spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: "Schiebung" bei Wallnöfer-Nachfolge?
Autor: Calus 
Datum:   20-06-15 09:02

Ich bin trotzdem optimistisch!

Denn unabhängig davon, dass dieser Gasser, nona, auf seinen Posten gehievt wurde, ist doch eine interessante (Weiter)entwicklung im Zusammenhang mit seiner Bestellung eingetreten.

Wieder einmal ist es MW gelungen, eine Person zu hinterfragen und die Umstände seiner "Bestellung" publik zu machen.
Das ist ein nicht zu unterschätzender Fortschritt im Kampf gegen die ÖVP Allmacht!
Viele erinnern sich noch sehr genau an die unverschämte finanzielle Zuwendung an den gewesenen LR Streiter. Meiner Ansicht nach der vielleicht größte Erfolg des MW. Die Sache war so klar, dass seinerzeit selbst die schwarzen Bauernbündler am Stammtisch das Maul hielten und die Köpfe einzogen.

Überhaupt, wenn man sich ein bisschen umhört, dann schäumen die Schwarzen anhaltend darüber, dass sie ständig und unwiderlegbar als "Wertegemeinschaft für die eigene Tasche" vorgeführt werden.

Und einige wenige, aber doch vielleicht immer mehr, beginnen nachzudenken, ob sie nicht einer Idee nachhängen, die sie nur benützt um einem elitären Zirkel die Taschen zu füllen. Denn der kleine ÖVP'ler hat ja doch meist nichts von alledem.

Genauso waage ich zu behaupten, dass auch aufgrund dieses Forum's, sich der Niedergang der Roten Schmarozer in Tirol dramatisch beschleunigt hat.
Wer nimmt den Sozn heute noch irgend eine Wortspende im Landtag ab, wenn man sich vergegenwärtigt, dass sie als Regierungsmitglieder genau solche Forderungen umsetzen hätten können. Wenn den die ÖVP zugestimmt hätte.
Mit einem Wort: Glaubwürdigkeit komplett verspielt!

Und zu guter Letzt: Ähnliches wird den Grünen passieren. Denn es wird immer mehr offensichtlich, dass die Grünen Themen nur alibimäßig umgesetzt werden. In Wahrheit sind sie die gleichen willfähigen Steigbügelhalter wie es einst die Sozn waren und wie es wahrscheinlich hinkünftig die Blauen sein werden.

Es scheint so zu sein, dass das Festmachen an Personen und deren Wirken für eine Partei dazu führt, dass immer mehr Landsleute diese Partei genau deshalb ablehnen.
Ein schönes Beispiel ist wiederum die Sozn-Partei. Ein Umfrage sagt ihr in Innsbruck neuerlich 4,4 Prozent weniger voraus. Das hat sie unmittelbar dem Herrn Pechlaner zu verdanken. Ein Nehmer erster Güte.
Gar nicht zu reden von der Mercedesfahrerin auf Sozialamtskosten. Deren Schweinerei wird sich bei der nächsten Wahl rächen. Da bin ich mir sicher.

Und spätestens wenn Gasser in der TIWAG wie befürchtet personell durchgreift, wird der eine oder andere ÖVP'ler, dessen Sohn/Tochter hinausfliegt, begreifen, dass den Schwarzen Nehmern das eigene Hemd allemal näher ist als das Sakko.

Ich hätte gerne ein offizielles Mail an die Grünen mit meiner Frage, was sie denn zur Bestellung des Herrn Gasser sagen, gerichtet. Leider erlauben es die anhaltenden Nachforschungen der Polizei, um meine/unsere Identität zu erfahren, keinerlei derartige Aktionen.
Schade, man muss sich fürchten wie weiland in Russland vor dem KGB oder im dritten Reich vor der Gestapo!

 Auf diesen Beitrag antworten  |  Antworten ausblenden   Nächster  |  Vorhergehender 

 Thema Autor  Datum
 Schiebung bei Wallnöfer-Nachfolge: Thomas Gasser  Neu
Landhaus 23-04-15 11:19 


 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org