spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   06-01-16 12:44

Selbstverständlich sind die alten abgeschriebenen kraftwerke gelddruckmaschinen. Auch beim aktuellen börsenpreis. Deshalb macht die tiwag ja gewinne ohne eine eigene nennenswerte Leistung.

Und kann sich zusätzlich die ganze hochbezahlte mannschaft inkl. Juristischer Beratung leisten.

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: A 
Datum:   06-01-16 12:07

DoodleDodl schrieb:

> An deiner Stelle würde ich mich bei der TIWAG als Vorstand
> bewerben (zumindest das nächste Mal). Du scheinst ja mehr
> Ahnung, als die leiseste zu haben...
> Dass sich das Grenzkraftwerk nicht in 10.000 Jahren rechnet,
> zeugt auch von "fundamentiertem Expertenwissen"....
> Auf solche "Spezialisten", wie dich, hat die TIWAG sicher schon
> lange gewartet. Du holst die Firma sicher aus dem Tief heraus.
> btw: der Wallnöfer wird sich wohl in seiner Pension wohler
> fühlen, als in der Schwarzmanderkirche.
>
> Unglaublich, was sich in diesem Forum für Energie- und
> Wirtschaftsexperten herumtreiben.
>

Na so ganz unrecht dürfte der Dodl doch nicht haben. Wenn ich mir den heutigen Börsepreis für Strom anschaue kämen mir selbst bei einem abgeschriebenen Kraftwerk die Tränen, sofern es meines wäre. Das geht sich auch bei Null Prozent Kreditzinsen nicht aus.

Ich finde es aber mutig, trotzdem in neue Wasserkraftwerke zu investieren.

Das mit öffentlichem Geld zu tun (TIWAG gehört wohl nicht dem Vorstand) ist allerdings weniger mutig, sondern grob fahrlässig.

Aus meiner Sicht klassische Untreue, weil vorsätzlich und fremdverwaltetes Vermögen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: DoodleDodl 
Datum:   04-01-16 19:46

An deiner Stelle würde ich mich bei der TIWAG als Vorstand bewerben (zumindest das nächste Mal). Du scheinst ja mehr Ahnung, als die leiseste zu haben...
Dass sich das Grenzkraftwerk nicht in 10.000 Jahren rechnet, zeugt auch von "fundamentiertem Expertenwissen"....
Auf solche "Spezialisten", wie dich, hat die TIWAG sicher schon lange gewartet. Du holst die Firma sicher aus dem Tief heraus.
btw: der Wallnöfer wird sich wohl in seiner Pension wohler fühlen, als in der Schwarzmanderkirche.

Unglaublich, was sich in diesem Forum für Energie- und Wirtschaftsexperten herumtreiben.

Doodle schrieb:

> Es kann ihm nichts passieren! Seine Nachfolger mussten ihm
> dafür, dass er sie ausgesucht hat ( keiner der 3 hat von dem
> wofür er Vorstand wurde nur die leiseste Ahnung) versprechen,
> dass nichts gegen ihn unternommen wird. Das wurde wohl
> notariell hinterlegt.
>
> Der arme LH hat wegen der Hypo-Geschichte Butter am Kopf und
> zittert wegen der versprochenen Strompreissenkung, die eine
> deutliche Verteuerung war.
>
> Und in Zeiten wo der Zinssatz negativ ist hat der Bruno noch
> schnell für das Grenzkraftwerk, das sich in 10.000 Jahren nicht
> rechnet dem Vernehmen nachneinen Kreditvertrag mit 2%
> Fix-Zinsen auf 20 Jahre abgeschlossen.
>
> Sind wir Tiroler Volltrottel noch zu retten?
>
> Jetzt fehlt nur mehr ein Platz in der Schwarzmanderkirche, er
> ist sicher ein direkter Nachkomme von Kaiser Maximilian.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Pferdeflüsterer 
Datum:   04-01-16 10:34

Erster Werktag im neuen Jahr. Ist er tatsächlich weg der Altvorstand oder hat er sich das Büro behalten, soll ja so Brauch sein bei de TIWAG.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: betriebsrat 
Datum:   02-01-16 17:50

Wie wäre es mit einem Kondolenzbuch?

Da könnte jeder Tiroler sein Bedauern über den plötzlichen Abtritt von Bruno Wallnöfer ausdrücken und ein elektrisches Kerzerl anzünden.

Wir Tiwagler haben vor jedem Fenster eine Kerze stehen, die wir täglich anzünden und dann ein Träne weinen.

Wie soll das Leben nur weitergehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Jetzt reichts 
Datum:   01-01-16 23:57

Fast 60.000 Haushalte waren ohne Strom

Nachdem man dem Bruno seine Feier gestrichen hat kommt jetzt seine Rache:

Seine Günstlinge, die er in Führungspositionen gehievt hat schalten den Tirolern jetzt einfach spaßhalber den Strom ab, als letztes Geleit für ihren Führungsoffizier

Sowas ist in den letzten 100 Jahren nicht passiert.

Lasst das einfach, es hilft jetzt auch nichts mehr - Schluss ist Schluss und aus ist aus!

Und die verantwortlichen Dilettanten-GF der TINetz sollen sich wieder nach Osten absetzen, wo sie hergekommen sind und den Müllabfuhr-Gasser von der Tiwag gleich mitnehmen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Schmarotzer 
Datum:   01-01-16 23:40

Talbauer schrieb:

> Bekommt er denn bei der TIWAG keinen Konsulentenvertrag?


Nein, den bekommt der Eberle, braucht noch ein paar Versicherungsjahre bis er in das ÖVP-Paradies eingehen kann.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Doodle 
Datum:   01-01-16 23:14

Es kann ihm nichts passieren! Seine Nachfolger mussten ihm dafür, dass er sie ausgesucht hat ( keiner der 3 hat von dem wofür er Vorstand wurde nur die leiseste Ahnung) versprechen, dass nichts gegen ihn unternommen wird. Das wurde wohl notariell hinterlegt.

Der arme LH hat wegen der Hypo-Geschichte Butter am Kopf und zittert wegen der versprochenen Strompreissenkung, die eine deutliche Verteuerung war.

Und in Zeiten wo der Zinssatz negativ ist hat der Bruno noch schnell für das Grenzkraftwerk, das sich in 10.000 Jahren nicht rechnet dem Vernehmen nachneinen Kreditvertrag mit 2% Fix-Zinsen auf 20 Jahre abgeschlossen.

Sind wir Tiroler Volltrottel noch zu retten?

Jetzt fehlt nur mehr ein Platz in der Schwarzmanderkirche, er ist sicher ein direkter Nachkomme von Kaiser Maximilian.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   01-01-16 12:51

Bekommt er denn bei der TIWAG keinen Konsulentenvertrag?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Bergfex 
Datum:   01-01-16 12:43

Wallnöfer ist nun weg vom Geldhahn. Er kann sich nicht mehr mit Tiwag-Geld Anwälte, Gutachter, Detektive, Medien, Jubelberichte, Festbroschüren, Bilanzen, Betriebsräte, Berater, Trinkgelage, Pensionen, Posten für Günstlinge kaufen.
Aus und vorbei!

Damit ist er abgestiegen zum absoluten   N I C H T S ! !

Die Prozesse, die er nun alle noch führen wird müssen, darf er ab jetzt selber zahlen.
Bei Heli Mader kann er sich nun beraten lassen, wie das so ist, wenn man ins Bodenlose fällt und der ÖVP-Fallschirm nicht mehr aufgeht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: joe 
Datum:   01-01-16 11:11

Dieser Mensch ist doch einfach nur (geistes)krank - anders ist diese PR- Reaktion auf seine Markus sei Dank verhinderte Abschiedsfeier nicht zu erklären. Jeder normale Mensch würde sich schämen (Pension!) und stillschweigend zurückziehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Spassvogel 
Datum:   31-12-15 21:28

Talbauer schrieb:

> Einen unglaublichen Minderwertigkeitskomplex hat er.

Leider ist dieser für diesen Job auch noch sehr berechtigt
" Armer Mann" fällt mir nur noch ein, wenn er nicht ein soooo hohes Schmerzensgeld beziehen würde...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   31-12-15 21:17

Einen unglaublichen Minderwertigkeitskomplex hat er.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hmh 
Datum:   31-12-15 13:13

Mit den Berichten hier im Forum - und ich bin ganz sicher, dass der M.W. hier noch sehr viel weiteres Beweismaterial hat - sollte man ein Gutachen in Aufgrag geben und dann auf dieser Basis Strafanzeige und Schadensersatzklage führen.
Wenn man sich besser darstellt als man wirklich ist, kommt hier noch der Verdacht von Bilanzfälschung und wiederum Untreue hinzu und das nicht nur bezüglich allen Vorständen, sondern auch gegen diese selber befangenen blinden und dauerhfaft untätigen Aufsichtsräte.
Das ganz Schlmme aber ist, dass es ingesamt noch immer tiefstes allgemeines "SCHWEIGEN" gibt und dass das auch noch problemos ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: A.P. 
Datum:   31-12-15 13:02

Peter schrieb:

> .... Wo ist der Aufschrei?

Ein Aufschrei ist zu wenig, da braucht es schon einen gewaltigen Bummser damit es die Selbstbediener aus den Latschen lupft!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Peter 
Datum:   31-12-15 12:45

Wallnöfer errichtet sich ein Denkmal in der TT.

Das ist unterirdisch. Wer gebietet dieser Selbstbedienung Einhalt? Wo sind die Oppositionsparteien? Wo ist der Aufschrei?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Höttinger 
Datum:   31-12-15 12:20

Der kolossal gescheiterte Tiwag-General versucht mit gekauftem Anzeigenraum eine Phantasie-Bilanz zu legen, sich ein Denkmal zu errichten - auf Stromzahlerkosten. Es ist zum ...
... zum Anzeigeerstatten bei der Staatsanwaltschaft!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Spaziergänger 
Datum:   31-12-15 12:02

Autor: M.W.
Datum: 31-12-15 10:08
Bruno Wallnöfers Abschieds - "Brief an die Tirolerinnen und Tiroler" in der heutigen TT kostet laut TT-Anzeigenpreisliste ca. 42.000 Euro.
http://www.dietiwag.at/img2/brief_an_579.jpg

Eigentlich wäre der Sylvester dazu da das Ende des Jahres halbwegs gemütlich ausklingen zu lassen.
Doch dieses sich selbst lobhudelnde "Egomanengeschwür" versaut einem fast jedwelche Feiertagslaune.
Selbst in den wildesten Jahrhunderten der Adelsherrschaft gab es kaum solche maßlosen "Selbstbediener" am Allgemeinvermögen, zumindest haben sie ihre "Raubzüge" nicht auch noch so unverschämt dem Volk vor die Nase gehalten. Leider ist zu befürchten ist dass die "Bilanz" dieses Herrn, vor allem auch auf mögliche strafrechtliche Tatbestände hin, kaum jemals umfassend untersucht, aufgearbeitet und letztlich gerichtlich verfolgt wird.
Doch sollte dieser "Herr" jemals, im Zusammenhang mit anderen Bürgern dieses Landes - ja respektive sogar in Bezug auf Asylwerber, Flüchtlinge udgl. -, das Wort "SOZIALSCHMAROTZER" in den Mund nehmen, dann soll er mit Verleumdungsklagen "zugedeckt" werden. Damit es wenigstens einen Hauch von Satisfaktion für seine "Untaten" gibt.
Nur am Rande: Allein für diese letzten "Auswüchse" ("Jubelbroschüre"/"Brief an die TirolerInnen") hätte der Aufsichtsrat bzw. der Eigentümervertreter noch die Möglichkeit im Nachhinein "Schadensersatz" geltend zu machen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: bunga&bunga 
Datum:   31-12-15 11:53

M.W. schrieb:

> Bruno Wallnöfers Abschieds - "Brief an die Tirolerinnen und
> Tiroler" in der heutigen TT kostet laut TT-Anzeigenpreisliste
> ca. 42.000 Euro.
>
> http://www.dietiwag.at/img2/brief_an_579.jpg


...und Gottes Segen auf Ihrem Weg !!!
DANKE Herr Bischof Bruno und pass auf fall nit ! Baba...!!!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Wattens 
Datum:   31-12-15 11:21

Da ihm niemand ein gutes Wort nachsagt, muss er sich selber loben und das teuer inserieren. Mein Befund: krank!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Elisabeth 
Datum:   31-12-15 11:14

Günther Platter lässt sich einmal mehr von Bruno Wallnöfer verarschen.

Wo bleibt da der Aufsichtrat?
Hr. Wallnöfer sollte diese 40.000 Euro aus eigener Tasche zurückzahlen müssen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Herbst 
Datum:   31-12-15 11:02

Einfach s c h a m l o s !!!
Bruno W. greift nocheinmal mit beiden Händen in die Tiwag-Kassa.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: M.W. 
Datum:   31-12-15 10:08

Bruno Wallnöfers Abschieds - "Brief an die Tirolerinnen und Tiroler" in der heutigen TT kostet laut TT-Anzeigenpreisliste ca. 42.000 Euro.

http://www.dietiwag.at/img2/brief_an_579.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Anton 
Datum:   31-12-15 08:29

@ ovid, nein, gönnen wir ihm nicht, weil a) alle Erfolge erstunken und erlogen sind und b) wir diese Lob&Hudel-Publikation mit unserer Stromrechnung bezahlen müssen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: ovid 
Datum:   30-12-15 19:26

Gönnt es ihm als Abschiedsgeschenk. Diese Festschrift scheint mir ein ersten Kennzeichen für Erinnerungsverklärung zu sein. der Bruno braucht sowas. Würde er eine wirkliche Bilanz ziehen müssen, würde er sich jeden Monat schämen, seinen Kontoauszug anzuschauen. Die selbstverfasste Festschrift, wird dann trostspendend sein und ihn vor einer tiefen Depression bewahren. Da fällt mir ein: Vielleicht hat ihm die Festschrift sie Sozialversicherung gesponsert, sozusagen als Anti-Depressiva.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: dercenturio 
Datum:   30-12-15 13:36

Ich frage mich immer, wer das lesen soll. So ein Schmarrn...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: webmaster 
Datum:   30-12-15 13:35

Es geht um den Artikel "Bruno Wallnöfer genehmigt sich eine Festschrift für Bruno Wallnöfer":

http://www.dietiwag.at/index.php?id=4760

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Karl 
Datum:   30-12-15 13:24

Was mag diese Jubelbroschüre gekostet haben?
Und wie sehr müssen sich die Druckbalken beim Produzieren gebogen haben!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Spaziergänger 
Datum:   30-12-15 12:15

Also dieser heuige TT-Kotau vor dem Herrn Wallnöfer trieft geradezu von Lobhudelei-Schmalz. Die Fakten werden eine andere Sicht auf die Dinge liefern, die Bilanzen der kommenden Jahre, und somit das "Erbe Wallnöfer", werden uns noch lange im "Magen" liegen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Tiwagler 
Datum:   30-12-15 08:41

"Gute Tiwag-Zahlen und viel Wirbel" heißt es heute in der TT.

Wallnöfer versucht nun zu seinem Abgang die guten Tiwag-Ergebnisse als seinen großen Verdienst darzustellen.
Tatsächlich wären diese Ergebnisse ohne ihn noch wesentlich besser ausgefallen. Wallnöfer hatte das berühmte Glück des Dummen, er übernahm ein Unternehmen mit abgeschriebenem Kraftwerkspark der technisch in hervorragendem Zustand war. Auch die Entscheidung seiner Vorgänger in einer ungewissen Zeit mit der bevorstehenden Marktöffnung 2001 keine neuen Kraftwerke zu bauen, um genug Geld in der "Kriegskasse" zu haben, kam Wallnöfer in seinen Vorstandsjahren voll zu Gute. Auch der Mitarbeiterstand wurde von seinem Vorgänger von über 2000 Mitarbeiter auf ca. 1300 Mitarbeiter abgesenkt. Unter Wallnöfer wuchs die Mitarbeiterzahl wieder auf 1400 Mitarbeiter an. Wallnöfer profitierte auch von der Strompreisentwicklung die ab 2003 bis 2012 sich stetig nach oben bewegte und die Tiwag durch günstige Verträge und langfristige Einkäufe mit günstiger Energie in diesen Jahren ausgestattet war. Ein weiteres Glück für ihn war, dass einige Tiwag Kraftwerke für den sehr lukrativen Regelenergiemarkt eingesetzt und große Gewinne damit erzielt werden konnten. Auch die Kraftwerksgegner haben ihm diese guten Ergebnisse beschert, hätte er wie von ihm und van Staa gewünscht, seine Megakraftwerke im Ötztal umsetzen können, würden die Ergebnisse anders aussehen.

Wallnöfer hat von seinen Vorgängern profitiert und deren Ernte eingefahren, seine Nachfolger werden allerdings mit dem Wallnöfer-Erbe nicht so viel Freude haben.

Ich behaupte mal, keine einzige Entscheidung von Wallnöfer hat die guten Ergebnisse der Vergangenheit bewirkt, sondern er hatte unwahrscheinliches Glück mit der Marktentwicklung und profitierte von den Weichenstellungen seines Vorgängers.

Herr Wallnöfer, ein Großteil der Tiwag-Mitarbeiter ist nun froh, dass Sie nicht mehr da sind. Aus der Innensicht betrachtet, waren es 12 grausliche Jahre, in denen wir uns oft geschämt haben Tiwag-Mitarbeiter zu sein.
Wir blicken nun wieder zuversichtlich in die Zukunft, nur Ihr trojanisches Pferd, den Gasser Thomas, müssen wir noch irgendwie entsorgen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hedo 
Datum:   29-10-15 09:39

Nennt doch endlich Namen von diesen tiwag Führungskräften!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: tiw. 
Datum:   29-10-15 09:00

do braucht man nur in die Tiwag Abteilungen die Chefs anschauen, welche (einige) Pfeifen hier am Werk sind.

Da sind Freunderln am Werk die haben nicht mal den Ingenieur Titel, aber dafür habens a Parteibichl
oder die Verwandtschaft der Obersten.

deshalb ist die Arbeitsmoral seit Bruno stark gesunken, da der motivierte Tiwag Mittarbeiter erkannt hat,

DAS LEISTUNG IN DIESER FIRMA NICHT ZÄHLT.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Egal 
Datum:   29-10-15 08:36

Wo sonst auf der Welt könnte ein städtischer Büroschreiber Chef einer Kraftwerksgesellschaft werden ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: buchhalter 
Datum:   29-10-15 08:10

Mit der monströsen Abschiedsfeier wäre die Bilanz noch ärger gewesen, auch optisch! Die Mitarbeiter ersehen ja den Tag, an dem BW nicht mehr im Haupthaus poltert und seine Launen an Mitarbeitern auslässt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: inseider 
Datum:   21-10-15 18:02

Die Hypo Tirol hat 220 Milli von der Tiwag erhalten.

habt ihr wirklich geglaubt das dieses GANZE Geld da hingeflossen ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Change 
Datum:   21-10-15 11:55

Zum Glück gibt es mw. Oe 1 Beitrag war auch sehr gut. So erfahren auch die anderen Bundesländer wie es zugeht in Tirol. Und zum Glück gibt es auch ehrbare und gewissensbegabte Beamte. Denn irgendwer muss die infos ja weitergeben. Jetzt muss doch der Ehrenkodex der övp auf den Plan kommen, den der spindelegger erfunden hat. Parteiaustritt (freiwillig oder wie auch immer) ist jetzt angebracht.

Und noch ein Wunsch ans Christkind ..... Was ist mit van staa, dinkhauser und wie sie alle heißen .... Wieviel kassieren die denn links und rechts? Wo haben die überall ihre Hand drin? Die sind doch auch aus dem selben Holz, oder nicht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Alvetern 
Datum:   21-10-15 11:21

Jessasna, was soll man da groß sagen?
Bruno Wallnöfer ist seit seinem 58 Lebensjahr Pensionsempfänger!
Was darf man denn von einem Pensionisten nach zig BeamtenDIENSTjahren noch groß erwarten?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: efbiai 
Datum:   20-10-15 21:00

Hei Eberle, sag was!

Sind die Kriecher und Speichellecker, die den Brunno jetzt beerben deine Idee gewesen?

Hast du eine Schwäche für Pfosten aus dem Osten, um sie aufrechten Tirolern vor die Nase zu setzen?

Glaubst du, dass die Tiwagler noch voll motiviert sind?

Hallo, ist da wer?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Oetz 
Datum:   20-10-15 12:22

.... und mit dem in Tumpen-Habichen ......... http://www.dietiwag.at/index.php?id=4680


>
>
> Und was ist mit dem Kraftwerk in Uderns?
> http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2013-04-17

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Spassvogel 
Datum:   20-10-15 12:00

efbiai schrieb:

> Stimmt es, dass der Wallnöfer Bruno seinerzeit sogar das
> Achenseekraftwerk gebaut hat?
>
> Und Sellrain-Silz hat auch er gebaut und das Kaunertalkraftwerk
> auch.
>
> Und jetzt seid ihr diesem GRÖMAZ neidisch um sein Geld?
>
> Schämt Euch und beleidigt hier nicht schon wieder einen Tiroler
> Ehrenzeichen-Träger!


Und was ist mit dem Kraftwerk in Uderns?
http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2013-04-17

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: online 
Datum:   20-10-15 11:33

Sie haben recht wir fallen kollektiv auf die Knie und zahlen freiwillig mehr.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: efbiai 
Datum:   20-10-15 11:32

Stimmt es, dass der Wallnöfer Bruno seinerzeit sogar das Achenseekraftwerk gebaut hat?

Und Sellrain-Silz hat auch er gebaut und das Kaunertalkraftwerk auch.

Und jetzt seid ihr diesem GRÖMAZ neidisch um sein Geld?

Schämt Euch und beleidigt hier nicht schon wieder einen Tiroler Ehrenzeichen-Träger!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: schlussstrich 
Datum:   19-10-15 14:51

Das war dann wohl das Tüpfchen auf dem "i" für eine tolle Bilanz, Herr Vorstandsdirektor:
http://www.dietiwag.at/index.php?id=4700

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: dickunddünn 
Datum:   14-10-15 14:51

Gerade das macht ja die Bilanz von BW positiv, er hat seinen Freund FE erhalten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: owi 
Datum:   11-10-15 17:29

sessel schrieb:

> So schlecht ist die Bilanz gar nicht, er hat einige aus dem AR
> verscheucht


Den Eberle hat er nicht derpackt. Aber saufen konnten die zwei jetzt 10 Jahre auf TIWAG-Kosten.

Bilanz in Hektoliter "Tausende"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: sessel 
Datum:   11-10-15 17:25

So schlecht ist die Bilanz gar nicht, er hat einige aus dem AR verscheucht

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: K. Blaubär 
Datum:   30-09-15 22:41

bilanz schrieb:

> Und jetzt noch das zum Schluss der Karriere:
> http://www.tt.com/politik/10576071-91/das-nächste-kraftwerk--ist-ruhend-gestellt.csp

Ach was :-) das ist nur eine Verzögerungstaktik zugunsten der Grünen. Nach den Gemeinderatswahlen kommt alles wieder auf den Tisch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: bilanz 
Datum:   30-09-15 22:14

Und jetzt noch das zum Schluss der Karriere:
http://www.tt.com/politik/10576071-91/das-nächste-kraftwerk--ist-ruhend-gestellt.csp

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Tiwagler 
Datum:   20-09-15 19:56

Jetzt hat's auch der Portier verstanden. Bei dem Strompreis kann man einfach kein Kraftwerk bauen.

Und wenn man das vom Land auf unbestimmte Zeit verschieben lässt, schaut das einfach besser aus als wenn die TIWAG-Vorstände zugeben müssen, dass sie mit den Grundrechnungsarten so ihre Probleme gehabt haben.

Aber es ist nie zu spät rechnen zu lernen. Dass die Herren von Energiewirtschaft keinerlei Ahnung haben ist offensichtlich und evident.
Dafür wissen sie, wie man eine Zocker-Bank mit öffentlichen Geldern unterstützt

Fassungsloser schrieb:

> Kauntertalprojekt auf unbestimmte Zeit verschoben
> In der TT in winziger Artikel auf der Titelseite, nach
> "dietiwag.org" mit nicht unbeträchtlichem Eigenaufwand diesen
> Skanal recherchierte und ins Rollen brachte
> ORF Bericht dazu:
> http://tirol.orf.at/news/stories/2732513/
>
> Dass das alles aber keine politische Konsequenezen fordert ist
> mir nicht nachvollziehbar
> Auch möchte ich wissen, welche Tiroler Landesmittel man dafür
> in den Sand setzte und ob das nicht alles schon vor
> Projektbeginn hätte klar sein müssen?
>
> Tiroler Medien - nicht genügend setzen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Fassungsloser 
Datum:   20-09-15 09:59

Kauntertalprojekt auf unbestimmte Zeit verschoben
In der TT in winziger Artikel auf der Titelseite, nach "dietiwag.org" mit nicht unbeträchtlichem Eigenaufwand diesen Skanal recherchierte und ins Rollen brachte
ORF Bericht dazu:
http://tirol.orf.at/news/stories/2732513/

Dass das alles aber keine politische Konsequenezen fordert ist mir nicht nachvollziehbar
Auch möchte ich wissen, welche Tiroler Landesmittel man dafür in den Sand setzte und ob das nicht alles schon vor Projektbeginn hätte klar sein müssen?

Tiroler Medien - nicht genügend setzen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Tiwagler 
Datum:   19-09-15 14:27

Bergbauernstrom aus Wasserkraft, bei meiner Ehr!

3 x so teuer wie deutscher Strom aus Wind oder Sonne aber dafür gibt' s ein paar neue Seen in Tirol um die Bevölkerung zu gefährden.

Und Bruno Wallnöfer geht zurück in die Politik und löst den Platter ab, das ist jetzt klar. Dafür erfährt keiner,,was bei der Hypo wirklich geschah und alle, die Dreck am Stecken haben bleiben in Freiheit.

Ein guter Deal, oder?

Aus Tradition mit Korruption

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Ewi 
Datum:   18-09-15 09:09

ökostromlüge schrieb:

> ja was glaubt ihr denn, warum kein anderer stromversorger-außer
> die tiwag-aktuell daran denkt alpine pumpspeicherkraftwerke zu
> bauen. diese rechnen sich nicht und sind unwirtschaftlich. die
> tiwag MUSS den strompreis hoch halten. ansonsten könnte diese
> energiepolitische fehlentscheidung niemals in die tat umgesetzt
> werden...



Und das Hypo- Desaster muss doch auch die Tiwag abstottern, korrigiere: die Tiroler Stromkunden, zumindest jene, die ihren Lieferanten noch nicht gewechselt haben

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: ökostromlüge 
Datum:   18-09-15 00:40

das ist ein trugschluss. die tinetz kann in diesem fall gar nicht zwischen tiwag- und nicht-tiwag-kunden unterscheiden... ausgenommen der fehler liegt direkt an der hauszuleitung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Stefan Fadinger 
Datum:   17-09-15 23:51

Nach heutigem Stand würde ich beim Verbund EUR 732,67 per anno weniger bezahlen als bei meinem Haus- u.
Hoflieferanten. Angenommen, ich wechsle, bin ich aber bei eventuellen Störungsbehebungen durch die TINETZ
sicher Kunde zweiter Klasse.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: ökostromlüge 
Datum:   17-09-15 22:52

ja was glaubt ihr denn, warum kein anderer stromversorger-außer die tiwag-aktuell daran denkt alpine pumpspeicherkraftwerke zu bauen. diese rechnen sich nicht und sind unwirtschaftlich. die tiwag MUSS den strompreis hoch halten. ansonsten könnte diese energiepolitische fehlentscheidung niemals in die tat umgesetzt werden...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: ewi 
Datum:   17-09-15 20:45

Wucher!

Wer behauptet in Tirol sei der STROM günstig lügt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: xyz 
Datum:   17-09-15 16:47

3 Cent wären ganz super !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
leider nur 0,3 Cent !!!!!!!!!!!!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Pflanz-Preissenkung 
Datum:   17-09-15 16:41

Wallnöfer senkt Strom um 3 Cent/kWh, das ist ganz schön wenig !!!!!

TIWAG dzt. 5,79 Cent/ kWh, nach Senkung 5,49 Cent / kWh aber erst im Jänner

Bestpreis Österreich derzeit schon 4,93 Cent/ kWh nochdazu keine Grundgebühr!

Wenn Walli behauptet, dass sich mit seinen 3 Cent die Tiroler Kunden 3,5 Mio ersparen,
würden sie sich weitere 6,5 Mio Euro ersparen wenn sie zum österreichischen Bestpreisangebot wechseln !!!

Hält er die Tiroler für gänzlich verblödet, dass er meint sie würden ihm glauben, dass TIWAG den besten Strompreis hat ?

Wenn alle Tiroler wechseln, kann sich Tirol 10 Millionen Euro sparen, und zwar jedes Jahr wieder!

Strompreisvorteil hat Tirol nämlich schon lange keinen mehr (das Geld wird für die VERSORGUNG DER FUNKTIONÄRE der ÖVP gebraucht, alle diese Maders halt .....)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Blitz 
Datum:   16-09-15 21:15

Lauter Gauner? schrieb:

> "Blitz - nicht sudern"
> * schon längst erledigt
> * also nichts zum Sudern - vielmehr informieren
>

Gratuliere, weise Entscheidung

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Lauter Gauner? 
Datum:   16-09-15 15:55

"Blitz - nicht sudern"
* schon längst erledigt
* also nichts zum Sudern - vielmehr informieren



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Blitz 
Datum:   16-09-15 15:48

Blitz schrieb:

> Nicht sudern, Stromanbieter wechseln und zwar heute noch!!!
>
> Und zwar über den Tarifkalkulator, der ist noch billiger als


jedes Vergleichsportal



>
> Die Differenz ist der Geldwert eines Wellnesswochende für 2 und
> zwar Fünfstern und jährlich wieder!
>
> einfach zum selbst nachrechnen schrieb:
>
> >
> > @interessierte
> >
> http://www.e-control.at/konsumenten/service-und-beratung/toolbox/tarifkalkulator

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Bonzentum à la Mader, DDR?
Autor: Lauter Gauner? 
Datum:   16-09-15 14:35

Der sehr geehrte Herr Minister RUPPRECHTER hat die Zustände im Dunstkreis des Herrn Prof. Mader
treffsicher als übles BONZENTUM bezeichnet.

Zu diesem Thema soll - beispielhaft - der Herr Abgeordnete Anton Pertl herhalten,
ein PARTEIBONZE und "ÄMTERKUMULIERER" der Sonderklasse:

* Abgeordneter zum Tiroler Landtag: brutto 6.600 * 14 = € 92.400
* Zusatzeinkommen Stufe 4 (7000-10000) = € 110.000
-------------------------------------------------------------------------------------
* Netto-Jahreseinkommen rund € 120.000 +)
+) in der Realwirtschaft müssten zwei bis drei bestens Qualifizierte arbeiten, um soviel zu verdienen!

Die Funkionen des Herrn Ober-TIWAG-lers Pertl:
-----------------------------------------------------------------
1) Mitglied des Aufsichtsrates der TIWAG als Belegschaftsvertreter
2) Freigestellter Betriebsratsvorsitzender der TIWAG
3) Vizebürgermeister der Marktgemeinde Völs
4) Kammerrat und Mitglied des Vorstandes der AK Tirol
5) Vorstandsstellvertreter des ÖGB Tirol
6) Mitglied der Generalversammlung TGK
----------------------------------------------------------------------------------------------------
* Zentralbetriebsratsobmann? freigestellt? im geschützten Bereich TIWAG?
* Höchste Funktionen bei der AK, im ÖGB, bei der TGK?
* Privilegierter Funktionär?
--> für die Armen? für die Geringverdiener? für die Arbeitslosen? für die Entrechteten?
--> für die Landwirte mit € 0,30/lt Milch?

ZUSTÄNDE WIE IN DER HONECKER-DDR MIT EINEM DEMOKRATISCHEN MÄNTELCHEN.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Blitz 
Datum:   16-09-15 14:30

Nicht sudern, Stromanbieter wechseln und zwar heute noch!!!

Und zwar über den Tarifkalkulator, der ist noch billiger als der

Die Differenz ist der Geldwert eines Wellnesswochende für 2 und zwar Fünfstern und jährlich wieder!

einfach zum selbst nachrechnen schrieb:

>
> @interessierte
> http://www.e-control.at/konsumenten/service-und-beratung/toolbox/tarifkalkulator

Auf diesen Beitrag antworten
 
 TIWAG-Goldesel
Autor: Lauter Gauner? 
Datum:   16-09-15 11:51

Liebe Tiroler!

Wir können uns zweifelsohne glücklich schätzen, dass unser Land einen derartigen GOLDESEL
wie die TIWAG besitzt und der Politik auch danken, dass unser Familiensilber nicht ganz
verscherbelt wurde.

Nur fallen viel zu viele der "Golddukaten" durch den Rost der Parteien-Misswirtschaft und Bürokratie:

* TIWAG-RÜCKSTELLUNGEN in Höhe von rund 300 Millionen Euro?
- Rückstellungen für TIWAG-Zusatzpensionen à la Mader - wie hoch?
- Rückstellungen für Kraftwerksvorhaben mit unsinnigen Ausgaben -
(verursacht durch unsere sich "WIRTSCHAFTLICH ZU TODE" regulierende Bürokratie!) - wie hoch?
- wofür noch?

* Exorbitante PERSONALKOSTEN (unglaublich?): rund € 126.000 je TIWAG-Mitarbeiter jährlich.

* Unsinnige WERBEKOSTEN in Höhe von rund 20 Millionen Euro pro Jahr
Dazu eine Betrachtung zu unserem "familienfreundlichsten Land" Tirol:
- Tirol hat rund 730.000 Einwohner.
- 20.000.000 / 730.000 = 27,40 Euro TIWAG-Werbekosten je Tiroler und Jahr
- Eine 4-köpfige Tiroler Familie zahlt demnach iim Namen der TIWAG
pro Jahr 27,40 * 4 = 109,60 € (ATS 1.508,10) (!) an Werbekosten.

Und dass diese 4-köpfige Familie bei der Hypo Tirol mit gut 300 Millionen Euro Schaden
€ 1.644,00 (ATS 22.000,00) verloren hat, sei nur nebenbei bemerkt.
Der Herr Prof. Mader als Aufsichtsratvorsitzender - nunmehr gestraft genug - erhielt die höchsten
Ehrungen - Volksverblödung, oder?.
Was sagt denn der Herr REINDL dazu? "Aso", der ist ja bei der AK und beim ORF beschäftigt.

* Dagegen werden wir von unserer Politikerkaste à la Mader, angefangen vom Landeshäuptling bis
zu den Medien (TT, Krone, ORF) belogen bzw. nicht aufgeklärt darüber. dass die Geschichte vom
GÜNSTIGSTEN STROMPREIS TIROLS EIN MÄRCHEN ist.
Originalaussage vom sehr geehrten Herrn Landeshauptmann Platter lt. TT-Online:
"Ziel müsse sein, dass die Tirolerinnen und Tiroler WEITERHIN die geringsten Stromkosten hätten".

* Tatsächlich sind diese Werbeausgaben FETTE KÖDER FÜR ALLE WILLFÄHRIGEN MEDIEN,
ja indirekte PARTEI-GÜNSTLINGS-FÖRDERUNG auf unsere Kosten.

* Und der Herr Präsident Dinkhauser "ade" sollte seinen Nachfolger, den "Postfuchs"
Präsident Zangerl daran erinnern: "AUSSA AUS DE STAUDN !!!"

* Unsere Medien, die Funktionäre der Arbeiterkammer, Wirtschaft und Bauern
könnten mithelfen, offene Fragen zu klären und wo es sinnvoll ist, "aufzuräumen".
Oder ist es notwendig, dass wir Tiroler für unsere Anliegen selber Werbung betreiben?
TIROL ISCH LEI OANS.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Traumhafte TIWAG-Bilanzen
Autor: Lauter Gauner? 
Datum:   15-09-15 15:51

Sehr geehrte Herren Landeshauptmann Platter und Präsident Zangerl!

Wenn sie mit den TIWAG-Verantwortlichen um eine - hoffentlich spürbare - Strompreis-Senkung "schachern", können sie dabei vielleicht auch folgende Punkte ansprechen:

* Anstatt jährlich rund 20 Mio Euro für Werbung auszugeben, wäre es empfehlenswert, den günstigsten
Strompreis Österreichs anzustreben. Als "volkseigene Stromgesellschaft" sollte die TIWAG in erster
Linie den Tirolern entgegen kommen - tut sie aber nicht.

* Sowohl die Printmedien als auch der ORF "gaukeln" uns vor, wie günstig der TIWAG-Strompreis sei.

* Informieren sie sich aber in "WWW.DURCHBLICKER.AT" über die aktuellen Strompreise in Österreich,
so werden sie feststellen, dass zB 4.000 kWh bei Aqua-Garant € 586,00 kosten, bei der TIWAG aber
mit dem Tarif "Fair Online Privat" € 713,00, also um € 127,00 = 21,7 % mehr.

* Sollte bei der TIWAG wider Erwarten keine nennenswerte Preissenkung möglich sein, so wäre es
ein "schöner Zug", wenn die "treuen Tiroler" davon informiert würden, dass die TIWAG bei MY ELECTRIC
mit 50 % beteiligt ist und sogar dort der Strom günstiger wäre:
"der Flexible": 643,00, "der Rabatttierte": 695,00 und (nomen est omen) "der Preiswerte": 724,00.

* Jedenfalls sollten unsere "ihrem Stimmvieh Verantwortlichen" auch den Personalaufwand hinterfragen:

Kalenderjahr....Betriebsleistung ....Personalaufwand ....% ........ Ergebnis (EGT) .... %
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
2010 ............. 1.189.348.000 ...... 112.598.000 ....... 9,47 ........ 103.013.000 ......... 8,66
2011 ............. 1.153.861.000 ...... 137.255.000 ....... 11,90 ...... 109.579.000 ....... . 9,50
2012 ............. 1.205.288.000 ...... 171.189.000 ....... 14,19 ...... 125.253.000 ........10,38
2013 ............. 1.068.842.000 ...... 161.483.000 ....... 15,11 ....... 121.441.000 ....... 11,36

Wofür sind Rückstellungen in der Größenordnung von € 300 Mio erforderlich?

Während für den Otto-Normal-Stromzahler die Einkommen kaufkraftbereinigt seit Jahren
stagnieren, leben die TIWAG-ler offensichtlich in einem "Fürstenhaus" mit Lohnsteigerungen
von rund 43 % in drei Jahren.
Es müssen darin erhebliche Zusatz-Pensionsaufwendungen enthalten sein, so dass für die
1.276 TIWAG-Mitarbeiter (VZÄ=Vollzeit-Äquivalent, Stand 31.12.2013) im Durchschnitt ein
Jahresgehalt von € 126.000 (!) herauskommt. Was sagen die Verantwortlichen dazu?
Vorstand: Dr. Bruno Wallnöfer, Dr. Erich Entstrasser, DI Johann Herdina
Aufsichtsrat: Ferdinand Eberle, LRin Patrizia Zoller-Frischauf, Andrea Berghofer,
Dipl. Forstingenieurin Regula Imhof, Mag. Hartwig Röck, Anton Pertl, Ing. Stefan Mark.
Und wie sehen das der Landes- bzw. Bundes-Rechnungshof und die E-Control?

Kann es sein, dass die TIWAG in der Nähe eines "Privilegienstadels" anzusiedeln ist?
Und unsere Polit-Konsorten lamentieren über Armutszunahme, Tendenz zu Teilzeitjobs,
Rekord-Arbeitslosigkeit.

* Entweder wurde es übersehen oder der Herr AK-Präsident Zangerl wollte die TIWAG-ÖAAB-
Filiale verschonen: Er läßt lieber die Preise für Wurstsemmeln untersuchen - nicht aber die Strompreise.

* Und was unsere Medien betrifft, ist diese TIWAG-Andienerei verwerflich.
Was sagt denn da der Presserat dazu?

* Der ÖAAB hat mit dem Herrn Präsidenten Zangerl die Führerschaft in der Arbeiterkammer
und mit den Kammerräten sind alle anderen namhaften Parteien vertreten.
Haben diese Herrschaften nur ihre Pfründe im Kopf oder wollen sie auch auf das Volk schauen?

OB ROT, OB SCHWARZ, OB BLAU, OB GRÜN - SIE MACHEN UNS ALLE HIN. MAFIA?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Warnung!
Autor: Tiroler Phantom 
Datum:   15-09-15 15:39

Lauter Gauner? schrieb:

> Zweimal hatte ich versucht, meinen "Senf" zur TIWAG-Wurst
> einzutragen -
> und jedesmal flog ich ergebnislos hinaus.Pa
> Ohne Fata-morgana - sind da Hacker beim Zeug?

Auch ich hatte schon zig fach diese Erfahrungen gemacht.
Da ich das auch angezeigt habe, aber dazu bisher nur Untätigkeit feststellen musste, gehe ich davon aus, dass dies zumindest unter Duldung der Behörden erfolgen muss und hier diese, in diesem Forum bereits erwähnte Sicherheitsfirma (welche mit öffentlichen Mitteln gefördert wird), auch eine zentrale Rolle dazu spielen muss?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: neidhammel 
Datum:   15-09-15 14:19

Lauter Gauner? schrieb:

> LIeber Diskonter und unterstrom,
>
> TIWAG und der willfährige ORF Tirol "betaggeln" uns doch glatt
> mit der Behauptung, wir hätten den günstigsten
> Strompreis in Österreich. Diese Monopolisten, auch die
> Arbeiterkammer gehört zu diesen "Konsorten", fungieren wie
> Nebenstellen der Parteien und streuen den
> Pflichtbeitragszahlern Sand in die Augen.
>
> Stellen sie sich vor, sie wären Präsident der Arbeiterkammer
> Tirol, vom Scheitel bis zur Sohle ein
> ÖAAB-ler, interessieren sich via "WWW.DURCHBLICKER.AT" für die
> aktuellen Strompreise
> in Österreich und stellen fest, dass die TIWAG-Preise alles
> andere als günstig sind.
> Hätten sie die für die "volkseigene Stromgesellschaft" TIWAG
> verheerende Tatsache aufgedeckt,
> dass deren Energiepreise um mindestens 20 % höher als jene des
> Bestbieters sind, ja dann wäre
> in der TIWAG-ÖAAB-Filiale ein Tohuwabohu unvermeidlich gewesen.
>
> Weil die unterschiedlichen Strompreise doch nicht für jeden
> offensichtlich sind und sie keine
> TIWAG-Schererein haben wollen, lassen sie beispielsweise die
> Preise für Schulartikel untersuchen,
> weil sie den ihnen Anvertrauten derartige Preisvergleiche nicht
> zutrauen.
>
> Verehrter Herr Präsident ZANGERL, vielleicht springen sie auf
> den Zug des ebenso verehrten Herrn Landeshauptmannes PLATTER
> auf und unterstützen ihn beim STROMPREIS-DRÜCKEN.
> Dabei könnten sie auch gleich die TIWAG-Werbekosten von rund 20
> Millionen Eurro (!) jährlich thematisieren.
> Und wenn ihre Einflußmöglichkeit dazu ausreicht, könnte auch
> die "Radfahrergage" des "4-Semester-Doktors" Dr. Wolfgang
> Mader von angeblich monatlich rund € 6.000 netto diskutiert
> werden. Aber agieren sie bitte vorsichtig, damit ja in keiner
> Tiroler Parteizentrale der Blitz einschlägt. Seien sie aber
> auch resolut genug, damit die Tiroler vom Ergebnis nicht
> enttäuscht sein werden. Gehen sie dann frohgemut in die Medien.


Platter und Zangerl haben vielleicht schon den neuen Tarif "Fairplus Mader"

Der wird aber beim Tarifkalkulator gar nicht angezeigt, weil er gratis ist

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Warnung!
Autor: Lauter Gauner? 
Datum:   15-09-15 14:11

Zweimal hatte ich versucht, meinen "Senf" zur TIWAG-Wurst einzutragen -
und jedesmal flog ich ergebnislos hinaus.
Ohne Fata-morgana - sind da Hacker beim Zeug?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Lauter Gauner? 
Datum:   14-09-15 22:37

LIeber Diskonter und unterstrom,

TIWAG und der willfährige ORF Tirol "betaggeln" uns doch glatt mit der Behauptung, wir hätten den günstigsten
Strompreis in Österreich. Diese Monopolisten, auch die Arbeiterkammer gehört zu diesen "Konsorten", fungieren wie Nebenstellen der Parteien und streuen den Pflichtbeitragszahlern Sand in die Augen.

Stellen sie sich vor, sie wären Präsident der Arbeiterkammer Tirol, vom Scheitel bis zur Sohle ein
ÖAAB-ler, interessieren sich via "WWW.DURCHBLICKER.AT" für die aktuellen Strompreise
in Österreich und stellen fest, dass die TIWAG-Preise alles andere als günstig sind.
Hätten sie die für die "volkseigene Stromgesellschaft" TIWAG verheerende Tatsache aufgedeckt,
dass deren Energiepreise um mindestens 20 % höher als jene des Bestbieters sind, ja dann wäre
in der TIWAG-ÖAAB-Filiale ein Tohuwabohu unvermeidlich gewesen.

Weil die unterschiedlichen Strompreise doch nicht für jeden offensichtlich sind und sie keine
TIWAG-Schererein haben wollen, lassen sie beispielsweise die Preise für Schulartikel untersuchen,
weil sie den ihnen Anvertrauten derartige Preisvergleiche nicht zutrauen.

Verehrter Herr Präsident ZANGERL, vielleicht springen sie auf den Zug des ebenso verehrten Herrn Landeshauptmannes PLATTER auf und unterstützen ihn beim STROMPREIS-DRÜCKEN.
Dabei könnten sie auch gleich die TIWAG-Werbekosten von rund 20 Millionen Eurro (!) jährlich thematisieren.
Und wenn ihre Einflußmöglichkeit dazu ausreicht, könnte auch die "Radfahrergage" des "4-Semester-Doktors" Dr. Wolfgang Mader von angeblich monatlich rund € 6.000 netto diskutiert werden. Aber agieren sie bitte vorsichtig, damit ja in keiner Tiroler Parteizentrale der Blitz einschlägt. Seien sie aber auch resolut genug, damit die Tiroler vom Ergebnis nicht enttäuscht sein werden. Gehen sie dann frohgemut in die Medien.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: neidhammel 
Datum:   14-09-15 20:47

Und schon wieder stiehlt der Mader dem Wallnöfer die Show!

So stark kann er den Strompreis gar nicht senken, dass er eine Artikel
wert wäre.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Toni S. 
Datum:   12-09-15 15:34

Der Bruno kämpft doch das ganze Jahr hindurch tagtäglich für den günstigsten Strompreis für alle Tiroler_innen!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Vonwegenfair 
Datum:   12-09-15 14:47

"Fairplus privat" heisst der Normaltarif (plus steht für 25% teurer als der Bestbieter, fair ist das Tiroler Wort für bescheuert)


Einer der neuen Tarife wird " Fairplus Mader" heißen, ein Gratisstromangebot versteht sich.

Gibt es aber nur für (Ex) Funktionäre und Ordensträger.

Ein kleiner Beitrag für jene Ehrenamtlichen, die sich dafür was zahlen lassen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: E-Not 
Datum:   12-09-15 14:36

einfach zum selbst nachrechnen schrieb:

>
> @interessierte
> http://www.e-control.at/konsumenten/service-und-beratung/toolbox/tarifkalkulator


Schauen Sie da bitte nicht hinein, unterstützen Sie lieber die ertappten EX-ÖVP-Funktionäre ohne Beruf indem Sie ihren Stromanbieter NICHT wechseln.

Für Sie wären das ja nur ein paar Hunderter Ersparnis im Jahr, für die Funktionäre aber der Verlust von Tausenden Euros bei der Rente!

Helfen Sie helfen, lassen Sie sich nicht abwerben, wo soll denn das Geld sonst herkommen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: einfach zum selbst nachrechnen 
Datum:   12-09-15 08:05


@interessierte
http://www.e-control.at/konsumenten/service-und-beratung/toolbox/tarifkalkulator

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Interessierte 
Datum:   12-09-15 07:56

bei welchem Lieferanten - mit welchem Jahresbezug in kWh?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Diskonter 
Datum:   12-09-15 01:14

unterstrom schrieb:

> Und jetzt soll er noch den Strompreis senken, wird seine Bilanz
> auc nicht verbessern


Auf den günstigsten Strompreis fehlen zur Zeit mehr als 25% !!! ( Tarifkalkulator)

Wenn er so weit senken muss, ist die Tiwag heuer noch am Ende.

Aber 3 Prozentchen zur Beruhigung des LH könnten es schon werden.

Wer soll denn sonst den vielen Maders in Tirol die fetten Zusatzrenten zahlen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: unterstrom 
Datum:   11-09-15 17:16

Und jetzt soll er noch den Strompreis senken, wird seine Bilanz auc nicht verbessern

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Ak 
Datum:   10-09-15 19:19

wk schrieb:

> Muss denn jeder Vorstand Kraftwerke bauen? Gibt es nicht auch
> andere Beurteilungskriterien?


Doch, den engagierten Mitarbeitern vor und nach einer Vorstandsperiode in die Augen zu schauen und entscheiden ob man Menschen solche Führungskräfte ungestraft zumuten darf.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: wk 
Datum:   10-09-15 14:43

Muss denn jeder Vorstand Kraftwerke bauen? Gibt es nicht auch andere Beurteilungskriterien?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: frage 
Datum:   10-09-15 08:32

Gehört die Millioneninvestition in den Hof Rupprechter auch zu seiner (ÖVP-)Bilanz?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Fockenbauer 
Datum:   05-09-15 13:36

Da hat sich doch vor wenigen Jahren die TIWAG ohne Not an der Energie-Oberösterreich beteiligt. Nachdem die Energie-AG Aktien nachher in Grund und Boden gegangen sind, wurde da Vermögen in ZIG-Millionen-Höhe verspekuliert ( die TIWAG-Vorstände haben casinomäßig gezockt und mussten heuer massiv abschreiben).

Sollten da Provisionen geflossen sein ( was bei Aktiendeals Gang und Gebe ist ) wären die jetzt bitte zurückzuzahlen! Das wäre nämlich ein Fall Mader aber nicht privat sondern businessmäßig.

Und da sollte man sich nicht durch In die Rente gehen davonschleichen können.

Übrigens wurde auch das Verbund-Aktienpaket zum blödesten Zeitpunkt aufgestockt - auch Millionenabscheibungen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   05-09-15 12:57

Nachtrag: Basierend auf - tja, Korruption.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   05-09-15 12:53

Ach, Bayern steckt gerade in einem ausgewachsenen Salmonellen Skandal.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: leser 
Datum:   05-09-15 11:51

In Bayern ist dieses Geflecht schon vor Jahren, durch hohe Strafen, des jeweiligen Mäzen belegt und abgeschafft worden.
Tarol wartet auf bis die Pest kommt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   05-09-15 11:22

Bis ins Controlling haben die's geschafft?
Bisher hatten die ein Unternehmen ja nur in den Bereichen Personal und Marketing geschädigt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: didi 
Datum:   05-09-15 09:33

im controlling sitzen solche wunderwuzi söhne...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Exit 
Datum:   05-09-15 09:15

Fockenbauer schrieb:

>
> Ja das kommt davon, wenn man ausrangierte Politikübrigbleiber
> zur Versorgung in ein Landesunternehmen entsorgt.
>
und die Posten werden mit den Kindern und Verwandten nachbesetzt ( ohne Qualifikation natürlich).
Sie werden bezahlt um den Kurs der alten abzunicken.
Neue Ideen - Fehlanzeige . Die sturen alten "verwirtschaften" dann alles.
Der Bruno ist nur ein Beispiel von vielen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Fockenbauer 
Datum:   04-09-15 21:17

Talbauer schrieb:

> Das hat nicht mal so sehr etwas damit zu tun, dass Brunetto das
> Gegenteil eines Energieexperten ist, sondern vor allem damit,
> dass er ebenso null Ahnung von Projektmanagement hat. In einer
> normalen Firma wie IBM oder SAP hätten sie ihn schon längst
> raus geworfen. Er hätte auch keinen Job mehr in dieser Position
> bekommen.

Ja das kommt davon, wenn man ausrangierte Politikübrigbleiber zur Versorgung in ein Landesunternehmen entsorgt.

Auch nach 10 Jahren keinerlei Ahnung wie der Strommarkt funktioniert. Schade, dass er nciht in die Hypo gesteckt wurde. Mit der hätte er kurzen Prozess gemacht noch bevor sie einen notleidenden Kredit an die Sizilianer vergeben konnte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Fockenbauer 
Datum:   04-09-15 20:18

Könnte man nicht die ganzen Landesorden, so wie bei unseren Viechern den Preisträgern einfach als Marken ins Ohr knipsen? Ich würde meine Zange am Hohen Frauentag unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: UVS 
Datum:   04-09-15 17:01

giaco schrieb:

> TT - Artikel vom Freitag 4 Sept. 2015
>
> "Tiwag will das Kaunertal ruhend stellen"
>
> Was will die Tiwag ruhend stellen?
> Das Kaunertal oder den Kraftwerksausbau dort?
>
> Außerdem müßte es korrekt heißen:
>
> Die Tiwag MUSS ruhend stellen.
>
> Der Pumpspeicherausbau im Gebirge ist tot, ist gelaufen.
> Politisch nicht mehr machbar, finanziell nur mehr Selbstmord
> mit Anlauf.
>
>

Das ist notwendig, weil der Wallnöfer auch mit Jahresende ruhend gestellt wird.

Der Ring des Landes ist auch zurückgekommen! Den erhält jetzt der Bruno auf Vorschlag von seinem Ex-Besitzer in einer Zeremonie mit Schützen, LH, Blasmusikkapelle am Berg Isel!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: bisslwisser 
Datum:   04-09-15 14:04

giaco schrieb:

> TT - Artikel vom Freitag 4 Sept. 2015
>
> "Tiwag will das Kaunertal ruhend stellen"
>
> Was will die Tiwag ruhend stellen?
> Das Kaunertal oder den Kraftwerksausbau dort?
>
> Außerdem müßte es korrekt heißen:
>
> Die Tiwag MUSS ruhend stellen.
>
> Der Pumpspeicherausbau im Gebirge ist tot, ist gelaufen.
> Politisch nicht mehr machbar, finanziell nur mehr Selbstmord
> mit Anlauf.
>
> Die Tiwagvertreter sollen endlich mit ihrem Herumgelamentiere
> aufhören und den Tatsachen ins Auge sehen.
> Je früher um so besser.
> Für alle. Für sie und für uns.
> Noch mehr aber für sie.
> Wir wissen dass es gelaufen ist.
>

dein wort in gottes ohr, giaco. du weisst, welche hohlköpfe am ruder sind (sowohl TIWAG als auch LH) und derzeit noch das sagen haben. sie sind unberechenbar und irgendetwas fällt ihnen bestimmt wieder ein.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: giaco 
Datum:   04-09-15 13:50

TT - Artikel vom Freitag 4 Sept. 2015

"Tiwag will das Kaunertal ruhend stellen"

Was will die Tiwag ruhend stellen?
Das Kaunertal oder den Kraftwerksausbau dort?

Außerdem müßte es korrekt heißen:

Die Tiwag MUSS ruhend stellen.

Der Pumpspeicherausbau im Gebirge ist tot, ist gelaufen.
Politisch nicht mehr machbar, finanziell nur mehr Selbstmord mit Anlauf.

Die Tiwagvertreter sollen endlich mit ihrem Herumgelamentiere aufhören und den Tatsachen ins Auge sehen.
Je früher um so besser.
Für alle. Für sie und für uns.
Noch mehr aber für sie.
Wir wissen dass es gelaufen ist.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   04-09-15 10:51

Das hat nicht mal so sehr etwas damit zu tun, dass Brunetto das Gegenteil eines Energieexperten ist, sondern vor allem damit, dass er ebenso null Ahnung von Projektmanagement hat. In einer normalen Firma wie IBM oder SAP hätten sie ihn schon längst raus geworfen. Er hätte auch keinen Job mehr in dieser Position bekommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: UVS 
Datum:   04-09-15 10:01

Jetzt ist wohl auch bei uns Schluss mit Pumpspeicherkraftwerken ( siehe TT Kaunertal heute).

Zum rühmlichen Abschluss seiner einzigartigen Karriere als europäischer Energieexperte ( für den er von van Staa und Eberle gehalten wird) muss der Bruno zugeben, dass sich solche Kraftwerke nicht mehr rechnen und auch nicht finanzieren lassen.

Damit bleibt die Ära Wallnöfer einzigartig in der TIWAG-Geschichte. Er konnte kein einziges nennenswertes Kraftwerk realisieren.

Trotzdem wird das älteste TIWAG-Kraftwerk, mit dem auch die Stadt Innsbruck saniert wurde, in Bruno Wallnöfer-Kraftwerk umbenannt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hitparade 
Datum:   11-08-15 22:46

Da verdrängt der alte Mader doch tatsächlich den Wallnöfer von der Nummer 1 der Hitliste.

Wer hätte das gedacht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Luis 
Datum:   09-08-15 18:12

wenn die Grünen bei der nächsten Landtagswahl den Bruno vorne drun haben, sein die Schwarzen 2te.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: zulu 
Datum:   09-08-15 15:37

Da kann man nur mehr auf Nebel hoffen, denn dann sieht man den Zwerg auch nicht

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: bunga&bunga 
Datum:   09-08-15 10:10

...aber der Zwerg wird 1:1 ersetzt höre ich !!!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: zulu 
Datum:   09-08-15 09:57

Ja wenn die Sonne der Energiewirtschaft tief steht werfen auch Zwerge lange Schatten.

Aber dann geht sie unter und es ist nur mehr finster. In Tirol dämmert es schon und der Schatten des Zwerges verschwindet langsam.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Pelton 
Datum:   04-08-15 21:30

Talbauer schrieb:

> derstandard.at/2000020177223/Verbund-Chef-Strom-koennte-verschenkt-werden

... aber vorher soll die TIWAG ihre Verbund-Anteile auf 100 % aufstocken.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   04-08-15 21:22

Ich kenne Anzengruber nicht, gehe aber davon aus, dass er ein durchschnittlichter Manager ist.
Man merkt erst nach solchen Interviews, aus welche Pfeifen der TIWAG Vorstand bestehen muss.

derstandard.at/2000020177223/Verbund-Chef-Strom-koennte-verschenkt-werden

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hunz 
Datum:   03-08-15 21:35

Talbauer schrieb:

> Ich finde es bemerkenswert, das Bruno Wallnöfer seit 32 Jahren
> dieselbe Brille trägt.


Alle 25 Jahre wiederholt sich die Brillenmode, er war als schon zwei mal modisch firm der Bruno.

Bei seinem 15 Jahre alten Handy schaut es etwas anders aus, da gibt es keine Wiederholung der Modelle.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hans 
Datum:   01-08-15 17:09

Dafür wurde er ja bereits entsprechend ausgezeichnet:

http://www.dietiwag.at/index.php?id=4450


tamariske schrieb:

> Er hat in Tirol mehr Kraftwerke verhindert als alle Grünen
> zusammen.
>
> Evtl wider Willen aber immerhin, Ehre wem Ehre gebührt.
>
> Der goldene Krautkopf am Band sollte es wenigstens sein am 15.
> August bei der Ordensverteilung

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Blindflug-Ente 
Datum:   01-08-15 17:03

Ja, die Konsequenz ist erstaunlich, mit welcher sich Alltäglichkeit immer wieder neu definiert. Diese Konstanz gehört entsprechend honoriert.


Talbauer schrieb:

> Ich finde es bemerkenswert, das Bruno Wallnöfer seit 32 Jahren
> dieselbe Brille trägt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   01-08-15 16:50

Ich finde es bemerkenswert, das Bruno Wallnöfer seit 32 Jahren dieselbe Brille trägt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: tamariske 
Datum:   01-08-15 13:57

Er hat in Tirol mehr Kraftwerke verhindert als alle Grünen zusammen.

Evtl wider Willen aber immerhin, Ehre wem Ehre gebührt.

Der goldene Krautkopf am Band sollte es wenigstens sein am 15. August bei der Ordensverteilung

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Höttinger 
Datum:   31-07-15 15:37

Ein komplett unterschätzter Naturschützer, hahaha!

Technisch ist er nicht so firm, aber bei der Umwelt, da kennt er sich aus ....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: webmaster 
Datum:   31-07-15 11:09

Gemeint ist wohl dieser Beitrag:

http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2015-07-29

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Dealer 
Datum:   31-07-15 10:20

https://www.youtube.com/watch?v=JdctHWvYdjE

Bernhard Ernst wollte bereits im Jahre 2009 einen Untersuchungsungsausschuss zum TIWAG Skandal, wie er diesen schon damals bezeichnete
Was ist daraus geworden?
Gab es überhaupt schon einmal einen U-Auschuss in Tirol?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Franz 
Datum:   31-07-15 09:54

Hätt man ihm gar nicht zugetraut dass er so ein Naturschützer ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: zenga 
Datum:   19-07-15 13:34

Thaur schrieb:

> Fakt ist, dass Entstrasser die Scheiße ausbaden muss.


Er ist ja seit langem Teil dieser Sch.....e.

Wie wäre er wohl sonst Vorstand geworden?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Luis 
Datum:   18-07-15 19:02

nicht mehr möglich

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Thaur 
Datum:   18-07-15 17:14

Fakt ist, dass Entstrasser die Scheiße ausbaden muss.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: zenga 
Datum:   18-07-15 14:58

Intern schrieb:

> In der Bilanz 2014 (veröffentlicht in der Wr. Zeitung a.
> 30.05.15) findet sich ein Rechenfehler in der Höhe von ca. 70
> Millionen Euro.
> Hat Herr Entstrasser ihn schon entdeckt???


Der ist ja der technische Vorstand (siehe Ausschreibung von vor einigen Jahren) und langjähriger Experte für Kraftwerksbetrieb und Leitungsbau.

In der Sache also nicht zuständig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Thaur 
Datum:   17-07-15 07:30

Die KPMG jedenfalls hat ihn nicht entdeckt. Hat ihn aber auch nicht gesucht. Nur den Geschäftsbericht unterschrieben.

Ist es nicht so, dass schon die Zahlen 2013 nicht gestimmt haben?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Controlling 
Datum:   16-07-15 15:45

... vielleicht muss deswegen der Gasser Tom früher anfangen, um den Fehler zu suchen?

Peinlich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Intern 
Datum:   16-07-15 15:13

In der Bilanz 2014 (veröffentlicht in der Wr. Zeitung a. 30.05.15) findet sich ein Rechenfehler in der Höhe von ca. 70 Millionen Euro.
Hat Herr Entstrasser ihn schon entdeckt???

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Grexit 
Datum:   03-07-15 21:02

War ein Superverlust, siehe Aktienkurs Verbund, fast so bescheuert wie der Einstieg bei der Energie AG, die ist auch mittlerweile ziemlich abgesoffen. Würde empfehlen noch ein paar griechische Staatsanleihen nachzulegen.

Ein glückliches Händchen hat er, der Wallnöfer.

Gut, dass es nicht sein eigenes Geld ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Steckdose 
Datum:   01-07-15 21:38

Hat eigentlich irgendjemand den Deal zwischen Verbund und Tiwag im Auge?

http://www.tt.com/wirtschaft/standorttirol/8876965-91/tiwag-stockte-beim-verbund-um-45-mio.-auf.csp

http://www.solidbau.at/home/artikel/Energiewirtschaft/Verbund_gibt_Anteile_am_Innkraftwerk_ab/aid/24178

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: giaco 
Datum:   21-06-15 12:12

Beim TT - Forum in Roppen zum Kraftwerk Imst - Haiming am 19. Juni im wesentlichen nichts Neues.
Der selbe Ablauf von seiten der TIWAG wie seit 10/11 Jahren:

Beschönigen
Beteuern
Beschwichtigen
Belügen
Bedrohen (subtil)

Zwar war nicht mehr der präpotente Wallnöfer himself am Podium, aber der neue TIWAG-Vorstand Herdina
mit seinem säuerlichen Dauergrinsen und seinen doppeldeutigen Äußerungen ist auch nicht ohne.
Wo finden sie nur immer wieder aufs neue diese Typen?
Muss doch ein ziemliches Potenzial an solch "qualifizierten" Leuten geben in Österreich.

Die zwei SPÖ Politiker Mayr und Reheis haben sich selber übertoffen:
Noch nichtssagender und nicht fassbarer und unkonkreter und emotionsloser und seelenloser sich zu präsentieren geht nun wirklich nicht mehr.
Da wundern einen die Umfragewerte überhaupt nicht mehr, wenn man die mal "live" genossen hat.

Und die Moderation vom selbstherrlichen Vahrner war halt so wie sie war - wenn einer aus dem TT- Stall kommt.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: gelernter Tiroler 
Datum:   20-06-15 23:06

in diesem Zusammenhang sollte man einfach nur "stauseeunglück Italien" oder "Longarone" googeln. Das sei vor allem den TIWAG-Verantwortlichen angeraten...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Langzeit- Idoten 
Datum:   20-06-15 19:38

Tesla baut Solarkraftwerke, mit Stromspeicherung für Häuser. Davon hat die Tiwag, bis heute noch nichts gehört. Wasserkraft ist beim heutigen Stand der Technik eine der teuersten Energien. Tesla im Internet nach sehen. Das zu unseren Volksvermögensverschleuderern und Dieben. Siehe Leasing Au merika.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Titanik 
Datum:   20-06-15 12:26

Talbauer schrieb:

> Umsatz? Dass sind Ausgaben, die die TIWAG tätigen muss. Wenn es
> gut läuft, sind die vermögensneutral.

Die TIWAG ist ein Teil des wirtschaftlichen Landesvermögens. Damit es gut läuft, kann Vermögen "neutral" hin und her geschoben werden. Dass dies ebenso auf der Ausgabenseite geschieht, ist nicht zu übersehen. Vor allem Insider der Baubranche wüssten ein Lied darüber zu singen.

Wenn der Mensch nicht mehr auf den Berg rauf kommt, kommt der Berg eben zum Menschen runter.

Noch sperrt die TIWAG ein Laufkraftwerk am Inn im Westen von Innsbruck, aber die Geologie wird dem einen Strich durch die Rechnung machen. Vorher müssen wohl die Menschen im Tiroler Unterland noch einmal tüchtig Absaufen, damit die Tiroler Politik mit einem wasserwirtschaftlichen Gesamtkonzept aufwartet, das auch den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung beinhaltet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   20-06-15 12:04

Umsatz? Das sind Ausgaben, die die TIWAG tätigen muss. Wenn es gut läuft, sind die vermögensneutral.

Mich würde es aber nicht wundern, wenn in diesem Bereich seid Jahre nichts investiert wurde, weil der Brunetto halt viel zu dumm ist und obendrein nichts von Kraftwerken versteht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Angsthase 
Datum:   20-06-15 11:49

Die Bilanz der TIWAG wird sich bald verbessern - durch: Instandsetzungen, Schadensbehebungen, weitreichende geologische Schutz- und Sicherheitsvorkehrungen, Überarbeitung der Strategien usw.
Das alles fließt in Form von Umsatz in die Bilanz ein. Der Rubel rollt, speziell für die Bauwirtschaft. Und nicht zu vergessen, die vielen Arbeitsplätze, die im Zuge dessen "gesichert" werden.

Herr Rupprechter wird dies auch voll und ganz unterstützen, in jeder Hinsicht.

Nur - ich dachte die Tiroler haben vor Erdbeben am meisten Angst, konnte ich kürzlich lesen und damit erfahren.
Komisch, das in einem Bundesland, das von Erdbeben sehr verschont geblieben ist. Auch die Tiroler Bauweise (Beton, Eisen, Fundierungen, Ankerungen usw.) sollte eher beruhigend einwirken.

orf-online:

Angst nach Hangrutsch bei Stausee

Hangrutsche im Bereich des Westhangs des Gepatschspeichers rufen jetzt die Bürgerinitiative „lebenswertes Kaunertal “ auf den Plan. Sie befürchtet, dass die Sicherheit des Stausees nicht mehr gewährleistet ist.


http://tirol.orf.at/news/stories/2717155/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hackler 
Datum:   20-06-15 11:26

Stubai schrieb:

> Hahaha!
>
> Die Grünen haben mit dem Misserfolg Wallnöfers auf allen Linien
> gar nichts zu tun. Den Wallnöfer hat vor allem diese Seite
> gestoppt und die Aktivisten von Osttirol bis ins Kaunertal.
> Wie sagte doch Georg Willi (Wallnöfers und Eberles enger
> Freund) 2004 zum groß angekündigten Sulztal-Stausee: "Mir ist
> lieber ein großes Kraftwerk als mehrere kleine."
>


Wollte der damals vielleicht bei Kustein eine 500 m hohe Staumauer und ein großes Tiroler Kraftwerk. Die Mauer hätte er sicher begrünen lassen. Und am Inntal-See könnten heute die Enten schwimmen.

Die Chinesen machen solche Sachen übrigens wirklich: für regenerative Energie ein paar Millionen Leute zwangsaussiedeln.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Stubai 
Datum:   20-06-15 10:22

Hahaha!

Die Grünen haben mit dem Misserfolg Wallnöfers auf allen Linien gar nichts zu tun. Den Wallnöfer hat vor allem diese Seite gestoppt und die Aktivisten von Osttirol bis ins Kaunertal.
Wie sagte doch Georg Willi (Wallnöfers und Eberles enger Freund) 2004 zum groß angekündigten Sulztal-Stausee: "Mir ist lieber ein großes Kraftwerk als mehrere kleine."




Hackler schrieb:

>
> Nachdem der Wallnöfer bis heute nicht kapiert hat, was ein
> Kraftwerk überhaupt ist, war sichergestellt, dass keines gebaut
> wurde.
>
> Er wurde von den Grünen als trojanisches Pferd bei der Tiwag
> eingeschleust und es hat funktioniert: mit ihm an Bord konnte
> kein Kraftwerk entstehen.
>
> Also ist er zu Recht der Vater der Tiroler Energiewende.
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hackler 
Datum:   19-06-15 17:28

Pirat schrieb:

> Ihr seit echt lustig...
>
> Jetzt blöd reden weil kein Kraftwerk gebaut worden ist, aber
> davor jahrelang jedes Kraftwerksprojekt kritisiert! Schon ein
> wenig heuchlerisch, oder?


Nachdem der Wallnöfer bis heute nicht kapiert hat, was ein Kraftwerk überhaupt ist, war sichergestellt, dass keines gebaut wurde.

Er wurde von den Grünen als trojanisches Pferd bei der Tiwag eingeschleust und es hat funktioniert: mit ihm an Bord konnte kein Kraftwerk entstehen.

Also ist er zu Recht der Vater der Tiroler Energiewende.

Noch 10 Jahre Wallnöfer und es würden auch noch die bestehenden Kraftwerke abgerissen - aber vielleicht übernimmt jetzt der Gasser diese Aufgabe.

Warum sonst hätte man einen von der Müllabfuhr angeheuert?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Pirat 
Datum:   19-06-15 15:55

Ihr seit echt lustig...

Jetzt blöd reden weil kein Kraftwerk gebaut worden ist, aber davor jahrelang jedes Kraftwerksprojekt kritisiert! Schon ein wenig heuchlerisch, oder?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hardy 
Datum:   19-06-15 13:10

M.W. schrieb:

> So vollmundig klang es heute genau vor 11 (!) Jahren:
>
> http://www.dietiwag.at/img/tt_2004.jpg
>
> Zusammengebracht hat die TIWAG dank Wallnöfer nichts. In
> Zahlen: 0


Die Tiroler Energiewende

vom Kraftwerksbau zum Kraftwerks-Bäuerchen

Tiroler Wasserbauch oder doch Tiroler Wasserkopf statt Tiroler Wasserkraft.

Milliwatt Hirnleistung statt Megawatt Kraftwerksleistung.

Oder mit dem richtigen Mann an der Spitze gelingt die Energiewende von ganz alleine.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: M.W. 
Datum:   17-06-15 15:32

So vollmundig klang es heute genau vor 11 (!) Jahren:

http://www.dietiwag.at/img/tt_2004.jpg

Zusammengebracht hat die TIWAG dank Wallnöfer nichts. In Zahlen: 0

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Inzing 
Datum:   09-06-15 17:16

Wallnöfer wird das aufgerüstete Kinzingbach-Schnaggele eröffnen und sagen: "Ein guter Tag beginnt mit einem neuen Kraftwerk!"

Mehr fällt ihm nicht mehr ein, wetten!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: linzerklangwolke 
Datum:   09-06-15 16:17



Wann geht die Sause los?


Will mir die Brider scho lang beim Saufen anschauen!






Inzing schrieb:

> Am Donnerstag, 11.6.2015, darf Bruno Wallnöfer (Ehrengast ist
> der Zammer Gendarm) noch ein Kraftwerk eröffnen.
>
> Es ist ein Kleinkraftwerk!
>
> Es ist nur die Adaptierung eines Kleinkraftwerks! Hahaha!
>
> Am Kanzingbach in Flaurling.
>
> Trotzdem wird er wieder von der großen Energiewende schwafeln.
>
> In Wahrheit hat Wallnöfer in zehn Jahren
> Tiwag-Vorstandstätigkeit ziemlich genau NULL zusammengebracht,
> wie Markus Wilhelm richtig geschrieben hat:
> http://www.dietiwag.at/index.php?id=4450

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: TTT 
Datum:   07-06-15 14:03

Inzing schrieb:

> Am Donnerstag, 11.6.2015, darf Bruno Wallnöfer (Ehrengast ist
> der Zammer Gendarm) noch ein Kraftwerk eröffnen.
>
> Es ist ein Kleinkraftwerk!
>
> Es ist nur die Adaptierung eines Kleinkraftwerks! Hahaha!
>
> Am Kanzingbach in Flaurling.
>
> Trotzdem wird er wieder von der großen Energiewende schwafeln.
>
> In Wahrheit hat Wallnöfer in zehn Jahren
> Tiwag-Vorstandstätigkeit ziemlich genau NULL zusammengebracht,
> wie Markus Wilhelm richtig geschrieben hat:
> http://www.dietiwag.at/index.php?id=4450


Na das wird wieder eine Sauferei werden. Hoffentlich ist der Ferdl a dabei sonst bleibt am Ende noch was übrig.
Und dann geht's mit 3 Promille wieder heim.

Bis die neu zugewanderten Vorstände ähnliche Mengen vertragen wird es wohl noch eine Weile dauern.

Aber Übung macht den Meister.

Außer saufen braucht man in Tirol nichts zu können um Karriere zu machen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: No Brain, no Pain 
Datum:   07-06-15 13:14

maximilian schrieb:
>
> Riesen-Boiler soll Energie speichern (oder: vieleicht eine
> neuer Job für Bruno ?)
>
> ist das ein verspäteter Aprilscherz ? Womit wird der betrieben
> ? Mit heisser Luft vom W. ? Oder ist das schon das
> Einstandsstück vom Neuen ?
>
HALLO, aufwachen! Fragt mal nach bei Tesla-Motors:
http://www.teslamotors.com/de_AT/powerwall
Die haben inzwischen was erfunden - aber das ist eine andere Wirtschaft! Da kommt der Bruno nicht mehr mit ....
(die haben bloß mit einer Ankündigung bereits Vorbestellungen in Millionenhöhe eingeheimst, dabei ist die Fabrik dazu noch nicht einmal fertig!)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Inzing 
Datum:   07-06-15 11:42

Am Donnerstag, 11.6.2015, darf Bruno Wallnöfer (Ehrengast ist der Zammer Gendarm) noch ein Kraftwerk eröffnen.

Es ist ein Kleinkraftwerk!

Es ist nur die Adaptierung eines Kleinkraftwerks! Hahaha!

Am Kanzingbach in Flaurling.

Trotzdem wird er wieder von der großen Energiewende schwafeln.

In Wahrheit hat Wallnöfer in zehn Jahren Tiwag-Vorstandstätigkeit ziemlich genau NULL zusammengebracht, wie Markus Wilhelm richtig geschrieben hat:
http://www.dietiwag.at/index.php?id=4450

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Spoiler 
Datum:   04-06-15 18:45

I geh mit ;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: maximilian 
Datum:   04-06-15 18:41

Vielleicht wird das die Bilanz etwas aufbessern:

Riesen-Boiler soll Energie speichern (oder: vieleicht eine neuer Job für Bruno ?)

http://tirol.orf.at/news/stories/2714456/

ist das ein verspäteter Aprilscherz ? Womit wird der betrieben ? Mit heisser Luft vom W. ? Oder ist das schon das
Einstandsstück vom Neuen ?

(ich geh jetzt erst mal in den Keller lachen, alleine zwegen der Wirtschaftlichkeitsrechnung)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: TTT 
Datum:   01-06-15 14:14

http://www.tt.com/wirtschaft/standorttirol/10091660-91/innkraftwerk-imst-haiming-soll-2025-in-betrieb-gehen.csp

In dem Paket am Foto ist der geschredderte Bürostuhl und vorne drauf steht die Hoffnung, dass er bald daheim bleibt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: TTT 
Datum:   01-06-15 14:06

Und schon wieder kündigt der Europäische Energieexperte ein Wasserkraftwerk an.

Das Zwanzigste seiner Amtszeit, und immer noch ist keines gebaut.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Coach 
Datum:   29-05-15 14:13

Jetzt wo der Wintner schwächelt, seit aufgekommen ist, dass der Blatter 100.000 euros für ein Projekt von Wintner in Afrika springen hat lassen ....

.... sollte man den Brun0 Wallnöfer zum österreichischen Fußballpräsidenten machen.

Vom Fussball versteht er gleich viel wie von Energiewirtschaft und als FIFA-Delegierter bringt er alle Voraussetzungen mit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Coach 
Datum:   26-05-15 18:53

Emil schrieb:

> Bruno Wallnöfer hat sehr gut gearbeitet, die IKB saniert, die
> TIWAG souverän geführt.


Na den Emil wird man sich merken müssen, der wird bei der Tiwag noch was, weiter so - oder ist er schon was geworden und zeigt sich erkenntlich?

Aber beeilen Sie sich jedenfalls, der Obergeneralkapazunder darf nur mehr bis 31.12., dann muss er zurück ins Heim.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hihihi 
Datum:   25-05-15 22:45

Lieber Emil,
bitte erkläre uns wie der Wallnöfer die IKB sarniert hat
und woher die Millionen kamen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Gummibaum 
Datum:   25-05-15 21:19

Thaler schrieb:

> Oberösterreich und Salzburg sind vielleicht nicht gerade
> Ausland. Aber für Management by blue jeans ( mit Nieten an den
> entscheidenden Stellen) waren in Tirol einfach keine geeigneten
> Kandidaten zu finden.


Die Beteiligung an der deutschen Bayerngas und der Bayerngas Norge
hat in der Tigas-Bilanz Spuren hinterlassen. Weil sich der Start des dänischen
Explorationsprojekts „Hejre“ verzögert, musste die Tigas die Beteiligung an
Bayerngas und Bayerngas Norge im Ausmaß von insgesamt 4,3 Mio. Euro abschreiben. lt. TT

bzw. 1/3 des Umsatzes wird in Deutschland gemacht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Thaler 
Datum:   25-05-15 16:48

Emil schrieb:

> Bruno Wallnöfer hat sehr gut gearbeitet, die IKB saniert, die
> TIWAG souverän geführt.


Scherzbold!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Emil 
Datum:   25-05-15 15:16

Bruno Wallnöfer hat sehr gut gearbeitet, die IKB saniert, die TIWAG souverän geführt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Wittgenstein 
Datum:   25-05-15 14:24

Thaler schrieb:

> ( mit Nieten an den
> entscheidenden Stellen) waren in Tirol einfach keine geeigneten
> Kandidaten zu finden.

Nieten haben wir genug, aber keine Hosen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Thaler 
Datum:   25-05-15 14:19

Oberösterreich und Salzburg sind vielleicht nicht gerade Ausland. Aber für Management by blue jeans ( mit Nieten an den entscheidenden Stellen) waren in Tirol einfach keine geeigneten Kandidaten zu finden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Gummibaum 
Datum:   24-05-15 11:01

Hypo Tirol
Hypo Alpe Adria
EVN
Verbund
usw.

Ich bin der Meinung, dass Unternehmen im Landesbesitz nichts im Ausland verloren haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Freund 
Datum:   24-05-15 08:45

Wie ist das zu verstehen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Gummibaum 
Datum:   23-05-15 23:09

Eine Landesgesellschaft die ins Ausland expandiert? Haben damit nicht schon schlechte Erfahrungen gemacht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Thaler 
Datum:   23-05-15 20:23

oskar schrieb:

> Heini schrieb:
>
> > Und wo soll Hiltpolt hin?
>
>
> In die Rente, der Entstrasser hat ihm den Rang abgelaufen. Der
> war einfach devoter dem Herrn General gegenüber.


So ein sensationeller Technikvorstand wie der Entstrasser wäre der Hiltpolt wohl nie geworden.

Einfach ein Naturtalent, die Ausbildung kann es wohl nicht gewesen sein.

Hat alle Diplomingenieure schon vor dem Hearing weggeputzt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: oskar 
Datum:   22-05-15 19:03

Heini schrieb:

> Und wo soll Hiltpolt hin?


In die Rente, der Entstrasser hat ihm den Rang abgelaufen. Der war einfach devoter dem Herrn General gegenüber.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Heini 
Datum:   19-05-15 20:46

Und wo soll Hiltpolt hin?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Hilton 
Datum:   19-05-15 16:20

Tigas:

... deswegen wird Hiltpolt auch noch in diesem Jahr die Tigas verlassen ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Freund 
Datum:   19-05-15 15:41

Das Ergebnis der kleinen TIGAS ist wirklich sehr gut! Wenn man bedenkt, dass hier fast ein Viertel des TIWAG Ergebnis erarbeitet wurde...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Spassvogel 
Datum:   19-05-15 13:46

http://www.tt.com/wirtschaft/standorttirol/9971217-91/warmer-winter-schmolz-tigas-umsatz.csp

Dafür ist die Bilanz der TIGAS wenigstens hervorragend - und nun die arme TIWAG dafür auch noch Mitarbeiter übernehmen muss

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Tarfifkalkulator 
Datum:   17-05-15 19:13

oberland schrieb:

> Na ja, hab mal bei mir geschaut, wenn mal die Einmalersparnisse
> wegrechnet ist die Tiwag billiger. Ich bleib trotzdem beim
> Verbund.
>
> lg

Schau bei e-control vorbei im Tarifkalkulator, da schaut auch der Verbund alt aus ( müssen ja die 2 Intellektuellen aus der Werbung zahlen).

Nimm ein Internet-Produkt, das ist nachhaltig günstig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: oberland 
Datum:   17-05-15 19:01

Na ja, hab mal bei mir geschaut, wenn mal die Einmalersparnisse wegrechnet ist die Tiwag billiger. Ich bleib trotzdem beim Verbund.

lg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: 180,-- 
Datum:   17-05-15 10:09

hallo,
hab auch gerade gewechselt - bei mit sind das 180,-- Unterschied (Verbund 100% Wasserkraft).
Den TIWAG-Saft..... sponsere ich nicht mehr
bg
m

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: web-nomade 
Datum:   16-05-15 19:58

Ich bau mir ein eigenes Windkraftwerk, das müsste in dem Windloch wo ich lebe eh gut funktionieren. Damit gefährde ich die Natur und Umwelt nicht und keiner kann mir reinpfuschen. :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   16-05-15 17:42

Nein, dann hängst du dir eine zweite PowerWall rein und ziehst dir billigen Grundlaststrom von Deutschen Windkrafträdern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: web-nomade 
Datum:   16-05-15 13:29

Talbauer schrieb:

> Teslas PowerWall ist nun auch in Europa erhältlich.
> Einfach an die Wand schrauben, Photovoltaik auf's Dach und der
> Bruno schaut durch die Röhre.

... und was die PowerWall nicht abdeckt kriegen wir über die CBL-Verträge im Kurzschluss.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   16-05-15 13:05

Teslas PowerWall ist nun auch in Europa erhältlich.
Einfach an die Wand schrauben, Photovoltaik auf's Dach und der Bruno schaut durch die Röhre.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Headhunter 
Datum:   16-05-15 09:03

Die Tiwag spart schon,

bei Gewinn und Umsatz und beim Personal, dort nicht bei den Vorständen sondern bei den Hacklern

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: System Tirol 
Datum:   15-05-15 08:39

https://www.tt.com/politik/10019445-91/land-muss-90-mio.-einsparen-um-nulldefizit-ab-2017-zu-halten.csp

Jetzt hat uns die Realität also schon eingeholt. Nun gehts los das Sparen in Tirol mit allen sich daraus ergebenden Konsequenzen...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: pietät 
Datum:   13-05-15 21:04

AK schrieb:

> Der neue Judas von Tirol scheint aber wohl der zugehörige
> Betriebsrat zu sein. Der war überall dabei.

der lausige zangerl sucht ein opfer?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: AK 
Datum:   13-05-15 20:58

Smart schrieb:

> @ wettbewerb schrieb:
> >
> > "Fair Online Privat", echte Tiroler Fairness, die halten uns
> > Tiroler für Vollkoffer
> >
> Dafür aber mit Solidaritätsbeitrag für die Hypo! Danke Günther
> für Deine genialen Schachzüge auf unsere Kosten!
>

Der Strom-Tarif ist so "Fair online privat" wie die Weltklasseausschreibung von Zehnder-International, powered by Wallnöfer und contolled by Eberle objektiv war. Manipuliert vom Anfang bis zum Ende.

Geniert sich dafür eigentlich niemand? oder ist das so bei "Made in Tirol"

Der neue Judas von Tirol scheint aber wohl der zugehörige Betriebsrat zu sein. Der war überall dabei.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Unterlandla 
Datum:   13-05-15 13:34

seits decht nit so mitn Bruno,

wenn er eine Rede kalten hat, do hat ma immer wos zum lachen kobt
des müssen ehm die Neuen erst nochmachen.

i wünsch ehm a fette Abfertigung und viele lustige und nasse Segelausflüge.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Inn 
Datum:   12-05-15 18:36

Hauptsache, den TirolerInnen wird eingeredet sie hätten den günstigsten Strompreis in Österreich.

Nachschauen lohnt sich!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Winter 
Datum:   11-05-15 16:04

Herbst schrieb:

> Die Tiwag-Bilanz 2014 wurde gestern veröffentlicht. Sie sieht
> nicht gut aus.
>
> Nun kann Bruno Wallnöfer das Desaster, das er angerichtet hat,
> nicht mehr ganz zudecken.
>
> Geldverbrennen über sündteure Beraterfirmen und "stranded
> investments" ohne Ende schlagen durch.
> Die Folgen der Vorstandstätigkeit werden verheerend sein.

Platter, Stauder und Hörtnagl danken, dafür ist man mit der Hypo bestens unterwegs!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Wettbewerb 
Datum:   10-05-15 18:50

100 Euro pro Jahr und Haushalt sind für echte Solidarität nicht wenig. Und von der Steuer absetzen kann man diese Spende auch nicht.


> >

> Dafür aber mit Solidaritätsbeitrag für die Hypo! Danke Günther
> für Deine genialen Schachzüge auf unsere Kosten!
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Smart 
Datum:   10-05-15 17:34

@ wettbewerb schrieb:
>
> "Fair Online Privat", echte Tiroler Fairness, die halten uns
> Tiroler für Vollkoffer
>
Dafür aber mit Solidaritätsbeitrag für die Hypo! Danke Günther für Deine genialen Schachzüge auf unsere Kosten!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: wettbewerb 
Datum:   10-05-15 13:50

Homepage der e-control, dann wechseln zum Tarifkalkulator, PLZ eingeben und den ca.-Verbrauch und schon erhält man die Günstigsten, auch mit Strom aus Wasserkraft, allerdings ohne Atomstrom.

Bei 3500 KWh Verbrauch eine Ersparnis von jährlich 120! Euro!


und wie heisst der TIWAG-Tarif nocheinmal?


"Fair Online Privat", echte Tiroler Fairness, die halten uns Tiroler für Vollkoffer


Wunderl schrieb:

> Wenn der Wallnöfer behauptet, die TIWAG würde in Österreich den
> billigsten Stromtarif anbieten, dann lügt er.
> Seit ich den Stromanbieter gewechselt habe, spare ich bei
> gleichbleibendem Verbrauch mehr als € 50,-- pro Jahr ein. Das
> mag für manche, besonders für die Spitzenverdiener der TIWAG
> nur ein Klacks sein, für mich ist das die Einsparung der
> Stromkosten für einen Monat. Aber auch der
> Aufsichtsratsvorsitzende Ferdl hat es bekanntlich nicht mit
> kleckern, er ist mehr fürs klotzen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Wunderl 
Datum:   10-05-15 10:50

Wenn der Wallnöfer behauptet, die TIWAG würde in Österreich den billigsten Stromtarif anbieten, dann lügt er.
Seit ich den Stromanbieter gewechselt habe, spare ich bei gleichbleibendem Verbrauch mehr als € 50,-- pro Jahr ein. Das mag für manche, besonders für die Spitzenverdiener der TIWAG nur ein Klacks sein, für mich ist das die Einsparung der Stromkosten für einen Monat. Aber auch der Aufsichtsratsvorsitzende Ferdl hat es bekanntlich nicht mit kleckern, er ist mehr fürs klotzen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Was 
Datum:   10-05-15 09:46

@I

Das kann ich nicht glauben. Wer berechnet diese Zahlen in der tiwag? Das sind doch alles Experten...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Thaler 
Datum:   09-05-15 15:05

Thaur schrieb:

> Dann hat Entstrasser aber seine Ehrerbietung für Wallnöfer gut
> gespielt in Tirol heute: untertänigster ginge es ja nicht mehr.
>
> Es ist dem berechnenden Karrieristen Ernstrasser von Herzen zu
> gönnen, dass er Chef dieses Saustalls geworden ist !


Hat auch einen hohen Preis gezahlt, muss seit Jahren dem General den Auspuff freihalten, wahrscheinlich versprechen, dass nachher nichts mit den Crossbordereien passiert und die schwarzen Helden weiter gesponsert werden. Wie sonst wäre er wohl ausgerechnet "technischer Vorstand" geworden?

Erinnert an die Zeit als Helmut Mader "Frauenbeauftragter von Tirol" war, damals konnte auch trotz intensiver Suche keine Frau gefunden werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: I. 
Datum:   09-05-15 13:43

Es soll sich um Fantasiezahlen handeln, weit weit weg von der Realität!

Wie kann ein Wirtschaftsprüfer hier sein Okay geben???

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Was 
Datum:   09-05-15 13:24

Was ist mit den Stromerlösen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Talbauer 
Datum:   09-05-15 12:03

Mir kommt's ohnehin komisch Dass so ein kleiner Quetschenbetrieb eine solche betriebliche Hierarchie hat.
Völlig überzogen. Auch die mediale Berichterstattung.
Vermutlich käme die TIWAG auch mit zwei normal bezahlten Geschäftsführern aus. Ein Betriebswirt/Volkswirt, ein Kulturtechniker/Elektrotechniker. Was braucht man mehr?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Thaur 
Datum:   09-05-15 11:02

Dann hat Entstrasser aber seine Ehrerbietung für Wallnöfer gut gespielt in Tirol heute: untertänigster ginge es ja nicht mehr.

Es ist dem berechnenden Karrieristen Ernstrasser von Herzen zu gönnen, dass er Chef dieses Saustalls geworden ist !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: I. 
Datum:   09-05-15 09:59

Ernststrasser soll nicht sehr begeistert sein von dieser Bilanz.
Wer die Bilanz genau anschaut, sieht, dass die Zahlen nicht stimmen - Stichwort: "Stromerlöse" !!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Anton 
Datum:   09-05-15 09:48

Aber der Bruno leistet doch immer Großartiges, unabhängig von den Bilanzzahlen...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Lausige TIWAG-Bilanz Wallnöfers
Autor: Herbst 
Datum:   09-05-15 09:06

Die Tiwag-Bilanz 2014 wurde gestern veröffentlicht. Sie sieht nicht gut aus.

Nun kann Bruno Wallnöfer das Desaster, das er angerichtet hat, nicht mehr ganz zudecken.

Geldverbrennen über sündteure Beraterfirmen und "stranded investments" ohne Ende schlagen durch.
Die Folgen der Vorstandstätigkeit werden verheerend sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org