spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   20-04-17 21:38

Blaue Trolle, ihr sollt wissen
Ihr könnt euch hier verpissen

Blau und braun
Auf wiederschaun



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: R.A. 
Datum:   20-04-17 20:39

@Emil,

wo haben Sie Hetze gelesen. Es wurden Screenshots dieses Wirtes und der Zwergerl-HP aufgezeigt. Die Anzeige kam behördenseits und nicht von W.

Der Wirt'n und andere "Kampfschreiber" haben bereits ihr Fett in Form von Verurteilungen ausgefasst. Nicht mehr und nicht weniger. Und es ist gut so.

Immerhin bietet die F neuerdings Rhetorikkurse für straffreies Kampfposten an. Die haben auch dazugelernt ...:-)))


Emil schrieb:

> Und was ist jetzt von der Hetze gegen Abwerzer übriggeblieben?
>
> Natürlich nichts, wie zumeist, wenn der hassgetriebene Ötztaler
> hetzt.



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Emil 
Datum:   20-04-17 20:17

Und was ist jetzt von der Hetze gegen Abwerzer übriggeblieben?

Natürlich nichts, wie zumeist, wenn der hassgetriebene Ötztaler hetzt.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: R.A. 
Datum:   14-04-17 09:38

Tja, der Wirt'n wirds schon ehrlich gemeint haben; fragt sich nur was er wirklich meinte ...? :-)))

Er war in seiner "wortgewaltigen" Art tws. patzig oder belehrend der StAin und der Richterin gegenüber; zumindest habe er diesen Eindruck vermittelt. Und er wurde nicht müde, händefuchtelnd alles unter "Anführungszeichen" zu setzen.

Warum der Ländle-Zwerger (der Wirt'n sagte: "auf Anraten meines Anwalts") bei 1 von 3 fast gleichlautenden Vergehen (moderat ausgedrückt) auf "unschuldig" plädierte, entzieht sich meiner Kenntnis und auch jener der meisten Zuhörer, wie mir erzählt wurde.

Alles in allem entsteht der Eindruck, dass diese Hassposter - zur Verantwortung gezogen - immer vorgeben, das Gegenteil von dem zu sein, was sie wirklich schreiben. Sind diese nun nur dumm, unzurechnungsfähig oder gemeingefährlich hinterfotzig?

Sein Glück ist, dass die doch saftige Strafe von 280 Tagessätzen wegen seiner "Mittellosigkeit" in Summe "nur" € 1.120,00 betrug. Vllt. kann er diese unter "Werbungskosten" beim FA absetzen...



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Dreckschleuder 
Datum:   13-04-17 22:24

@Konrat, you are wrong, diese deine Aussage ist Unrat, sozusagen "Konrat-Unrat".

M.W. ist weder ein Hetzer noch ein Hassposter, doch deckt er so schmuddelige Hassposter wie den bundesdeutschen Wirtschaftsflüchtling Kai Oliver Hähnel ziemlich gnadenlos auf, was man nur sehr begrüßen kann.

Konrat schrieb:

> M.W. ist erwiesenermaßen ein widerlicher Hetzer und Hassposter.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Konrat 
Datum:   13-04-17 13:34

M.W. ist erwiesenermaßen ein widerlicher Hetzer und Hassposter.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Dreckschleuder 
Datum:   13-04-17 11:39

Man kann doch froh sein, dass der schon in Deutschland vorbestrafte bundesdeutsche Wirtschaftsflüchling Kai Oliver Hähnel wegen seiner widerlichen Hasspostings verurteilt wurde! Möge ihn das Bußgeld, das er zu bezahlen hat, bitter wurmen!

Übrigens ist es M.W.s großes Verdienst, dass die Staatsanwaltschaft auf diesen Kerl aufmerksam wurde.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Sennersepplshund 
Datum:   13-04-17 08:05

Erwin schrieb:

> Dass Wilhelm ein Hassposter und Hetzer ist, ist inzwischen
> x-fach belegt und bestätigt.

er meint damit doch nur, dass Wilhelm über Hetzer und Hasser postet (sic!). Möglicherweise (mein Lieblingswort) wurde er nur falsch verstanden :-). Möglicherweise irre ich mich auch. Möglicherweise ist alles ganz anders und überhaupt verkehrt.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Susi 
Datum:   13-04-17 07:42

Die politische Ausrichtung spielt sich bei Erwin in der Lederhose ab, Linkshänder sind meistens Rechtsträger.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: medium 
Datum:   13-04-17 07:35

Aber Erwin! seit wann hat das Aufdecken von unglaublichen gesellschaftlichen Schweinereien etwas mit Hass zu tun. Ich glaube, du solltest dir dein Weltbild etwas zu(recht) rücken.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: anonymouse 
Datum:   13-04-17 07:34

Daraus folgt x=0.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Erwin 
Datum:   13-04-17 06:21

Dass Wilhelm ein Hassposter und Hetzer ist, ist inzwischen x-fach belegt und bestätigt.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: presse 
Datum:   11-04-17 15:38

ist irgendwie bezeichnend; je größer und primitiver die hass poster sich outen um so einfaltsloser sind ihre nick namen. das lässt einiges auf den IQ der einzelnen schließen. gut so,weil primitive-dummheit nur in der masse gefährlich werden kann!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Telfs 
Datum:   11-04-17 13:19

Staats Walter schrieb:

> Wann wird der Ötztaler Hetzer und Hassprediger endlich zur
> Rechenschaft gezogen?


Wie meinst du das?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Staats Walter 
Datum:   11-04-17 13:01

Wann wird der Ötztaler Hetzer und Hassprediger endlich zur Rechenschaft gezogen?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Surtaucher 
Datum:   11-04-17 08:34

anonymouse schrieb:

> @web desaster:
>
> Typisch facebook und einer von vielen Gründen warum es bald
> auch wieder ohne gehen wird.
> Solche Aktionen gehören jedesmal im fünfstelligen Eurobereich
> bestraft und das Geld für einen guten Zweck gespendet, imho.

Genau! Facebook gehört abgeschafft, damit man sich die Beweislastumkehr vom Hals hält.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Kettenschafmassaker 
Datum:   11-04-17 08:16

Als angehendes Schaf weise ich die unsachliche Kritik weiter unten in aller Form von mir. Wir Schafe sind intelligente und wollige Tiere. Als Beweis führe ich die beliebte Serie Ein Schaf namens Shaun oder die äußerst erfolgreichen Filme von Wallace und Grommit an. Also: wer ist hier das Schaf? Wir Schafe, die braunen eingeschlossen, sind allesamt politisch unvoreingenommen und haben auch mit Rassismus, Sexismus und sonstigen Faschismen nichts am Hut!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: anonymouse 
Datum:   10-04-17 15:55

@web desaster:

Typisch facebook und einer von vielen Gründen warum es bald auch wieder ohne gehen wird.
Solche Aktionen gehören jedesmal im fünfstelligen Eurobereich bestraft und das Geld für einen guten Zweck gespendet, imho.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   10-04-17 15:42

Facebook...
Antwort über Meldung der getätigten Posts:

"Dein Bericht
Dienstag, 17. Januar 2017 um 17:59
Du hast Kai Oliver Hähnels geteilten Inhalt wegen Verherrlichung drastischer Gewalt anonym gemeldet.

Danke für dein Feedback
Mittwoch, 18. Januar 2017 um 13:19
Danke, dass du uns über diese Tatsache informiert hast. Wir haben uns den Beitrag angesehen. Obwohl er gegen keinen unserer Gemeinschaftsstandards verstößt, war es richtig, uns zu informieren. Wir wissen, dass du ihn möglicherweise noch immer als anstößig oder geschmacklos empfindest. Deshalb möchten wir dir dabei helfen, in Zukunft weniger dieser Inhalte zu sehen.
Über die Liste oben kannst du Kai Oliver Hähnel direkt blockieren, als FreundIn entfernen oder das Abonnement aufheben. Außerdem findest du im Hilfebereich Informationen, wie du Inhalte in deinen Neuigkeiten steuern kannst. Wenn eine Person, Gruppe oder Seite ständig Inhalte postet, die du nicht sehen möchtest, kannst du dir überlegen, entweder einzuschränken, wie oft du deren Beiträge siehst, oder diese komplett aus deinem Facebook zu entfernen.
Wir wissen, dass diese Optionen nicht die Lösung für alle Probleme sind, deswegen bitten wir dich, uns auf Dinge,
die wir uns deiner Meinung nach ansehen sollten, aufmerksam zu machen."



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Beobachter 
Datum:   10-04-17 15:41

Hat der Her Abwerzger heute wieder seine Bluthunde von der Leine gelassen?

Demokratische Volksjustiz schrieb:

> Justitiar schrieb:
>
> > Der vor Hass triefende Ötztaler Hetzer gehört zur
> Rechenschaft
> > gezogen.
>
> Werde Ihrer Aufforderung Folge leisten!!
> Jetzt ist er fällig!!!



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Demokratische Volksjustiz 
Datum:   10-04-17 14:30

Justitiar schrieb:

> Der vor Hass triefende Ötztaler Hetzer gehört zur Rechenschaft
> gezogen.

Werde Ihrer Aufforderung Folge leisten!!
Jetzt ist er fällig!!!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Justitiar 
Datum:   10-04-17 14:25

Der vor Hass triefende Ötztaler Hetzer gehört zur Rechenschaft gezogen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: medium 
Datum:   09-04-17 14:03

Distanztoeranter, eines solltest du wissen! Erstens einmal, haben alle die von M.W. irgendwie an die Öffentlichkeit kommen, Dreck zuweilen sehr viel Dreck am Stecken. zweitens sind Schafe sehr intelligente Tiere und der Hüter (Bauer) muss natürlich noch intelligenter sein. Du disqualifizierst dich alleine schon den Schafen gegenüber von selbst.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Distanztoleranter 
Datum:   09-04-17 13:49

Hannes schrieb:

> @Kapuzenwurm
> @Martin Lang
>
> Stimmt eh, aber warum wird dann hier kritisiert, dass ein
> Hetzer oder vermeintlicher Hetzer von einem Anwalt in einem
> fairen Gerichtsverfahren verteidigt wird?
>
> Fazit:
> Das wird wohl ideologische Gründe haben...

Weil auch ein Schafbauer, der unzählige Existenzen (in der Größenordnung der Einwohnerzahl von Madau im Lechtal) ruiniert hat, vor der Beschädigung des Ansehens Toter (Wallnöfer, LA Hirn uvm) nicht zurückschreckt, Mitbürger in NS-Jargon als "Abschaum" bezeichnet, zu strafbaren Handlungen (Hypo-Leaks) öffentlich aufruft usw. usw. ......auch Anspruch auf Verteidigung hat.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Hannes 
Datum:   09-04-17 13:37

@Kapuzenwurm
@Martin Lang

Stimmt eh, aber warum wird dann hier kritisiert, dass ein Hetzer oder vermeintlicher Hetzer von einem Anwalt in einem fairen Gerichtsverfahren verteidigt wird?

Fazit:
Das wird wohl ideologische Gründe haben...

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Kapuzenwurm 
Datum:   09-04-17 13:25

Martin Lang schrieb:

>
> Auch und sogar Massenmörder haben ein Recht auf einen Anwalt in
> einem fairen Gerichtsverfahren. Zumindest bei uns. Wir nennen
> das Rechtsstaat.

Richtig! Und so soll es bleiben. Wir haben schon 1866 dafür gekämpft und uns die Staatsgrundgesetze erkämpft.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Martin Lang 
Datum:   09-04-17 04:59


Auch und sogar Massenmörder haben ein Recht auf einen Anwalt in einem fairen Gerichtsverfahren. Zumindest bei uns. Wir nennen das Rechtsstaat.



> Gerda schrieb:

> Manche Anwälte verteidigen sogar Massenmörder und wir bezahlen
> das mit unseren Steuergeldern:
>
> http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Heinz-Fischers-Schwager-als-Terror-Anwalt/172739952
> http://kurier.at/chronik/oesterreich/mohamed-mahmoud-ein-neunfacher-moerder/205.531.159



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Gerda 
Datum:   08-04-17 21:13

Manche Anwälte verteidigen sogar Massenmörder und wir bezahlen das mit unseren Steuergeldern:

http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Heinz-Fischers-Schwager-als-Terror-Anwalt/172739952
http://kurier.at/chronik/oesterreich/mohamed-mahmoud-ein-neunfacher-moerder/205.531.159

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Necro-Lupus 
Datum:   08-04-17 20:04

Laut geltendem Recht schrieb:

Sorry mein Fehler! Die Sätze wurden erhöht (und gerundet). Danke für den Hinweis.

https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/RegV/REGV_COO_2026_100_2_999168/COO_2026_100_2_1002004.html

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Laut geltendem Recht 
Datum:   08-04-17 17:47

betragen die Pauschalkosten nicht so "unrunde" Summen.

Der Wirt hätte im einzelrichterlichen Verfahren vor dem Landesgericht mit Pauschalkosten zwischen "150 und 3.000 Euro" zu bezahlen gehabt (§ 381 Abs 3 Ziffer 3 StPO).

Das Gericht hat auf die Einbringung der Pauschalgebühr von vornherein verzichtet wegen der Schulden des Wirts aus zwei Krediten (50.000 und Kontokorrentkredit bis 20.000 Euro; Tilgung pro Monat etwas über 1.000 Euro) und wegen des 40.000 -Euro-Verlusts im letzten Geschäftsjahr.

Sein Steuerberater hat zur Bestreitung der Lebenskosten des Wirts eine Betriebsentnahme von 10.000 Euro angesetzt. Das ist weniger als zur "einfachen Lebensführung" notwendig ist. Dann ist nach § 391 StPO auf die Einbringung der Pauschalkosten zu verzichten.

Wegen der schlechten finanziellen Lage des Wirts hat das Gericht ja auch den Tagessatz in der Mindesthöhe von vier Euro festgesetzt.



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Necro-Lupus 
Datum:   08-04-17 16:43

Steuerzahler H. schrieb:

> Ich rede nicht von den Anwaltskosten, sondern von den
> Gerichtskosten.
In diesem Zusammenhang sind ebenso die Kosten des Strafverfahrens zu beachten, denn für die Kosten der Strafrechtspflege und für die Kosten für Amtshandlungen der Sicherheitsbehörden im Dienste der Strafjustiz muss ein Pauschalkostenbeitrag als Ersatz geleistet werden. Außerdem dürfen der verurteilen Person die Zeugengebühren oder die Kosten einer Telekommunikationsüberwachung nur im Rahmen ihres Pauschalkostenbeitrages angelastet werden. Es ist ebenso erwähnenswert, dass die Kosten der Verwahrungshaft und dass die Kosten der Untersuchungshaft jedoch nicht bei der Bemessung der Pauschalkosten berücksichtigt werden. Außerdem darf der Pauschalkostenbeitrag im Verfahren vor den Geschworenengerichten höchstens Euro 4.361,- und vor den Schöffengerichten wiederum höchstens Euro 2.181,- sowie vor dem Einzelrichter des Gerichtshofes erster Instanz höchstens Euro 872,- und vor den Bezirksgerichten wiederum höchstens Euro 436,- betragen. Hierbei ist zu beachten, dass bei einem außergerichtlichen Tatausgleich, also bei einer Diversion, der Pauschalkostenbeitrag jedoch nur bis zu Euro 145,- betragen darf.

Es ist ebenso erwähnenswert, dass man sich für die Bemessung der Pauschalkostenhöhe an die Belastung richtet, die durch das Tätigwerden von Behörden und Dienststellen im Strafverfahren entstanden sind. Außerdem werden bei der Bemessung der Pauschalkostenhöhe ebenso das Vermögen sowie das Einkommen und sonstige wirtschaftlichen Verhältnisses der beschuldigten Person berücksichtigt. Es muss auch beachtet werden, dass es darüber hinaus gesondert zu verrechnende Strafverfahrenskosten gibt, wie beispielsweise etwa die Sachverständigengebühre, soweit sie Euro dreiundsiebzig übersteigen, oder Vergütungen für Auskünfte bzw. Befunde und Gutachten von Behörden, und zwar auch dann wenn sie kostenlos für das Gericht erstattet wurden. Diesbezüglich muss beachtet werden, dass sich die Höhe dieser Kosten danach richtet, was zu bezahlen wäre, wenn diese Tätigkeit in privater Angelegenheit erstattet wird.

In diesem Zusammenhang müssen jedoch auch die Kosten der Beförderung und die Kosten der Bewachung des Beschuldigten, wie beispielsweise etwa die Flugkosten für die Auslieferung des Beschuldigten aus einem anderen Land, sowie die Zeugengebühren für geladene Zeugen aus dem Ausland, soweit sie Euro dreiundsiebzig übersteigen, und auch die durch eine Beschlagnahme verursachten Kosten, wenn sie Euro dreiundsiebzig übersteigen, berücksichtigt werden. Kosten, die durch eine Beschlagnahme verursacht werden, sind beispielsweise etwa Kosten, die aufgrund einer Suchaktion bei einem versenkten gestohlenen Auto entstehen.

Zudem sind ebenso die Kosten der Vollziehung des Strafurteils, die Gerichtsgebühren sowie die Verteidigungskosten und die Kosten anderer Parteienvertreter zu ersetzen. Für den Fall, dass sich der Beschuldigte keinen Verteidiger leisten kann, wird ihm ein Verfahrenshilfeverteidiger zur Verfügung gestellt, dessen Kosten er wiederum nicht zu bezahlen hat, da diese Kosten nämlich vom Bund getragen werden. In diesem Zusammenhang muss ebenso berücksichtigt werden, dass die unterliegende Partei des Verfahrens die Kosten des ganzen Verfahrens zu tragen hat.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Steuerzahler H. 
Datum:   08-04-17 14:50

Ich rede nicht von den Anwaltskosten, sondern von den Gerichtskosten.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Selbstgeissler 
Datum:   08-04-17 14:08

Die Frage allein finde ich dümmlich. Die kommt sonst im andern Kontext daher.
Verdienen tut der Anwalt.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Necro-Lupus 
Datum:   08-04-17 13:51

Steuerzahler H. schrieb:

> Ist es wahr, dass der Staat (du und ich, wir Steuerzahler) die
> Gerichtskosten für diesen Hass-Wirt bezahlen muss, weil er
> mittellos ist?

Ja.
https://www.jusline.at/61_Beigebung_eines_Verteidigers_StPO.html#

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: webmaster 
Datum:   08-04-17 12:46

Steuerzahler H. schrieb:

> Ist es wahr, dass der Staat (du und ich, wir Steuerzahler) die
> Gerichtskosten für diesen Hass-Wirt bezahlen muss, weil er
> mittellos ist?


Bezieht sich auf diesen Bericht:
http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2017-04-08

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Steuerzahler H. 
Datum:   08-04-17 11:56

Ist es wahr, dass der Staat (du und ich, wir Steuerzahler) die Gerichtskosten für diesen Hass-Wirt bezahlen muss, weil er mittellos ist?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Ranzl 
Datum:   07-04-17 08:08

Und der Abwerzger geht hin, um sich die Watsche abzuholen? So .... muss man erst einmal sein!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: N.N. 
Datum:   06-04-17 22:41

Um es einmal positiv zu sehen: ich finde es gut, wenn (wie man so schön sagt) der Markt das regelt und jemandem, der solche Dinge von sich gibt in weiterer Folge die Gäste ausbleiben.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: =-O 
Datum:   06-04-17 21:24

Auf der Metaebene ist es ironisch, aus der Sicht des Anwalts taktisch suboptimal.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Ranzl 
Datum:   06-04-17 21:12

=-O schrieb:

> Welch Ironie, dass Abwerzger indirekt zugibt, dass unter
> anderem auch er als täglicher Meldungsverbreiter seinen
> Mandanten in die Misere rein ritt.


Meinst du echt "Ironie" oder meinst du nicht eher Dummheit?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: =-O 
Datum:   06-04-17 21:04

"Der Verteidiger Markus Abwerzger kritzelt nervös während der Ausführungen der Staatsanwaltschaft in seinen Unterlagen und spricht danach in seinem Plädoyer über einen unbescholtenen, mittellosen, reumütigen Mann, der es ehrlich meine, weil er – durch die täglichen Meldungen von Gewalt und Unruhe im Land – so verunsichert sei. Der Angeklagte sei nur das Produkt der Zustände und man könne seinem Mandanten nicht böse sein. Freispruch für den ersten Post und Milde für die beiden anderen fordert der Verteidiger."


Welch Ironie, dass Abwerzger indirekt zugibt, dass unter anderem auch er als täglicher Meldungsverbreiter seinen Mandanten in die Misere rein ritt.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: gerichtsbeobachter 
Datum:   06-04-17 16:28

„Sowas muss mit einer AK 47 abgestellt werden“

(24 Hv 26/17p: die Vergehen der Verhetzung nach § 283 Abs 1 Z 1 und Abs 2 StGB, die Vergehen der Aufforderung zu mit Strafe bedrohten Handlungen nach § 282 Abs 1 StGB)

Urteil: 1.120 Euro unbedingte Geldstrafe

Eingangs der Verhandlung legt der Angeklagte dar, dass er praktisch mittellos sei, wegen Schulden von 40.000 Euro am Hungertuch knabbere und nicht verstünde, dass sein Handeln beinahe seine Existenz dahingerafft hätte. Wilhelm sei der Bösewicht, der ihm mit seiner tiwag.org einen Shitstorm beschert habe und weswegen Gäste dem „Restaurant“ des Angeklagten fernbleiben würden. Kurzum: Er sei gestraft genug. Auf Anfrage des Gerichts bekennt sich der Angeklagte allerdings teilweise schuldig.

„Sowas muss mit einer AK 47 abgestellt werden“. Den einen Post habe er aber gar nicht so gemeint. Vielmehr sei das Lesepublikum da total falsch auf ihn eingestiegen. Der Angeklagte versucht wortgewaltig auszuführen, dass er „eigentlich“ gemeint habe, Österreich müsse mehr mit richtig ausgerüsteten Soldaten geschützt werden. Niemals habe er das so gemeint, wie es verstanden worden sei. Zu seinen anderen Posts „Eine Kugel in den Kopf“ und „Hochverrat Alle an die Wand und Draufhalten Verlogenes Pack“ macht der Angeklagte keine Angaben.

Die Staatsanwaltschaft hört sich alles konzentriert an und führt dem Angeklagten vor, dass sein Dementi ausführlich darlege, was alle Leser verstanden hätten. Er sei unglaubwürdig von A bis Z und ein hochgefährlicher Anstifter zu Mord und Totschlag. Schlimme Folgen habe es Gott sei Dank keine gegeben. Im Grunde wäre er dafür verantwortlich gewesen. Eine angemessene Strafe wird gefordert, mit Hinblick auf die beiden Vorstrafen wegen Betrug sowie übler Nachrede und Beleidigung.

Der Verteidiger Markus Abwerzger kritzelt nervös während der Ausführungen der Staatsanwaltschaft in seinen Unterlagen und spricht danach in seinem Plädoyer über einen unbescholtenen, mittellosen, reumütigen Mann, der es ehrlich meine, weil er – durch die täglichen Meldungen von Gewalt und Unruhe im Land – so verunsichert sei. Der Angeklagte sei nur das Produkt der Zustände und man könne seinem Mandanten nicht böse sein. Freispruch für den ersten Post und Milde für die beiden anderen fordert der Verteidiger.

Das Gericht glaubt dem Angeklagten nicht. Aus generalpräventiven Gründen könne es keine Diversion und keine bedingte Strafnachsicht geben: unbedingte Geldstrafe in der Höhe von 280 Tagessätzen à 4 Euro (Mindesthöhe). Rechtskräftig.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: R.A. 
Datum:   04-04-17 17:06

@Werner

Kuckst du:

https://www.justiz.gv.at/web2013/file/2c94848540b9d4890141c63d6b146ac0.de.0/kalenderwoche%2014_17.pdf

Es werden 2 Verhandlungen in ähnlicher Sache abgehalten!


Werner schrieb:

> Wann und wo findet das statt?



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: webmaster 
Datum:   04-04-17 13:08

Darum gehts im Prozess:

http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2017-01-17

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Mieminger 
Datum:   04-04-17 12:56

Morgen ab 16:20 --- Landesgericht Innsbruck, Neubau --- Saal 204

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Werner 
Datum:   04-04-17 12:48

Wann und wo findet das statt?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Mieminger 
Datum:   04-04-17 11:53

Lehnberghaus hat geschlossen: http://lehnberghaus.at/

Aber morgen großer Auftritt des Wirts Kai am Landesgericht wegen seiner Gewalt-Postings!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: molchi 
Datum:   20-02-17 15:22

Himmelschreiend. Der Kai kann es nicht lassen. Wieviele Tassen da noch im Schrank stehen, ohne zu wissen wieviele jemals gestanden haben, aber es können nicht ganz viele gewesen sein?! Ist sprachliche Verwirrung Teil der Verteidigungsstrategie? Bitte schreib ein Buch!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: M.W. 
Datum:   20-02-17 09:23

Nur zum Vergleich und der Vollständigkeit halber unten das Mail, das mir von info@lehnberghaus.net aus am 25. Jänner nächtens um 01:55 zugesandt wurde.

Da bat dieser Herr um ein "Gentleman Agreement" - wohl im Unwissen, das es dafür zwei braucht (gentlemen agreement).


Zitieren:

Betreff: der böse Wirt vom Lehnberg
Datum: Wed, 25 Jan 2017 01:55:26 +0100
Von: Lehnberghaus Obsteig-Tirol <info@lehnberghaus.net>
An: m.wilhelm@dietiwag.org


Sehr geehrter Herr Wilhelm
ich beziehe mich auf die Geschehnisse der letzten Tage und suche mit dieser
Email den Dialog zu Ihnen sofern das Überhaupt möglich ist.

Wie ich der Recherche und dem Netz entnehmen kann sind sie so etwas wie
ein Journalistischer Elefant in Österreich. Dies hat bitte nicht falsch verstehen
mit Ihren körperlichen Ausmassen zu tun sondern mit der Gewichtung welcher
Ihren Worten geschenkt wird. Aber diese Redewendung werden Sie sicherlich
kennen. Sie haben sich Konzerne getraut an zu gehen und international arbeitende
Firmen. Es wird Sie sicherlich wundern wenn ich Sie Frage was Sie gegen einen
kleinen Hüttenwirt haben. Als ich im 2011 nach Tirol kam hatte ich eine Million
Invest-Cash dabei und war mehr als hochmotiviert etwas zu bewegen. Die Zeit
zeigte das ich voll daneben lag und ich mit meinem Wunschprojekt nicht wirklich
durchstarten konnte. Unwissenheit über 14 Gehälter waren bei einer durchschnittlichen
Lohnsumme von 25´tsd EUR im Monat sicherlich ein fundamentales um zu scheitern.
Aber was erzähl ich es Ihnen, Sie wissen Gewiss wer ich bin und was ich getan habe
etc…. Findet man ebenso alles im Netz. Und meinen Verlust von mehr als 200tsd EUR
muss ich ebenso selber fressen….

Auf der einen Seite ist das Netz mit dem Hintergrund und Gedanken von Wikipedia
ein Segen da Wissen gratis zugänglich gemacht wird, jedoch im Bezug auf die persönliche
Art auch ein Fluch. Wissen ist Macht, nach wie vor, nichts wissen schützt vor Strafe nicht.
Wo wir beim Thema wären. Das Wort hat die MACHT...

Ich bin ein Mensch mit Charakter. Auch wenn man das Aufgrund meiner
Statements nicht immer glauben möchte oder wie Sie schwer kann.

Ich möchte Sie bitten, mir mitzuteilen wo Ihr Feldzug vorbei ist und was
geschehen sollte das Sie die falschen und von mir gelöschten Posting
welche Sie auf Ihrer Site nach wie publizieren gelöscht werden. Gibt es
eine Möglichkeit eines Gentleman Agreement? oder haben Sie einen besonderen
Wunsch welcher wäre das ich den Pachtvertrag kündige und als Angestellter
mich unterordne??? Die Schere zwischen beiden ist sehr breit und vieles
ist möglich. Ich werde nur nicht schlau was Ihre Beweggründe sind obschon
ich meines Wissens Sie nicht einmal persönlich kenne…

Völlig offen und völlig frei möchte ich Sie jedoch höflich bitten
mir zu antworten. Und wenn es nur ein tirolerisches „schleich di“
ist.

Mein bestreben ist das die Veröffentlichung des Beitrags auch von Ihnen
nicht mehr auf Ihrer Site gezeigt wird um so wieder ohne Hassanrufe zu jeder Tageszeit,
Todesdrohungen, Abschiebebekundungen etc… ein normales Wirte da sein zu
leben…..

Ich sehe und hoffe auf Ihre Antwort entgegen und
Grüße Sie, Kai Oliver Hähnel

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Irgendjemand 
Datum:   19-02-17 20:40

Ist der von einer Organisation geschickt worden um die hiesige Sprache zu lernen und sich selbst für die Sache aufzuopfern? Typen gibt's ...

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   19-02-17 20:04

Kai!
Gratuliere zu deinem Entschluss, dich hier zu Wort zu melden.
Du hast nur zwei schwere Fehler gemacht:

- du hast dich mit Markus Wilhelm angelegt
- du hast mehr als drei Ausrufezeichen verwendet

"Drei Ausrufezeichen", fuhr er fort und schüttelte den Kopf. "Sicheres Zeichen für einen kranken Geist.
Fünf Ausrufezeichen, sicherer Hinweis auf geistige Umnachtung. (Terry Pratchett)

Somit erübrigt sich jede Diskussion mit dir. Du bist ganz einfach dumm. Wahrscheinlich standest du unter
Alkoholeinfluß, als du deinen Mist hier abgeladen hast.
Du wirst den Pachtvertrag verlieren. Aufgrund von Dummheit.
Ich will dich gar nicht weiter beleidigen. Ich will dir auch nicht weiter schaden. Ich wünsch dir in Wahrheit nur, dass Liebe über dich kommt. Das ist deine einzige Rettung.

(!!!)



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   19-02-17 18:18

Kai!
Gratuliere zu deinem Entschluss, dich hier zu Wort zu melden.
Du hast nur zwei schwere Fehler gemacht:

- du hast dich mit Markus Wilhelm angelegt
- du hast mehr als drei Ausrufezeichen verwendet

"Drei Ausrufezeichen", fuhr er fort und schüttelte den Kopf. "Sicheres Zeichen für einen kranken Geist.
Fünf Ausrufezeichen, sicherer Hinweis auf geistige Umnachtung. (Terry Pratchett)

Somit erübrigt sich jede Diskussion mit dir. Du bist ganz einfach dumm. Wahrscheinlich standest du unter Alkoholeinfluß, als du deinen Mist her abgeladen hast.
Du wirst den Pachtvertrag verlieren. Aufgrund von Dummheit.
Ich will dich gar nicht weiter beleidigen. Ich will dir auch nicht weiter schaden. Ich wünsch dir in Wahrheit nur, dass Liebe über dich kommt. Das ist deine einzige Rettung.

(!!!)



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Meitzer 
Datum:   19-02-17 15:17

Wenn man die FB-Seite des Kai Oliver Hähnel nur kurz überfliegt merkt man gleich wes Geistes Kind dieser Herr ist.Wie man hört ein deutscher Flüchtling. Das sind mir die echten Kriegsflüchtlinge beim A. lieber wie so ein Igno-Immi-grant.

Kenne mittlerweile viele, die das Lenberghaus jetzt meiden. Ich würde bei diesem Menschen auch keinen Bissen mehr hinunterbringen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: anonymouse 
Datum:   19-02-17 15:13

Falls dieses sinnfreie Gestammel wirklich zu nachtschlafener Stunde von Kai Oliver Hähnel verfasst wurde
hätte es -finde ich- einen besonderes Platzl auf der Homepage verdient.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: hasiburli 
Datum:   19-02-17 12:01

...kai oliver...lass dein hirnloses gesudere,es passt ganz einfach nicht in dieses forum,sinnerfassend schreiben kannst du sowieso nicht,nimm ganz einfach nachhilfe in germanistik ≠deutsch bei markus wilhelm...grüsse...

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Wildschwein 
Datum:   19-02-17 09:31

Eichen soll man weichen, Buchen soll man suchen

An diese Faustregel hält sich jedes Wildschwein, will es nicht vom Blitz getroffen werden. Manche halten sich instinktiv daran, andere muss man darauf aufmerksam machen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: @koh 
Datum:   19-02-17 09:09

jetzt hat sich eine sau aber ordentlich an der "teutschen" eiche gerieben

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Kai Oliver Hähnel 
Datum:   19-02-17 02:32

Bitte "Rechts"schreibfehler festhalten und damit gut schalfen:) mfg koh

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Kai Oliver Hähnel 
Datum:   19-02-17 02:24

Liebe Leit in diesem Forum,
habt ihr alle echt so wenig Rücken das ihr euch anonym auskotzen müsst??
Stehts zu enker Meinung, stehts zu dem und allem was ihr zu sagen habt!
Stehts zu euch selber selbst!
Outet EUCH und steht zu dem was ihr zu sagen habt.!
Gebt euren Namen offen, steht zu euch!!!selbst!!!
Haltet es wie ich: ZITAT: Was interessiert es eine deutsche Eiche wenn ein
Wildschwein sich dran reibt". ZITAT ENDE!! Adenauer!! Für Gehirnschwache...

Ich selber habe weit über 40zig sites unterhalten und was ärmeres als den Markus Wilhelm
habe ich nicht erlebt. Versteckt sich laut IP Analtytics hinter verschiedene Anonymus und
kommentiert in dritter form in dem Forum die Einträge. Jeder hier ist herzlichst eingeladen sich bei mir persönlich,
via mail, via sms, via Brief sowie Auge in Auge zu stellen.
Bei Bedarf findet man mich:
Bitte rufen Sie im Web-Browser ihres Vertrauens "Kai Oliver Hähnel" auf. Benutzen
Sie die angenehmste Variante via Mail welche Sie finden. Oder kontaktieren sie mich
auf XING.


Nicht einer Meinung zu sein ist der Anfang eines jeden Dialoges. Ich möchte nicht glauben das ihr alle nicht Dialog fähig
seit. Ich möchte nicht Glauben, dass es so viele Dumme Menschen gibt die einem
erfolglosem Menschen wie Markus Wilhelm aus Vent seit 2005 folgt, sprich immerhin 12 Jahre, hinterher Pilgern und zu
allem Danke Bitte Amen sagen. Nehmt euch die Zeit und hinterfragt den Wortlaut!

Ich habe in dem besagten Mail an Herrn Wilhelm betont geschrieben das "WORT" ist die "MACHT"!!!
Aufgrund weltfremder sowie nicht zeitgemäßer aktueller gesellschaftsfähiger Wahrnehmung
versucht sich Herr Markus Wilhelm ein wenig Glanz zu verschaffen. Dies mit aller Gewalt. Sieht
man sich die WIRKUNG der letzten Jahre an:)

Das der Herr Wilhelm an zwei Tagen die Woche dem Land Tirol in Innsbruck die Ehre gibt und nervend seinen
gesellschaftlichen Wahrnehmungen verhör versucht zu verschaffen, ist nur ein Hinweis das
es keine weitere positive Lebensaufgabe für Herrn Wilhelm gibt. Ich selber kenne Herrn Wilhelm nicht
persönlich. Hat er eine Frau, hat er einen Mann, hält er es mit Prostituierten, liebt er vorzugsweise Tiere,
ich weis es "noch" nicht. Ich weis nur das der Mensch Markus Wilhelm in seinem sozialem privatem Umfeld ein vereinsamter Mensch ist welcher an einem Darstellungssyndrom leidet in dem er sich gegen jeden auflehnen muss. Die neue mediale
Gesellschaft, macht es ihm einfach, wenigstens ein wenig Aufmerksamkeit nebst seinen Aufgaben und
Pflichten im Stall zu erhaschen. Stimmt mich traurig das es so arme Menschen gibt! Hat Herr Wilhelm echt
kein soziales Umfeld? Outet euch, gebt eure Namen Preis! Ist das alles was ihr draufhabt! Anonym jemanden
das Gefühl zu geben das er etwas wäre? Nicht das geschriebene Wort wert, so traurig!

Es gibt Menschen, wie viele hier beteiligten, die mit ehrlicher Arbeit ihr Geld verdienen müssen und nicht den ganzen Tag damit
verbringen können fruchtlos, hilflos, politisierend, beschämend, mittels fremden Geldern dritter,
Triaden gegen alles und jeden zu führen.

@Markus Wilhelm, Du bist nicht mal das Tageslicht wert! Grüss den Postler wenn ihn mal wieder siehst, mehr
menschen scheinst Du nicht zu sehen abgesehen von den armen genervten Menschen im Land Tirol den Du
mächtig auf den Sack gehst!!

Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Gegen das verstößt Du M.W. täglich im Fall!!!!!

Es Grüßt
Kai Oliver Hähnel

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Larchetbohrer 
Datum:   15-02-17 08:50

Hat dieser Wirt nicht auch Wasser ausgeschenkt und nach sympathie verrechnet?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Recht geschieht es dem Koffer 
Datum:   12-02-17 01:49

ich meide das Lehnberghaus seit der hinterfotzigen Leserbriefreaktion von diesem Herrn auf den Konsument - Leserbrief, wo eine Dame, die auf seiner Hütte nach Konsumation eines Mittagessen und eines gespritzten Almdudlers 2 Getränke in Rechnung gestellt bekam (Leitungswasser und Almdudler).

...und der Hüttenwirt schrieb, dass er nach Sympathie verrechne....

Über viele Jahre war das Lehnberghaus eine gut geführtese ,leicht erreichbare Hütte.
Ich hoffe, es kommen bald neue Pächter- bis dahin genießen wir nach einer Wanderung auf die Wank das gute Essen in Arzkasten :-)



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor:  
Datum:   30-01-17 20:18

...im volksmund nach dem vormaligen LH Dörfler auch Dörflkersyndrom genannt.

§ 11 StGB. Wer zur Zeit der Tat wegen einer Geisteskrankheit, wegen einer geistigen Behinderung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen einer anderen schweren, einem dieser Zustände gleichwertigen seelischen Störung unfähig ist, das Unrecht seiner Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln, handelt nicht schuldhaft.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Amtsschimmel 
Datum:   30-01-17 18:48

Meine Frage hat sich nicht auf die Schuldfähigkeit des Verfassers bezogen, sondern auf den Umgang mit der Wiederholung bzw. der weiteren Verbreitung eines Hasspostings.

Im Sinne von Aufklärung und Gegenrede hat M.W. also nichts zu befürchten, wenn er einen Sachverhalt auf seiner Seite darstellt.


Zitiere aus saferinternet.at:

"Auch Teilen oder „Liken“ kann strafbar sein"

"Was viele nicht wissen: Auch wer hetzerische Inhalte im Internet nicht selbst erstellt, sondern absichtlich und befürwortend weiterverbreitet, kann belangt werden. Das betrifft auch schon das Teilen oder „Reposten“ von Beiträgen in Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Twitter (§ 283 StGB Abs. 4). Im Einzelfall kann sogar das reine „Liken“ von hetzerischen Postings strafbar sein.

Davon ausgenommen ist natürlich das kritische Teilen von Hasspostings im Sinne von Aufklärung und Gegenrede."


https://www.saferinternet.at/news/news-detail/article/hasspostings-im-internet-was-sagt-das-gesetz-577/

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Offizial 
Datum:   30-01-17 18:23

@Amtsschimmel

§ 11 StGB. Wer zur Zeit der Tat wegen einer Geisteskrankheit, wegeneiner geistigen Behinderung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen einer anderen schweren, einem dieser Zustände gleichwertigen seelischen Störung unfähig ist, das Unrecht seiner Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln, handelt nicht schuldhaft.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Amtsschimmel 
Datum:   30-01-17 17:49

H.V. schrieb:

> Markus willst du sein Mail nicht veröffentlichen?
> LG vom Plateau

Wie wird es rechtlich ausgelegt, wenn man eine Verhetzung wiederholt bzw. zum Aufzeigen oder als abschreckendes Beispiel auf einer Plattform stehen lässt?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: H.V. 
Datum:   30-01-17 17:34

Markus willst du sein Mail nicht veröffentlichen?
LG vom Plateau

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: tiroler 
Datum:   30-01-17 16:18

Schätze der Umsatz brach ein und deswegen jammert er

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Identiot 
Datum:   30-01-17 10:37

M.W. schrieb:

> habe ich ihm vorgeschlagen, mir solche verabscheuungswürdigen
> Reaktionen vorzulegen.
>
> Tut er aber nicht. Vermutlich weil er es nicht kann.
> Dies nur als Ergänzung zu seinem Dementi-Gestammel.

Abwerzger ist sich unschlüssig, ob er den Wirt in der Täter- oder in der Opferrolle verteidigen soll.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Silipo 
Datum:   30-01-17 10:28

Fühlt sich an wie "nachtreten" wenn einer schon am Boden liegt.....

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: M.W. 
Datum:   30-01-17 09:03

Nachdem der Wirt vom Lenberggasthaus in einem langen wirren Mail an mich über "Hassanrufe zu jeder Tageszeit, Todesdrohungen, Abschiebebekundungen" und einen "Flashmop im Netz gegen meine Person" sowie "Beschimpfungen wie Nazi, Arsch, Ausländerschwein im Netz gegen meine Person" geklagt hatte, habe ich ihm vorgeschlagen, mir solche verabscheuungswürdigen Reaktionen vorzulegen.

Tut er aber nicht. Vermutlich weil er es nicht kann.
Dies nur als Ergänzung zu seinem Dementi-Gestammel.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: ABC 
Datum:   25-01-17 21:17

@Justiziar

Die Idee dahinter ist wohl dass viele die nicht von Berufs wegen laufend mit der Justiz zu tun haben vor einer Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft eher absehen als von einer "Meldung" bei einer Meldestelle.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Stams 
Datum:   25-01-17 17:41

By the way:

Am Freitag steht dieser Typ wegen eines Hasspostings in Innsbruck wieder vor Gericht:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100009077977483

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Justiziar 
Datum:   25-01-17 13:32

>Dieses Instrument als populistischen SP-Blödsinn zu bezeichnen, sagt alles darüber, wie es um die österreichische Rechtssicherheit steht.

Gibt's da vielleicht eine sachliche Begründung statt dieser selbstgefälligen Bemerkung?
Es schadete auch nicht, wenn die Begründung juristisch fundiert wäre.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Pupillist 
Datum:   25-01-17 12:13


Eine Meldestelle schätzt die strafrechtliche Relevanz einer Tat ein. Sie ist u. a. beratend, was den Instanzenweg oder den persönlichen Status in einem Verfahren betrifft. Damit wird auch verhindert, dass eine Anzeige irgendwo zwischen Staatsanwaltschaft und Ermittlungsbehörde herum schwirrt und sich keiner zuständig fühlt.

Dieses Instrument als populistischen SP-Blödsinn zu bezeichnen, sagt alles darüber, wie es um die österreichische Rechtssicherheit steht.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Justiziar 
Datum:   25-01-17 12:01

Ludwig schrieb:

> http://orf.at/m/stories/2376587/
>
> Oha! Jetzt ist die Konkurrenz aufgewacht.

Was soll dieser populistische SP-Blödsinn? Wird jetzt für jede Straftat eine Meldestelle angekündigt?
Frau Duzdar, bei uns gibts sowas schon einige Zeit. Man nennt das Staatsanwaltschaft.



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Surtaucher 
Datum:   25-01-17 11:27

Ludwig schrieb:

> http://orf.at/m/stories/2376587/
>
> Oha! Jetzt ist die Konkurrenz aufgewacht.

Wo wird denn diese Anlaufstelle eingerichtet? Hoffentlich nicht im Innenministerium!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Vindobona 
Datum:   25-01-17 10:36

http://www.stopptdierechten.at/2017/01/25/obsteig-tirol-auslaenderfeindlicher-auslaender-droht/#more-10554

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Ludwig 
Datum:   25-01-17 10:28

http://orf.at/m/stories/2376587/

Oha! Jetzt ist die Konkurrenz aufgewacht.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Hans 
Datum:   25-01-17 10:02

Hosp schrieb:

> Hauptsach, die Knödl sein guat, alles andere scheint ja viele
> gar nichts anzugehen. Besoders unappetlich finde ich übrigens
> die "Rechtfertigung" des Wirts. Da belegt er mehr als deutlich,
> wes Geistes Kind er ist. Spätestens da kommen einem die Knödel
> wieder hoch ...


Vor allem wenn dieser Hetzer schreibt, dass ja ntv und N24 das auch gesagt haben.
Damit könnt er sich noch eine Klage dieser Sender einhandeln.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Hosp 
Datum:   25-01-17 08:05

Hauptsach, die Knödl sein guat, alles andere scheint ja viele gar nichts anzugehen. Besoders unappetlich finde ich übrigens die "Rechtfertigung" des Wirts. Da belegt er mehr als deutlich, wes Geistes Kind er ist. Spätestens da kommen einem die Knödel wieder hoch ...

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   24-01-17 22:34

@vereinsanwärter:

Ich möchte dem Markus und seinen Mitarbeitern recht danken!
Gar nicht genug kann ich danken.

An Ehrndozn hobs enk verdiant!
Donkschian!



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Kampfpolster 
Datum:   24-01-17 14:58

Trolle soll man nicht füttern!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Irgendjemand 
Datum:   24-01-17 14:45

@RPM:

Den Markus Wilhelm prügeln und einen durchgedrehten Wirt verteidigen ist aber auch eine komische Strategie.

Du kritisierst, dass sich "bürgerliche Parteien zusehends an die völkische, rassistische und autoritäre Unkultur im Lande anpassen" und übersiehst, dass Poster wie z.B. "IM der Staatssicherheit" deinen Post missbrauchen und ins Gegenteil verkehren.

Diffenrenzierungsfähigkeit ist ja ein lobenswerter Charakterzug, aber man muss da schon immer mitbedenken, dass es auch professionelle Kampfposter gibt. Alles in allem hast du deiner Sache eher geschadet als geholfen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Mielke 
Datum:   24-01-17 13:53

@Stasi

Jetzt sei doch nicht so streng und mieselsüchtig! Wir können froh sein, dass Wilhelm seinem sonderbaren Hobby so inbrünstig und mit Erfolg frönt. Wer tut sich denn das noch an in unserem ach so hl. Land Tirol? Ich kenne nur wenige, die das Zeug (und die Zeit, sowie Berufung) dazu haben/hätten. Und wenn Wilhelm ab und zu von uns Blogkonsumenten gelobt wird, fällt auch keinem ein Stein aus der Krone. Ein kleiner Kolleteralschaden, wenn ein Hüttenwirt um seine Existenz bangen muss, ist auf jeden Fall auszuhalten. Selber Schuld.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: media 
Datum:   24-01-17 13:01

RPM und Staatssicherheit, Euch sei's gesagt! In der rechten Ecke saßen schon immer die Dumpfbacken, denen es an Wort Schrift immer schon fehlt(e). Ihre Stärke war stets das Geschrei des Pöbels!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: IM der Staatsicherheit 
Datum:   24-01-17 12:37

RPM schrieb:

> Komm runter von deinem hohen Ross....

In Wilhelms selbstgeschaffenem Pandämonium wimmelt es nur so von Schmierfinken, Unfähigen, Korrupten, Lügnern, Rassisten, Verrätern, Schwätzern, Volksverdummern und verkorksten Ideologen. Und nachdem er diesen Popanz erfolgreich aufgebaut hat, reitet er in schimmernder Rüstung auf seiner elektronischen Rosinante "dietiwag" tapfer dagegen an. Auf seinem hohen Ross sitzend und sich an seinen Worten selbstberauschend merkt er leider nicht, dass er meist herablassend, oft herabsetzend und manchmal gar herabwürdigend zu Felde zieht. Ach ja! Der Unfehlbare nennt das ja "zuspitzen".

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Surtaucher 
Datum:   24-01-17 11:45

Aufplattler schrieb:

> @Surtaucher:
> Einfach so: der ORF Radio meldet gerade, dass die
> Gefährderszene in Deutschland stark angestiegen ist.
> Dann nenne uns doch deine Argumente wie es weitergehen soll!

Die österreichische Gefährderszene ist ein rhetorisches Argument, meine "Mission" ist mit der wissenschaftlichen Argumentation verknüpft.


Wissenschaftliche Argumentation und Rhetorik:

Eine Argumentation zielt in ihrem Zusammenhang und Aufbau in der Wissenschaft auf Wahrheit in der Sache, in der Rhetorik auf die Überzeugung der Zuhörer bzw. Leser.

Weil die Absicht der Argumentation in beiden Bereichen differiert, ist auch die Bewertung der eingesetzten Mittel unterschiedlich. So ist z. B. die Wiederholung derselben Aussage in der Rhetorik ein anerkanntes Mittel, während dies in der wissenschaftlichen Argumentation unerwünscht ist, weil die Wiederholung eine These nicht richtiger macht und zudem die Informationsdichte herabsetzt.

Während es in der Wissenschaft um intersubjektiv nachvollziehbare, einsichtige und damit dauerhaft überzeugende Argumente geht, geht es der Rhetorik um möglichst wirksame Mittel der Überredung. So sind z. B. Schmeicheleien an das Publikum rhetorisch nützlich, aber wissenschaftlich ohne Belang. Ein Redner versucht an die unterschiedlichen Vorurteile seines jeweiligen Publikums anzuschließen, während der Wissenschaftler nach allgemein einsichtigen Argumenten sucht. (Quelle Wikipedia)

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   24-01-17 11:25


Kai Oliver Hähnel aus Imst | 24.01.2017 | 00:07  

Dementi von Kai Oliver Hähnel

Sehr geehrte Mitbürger und Mitbürgerinnen,
ich habe mich mit dem Gedanken getragen die Sache nach dem aufkommen der Welle von Empörung, es bei dem unverzüglichen löschen der Postings zu belassen. Dies wurde von mir direkt, nachdem ich von dem Manifest Herrn Wilhelms auf www.dietiwag.org gelesen habe, getätigt. Ein Flashmop im Netz gegen meine Person, welcher nach wie vor anhält macht dieses Dementi m.E. notwendig. Dies habe ich mir selber zu zuschreiben obschon die dort getätigte Aussage sich falsch interpretiert gegen Asylsuchende Menschen gerichtet hat. Jeder der Hilfe in Europa sucht wird diese auch auf legalem Weg finden und bekommen. Das von mir Kommentierte Bild wurde Weltweit, als kriegsähnlichen Zustand beschrieben, welches unter anderem auch in N24, NTV, sowie weitere Nachrichtensender als nicht hinnehmbares vorgehen der Invasoren beschrieben wurde. Davon geleitet wurde dieses Posting kommentiert. Wie ich nun erfahren darf, mit verheerenden folgen. Die zunehmende Kriminalität, nachweislich von unberechtigten Personen mit Migrationshintergrund, welche sich schleichend auch auf die Provinzen ausbreitet, bewegt einen begleitet von eigener Angst vor diesen Szenarien wie Vergewaltigung, Drogenhandel, Asylmissbrauch, schnell zu einer falschen Wortwahl und es ist richtig, das solche Sachen immer öfter wenn nicht im Sekundentakt in Europa und auch in Tirol zunehmen. Es gibt sehr viele Asylsuchende die sich mittels dem legalem Weg Zugang zur der zur Verfügung stehenden Hilfe geschaffen haben. Ich bin für diese Menschen froh, denn diese Verhalten sich in der Regel als Dankbar und integrierungswillig. Menschen, die jedoch illegal auch in die Provinzen finden, die können im Ansatz schon keinen Guten Gedanken haben. Sonst würde dieser Personenstand den legalen weg wählen. So meine Meinung. Es ist grausam mit anzusehen, wie nah wir durch die globalisierende mediale Welt an den Kriegschauplätzen teilnehmen können und die Geschehnisse uns alle berühren. Können wir denn echt alle Menschen dieser Welt retten???? Es ist einfach in der heutigen Zeit, mittels Posting einen kleinen Mann zu denunzieren der ein falsches Posting geschrieben hat. Denn man kann es nicht dabei belassen, obschon dieses nach eigener Einsicht unverzüglich gelöscht wurde. Wie schnell tippt man etwas drückt auf posten und schon ist es aus dem Kopf...... Wie oft tut dies ein jeder ohne überhaupt auch über eventuelle Konsequenzen nach zudenken oder sich intensiv mit einem Thema bevor man kommentiert, weiterleitet, etc. zu befassen. Auch dies ist ein „normales“ in unserer schnelllebigen Gesellschaft. Beschimpfungen wie Nazi, Arsch, Ausländerschwein findet man nun im Netz gegen meine Person. Ich habe keinen Groll gegen diese Menschen welche das schreiben schließe mein Dementi mit der Frage: Sind diese Personen denn dann besser???? Hochachtungsvoll Kai Oliver Hähnel



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Aufplattler 
Datum:   24-01-17 11:10

@Surtaucher:
Einfach so: der ORF Radio meldet gerade, dass die Gefährderszene in Deutschland stark angestiegen ist.
Dann nenne uns doch deine Argumente wie es weitergehen soll!

Und ich sehe es auch so: ob jemand Rechtschreibfehler macht oder nicht ist ziemlich egal. Wichtig ist der Inhalt.
Und nur um den geht es!
Ich verstehe bis heute nicht, wie man sich zu Hasspostings hinreissen lassen kann. Dafür gibt es ja schließlich eine Wahlzelle.
Irgendwie zeugt das schon von geistiger Einfältigkeit. Das muss ich dem Aufdecker MW recht geben.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: RPM 
Datum:   24-01-17 10:54

@Surtaucher

Die Hemmschwellen für eindeutig rechtsextreme Postings in den Sozialen Medien ist gesunken, auf vielen Seiten regiert blindwütiger Hass - das ist die Realität. Während auch die klassischen Feindbilder weiter gepflegt werden, steht mittlerweile ein hysterischer Antiislamismus im Zentrum der Hass-Postings.
Es ist diese von allen Rechtsextremisten strapazierte Verteidigung des Abendlandes, diese armselige, dumme Reaktion auf Globalisierung und Sozialabbau, welche auch einen Hüttenwirt anfällig für die simplen Sprüche der rechten Rattenfänger macht. Es scheint niemand zu bemerken, dass sich auch (wieder) bürgerliche Parteien zusehends an die völkische, rassistische und autoritäre Unkultur im Lande anpassen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Unkultur ideologisches Gemeingut der Mitte wird– soweit sie es nicht schon ist.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Surtaucher 
Datum:   24-01-17 10:47

RPM schrieb:

> Perfekt. Den Sack prügeln - den Esel meinen. Ruiniert man halt
> einen Hinterbänkler/Mitläufer. An die "Richtigen" kommt man
> nicht ran. Trotz redlichem Bemühen.

Der Esel ist in dem Fall dann wohl der Bürgermeister, der auf den Mist aufgesprungen ist, ohne zu wissen, dass er damit seinen Ruf auf das Spiel setzt. Die FPÖ kennt keine Skrupel, auch dann nicht, wenn sie die eigenen Leute ausliefert. Die öffentliche Zeugeneinvernahme zur verschobenen Bundespräsidentenwahl hat ganz deutlich gezeigt, wer im Sack sitzt und wer den Prügel in der Hand hält.

RPM oder FPM, wer sind denn die "Richtigen", wer sind die "Falschen"?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: RPM 
Datum:   24-01-17 10:34

M.W. schrieb:

> Der Lehnberghaus-Wirt hat ein - wie er es nennt - "Dementi" zum
> Outing verfasst, das nicht nur vor Rechtsschreibfehlern
> strotzt, sondern auch inhaltlich eine Zumutung ist.
>
> Natürlich ist *u*er*/u* jetzt das Opfer ("der kleine Mann wird
> denunziert", seine "Aussage falsch interpretiert"), diese
> Methode kennt man ja schon von Haider & Co.
>
> Im Übrigen verteidigt er seine dreckigen Posts und wirbt forsch
> weiter für seine Einstellung gegen "die Invasoren".
>
> Wer mag, kanns hier nachlesen:
>
> http://www.meinbezirk.at/imst/lokales/hasspostings-aus-der-bergwelt-d1999938.html/action/posted/1/#comment2225093

Komm runter von deinem hohen Ross. Nicht jeder kam in den Genuss, eine humanistische Ausbildung in einem Pfaffen-KZ (Paulinum) genossen zu haben. Rechtschreibfehler passieren. Den Inhalt kann man diskutieren.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: media 
Datum:   24-01-17 10:34

würde ich so nicht stehen lassen! es sei denn du meinst auch den abwerzger mit Hinterbänkler?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: RPM 
Datum:   24-01-17 10:30

Perfekt. Den Sack prügeln - den Esel meinen. Ruiniert man halt einen Hinterbänkler/Mitläufer. An die "Richtigen" kommt man nicht ran. Trotz redlichem Bemühen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Surtaucher 
Datum:   24-01-17 08:46


Der Bürgermeister wird jetzt wohl seine Drohung wahr machen müssen, hat diese strategische Null seine weiteren Schritte doch öffentlich groß angekündigt.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: M.W. 
Datum:   24-01-17 08:34

Der Lehnberghaus-Wirt hat ein - wie er es nennt - "Dementi" zum Outing verfasst, das nicht nur vor Rechtsschreibfehlern strotzt, sondern auch inhaltlich eine Zumutung ist.

Natürlich ist er jetzt das Opfer ("der kleine Mann wird denunziert", seine "Aussage falsch interpretiert"), diese Methode kennt man ja schon von Haider & Co.

Im Übrigen verteidigt er seine dreckigen Posts und wirbt forsch weiter für seine Einstellung gegen "die Invasoren".

Wer mag, kanns hier nachlesen:

http://www.meinbezirk.at/imst/lokales/hasspostings-aus-der-bergwelt-d1999938.html/action/posted/1/#comment2225093

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: webmaster 
Datum:   24-01-17 07:54

Die Bezirksblätter schreiben heute dazu (nur verstohlen auf den Auslöser auf dieser Seite verweisend) unter dem Titel:

"Hasspostings aus der Bergwelt"

"Der Pächter des Lehnberghauses in Obsteig, Kai Oliver Hähnel, hat mit seinen rechtsnationalen Hasspostings gegen Kriegs-Flüchtlinge und Politiker auf Facebook eine Welle der Empörung ausgelöst. Bilder von Flüchtlingen, die über einen Grenzzaun klettern, kommentiert er mit "das Problem sollte mit einer AK 47 gelöst werden". (Die AK 47 ist ein russisches Schnellfeuer-Sturmgewehr, auch Kalaschnikov genannt, Anm. d. Red.). Die deutschen Politiker Merkel, Gauck & Co. würde er gerne "Alle an die Wand stellen und draufhalten! und geht noch weiter mit dem Kommentar "eine Kugel in den Kopf könnte das Problem lösen".

Hasspostings dieser Art sind seit einer Gesetzesnovelle auch strafrechtlich relevant. Besonders pikant wird die Sache allerdings durch den Umstand, dass es sich dabei um den Betreiber einer Hütte handelt, die von der Gemeinde Obsteig verpachtet wird. Der Obsteiger Bürgermeister Hermann Föger sagt gegenüber den BEZIRKSBLÄTTERN: "Ich wurde auf diese Postings aufmerksam gemacht und habe natürlich sofort mit dem Pächter Kontakt aufgenommen, bzw. ihn aufgefordert, diese Äußerungen umgehend zu revidieren. Es kann nicht sein, dass der Name des Lehnberghauses mit derartigen Postings in Verbindung gebracht wird. Er hat die Einträge dann auch umgehend gelöscht." Laut Bgm. Föger wurde von Seiten der Gemeinde auch die Polizei informiert, diese hat Ermittlungen aufgenommen und wird die Ergebnisse der Staatsanwaltschaft übermitteln.

Auch der Blogger Markus Wilhelm hat dem rechtslastigen Hüttenwirt einen Beitrag gewidmet und kommentiert in gewohnt bissiger Art: "Der Wirt vom Lehnberghaus in Obsteig, ein ausländerfeindlicher Ausländer, der penetrant den Lederhosentiroler heraushängen lässt, macht seit Monaten Werbung fürs Gastgewerbe auf seine Art."

Bürgermeister Hermann Föger will dem Pächter aber noch eine Chance geben, hält aber fest, "dass wenn noch so etwas, auch eine Kleinigkeit, passiert, wir juristische Maßnahmen ergreifen werden." Der Pächter hat einen Zehn-Jahresvertrag mit der Gemeinde abgeschlossen und ist nun im zweiten Jahr Betreiber des Lehnberghauses."

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: ... 
Datum:   24-01-17 07:50

... und eines hat dieser Wirt erreich - es wurde tagelang über seine Hütte gesprochen. Ich bin nicht mehr bei fb, so brauch mir diesen Dreck nicht reinziehen und wer weiß schon, wer wirklich dahinter steckt.....Trotzdem neugierig geworden, da mir diese Hütte nichts sagte, hab ich gegooglet, dort komm ich ohnehin nie vorbei...



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Arbeiter 
Datum:   23-01-17 20:19

War vor einiger Zeit auf besagter Alm mit meiner Frau,unseren drei Kindern,deren Freunde und deren Eltern.Wurden selten so freundlich empfangen,das Essen war ausgezeichnet und relativ günstig. Ein wirklich gelungener Sonntagsausflug. Trotz des gewaltigen Ansturms,hatte man immer noch das Gefühl,willkommen zu sein.Mein Eindruck,hier sind wirkliche Profis am Werk.Kann diese Hütte mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Vereinsanwärter 
Datum:   22-01-17 21:07

web-desaster schrieb:

> Und - ich möchte dem Markus für die Aufdeckung danken.
> ...auch, wenn dadurch meine Wochenendplanung ein wenig
> durcheinander kommt.
>

Biiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiitttteeee! Ich möchte auch dem Wilhelmanbetungsverein beitreten!!! Wo finde ich das Formular?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   21-01-17 19:05

Und - ich möchte dem Markus für die Aufdeckung danken.
...auch, wenn dadurch meine Wochenendplanung ein wenig durcheinander kommt.



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   21-01-17 18:57

Eines möchte ich noch los werden. Ich bin schon öfters in besagter Alm Gast gewesen. An Freundlichkeit fehlt es dort nicht.
Leider seh ich das jetzt alles mit anderen Augen.
Ich möchte dem Wirten und seiner Köchin auch nicht weiter schaden. Vielleicht hat er was dazugelernt. Ich werde die Alm jedenfalls auf unbestimmte Zeit großräumig umgehen.
Eine Entgegnung auf seiner FB-Seite wäre ganz nett. Damit meine Freunde und ich dort wieder einkehren können,
ohne dass der Knödl im Hals stecken bleibt.
Ich persönlich denke, dass er lediglich ein Mainstreamer ist. Ein dummer Nachahmer.
Allerdings schmeckt mir dort mein scheiß Knödl einfach nicht mehr.
Also Kai Oliver, tolerierter Ausländer: Ruder zurück, oder wir bekämpfen dich auf unsre Weise.



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Rodler 
Datum:   21-01-17 17:36

Weard a guat sein. A Norddeutscher, der einen auf dicke (Tiroler Leder-)Hose macht und ohne Pause gegen andere Ausländer hetzt.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   21-01-17 11:37

Das ist korrekt. Ein paar Leute haben ihn auf FB darauf angesprochen. Diese Postings wurden umgehend gelöscht, wenn ihr wisst, was ich meine. Und dann hat er sich um seine Seite gekümmert, damit in Zukunft nur noch die Kaspressknödl braun sind.

So - und jetzt raus ins Freie. Ein schönes Wochenende euch allen!


 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: ABC 
Datum:   21-01-17 09:11

Die Facebookseite vom Lehnberghaus ist auch off. Wahrscheinlich deshalb weil jemand dort gestern eine Bewertung der Seite hinterlassen hat und darin kommentierte welches Gedankengut der Wirt vertritt. Wahrscheinlich jammert er jetzt dass eine Jagd auf ihn veranstaltet werde. Nur weil er frei seine Meinung geäußert habe. Zustände wie in der DDR etc etc

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Oberland 
Datum:   21-01-17 08:41

Das wird er wohl selber gewesen sein, vielleicht nach einer Anzeige?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-nomade 
Datum:   20-01-17 19:05

Oberland schrieb:

> Jetzt ist der Hetz-Wirt endgültig raus und hat seine
> Facebook-Einträge allesamt gelöscht. Zu spät.

Warum wurden die Einträge von wem oder auf wessen Veranlassung entfernt?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Oberland 
Datum:   20-01-17 15:15

Jetzt ist der Hetz-Wirt endgültig raus und hat seine Facebook-Einträge allesamt gelöscht. Zu spät.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: x-beliebiger Bürger 
Datum:   20-01-17 11:48

Oberländer Bergbauer schrieb:

> Würde man da dran arbeiten, gäbe es viel weniger Grundlage für
> die Hassschürereien solcher Leute, oder großer Tageszeitungen.

...... d a r a n arbeiten wäre gut ..... aber weniger d - a - r - a - n arbeiten .... wäre auch gut! Weniger an `unseren` wirtschaftlichen Vorteilen arbeiten! Ein Beispiel: Weniger Waffen produzieren. Weniger Waffen exportieren!

Wenn der Hebel dort einmal sichtbar und spürbar angesetzt wird, glaub ich´s erst, dass der Zynismus den Zenit überschritten hat.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Oberländer Bergbauer 
Datum:   20-01-17 10:44

Wir sollten es uns nicht so einfach machen und diese Problematik in zwei Hälften teilen:

Links die allzu liberalen Gutmenschen und rechts die ausländerfeindlichen Rechtsradikalen, das ist zu wenig.

Es gibt viel mehr Nuancen dazwischen. Ich zum Beipiel kann es überhaupt nicht verputzen, wenn Ausländer bei uns, egal ob Flüchtlinge oder nicht, straffällig werden und wir uns von ihnen für blöd verkaufen lassen und der Justiz keine Handhabe geben.

Jeder halbwegs vernünftige Mensch wird doch einsehen, dass wir sie nicht brauchen um unsere Verbrechensstatistik zu pushen. Würde man da dran arbeiten, gäbe es viel weniger Grundlage für die Hassschürereien solcher Leute, oder großer Tageszeitungen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Piefke Saga Teil5 
Datum:   20-01-17 09:19

Karl Friedrich Sattmann!

den 5ten Teil sollte man wohl am Lehnberghaus drehen

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-nomade 
Datum:   19-01-17 21:22

Passt ja, Desaster. Mich nervt nur das unergiebige Rechts-links-Gehacke ...

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   19-01-17 19:50

@web-nomade:

Na und? Ich hab den Thread eröffnet, ja.
Nachdem ich selbst noch mal recherchiert hab. Er ist tatsächlich so dumm. Hätt ich nicht für möglich gehalten...
Und das ist für mich braun. Was er so schrieb.
Dumm und braun.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: M.W. 
Datum:   19-01-17 10:30

Hab ergänzend noch einen dritten Screenshot (im Artikel) dazugestellt.

Darin fordert er dazu auf, Merkel, Gauck & Co. an die Wand zu stellen:

http://www.dietiwag.at/img2/andiewand_510.jpg

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Georg 
Datum:   19-01-17 10:26

Bertram schrieb:

> M.W. schrieb:
>
> > Bei mir ist die FB-Seite dieses Hetzers in ihrer ganzen
> > Widerlichkeit (inkl. "AK47") nach wie vor sichtbar.
>
> Der hat wenigstens "Eier" und lässt seine Postings stehen.
> Jeder Andere hätte im Reflex die Löschtaste aktiviert.



Spricht aus deinem Kommentar Bewunderung für diesen Typen?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Bertram 
Datum:   19-01-17 08:45

M.W. schrieb:

> Bei mir ist die FB-Seite dieses Hetzers in ihrer ganzen
> Widerlichkeit (inkl. "AK47") nach wie vor sichtbar.

Der hat wenigstens "Eier" und lässt seine Postings stehen. Jeder Andere hätte im Reflex die Löschtaste aktiviert.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Mieminger 
Datum:   18-01-17 17:10

Probier das

https://www.facebook.com/search/str/Kai%2BH%25C3%25A4hnel/keywords_top

und dann den obersten nehmen. Vielleicht gehts.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: imschter 
Datum:   18-01-17 16:14

schon komisch: ein Ausländer hetzt gegen die Ausländer.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-nomade 
Datum:   18-01-17 15:41

@ Horst

Ich versuche herauszufinden, weshalb die von Markus dokumentierten Hassbotschaften nicht vom Netz genommen werden, und das nicht nur aus gesetzlicher Sicht, sondern auch über die Vollziehung.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: werner 
Datum:   18-01-17 13:45

bei mir geht's auch nicht. bevor ich bei fetzbuk einen account anlege, verzichte ich lieber auf die informationen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: o 
Datum:   18-01-17 13:20

i schrieb:

>
> bei mir kommt nur: die seite ist nicht verfügbar.

Da musst dich halt bei FB einloggen

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Horst 
Datum:   18-01-17 13:02

web-nomade schrieb:

> Wenn man miterlebt, wie hinter dem Rücken eines Polizisten mit
> der neueste Errungenschaft geprahlt wird, darf man
> "Gemeinsam.sicher" in Frage stellen.


Wovon sprichst du? Hat das mit dem Thema zu tun?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-nomade 
Datum:   18-01-17 11:42

Wenn man miterlebt, wie hinter dem Rücken eines Polizisten mit der neueste Errungenschaft geprahlt wird, darf man "Gemeinsam.sicher" in Frage stellen.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Charly 
Datum:   18-01-17 11:25

Vielleicht wird sein Gasthaus ja besucht ... von der Polizei in Obsteig. Vielleicht hat er die Kalaschnikow ja, von der redet.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-nomade 
Datum:   18-01-17 09:42

Ist der ausformulierte Gefährderkatalog mit Kriterien und Bezügen zum Strafgesetzbuch irgendwo einsehbar?

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: M.W. 
Datum:   18-01-17 09:13

Bei mir ist die FB-Seite dieses Hetzers in ihrer ganzen Widerlichkeit (inkl. "AK47") nach wie vor sichtbar.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: i 
Datum:   18-01-17 08:54


bei mir kommt nur: die seite ist nicht verfügbar.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Georg 
Datum:   18-01-17 08:28

Na, servas, wie ist der denn drauf: https://www.facebook.com/kaioliver.hahnel.7

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Aufsichtsjäger 
Datum:   17-01-17 22:51

es sind vor allem deutsche Harz-IV-Flüchtlinge, die bei uns miese stimmung verbreiten. aber denen geht's jetzt mit der mindestsicherung neu selbst an den kragen. da habt ihr euch den eigenen ast abgesägt. und tschüss!



 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Bauernfeind 
Datum:   17-01-17 18:11

Der gehört mit seiner Köchin in die Gefängnisküche.

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: Telfs 
Datum:   17-01-17 16:23

Jojo, die Hofer- und Strache-Fans sein aso!

 
 Re: Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-nomade 
Datum:   17-01-17 16:08

Wo steht da was von "braun", außer im Thread-Titel, den Du wahrscheinlich selber aufgmacht hast? Ha? Desaster!

 
 Lehnberghaus - die braune Alm
Autor: web-desaster 
Datum:   17-01-17 15:49

Auweia, Markus!
Ich weiß, die Frage ist überflüssig... jedoch:
Handelt es sich tatsächlich um reale Personen? Keine gefälschten Accounts? Kann jemand tatsächlich so dumm sein?
Arme Wanderer und Tourengeher!



 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 Dieses Thema ist geschlossen. 

phorum.org