spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   09-07-16 17:26

Nachdem die selbstherrlichen und sich selbst überschätzenden stubaitaler bürgermeister den klier medial abgewatscht haben?

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: giaco 
Datum:   08-07-16 22:09

Wieso sollen sich die Kliers nicht für das Stubaital, die Bevölkerung und das dortige Wasser einsetzen?
Ihr Geld und ihre Lebensgrundlage verdienen und haben sie ja auch in diesem Tale.

Und ist es nicht eine Frage des Charakters und der Grundeinstellung dass ich den Menschen meines Lebensraumes helfe?
Erst recht wenn ich in so einer starken Position bin?!

Aber es haben ja schon ganz andere Kaliber in der älteren und jüngeren Geschichte ihre Hände in Unschuld gewaschen und heldenhaft Neutralität bezogen.
Erst Recht nachdem sie ihr Claims mit potenziellen Kontrahenten (ums Wasser) abgesteckt haben.

Ganz mickrig und gleichzeitig ganz erhellend in mehrfacher Hinsicht.
Ganz speziell aus Tiroler Sicht und Geschichte!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Dealer 
Datum:   08-07-16 10:45

der unmündige bürger schrieb:

> Wieso sollte sich der klier für die stubaitaler und deren (?)
> wasser einsetzen?
>
> u.b.

Ich hatte mir eigentlich die gegenteilige Frage gestellt
Zumindest früher wäre diese Frage von der großen Mehrheit getragen gewesen - jetzt scheint sich einiges geändert zu haben

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   08-07-16 10:18

Wieso sollte sich der klier für die stubaitaler und deren (?) wasser einsetzen?

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: webmaster 
Datum:   07-07-16 13:02

Dazu - zur Erinnerung (Deal Klier - TIWAG):

"Was kostet "der Klier"?: http://www.dietiwag.at/index.php?id=4590




Madratz schrieb:

> Einfach nur abscheulich die "haltung" von Klier:
>
> http://www.tt.com/politik/landespolitik/11720884-91/wir-k%C3%B6nnen-ableitungen-nicht-verhindern.csp

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Madratz 
Datum:   07-07-16 12:48

Einfach nur abscheulich die "haltung" von Klier:

http://www.tt.com/politik/landespolitik/11720884-91/wir-k%C3%B6nnen-ableitungen-nicht-verhindern.csp

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   18-08-15 21:10

Danke, die Lawinsenschutzdämme und der Schutzzubau an der Mittelstation, der übrigens bald nach Inbetriebnahme der alten Umlaufbahn nachgerüstet werden mußte, gehen zum Ruhegegiet hin. Jetzt sind nicht nur ein paar Fundamentierungen abzusichern, sondern eine zweispurige Fahrstraße, die auch ein Tunnelstück aufweisen soll.
VG oder Nordkette haben keine Sprengvorrichtungen in Schutzgebieten,
"in erster Linie...", wird in zweiter Linie auch im Ruhegebiet gesprengt?
Stubaias aufgeschnapptes Stammtischgerede ist mir nicht bekannt, deshalb meine konkrete Frage, wie das am Stubai gemacht wird. Verständlich?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: stubaia 
Datum:   18-08-15 20:42

we lesen kann ist auch hier im Vorteil: „Das machen wir ohnehin aufgrund der Bahntrasse mittels Schneesprengungen.“ Hier wird also nichts angedeutet sondern klar gesagt, dass man das ja jetzt auch schon macht, um die (bestehende) zig-Jahre alte Bahntrasse lawinensicher zu halten (so was wird normal auch als Auflage der Behörden vorgeschrieben)- dass das aus dem Ruhegebiet weggesprengt wird, ist wiederum so ein Stammtischgerede, denn gesprengt wird in erster Linie auf der anderen (nicht im Schutzgebiet befindlichen) Seite, da diese offensichtlich eine größere Gefahr für die Bahn darstellt.

Ob das alles sein muss und man das wirklich braucht, kann man sicher diskutieren, aber dennoch sollte man bei den Tatsachen bleiben....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   18-08-15 19:28

Werden Lawinen aus dem Ruhegebiet weggesprengt, wie der Zeitungsartikel andeutet? Der Stubaier weiß sicher mehr, danke!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: stubaia 
Datum:   18-08-15 14:26

Lieber "Selbstgeissler",

Inhalt des vermeintlichen "Deals" kann höchstens die Beschneidung des Schutzgebietes bei der Talstation hinter dem wunderschönen Tourismus-Sakralbau (vulgo Sporthotel Mutterberg) gewesen sein, damit die Talstation nach unten wandern konnte. Alles andere ist schon bisher außerhalb des Schutzgebietes gewesen und somit ist eine Analogie zum "Notweg" im Pitztal einfach nur Schwachsinn - selbst wenn man "den Klier" (egal ob Alt oder Jung) nicht leiden kann, denn für den Neubau einer bestehenden Seilbahn und einen Güterweg, der dann auch als Abfahrt genützt wird, brauchts keine großartigen Gesetzesverbiegungen.

was diese Website so lesenswert und stark macht ist, dass sie saugut recherchierte Beiträge und keine halbseichten Mutmaßungen oder Gerüchte auf Kronenzeitung-Stammtischniveau - wäre schön wenn sich so mancher Forums-Diskutant hier auch M.W. zum Vorbild nehmen würde....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   18-08-15 10:58

http://tinyurl.com/qcdq9j8

Unter "Das große Baggern am Gletscher" berichtet die TT heute von einem neu zu bauenden Schiweg, als zweite Möglichkeit einer Talabfahrt zur Wilden Grube, wo offensichtlich schon eine Baustraße besteht.

Beim Schutzgebiet ist man sich also handelseins geworden wie seinerzeit im Pitztal. Die Verlegung der neuen Talstation vom einen Ende des Parkplatzs zum anderen wäre für einen "Deal" doch zu mickrig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Joe 
Datum:   08-08-15 07:12

Jetzt sehen wenigsten die anderen Seilbahner im Land was sie bei der Tiwag herausholen können solange Wallnöfer an der Kassa sitzt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Egal 
Datum:   05-08-15 16:33

Wiederum, Klier ist Unternehmer und an anderen Parametern zu messen als Politiker wie z.B. Bürgermeister. In diesem Forum wurde unzählige Male aufgezeigt, womit man es bei einem guten Teil der Bürgermeister zu tun hat. Bei keiner anderen Gattung von Politfunktionären muß man mehr auf der Hut sein. Wer ihnen von vorneherein mit einem gewissen Grad an Generalverdacht und Mißtrauen begegnet, bewahrt sich unter Umständen vor Enttäuschung und Schaden. Wer nichts mit Bürgermeistern zu schaffen hat, kann sich glücklich schätzen. Das sind leider nur wenige.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: doppelmayer lifte 
Datum:   05-08-15 16:22

traurig aber wahr,das ganze ist nur noch ein tauschbasar-hier schule-da das wasser,wir regen uns über wien bzw.die bundesregierung auf,aber es beginnt ja schon in der gemeindestube,alle macht den bürgermeistern,es kann mir keiner weismachen,dass die tiroler landesregierung mir nicht`s dir nicht`s so einfach 10 millionen € für die neue schule lockermacht.das sollte mir mal einer erklären.
die tiwag-geld von uns allen,schmeißt da mit geld umsich und keiner regt sich auf und keinen interessiert es,nur die cartitas schreit auf wenn vielen leute der strom" abgeklemmt" wird und zum spenden,wärme geben,aufruft.
so schaut`s aus in unserem heiligen land.der klier sen.nur der entscheidet,hat alles in der hand und wird sich das natürlich fürstlich entlohnen lassen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: strader wald 
Datum:   04-08-15 21:56

x-y gelöst schrieb:

> Ich wünsche dem Betreiber und dem webmaster weiterhin viel Kraft und hoffe in diesem Sinne, dass dietiwag noch lange existiert.

(Klier + Rabl) : Duncan McPherson = ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Schule 
Datum:   04-08-15 19:23

Der Neustift Bgm. Schönherr will das neue Schulzentrum. Auch gegen dieses hat sich die Mehrheit der Neustift ausgesprochen. Der Neubau geht jedoch nur mit viel Geld vom Land.
Stellt sich die Frage: Tausch Wasser(ableitung) gegen Subvention ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: spitzenstrom 
Datum:   04-08-15 18:40

da gibts doch einen neuen lift am stubaier. vor zwei, drei oder wievielen jahren auch immer gebaut. er bringt die gäste rauf richtung glammergrube, aber noch viel interessanter, rauf richtung daunjoch, neben dem hinteren daunkopf.
dieser lift und die dazgehörige piste sind unattraktiv und bieten dem schigebietsgast keinen mehrwert.

wozu baut man solch eine anlage ?
noch dazu still und heimlich ? ohne große werbewirksamkeit ?
ich weiß es nicht, aber hört man sich um, dann gibt's doch pläne, das stubaier gletscherschigebiet in richtung sulztalgletscher auf der ötztaler seite zu vergrößern.

der stubaier gletscher ist ein wunderschönes schigebiet. als einheimische haben wir nicht nur einen wirtschaftlichen fruchtgenuß, sondern auch einen freizeitlichen.
aber es ist groß genug.

wir dürfen uns vom klier mit wasserableitungen und mitsprache in aktuellen talangelegenheiten nicht ablenken lassen.

die weitere erschließung der stubaier alpen, inkl. kalkkögel, dürfen wir unter keinen umständen zulassen.

wir müssen weiter wachsam und standhaft sein.
dazu müssen wir herrn m.w. alle infos zukommen lassen, die wir sammeln können.

und mit wir meine ich die tiroler solidargemeinschaft mit interesse an tirol.
nicht ein solidarisches interesse an einer melkkuh tirol.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: x-y gelöst 
Datum:   04-08-15 16:03

Wenn ich mir den thread " Was kostet der Klier " sowie die vielen anderen auf dieser Webseite ansehe , dann fällt mir nur noch eines , man möge mir den Ausdruck verzeihen, ein:" Die Politik ist die größte Hure der Weltgeschichte und in Tirol gibt es viele Hurentreiber ".
Ausgangspunkt vieler dieser Hurereien ist eine Partie, welche seit 70 Jahren dieses Land dominiert und die nach dem Vereinsgesetz gar nicht existiert.
Also eine illegale Partie hat sich dieses Landes bemächtigt.
Viele wissen das und halten trotzdem aus opportunen Gründen oder aus reiner Dummheit die Goschen.
Den Wählern dieser Partie sei trotzdem ein Gedanke von Albert Einstein ins Stammbuch geschrieben:" Das Weltall und die Dummheit der Menschen sind unendlich, beim Weltall bin ich mir jedoch nicht ganz sicher ".
Ich wünsche dem Betreiber und dem webmaster weiterhin viel Kraft und hoffe in diesem Sinne, dass dietiwag noch lange existiert.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Egal 
Datum:   04-08-15 15:49

Stimmt. Der BM ist der Vertreter der Politik und damit einer der von mir gemeinten Grenzzieher neben der Landespolitik. Sein Verhalten ist nicht Klier anzurechnen. Drum sagte ich ja, die derzeitige Generation in der Politik ist ein Problem. Ob sie absehbar von einer besseren abgelöst wird, ist fraglich. Hoffen darf man es.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Karl 
Datum:   04-08-15 15:44

Ich versteh dich auch (ein bisschen), aber wenn den Neustiftern der eigene Bürgermeister in den Rücken fällt und die klare Entscheidung bei der Volksbefragung nichts gilt, dann fehlts halt weit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Egal 
Datum:   04-08-15 15:35

Ich verstehe dich. Doch noch einmal, die Neustifter als politische Gebietskörperschaft sind die Grenzzieher. Dabei ist auch der alte Grundsatz "Trau, schau wem" nicht zu vergessen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Karl 
Datum:   04-08-15 15:21

Aha, und deswegen darf er den Neustiftern versprechen, dass er gegen die Ableitungen ist und hintenherum hat er schon seinen Geheimvertrag mit der Tiwag abgeschlossen?
So hab ich mir die Oberpatrioten immer schon vorgestellt !



Egal schrieb:

> Klier ist Unternehmer. So lange er im Rahmen der Gesetze
> agiert, kann er kein Adressat von Vorwürfen in dieser Causa
> sein. Es ist Sache der Politik und Verwaltung, die Grenzen zu
> ziehen und deren Einhaltung durchzusetzen. Dazu bedarf es aber
> wohl einer besseren Generation als der derzeit wohl
> schlechtesten seit Gründubg der 2. Republik.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Egal 
Datum:   04-08-15 15:10

Klier ist Unternehmer. So lange er im Rahmen der Gesetze agiert, kann er kein Adressat von Vorwürfen in dieser Causa sein. Es ist Sache der Politik und Verwaltung, die Grenzen zu ziehen und deren Einhaltung durchzusetzen. Dazu bedarf es aber wohl einer besseren Generation als der derzeit wohl schlechtesten seit Gründubg der 2. Republik.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Munde 
Datum:   04-08-15 14:36

So läufts unter der Tuchent. Es ist zum Grausen.

Kennen die mitregierenden Grünen diesen Deal und haben sie ihm vielleicht (Umweltlandesrätin!) sogar zu gestimmt?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Egal 
Datum:   04-08-15 14:24

Das Foto im tagebuch mit dem Nikolaus ist köstlich. Wie überhaupt die Fotos der Landesregierung in immer gleicher Aufstellung und Pose. Die Zollerin mit dem vorgeschobenen Knie dürfte schon in Bronze gegossen sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Talbauer 
Datum:   04-08-15 12:13

Unter'm alten Klier hätt's das nicht gegeben. Der hatte volle Rückendeckung durch Wallnöfer, selbst im Konflikt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Wilde Grube 
Datum:   04-08-15 10:15

ORF, TT und Bezirksblätter werden ersucht auf keinen Fall über diese Sache zu schreiben. Denn das täte der Gletscherbahn weh.
Danke den Journalisten für ihr Verständnis.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: zefix 
Datum:   04-08-15 09:21

die zusammengerechnet 75.000 euro dürften nur der sichtbare teil des deals sein, im hintergrund wird es mit sicherheit weiterreichende übereinkommen mit der politik gegeben haben.
der lh dürfte ziemlich tief drinstecken in dieser geschichte wie man hört.
dafür hat der klier ihm bei der kalkkögel-verhinderung geholfen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: russkaja 
Datum:   03-08-15 20:51

..also wegen 50.000.- jährlich wird die gletscherbahn nicht umgefallen sein....da wird schon was andres dahinterstecken....neue talabfahrt und neue liftstütze auf ruhegebiet vielleicht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Egal 
Datum:   03-08-15 15:52

Wer hat auf dem Foto der schneidigen Wintersportler beim gegenständlichen Artikel ein Watschengsicht ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re:
Autor: F. 
Datum:   03-08-15 13:28

Der Wallnöfer kauft sich die Leute zusammen wie der Lopatka.
Aber sonst ist die ÖVP ja gegen den Straßenstrich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re:
Autor: Exit 
Datum:   03-08-15 13:06

Da ergeben die "TIWAG-Gletscherbahnen-Millionen" wieder ein neues Bild.
Die kommen doch hoffentlich noch dazu?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   03-08-15 13:06

so, wie die stubaier touristiker den klier im zuge der diskussion über die kalkkögel behandelt haben, ware es verständlich, wenn er sich fragt, wozu er sich das ganze einspruchsverfahren antun soll.

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Höttinger 
Datum:   03-08-15 11:38

Ich täte vermuten, dass solche Nebenabsprachen bei Wallnöfer gang & gäbe sind, siehe Geheimvertrag Tumben-Ötztal.
Das wird ein böses Erwachen geben nach seinem Abgang. Aber wie ich sehe hat sein Nachfolger Entstrasser (fast hätte ich mich verschrieben und "Ernst Strasser" getippt) den Klier-Vertrag mitunterschrieben. Damit hängt er vermutlich schon ziemlich tief in der Wallnöfer-Scheiße drinnen und kann nach dessen Abgang nicht mehr so tun als hätte er von all den Sauereien nichts gewusst.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   03-08-15 10:37

Die Tiroler sind schneidig ! Und ein (?) wenig Aufschneider halt auch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Horst 
Datum:   03-08-15 10:21

@ Stubaier

... und ich bin neugierig auf die Reaktion von Gebi Mair. Hat er vom Deal gewusst, war er vielleicht sogar daran beteiligt?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Stubaier 
Datum:   03-08-15 09:45

Bin schon sehr neugierig was die Gletscherbahn jetzt den Medien erzählen wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Mieders 
Datum:   03-08-15 08:21

@ Hans

Du meinst statt

"Silber für die braune Göttin" (Klier-Roman)

jetzt:

"Silberlinge für die Wilde Grube" (Klier-Skigebiet)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: "Der Klier" und die TIWAG
Autor: Hans 
Datum:   03-08-15 07:58

Klier - der alte Freiheitskämpfer ...

Das sind die Super-Patrioten, die ihre Gesinnung (?) für ein paar Tiwag-Silberlinge verkaufen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 "Der Klier" und die TIWAG
Autor: webmaster 
Datum:   03-08-15 06:43

Dieser Thread gehört zum Artikel "Was kostet "der Klier"?:

http://www.dietiwag.at/index.php?id=4590

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org