spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Rechtsruck der
Autor: fritzchen 
Datum:   04-08-16 11:00

FRITZ und seine Mander,
wie der Hear, so`s Gscher !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Wattens 
Datum:   01-08-16 15:46

Der Abwerzger is oanfoch "a Weh". Punkt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Otto 
Datum:   01-08-16 15:05

Und jetzt bekommt der Abwerzger-Fan Depaoli vom Depaoli-Fan Abwerzger noch einen hübschen Facebook-Eintrag dazu:

Zitieren:

Markus Abwerzger: "Innerparteiliche Demokratie ist bei der Liste Fritz offenbar Fehlanzeige. Der Listengründer hat innerhalb der Liste wohl nichts mehr zu sagen, eine linkslinke Mannschaft übernimmt das Ruder. Das Ende eine bürgerlichen "Protestpartei"!




"Linkslinke Mannschaft" ist gut bei den zwei bürgerlichen Frauen Abgeordneten ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: dagucka 
Datum:   01-08-16 12:57

M. W. meint sicher die stark gerötete haut vom Sonnenschein. sfg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Sakra(l) 
Datum:   01-08-16 11:55

Ich will den "Frühpensionisten" Depaoli gar nicht verteidigen, aber ich vermute, sie als Bergbauer werden jetzt zur Sommerzeit auch nicht gerade bleich herumlaufen.

Und ja, das ist zu hoffen. Ich bin/bleibe skeptisch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: M.W. 
Datum:   01-08-16 11:52

Ja, er wird nicht aus seiner (stark sonnenenbeschienenen) Haut können. Da geb ich dir recht.

Aber vielleicht wird er diesen "Dreck" nicht mehr öffentlich verzapfen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Sakra(l) 
Datum:   01-08-16 11:37

Großartiger "Erfolg".
Jetzt sind zwar irgendwelche alten Beiträge weg, aber Depaoli immer noch bei der Liste Fritz dabei und wird auch weiterhin solche Ansichten intern und extern vertreten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: webmaster 
Datum:   01-08-16 09:58

Es geht um diese Seite von Depaoli & Co.:

https://www.facebook.com/Gerechtes-Innsbruck-196249947407535/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: hä 
Datum:   01-08-16 09:15

noch schöner wär's, wenn's stimmen würd. https://www.facebook.com/profile.php?id=100011508120261&fref=ts

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Markus Wilhelm 
Datum:   01-08-16 08:39

Druck machen hilft!

Die „Liste Fritz“ hat jetzt - endlich - die Reißleine gezogen und ihren Rechtsaußen Gerhard D. gezwungen*, seine hetzerischsten Postings und sein Wahlwerbe-Video für Norbert Hofer von seiner Facebook-Seite zu löschen.

Der Auslöser: http://www.dietiwag.org/index.php?id=4850


_____

*) Respekt für denjenigen, dem das gelungen ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Steinach 
Datum:   29-07-16 17:27

Schade, daß die einzig wählbare Alternative damit auch flachfällt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Peter 
Datum:   29-07-16 13:29

Frau Haselwanter-Schneider braucht dir nicht leid zu tun. Sie hätte die Möglichkeit den Depaaoli vor die Tür zu setzen. Sie tut es nicht, weil man die Rechten in der Partei nicht vergraulen will.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Rechtsamwald 
Datum:   28-07-16 14:23

Leid tun kann einem Frau Haselwanter - Schneider - sie ist trotz der widrigen Umstände intern und extern, eine
der wenigen in der Landespolitik mit einem guten Paket aus Intellekt - Hausverstand - Wissen - Anstand und Rückgrat.
Hoffe, dass sie die bekannten Methoden der ÖVP Riege - sie als Vernaderin, Querulantin, etc.... dar zu stellen,
aushält und für ihr dagegen halten belohnt wird.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Sakra(l) 
Datum:   28-07-16 10:21

Depaoli beseite lassend, war diese Liste wegen Dinkhauser für mich nicht wählbar. Ich mag einfach keine Personen, die ihre ganze politische Laufbahn dem schwarzen Sumpf zu verdanken haben und dann am Ende (wenn sie nichts mehr zu verlieren haben und riskieren können), sich dann als große Erneuerer und Aussteiger positionieren. Ich kann mich noch zu gut erinnern, wie er nachdem er Jahrelang behauptet hat nicht mehr anzutreten, kurz vor der neuen AK-Wahl auf einmal seine Meinung änderte (was ich ihm nicht glaube) und mit dem überzeugenden Argument "wählts mi halt no a letztes Mal" daherkam. Und nachdem er sich das gut gezahlte AK-Amt mit AAB/FCG-Hilfe abgesichert hat, begann er dann landespolitisch gegen diese Gruppierung vorzugehen. hmmm... nein danke.

ZU Depaoli zurückkommend. Wer dessen beruflichen Werdegang bzw. Abgang mitbekommen hat und seine Art kennt, wird sich von ihm fernhalten und ihn sicherlich nicht wählen.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Höttinger 
Datum:   28-07-16 08:33

Ich finde es einfach nur traurig und schade, wenn eine Einzelner wie Depaoli die langjährige gute Arbeit der Liste Fritz kaputtmacht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: fritzchen 
Datum:   28-07-16 00:31

tiroler schrieb:

> des ist in Tirol die einzige Liste die man wählen kann


bis jetzt, was nun ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Tourist 
Datum:   27-07-16 18:25

tiroler schrieb:

> des ist in Tirol die einzige Liste die man wählen kann

wenn das so sein soll, dann sollte die Liste Fritz sich von Depaoli trennen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: tiroler 
Datum:   27-07-16 17:22

des ist in Tirol die einzige Liste die man wählen kann

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Otto 
Datum:   27-07-16 15:26

Nicht im Ernst, "keinsozialhilfeempfänger".

Wenn ich wie Dinkhauser-Freund Gerhard Depaolimit 50 die Frührente beziehen würde, würde ich in Sachen Sozialschmarotzer aber schon sowas von die Klappe halten. (Bezieht sich auf den Facebookeintrag bzgl. Sozialsystem - http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2016-07-27


keinsozialhilfeempfänger schrieb:

> Wenn die Liste Fritz rechts angehaucht sein sollte, was sind
> dann die Madergrünen und die Nadelstreifsozis?
> Dann sind sie wohl linksextrem und zumindest marxistisch und
> dem Kommunismus nachweinend.
> Die Liste Fritz ist die einzige Liste im Landtag deren
> Mitglieder nicht vom Einkommen in der Politik abhängig sind.
> Bei den Sozialisten, Herzjesubolschewiken und Grünen schauts
> diesbezüglich zappenduster aus, ohne Politikeinkommen müssten
> viele von denen zum AMS gehen.
> Mair,Baur,Verrasschnik ,Reheis etc. sind gerade Prototypen von
> Politsauriern bzw. müssten sie ohne Politikeinkommen wieder
> Doppler saufen statt Sekt und Champagner.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: keinsozialhilfeempfänger 
Datum:   27-07-16 15:14

Wenn die Liste Fritz rechts angehaucht sein sollte, was sind dann die Madergrünen und die Nadelstreifsozis?
Dann sind sie wohl linksextrem und zumindest marxistisch und dem Kommunismus nachweinend.
Die Liste Fritz ist die einzige Liste im Landtag deren Mitglieder nicht vom Einkommen in der Politik abhängig sind.
Bei den Sozialisten, Herzjesubolschewiken und Grünen schauts diesbezüglich zappenduster aus, ohne Politikeinkommen müssten viele von denen zum AMS gehen.
Mair,Baur,Verrasschnik ,Reheis etc. sind gerade Prototypen von Politsauriern bzw. müssten sie ohne Politikeinkommen wieder Doppler saufen statt Sekt und Champagner.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Oberland 
Datum:   27-07-16 12:38

Wer weiß? Vielleicht geht er eh mit den Infos, die er im Fritz-Vorstand aufschnappt, zum Abzwerger ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: webmaster 
Datum:   27-07-16 12:00

Sorry, geht wieder.





Buslenker schrieb:

> Wattens schrieb:
>
> > Und warum geht dieser Typ nicht einfach rüber zur FPÖ? Dort
> > kann er jeden Tag die Sau rauslassen.
>
> Hat jemand eine Ahnung, warum man den Abwerzger hier im Forum
> nicht mehr anbrunzen kann?
>
> http://www.dietiwag.org/phorum_2/read.php?f=2&i=330515&t=330515
>
> Angst? Panik? Klagen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Buslenker 
Datum:   27-07-16 11:50

Wattens schrieb:

> Und warum geht dieser Typ nicht einfach rüber zur FPÖ? Dort
> kann er jeden Tag die Sau rauslassen.

Hat jemand eine Ahnung, warum man den Abwerzger hier im Forum nicht mehr anbrunzen kann?

http://www.dietiwag.org/phorum_2/read.php?f=2&i=330515&t=330515

Angst? Panik? Klagen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Wattens 
Datum:   27-07-16 11:48

Und warum geht dieser Typ nicht einfach rüber zur FPÖ? Dort kann er jeden Tag die Sau rauslassen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: I. 
Datum:   27-07-16 11:47

H. schrieb:

> Dem Fritz Dinkhauser passt das was der Deppaoli von sich gibt
> sicher. Aber ich verstehe nicht dass sich Brugger und
> Haselwanter das bieten lassen.
Hab grad aufs Datum geschaut.
Aber ist ein aktuelles Posting.
Also was soll es Brugger noch interessieren?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: f.l. 
Datum:   27-07-16 11:47

Kann man jetzt im Forum doch wieder über Flüchtlinge diskutieren?

Vorher meinte Wilhelm ja noch:
Alles, was am Thema Flüchtlinge auch nur anstreift, wird gelöscht.

Dieser Herr bestätigt in regelmäßigen Abständen seine Verlogenheit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: achicharmertor 
Datum:   27-07-16 11:43

M.W. schrieb:

> Hier wird über rechtsgerichtete Politiker diskutiert. Der
> Fritz-Mann D. ist einer von ihnen. Und darüber muss gesprochen
> werden.

Auf jeden Fall. Ein unbedingtes MUSS

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: M.W. 
Datum:   27-07-16 11:26

Hier wird über rechtsgerichtete Politiker diskutiert. Der Fritz-Mann D. ist einer von ihnen. Und darüber muss gesprochen werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Dora 
Datum:   27-07-16 11:20

Zuerst extra ankündigen, dass hier über Flüchtlinge nicht diskutiert werden kann und dann das Thema selber ansprechen und zur Diskussion stellen.
Das passt zur Heuchelei und Unglaubwürdigkeit der Seitenverantwortlichen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Reines Entsetzen 
Datum:   27-07-16 11:10

Nach wie vor bietet Fritzi-Mann Depaoli auf seiner Hatebook-Seite seine Wahlempfehlung für Ing. Hofer an!!

https://www.facebook.com/Gerechtes-Innsbruck-196249947407535/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: H. 
Datum:   27-07-16 10:49

Dem Fritz Dinkhauser passt das was der Deppaoli von sich gibt sicher. Aber ich verstehe nicht dass sich Brugger und Haselwanter das bieten lassen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: achicharmertor 
Datum:   27-07-16 09:37

webmaster schrieb:

> Der FRITZ-Vorstand Gerhard Depaoli kann das Hetzen nicht
> lassen:
>
> http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2016-07-27

unfassbar!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Loisl 
Datum:   27-07-16 09:21

@Forumsputzfrau

Ein perfider Schachzug des Webmaster ;-). So kann man ganz ungeniert das leidige Thema am "Köcheln" halten und blitzsauber sich produzieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Forumsputzfrau 
Datum:   27-07-16 09:17

webmaster schrieb:

> Der FRITZ-Vorstand Gerhard Depaoli kann das Hetzen nicht
> lassen:
>
> http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2016-07-27

Aber Hallo!

Da war doch was.....von alles gelöscht und so.....

Migration ist ein ganz wichtiges Thema. Es muss über alle Aspekte gesprochen werden, auch die unangenehmen.
Aber.
Das Thema zieht Rassisten an, heimliche und unheimliche, wie … wie eine offene Wunde die Fliegen.

In diesem Forum gibt es zwar Gott sei Dank viele Poster, die den Auswürfen der Rassisten entgegentreten, aber das reicht nicht.

Die kleine dietiwag.org ist weder personell noch gar finanziell in der Lage, eine sinnvolle, d. h. niveauvolle Diskussion zum Thema im Forum zu gewährleisten. (Dies bedeutete Vorprüfung aller Einträge rund um die Uhr.) Deswegen müssen wir es hier komplett ausklammern.

Das heißt:
Es wird ab sofort alles gelöscht, was am Themenbereich Migration - Ausländer - Flüchtlinge auch nur anstreift. Weil jeder – auch gute – Beitrag automatisch den Griff zur Dreckschleuder auslöst.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Unterlandla 
Datum:   27-07-16 09:15

Lieber Webmaster,

wo steht da was hetzerisches drinnen. ich bitte um Aufklärung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: webmaster 
Datum:   27-07-16 08:53

Der FRITZ-Vorstand Gerhard Depaoli kann das Hetzen nicht lassen:

http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2016-07-27

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: fritzchen 
Datum:   03-07-16 11:40

Kurzzeitgast schrieb:

> Ihr werdet mich vermutlich jetzt regelrecht in der Luft
> zerreißen.
>
> Ich hatte Gerald Depaoli vor zig Jahren kennengelernt und saß
> mit ihm und seinen Kollegen ab und zu auf ein Bier zusammen.

Depaoli, bist du es selber oder schreibt dir dein Freund, Vorstanskollege
und Mitkämpfer Angermair was nettes ins DIETIWAG Tagebuch


> Was mir aber missfällt ist, wie Hyänen über Gerald herzuziehen,
> wie in manch vorangegangenen Kommentaren. Gerald ist - meiner
> Ansicht nach - mit seinem Charakter ins falsche Fahrwasser
> geraten.

Meinst du mit "falschem Fahrwasser" den Fritz Dinkhauser, für den die beiden
Schild und Schwert machen, und eben auch den Ordnerdienst für die Identitären.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Kurzzeitgast 
Datum:   01-07-16 00:20

Ihr werdet mich vermutlich jetzt regelrecht in der Luft zerreißen.

Ich hatte Gerald Depaoli vor zig Jahren kennengelernt und saß mit ihm und seinen Kollegen ab und zu auf ein Bier zusammen. Eine rechts-rechte Tendenz, war damals wirlich nicht erkennbar. Vielmehr fiel mir auf, dass es Geralds Charakter war, sich für eine sinnvolle Sache einzusetzen. Vermutlich ist er auch deshalb zur Berufsfeuerwehr gegangen.

Ich war natürlich schockiert über den Artikel über ihn und finde es absolut in Ordnung, derartiges Fehlverhalten zu thematisieren und zu veröffentlichen.

Was mir aber missfällt ist, wie Hyänen über Gerald herzuziehen, wie in manch vorangegangenen Kommentaren. Gerald ist - meiner Ansicht nach - mit seinem Charakter ins falsche Fahrwasser geraten.

Ich hoffe jedenfalls für ihn, dass ihm diese Entgleisung bewusst wird und er sich wieder einrenkt.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Kufsteiner 
Datum:   18-06-16 14:29

Zugluft schrieb:

> Ist der jetzt noch bei der Liste Fritz?
>
>
Leider ja.
Dafür bin ich als Wähler aber weg. Mir reichts.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Zugluft 
Datum:   18-06-16 08:57

Ist der jetzt noch bei der Liste Fritz?


Amras schrieb:

> Was soll das für eine Distanzierung sein von Seiten des
> Depaoli, wenn er nichteinmal das Video von seiner Facebookseite
> löscht, in dem er zur Wahl des Strache-Kandidaten Hofer
> aufruft?
>
> Eingestellt am 18. Mai ... bis heute nicht entfernt ... 137.000
> Klicks von (meist) FPÖ-Fans ...
> https://www.facebook.com/Gerechtes-Innsbruck-196249947407535/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: fritzchen 
Datum:   17-06-16 00:49

Hans schrieb:

> Ja der Fritz ist - inzwischen - ein echtes Unglück für die
> Partei. Sein Altersstarrsinn macht ihn blind. Schade weil er
> damit seinem eigentlich guten Ruf selbst schadet.

GuteZeiten - Schlechte Zeiten

Fritz schwelgt laut schweigend im Schatten der Fußball EM,
aber er ist ja auch nur Parteichef einer "Bürgerbewegung",
sonst nichts.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Amras 
Datum:   15-06-16 11:52

Was soll das für eine Distanzierung sein von Seiten des Depaoli, wenn er nichteinmal das Video von seiner Facebookseite löscht, in dem er zur Wahl des Strache-Kandidaten Hofer aufruft?

Eingestellt am 18. Mai ... bis heute nicht entfernt ... 137.000 Klicks von (meist) FPÖ-Fans ... https://www.facebook.com/Gerechtes-Innsbruck-196249947407535/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Hans 
Datum:   13-06-16 11:14

Ja der Fritz ist - inzwischen - ein echtes Unglück für die Partei. Sein Altersstarrsinn macht ihn blind. Schade weil er damit seinem eigentlich guten Ruf selbst schadet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Steinach 
Datum:   12-06-16 09:35

Der Fritzl Dinkhauser hatte immer schon eine Vorliebe für die rechte Reichshälfte. Erinnert euch an die Theresa Zierler von der FPÖ, die er prominent auf seine Nationalratsliste 2008 gesetzt hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: dagucka 
Datum:   11-06-16 12:21

was will man mehr , ein multifunktionär!!!

pvler , Oldtimerclubler , schrottdealer , listenträger und zuletzt feuerwehrler

typisch für beamtete des stadtmagistrats ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Gummischlapper 
Datum:   11-06-16 11:54

Mühlau schrieb:

> http://anzeigenmedia.tt.com/2013/2013-10-26/pdf/1619416R.pdf
>
> Brandlöscher oder Brandstifter???


Brandstifter, wenn er es zulässt oder veranlasst dass Gerüchte die Runde gehen die die Bevölkerung verunsichern!

http://www.dietiwag.org/phorum_2/read.php?f=2&i=345517&t=208333#reply_345517

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Mühlau 
Datum:   11-06-16 11:37

http://anzeigenmedia.tt.com/2013/2013-10-26/pdf/1619416R.pdf

Brandlöscher oder Brandstifter???

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Gummischlapper 
Datum:   11-06-16 11:26

Karl schrieb:

> .......... und GANZ RECHTS steht er auch noch. Was willst du
> mehr??

Das ist Sache der Ansicht und des Standpunktes.
Von Dinkhauser aus gesehen steht er links, vom Frontalbetrachter aus gesehen rechts.
M.W hat diese Debatte auf's Tapet gebracht, ich meine er hat sich dabei was gedacht.

Von mir aus geht es um die Liste Fritz und die Frage, ob Depaoli dort rein gesetzt wurde um Dinkhauser zu schaden oder ob Dinkhauser so liberal ist, dass er mit einem Links- oder Rechtsaußen umgehen kann, d.h. sich der gesetzlichen Vorgaben und rechtlichen Konsequenzen bewusst ist.
Wenn man Depaoli hetzerische Aktivitäten nachweisen kann hat die Liste Fritz sowieso den Scherben auf, ansonsten ist es extremes Gedankengut, das aktuell Gang und Gäbe ist.
Inwieweit Depaoli die Grenze der Rechtsstaatlichkeit überschritten hat lässt sich nachweisen - oder auch nicht.
Darüber hinaus gehend empfinde ich diese Debatte als tangential.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Karl 
Datum:   11-06-16 11:10

Kuckuck schrieb:

> Depaoli im Fritz-Vorstand: Die Hemdfarbe passt schon einmal
> ....
>
> http://listefritz.at/buergerforum/buergerforum-vorstand



.......... und GANZ RECHTS steht er auch noch. Was willst du mehr??

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Kuckuck 
Datum:   11-06-16 10:57

Depaoli im Fritz-Vorstand: Die Hemdfarbe passt schon einmal ....

http://listefritz.at/buergerforum/buergerforum-vorstand

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Wörgl 
Datum:   11-06-16 10:43

Heut steht in der TT, dass der Depaoli ein Freund vom Dinkhauser ist und deshalb im Fritz-Vorstand bleiben darf. Witzig wenns nicht traurig wäre.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Gummischlapper 
Datum:   11-06-16 10:04

Karwendelbahn schrieb:

> Mit solchen Identitären Trotteln -
> https://www.youtube.com/watch?v=h14tgF6XIoI ............


Ist der mit dem Holzschandblock der gleiche, der auch in Arzl aufgetreten ist?

http://www.dietiwag.at/img2/arzl_hetzer.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Karwendelbahn 
Datum:   11-06-16 08:40

Mit solchen Identitären Trotteln - https://www.youtube.com/watch?v=h14tgF6XIoI - ist Fritz Dinkhauser in Arzl aufgetreten und der Herr Depaoli hat den Zündlern den Ordner gemacht. Sagt, gehts noch?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Telfs 
Datum:   10-06-16 16:36

Auf diesem Twitter-Aufmacher-Bild sieht es so aus als ob die Crew um Dinkhauser, Brugger, Gruber und H.-Schneider den Depaoli als Sieger auf die Schultern nehmen würden. Verräterisch?


webmaster schrieb:

Als Webmaster-Service, weil vermutlich viele Leser nicht bei Twitter sind, hier ein Screenshot vom oben angegebenen Twitter-Account der Liste Fritz:

http://www.dietiwag.at/img2/twitter.jpg








Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Professor Lempel 
Datum:   09-06-16 20:50

Sehr geehrter Herr Sint,

danke für die Klarstellung. Ich nehme an, Sie sind ein befugter Vertreter der Liste Fritz.
Ihre Erklärung lässt einige Fragen offen.
Was bedeutet das nun konkret? Bleibt Herr Depaoli im Vorstand der Liste Fritz?
Distanziert sich die Liste Fritz von seinen Aussagen oder auch von ihm als Person?
Gibt es weitere Konsequenzen von Ihrer Seite, also Liste Fritz, oder ist die Sache für Sie erledigt?
Sie schreiben, Sie vertreten keine extremen Positionen. Das tut die FPÖ auch nicht. Sagt sie zumindest.
Was halten Sie von der FPÖ im allgemeinen und von HC Strache im besonderen?
Bitte um Aufklärung/Beantwortung der Fragen!

Vielen Dank
ein Bürger/Wähler



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: webmaster 
Datum:   09-06-16 17:37

Wattens schrieb:

> Auf Tiwitter ist Depaoli immer noch der Größte bei den Fritzen
> (siehe ganz links im Bild):
twitter.com/ListeFritz


Als Webmaster-Service, weil vermutlich viele Leser nicht bei Twitter sind, hier ein Screenshot vom oben angegebenen Twitter-Account der Liste Fritz:

http://www.dietiwag.at/img2/twitter.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: innsbruck 
Datum:   09-06-16 11:47

@ Herbst

Das ist nur der Umkehrschluss! Jemand der sich erdreistet linke Fehlmeinungen zu diskutieren wird von Ebendisesen als ultrarechs verunglimpft. Das hat seit Monaten Methode.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Wattens 
Datum:   09-06-16 11:09

Die Liste-Fritz Landtags-Kandidatin von 2013 Susanne Wunderer ist bereits abgesprungen und jetzt bei den NEOS.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Herbst 
Datum:   09-06-16 08:03

Duval schrieb:

> Rechtsruck der Liste Fritz oder eher weiterer Linxruck des eh
> schon ultralinken Ötztaler Schafzüchters?


Welche Logik ist das denn? Jemand, der rechte Ausritte dokumentiert ist damit gleich schon ultralinks? M.W. wird deine saudumme Unterstellung ertragen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Duval 
Datum:   09-06-16 00:57

Rechtsruck der Liste Fritz oder eher weiterer Linxruck des eh schon ultralinken Ötztaler Schafzüchters?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: fritzchen 
Datum:   09-06-16 00:42

Oberland schrieb:

> Mir tun Sint und Haselwanter leid. Solche Stopsel wie D. + D.
> haben sie nicht verdient. Die beiden schaden der engagierten
> Arbeit.

Dann müssen die beiden aber eine klarere Ansage abgeben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Wattens 
Datum:   08-06-16 19:00

Auf Tiwitter ist Depaoli immer noch der Größte bei den Fritzen (siehe ganz links im Bild):
https://twitter.com/ListeFritz

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Elisabeth 
Datum:   08-06-16 17:25

Warum findet sich die Erklärung des Vorstandes nicht auch auf der Homepage der Liste Fritz?
Will man seine rechten Anhänger nicht vor den Kopf stoßen?



markus sint schrieb:

>......
>
> Stellungnahme des Vorstandes der Liste Fritz - Bürgerforum
> Tirol:
>
> In seiner regulär stattfindenden Sitzung hat sich der Vorstand
> der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol mit Äußerungen,
> Unterstützungen und Darstellungen zur Freiheitlichen Partei,
> insbesondere mit Äußerungen des Vorstandsmitgliedes Gerald
> Depaoli zur Wahl zum Bundespräsidenten, auseinandergesetzt und
> stellt dazu fest:
>
> Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol besteht als politische
> Gruppierung seit 2008 und ist seither immer für ein soziales,
> gerechtes und neues Tirol von freien, mutigen und kritischen
> Bürgern eingetreten.
>
> Mit aller Entschiedenheit distanzieren sich der Parteiobmann,
> die Klubobfrau sowie die Mitglieder des Vorstandes von
> beleidigenden und persönlich diskriminierenden Äußerungen in
> den sozialen Medien durch Gerald Depaoli. Derartige Äußerungen
> sind nicht Linie der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol, waren es
> nie und werden es auch nie sein.
>
> „Es tut mir leid und ich bedauere es zutiefst, wenn durch meine
> Aussagen der Eindruck entstanden ist, dass die Liste Fritz –
> Bürgerforum Tirol nach rechts driften würde. Ich distanziere
> mich klar von rechtem Gedankengut. Ich wollte dem Parteiobmann
> und der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol keinen Schaden zufügen
> und bekenne mich auch klar zu den Inhalten und Zielen unserer
> Bürgerbewegung“, erklärt Vorstandsmitglied Gerald Depaoli.
>
> Für die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol stehen die Menschen im
> Mittelpunkt. Wir sind offen für die Anliegen und Sorgen der
> Menschen in Tirol und wir stehen guten und vernünftigen Ideen
> und Vorschlägen aller anderen, demokratisch legitimierten
> Parteien offen gegenüber. Wir distanzieren uns klar von allen
> extremen Positionen.
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Oberland 
Datum:   08-06-16 17:03

Mir tun Sint und Haselwanter leid. Solche Stopsel wie D. + D. haben sie nicht verdient. Die beiden schaden der engagierten Arbeit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: fritzchen 
Datum:   08-06-16 16:58

Gummischlapper schrieb:

> Normalverbraucher schrieb:
>
> > Dass man mit dem widerlichen Depaoli keinen Schlussstrich
> > gesetzt hat, das kann ich nicht verstehen. Das dürfte dieser
> > Partei auf die Zukunft hin nur schaden.
> >
>
> In einer Demokratie soll und darf niemand ausgegrenzt werden.

Wird Er ja auch nicht, seine Passende und Maßgeschneiderte politische Heimat
ist offensichtlich die FPÖ.
Warum sitzt er dann im FRITZ Parteivorstand und wen representiert er da?

Man kann nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: dagucka 
Datum:   08-06-16 12:16

@ dummischlapper!!

die Schulpflicht sollte man um 30 jahre verlängern!!

entweder kann der nicht deutsch , wenn ja , kann er nicht Prozentrechnen.

traurig das ganze !!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Totengräber 
Datum:   08-06-16 10:22


Wegen eines Erdrutsches dreht sich keiner im Grab um, ein Erdrutsch legt oben was frei und schüttet unten was zu.
Da braucht es schon ein Erdbeben damit die Kiste kräftig durchgerumpelt wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Höttinger 
Datum:   08-06-16 09:40

Was soll man da noch sagen?
Der Bernhard Ernst dreht sich im Grabe um.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Gummischlapper 
Datum:   08-06-16 09:39

Kurt schrieb:

> Alles nur Bla-Bla-Bla!
>
> Auf seiner Facebook-Seite hat Herr Depaoli immer noch seiner
> widerlichen Aufruf zum Hofer-Wählen (Video!).
> https://www.facebook.com/Gerechtes-Innsbruck-196249947407535/?fref=nf

Das ist sein Recht! Wenn 50 % der Wähler sich für Hofer entscheiden hat das seinen Grund, es bringt auch nichts, Depaoli dafür an den Pranger zu stellen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Kurt 
Datum:   08-06-16 09:15

Alles nur Bla-Bla-Bla!

Auf seiner Facebook-Seite hat Herr Depaoli immer noch seiner widerlichen Aufruf zum Hofer-Wählen (Video!).
https://www.facebook.com/Gerechtes-Innsbruck-196249947407535/?fref=nf

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Gummischlapper 
Datum:   08-06-16 09:12

Normalverbraucher schrieb:

> Dass man mit dem widerlichen Depaoli keinen Schlussstrich
> gesetzt hat, das kann ich nicht verstehen. Das dürfte dieser
> Partei auf die Zukunft hin nur schaden.
>

In einer Demokratie soll und darf niemand ausgegrenzt werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Normalverbraucher 
Datum:   08-06-16 08:20

Ich bin ein Fan von dem Markus Sint (dazu gibt es viele gute Gründe) u. meine dass dort bei der Liste Fritz mit der Spitzenkandidatin Haselwanter-Schneider gute Politik gemacht wird.
Dass man mit dem widerlichen Depaoli keinen Schlussstrich gesetzt hat, das kann ich nicht verstehen. Das dürfte dieser Partei auf die Zukunft hin nur schaden.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Paul 
Datum:   08-06-16 06:52

Achtung! Linksruck im Ötztal.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: fritzchen 
Datum:   08-06-16 01:02

markus sint schrieb:

> nachdem sich erfreulicherweise einige hier gedanken über die
> politische ausrichtung der liste fritz - bürgerforum tirol
> machen,
> In seiner regulär stattfindenden Sitzung hat sich der Vorstand
> der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol
...............................

> Mit aller Entschiedenheit distanzieren sich der Parteiobmann,
> die Klubobfrau sowie die Mitglieder des Vorstandes von
> beleidigenden und persönlich diskriminierenden Äußerungen in
> den sozialen Medien durch Gerald Depaoli.

> „Es tut mir leid und ich bedauere es zutiefst, wenn durch meine
> Aussagen der Eindruck entstanden ist, dass die Liste Fritz –
> Bürgerforum Tirol nach rechts driften würde. Ich distanziere
> mich klar von rechtem Gedankengut. Ich wollte dem Parteiobmann
> und der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol keinen Schaden zufügen
> und bekenne mich auch klar zu den Inhalten und Zielen unserer
> Bürgerbewegung“, erklärt Vorstandsmitglied Gerald Depaoli.

> Wir distanzieren uns klar von allen extremen Positionen.

und dann ??? das wars, oder ?? ein Ausflug nach Rerchts-Rechts
Fritz bleibt, Depaoli detto super!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Dealer 
Datum:   07-06-16 18:19

markus sint schrieb:

> Für die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol stehen die Menschen im
> Mittelpunkt. Wir sind offen für die Anliegen und Sorgen der
> Menschen in Tirol

Herr Sint, wurden sie etwa rot im Gesicht als sie das geschrieben haben? - Aber es hat sie ja Gott sei Dank Niemand gesehen...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: anonymouse 
Datum:   07-06-16 17:31


Nein. Das ist zuwenig, das ist lächerlich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Otto 
Datum:   07-06-16 10:45

Das Problem der Liste Fritz ist noch viel mehr der Parteiobmann selbst. Wer ihn einmal toben gehört hat mit seinen eigenen Leuten, der weiß, welche Hypothek er für die eigentlich gute politische Arbeit im Landtag dieser Narziss ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: zefix 
Datum:   07-06-16 10:43

alles gut und recht, herr sint, aber warum schafft ihr es nicht, dieses, pardon, ....loch hinauszuschmeißen. wenn ihr mit dem weiter leben müsst und vielleicht sogar in die nächste wahl gehen wollt, dann gute nach, liste fritz.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: markus sint 
Datum:   07-06-16 09:07

nachdem sich erfreulicherweise einige hier gedanken über die politische ausrichtung der liste fritz - bürgerforum tirol machen, darf ich die klarstellung des vorstandes der liste fritz - bürgerforum tirol zur kenntnis bringen. im übrigen informieren wir über unsere laufende arbeit für die tiroler bürger auf unserer homepage www.listefritz.at, auf unserer facebook-seite www.facebook.com/buergerforumtirol und über unseren newsletter.

Stellungnahme des Vorstandes der Liste Fritz - Bürgerforum Tirol:

In seiner regulär stattfindenden Sitzung hat sich der Vorstand der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol mit Äußerungen, Unterstützungen und Darstellungen zur Freiheitlichen Partei, insbesondere mit Äußerungen des Vorstandsmitgliedes Gerald Depaoli zur Wahl zum Bundespräsidenten, auseinandergesetzt und stellt dazu fest:

Die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol besteht als politische Gruppierung seit 2008 und ist seither immer für ein soziales, gerechtes und neues Tirol von freien, mutigen und kritischen Bürgern eingetreten.

Mit aller Entschiedenheit distanzieren sich der Parteiobmann, die Klubobfrau sowie die Mitglieder des Vorstandes von beleidigenden und persönlich diskriminierenden Äußerungen in den sozialen Medien durch Gerald Depaoli. Derartige Äußerungen sind nicht Linie der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol, waren es nie und werden es auch nie sein.

„Es tut mir leid und ich bedauere es zutiefst, wenn durch meine Aussagen der Eindruck entstanden ist, dass die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol nach rechts driften würde. Ich distanziere mich klar von rechtem Gedankengut. Ich wollte dem Parteiobmann und der Liste Fritz – Bürgerforum Tirol keinen Schaden zufügen und bekenne mich auch klar zu den Inhalten und Zielen unserer Bürgerbewegung“, erklärt Vorstandsmitglied Gerald Depaoli.

Für die Liste Fritz – Bürgerforum Tirol stehen die Menschen im Mittelpunkt. Wir sind offen für die Anliegen und Sorgen der Menschen in Tirol und wir stehen guten und vernünftigen Ideen und Vorschlägen aller anderen, demokratisch legitimierten Parteien offen gegenüber. Wir distanzieren uns klar von allen extremen Positionen.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Frank 
Datum:   06-06-16 23:40

Diesen Hetzer kennt doch jeder, das ist der Oberhetzer M. Wilhelm aus dem Ötztal, der Schafzüchter, der keine Gelegenheit auslässt, seine Hetzereien anzubringen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Wunderl 
Datum:   06-06-16 19:43

Wenn jetzt der Fritz himself an dem landeshauptstädtischen Frühpensionisten und dessen Auftreten nichts auszusetzen hat, dann ist für mich noch eine Partei unwählbar geworden. Danke an Fritz D. für die Aufklärung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Oberland 
Datum:   06-06-16 16:20

... als wenn am rechten Rand Stimmen zu holen wären.
Diese Aktionen vom Dinkhauser können nur auf Verzweiflung zurückzuführen sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Werner 
Datum:   06-06-16 12:55

Für diesen Fritz-Typen gilt wohl das Wort von Jonathan Swift ganz besonders:

"Man kann Menschen nicht durch Vernunft von etwas abbringen,
zu dem sie nicht durch Vernunft gekommen sind."

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Anichstraße 
Datum:   06-06-16 11:00

M.W. schrieb:

> Noch was zum Rechtsdrall der LISTE FRITZ: Neben Gerald Depaoli
> (Liste Fritz) als Ordner ist bei der hässlichen
> Anti-Flüchtlings-Demo in Arzl - wie Fritz Dinkhauser selbst -
> auch dieser Hetzer als Redner aufgetreten.
> Kennt ihn wer?
> Kann ihn jemand zuordnen?
>
> http://www.dietiwag.at/img2/arzl_hetzer.jpg

Dürfte wohl einer von den "Identitären" Hetzern sein. Und Seite an Seite mit so einem tritt der Dinki auf?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Wittgenstein 
Datum:   06-06-16 10:57

fritzchen schrieb:

> ... Populismus ... Auslaufmodell mit
> abgelaufenem Datum ... sein Sprachrohr ... simpel gestrickt ...

fritzchen hat die Kiste der gesammelten Schlagworte aufgemacht und baut neue Kontexte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Klaus 
Datum:   06-06-16 10:45

Lautt TT passiert heute nix in Sachen Ausschluss von Depaoli. Es ist anzunehmen, dass der Fritz (wie szt. beim Bobfahren) der Bremser ist.
Und der Rest der Truppe kann sich halt gegen den alten Herrn nicht durchsetzen ...

http://www.tt.com/politik/landespolitik/11590346-91/grüne-wählen-liste-fritz-tut-sich-schwer.csp

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: M.W. 
Datum:   06-06-16 09:25

Noch was zum Rechtsdrall der LISTE FRITZ: Neben Gerald Depaoli (Liste Fritz) als Ordner ist bei der hässlichen Anti-Flüchtlings-Demo in Arzl - wie Fritz Dinkhauser selbst - auch dieser Hetzer als Redner aufgetreten.
Kennt ihn wer?
Kann ihn jemand zuordnen?

http://www.dietiwag.at/img2/arzl_hetzer.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: fritzchen 
Datum:   06-06-16 09:19

Werner schrieb:

> ....................... Meiner Meinung nach entsprechen
> die Aktionen dieses Herrn Depaoli absolut nicht der
> grunsdsätzlichen Ausrichtung der Liste Fritz und sollten daher
> dringend abgestellt werden.


Vielleicht nicht den grundsätzlichen Ausrichtungen der Liste Fritz,
aber sehr wohl dem ausufernden Populismus des Namensgebers der Liste.
Haupsache bei jedem "Volksaufmarsch" dabei sein und dann als Ordner
für die Identitären enden. Fritz D. - ein Auslaufmodell mit abgelaufenem Datum.
Depaoli ist nur sein Sprachrohr für gröberes, ein simpel gestrickter HiWi für Fritz.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: online 
Datum:   05-06-16 11:04

Diese Ausrichtung passt auch für mich nicht zur "Liste Fritz" die ich sehr schätze....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Werner 
Datum:   05-06-16 11:00

Selbst wenn man wie ich der Meinung ist, dass die Liste Fritz die beste Oppositionspolitik macht, ist es notwendig Fehlentwicklungen aufzuzeigen. Meiner Meinung nach entsprechen die Aktionen dieses Herrn Depaoli absolut nicht der grunsdsätzlichen Ausrichtung der Liste Fritz und sollten daher dringend abgestellt werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: anonymouse 
Datum:   05-06-16 08:51

Einfach weiter so schrieb:

> Die einzige Oppositionspartei, die in den letzten Jahrzehnten
> diesen Namen wirklich verdient hat,

1.) Die Liste Fritz trat 2008 das erste mal an.
2.) Vorher war der Fritz ein Schwarzer - also genau das Gegenteil von Opposition.

>passt also dem Großmeister
> der Inquisition aus dem Ötztal auch nicht mehr.

3.) Was MW betreibt ist - ebenfalls - ziemlich genau das Gegenteil von Inquisition.
vgl. dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Inquisition

> Gott sei Dank sieht es die überwältigende Mehrheit der
> Bevölkerung anders und wählt jene Parteien, die das Land durch
> Taten weitergebracht haben.

5.) Die "überwältigende Mehrheit" der Bevölkerung - genau 23,76 % aller Wahlberechtigten
gaben 2013 ihre Stimme der ÖVP bzw. der SPÖ (8,28) und den Grünen (7,60)

> Was man vom Ötztaler nicht behaupten kann! Der hat außer
> heisser Luft recht wenig zu bieten.

6.) Er hat aber, glaube ich, auch nicht die Absicht Tirol zu regieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Einfach weiter so 
Datum:   04-06-16 22:35

Die einzige Oppositionspartei, die in den letzten Jahrzehnten diesen Namen wirklich verdient hat, passt also dem Großmeister der Inquisition aus dem Ötztal auch nicht mehr.
Langsam beschleicht mich das Gefühl, dass es überhaupt niemanden in diesem land gibt, der seinen Ansprüchen gerecht werden kann.
Gott sei Dank sieht es die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung anders und wählt jene Parteien, die das Land durch Taten weitergebracht haben.
Was man vom Ötztaler nicht behaupten kann! Der hat außer heisser Luft recht wenig zu bieten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   04-06-16 21:20

Beitrag hat nichts mit dem Thema hier zu tun, wurde daher gelöscht.

Bitte ein wenig mehr Achtsamkeit.

Der Webmaster

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   04-06-16 21:20

Beitrag hat nichts mit dem Thema hier zu tun, wurde daher gelöscht.

Bitte ein wenig mehr Achtsamkeit.

Der Webmaster


Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Höttinger 
Datum:   04-06-16 11:09

isnah schrieb:

> Gerald ist einer der wenigen, der über Innsbruck hinaus
> persönlich mit größten positiven Einsatz zu Werke geht.



Hahahaha! Der war gut!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: isnah 
Datum:   04-06-16 10:56

Gerald ist einer der wenigen, der über Innsbruck hinaus persönlich mit größten positiven Einsatz zu Werke geht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Wattens 
Datum:   04-06-16 09:56

LA Haselwanter-Schneider hat eine zeitnahe Vorstandssitzung angekündigt, wo über diesen rechten Recken entschieden werden soll.
Zeitnah hieße m.E. in den nächsten Tagen. Sonst wird der Schwelbrand weitergehen auch wenn die TT tapfer schweigt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Anichstraße 
Datum:   03-06-16 14:51

Herr Depaoli ist im wahrsten Sinne der siebte Zwerg von ..., nun, ja, rechts ... einer Zwergenpartei, die es nach der nächsten Wahl nicht mehr geben wird.

C’est la vie.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Sautrog 
Datum:   03-06-16 10:41

@MW

Das war nicht auf dich bezogen,sondern auf die blöden Kommentare einiger User.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: M.W. 
Datum:   03-06-16 08:08

Mir wirst du wohl nicht ernstlich vorwerfen wollen, dass ich von den ÖVP-Sauereien ablenken möchte, oder?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Karl 
Datum:   03-06-16 08:06

Wenn Dieser Fritz-Mann schon Facebook-Einträge vom FP-Abwerzger liken muss und seine eigenen Facebook-Einträge sogar von HC Strache geliked werden, dann soll er doch gleich rüber gehen zur FPÖ, oder? Oder ist es seine Mission, die Liste Fritz in Misskredit zu bringen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Sautrog 
Datum:   02-06-16 20:48

Ihr Vollkoffer fällt wohl immer noch auf die alten ÖVP Tricksereien herein.Alles aufwiegeln und Streitereien vom Zaun brechen damit sämtliche Sauereien a la Mader und
Konsorten bis zur Agrarmafia in Tirol alles zugedeckt wird. Wehrt euch vor diesem Gesindl.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Pilzi 
Datum:   02-06-16 18:43

was? mit 53 in pension? wia isch des gangen?????

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: anonymouse 
Datum:   02-06-16 16:35

wer jemals geglaubt hat, dass der dunkelgraue fritz besser wäre als irgend ein anderer strauchdieb dem ist nicht zu helfen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Höttinger 
Datum:   02-06-16 15:29

Horst schrieb:

> Was sagt eigentlich der RA Brugger zu den Ausfällen seines
> Vorstandskollegen? Unterstützt er die Aktionen von Depauli?

Der ist draußen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Horst 
Datum:   02-06-16 12:52

Was sagt eigentlich der RA Brugger zu den Ausfällen seines Vorstandskollegen? Unterstützt er die Aktionen von Depauli?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Moped 
Datum:   02-06-16 10:06

Aber hallo, den Depaoli können sie gar nicht hinauswerfen, der stellt ja immer die Fahrzeuge zur Verfügung, auf denen die Plakate der Fritz-Aktionen spazierengeführt werden.
Angeblich lässt er sich das auch noch bezahlen. Der Fritz hats ja ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Otto 
Datum:   02-06-16 10:03

Was jetzt?

Ich warte auf die Meldung, dass Herr Deppaoli aus dem Vorstand geflogen ist. Bis dahin ist der Rest der Frotz-Riege um nichts besser als der FPÖ-Fan selber.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Hoher Weg 
Datum:   02-06-16 08:58

Depaloi und Dinkhauser hängen engstens zusammen, wohnen auch beide in Mühlau quasi Tür an Tür. Und "geistig" ist da auch kein so großer Unterschied. In Arzl war der eine als Ordner und der andre als Redner.
Kein Wunder, dass Dinkhauser den Wahlaufruf von Depaoli für Norbert Hofer in der TT auch noch verteidigt hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: strader wald 
Datum:   02-06-16 00:28

Stimmer der Vernunft schrieb:

> Der Schwachpunkt ist und bleibt hingegen der alte Dinkhauser, selbst ein Produkt der ÖVP, erst mutig in der Pension geworden, vorher das System Platter installiert.

Ein korruptes Mündel der trief-schwarzen Wertegemeinschaft. Die Rechnungshof-Prüfung der Geschäftsgebaren des ehemaligen 'Zukunftszentrums' stünde auch noch auf irgend einem Tapet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Sappalot 
Datum:   01-06-16 23:10

Wer soll dann die lustigen Autos herrichten mit der Fritz Werbung?

nichstraße schrieb:

> Wird die Liste Fritz den komischen Depaoli jetzt rausschmeißen?
> Kaum. Wer sollte die Eier(stöcke) haben dazu?
>
> Wird er selber gehen? Sicher nicht.
>
> Alsdann: Auf zur großen Wahlschlappe 2018!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Stimmer der Vernunft 
Datum:   01-06-16 20:49

Das ist wohl ein billiges Ablenkungsmanöver von den grünen Windfahnen und Gekauften.
Ablenkung von den ÖVP-Korruptionsfällen usw.
Die Liste Fritz deshalb ins rechte Eck zu stellen ist schlichte Dummschwätzerei und zeugt von großer Unkenntnis.
Der ÖVP-undGründreck kostet den Steuerzahlren Millionen.
Ich glaube nicht, dass die Liste Fritz nach den nächsten Wahlen verschwunden sein wird, sie wird ihren Stimmenanteil eher verdoppeln.
Der Schwachpunkt ist und bleibt hingegen der alte Dinkhauser, selbst ein Produkt der ÖVP, erst mutig in der Pension geworden, vorher das System Platter installiert.
Falls er dieses System erst im Nachhinein erkannt hat, dann ist er als Politiker ohnehin ungeeignet, also weg mit dem alten Stinker.

Saubermann schrieb:

> Die Liste Fritz täte gut daran, ihn aus ihren Reihen
> zu entfernen. Muss sie aber nicht, weil es sie nach der
> nächsten Wahl eh nicht mehr geben wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Saubermann 
Datum:   01-06-16 20:33

Die Politik ist ein Spiegelbild der Gesellschaft. Depaoli bildet das Segment des frustrierten Bodensatzes sehr gut ab. Ist beruflich nur durch querulieren aufgefallen und lässt seinen Frust jetzt halt nicht nur auf die Stadt, sondern gleich auf die gesamte Gesellschaft aus. In diesem Fall handelt es sich offensichtlich um einen Amoklauf ohne Schusswaffengebrauch. Wenn er Glück hat, hilft ihm vielleicht ein Arzt. Die Liste Fritz täte gut daran, ihn aus ihren Reihen zu entfernen. Muss sie aber nicht, weil es sie nach der nächsten Wahl eh nicht mehr geben wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Mitleser 
Datum:   01-06-16 20:05

Ein irgendwie an siebter und unwählbarer Stelle gereihter landesstädtischer Frühpensionist hat sich als Zniachtl geoutet. So etwas kommt in allen Parteien öfters vor.
Allein deshalb die Liste Fritz, die einzige wirkliche Opposition im Tiroler Landtag, ins rechte Lager zu rücken ist ein unsäglicher Schwachsinn.
Man kann davon ausgegen, dass dieser Typ, den niemand kennt, von der Liste Fritz entfernt werden wird.
Wenn die Tiroler keine anderen Probleme mehr haben, dann müssen wir wirklich gut aufgestellt sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Keine halben Sachen bitte! 
Datum:   01-06-16 19:41

Danke für diese klare Stellungnahme der Frau Abgeo. der Liste Fritz, der Frau Dr. Andrea Haselwanter - Schneider! Das war dringend notwendig. Es ist nur zu hoffen, dass der Herr Depaoli auch die Konsequenzen zieht. Eine solche Person ist für eine Liste Fritz untragbar, besonders als Vorstandsmitglied. Wenn auch Depaoli kaum jemand Ernst nimmt, vom Gesichtspunkt der Erhaltung der Sauberkeit u. von der Vertrauenswürdigkeit u. aus der Sicht der dort bei der Liste Fritz weiterhin Ernst zu nehmenden guten Politik in diesem Lande darf es keinen Pardon für einen derart dummen, wie unberechenbaren Abweichler wie Depaoli geben.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   01-06-16 19:07

Jetzt würde mich aber schon ebenso interessieren, ob sich die Klubobfrau auch vom Ober-Dinki distanziert. Frizi ist ja lt. M. W. als Redner in Sachen rechts aufgetreten, oder liege ich da falsch?


L.F schrieb:

> ANDREA HASELWANTER NIMMT STELLUNG!
>
> Aus Empörung habe ich (L.F.) an die Klubobfrau der Liste Fritz
> geschrieben und um eine Stellungnahme zur Causa
> Depaoli/Dinkhauser gebeten.
> Hier ausschnittweise ihre Antwort an mich von heute mittag:
>
>
> *i*"Sie können mir glauben, dass ich die Aktionen und die
> Denkweise des Herrn Depaoli in keiner Weise teile oder
> gutheiße. Ich traue mich zu behaupten, dass wir in den
> vergangenen drei Jahren eine sachliche, klare Politik gemacht
> haben und auch nicht mit internen Querelen aufgefallen sind.
> Mit den Aktivitäten eines naiven Vorstandsmitglieds ist diese
> Arbeit stark beschädigt worden. Mir ist bewusst, dass es
> Menschen mit unterschiedlichen Einstellungen gibt, aber die
> freiheitliche, rechte Denke hat in der Liste Fritz nichts
> verloren. Deshalb verwehre ich mich auch dagegen, dass wir die
> FPÖ light wären.
> Ich distanziere mich auch deutlich von unserem
> Vorstandsmitglied, das habe ich medial auch schon kundgetan.
> Nur kann ich jetzt einer Entscheidung des Vorstandes über die
> weitere Vorgehensweise nicht vorgreifen. Es braucht aber aus
> meiner Sicht klare Konsequenzen in der schon fixierten
> Vorstandssitzung. Es geht um die Glaubwürdigkeit der Liste
> Fritz und auch um die Glaubwürdigkeit meiner Person. Betonen
> möchte ich, dass alle Aktionen von Depaoli nicht mit dem Obmann
> oder mir abgesprochen waren.
> Das einzige worum ich Sie ersuchen möchte ist es, dass Sie bei
> Ihren Betrachtungen berücksichtigen, dass es nicht „die Liste
> Fritz“ ist, die FPÖ spielt, sondern ein Vorstandsmitglied. Und
> da bin ich ganz bei Ihnen, das geht einfach nicht!!"*/i*



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Höttinger 
Datum:   01-06-16 17:26

Saubermachen bei der Liste Fritz? Ich bin am Zweifeln.

Wie sagte ein kluger Mann? Der Geschmack der Birne beweist sich beim Essen.
Abwarten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: fritzchenfrage 
Datum:   01-06-16 16:50

Danke L.F. fürs Hereinstellen der Antwort, bin gespannt was bei der Vorstandssitzung herauskommt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: L.F 
Datum:   01-06-16 15:50

ANDREA HASELWANTER NIMMT STELLUNG!

Aus Empörung habe ich (L.F.) an die Klubobfrau der Liste Fritz geschrieben und um eine Stellungnahme zur Causa Depaoli/Dinkhauser gebeten.
Hier ausschnittweise ihre Antwort an mich von heute mittag:


"Sie können mir glauben, dass ich die Aktionen und die Denkweise des Herrn Depaoli in keiner Weise teile oder gutheiße. Ich traue mich zu behaupten, dass wir in den vergangenen drei Jahren eine sachliche, klare Politik gemacht haben und auch nicht mit internen Querelen aufgefallen sind. Mit den Aktivitäten eines naiven Vorstandsmitglieds ist diese Arbeit stark beschädigt worden. Mir ist bewusst, dass es Menschen mit unterschiedlichen Einstellungen gibt, aber die freiheitliche, rechte Denke hat in der Liste Fritz nichts verloren. Deshalb verwehre ich mich auch dagegen, dass wir die FPÖ light wären.
Ich distanziere mich auch deutlich von unserem Vorstandsmitglied, das habe ich medial auch schon kundgetan. Nur kann ich jetzt einer Entscheidung des Vorstandes über die weitere Vorgehensweise nicht vorgreifen. Es braucht aber aus meiner Sicht klare Konsequenzen in der schon fixierten Vorstandssitzung. Es geht um die Glaubwürdigkeit der Liste Fritz und auch um die Glaubwürdigkeit meiner Person. Betonen möchte ich, dass alle Aktionen von Depaoli nicht mit dem Obmann oder mir abgesprochen waren.
Das einzige worum ich Sie ersuchen möchte ist es, dass Sie bei Ihren Betrachtungen berücksichtigen, dass es nicht „die Liste Fritz“ ist, die FPÖ spielt, sondern ein Vorstandsmitglied. Und da bin ich ganz bei Ihnen, das geht einfach nicht!!"


Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Pema 
Datum:   01-06-16 15:45

Weil die Rede war, ob die TT über den scharfen Rechtskurs der Liste Fritz was bringen wird: da kann ich euch "beruhigen". Peter Nindler hat dem Markus Sint schon gestern zugesagt, dass er das Thema nicht aufgreifen wird. Soviel Kumpanei muss sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   01-06-16 15:33

@alois,

lb. Luis, das was in Nordkorea passiert, hatten wir bereits unter Hitler. Also der Adolf war ganz bestimmt kein Linker, wie Sie auch ganz bestimmt keiner sind.

Wenn Ihnen aber Anarchie, Aushebelung der Demokratie, Recht(s)haberei um jeden Preis, Schönfärben aller Schandtaten, Vorgeben von Tatsachen, die frei erfunden sind, usw. usf., ein Anliegen sind, dann wären SIE in Nordkorea gut aufgeboben. Das rechte Gesoxe führt sich seit der BP-Wahl-Niederlage des Hoferle auf wie ein Elefant im Porzellanladen.


alois schrieb:

> @Retrograder Amnesist
>
> du kotzt mich so an.
>
> die linken dürfen tun und lassen was sie wollen, aber sobald
> bürger das hirn einschalten und auf ihre eigenen interessen
> schauen sind sie braun und rechtsextrem.
>
> hau ab und geh nach nordkorea, da gehörst du hin.
> das musste einmal gesagt werden.
>
>
>
> *b*Bitte nicht dieser Ton! Normalerweise werden solche
> Unflätigkeiten gelöscht.
> Argumente statt Beleidigungen sind angesagt.
>
> Der Webmaster*/b*



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: alois 
Datum:   01-06-16 12:50

was soll diese rumgeeiere und die unterstellungen?

wenn euch die korrupten schwarzen, die arschkriechendenden grünen, die populistischen blauen und die nicht existierenden roten lieber sind, dann wählt doch die und last die liste fritz, die sich vornehmlich um die anliegen der ansässigen bevölkerung kümmert, in ruhe.

es läuft so viel schief in diesem korrupten land, dass es jemanden braucht, der nicht die interessen von großen möchtegern parteichefs, ihren zugelaufenen fußleckern und deren hirnlosen adlaten vertritt, sondern die bevölkerung.

dass man in östrreich bereits rechts und braun ist, nur weil man der meinung ist, dass wir nicht das auffangbecken der wirtschaftsflüchtlinge und testosteron gesteuerten jungen männer sind, die sich vor der verteidigung ihres landes drücken, ist beschämend.

jeder beführworter der aufnahmen von wirtschaftsflüchtlingen und der jungen männer soll mehrere dieser flüchtlinge bei sich aufnehmen bzw. einen ansehbaren außerordentlichen beitrag, zu den enormen kosten dieser pseudoflüchtlinge beitragen.

die zahl derer, die das machen scheint überschaubar.

man kann beinahe jeder aussage eine rechtsradikale oder linksextreme ansicht andichten, je nach dem wer sie interpretiert.

also lasst bitte regionale, dem bürger verpflichtet listen in ruhe arbeiten,



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der
Autor: alois 
Datum:   01-06-16 12:29

@Retrograder Amnesist

du kotzt mich so an.

die linken dürfen tun und lassen was sie wollen, aber sobald bürger das hirn einschalten und auf ihre eigenen interessen schauen sind sie braun und rechtsextrem.

hau ab und geh nach nordkorea, da gehörst du hin.
das musste einmal gesagt werden.



Bitte nicht dieser Ton! Normalerweise werden solche Unflätigkeiten gelöscht.
Argumente statt Beleidigungen sind angesagt.

Der Webmaster


Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: I.B. 
Datum:   01-06-16 09:47

Info für Fritz Dinkhauser und Gerald Depaoli:

Am nächsten Freitag (3.6.) findet wieder unser monatlicher Stammtisch im
"Sandwirt" in Innsbruck (Innstraße 75) statt. Beginn ist 19:30 Uhr. Wir
werden uns über die momentane Entwicklung der IB in Österreich und
Europa und bevorstehenden Veranstaltungen/Aktionen unterhalten, wobei
uns ein hochrangiger Gast der IB Österreich beehren wird. Seid gespannt,
lasst euch das nicht entgehen und schaut vorbei!

Wir sehen uns!


Beste Grüße
---
Identitäre Bewegung Österreich
Landesgruppe Tirol

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Werner 
Datum:   01-06-16 09:35

"Außer aus die Staud'n!" hat es früher geheißen. Inzwischen kungelt Dinki mit dem Depaoli und setzt aufs Aussitzen.

Ich frag mich, was RA Brugger dazu sagt?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Innsbrucker 
Datum:   01-06-16 09:17

Und der Herr Obmann Dinkhauser geht auf Tauchstation. Der war auch schon einmal mutiger.
Aussitzen, totschweigen ist das Motto. Die Parteifuzzis sind doch alle gleich.
Schade, dass die Liste Fritz sich von den ewig Gestrigen nicht lösen kann. So wird das sicher nichts mehr.
Es fehlt schlicht und einfach die Glaubwürdigkeit - hinten und vorne.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Anichstraße 
Datum:   01-06-16 09:09

Wird die Liste Fritz den komischen Depaoli jetzt rausschmeißen? Kaum. Wer sollte die Eier(stöcke) haben dazu?

Wird er selber gehen? Sicher nicht.

Alsdann: Auf zur großen Wahlschlappe 2018!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: webmaster 
Datum:   01-06-16 09:05

Vom Webmaster hierher übertragen - 2 Posts:


Autor: halligulli
Datum: 31-05-16 22:58

da hatte es probleme mit ihm bei der berufsfeuerwehr gegeben, wie es heisst.
Depaoli hatte sich gegen den bd Reichel gestellt, aber verloren.
Faktum: Reichel und Depaoli sind beide weg und anscheinend noch jemand, Franz Maurer.
wer weiß mehr??


------------------------


Depaoli, Liste Fritz

Autor: Stromwechsler
Datum: 31-05-16 21:07

Frage mich, wie geht das: Dieser Herr ist Jahrgang 1963, wie kann der schon in Pension sein? Gab's hier auch eine Schieberei?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Retrograder Amnesist 
Datum:   31-05-16 20:07

So ein elendiger ***!

Und soviel zum Demokratieverstädnis der Identitären. Aufmarschieren dürfen nur die Rechtsextremen, die anderen haben zu kuschen und wenn, dann sind nur die Linken schuld. So einfach ist die Welt der Schlümpfe und Rechtsextremen.

Natürlich liked Strache immer alles, was nur im entferntesten braun angehaucht ist. Er ist einer der größten Heuchler. Gibt sich in den Diskussionen immer so als Menschen- und Weltversteher, und im Hintergrund unterstützt er jeden rechten Rotz.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Enzian 
Datum:   31-05-16 17:31

Sehr gut, wenn jetzt alle wissen, wenn sie nun nicht mehr wählen werden!
Dann also weiterhin ÖVP, Grüne oder SPÖ.
Weit die besserer Alternative zur Liste Fritz.


Und noch etwas: Ich habe noch nirgends erlebt, dass die Identitären randaliert hätten. Im Gegensatz zu den Linken um den Gemeinderat Onay.
Denn man sieht es ja am Foto, er betätigt sich als Ordner gegen die Linken. Dass die Identitären bei der Veranstaltung in Arzl randaliert hätten ist eine glatte Lüge.

Randaliert hat der linke Mob um Onay!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Linggervogl 
Datum:   31-05-16 14:37

Wurde auch Zeit! Jetzt weis ich was ich wählen werde!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: imschter 
Datum:   31-05-16 13:12


unter diesen Umständen für mich nicht mehr wählbar.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Dealer 
Datum:   31-05-16 11:51

Wenn Bernhard Ernst noch am Leben wäre, hätte es diese Entwicklung ganz sicher nie gegeben - und auch keine Grün/schwarze Regierung
Ja, dieser war sehr vielen Personen und Vorhaben extremst im Weg.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Talbauer 
Datum:   31-05-16 11:40

Der einzig brauchbare von der Liste Fritz war Brugger.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Otto 
Datum:   31-05-16 10:53

Da brauchst keinen Federspiel mehr, wenn du den Dinkhauser hast ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: hof 
Datum:   31-05-16 09:34

österreichischer beamter müsst man sein! 28 jahr "arbeiten", 40+ jahr pension ....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: Herbst 
Datum:   31-05-16 09:13

dercenturio schrieb:

> Was? Depaoli zwischenzeitlich Pensionist? Mit Jahrgang 1963?
> Oder hab ich da was falscn gelesen?



....mit viel Tagesfreizeit!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: dercenturio 
Datum:   31-05-16 08:43

Was? Depaoli zwischenzeitlich Pensionist? Mit Jahrgang 1963? Oder hab ich da was falscn gelesen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: fritzchenfrage 
Datum:   31-05-16 08:42

Da stellt sich jetzt die Fritzchenfrage: „Nun sag, wie hast du’s mit der Meinungsfreiheit? Du bist eine .................. Bewegung. Allein, ich glaub, du hältst nicht viel davon.“

Die Äußerungen und Auftritte von Gerald Depaoli machen die Liste Fritz für mich unwählbar. Also Fritzen: „Nun sagts, wie habt ihrs...?"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Rechtsruck der "Liste Fritz"
Autor: webmaster 
Datum:   31-05-16 07:52

Dieser Thread bezieht sich auf den Artikel
"Wohin steuert die 'Liste Fritz'?"

Hier: http://www.dietiwag.org/index.php?id=4850

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org