spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: 80 Jahre Alpbach (1936 - 2015)
Autor: Wunderl 
Datum:   20-08-15 21:38

Früher saßen in Alpbach die Kapazunder wie Erwin Schrödinger, Sir Karl Popper und andere noch mit den StudentInnen im Freien, weil es in dem Holzbau zu heiß war. Früher kamen Persönlichkeiten wie Indira Gandhi nach Alpbach. Das war noch unter Otto Molden. Seine Gattin Koschka Hetzer-Molden, eine ORF-Kulturlady, stolzierte durch den Ort. Meine Hochachtung hat sie erhalten, als sie als Schwiegertochter und Erbin der Paula von Preadovic (die auch in Alpbach einen Wohnsitz hatte), die ursprüngliche Fassung des Textes der Bundeshymne - ohne Töchter - gefordert hat. Dann wurde aus mir nicht bekannten Gründen der Held des Sechstagekrieges Israels gegen Ägypten, Jordanien und Syrien, General Moshe Dajan, eingeladen. Zu seiner Person bitte unter Wikipedia nachschauen (österr. Bundesheerler verdienten sich nach dem Sieg Dajans jahrzehntelang ein Zubrot auf den Golanhöhen)!

Alpbach wurde zum Hochsicherheitsdorf in den Alpen, die obersten Tiroler Staatspolizisten der Sicherheitsdirektion waren schon Tage vorher vor Ort. Moshe reiste mit seinem Tross per Auto an. Der den Luftraum absichernde Hubschrauber der Gendarmerie mit Oberst Mayerl der Kriminalabteilung an Bord blieb zwischen Reith i. A. und Alpbach mit einer Kufe an einer Stromleitung hängen, die zum Glück gerissen ist, sonst hätte es Tote gegeben.
Die Personenschützer des Generals hatten ausgebeulte Sakkos, ob legal oder illegal ist unbekannt. Die Tiroler Staatsschützer durften sich dem General auf nicht mehr als 10 Meter nähern und waren deshalb verschnupft - ein Schauspiel der besonderen Art, und ganz Alpbach war froh, als der General wieder verschwand. Man durfte wieder ein bis zwei Bier oder so mehr trinken, ohne den Führerschein zu verlieren, weil die Hochsicherheitszone wieder aufgehoben wurde.

Dann musste ein klimatisierter Neubau in der Erde her. Der ist inzwischen zu klein. Man baut einen Zubau, ob mit oder ohne Ausschreibung ist nebensächlich.
Auf der HP ist zu lesen:"Die Menschen sind es, die den Geist von Alpbach ausmachen. Die beweisen, dass es wichtig und möglich ist, Räume zu schaffen, in denen die Schwerkraft des Alltages aufgehoben ist. Sie entstehen nicht nur neue Ideen, sondern auch neue Freundschaften und Netzwerke".

Man könnte Letzteres auch als Seilschaften bezeichnen. Haben wir solche nicht schon genug?

 Auf diesen Beitrag antworten  |  Antworten ausblenden   Nächster  |  Vorhergehender 

 Thema Autor  Datum
 80 Jahre Alpbach (1936 - 2015)  Neu
webmaster 20-08-15 06:48 


 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org