung oder ein größeres Medium schon manchmal oder oft bewiesen hat, dass Anzeigen und Redaktion strikt getrennt sind oder ob laufend der Gegenbeweis stattfindet und gegen Anzeigenabgabe ein Medium schweigt oder druckt wie gelogen. Dann liest man unter diesem Zwielicht zwischen den Zeilen der Ausschreibung halt ganz anders.
MW muss man deswegen nicht das Verschwörungstheoretikertum unterstellen.

Meinungsverschiedenheiten sind doch das Normalste, da braucht es noch keinen Pathologen.
Beispiel Unabhängigkeitsdebatte im ORF zuletzt: Christian Wehrschütz wurde gerügt, weil er bei der VP einen Ukraine-Vortrag hielt, ganz offiziell. Ich hab damit im konkreten Fall wenig Probleme. Obwohl es passieren könnte, dass Wehrschütz mal den Außenminister interviewt und dann Antworten bekommt, die er ihm selber vielleicht beim Vortrag in den Kopf gesetzt hat. Das Risiko halte ich aber für gering.

Schlecht wird mir dagegen, wenn ich ein Foto mit dem grinsenden glatzerten Landesvater vom Land der gemäßigten Demokratie sehe mit einer Hand am Körperteil der ZIB-Moderatorin und die andere Hand am CR eines Magazins. (Interessanterweise spuckt mir Google das Bild nicht mehr aus aus einer regionalzeitung. Dort hat man womöglich eine/n fähige/n Mitarbeiter/in in der Blattplanung, der/die unnötige Kollisionen zwischen Bericht und Anzeige vermeiden will;-))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: G. Eigentler 
Datum:   03-04-15 18:43



@Spaziergänger (03.04.)

Sehr guter Beitrag. Kompliment. Einige Deiner Ideen werden mich auf meinen Spaziergängen begleiten. grins

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Zensurwahn 
Datum:   03-04-15 17:42

Wie ich sehe wurde schon wieder fleißig zensiert.
Nordkorea lässt grüßen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: anonymouse 
Datum:   03-04-15 17:02

Werner schrieb:

> Geh, Hans, das Osterei schwafelt von wichtigeren Themen und
> zählt dabei u.a. Cross Border auf.
>

Und ich wette es wurde von einer schwarzen Henne gelegt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Werner 
Datum:   03-04-15 16:45

Geh, Hans, das Osterei schwafelt von wichtigeren Themen und zählt dabei u.a. Cross Border auf.

Jetzt weiß ich nicht mehr genau, hat dietiwagorg die Cross-Border-Gaunereien aufgedeckt oder war es das Osterei? Ist mir doch glatt entfallen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Hans 
Datum:   03-04-15 16:39

Du und sachlich, Ostergoggele? Dass ich nicht lach! Du sprühst Gift und Galle.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Osterei 
Datum:   03-04-15 16:18

@ Spaziergänger

Kann einigen deiner Argumente durchaus folgen, allerdings ist es nicht so einfach die geübte Kritik an dieser Seite vom Tisch zu wischen. Diese Seite versteht sich, so wie jede anderes Medium auch, ihren Blick auf Gott und die Welt kundzutun.

Mit deiner Aussage hast du ja den Nagel auf Kopf getroffen:

Spaziergänger schrieb:
„… Doch wenn eine Branche, wie die Medien, sich ständig selber den Anstrich einer moralischen Überkompetenz verpasst, dann ist Aufmerksamkeit und Kritik von aussen ein wichtiger Bestandteil der demokratischen Kontrolle. ….“

In diesem Thread geht es doch genau um das. Der Betreiber stellt sich mit seinen Behauptungen sowie Veröffentlichungen und nicht zuletzt auch durch das Löschen von Einträgen immer wieder als moralisch Kompetenz dar. Wieso sollte genau auf einer Seite wie dieser keine Kritik erlaubt sein? Erst recht wenn es sich um sachliche Kritik handelt?! Weil er keine Inserate schaltet, sondern Spenden annimmt? Komisches Verständnis.

Wieso sich der Betreiber auf sachliche! Kritik derart angegriffen fühlt und wie ein halbwüchsiger auf einem Zeltfest reagiert, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: NÖderÖ 
Datum:   03-04-15 16:17

Ich kenne einige Foren und schreib auch in einigen, nicht allen. In einem darf ich nach über 10 Jahren nicht mehr
weil der Betreiber eben dieses, obwohl sich unabhängig nennend, auf Zurufe aus Parteizentralen sofort reagiert
und unliebsame User sperrt. Markus Wilhelm tut das nicht, das sollte schon mal anerkannt werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Spaziergänger 
Datum:   03-04-15 15:36

Das Besorgt-Sein um dieses Forum entbehrt, selbst an einem Karfreitag, nicht einer gewissen Heiterkeit. Ausgangspunkt ist eine Stellenanzeige in der "TT", die - und das wissen die tatsächlichen "Insider" besser - ziemlich "offenherzig" über die „Aufgaben“ einer Blattplanung „informiert“, eine in den Wirtschaftskreisen gerne oftmals als Stab- oder Schaltstelle definierte Aufgabenstellung, nämlich den „Brückenschlag“ zwischen den unterschiedlich agierenden Bereichen/Abteilungen eines Unternehmens zu „pflegen“ bzw. zu bewerkstelligen.
Dies ist mal grundsätzlich, zumindest aus der Sicht eines Unternehmens, nichts Falsches und daher auch zulässig.

Doch wenn eine Branche wie die Medien sich ständig selber den Anstrich einer moralischen Überkompetenz verpasst, dann ist Aufmerksamkeit und Kritik von aussen ein wichtiger Bestandteil der demokratischen Kontrolle.
In Österreich, und damit auch in Tirol, geniesst ein Teil der Medienlandschaft eine Sonderstellung. Sie tituliert sich einerseits als die sogenannte „vierte Macht“ im Staat, nimmt aber gleichzeitig ohne konkrete Rechtfertigung eine großzügige Presseförderung (bezahlt aus Steuermitteln) in Anspruch und agiert darüber hinaus auch noch als „Wegweiser“ für die gemeinen LeserInnen. Dieser Seiltanz ist eine absurde Kuriosität und artet, da auf Dauer seriös nicht machbar, zu einem Konglomerat von unkontrollierter Meinungshochheit, Verhaberung mit politischen und wirtschaftlichen Einzel- und Gruppeninteressen und Umgehung von demokratischen Spielregeln aus.

Unsere „Landeszeitung Nr. 1“ (laut eigenem Anspruch) ist eine Musterbeispiel dieser Fehlentwicklung. In Bezug auf die Recherche und Wiedergabe von politischen Themen/Anliegen gilt ausschließlich das Recht der politisch stärksten Gruppe und wird auch dementsprechend bedient. Diese „Bedienung“ erfolgt nicht einmal mehr subtil (also versteckt), sondern ganz offenherzig und gipfelt dann in Seitenblicken-Orgien wo der Landeshauptmann mit dem Herausgeber fröhlich auf der Trompete zwitschert.

Dieses Spiel mit der Macht und den „Mächtigen“ hat unzählige Ausuferungen und Beeinflussungen. Und hat vor allem auch immer eine wirtschaftliche und ideologische Richtungslenkung. Und damit diese „Lenkung“ fiktionsfrei funktioniert, dafür braucht es dann eben eine „Blattplanung“, eine „Nahtstelle“ zwischen Redaktion und Anzeigenabteilung. Damit nicht irgendwann einmal ein Artikel eines Redakteurs auf der Seite 3 mit der Anzeige eines Kunden auf der Seite 10 kollidiert. So einfach, und nicht anders, ist dies.

Dies mittels eines scheinbaren unwichtigen Hinweises auf ein Stelleninserat aufzuzeigen, ist weit eher eine demokratische Pflicht als eine „unlogische Kritik“. Man nennt es auch Wahrnehmung, und nur der Mangel an solcher gibt zur „Besorgnis“ Anlass.

Und im Übrigen: Eine von einem einzelnen betriebene Internetseite (samt Forum) hat eine einseitige Verantwortlichkeit samt dem damit verbundenen, wirtschaftlichen Risiko. Dafür gibt’s in diesem unseren Anlassfall weder eine Presseförderung, geschweige denn Anzeigeneinnahmen. Als Ausgleich stehen daher dem Betreiber selbstverständlich seine freie Meinungsäusserung und die Lenkung seiner Seite (und auch des Forums) zu. Ob dies einen/einer „besorgten LeserIn“ stört, ist nicht von besonderem Belang. Er/Sie kann ja diese Besorgnis/Kritik immer noch z. B. in der "TT", alsbald auch mittels der Blattplanung, kundtun.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Schwaz 
Datum:   03-04-15 15:35

"Ich hab ja nix gegen Ausländer, aber ..."
"Ich bin ja gewiss kein Frauenfeind, aber ..."

"Ich fand die Seite dietiwag.org ja gut, aber ..."

Merkt ihr denn nicht, wie ihr argumentiert???

Das sind nicht die, die Ausländer NICHT hassen, Frauen NICHT unterdrücken oder dietiwag.org NICHT nicht gut finden, sondern jeweils das genaue Gegenteil. Ein billiger rhetorischer Schmäh, längst als solcher überführt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Clear 
Datum:   03-04-15 15:23

Das Problem ist doch völlig offensichtlich. Markus Wilhelm war vielleicht einmal Journalist. Vielleicht sogar ein guter Das funktioniert jetzt nicht mehr. Die einzigen Menschen die ihm Informationen zutragen, wollen nicht ein System ändern oder Kritik üben. Alle Personen die Markus Wilhelm Informationen geben oder in dieses Forum schreiben wollen damit anderen Menschen Schaden. Wollen damit einem konkreten Menschen Schaden. Was das bedeutet, kann jeder selbst beurteilen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Munde 
Datum:   03-04-15 15:14

Man sieht, wie völlig losgelöst von einem konkreten Beitrag von MW sie lossudern, es braucht nur jemand anzufangen. Sie brauchen keinen Text, an dem sie sich reiben. es geht nur ums Giftspritzen pur.

Das ist für mich das Erschreckendste.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Pele 
Datum:   03-04-15 15:12

Der Flötenspieler aus Hameln machte hier fette Beute.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: anonymouse 
Datum:   03-04-15 14:58

osterei, sonst so still, besorgter leser - immer wieder dieselben figuren! die glauben ernsthaft, sie könnten hier mit ein bisschen herumsudern was ausrichten. mw hat es ja schon gesagt: niemand wird gezwungen hier zu mitzulesen oder -zuschreiben.

wenn ihr was verbessern wollt beteiligt euch zur abwechslung mit qualitätsvollen beiträgen an der diskussion!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Herbert 
Datum:   03-04-15 14:58

Ja, wer von "Schergen" spricht, ist voller Hass.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Besorgter Leser 
Datum:   03-04-15 14:56

krepiert?? bitte wie redest du denn hier?? ihr seid eine schande für diese seite!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Kanalratte 
Datum:   03-04-15 14:51

mühsam ... und ich dachte das Sprachrohr wäre endlich krepiert. Sowas nennt man doch Rohrkrepierer?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Treppenwitz 
Datum:   03-04-15 14:47

Lustig übrigens der Kommentar von Herbert. Er spricht von Hass und meinst damit jene, die als einzige in diesem Forum freundlich, konstruktiv kritisch und frei von Hass schreiben. Er selbst spricht für eine Gruppe, die dieses Forum eigentlich zerstört hat, indem sie immer nur voller Hass schreibt und irgendwelche Vertreter enttarnt und andere Schwachsinn.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Kanalratte 
Datum:   03-04-15 14:47

Heute ist Karfreitag, da gedenkt man irgendwas, und wenn man nichts zu gedenken hat, sollte man besser schweigen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Also 
Datum:   03-04-15 14:43

völlig egal, welche Irren sich hier im Forum tummeln oder wer hier wem etwas auswischen will. Eines kann niemand bestreiten: diese Seite ist von einer sehr interessanten Homepage und vor alem spannenden, zu einer sehr schlechten, und langweiligen geworden. Mich würden die Zugriffszahlen interessieren. Aber wenn sie so aussehen und sich so entwickelt haben wie ich es glaube, dann wird der Betreiber dieser Seite sie nie im Leben hier veröffentlichen, oder zumindest nicht die Wahren zahlen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Herbert 
Datum:   03-04-15 14:40

Die Welt ist bunt und vielfältig. Niemand muss dietiwag mögen.

Aber euer Hass kettet euch geradezu an diese Seite. Wie arm ihr seid!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Sonst so still 
Datum:   03-04-15 14:28

Seit Jahren verfolge ich dieses Forum und jetzt schreibe ich zum ersten Mal was rein. Ich bin enttäuscht. Diese Seite war super, aber das ist lange her. Markus Wilhelm ist zu einem selbstverliebten Sonderling geworden. Was am meisten weh tut ist seine komplette Unfähigkeit Kritik an sich selbst zuzulassen. Das geht schon ins pathologische.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Besorgter Leser 
Datum:   03-04-15 14:27

ich treffe mich gerne mit dir - werde dir nach den osterfeiertagen per mail schreiben.

ich scheue mich in keiner weise mit dir zu reden. wieso auch?

ich vertrete jederzeit meine standpunkte, lass mich von guten argumenten überzeugen und wie gesagt, die grundidee dieser seite ist gut. und diese grundidee und viele artikel haben dir auch berechtigtes ansehen eingebracht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: web-desaster 
Datum:   03-04-15 14:21



:-) die lage spitzt sich zu

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Osterei 
Datum:   03-04-15 14:18

Genau wegen dieser Gefahr vorschnelle, leicht zu entkräftende Argumente ins Spiel zu bringen (so wie vorhin schriftlich passiert), gibt M.W. wohl auch nie Interviews vor Mikros….

Kann man sehen wie man will, zumal gerade M.W. auf solche Interviews mit andereren Leuten zurückgreift!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: M.W. 
Datum:   03-04-15 14:18

Ich hätt' so gern die direkte Auseinandersetzung mit euch, mit jedem von euch, "Besorgter Leser", "Osterei", "RT".

Aber dafür seid ihr allesamt, so schneidig ihr im Forum seid, wohl nicht bereit.

Ich möchte gerne mit euch reden, Aug in Aug, bei einem Kaffee hier oder in Innsbruck oder sonstwo. Oder einem Bier.
Ehrlich. Klar und direkt.

Meldet euch doch, wenn ihr Mumm habt: m.wilhelm@dietiwag.org

Machma was aus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: RT 
Datum:   03-04-15 13:45

W darf alles. Er ist so "anders" als die Anderen.

1. Einseitige Meinungsdarstellung fördern
2. Unliebsame Beiträge löschen und zensieren
3. Beanspruchung von Objektivität bei tatsächlichem Gegenteil
4. Unterwerfung Andersdenkender
5. Unterbindung gerechtfertigter Kritik
6. Künstliche Erzeugung einer linken "Forum-Stimmung"
7. Verkehrung "journalistischer" Sorgfaltspflichten
8. Unliebsame Darstellung von Politikern, Funktionären und Landesbediensteten.
9. und vieles mehr

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Osterei 
Datum:   03-04-15 13:39

Das muss dann wohl ein Kampf-Rollator gewesen sein. Wahrscheinlich aus dem Hause Thyssen Krupp :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Tintenfisch 
Datum:   03-04-15 13:36

Ich mag die TT auch gerne, weil da kann ich Geschichten darüber lesen, wie eine alte Frau jemanden mit ihrem Rollator in die Flucht schlägt :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Osterei 
Datum:   03-04-15 13:29

@ Besorgter Leser

gleicher Gedanke :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Osterei 
Datum:   03-04-15 13:28

Aber, aber.

Das führt die dauernde Kritik an der TT gehörig ad absurdum. Niemand wird genötigt sich die TT zu kaufen oder auf tt.com zu gehen, auch nicht M.W. ....



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Besorgter Leser 
Datum:   03-04-15 13:27

Ist mir schon klar MW; keiner muss, aber jeder KANN.
Und mit diesem KANN hast du eine Sorgfaltspflicht, denn du betreibst ja Journalismus.

Die TT könnte somit auch sagen: "Niemand muss unsere Zeitung lesen, somit können wir hier alles tun was wir wollen" - DU wärst der ERSTE, der so einen Satz massiv kritisieren würde.

Schade, dass du so ein Argument verwendest.

LG mein lieber MW

Ich sage "lieber MW" weil ich Deine Grundidee dieser Seite super finde und sehr wichtig. Bitte besinne Dich wieder darauf. Es gibt viele Themen, es gibt viel Stoff.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Markus Wilhelm 
Datum:   03-04-15 13:21

Hä?
Wärs da nicht einfacher, ihr klickt einfach nicht auf www.dietiwag.org? Es würde funktionieren. Ist einen Versuch wert.

Es ist SO simpel:
Niemand zahlt Eintritt oder Benutzungsgebühr bei meiner Seite. Niemand wird genötigt, auf dietiwag.org zu gehen, und niemand wird gehindert, die Seite für eine Zeit lang oder für immer zu verlassen.
Wo also ist das Problem?

Konformistische Leute, denke ich, gibt es genug. Auf dietiwag.org werden sie nicht bedient.

Was ihr (böswillig) in meine Artikel hineinlegt ("Verschwörung" etc.), ist euer Bier, nicht meines.


PS. @ "Besorgter Leser": Ich bin ganz sicher nicht dein "lieber MW". Es trennen uns Welten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Osterei 
Datum:   03-04-15 13:12

.... die Antwort von M.W. sagt alles. Hinter jedem Furz steht also tatsächlich eine Verschwörung! Soviel zur eigenen sachlichen!! Kritikfähigkeit



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Besorgter Leser 
Datum:   03-04-15 13:08

Wenn du ein Journalist bist MW - und als solcher willst du ja auch ernst genommen werden - dann darfst du nicht alles was du willst, nein.

Und wenn du keine Kritik aus einem anonymen Forum haben willst - du scheinst diese anonyme Kritik ja nur an dir selbst ungebührlich zu finden - dann solltest du das anonyme Forum in ein anmeldepflichtiges Verwandeln. Wir Kritiker unterwerfen uns hier nur den Gepflogenheiten deiner Anhänger.

LG

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Markus Wilhelm 
Datum:   03-04-15 13:02

Ich find das rührend, wie ihr euch um mich und meine Seite sorgt.

Aber ich darf auf meiner Seite schon noch schreiben, was ich möchte, oder?

Die versuchte Zensur aus dem anonymen Forum heraus (was MW darf oder soll bzw. nicht soll) ist auch nicht zu unterschätzen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Osterei 
Datum:   03-04-15 12:57

@ Besorgter Leser

Wahre Worte!

Stimme "Besorgter Leser" zu: Es ist wichtig, dass jemand ein wachsames Auge auf Tätigkeiten - oder eben auch Untätigkeiten - der "Oberen" wirft. Aber nicht hinter jedem Furz steckt eine Verschwörung!!! Wahrscheinlich wird genau hinter der Eröffnung des Threads wohl wieder eine Verschwörung gesehen ..... Werner, Hans und Anichstraße sind auf den Zug eh schon aufgesprungen.....

Manche Geschichten von M.W. waren gut, andere nur ok. Bei wieder anderen Geschichten merkte man schon bei der Überschrift, dass sie bei den Haaren herbeigezogen worden sind, aber man konnte zumindest ein bisschen schmunzeln. Dann gibt es noch die wirklich miesen Geschichten ohne jeglichen Tiefgang. Dazu zählt auch diese TT Geschichte. Diese miesen Geschichten häufen sich in letzter Zeit -- leider!

Kann mich nur "Bunga&Bunga" anschließen: Haben wir denn keine anderen Sorgen? Interessieren die M.W. nicht mehr? Herrschaftszeiten: Köll mit seiner Natura 2000, Crossborder, Hypodebakel, Schigebietserweiterungen, fehlgeleiteter Tourimus, streikende Hoteliers mit Taschen voller Schwarzgeld, Verkehrspolitik mit Durchtunnelung Tirols ..... Themen genug!

Die kritikscheuen "Forum-Jünger" nehmen allzu oft jegliche seichte Kost gerne auf und "schmücken" sie bis zum Exzess weiter aus. Dabei steht offensichtlich die persönliche Rache gegenüber irgendwelchen Personen oder das eigene Weiterkommen im Vordergrund. Letzteres natürlich vor dem Hintergrund der Gemeinderatswahlen. Wer steckt wohl hinter den vermeintlich anonymen Attacken auf die Bürgermeister von Kitzbühel, Ötz, ... ? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! :-)

M.W. stellt das Vehikel für solchge Dinge zur Verfügung. Ob er das so will, weiß ich nicht. Kann mir aber nur schwer vorstellen, dass es sein Ansinnen sein kann, wenn andere sauf seinem Gaul reiten.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Werner 
Datum:   03-04-15 12:28

Er ist seufz!-seufz! ein "besorgter Leser", aber ist dann auch "nicht sonderlich besorgt, es ist mir egal".

Selten hat sich jemand in zwei Postings so komplett entlarvt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Anichstraße 
Datum:   03-04-15 12:24

"Ihr werdet es nicht verstehen", schreibt der tief "besorgte Leser", der mindetens genau so pauschal diese Seite verteufelt wie er es der tiwag.org vorwirft.

Gott sei Dank haben wir ihn als Oberversteher von allem und jedem.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Besorgter Leser 
Datum:   03-04-15 12:09

:))) so genial!

für dieses Hausverstand-Wissen, dass Mitarbieter der "BLATTPLANUNG" eben NICHT dafür da sind den Redakteuern zu sagen "schreibt das nicht sonst zahlt der nicht", SONDERN eben für die Layout-Gestaltung muss ich kein MoHo-Insider sein.

Damit Artikel und Inserate für das "Auge annehmlich" nebeneinander ihren Platz finden, dafür braucht es diese Stelle.

Glaubt ihr, dass wenn es einen Zusammenhang zwischen Redaktion und Anzeigenabteilung geben würde (und ab und an gibt es den sicher; interveniert wird überall wo macht und geld platz nimmt; aber das heißt nicht, dass die intervention jedesmal erfolgreich stattfindet!), man diese Aufgabe einer "BLATTPLANERIN" überlassen würde??? Hahaha..

Ich muss wirklich lachen über eure Verschwörungen...

Ich fand diese Seite wirklich mal gut. Ich bin nicht sonderlich besorgt, es ist mir egal. Es ist aber schade, ja schade.

Kritik ist wichtig und gut, jeder sollte kritikfähig sein. Aber bitte, es muss Substanz da sein und nicht einfach eine ungeprüfte Anschuldigung.

Ich kann heute sagen der A hat den B vergewaltigt. Man kann diese Anschulidgung ungeprüft wiedergeben. Auch die StA wird ermitteln. Aber als sorgfältiger Journalist etc.. muss man eben prüfen. Wer sagt es? Woher kommt es? Wer hat was davon? Motive? Und vieles mehr.
Viele von diesen Fragen werden hier aber nicht mehr gestellt.

Es gitl der Generalverdacht, JEDEM gegenüber, der irgendwie am demokratischen System beteiligt ist.

Gibt es für euch an der TIWAG iwas gutes?
Oder an der ÖVP?
Oder an der IKB?
Oder an den Medien?

Da wird eure Kritik schon wackelig, denn es KANN gar nicht alles schlecht sein. Das ist für euch aber unerträglich, deshalb diese fehlende Objektivität.

Es ist schade.
Egal. Ihr werdet es nicht verstehen..

LG

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jede Ecke eine Verschwörung?
Autor: HaHa 
Datum:   03-04-15 11:38

wuff..wuff..kläff...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jede Ecke eine Verschwörung?
Autor: Anichstraße 
Datum:   03-04-15 11:36

Und du "anton aus tirol" (brrrrr! schon dieser Nick) bist nicht anonym?

Und traust dich aus deinem sicheren Versteck heraus alle anderen als "Schergen!!!" zu verteufeln.
Ach, was bist du mutig!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jede Ecke eine Verschwörung?
Autor: Hans 
Datum:   03-04-15 11:32

Besorgter Leser, ich verstehe deine Kritik nicht.

Mir scheint auch, dass du weniger besorgt bist als vielmehr einfach zuschlagen willst.
Auch scheint mir dein Insiderwissen direkt Richtung Moser-Holding zu führen, was du natürlich betreitest.

Wieviele Worte du brauchst, um deine Krokodiltränen über dietiwag zu vergießen!
Du bist ein massiver Kritiker dieser Seite, was du ja auch sein darfst. Nur sollte deine fundamentale Ablehnung dann nicht im Gewande scheinheiliger Besorgnis daherkommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jede Ecke eine Verschwörung?
Autor: anton aus tirol 
Datum:   03-04-15 10:59

@besorgter leser

du hast uneingeschränkt recht, auch wenn es nicht lange dauern wird, bis die anonymen schergen des m.w. über dich herfallen werden. aber das muss man ohnehin so nehmen, wie es ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Hinter jede Ecke eine Verschwörung?
Autor: bunga&bunga 
Datum:   03-04-15 10:19

Einiges sehe ich auch so, lieber Markus...!

Besonders diese Geschichte
http://www.dietiwag.org/blog/index.php
ist so was von lauwarm, dass sie fast schon weh tut...!
Also wenns nichts anderes gibt im Land, dann mögen wir uns alle glücklich schätzen...!

MfG



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Hinter jeder Ecke eine Verschwörung?
Autor: Besorgter Leser 
Datum:   03-04-15 10:09

Lieber MW,

die Anzeige der "TT" - glaub' mir, ich bin kein Verfechter und kein Verteidiger dieser Zeitung - bezüglich eines/einer Mitarbieters/in der "Blattplanung" betrifft DIE KOORDINATION im Layout bezüglich Artikel und Inseraten - was kommt wohin. Irgendwer muss dies ja "layouten", wie es im Fachjargon heißt. Das macht jede Zeitung, sprich: Platzplanung.

MW, diese Seite war früher echt gut, hast aufgedeckt.

Aber du weißt eben nicht, wann schluss ist. Du weißt auch nicht, wann man sich mal entschuldigen sollte, oder wann man einen Fehler gemacht hat und diesen auch einsehen sollte.
Solche Charakterzüge zeugen von Größe und sind keine Schwäche; du missverstehst hier vielleicht...

Du alleine bestimmst, was Recht und Unrecht ist; hier auf dieser Seite. Und du würdest auch gerne im ganzen Land bestimmen und richten... So kommt es einem gemeinen Leser vor.

So etwas gibt es normalerweise nur in autoritären Regimen, solche Art der Allwissenheit, das erschaudert mich. Ihr alle hier wischt jeden Kritikpunkt mit Anfeindungen vom Tisch. Ihr lasst keine Kritik zu.

Ich verstehe dich nicht, und ich verstehe auch diese Forumjünger hier nicht. Was ihr zum Teil schreibt und kritisiert, entbehrt jeder Logik.

Klar, es gibt Korruption und Freunderlwirtschaft, aber deshalb ist ja nicht jeder (ÖVP-)Politiker von Grund auf schlecht und korrupt. es gibt ja keine Sippenhaftung, und alte Strukturen können aufgebrochen werden.

Überall, wo Macht ist/war, dort werden sich auch korrupte Schatten finden lassen. Aber eines ist klar: Ich möchte in keiner Welt leben, in der ein "Oberhaupt" (wie z. B. MW) bestimmt, was Recht und Unrecht ist; denn dies erscheint mir weitaus radikaler als es gesund für den Menschen ist.

Zügelt euch und gewinnt Glaubwürdigkeit zurück!

PS.
Dies sollte nur konstruktive Kritik sein, bitte versteht es als solche! Und nein, ich bin weder Politiker noch von der "TT" oder sonstigen "engagiert". Es ist meine Meinung, falls ihr es nicht glauben solltet.

LG

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org