spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Neuerster Bankenwitz
Autor: Praxxmarer 
Datum:   21-06-16 20:48

Resumee aus der Zusammenfassung:

<500€ Mediale Exekution und realer Durchgriff
>500€ Wohnung in Singapur und Unschuldsvermutung


dazu ein Zitat von Aldous Huxley (oder Albert Einstein oder Papst Franziskus?):

Zitieren:

journalism is what somebody does not want you to print; all the rest is advertising.

.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Neuerster Bankenwitz
Autor: agrarökonom 
Datum:   21-06-16 08:34

Zusammenfassende Wiederholung

Merksatz 1:

Wer einen 500er wechselt, ist ein Schuft.

Merksatz 2:
Einen Schuft abzukassieren, ist legitim.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Neuerster Bankenwitz
Autor: x-beliebiger Bürger 
Datum:   20-06-16 21:39

GS schrieb:

> Die BTV verlangt € 5,- beim Wechseln eines Scheines à € 500,-!



Kostenloser Geldwechsel am Bankschalter dünkt einem als Service so selbstverständlich wie z. B. das Glas Wasser zum Espresso.
Doch die Banken winken ja mit ihren Automatenstraßen in den Schaltervorräumen schon lange mit dem Zaunpfahl und deuten uns, ihre Ruhe nicht zu sehr zu stören. „Macht euch die Serviceleistungen jetzt doch einfach selber!" und nehmt euch ein Beispiel an den Tele-Bänkern. Der vorbildliche Kunde schont gefälligst das Haar am Filialenteppich, und wer was extra braucht, der zahlt auch extra. So läuft das Finanz-Tiki-Taka mit uns Kunden.
Aber sind wirklich nur die Banken die Bösen?
Wer hat denn diesen Bedarf an 500-€-Banknoten-Wechselgeschäften? Diejenigen, die mit ihrem knappen Einkommen gerade noch eine gewisse Balance mit den Ausgaben herstellen können, sind es auf allen Fälle nicht, ganz zu schweigen von der Unterklasse in unserer Gesellschaft.

Lieber RS, du weißt es, wir alle wissen es. Diese 5 € pro 500-€-Note sind oftmals eine ganz günstige Abgabensparschiene, eine freundliche Einladung zum Weitermachen mit dem Verrat am Sozialstaat. Dass sich dieses Geld halt wieder im Münzturm der Finanz, statt in der Staatskassa sammelt, geht uns doch ehrlich gesagt völlig am A*** vorbei. Diese Art der Aufregung über die Banken ist dann nichts als ein billiges Ablenkungsmanöver vor der eigenen Schuftigkeit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Neuerster Bankenwitz
Autor: dagucka 
Datum:   20-06-16 16:53

nun macht doch kein Theater,

der muss den 500 € schein auf Echtheit prüfen, das Wechselgeld zählen eine wechselqittung ausstellen und freudlich guten tag und auf wiedersehen sagen und das alles für 5 €.
die österreichisches post verlangt ja auch fast 4 € für eine seite din a 4 innerhalb Österreichs faxen .

umsonst ich nicht mal der Tod , auch der kostet das leben

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Neuerster Bankenwitz
Autor: agrarökonom 
Datum:   20-06-16 14:53

Das ist das schöne Bankenoligopol, um nicht zu sagen Beinahemonopol.

Das ist nicht nur bei den Banken so, zuerst werden die Kleinen kaputt gemacht, und dann, wenn es nur mehr Große gibt, haben die Narrenfreiheit.

Das Beste ist aber, dass die kleinen Banken einen Hausverstand hatten und die großen Banken trotz ihrer Vorschriften, Weisheiten und Vorgaben zu retten waren.

Finde heutzutage einmal eine Bank, wo noch normal behandelt wirst! Einfach traurig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Neuerster Bankenwitz
Autor: konsument 
Datum:   20-06-16 14:44

bei einem durchschnittsstundensatz von € 10 brutto für die "arbeitende" bevölkerung (ohne manager) ist das wesentlich mehr als eine halbe stunde arbeit, für einen handgriff von einer minute eines bankangestellten (entspricht einem stundesatz von € 600, ein halbes monatsnettoeinkommen eines arbeiters).

diese banken müssen wir dann noch retten, weil die ihre managergehälter nicht mehr zahlen können.

unsere volksvetreter sehen zu und schauen nur das ihr monatseinkommen um die € 10.000 und mehr stimmt und ihre verwandschaft und freunde gut leben können.

irgendeinmal wird es reichen, ich kann nur hoffen, dass die bevölkerung aufwacht und die alle mit dem nassen fetzen aus dem land treibt.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Neuerster Bankenwitz
Autor: SG 
Datum:   20-06-16 14:29

Hast Du dort ein Konto, oder bist Du jemand, der einfach ein Service in Anspruch nehmen will?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Neuerster Bankenwitz
Autor: GS 
Datum:   20-06-16 09:32

Die BTV verlangt € 5,- beim Wechseln eines Scheines à € 500,-!

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org