spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: donald trump 
Datum:   01-03-18 09:32

@geahts no - und du eben ein dämlicher nazi, mit dem nicht diskutiert wird. :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Lady Gluck 
Datum:   28-02-18 16:21

ÖVP und FPÖ, warum nicht. Die passen toll zusammen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   28-02-18 08:39

Zum Thema Wahlbeteiligung:

http://www.europarl.europa.eu/elections2014-results/de/turnout.html

Interessante Streuung: 89% und 85% in Belgien und Luxemburg (Wahlpflicht!) und 13% in der Slowakei. Im EU-Osten im Schnitt sehr niedrig (20-30%). Nur die baltischen Staaten und die neuen Mitglieder Rumänien und Bulgarien weisen über 30% auf. Im EU-Westen um die 50%. Positiv sticht Griechenland (60%) hervor, negativ Portugal, UK und die Niederlande (33/35/37). Wir sind unter den Weststaaten im hinteren Mittelfeld mit 46%.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   28-02-18 08:29

@SPAREN

Ich haue niemanden blau, lasse mich nur blauhauen :)

Die Wahleteiligung sind in den Nachwahlanalysen in der Regel ein zentrales Thema. Gerade wenn sie sehr niedrig ist (Europaparlamentswahl, ÖH-Wahlen etc.), wird auch darüber diskutiert/philosophiert, ob dadurch nicht eine Legitimationsproblematik gegeben ist. Also eben die Punkte, die Sie aufgeworfen haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   28-02-18 08:17

Hallo "haumiblau"
Hatte mich bereits korrigiert, damals eine andere Seite der LT-Wahlergebnisse aufgerufen, wo von den
Wahlberechtigten usw. nichts stand. Sie haben Recht, auf der offiziellen Seite steht alles. Entschuldigung!
Bitte hauen Sie mich deswegen nicht blau - danke.

haumiblau schrieb:
> @SPAREN
> Bei mir steht bei deinem Beispiel Wörgl ganz oben, fett und
> farbig hervorgehoben und auch noch mit farbigem Hintergrund
> betont:
> "Wahlbeteiligung
> 2018 2013 +/-
> Wahlberechtigte 8.991 8.946
> Abgegebene Stimmen 4.421 49,17% 4.231 47,29% +190 +1,88
> ...davon gültige 4.387 99,23% 4.175 98,68% +212 +0,55
> ...davon ungültige 34 0,77% 56 1,32% -22 -0,55"

> Also dein an den Haaren herbeigezogener Vorwurf, die
> Wahlbeteiligung würde verschwiegen, ist absoluter Blödsinn.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   28-02-18 08:09

@SPAREN

Bei mir steht bei deinem Beispiel Wörgl ganz oben, fett und farbig hervorgehoben und auch noch mit farbigem Hintergrund betont:

"Wahlbeteiligung
2018 2013 +/-
Wahlberechtigte 8.991 8.946
Abgegebene Stimmen 4.421 49,17% 4.231 47,29% +190 +1,88
...davon gültige 4.387 99,23% 4.175 98,68% +212 +0,55
...davon ungültige 34 0,77% 56 1,32% -22 -0,55"



Also dein an den Haaren herbeigezogener Vorwurf, die Wahlbeteiligung würde verschwiegen, ist absoluter Blödsinn.



"> > Offizielle Seite vom Land Tirol:
> > ZB Wörgl:
> > Auszählungsstand: 27.02.2018 - 16:37, Gültige Stimmen: 4.387
> > Wählergruppe Stimmen Prozent +/-
> > VP TIROL 1.421 32,39% +6.31%
> > SPÖ 1.058 24,12% +3.93%
> > GRÜNE 546 12,45% -1.71%
> > FPÖ 847 19,31% +3.04%
> > FRITZ 246 5,61% +0.31%
> > NEOS 185 4,22%
> > FAMILY 69 1,57%
> > IMPULS 15 0,34 %
> > Fehlende Angaben ===> Wahlberechtigte, Ungültige Stimmen,
> > Weißwähler, Wahlbeteiligung fehlen! *)
> > Annahme: *) die Fehlenden machen 43 % aus, dann ergäbe sich
> > eine Wahlbeteiligung von 57 %:
> > In Wörgl hätten 18,50 % (!) der Berechtigfen ÖVP gewählt:
> nicht
> > einmal JEDER FÜNFTE --
> > ABER TRARA -> ÜBER 6 % PROZENTZUWACHS.
> > ... TARNEN, TÄUSCHEN, VOLKSVERBLÖDUNG ODER?"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   27-02-18 20:13

Nicht wählen gehen ist ein Armutszeugnis!
Ich habe noch keine Wahl in meinem Leben ausgelassen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Strassenmeister 
Datum:   27-02-18 19:56

Speziell für dich zum nachdenken! Du fragst wofür Wählen??? Vielleicht nur deshalb, weil es Menschen gab die haben den Kampf für unser heutiges Wahlrecht mit ihrem Leben bezahlt. Ich denke das sind wir Ihnen schuldig! xxz schrieb:

> Strassenmeister schrieb:
>
> > Und wem würdest du alle Nichtwähler zurechnen?
> Aber-aber, für dich wäre Nachdenken angesagt!
>
> > Ich gehe davon aus dass die Nichtwähler mit der
> > bestehenden Regierung zufrieden sind.
>
> Für dich zum eindeutigen und erforderlichem Nachdenken:
> Nichtwähler sind keineswegs mit der bestehenden Regierung
> zufrieden, sondern es ändert sich einfach garnichts. Es wird
> einfach hoch- und quergerechnet, damit passend alles gebogen
> werden kann.
> Also: WOFÜR die Mühe?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxz 
Datum:   27-02-18 19:21

Strassenmeister schrieb:

> Und wem würdest du alle Nichtwähler zurechnen?
Aber-aber, für dich wäre Nachdenken angesagt!

> Ich gehe davon aus dass die Nichtwähler mit der
> bestehenden Regierung zufrieden sind.

Für dich zum eindeutigen und erforderlichem Nachdenken:
Nichtwähler sind keineswegs mit der bestehenden Regierung zufrieden, sondern es ändert sich einfach garnichts. Es wird einfach hoch- und quergerechnet, damit passend alles gebogen werden kann.
Also: WOFÜR die Mühe?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Strassenmeister 
Datum:   27-02-18 19:08

Und wem würdest du alle Nichtwähler zurechnen? Dir selber oder wem? Ich gehe davon aus dass die Nichtwähler mit der bestehenden Regierung zufrieden sind. Sonst wären sie logischerweise wählen gegangen und hätten einer anderen Partei ihre Stimme gegeben! Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:

> Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:
> Berichtigung: die Wahlbeteiligung ist woanders angegeben -
> Entschuldigung:
> Aber ein "graußiges" Ergebnis:
> Wahlberechtigte in Wörgl: 8.991, davon gültige Stimmen: 4.421,
> das sind 49,17 %! oje oje
> 1) Beispiel Wörgl: demnach erzielte die ÖVP als stärkste Partei
> nur 15,80 % -
> also nicht einmal jeder SECHSTE Wörgler Wahlberechtigte wählte
> die stärkste Partei.
>
> 2) Ganzes Land Tirol: Von den 537.273 Wahlberechtigten wählten
> 141.691 die ÖVP Tirol -
> das sind nach Adam Riese 26,37 % - also jeder 3,79-te TIROLER.
> .. und mit einer solchen solchen (Mehr-) Minderheit
> ausgestattet, wird unser Land be-(glückt),
> als Selbstbedienungsladen für die Politiker.
> 26,37 % aller Wahlberechtigten waren ÖVP-Wähler und bringen der
> ÖVP 47,22 % der Sitze:
> ungut, ungut - oder???
>
> Was sagen dazu eigentlich die Herren Karlhofer, Filzmeier,
> Pelinka, Hofer, Hajek und wie sie alle heißen?
> Was ich meine: Eine große Mehrheit ist mit der herrschenden
> Politik überhaupt nicht zufrieden!!!
>
> Die Wahlbeteiligung war in Wörgl noch viel niedriger:
> ----------------------------------------------------------------------
> > Offizielle Seite vom Land Tirol:
> > ZB Wörgl:
> > Auszählungsstand: 27.02.2018 - 16:37, Gültige Stimmen: 4.387
> > Wählergruppe Stimmen Prozent +/-
> > VP TIROL 1.421 32,39% +6.31%
> > SPÖ 1.058 24,12% +3.93%
> > GRÜNE 546 12,45% -1.71%
> > FPÖ 847 19,31% +3.04%
> > FRITZ 246 5,61% +0.31%
> > NEOS 185 4,22%
> > FAMILY 69 1,57%
> > IMPULS 15 0,34 %
> > Fehlende Angaben ===> Wahlberechtigte, Ungültige Stimmen,
> > Weißwähler, Wahlbeteiligung fehlen! *)
> > Annahme: *) die Fehlenden machen 43 % aus, dann ergäbe sich
> > eine Wahlbeteiligung von 57 %:
> > In Wörgl hätten 18,50 % (!) der Berechtigfen ÖVP gewählt:
> nicht
> > einmal JEDER FÜNFTE --
> > ABER TRARA -> ÜBER 6 % PROZENTZUWACHS.
> > ... TARNEN, TÄUSCHEN, VOLKSVERBLÖDUNG ODER?
> >
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Versuch 
Datum:   27-02-18 19:01

@ Vollpfosten

Klare Sache. Es geht weiter wie gehabt.Schwarz - Grün.
Der Machterhalt der Diktatur ist erreicht .

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   27-02-18 18:39

Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:
Berichtigung: die Wahlbeteiligung ist woanders angegeben - Entschuldigung:
Aber ein "graußiges" Ergebnis:
Wahlberechtigte in Wörgl: 8.991, davon gültige Stimmen: 4.421, das sind 49,17 %! oje oje
1) Beispiel Wörgl: demnach erzielte die ÖVP als stärkste Partei nur 15,80 % -
also nicht einmal jeder SECHSTE Wörgler Wahlberechtigte wählte die stärkste Partei.

2) Ganzes Land Tirol: Von den 537.273 Wahlberechtigten wählten 141.691 die ÖVP Tirol -
das sind nach Adam Riese 26,37 % - also jeder 3,79-te TIROLER.
.. und mit einer solchen solchen (Mehr-) Minderheit ausgestattet, wird unser Land be-(glückt),
als Selbstbedienungsladen für die Politiker.
26,37 % aller Wahlberechtigten waren ÖVP-Wähler und bringen der ÖVP 47,22 % der Sitze:
ungut, ungut - oder???

Was sagen dazu eigentlich die Herren Karlhofer, Filzmeier, Pelinka, Hofer, Hajek und wie sie alle heißen?
Was ich meine: Eine große Mehrheit ist mit der herrschenden Politik überhaupt nicht zufrieden!!!

Die Wahlbeteiligung war in Wörgl noch viel niedriger:
----------------------------------------------------------------------
> Offizielle Seite vom Land Tirol:
> ZB Wörgl:
> Auszählungsstand: 27.02.2018 - 16:37, Gültige Stimmen: 4.387
> Wählergruppe Stimmen Prozent +/-
> VP TIROL 1.421 32,39% +6.31%
> SPÖ 1.058 24,12% +3.93%
> GRÜNE 546 12,45% -1.71%
> FPÖ 847 19,31% +3.04%
> FRITZ 246 5,61% +0.31%
> NEOS 185 4,22%
> FAMILY 69 1,57%
> IMPULS 15 0,34 %
> Fehlende Angaben ===> Wahlberechtigte, Ungültige Stimmen,
> Weißwähler, Wahlbeteiligung fehlen! *)
> Annahme: *) die Fehlenden machen 43 % aus, dann ergäbe sich
> eine Wahlbeteiligung von 57 %:
> In Wörgl hätten 18,50 % (!) der Berechtigfen ÖVP gewählt: nicht
> einmal JEDER FÜNFTE --
> ABER TRARA -> ÜBER 6 % PROZENTZUWACHS.
> ... TARNEN, TÄUSCHEN, VOLKSVERBLÖDUNG ODER?
>



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Auswärtiger 
Datum:   27-02-18 18:30

Aus der Umgebung


Viiiiieeeelen herzlichen Dank

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   27-02-18 17:54

ah ja ok, hatte ich auch schon weiter unten gepostet:
https://wahlen.tirol.gv.at/landtagswahl_2018/index.html

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Auswärtiger 
Datum:   27-02-18 17:39

Aus der umgebung

Viiiielen dank
Ich denke aber du hast vergessen den link anzuhängen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   27-02-18 17:37

hier findet man alle Daten auch die Vorzugsstimmen der Kandidaten auf Landes bzw. Bezirksebene

neue Reihung ist da aber keine dabei

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Auswärtiger 
Datum:   27-02-18 17:28

In der TT wurde nur die anzahl der vorzugsstimmen der spitzenkandidaten der jeweiligen sprengel bekannt gegeben.

Aber wie ich bereits geschrieben habe---interessant wäre wer auf grund der vorzugsstimmen "vor gerückt " ist

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Auswärtiger 
Datum:   27-02-18 17:25

Wo wird eigentlich veröffentlicht, welche Kandidaten wie viele vorzugsstimmen bekommen hat. Interessant wäre auch, welche kandidaten durch vorzugsstimmen um einen platz vor gerückt sind

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   27-02-18 17:06

Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:

> haumiblau schrieb:
>
> > Soweit ich mich zurückerinnere, ist die Wahlbeteiligung immer
> > thematisiert worden, ist also nicht wirklich neu.
>
> Meiner Erinnerung nach hast du stundenlang
> Wahlberichterstattung im ORF genossen -
> aber wie hoch die Wahlbeteiligung ausfiel - ich hatte es nicht
> gesehen

Offizielle Seite vom Land Tirol:
ZB Wörgl:
Auszählungsstand: 27.02.2018 - 16:37, Gültige Stimmen: 4.387
Wählergruppe Stimmen Prozent +/-
VP TIROL 1.421 32,39% +6.31%
SPÖ 1.058 24,12% +3.93%
GRÜNE 546 12,45% -1.71%
FPÖ 847 19,31% +3.04%
FRITZ 246 5,61% +0.31%
NEOS 185 4,22%
FAMILY 69 1,57%
IMPULS 15 0,34 %
Fehlende Angaben ===> Wahlberechtigte, Ungültige Stimmen, Weißwähler, Wahlbeteiligung fehlen! *)
Annahme: *) die Fehlenden machen 43 % aus, dann ergäbe sich eine Wahlbeteiligung von 57 %:
In Wörgl hätten 18,50 % (!) der Berechtigfen ÖVP gewählt: nicht einmal JEDER FÜNFTE --
ABER TRARA -> ÜBER 6 % PROZENTZUWACHS.
... TARNEN, TÄUSCHEN, VOLKSVERBLÖDUNG ODER?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   27-02-18 16:59

@Versuch

> Was würde passieren wenn sich keine Partei der ÖVP als Stiefellecker zur Verfügung stellen würde ?
> Da wäre der angebliche Wahlerfolg von schwarz nicht viel wert.

einmal von den moralischen, ideologischen und monetären Befindlichkeiten der Herrschaften abgesehen, glaubst da wirklich jemand es würde sich im Land wer finden, der sich tagtäglich aufs neue mit der installierten, pragmatisierten Allmacht der schwarzen Beamten- und Belegschaft anlegen will?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   27-02-18 16:44

haumiblau schrieb:

> Soweit ich mich zurückerinnere, ist die Wahlbeteiligung immer
> thematisiert worden, ist also nicht wirklich neu.

Meiner Erinnerung nach hast du stundenlang Wahlberichterstattung im ORF genossen -
aber wie hoch die Wahlbeteiligung ausfiel - ich hatte es nicht gesehen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   27-02-18 16:23

Hmh schrieb:

> Weiss man vielleicht auch wie viel ungültige Stimmen es gegeben
> hat?
> Diese würde ich dann zu den Nichtwählern dazuzählen wollen

hier gibts alle Daten:
https://wahlen.tirol.gv.at/landtagswahl_2018/index.html

machen nicht wirklich viel aus

aber zu den Nichtwählern kann man die wirklich nicht zählen, es müssen ja auch nicht alle davon "weiß" gewählt haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Versuch 
Datum:   27-02-18 16:13

mal was neues versuchen..

Was würde passieren wenn sich keine Partei der ÖVP als Stiefellecker zur Verfügung stellen würde ?
Da wäre der angebliche Wahlerfolg von schwarz nicht viel wert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   27-02-18 15:29

Weiss man vielleicht auch wie viel ungültige Stimmen es gegeben hat?
Diese würde ich dann zu den Nichtwählern dazuzählen wollen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: schaug 
Datum:   27-02-18 15:27

und schon bei der ersten Befragung die nächste volkverdummung bzw. lüge.
man wird mit allen sprechen und dann entscheiden !
gesprochen wird, man will ja dem blöden Wahlvolk was vorgaukeln-allen, auch den vorsprechenden Parteien ist klar,
es bleibt bei grün.
ein herrscher läßt nur schwächere an sich heran um eben der Sonnenkönig zu bleiben !
mit den grünen hat es die letzten jahren funktioniert- eierlos, unterwürfig und sesselklebend kann man diese
dumpfbacken locker beherrschen !
man kann ihnen sogar locker ein paar Wochen vor der Wahl ein prisantes wahlthema wegnehmen wie transit-
Felipe hat dort auf allen Linien versagt und kuscht, platter ist der Held des Transits (natürlich nur in wahlkampfzeit), dann
soll ja wieder endlos maut in die kassen fliesen.

diese Herrschaften schämen sich nicht mal, ganz offen das Volk zu verladen..............

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   27-02-18 15:17

"Gott sei Dank wird in den Wahlbericht-Erstattungen der diversen Medien zunehmend auch
die Wahlbeteiligung thematisiert."

Soweit ich mich zurückerinnere, ist die Wahlbeteiligung immer thematisiert worden, ist also nicht wirklich neu.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: - 
Datum:   27-02-18 15:12

vielen Dank, hatte die Zahlen falsch interpretiert gehabt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   27-02-18 13:26

Gott sei Dank wird in den Wahlbericht-Erstattungen der diversen Medien zunehmend auch
die Wahlbeteiligung thematisiert.

Und die großartigen Gewinne diverser Parteien in Prozenten, umgelegt auf die Wahlberechtigten,
sind dann schon viel weniger berauschend. Ja, so kann es vorkommen, dass selbst bei weniger
Stimmen Prozentgewinne herauskommen.
Und zB 44 % für die ÖVP versus 40 % Nichtwähler sind zwei paar Socken -
Überhaps und auf- und abgerundet:
-----------------------------------------------
ÖVP: 44 % mal 0,6 = 26 % (von 100 Wählern nur 26)
SPÖ: 18 % mal 0,6 = 11 % ( .. nur 11)
FPÖ: 17 % mal 0,6 = 10 % ( .. nur 10)
Grüne: 10 % mal 0,6 = 6 % ( .. nur 6)
Liste Fritz: 5,0 % mal 0,6 = 3 % ( .. nur 3)
NEOS: 5,0 % mal 0,6 = 3 % ( .. nur 3)
Family und Impuls: 1 % ( .. nur 1)
Wähler zusammen: 60 %
Nichtwähler zusammen: 40 % mal 1,0 = 40 % (von 100 Wählern 40!)

Mein Vorschlag - Anleihe in Erl:
KUHN - KÜHNER - AM KÜHNSTEN ===> Die Landtagssitze nur der Wahlbeteiligung entsprechend
zu verteilen mit folgenden Vorteilen: ** Sparen *** Qualitätsverbesserung auf den belegten Sitzen.
Realsierung - Ergebnis:
-------------------------------
Sitze leer 15, Sitze belegt ÖVP 9, Sitze belegt SPÖ 4, Sitze belegt FPÖ 4, Sitze belegt Grüne 2,
Sitz belegt Fritz 1, Sitz belegt NEOS 1: Summe 36.
Dekoration auf jeden leeren Sitz: "Ich erspare den Tirolern jährlich ?............ Euro"

Eine Zusatzfrage:
Vergleicht man die Bürgermeisterbezüge einer 20.000 Einwohner-Stadt zB mit den gleichverantwortlichen
Bezügen in der Privatwirtschaft, also mit hoch qualifizierte Fulltime-Beschäftigungen, so frage ich mich,
wie es möglich ist, daß in der Politik evidente Mehrfachbeschäftigungen möglich sind?
Eine(r) kassiert, ein(e) andere(r) tut (teilweise) die Arbeit?

Bürgermeister(in) + LT-Abgeordnete(r), ... +Rechtsanwalt, ... +was es sonst noch alle möglichen
Kassiererposten gibt.

NB: Ich möchte keine(n) abtauschen, aber in Ordnung scheint es mir auch nicht zu sein



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   27-02-18 13:06

- schrieb:

> Zoller-Frischauf
> Allzeit beliebt dürfte die Dame nicht sein, hat nicht mal 100
> Vorzugsstimmen erhalten (weniger als bei der Wahl 2013) und
> dürfte da das Schlußlicht unter den VP Landesräten sein.
> Aufwand hat sie aber einen nicht unerheblichen betrieben: eine
> 8 seitige Postwurfsendung "Ihre Stimme für Patrizia Zoller
> Frischauf" - "Die Innsbruckerin" inklusive Kindheitsbilder und
> Rätselspaß hat ihr der Wirtschaftsbund ausgesendet....

stimmt (leider) nicht - auf Landesebene 46, aber auf Wahlkreisebene (also Stadt Innsbruck) 1.527...
wie man dazu steht (auch ich) ist eine andere Sache

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: - 
Datum:   27-02-18 12:53

Zoller-Frischauf
Allzeit beliebt dürfte die Dame nicht sein, hat nicht mal 100 Vorzugsstimmen erhalten (weniger als bei der Wahl 2013) und dürfte da das Schlußlicht unter den VP Landesräten sein. Aufwand hat sie aber einen nicht unerheblichen betrieben: eine 8 seitige Postwurfsendung "Ihre Stimme für Patrizia Zoller Frischauf" - "Die Innsbruckerin" inklusive Kindheitsbilder und Rätselspaß hat ihr der Wirtschaftsbund ausgesendet....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   27-02-18 08:58

@Spaziergänger

Danke für deine ausführliche Analyse der Wahlbeteiligung.
Ich denke aber nicht, dass hier eine Abkehr von der Demokratie sichtbar wird. Vor einem halben Jahr bei der NR-Wahl lag die Wahlbeteiligung bei 76,4% (fast +10% im Vergleich zu 2013) und wenn man nicht davon ausgeht, dass in dieser Zeit Scharen von Wählern der Demokratie abhanden gekommen sind, muss es andere Erklärungen geben.

Für mich sind wesentliche Faktoren...

1. Dominanz der ÖVP: Platz 1 ist vergeben, also warum wählen?

2. Fehlende Konturen der Parteien: ob schwarz-grün, schwarz-rot oder schwarz-blau ist völlig wurscht (hat man an der grünen Beteiligung letztens gesehen), also warum wählen?

3. Fehlendes Angebot an Protestwähler: die FPÖ Tirol hat kein Charisma, war zu wenig angriffig und hat zu offen mit der Regierungsbeteiligung spekuliert; Listen wie Gurgiser, Stronach haben nicht mehr kandidiert; NEOS und FRITZ bieten auch keine Berührungspunkte für Protestwähler, haben nicht polarisiert, waren zu ruhig und sachlich im Wahlkampf; Family und Impuls ebenso. Denn dann ist Nichtwählen das deutlichere Statement, also warum wählen?

4. Grundzufriedenheit: es gibt offenbar keine großen politischen Bruchlinien, die bei einer Wahl zur Mobilisierung führen könnten, niemand erwartet sich großartige Veränderungen und wünscht diese auch nicht - zumindest angesichts des Wahlangebots. Dass es keine nennenswerten (Mandats-) Veränderungen gab, bestätigt das eigentlich. Wer keine klaren Präferenzen für eine bestimmte Partei hat, kann und will sich vielleicht einfach nicht entscheiden - ich habe auch damit spekuliert, weil mich keine Partei voll überzeugen konnte, mich dann aber doch dazu entschlossen, eine Partei zu wählen, deren Einzug knapp werden würde, um einen möglichst bunten Landtag zu garantieren (meine Maxime ist, je mehr Parteien desto besser)

Die niedrige Wahlbeteiligung ist auf viele Faktoren zurückzuführen, so pessimistisch wie du, würde ich die Sache also nicht sehen wollen (obwohl ich mich auch über eine größere Beteiligung gefreut hätte)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: musensohn 
Datum:   26-02-18 23:55

Tja, leider hat eine Wahl nichts mit einem Intelligenztest zu tun....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mann Frau 
Datum:   26-02-18 22:56

Tritt Platter zurück? Zeit wäre es, nachdem der Maestro in Erl wohl nicht mehr her gibt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: a-fern 
Datum:   26-02-18 22:02

Chapeau, Frau Ledl! Die neue "Merkel" Tirols!

Vorzugsstimmen: Ledl-Rossmann Sonja 3.516

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zimmermädchen 
Datum:   26-02-18 22:00

Respekt und Anerkennung für die Agentur Hofherr und Mallaun.
Aus G.Platter das Produkt "Landeshauptmann", quasi aus dem Nichts, erschaffen und geformt zu haben, ist eine außerirdische Meisterleistung.
Würde diese Agentur (Firma) an der Börse kotieren, ich würde mir Aktien kaufen.
Mich würde es auch nicht wundern, wenn dieAgentur Hofherr expansiv explodieren würde.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fan von Günther Platter 
Datum:   26-02-18 21:40

Bravo!
Gratulation, Günther, zum großartigen Wahlergebnis.
Wie du das geschafft hast, einfach grandios.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zahlmeister 
Datum:   26-02-18 21:05

Sonntag schrieb:

> Weiss irgendwer was die Parteien an Wahlwerbung ausgegeben
> haben ???
> Ziemlich viel glaub ich. Platter,FPÖ usw.
>
Das glaub ich eher nicht. Es dürfte eher viel gewesen sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sonntag 
Datum:   26-02-18 18:34

Weiss irgendwer was die Parteien an Wahlwerbung ausgegeben haben ???
Ziemlich viel glaub ich. Platter,FPÖ usw.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   26-02-18 17:30

was stand heute unter anderem in der TT
"Heute wird gefeiert, ab morgen gearbeitet" - Ironie an - ja das war doch schon die letzten Jahre immer so - Ironie aus
was die unter Arbeiten verstehen, dafür würde glatt jeder Angestellte oder Arbeiter gefeuert
Prüft das mal vor der nächsten Wahl was groß geschehen ist bis dann.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   26-02-18 16:29

Danke @Spaziergänger. Habe sehr ähnliche Gedankengänge, aber nicht die Fähigkeit, diese so zu präzisieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   26-02-18 16:11

@-/
Gebe Ihnen vollkommen recht. Allein, das ist denen einfach wurscht. Sie delegieren einiges an Wohnbaugesellschaften, sonst sollen die Leute schauen, wie sie weiterkommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: :-/ 
Datum:   26-02-18 16:05

@trend

Vorallem in so einem Fall wäre eine Anpassung der Regelung zwingend notwendig.

https://www.unsertirol24.com/2018/02/21/wohnbaupolitik-bedroht-existenzen/

Falls solche Verträge an gutgläubige, der Gemeinde vertrauende Bürger geraten, bereichert sich die Gemeinde auf dem Rücken einiger weniger. Dass da kein Riegel vorgeschoben wird ist ein Armutszeugnis sondergleichen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   26-02-18 15:58

@-/ Alles seit gestern längst vergessen. Die Raumordnung wird über die ÖVP-Bürgermeister wie immer gerichtet, wie man's braucht. Womit der alte Platter im Wahlkampfgeworben hat, ist wurscht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   26-02-18 15:53

Natürlich werden jetzt hier und anderswo die selbstbetrügerischen Systembewahrer ein freudiges Heulen anstimmen. Aber damit diese Töne nicht einer uferlose Wahrnehmungsstörung enden und ein prolongierter Zustand nicht zu unveränderbaren Wahrheit wird - einfach ein paar Fakten.

Von den 537.273 Wahlberechtigten haben 40 % auf ihre Stimmabgabe und die Wahrnehmung des Wahlrechts verzichtet. Das kann man, wenn man es sich schön reden will, als Zeichen der „stillen“ Zustimmung für die gegeben Verhältnisse/Zustände interpretieren. Aber, und das ist eher zutreffend, haben sich diese Nichtwähler bereits von unserer bestehenden Demokratie verabschiedet. Da müssten bei allen politischen Verantwortlichen eigentlich die Alarmglocken schrill läuten, doch die in ihrer Selbstgefälligkeit verharrenden Protagonisten unserer Parteien zucken höchstens, wenn überhaupt, mit den Achseln.
Und wenn man mal etwas detaillierter auf die Wahlberechtigten (und die tatsächlichen WählerInnen) hin schaut, dann kommts noch grauslicher.
In den urbanen Ballungsräumen und wirtschaftlich prosperierenden Gegenden wie Innsbruck (58,4), Hall (57,6), Wattens (56,1), Schwaz (54,6), Jenbach (52,7), Kundl (56,3), Wörgl (49,2 !!!!!!!!), Kufstein (50,4), Kitzbühel (52,8), Telfs (50,9), Imst (54,7), Landeck (57,8), Reutte (50,0) oder Lienz (56,4) liegt die Prozentzahl z.T. noch deutlich darunter.
Und in den Tourismusdestinationen siehts auch nicht besser aus, St. Anton, Serfaus, Längenfeld, Seefeld, Kitzbühel, Kirchberg, Pillerseetal, Fieberbrunn sowie das gesamte Zillertal und Teile Osttirols liegen unter dem Landesmaß, nur das Paznaun, Sölden, Tux und Gerlos über dem Durchschnitt.

Was sagen uns diese Zahlen?
Nun, das permanente Geschwätz von der Wichtigkeit der „Regionen in Europa“ bzw. der Bundesländer oder der „Politik vor Ort“ führt sich, bei solchen Wahlbeteiligungen, ad absurdum.
Die Gefahr dass sich politisch extreme Randgruppen, egal ob links oder rechts, wieder leichter formieren und bemerkbar machen ist größer denn je, denn die Unzufriedenheit mit den bestehenden politischen Gruppierungen nimmt bedenklich zu.

Die „politischen MacherInnen“ der unsrigen Parteizentralen in der Fallmerayer-, Salurner-, Leopold- und Ing. Etzel-Straße mögen sich, selbstverliebt, gerne noch auf den gestrigen Wahlerfolgen ausruhen. Doch je länger sie so weitermachen, desto rascher werden ihnen noch mehr WählerInnen davon laufen. Und dann gibt’s nur mehr „Mehrheiten“ von der Minderheit. Und wohin das führt wenn sich das „Volk“ von den „Herrschenden“ abwendet, das kann man tagtäglich und weltweit mit Grausen verfolgen. Denn dann sind die „Heilsbringer“ der letzte Ausweg und nicht mehr die „Wir sind gut aufg'stellt“.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: :-/ 
Datum:   26-02-18 15:52

Was mir unbegreiflich ist, dass sich viele Bauern, ihr eigenes Grab schaufeln. Platter hat ja in seinem Wahlkampf für den Ausbau der Raumordnungsverträge geworben. Mit dieser Ansage wird es keinem Bauern mehr möglich sein, seine Geschwister (bzw. Anerben) via Grundstücke auszubezahlen und so den Fortbestand des Hofes zu sichern. Man übergibt besser seinen Hof garnicht, oder versucht dies bevor es zu einem Ausbau der Vertragsraumordnung kommt.

In vielen Gemeinden ist diese nämlich schon dermaßen ausgebaut, dass ein erheblicher Eingriff in die Privatssphäre möglich ist. Der Bgm. als Chefverhandler kann so bestimmen, ob man einen Kredit bekommt bspw. Pfandrecht, ob man verkaufen, vermieten oder sonstiges darf usw.

Wir ein Anerbe also mit Grund ausbezahlt, dieser umgewidmet werden sollte und der Bürgermeister widmet nur für den Eigenbedarf, der Anerbe hat seinen Lebensmittelpunkt aber woanderst, bekommt dieser keine Widmung, sodass entweder enorm viel Freiland an den Anerben ausbezahlt werden müsste, oder dieser mit Geld ausbezahlt werden müsste, beides schädlich für den Fortbestand des Hofes.

Wehren kann man sich nicht, Raumordnungsverträge kennen gesetzlich keine Grenzen und im Widmungsverfahren hat der Bürger keine Parteistellung.

Aber die wenigsten Landwirte können diese Problematik nachvollziehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   26-02-18 15:33

Na ja, die Problemlösungskompetenz des alten Platter ist in bereits zehn Amtsjahren nicht sehr ausgeprägt sichtbar geworden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: relativ 
Datum:   26-02-18 15:27

Trotz allem darf nicht vergessen werden, dass 75% der Wahlberechtigten Platter nicht gewählt haben!

Wie nach jeder Wahl entpuppt sich der Platter-Bezirk Landeck als Gemeinschaft von Realitätsverweigerern
Tirolweit an der Spitze mit knapp 64% für Platter
Dafür österreichweites Schlusslicht bei
- Kaufkraft
- Ganzjahres-/Vollzeitbeschäftigung
- Einkommen der Frauen
- Einkommen gesamt
- Pensionseinkommen
- Wohungen (Innere Stadt, Wieden, Döbling, Kitzbühel und Landeck sind die 5 teuersten Bezirke)
- Anzahl der Straftaten +2,9% (2016/2017)
- Aufklärungsquote (33,4%)
- ...

Was da wohl in den Köpfen der LandeckerInnen vorgeht? Wer weiß eine Erklärung?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: JoBe 
Datum:   26-02-18 14:47

So - die Wahl ist geschlagen! Es hilft jetzt nichts, hier im Forum das Ergebnis zu kritisieren. Dass Platter als Sieger hervorgeht, war ja schon im Vorfeld abzusehen - selbst die Listenführer aller anderen Parteien haben in dieser Hinsicht bereits vor der Wahl das Handtuch geworfen.
Und ehrlich: Welche(r) der Spitzenkandidatinnen/ -kandidaten (vielleicht außer Frau Blanik?) hatte das Format und die politische Erfahrung, als neuer Landeshauptmann/neue Landeshauptfrau von Tirol unser Land nach außen vertreten und interne Probleme lösen zu können?
Auch wenn ich über die kräftigen Zuwächse der ÖVP nicht glücklich bin, bin ich doch der Meinung, dass Platter im Laufe seiner politischen Karriere Beziehungen und Verbindungen aufgebaut hat, mit denen er wirksam für Tirol und seine Bewohnerinnen und Bewohner arbeiten kann. Ich hoffe natürlich, dass er es auch tut!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   26-02-18 14:13

@ Nudelsieb

Für ein neues Angebot müsste man einen Skifahrer/Sportler gewinnen, oder einen bekannten Fernsehmoderator, oder einen wie Markus Kohschuh oder von mir aus auch Marianne Hengl

hm also ich weiß nicht ob Du so jemandem als "Landesfürst" glücklich wärst...
da müsste schon wer anderer kommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   26-02-18 11:20

---donald trump---du bist ganz einfach einfach ein grosser depp,wie dein blogger fake schon aussagt---

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: XYZ 
Datum:   26-02-18 11:19

@Vollpfosten (VP)

Ich bin da deiner Meinung. Leider kauft sich die ÖVP ihre Stimmen durch Postenschacherei in den Gemeindeämtern, usw. Ansonsten kann ich mir auch nicht erklären warum bei jeder Landtagswahl die ÖVP so stark ist und im Vergleich dazu im Bund so schwach.....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   26-02-18 10:41

@ Hoffnung Jugend

wenn die best qualifizierten Pflichtschulabsolventen unter euch nach einem fetten Pöstchen lechzen, dann wird der Gang zur VP unerlässlich werden. Freu dich, wenn die Jugend von heute sich genau so an die VP anbiedert, wie das seit über 70 Jahren in diesem Land der Fall ist.
Oder glaubt da wirklich jemand, man bekommt beim Land, den Landesbetrieben, den Gemeinden oder bei den hoch subventionierten Privatunternehmen einen Job mit Karriereaussicht ohne schwarze Gewerkschaft oder Parteimitgliedschaft?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hoffnung Jugend 
Datum:   26-02-18 09:43

ja, ja, die övp wurde hauptächlich von senioren gewählt. geduld bitte, es ist nur eine frage der zeit, wenn diese partei in die wüste geschickt wird. nichts gegen senioren, man wird selber alt, nur werden wir der övp nie unsere stimme geben. dann bleiben die parteisoldaten und die schwerreiche lobby, als einzige wählerschaft über.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: donald trump 
Datum:   26-02-18 09:41

@geahts no
Mit Nazis diskutiere ich nicht!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   26-02-18 09:35

@Nudelsieb

Dinkhausers AAB, getarnt als Liste Fritz, hatte 2008 nur ein Wahlziel. Es galt die Wirtschafts- und Bauernlobby unter Van Staa in die Wüste zu schicken.
Das ist eindrucksvoll gelungen.
Bis auf Dinkhauser findet sich aber inzwischen so gut wie kein AAB'ler (FCG, GÖD etc.) mehr in dieser Bewegung.
Die Liste hat in der letzten Jahren eine 180 Grad Wende vorgenommen, was ihr inhaltlich sehr gut tut. Die Fritzen wurde zu einer ernst zu nehmenden Kontrollpartei, zeigen auf und stemmen dagegen. Vom Wähler wird das leider wenig goutiert, wie das Ergebnis gestern gezeigt hat.

2008 hat der Guerillaführer der Herzjesusozi, Fritz Dinkhauser, mit dem AAB die VP Führung geputscht. In jeder anderen Partei hätte der verantwortliche Obmann für Partei schädigendes Verhalten die Konsequenzen tragen müssen. Bei der VP Tirol ist aber genau das Gegenteil eingetroffen, der verantwortliche AAB Obmann Platter wurde mit dem Thron belohnt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: donald trump 
Datum:   26-02-18 09:35

Da geht die Wahl nicht nach den Vorstellungen des Schafbauern aus, dann macht er einfach hintennach auf Desinteresse. Das hat ja schon Züge vom Strache! :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Markus W. 
Datum:   26-02-18 09:24

Wenn ich diesen unsympathischen Platter nach seinem Wahlsieg höhnisch über mich lachen sehe, möchte ich ihm am liebsten gleich die Fresse polieren und ihn stundenlang spazierenfotzen!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ötzi 
Datum:   26-02-18 09:16

Mensch, bin ich frustriert!

Dieses Wahlergebnis, ein Schlag mitten ins Gesicht!!

Alle Hetzen und Hasstiraden scheinen geradezu das Gegenteil bewirkt zu haben!

Das gibt's doch nicht!!!!!




Anm.
Mei, FPÖ-Fuzzi, bist du billig gestrickt, fast schon gratis.

M.W.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   26-02-18 09:10

https://mobil.derstandard.at/2000074986483/Tirols-Wahlsieger-Guenther-Platter-Der-Parteisoldat-wird-zum-starken-Mann

Der GP hat schon lang nicht mehr öffentlich musiziert. Eventuell wird er bald in Erl ausblasen dürfen!

Der letzte Satz beschreibt seine arbeit mit einem Wort: "Inszeniert"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   26-02-18 09:07

Platter und Kurz betonen ihre gegenseitige Unterstützung, demnach dürfte Kurz mit dem Erfolg von Wolf nicht einverstanden sein und Konsequenzen fordern.
Aber der Platter lässt sich von den Gschaftlern in Wien ja nicht dreinreden und wird die Ötztaler Nullnummer durchfüttern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   26-02-18 09:03

Sorry, lieber Webmaster bitte nach Erl verschieben. Vor lauter lachen bin ich im falschen Thread gelandet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   26-02-18 08:57

Beitrag in Kuhn-Thread verschoben

Der Webmaster

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wählerin 
Datum:   26-02-18 08:55

So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so. So schrecklich, ich fürcht mich so.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: sepp 
Datum:   26-02-18 08:35

Mehr kann i dazu auch nicht sagen!!!

Buggls Maggo schrieb:

> Schrecklich das Ganze! Ganz ganz schrecklich!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xyz 
Datum:   26-02-18 08:32

Zähmung der ÖVP >> wenn die anderen zusammenhalten >> Minderheitsregierung
leider werden die Futtertröge zu verlockend sein !!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Landhaus exclusiv 
Datum:   26-02-18 08:31

Platter soll sich im kleinen Kreis für die effiziente Wahlhilfe von Markus Wilhelm bedankt haben.

Ohne die Hasskommentare des Ötztalers hätte er diesen Erfolg nie erreicht.



Mit deinem unheilbaren Hass auf mich, möcht ich nicht leben müssen. Muss ein entsetzliches Dahinvegetieren sein.
(Wenn du wüsstest, wie gut es mir geht, würdest du grad vor Wut derspringen. Dann hätte dein Leiden ein Ende.)

M.W.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Nudelsieb 
Datum:   26-02-18 06:33

Was habt ihr euch erwartet in diesem Land?

Wenn man gestern Peter Filzmeiers Analyse sngeschaut hat, konnte man aus der "Status-Quo"-Wahl folgende Schlüsse ziehen:

Das Problem sind die Senioren: Tirol ist demographisch gesehen ein Land der Alten. Wer bei 60+ knapp an die 70% macht - wie eben die ÖVP - der hat schonmal gut 20% im Sack. Dann gibt es den bekannten Spruch: "Tiroler-Land in Bauernhand". Da gibt es Familien, die seit Generationen schwarz wählen und zwar immer - da kommen weitere 10% - 15% hinzu: Das macht dann insgesamt schon im worst case 30% - 35%. Es kommen dann noch die Stimmen aus Wirtschaft und den Geldgebern der privilegien Nutznießer hinzu, also weitetere 5%-7% - da ist es klar dass die ÖVP nicht viel verlieren wird, v.a. bei mieser Wahlbeteiligung.

So und wenn man sich nun anschaut wie die Leute bis 30 gewählt haben - nämlich relativ ausgeglichen - dann könnt es bei den übernächsten Wahlen von selbst etwas eng werden für die Schwarzen, weil ihnen die Wähler wegsterben......

Es bräuchte 2023 ein neues Angebot. Man hätte jetzt 4 Jahre Zeit was vorbereiten bzw. aufzubauen. Ziel muss es sein, die ungültig bzw nicht-Wähler an die Urnen zu bekommen, denn die Alten & Bauern wird man nicht umstimmen. Bis 2023, aber spätestens 2028 bzw 2033 könnte da schon ein beträchtlicher Teil der schwarzen Stammwähler "natürlich" wegbrechen - das wäre dann eine große Chance.....

Wichtig ist auch: Man braucht einen Spitzenkandidaten mit Strahlkraft, den die Leut' kennen. Platter hat - obwohl laut M.W. strohdumm - ein großes Vertrauen in der Bevölkerung. Für ein neues Angebot müsste man einen Skifahrer/Sportler gewinnen, oder einen bekannten Fernsehmoderator, oder einen wie Markus Kohschuh oder von mir aus auch Marianne Hengl - warum eig. nicht M.W.?


Nur so könnte man theoretisch was verändern, das hat man ja einmal gesehen, als die Liste Fritz stark war in Tirol: Mit einer starken Persönlichkeit voran. Natürlich wird sich auch wieder bis 2023 nix & niemanden finden - leider!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   26-02-18 00:53

Autor: der unmündige bürger
Datum: 25-02-18 19:13

Noch billiger bekommts der Herr Platter mit den Grünen. Nur mehr ein Landesregierungsmitglied, einen noch knebelnderen Koalitionsvertrag und das grüne Spitzenpersonal maximal als grinsende Staffage in der zweiten Reihe bei den Landauf-Landab-Events. Und die "Umweltfighter" als Gänseblümchenbrötchenschmierer bei den geschlossenen Samstagvomittagsklausuren der "grünen Werkstätten". Dazu dann noch eine kuschelnde zweite grüne Ebene, die mit krankhaften Devotimus versucht da oder dort ein "Pöstchen" für die Eigenversorgung zu ergattern. Jetzt brauchts nicht einmal mehr was Gehobenes sein, jetzt reichen ein paar Brosamen.
Und das Wichtigste: Bei der Wahl 2023 fallen die dann bereits pulverisierten Grün-Stimmen endgültig wieder zur VP. Die verquerten Speckgürtel-Hedonisten kehren dann endlich "heim" in ihre bürgerlichen Herkunftsniederungen - das wars dann mit der "grünen Handschrift" in Tirol.
Heute "schandmaulen" und spotten noch die grünen "Leserbriefschreiberlinge" über die Anderen und "feiern" das Wahl-Minusergebnis als "guten Erfolg unter diesen Umständen". Dieser Hochmut wird spätestens 2023 oder gar früher zur unheilbaren "Schwindsucht" verkommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: web-desaster 
Datum:   26-02-18 00:02

Wo glaubst du, wären wir, gäbe es nicht Menschen wie M.W.?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Analyst 
Datum:   25-02-18 23:21

Platter: +5%
Abwerzger: +6%

M.W. hat ganze Arbeit geleistet!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tourist 
Datum:   25-02-18 23:17

Die virtuose Beschreibung von Günther Platter durch Markus Wilhelm hat mich sehr beeindruckt und letztlich vollständig überzeugt. Deshalb war ich durch das heutige Wahlergebnis sogar ein wenig erleichtert, weil der persönliche Erfolg Platters dazu führen wird, dass er versuchen wird, selber zu handeln. Aber eben so, das man sich nicht fürchten muss, weil er scheitern wird. Anders wäre es gewesen, wenn die ÖVP nichts dazu gewonnen hätte.

Wem das befremdlich klingt und mir nicht folgen kann, möge vielleicht die Beschreibung von Günther Platter noch einmal sorgfältig lesen. Hier eine sehr subjektive Kürzung seines Textes:

"Günther Platter ist peinlich bis dorthinaus. Günther Platter ist eine einzige Zumutung, aber, und das meine ich, er ist ungefährlich. ……Er macht nichts. Im doppelten Sinne. .......Platter ist eine Katastrophe, wenn er den Mund aufmacht, nur leeres Stroh, und das noch gestottert, geradebrecht, aber – wie gesagt – relativ unschädlich für die Menschen, die hier leben. ….Er ist ein erbärmlicher Politiker. Er steht für nix. Er ist für nix. Er ist nix. Außer: harmlos. Mehr ist in Zeiten wie diesen vielleicht gar nicht zu wollen…..
Platter ist der jämmerlichste Landeshauptmann, den Tirol je hatte, aber er ist nicht bösartig. Anders als sein Vorgänger, der eine tickende Bombe war
Platter ist zum Fremdschämen. Ein ewiges Zniachterl. Er ist, man muss es nicht dazu sagen, unwählbar wie nur was. Aber er tut nix. Niemandem…..Es ist schlimm mit ihm. Er ist nicht zum Aushalten. Es könnte schlimmer sein. (Fischler wäre gefährlicher, Rupprechter.)
Es nimmt ihn niemand ernst, hier nicht, in Wien nicht, und in Brüssel sowieso nicht. Das ist gut so. Darum kann er auch gar nichts anstellen……..Es gibt keinen Landeshauptmannaspiranten in der Mehrheitspartei, vor dem man sich weniger fürchten müsste. Gut so. Schlecht so."

Markus Wilhelm möge mir meine eklektische Interpretation nachsehen,
Jedenfalls fand ich den Text zu Günther Platter sehr stimulierend, und ein bisschen fühlte ich mich ob meiner Ambivalenz gegenüber politischen Zielen auch ertappt. Gut so.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zillertalerin 
Datum:   25-02-18 23:09

Weiß man schon wer in den Landtag kommt?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   25-02-18 22:56

Die Deppenkarawane wird weiter ziehen und sich eine neue Spielwiese suchen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Irgendjemand 
Datum:   25-02-18 22:50

Passt doch eh so.

Die ÖVP hat keine absolute Mehrheit.

Die FPÖ hat alles gegeben und praktisch nichts gewonnen.

Dass in solchen neofaschistischen Zeiten gerade in Tirol das vernünftige Denken einsetzt war ja nun echt nicht zu erwarten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   25-02-18 22:29

Anton,
Die VP mit dem Wolf in Umhausen hat 8 minus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Anton 
Datum:   25-02-18 22:13

Wie frustrierend muss das sein.

Ausgerechnet diejenigen Politiker, die von Wilhelm am meisten attackiert und angepatzt werden, gewinnen am meisten dazu.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xyz 
Datum:   25-02-18 22:03

https://wahlen.tirol.gv.at/landtagswahl_2018/bezirke/lienz.html

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xyz 
Datum:   25-02-18 22:00

Bezirk Lienz >> ein ganz wenig Platter kritisch >> als einziger Bezirk -0,32 % zur Letztwahl !
Eine kleine Sensation !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl 100 
Datum:   25-02-18 21:50

Das Arge dabei ist doch die Wahlbeteiligung. Wenn man bedenkt, dass Platters "so große Wahl" insgesamt nur 25,55% der SPÖ 10,35% und die FPÖ 9,31 aller Wahlberechtigten gebracht hat, so finde ich es als Schande für unserer Demokratie, dass heutzutage 40% nicht zu einer Wahl gehen. Dann aber über alles schimpfen und maulen. Demnach haben nahezu 75% der Wahlberechtigten nicht Platter gewählt. Was mich freut ist, dass es nicht einmal 10% waren die blau wählten....... Stolz brauchen sie alle nicht sein auf diese Wahl, sie sollten sich alle aber Gedanken über das Desinteresse machen. Was aber ein Nationalratspräsident heute in Tirol zu suchen hatte wird mir ein Rätsel bleiben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   25-02-18 21:44

... 60 % Wahlbeteiligung und - nichts Neues - alle haben gewonnen! Aber keiner denkt über die katastrophale Wahlbeteiligung, über die Verdrossenheit von 40 % der Bevölkerung nach, man redet sich ein, die Leute sind eh zufrieden. Von den 60 % sind ganz bestimmt ungültige Stimmen dabei, die werden so viel wie nicht erwähnt - oder nur in einer kleinen Randbemerkung. Vermutlich die Hälfte der gültigen Stimmen (oder mehr) lesen weder eine politische Seite, noch interessieren sie sich überhaupt für Politik. Ein großer Teil von denen ist aber sicher bei den Wahlveranstaltungen dabei, da gibts ja Würstl und Bier und der Herr LH erzählt uns, in welch schönem Land wir leben .... Ich frage mich, warum muss eine Partei, die ohnehin schon vor der Wahl mit 40 und mehr % der Stimmen rechnen kann, überhaupt noch Wahlwerbung betreiben und das Geld zum Fenster hinauswerfen? In der Schweiz darf weder im Radio noch im FS Wahlwerbung gemacht werden, da würde vermutlich auch immer der mit dem meisten hinausgeschmissenen Geld gewinnen. Dafür gibt es vor jeder Abstimmung ausreichend Material - nicht von den Parteien, nein von den Initianten und den Gegnern sowie eine Empfehlung des Bundesrates und der SRF ist auch verpflichtet, zu informieren, Diskussionen abzuhalten etc., damit sich der Wahlberechtigte selber seine Meinung bilden kann... Das nennt man Demokratie.
Gute viereinhalb Jahre werden wir nun wieder nicht viel hören, sechs Monate vor der Wahl dämmen wir dann wieder den Verkehr ein, bauen Hochwasserschutz, weihen irgendwo etwas ein usw.usw.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Nudelsieb 
Datum:   25-02-18 21:40

nach der letzten LT-Wahl kam ein Sabbatical von M.W. ....

Kommt jetzt wieder eins?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Buggls Maggo 
Datum:   25-02-18 21:15

Schrecklich das Ganze! Ganz ganz schrecklich!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spassvogel 
Datum:   25-02-18 21:03

Bei der letzten Wahl sagte M.W. sinngemäß: "Es muss noch viel schlimmer werden, bis es endlich besser werden Kann..."
- Offensichtlich ist es noch immer nicht schlecht genug? - Wenn man bisher noch keine Angst hatte, dann könnte man nun endgültig welche kriegen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Winter K. 
Datum:   25-02-18 21:00

Heute wird aber kräftig gelöscht. :-)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mann Frau 
Datum:   25-02-18 20:47

Sind wir am Kindergeburtstag?

Kaum ist die Wahl geschlagen, ist der Sebastian wieder der beste Freund des jagenden Platters?

Wie einfältig Politik geworden ist. Der Buchdrucker ..... wow.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Witzfigur 
Datum:   25-02-18 20:42

@Apfelmännchen
„Wenn man bedenkt dass Platter grad mal 2 Prozent der Österreicher begeistert wird seine Bedeutung verschwindend gering...“

Und etwa 0,001 Promille der Weltbevölkerung.
Ich bin sicher kein Fan vom Tödel, aber auf so einen blödsinnigen und armseligen Vergleich muss man erst mal kommen...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: hab ich auch einen 
Datum:   25-02-18 20:38

@ M.W.

feig. letztklassig. mimosenhaft.

Kritik tut weh?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   25-02-18 20:31

Für mich ist wichtig, dass die FPÖ so richtig dazugewonnen hat, alles andere ist uninteressant.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   25-02-18 20:22

Wenn man bedenkt dass Platter grad mal 2 Prozent der Österreicher begeistert wird seine Bedeutung verschwindend gering.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Logik
Autor: Paradoxon des Epimenides 
Datum:   25-02-18 20:22

versoffener Jurist schrieb:


> Bitte einen doppelten Obstler .... damit ich heute die Tiroler
> Grün- und ÖVP Wähler "Intelligentsaufen kann".

Darf ich mich anschliessen? Mir wäre auch danach :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Anton 
Datum:   25-02-18 20:21



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Logik
Autor: versoffener Jurist 
Datum:   25-02-18 20:12

der unmündige bürger schrieb:

Die Arbeit des Markus Wilhelm ist großartig.
Nur der Rest des schreibenden forums ist bar jeder repräsentativität, auch wenn die beteiligten das nicht erkennen. Und für den ärmlichen politischen Inhalt des forums kann m. Wilhelm nichts
>
u.b.

Kennen wir von früher her, daher abgewandelt. Der Kreter "u. b." schreibt: "Alle Kreter sind Lügner".

Bitte einen doppelten Obstler .... damit ich heute die Tiroler Grün- und ÖVP Wähler "Intelligentsaufen kann".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geht doch 
Datum:   25-02-18 20:12

Was hat Wilhelm in seiner typischen Gossensprache nicht alles über Platter geschrieben:

"Günther Platter ist eine komplett lächerliche Figur und macht auch eine solche als „Landeshauptmann“. Er ist ein relativ gut betreuter, sehr, sehr dummer Mensch."

Und wer schaut jetzt in Sölden dumm aus der Wäsche?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Falterschein 
Datum:   25-02-18 20:03

M.W. schrieb:

> Ich war - schon im Vorfeld - noch nie so desinteressiert an
> einer Landtagswahl.
> Es ist mir auch das Ergebnis ziemlich schnurz.
>
> Ich habe mit der "Blase Landtag" schlicht nichts zu tun.
>
> M.W.

Oha! Und die verbalen Ausritte gegen den Spitzenkandidaten einer wahlwerbenden Gruppe? Nur Jux und Tollerei?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   25-02-18 20:02

...L. ---steht für loppelar---

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   25-02-18 19:59

Den Tiroler Wählern kann man nicht nachsagen, dass sie nicht mehrfach alles versucht hätten, eine positive Veränderung herbeizuwählen
Anscheinend haben sie nun aufgehört und sich endgültig damit abgefunden, dass sich absolut nichts ändern wird und durch die aktuellen Gegebenheiten auch nie etwas ändern wird können und versuchen nun das Beste daraus zu machen?
(Wenn man einer Katze beim Spielen den Ball nie lässt, hört sie auch irgend einmal auf den Ball zu fangen...)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: M.W. 
Datum:   25-02-18 19:57

Ich war - schon im Vorfeld - noch nie so desinteressiert an einer Landtagswahl.
Es ist mir auch das Ergebnis ziemlich schnurz.

Ich habe mit der "Blase Landtag" schlicht nichts zu tun.

M.W.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mann Frau 
Datum:   25-02-18 19:55

Wenigstens sind jetzt der Platter und Kurz wieder beste Freunde.
Diese Scheinheiligkeit der beiden ist letztklassig.
Kurz wird's nicht mehr lange machen.
Platter wird zum Kuhnfaller.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   25-02-18 19:48

M.W. kennt das Niveau von Gewähltem und dem Großteil der Wähler halt doch sehr gut! Im übrigen, was ist von den Bewohnern eines Landes zu halten, die einer korrupten und zutiefst verkommenen Partei ( Skandale genug) selbst nach siebzig Jahren diktatorischer Herrschaft ihre Stimme geben. Für mich bedeutet das, die totale Vereinnahmung und Manipulation über viele Jahre hinweg durch die eingefärbten Medien des Landes, die Verästelung durch
gleichgeschaltete Vereinsmeierei in den letzten Winkel des Landes durch die Schwarzen und natürlich in einem besonderen Maße die politische Verdummung eines großen Teiles der Bevölkerung. Also alles zusammen Umstände die ein Armutszeugnis für das Land und seine Bevölkerung sind, mögen die Schwarzen und das Blau des Schreckens auch Zugewinne eingefahren haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   25-02-18 19:45

Tirol ist immer noch fern von Europa (ISBN 3-900521-20-4)
Das Ergebnis zu kommentieren bringt nichts, Demokratie ist ein Mehrheitsentscheid und kein Qualitätskriterium.

Die Kosten, welche dieser Wahlkampf verursacht hat sind schlicht und ergreifend ein asozialer Akt der Großkotzigkeit. Diese Summen könnte man viel besser und zweckmäßiger in Sozialprojekte investieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxxxx 
Datum:   25-02-18 19:44

xxxxxxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   25-02-18 19:40

es war zu erwarten, dass sich nichts ändert, das liegt aber nicht am Forum, da sind andere "schuld"

dass Platter heute neben Felipe nicht gerade glücklich geschaut hat...
na ja da muss er jetzt durch, hat sie ja vor 5 Jahren ins Boot geholt um weiter nichts zu tun, jetzt muss er wieder Dumme finden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Dealer 
Datum:   25-02-18 19:40

Konrad schrieb:

> Ich dachte immer, dieses qualitativ hochwertige Forum von
> Markus Wilhelm hätte einen starken Einfluss auf das
> Wahlverhalten der Wahlberechtigten, und dann passiert das.


Auch mich macht dieses Ergebnis sehr nachdenklich und sollte man auch analysieren, wie so etwas, allein bei dieser weiteren unfassbaren Aufdeckung dieses wirklich offensichtlichen MEGA-Skandals in Erl, überhaupt möglich ist

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   25-02-18 19:38

Die Arbeit des Markus Wilhelm ist großartig.
Nur der Rest des schreibenden forums ist bar jeder repräsentativität, auch wenn die beteiligten das nicht erkennen.
Und für den ärmlichen politischen Inhalt des forums kann m. Wilhelm nichts

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Konrad 
Datum:   25-02-18 19:32

Ich dachte immer, dieses qualitativ hochwertige Forum von Markus Wilhelm hätte einen starken Einfluss auf das Wahlverhalten der Wahlberechtigten, und dann passiert das.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018 und der Landestödel
Autor: Schwarzmander 
Datum:   25-02-18 19:27

Angesichts der Liebeserklärung vom M.W. an unseren Landestödel, wundert mich
das gute Ergebnis des Landestödel nicht.

Jedem seinen Tödel!

"Ein Lob auf diesen Landeshauptmann ...
Günther Platter ist eine komplett lächerliche Figur und macht auch eine solche als „Landeshauptmann“. Er ist ein relativ gut betreuter, sehr, sehr dummer Mensch. Leider, oder eben zum Glück. Grunddumm, naturdumm quasi. Jemand muss es jetzt einmal aussprechen. Alle um ihn herum wissen es, seine Crew, die Opposition, aber alle tun so, als würden sie es nicht merken. Jeder Journalist weiß es. Keiner sagt es. (…)
Platter ist eine Katastrophe, wenn er den Mund aufmacht, nur leeres Stroh, und das noch gestottert, geradebrecht, aber – wie gesagt – relativ unschädlich für die Menschen, die hier leben.
Er ist ein erbärmlicher Politiker. Er steht für nix. Er ist für nix. Er ist nix. Außer: harmlos. ... "

http://www.dietiwag.org/index.php?id=5140



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   25-02-18 19:26

...tödel---genau du solltest nach hall ,lass dich gründlich durch-checken,bei dir fehlts wirklich ziemlich grob---vielleicht können sie dir ja noch helfen---alles gute und werd bald wieder gesund---

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   25-02-18 19:25

Jetzt wird es beinhart hinter den Kulissen, der Wirtschaftsflügel macht das grüne Theater nicht nochmal mit, die SPÖ geht nicht so billig her, die Blauen können in der Opposition mehr erreichen, NEOS könnte die Mehrheit absichern.

Dem Platter stößt es sichtlich sauer auf, dass Felipe auf die versprochene Regierungsbeteiligung beharrt :)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Charly F. VB i.P. 
Datum:   25-02-18 19:25

Vollpfosten (VP) schrieb:

...schrieb und schrieb....mit schaum vor dem mund....

jetzt muss der gute Vollpfosten weitere 5 Jahre unter dem schwarzen Joch darben - der Arme.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   25-02-18 19:24

Der in Sölden bewirkt mehr, als andere Wahlergebnisse bewirken würden. Weit mehr. Wahlergebnisse ändern nichts.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   25-02-18 19:23

Ich persönlich bin sehr zufrieden, dass die FPÖ kräftig dazugewonnen hat.

Danke an alle, die FPÖ gewählt haben!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: KN 
Datum:   25-02-18 19:19

Stabilisator schrieb:

> .....heute am Abend ncht traurig sein. 2023 ergibt sich wieder
> ein Chance :-)

Du hattest recht. Daran ist nicht zu rütteln und da helfen keine "Umdeutungen".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   25-02-18 19:14

---donald trump...deinem stupiden Geschreibsel nach ,sind wir wohl noch in der Steinzeit---

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   25-02-18 19:13

Schwarz - rot wäre durchaus realistisch. Dann könnte er die blanik aus lienz entfernen und in die landesregierung holen.

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: .................. 
Datum:   25-02-18 19:12

aus der näheren Umgebung schrieb:

> wenn von den Wahlberechtigten weniger als 60% zur Wahl gehen
> und man damit dann mit einem guten Drittel aller tatsächlich
> möglichen Wählerstimmen fast die Hälfte aller Mandate erringen
> kann....
> trauriges Armutszeugnis unseres Landes

Tja, wären es vielleicht 60 %, aber nein, kolportiert wird 49 %!
Wahlmüdes Volk, da sowieso jegliche Neuwahl anders interpretiert und zugeordnet wird?
Nur 12 % der Wahllokale nach Vorgabe "barrierefrei" erreichbar sein sollten?
Wahlkartenanforderungen mehrfach ignoriert werden bzw. mit irgendwelchen zusätzlichen Aufwendungen "bestraft" werden müssen.
Aber eben, Stamm-opa-oma-haben-schon-auch-diese-wähler - sie werden belohnt und belobigt und nicht schikaniert!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hartmann 
Datum:   25-02-18 19:11



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   25-02-18 18:55

wenn von den Wahlberechtigten weniger als 60% zur Wahl gehen und man damit dann mit einem guten Drittel aller tatsächlich möglichen Wählerstimmen fast die Hälfte aller Mandate erringen kann....
trauriges Armutszeugnis unseres Landes

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Passt 
Datum:   25-02-18 18:39



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   25-02-18 18:19

immerhin hat blau wohl nicht so markant dazu gewonnnen, dass sie zu starken Einfluss gewinnen werden - aber das ist auch schon das einzig Gute
leider werden kritische Stimmen nicht entsprechend gewürdigt

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tarreter 
Datum:   25-02-18 18:17

Da ich meine Stimme heute nicht abgab und sie für mich behielt, enthalte ich mich auch hier der Stimme.
Ich habe trotzdem einen großen Wunsch, entfernt diese geistbefreiten Wahlslogans samt den Plakaten,
die ein ungeheurer Landschaftsfrevel sind. Besonders vom Lupus!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Donald Trump 
Datum:   25-02-18 18:00

Und was zeigt sich nach den Wahlen wieder? Die verbalen Rülpser des Ötztaler Schafbauern ändern am Wahlverhalten der Tiroler genau gar nix. Da helfen auch alle anonymen Schergen nix. Gute Nacht!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: agent orange 
Datum:   25-02-18 17:59

Einfach nur schlimm!
Aber Tirol hat schon schlimmeres überstanden, ob vor hundert, zweihundert oder noch mehr Jahren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der Wolf von Umhausen 
Datum:   25-02-18 17:48

hat wohl nix gerissen - eher kräftig verloren -7,7% in seiner Gemeinde.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   25-02-18 17:42

Von den Schwarzwählern gehört der Großteil zum Establishment, von dem nie eine Änderung ausgehen kann. Der Vorteil des Bestehenden soll weiter bestehen, verständlich. Da nimmt man jeden Kandidaten als geringstes Übel hin, der das garantiert, mag er auch an sich nichts taugen. Änderung kommt nur von Ereignissen. Ohne solche wird das Ergebnis 2023 ähnlich sein. Leider sind Ereignisse meist für viele Mensche unfein, also man sollte nicht darauf hoffen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   25-02-18 17:34

Sorry, ...Mutterhaus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   25-02-18 17:33

vielen der Tiroler kannst du auf den Kopf sche........., du wirst von denen trotzdem gewählt. das politische Bewusstsein der Älpler ist eben auf sehr niederem Niveau. Platter macht es vor!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mann Frau 
Datum:   25-02-18 17:32

Haslwanter war bis 2010 Landesobmann des RFJ Tirol. Damals wurde er zunächst von Heinz-Christian Strache aus der Bundes-FPÖ, dann auch aus der Landespartei ausgeschlossen, zusammen mit weiteren Parteikollegen, auch solchen aus dem RFJ. Die Causa war Teil eines größeren Konflikts in der FPÖ Tirol, bei dem auch der wegen Verhetzung veruteilte frühere Tiroler FPÖ-Nationalratsabgeordnete Werner Königshofer eine Rolle spielte. Königshofer war Mitglied der schlagenden, deutschnationalen Burschenschaft Brixia (nach eigenen Angaben ausgetreten) sowie – laut DÖW – der später nach dem Verbotsgesetz verbotenen NPD, und hatte die neonazistische Website alpen-donau.info mit Material versorgt.

https://www.stopptdierechten.at/ein-neuer-tiroler-einzelfall.html

Wahnsinn, was da im Landesstudio Tirol antanzt. Abwerzger ist peinlich hoch drei.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Klaus 
Datum:   25-02-18 17:32

Vielleicht haben manche den Platter gewählt, weil er niemandem was tut und nichts tut, wie M.W. geschrieben hat.
Platter ist ein Zniachterl und ein Harmloserl.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   25-02-18 17:31

Die schwarzen Vorwärts-Stimmen von 2013 sind halt zu einem Gutteil wieder ins Mutterhais zurück. So einfach ist das. War zu erwarten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Beobachter 
Datum:   25-02-18 17:25

Schon interessant....Platter Bashing jahrelang, speziell auf dieser Homepage. Und das was wird gewählt? Platter und seine schwarzen Mander, sogar mehr als zuletzt.

Bin kein Tiroler, viele Dinge bei euch sind eine Sauerei, keine Frage ...aber: diese Dinge gibt's überall, das ist auch fix. In jedem Bundesland, in jedem Nation, mal wer mal weniger.

Aber im Grunde genommen ist in Tirol auch Jammern auf hohem Niveau wie überall. Daher sind die Leute auch Großteil zufrieden, warum sollten sie dann etwas ändern wollen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: KN 
Datum:   25-02-18 17:24

Hihi :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   25-02-18 16:49

Kurz und Sobotka im Landhaus zur Huldigung des LH. Die zwei haben wir heute in unserem Bundesland gebraucht.......Eine Eiterbeule nach der anderen platzt fast täglich.......... zum schämen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wahrsager 
Datum:   25-02-18 15:33

Auf jeden Fall freut es mich, dass die FPÖ nur Dritter geworden ist!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   25-02-18 12:59

Eine Verlängerung der Legislaturperiode hat es nur beim Nationalrat von 4 auf 5 Jahre gegeben.
Die Amtsdauer für die Bürgermeister und Gemeinderäte ist in Tirol mit 6 Jahren wirklich zu lange. Der ÖVP-Bürgermeisterfilz ist dadurch gegen dringend notwendige Durchlüftung immun. Die Geschäfte laufen für immer dieselben Cliquen prächtig. Eine Beschränkung von LH und BM auf zehn Jahre ist seit langem überfällig, die Chance darauf null. Bewegung in ein völlig versteinertes System werden nur vom Willen der verkommenen Politik unabhängige Ereignisse bringen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   25-02-18 12:47

der Stabilisator hat noch nicht geschnallt, dass eine der ersten Aktionen von Platter die Erweiterung der Legislaturperiode von vier auf fünf Jahre war.

Ein klassisches österreichischen Sesselkleben gilt für den Bundespräsidenten und die Dorfkaiser.
Sechs Jahre im Amt hat weniger mit Demokartie denn mehr mit Postenabsicherung zu tun.
Zum Vergleich, in den USA ist die Amtszeit des Präsidenten auf vier Jahre beschränkt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   25-02-18 11:50

2022 ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ziegenzüchter 
Datum:   25-02-18 10:55

Stabilisator schrieb:

> .....heute am Abend nicht traurig sein. 2022 ergibt sich wieder
> ein Chance :-)

Oje! Der Berufsempörte und Zuspitzer muss wieder vier Jahre lang furchtbar leiden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Stabilisator 
Datum:   25-02-18 10:21

.....heute am Abend ncht traurig sein. 2022 ergibt sich wieder ein Chance :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: is ja wahr 
Datum:   25-02-18 09:45

an letzter stelle bei den Gehältern in Österreich!!!

genau,

wenn heute die Tiroler nicht reagieren auf solche zustände
dann muss ich sagen das in den Köpfen der Tiroler etwas nicht mehr stimmt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Jörg Geiger 
Datum:   25-02-18 09:43

> Zitat: Luis Trenker

> an letzter stelle bei den Gehältern in Österreich!!!

gerade deswegen hat heute früh morgens der Herr Platter Brot für Südtirol, pardon, Zammer verteilt.
Ein fetter Laib Platter hing an der Haustüre meiner Oma.

Die hat sich mächtig gefreut und noch mehr ihre falschen Beißerchen, eine Woche lang Brot für Oma. ;-)

Foto Wahlgeschenk: https://goo.gl/w3UNgk

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Theaterspielerin 
Datum:   25-02-18 09:40

Bin so gespannt auf heute ............Hochrechnung nach 17 Uhr

Und morgen geht alles im alten Trott weiter, egal mit wem
Platter wird es schon richten

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Luis Trenker 
Datum:   25-02-18 09:31

an letzter stelle bei den Gehältern in Österreich!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Luxx 
Datum:   25-02-18 09:22

Transit: viel wurde getan und verbessert
Tiwag: das Unternehmen wurde transparent; kleine Kraftwerke verbessern die Selbstversorgung
Lebensqualität: Mieten sind stabil, der Wohnbau hochwertig, die guten Gehälter machen Pfusch unnötig
Tirol wurde modern, wird weniger von Kammern und bestimmten Unternehmern dominiert; objektive Ausschreibungen optimieren die Steuergelder, wir haben keinen Grund, uns eine bessere Verwaltung und neue Politik zu wünschen.
Die Burschenschaften wollen zwar nichts von ihrer Vergangenheit wissen, die Gegenwart keinesfalls preisgeben, aber die Zukunft stärker in ihrem Sinn gestaltet haben.
Vielleicht gelint es uns sogar, endlich wieder 160 zu fahren, die Gurtenpflicht und das Frauenwahlrecht wieder abzuschaffen.
Mehr vom Gleichen bitte!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kleinbetrieb 
Datum:   25-02-18 08:54

Heute geht es darum die FPÖ zu verhindern!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   24-02-18 21:41



Wer schützt Platter und seine Methoden?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   24-02-18 21:25

Zur Arbeit an den sich immer mehr aufstauenden Problemen ist übermorgen der Schwung sicher verschwunden. Zum Plärren, Goschen und Umherstreunen wird neuer Schwung aufgenommen. Der/ die Nächste kann einem jetzt schon leid tun.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mann Frau 
Datum:   24-02-18 21:08

Seither habe der Geistliche Mädchen und Mutter "aus eigener Tasche erhalten". Von den Behörden sei er "unter Druck gesetzt", von der ÖVP "im Stich gelassen gelassen" worden. Pilz' Resümee: "Pfarrer Friedl sollte die Rolle des Bauernopfers spielen."

https://derstandard.at/1224255870271/Pfarrer-Friedl-als-Bauernopfer

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   24-02-18 20:55

Platter zum Wahlkampffinale: "I kamat grad erst so richtig in Schwung!"

ah ja

aber übermorgen ist der Schwung ganz sicher wieder verflogen für die nächsten Jahre

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kleinbetrieb 
Datum:   24-02-18 20:22

Mann Frau schrieb:

> https://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/349313/Endgueltig_Platter-lehnt-Gnadenakt-fuer-Arigona-ab
https://de.wikipedia.org/wiki/Asylfall_Familie_Zogaj

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mann Frau 
Datum:   24-02-18 17:36

https://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/349313/Endgueltig_Platter-lehnt-Gnadenakt-fuer-Arigona-ab

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mann Frau 
Datum:   24-02-18 17:36

"Endgültig": Platter lehnt Gnadenakt für Arigona ab

Innenminister Günther Platter (ÖVP) will Arigona Zogaj und ihrer Mutter keinen humanitären Aufenthalt gewähren, nur weil Weihnachten vor der Tür stehe.

ÖVP - nein danke.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz Monz 
Datum:   24-02-18 16:05

Apfelmännchen schrieb:

> Bei geringer Wahlbeteiligung, was durchaus im Bereich des
> Möglichen liegt, kombiniert mit dem Platter-Effekt, könnte die
> ÖVP die Absolute erreichen.

Ja leider, weil die gut 30% der VP Wähler am Futtertrog der Schwarzen hängen

- Anlassgesetzgebung (Impuls-Vorwärts)
- Haus der Musik - Kosten werden nicht genannt
- Erler Festpielskandal - Schweigen im Walde
- Samstagsstaus 50 x im Jahr - als gelernter Tiroler geht man an dem Tag zu Fuß
- Patscherkofelbahn - ist auch nicht das alleinige Werk der Teflon-Christl
- Landhausplatz in Beton (Derf-es-er oder Derf-es-er nicht? - Zitat Herr Reindl)
- TIWAG-Mauscheleien inkl. Mader(s)
- Gemeinden vs Agrargemeinschaften
- natürlich der Postenschacher der ja immer fröhliche Urständ feiert (Hörl & Co)
- schlechtestes Lohnniveau in Ö
- höchste Grundpreise und Wohnungsmieten
- etc. etc. etc.

Und bei den anderen schaut es genauso aus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   24-02-18 15:54

Bei geringer Wahlbeteiligung, was durchaus im Bereich des Möglichen liegt, kombiniert mit dem Platter-Effekt, könnte die ÖVP die Absolute erreichen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   24-02-18 14:58

@Zillertaler

Der Franz ist selbst die Nachhaltigkeit:

"Vor alledem war er aber Gastwirt, dann erst Seilbahner. Heute ist Franz nicht nur Unternehmer, sondern auch Politiker, Bauer und Jäger in einem." (Von seiner Homepage)

Nachhaltig nutzt er seine Positionen ausschließlich für die / seine Teilhabe.
:)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: na bravo 
Datum:   24-02-18 14:48

abc schrieb:

> @wähler
> ok, du hast recht, Wahlkarten verschwinden tatsächlich einige
> .......
>
> für die Landtagswahl 2013 weiß ich es nicht, aber bei der
> Nationalratswahl 2017 war es so:
>
> Ausgegebene Wahlkarten: 889.193
> Abgegebene Wahlkarten: 795.763
> Davon ungültig: 5.157 = 0,6%
>
> Bei der Nationalrat sind somit fast 100.000 Wahlkarten (!)
> "verschwunden", zu spät abgeschickt worden, auf dem Postweg
> verloren gegangen oder überhaupt nie zur Post gebracht worden.
> In ganz Österreich sind im Herbst 2017 über 10 Prozent (!) der
> Wahlkarten "verschwunden".
>
> Bei der morgigen Landtagswahl wird es bestimmt ein ähnlicher
> Prozentsatz sein.
>

Und was wollen Sie uns damit mitteilen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zillertaler 
Datum:   24-02-18 14:43

Für all jene,die noch nicht wissen,was sie am Sonntag am besten wählen solllten,
Dann stellts euch am besten heute auf die Zillertaler Bundesstraße,und lassts enk von Franz Hörl ( ÖVP ) über
Nachhaltigkeit aufklären! ;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Eigentler G. 
Datum:   24-02-18 14:35



@Autor: rum-and-cocacola
Datum: 24-02-18 13:10

natürlich werden die wahlkarten manipuliert - und zwar von den grünen!
anders lässt es sich nicht erklären, dass die grünen bei den wahlkarten immer so exzellent gut abschneiden
und die övp so schlecht!!!


Mein Kommentar dazu:


Ruhig Blut, rum-and-cocacola! Als Hitzkopf, den du hier zur Schau stellst, solltest du einen Kurs besuchen. Dann

hast du dich besser unter Kontrolle. Das Forum kann nur fortbestehen, wenn die Leute sich unter Kontrolle haben

und wissen, was sie schreiben.

Allerdings - die Grünen sind als Bewahrer der Natur längst nicht mehr wählbar.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: neuhier 
Datum:   24-02-18 14:33

Gestern ein Sackerl "Platter Wahlerbung" an der Wohnungstüre vorgefunden. Inhalt: eine Kugel steinhartes Schwarzbrot.
= muss das als Metapher gesehen, gegessen werden? :-))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Queen_of_the_Alps 
Datum:   24-02-18 14:01

für die morgige wahl sind 32.980 wahlkarten ausgegeben worden.
mit dieser zahl kann sich nächste wocke jeder ausrechnen, wieviele wahlkarten dieses mal verschwinden.
dass 10 procent der wahlkarten verschwinden ist eigentlich ganz normal, und kein anlass zur besorgnis :-)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: abc 
Datum:   24-02-18 13:51

@wähler
ok, du hast recht, Wahlkarten verschwinden tatsächlich einige .......

für die Landtagswahl 2013 weiß ich es nicht, aber bei der Nationalratswahl 2017 war es so:

Ausgegebene Wahlkarten: 889.193
Abgegebene Wahlkarten: 795.763
Davon ungültig: 5.157 = 0,6%

Bei der Nationalrat sind somit fast 100.000 Wahlkarten (!) "verschwunden", zu spät abgeschickt worden, auf dem Postweg verloren gegangen oder überhaupt nie zur Post gebracht worden.
In ganz Österreich sind im Herbst 2017 über 10 Prozent (!) der Wahlkarten "verschwunden".

Bei der morgigen Landtagswahl wird es bestimmt ein ähnlicher Prozentsatz sein.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   24-02-18 13:39

@ABC

wie wäre noch mal in die Grundschule zu gehen?

Hier geht es um Wahlkarten, welche erst gar nicht zum auszählen kommen, weil sie davor schon verschwinden.

Hast du eine Statistik über die ausgegeben Wahlkarten und die tatsächlich gezählten? der Unterschied wird wesentlich höher sein



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: abc 
Datum:   24-02-18 13:31

hahaha @ rum-and-cocacola, habe selten so etwas Irrwitziges über die Grünen gelesen ;-P

Die Wahlkarten betreffend ist die Zahl der ungültigen Wahlkarten vielleicht ganz interessant:
2013 waren von 22.915 Wahlkarten nur 252 ungültig, das sind 1,1%
Bei den restlichen 298.696 Stimmen waren 4.507 ungültig, das sind sogar 1,5%

Ganz sachlich betrachtet, sind bei den Wahlkarten sogar weniger Stimmen ungültig als beim klassischen Wahlvorgang.
Polemisch könnte man sogar sagen, dass die Wahlkartenwähler klüger sind als der Rest, weil sie den Stimmzettel besser verstehen und beim Ankreuzen weniger Fehler machen.

252 ungültige Wahlkartenstimmen sind 0,08% der Stimmen, so ein kleiner Stimmenanteil hat auf den Wählerwillen fast überhaupt keinen Einfluss.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   24-02-18 13:19

irgendwie wollen es hier manche einfach nicht wahrhaben, dass es ein sehr Leichtes ist, dass von Dritten Wahlkarten ungültig gemacht werden.

Egal ob die Karten verschwinden oder die Kuverts beschädigt werden, je nach Intellekt des Bürgermeisters, Fakt ist, Wahlkartenwähler werden nie nachweislich Gewissheit haben, dass ihre gültige Stimme auch gezählt wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: rum-and-cocacola 
Datum:   24-02-18 13:10

natürlich werden die wahlkarten manipuliert - und zwar von den grünen!
anders lässt es sich nicht erklären, dass die grünen bei den wahlkarten immer so exzellent gut abschneiden
und die övp so schlecht!!!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   24-02-18 13:00

3CMCRgEm8HVz3DrWaCCid3vAANE42j schrieb:

> an die Verschwörungstheoretiker, die einen Wahlkartenbetrug
> wittern:


Beschädigte Kuverts gehen nicht verloren oder werden weggeschmissen, sie werden nur nicht gezählt, sind ungültig.

Die Parteien wissen also im Vorfeld, wer was wählt und schmeißen die Wahlkarten deshalb nicht weg, weil es Parteienförderung bringt?
Selten so eine dämliche Rechtfertigung gelesen :-))

Sie bestärken damit die Richtigkeit der Verschwörungstheorie
Verstanden?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   24-02-18 12:52

"Es hat also wirklich niemand ein Interesse daran, dass Wahlkarten verloren gehen."

Vulgo

"keiner hat die Absicht eine Mauer zu errichten".
Walter Ulbricht

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   24-02-18 12:49

...heut früh,vor der Haustür,Sackerl mit massiver övp-wolf-platter Wahlwerbung,pro Partei jeweils 2 Semmel,1 Sackerl Tee mit Gebrauchsanweisung,1kleines packle butter, 1xmarmelade,1 jakob wolf Kugelschreiber,...wer bezahlt das ganze eigentlich,sicher nicht die wahlwerber,wie halt immer ,sondern die blöden Steuerzahler---

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: 3CMCRgEm8HVz3DrWaCCid3vAANE42j 
Datum:   24-02-18 12:48

an die Verschwörungstheoretiker, die einen Wahlkartenbetrug wittern:

die Parteien wären schon blöd, wenn sie einen Teil der Wahlkarten wegschmeißen würden, schließlich bringt jede Stimme 100 Euro Parteienförderung! bei 1000 vernichteten Stimmen, wäre das ein Verlust von 100.000 EUro.
es hat also wirklich niemand ein Interesse daran, dass Wahlkarten verloren gehen.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: leser 
Datum:   24-02-18 12:46

Die meisten Wahlkartenleser können selber nicht ankreuzen. Das ist der Betrug. Es wird für sie Das KREUZ an der richtigen Stelle gemacht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: resi vu stoaberg 
Datum:   24-02-18 12:37

Der Skandal von Erl wird auf das Wahlergebnis wahrscheinlich keinen Einfluss haben,
zumal sich leidergottes nur die Liste Fritz dazu geäußert hat.

Die Mehrheit der Tiroler interessiert sich sowieso mehr für Olympia, Schirennen und Schispringen, sodass der ÖVP kein Schaden entstehen wird. Platter wird daher morgen bestimmt als Wahlsieger aus der Wahl hervorgehen und mit diesem Triumph den Höhepunkt seiner Karriere feiern können.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Reiner Krawallbacher 
Datum:   24-02-18 12:34

Verschwörungstheorie?
da fehlt dem ABC Schützen doch mächtig so etwas wie ein Demokratieverständnis - JEDE STIMME zählt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: LRH 
Datum:   24-02-18 12:30

Zur Information - aus dem Forum zu den Tiroler Festspielen Erl


Morgen entscheiden die Tiroler*innen auch hierüber.
Die nackten Zahlen:

2017: 1,15 Millionen Euro
2018: 1,15 Millionen Euro
2019: 1,15 Millionen Euro

= 3,45 Millionen Euro
aus Steuergeldern des Landes Tirol werden in diesen 3 Jahen an die
Privatstiftung des Baulöwen Hans Peter Haselsteiner überwiesen.

Laut TT:

*...* Die Landesregierung ist ein Hauptfinanzier der Festspiele. Im Vorjahr hatte die schwarz-grüne Koalition die Finanzspritze massiv erhöht. *...*

*...* Gleichzeitig wurden die Festspiele in eine gemeinnützige Privatstiftung umgewandelt.
Die Privatstiftung des Industriellen Hans-Peter Haselsteiner ist seither alleiniger Gesellschafter. *...*

http://m.tt.com/kultur/musik/14052197-91/felipe-will-in-erl-gerichtliche-prüfung.csp

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: abc 
Datum:   24-02-18 12:27

Bei der riesigen Menge von 33.000 Wahlkarten hätte ich keine Angst dass ausgerechnet meine Stimme verloren geht. Wer sollte daran ein Interesse haben? Niemand, alles andere klingt schon etwas nach Verschwörungstheorien.
Und selbst wenn eine Stimme mal verloren gehen sollte, kann jeder beruhigt sein:
eine Stimme weniger hat auf das Wahlergebnis und die Mandatsverteilung überhaupt KEINEN Einfluss.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   24-02-18 12:24

das heißt im klartext:

die ganze wahl ist ein FAKE.

das jeder bereits am äußeren kuvert erkennen kann von wem die wahlkarte ist, diese beim eingang nicht registriert wird und die auswertung nicht nachvollzogen werden kann, widerspricht einem seriösen wahlverfahren.

hoffe es findet sich jemand der, der aufgrund dieses unzumutbaren wahlkartenverfahrens, die wahl anfechtet.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Theaterspielerin 
Datum:   24-02-18 12:00

Leider kann man es nicht feststellen, ob die eigene Wahlkarte (egal ob per Post gesendet oder persönlich im Gemeindeamt abgegeben) gezählt worden ist.
Es ist also sehr bedenklich. Bei einer Gemeinderatswahl würde ich NIEMALS mit Wahlkarte wählen, denn da ist es noch gefährlicher

Und wenn man die Karte im Gemeindeamt persönlich abgibt hat man genau so viel Unsicherheit, wie beim Postweg, denn ich hab meine Karte abgegeben, die wurde weder irgendwo registrier, noch sonst irgendwie aufgeschrieben. Einfach in eine Schachtel gelegt (geschmissen).
Wer kontrolliert diese Schachtel? Wer ist dafür zuständig? Wer hat den Überblick???

Sehr dubios, liebe Gesetzgeber lasst euch was einfallen.

Es ist ein bisschen sicherer , wenn die Karten direkt an die Bezirkswahlbehörde geschickt werden, denn dort kennt nicht jeder jeden....................

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   24-02-18 11:14


> WIE KANN ICH FESTSTELLEN; DASS MEINE; PER WAHLKARTE ABGEGEBENE;
> STIMME AUCH WIRKLICH MITGEZÄHLT WURDE?

Gar nicht.
Du erfährst nicht mal, ob Deine Wahlkarte schon vor der Auszählung ausgeschieden wurde.
Z.B. wenn das Kuvert den Verdacht auf Manipulation aufweist, d.h. auf dem Postweg beschädigt wurde.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   24-02-18 11:08

wie kann ich feststellen ob meine wahlkarte auch wirklich zur auswertung gekommen ist???

auf dem kuvert ist sogar der wähler erkennbar, es ist das leichteste dieses kuvert, welches ohne gegenbestätigung abgeliefert wird, verschwinden zu lassen.

bei der domination der schwarzen in den gemeinden und wahlbehörden, ist absolut nicht auszuschließen, dass hier etwas passiert.

nochmals die frage:

WIE KANN ICH FESTSTELLEN; DASS MEINE; PER WAHLKARTE ABGEGEBENE; STIMME AUCH WIRKLICH MITGEZÄHLT WURDE?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Theaterspielerin 
Datum:   24-02-18 11:05

VP
du hast zu 100 % recht
genau so stelle ich mir das mit den Wahlkarten auch v or
je kleiner die Gemeinde umso größer ist die Gefahr ..................... denn da kennt jeder (bürgermeister und Gde. Bedienstete) jeden

Und das alles im Jahr 2018, wo wir doch so gut fortschrittlich sind (Internet udgl)
es ist zum Heulen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Unternehmer 
Datum:   24-02-18 11:01

Autor: Unternehmer

Datum: 24-02-2018 10:50

Bezirk Schwaz ÖVP Liste Platz 1 u. 2 an die zwei größten Dödel vom Bauernbund .Frage Regiert eigentlich
Platter noch oder der Bauernbund ????? Erschreckend ........... Tiroler es isch Zeit für Veränderung ...........

Ein Unternehmer der mit dieser ÖVP nichts mehr anfangen kann.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   24-02-18 10:22

Diese Wahlkarten sind ein demokratiepolitischer Supergau.

Die Wahlkarten laufen total unkontrolliert durch zu viele Hände, gibt man diese per Post auf.
Wem immer es gefallen haben mag, den Streifen auf der Rückseite der Wahlkarte zu wieder entfernen, welche den Absender verdeckte, der darf sich einen Orden in gezielter Wahlbeeinflussung umhängen.

Die Wahlkarte landet bei dieser Wahl in sehr vielen Fällen - sofern sie es am Postweg so weit schafft - beim Bürgermeister im Posteingang.
Der Bürgermeister sieht genau, von wem die Karte stammt - es liegt also an ihm, wo die Wahlkarte schlussendlich landet.

Es ist absolut unverständlich, warum man im 21. Jhd. immer noch so einen Anachronismus dem Wahlkartenwähler zumutet, das wird doch nicht System haben?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   24-02-18 09:43

Wieso ist in der Mitteilung - Wahlinformation zur Landtagswahl 2018 nur 1 Anforderung für Wahlkarten angefügt?
Bei der Nationalratswahl waren es 2 Anforderungsabschnitte.
Hängt das damit zusammen, dass man bei der Nationalratswahl in 2 Bundesländern wahlberechtigt ist, z.B. in Tirol UND in Niederösterreich?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Theaterspielerin 
Datum:   24-02-18 09:26

Thema Wahlkarten:
Bisher war es ja möglich, die Wahlkarte entweder per Post oder persönlich zum Gemeindeamt zu bringen, oder direkt am Wahlsonntag in einem Wahllokal (wo man eben gerade ist) zu wählen.
Nun ist das bei dieser Landtagswahl aber nicht mehr so.
Man muss die Wahlkarte so rechtzeitig zur Post bringen, dass sie bist spätetens GESTERN beim jeweiligen Gemeindeamt eingelangt ist oder man kann die Karte bis gestern persönlich im jeweiligen Gemeindeamt abgeben.
Wenn man am Sonntag mit der Wahlkarte wählen will, dann ist dies nur in jener Gemeinde möglich, in welcher man in das Wählerverzeichnis eingetragen ist.

vor wenigen Tagen habe ich das kurz irgendwo im Internet gelesen, im ORF habe ich es gestern und heute gehört. Heute wurde dazu sogar sehr ausführlich berichtet, aber für jene Menschen, die sich nicht in ihrer "zuständigen" Gemeinde aufhalten und die Wahlkarte nicht bereits rechtzeitig zur Post bzw. zum Gemeindeamt gebracht haben, ist es jetzt zu spät.

Ich bin überzeugt davon, dass das morgen zu unangenehmen Situationen kommen kann (und auch wird), denn es wird Leute geben, die in "alter" Gewohnheit in irgend eine Gemeinde gehen und dort ihre Stimme abgeben möchten.

Warum wurde das nicht rechtzeitig und wirklich medienwirksam verkündet? Es war ja laufend irgendwo irgend ein Bericht über die Wahlen, warum konnte man das nicht klar und deutlich erklären?

Ich hab meine Wahlkarte rechtzeitig zur Post gebracht!
Bin aber schon gespannt, welche Reaktionen es am bzw. nach dem Wahlsonntag zu diesem Thema geben wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Witzig 
Datum:   24-02-18 08:59

> Am Sonntag-Abend wirds die große "Ernüchterung" und am
> > Montag-Morgen dann das "böse Erwachen" geben.

Wie kommt man auf so einen Quatsch? Hättest wohl gerne?
Mit einiger Wahrscheinlichkeit werden sich alle irgendwie als Sieger präsentieren können.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   24-02-18 08:25


frkb schrieb:

> Spaziergänger schrieb:
>
> > Am Sonntag-Abend wirds die große "Ernüchterung" und am
> > Montag-Morgen dann das "böse Erwachen" geben.
>
> vielen Dank für deinen Kommentar. Leider ist dem nichts
> hinzuzufügen.
> 100 % Zustimmung.

Tja, so ist das.
https://www.youtube.com/watch?v=3kqLVeP7iHA

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Realität 
Datum:   24-02-18 07:40

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck ermittelt gegen die ÖVP Bürgermeisterin Blaha, die sowohl auf der Innsbruck Land als auch auf der ÖVP Landesliste wählbar ist, wegen Betruges:
http://tt.com/politik/landespolitik/14052071-91/ermittlungen-gegen-scharnitzer-b%C3%BCrgermeisterin-blaha.csp

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: frkb 
Datum:   24-02-18 07:33

Spaziergänger schrieb:

> Am Sonntag-Abend wirds die große "Ernüchterung" und am
> Montag-Morgen dann das "böse Erwachen" geben.

vielen Dank für deinen Kommentar. Leider ist dem nichts hinzuzufügen.
100 % Zustimmung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   24-02-18 06:45

Am Sonntag-Abend wirds die große "Ernüchterung" und am Montag-Morgen dann das "böse Erwachen" geben.
Unser Land Tirol wird die nächsten fünf Jahre weiterhin, und das nur sehr unzulänglich, "verwaltet" und mit dem Zuckerguß "Wir sind so gut aufg'stellt" präsenttiert.
Die Nomenklatura der Politkaste wird weiterhin "bärige Festln eröffnen", sich "bei Events herum treiben" und das politische Alltagsgeschäft der ihr willfährigen Beamtenschaft überlassen.
Die aus der Regierung und möglicherweise aus dem Landtag Ausgeschiedenen (vornehmlich erwartend die Grünen) werden für fünfjähriges, devotes Wohlverhalten mit gut dotierten "Ersatzposten" belohnt, im Notfall gibts noch eine "Sonderregelung" durch neu gewählten Landtag.
Der neue Koalitionspartner (vornehmlich erwartend die Blauen) bringen neue "Führungspersönlichkeiten" in die Regierung und den Landtag ein, welche auf dem normalen Arbeitsmarkt nicht einmal eine Anstellung bei einer Zeitarbeitsfirma erhalten würden.
Die restlichen, möglichen Parteien im Tiroler Landtag werden auf Grund der eher kleinteiligen Stimm- und Sitzanteile sich vorsorglich "nieder knien", damit sie in der kommenden fünfjährigen Periode auch ab und zu einen "politischen Gefälligkeitbrosamen" erhalten.
Die mit relativ großer Mehrheit, eine absolute wirds nicht geben, ausgestattete VP wird nochmals verstärkt ihre Krakenfänge über das Land ausbreiten und damit ihren Einfluß fast ins Unerträgliche steigern. Das neue Führungspersonal der VP (in der Landesregierung und im Landtag) wird per Zufallslotterie, ohne jedwelche fachliche Qualifikation, in die Ämter gehievt, die dafür Auszuscheidenden werden mit Aufsichtsratposten bei den landeseigenen Unternehmen oder sonstigen "Gutz's" belohnt.

Das "schlimmste" Wahlergebnis wäre in % VP 42, FP 18, SP 15, Grüne 10, Liste Fritz 6, NEOS 6, Rest 3
Das noch "erträgliche" wäre in etwas VP 38, SP 19, FP 15, Liste Fritz 11, Grüne 7, NEOS 6, Rest 4

Egal wie es aus geht, der Stillstand im Land bleibt, keine oder nur beschränkte Perspektiven in Bezug auf Transitverkehr, autarke Energiebewirtschaftung/-versorgung, Rohstoffvorsorge (Wassermanagement), Digitale Strategien/Entwicklung, Forschung. Regionalwirtschaft (Lebensmittelproduktion).
Grund und Boden wird unerschwinglich, mit der großen Gefahr eines Platzens der "Blase". Kosten für Wohnungseigentum sowie Mieten stark steigend und damit die Lebenshalltungskosten immens verteuernd.

Die älteren Generationen werden "politisch abgestumpft" und unfähig zu einer Wende "Gott ergeben" (eben urtirolerisch) die Situation "ertragen", die "Mittelalter" im "Hamsterrad" zwischen "überleben" und "frustrierter Selbstaufgabe" hin und her schwanken und die intellektuell potente Jugend ab ins Ausland. Und all die anderen "Übriggebliebenen" und Systemverlierer als latente "Beitragszahler" für die österreichische Alkoholwirtschaft.

Aber wenn man eben keine Veränderungen will, dann bleibt halt nur das "ich bleib ein Teil der Kälber, die sich wählen ihre Metzger selber".

Oder kommts doch ganz anders? Zumindest würden Chancen dafür bestehen, aber es fällt schwer daran zu glauben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: :-/ 
Datum:   23-02-18 18:45

@ VP:

Da hast Du recht. Ein Wahnsinn, was sich da abspielt. Vl. bin ich ohnehin schon in Ungnade gefallen und dies ganz ohne Fake-Account. So geht es den Kritikern halt, auch wenn es bei mir leise Kritik ist.

Ein Funke Hoffnung an den Rechtsstaat bleibt bei mir trotzdem noch erhalten, ich weiß naiv gäää ;).

Außerdem denke ich, wenn man eine Grenze nicht überschreitet wird sich nie etwas ändern, wenn eine Partei ihre Bürger dermaßen über den Tisch zieht. Deswegen Hut ab vor der Leistung des M.W.. Kann nur als Vorbild für die junge Generation gelten, damit weniger schwarze Jünger "herangezüchtet" werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tirol100er 
Datum:   23-02-18 18:22

<Ja - WER-WANN-WO-SPAREN?? ein gute Frage und ein paar Beispiele:

<ÖFFENTLICHER LUXUS

Gute Beispiele vom "sparsamen Umgang" unserer Steuergelder. Tirolerisch gesagt, " einfach a Schan'd"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   23-02-18 18:18

Ein ÖVP-Landeshauptmann verspricht der Gastronomie eine Förderaktion für Betriebe, die ihre Lokalitäten zu Nichtraucherlokalen umrüsten.

Die Gastronomie wird sich dafür morgen bei Platter bedanken, die ganze Raucherdebatte ist ein schwarz-blauer Scheinkampf! Das Rauchverbot wird kommen und die Gastronomie für seinerzeitige Umbauten entschädigt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   23-02-18 18:04

@:/

du meinst doch hoffentlich einen Fake Account auf FB hinter einem Proxy Server

sonst könnte es leicht sein, dass da auf die schwarze Liste kommst - und wehe dir, du brauchst die nächsten fünf Jahre auch nur irgendetwas von deiner Gemeinde, BH oder vom Land. Das könnten extrem lange, komplizierte und schlussendlich für dich nicht erfolgreiche Behördenverfahren werden.

Wie die Wahl auch ausgeht, es ist zu befürchten, dass in Summe nur zwischen Pest (Grün) und Cholera (Blau) eine Regierungsbildung möglich wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Theaterspielerin 
Datum:   23-02-18 18:02

Ich hoffe doch sehr, dass den Wählerinnen und Wählern am Sonntag einfällt, wie die ÖVP die Impuls - Vorwärts oder wie immer die gerade jetzt heißen, finanziert haben.

Da wird massenweise Geld in die Mäuler dieser Mandatare geschmissen, die darum "gebettelt" haben .
Und jetzt kandidieren die wieder!
Allein dieser Schachzug reicht, um nicht mehr ÖVP zu wählen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: :/ 
Datum:   23-02-18 16:54

Die Tiroler Volkspartei ist beim Löschen von Kommentaren nicht so streng, wie die TT. Wer also einen FB-Account hat, lets go. ;)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   23-02-18 15:01

Ja - WER-WANN-WO-SPAREN?? ein gute Frage und ein paar Beispiele:

ÖFFENTLICHER LUXUS
----------------------------------
1. Haus der Musik in Innsbruck: Kosten ca. 65,0 Mio. € plus lfd. Betriebskosten
2. Vorplatz dieses Hauses: Kosten ca. 9,0 Mio.einmalig plus lfd. Betriebskosten
3. Patscherkofelbahn: Kosten ca. 60,0 Mio. einmalig plus Abdeckung jährl. Defizit
4. Förderung Erl vom Land Tirol: 1.150.000 € pa
5. Tesla-E-Auto für einen Fremdenverkehrsverband: Kaufpreis ca. 120.000 €
6. Umbau Parlament: Kosten 320 Mio. € einmalig
7. Wanderzirkus EU Brüssel - Straßburg: Kostenaufwand 200,0 Mio. pa
8. TIWAG-Mitarbeiter (auf die Aktiven bezogen): Personalkosten 170.000 € pa
9. Unsinnig hohe Parteienförderung (alle einig?)
10. Maximal-Kosten pro EU-Abgeordneten jährlich: 119000+54720+51588+254588 = € 479.896,00
Gehalt: Monatlich ca. € 8.500,00 mal 14 = € 119.000,00
Täglich: Tagegeld: € 304,00 mal 180 Tage (geschätzt) = € 54.720,00
Monatlich: Spesenvergütung (Büro, Telefon, Porto) maximal pro Monat: € 4.299,00 mal 12 = € 51.588,00
Kostenersatz Personalausstattung (Assistenten) maximal pro Monat: € 21.209,00 mal 12 = € 254.588,00
FPÖ 4, Grüne 3, Neos 1, ÖVP 5, SPÖ 4 = 16 Abgeordnete à € 479.896,00 = Maximalsumme rund 76,8 Mio. €
... der Saal bei der Rede von Kommissar Hahn, ... die EU will mehr Geld
=>>> ... und die ganzen Konsorten plakatieren -> GERECHTIGKEIT
==>>> ... und wir lassen uns das alles gefallen ?!

PRIVATE ARMUT
------------------------
1. Musiker aus Minsk in Erl: 50,00 pro Tag mal 150 Tage pa = € 7.500,00 pa
2. Mitarbeiter Laudamotion: € 920,00 (Pensionsbasis) + € 300,00 (Spesenvergütung): ca. € 14.000,00 pa



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   23-02-18 12:46

lass mich überraschen, ob die Stimmen der NC Flüchtlinge aus D für die GrünInnen reichen werden.

Hoffentlich bekommt der Landesgaffer vom Günthikopter 1 von den Obergrichtlern viele Stimmen, da er sich doch so rührend um die Sicherheit der Reschenstraße bemüht.

Sollten sich die Umfragewerte der Vahrner schwingenden Platter Prawda bewahrheiten, dann wäre das nicht nur ein Supergau für das Land, da schreit förmlich nach einer verpflichtenden Schulfach Politische Bildung.
Als Pflichtlektüre wird als unbedingt erforderlich erachtet, das Werk "Fern von Europa" von Sepp Schluiferer an den Schulen zu lesen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz Monz 
Datum:   23-02-18 12:24

Allein schon die Geschichte mit Vorwärts-Rückwärts-Impuls oder so macht die derzeitigen Machthaber am Sonntag unwählbar!
Gesetze beschließen wie es gerade gebraucht wird um 100.000e in Parteien umzuleiten. Einfach nur eine Frotzelei.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: dietmar ehrensperger 
Datum:   23-02-18 09:21

An die Tiroler Rechtsanwalts Kammer
office@tiroler-rak.at


Meine sehr geehrten Damen und Herren,

als direkt Betroffener der Misere um den Pflegeregress habe ich mir erlaubt in der TT einen Kommentar zu posten.
Ich möchte hier lediglich aufzeigen, wie machtlos Rechtsanwälte und Notare in Bezug Auflassung des Pflegeregresses sind.

Hier der Link:

http://www.tt.com/politik/14040263-92/chaos-nach-aus-f%C3%BCr-pflegeregress.csp?0=0&tab=diskussion&commentSend=success
************************************************************
Beschwerden in Tirol: Chaos nach Aus für Pflegeregress

Dietmar Ehrensperger • vor 0 Minuten
In der "TT" vom 23.02.2018 schaltet die Rechtsanwaltskammer eine ganze Seite Werbung. Dort gibt sie den Rechts-Tip ab: "Laufende Verfahren sind einzustellen. Grundbücherlich sichergestellte Forderungen sind zu löschen (wohl erst nach Aufforderung an die Behörde). Liebe Rechtsanwaltskammer, dieser Beitrag ist wohl als Hohn zu verstehen. Die Tiroler Landesregierung schert sich hier gar nichts über die Meinung von Notaren - Rechtsanwälten usw. "Mir san Mir" herrscht zu diesem Thema in der Landesregierung. Hier wird ganz deutlich Aufgezeigt, dass das Gesetz nicht vollzogen wird und es wird nur auf Zeit zu Ungunsten der Betroffenen gespielt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tyrol Evening 
Datum:   22-02-18 19:17

Wenn man die letzten fünf Jahre PLATTER Revue passieren lässt, so wird man den Eindruck nicht los, er war mehr oder weniger permanent im Wahlkampfmodus.

Selbiges, nur etwas gemächlicher angehend, dürfte auch auf die nichtssagende "Barbie Puppe" Zoller-Frischauf
zutreffen. Es gab keine Zeitung, kein "Schasblattl", wo die nicht tagtäglich (!) - oft mehrfach - abgebildet war.

Selbst die Queen Elizabeth, so bin ich mir sicher, hat das in diesem Zeitraum sooft nicht geschafft.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   22-02-18 19:16

Franz schrieb:

> Also die Liste Fritz und vor allem diese Haselwanter Schneider
> ist wohl das aller letzte, oder die andere
> aus Thiersee na Bravo !!! Nur die große Klappe und nichts
> dahinter.
> Wenn der Herr zu seiner Zeit sich um die kleinen was geschießen
> hätte, dann hätte er als AK Präsident
> genug ändern können. Nein auch er hat der ÖVP die Stange
> gehalten. Nein noch viel schlimmer, er war
> wie ein Kaiser auf seinen Tron mit verneigen und Handküssen.
> Und die Dame ist keinen deut besser,
> Ich habe bis jetzt nicht einen Antrag gesehen oder gehört der
> nur annehmen was für die kleinen
> gewesen wäre !

Na bravo!
Sie sind vermutlich -wenn überhaupt - ein Überschriftenleser oder einer von denen, die dort das Kreuzerl machen, wo es schon der Urgroßvater machte....
Sonst wüssten Sie vielleicht, welche Kämpferinnen diese beiden Damen sind - wir haben es dieser Liste zu verdanken, dass die dritten olymp. Spiele und damit wieder mehr Schulden, mehr Verkehr etc. verhindert wurden -, schon das alleine war "für uns Kleinen"... Die "Thierseerin" hat auch einen enormen Kampfgeist, aber vermutlich sind Sie ziemlich neu auf dieser Seite oder es hapert am Lesen, sonst wüssten Sie besser Bescheid. Ja und wir brauchen unbedingt wenigstens eine starke Opposition, die den anderen auf die Finger schaut...



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Jörg Geiger 
Datum:   22-02-18 18:30

Mit einem Bürgermeisterbrief der Gemeinde/Stadt versucht die ÖVP im Oberland die Wähler zu mobilisieren.
Es soll der fälschliche Eindruck erweckt werden, dass es sich dabei um eine amtliche Mitteilung der Gemeinde handelt,mit einer klaren Wahlempfehlung seitens der Gemeinde.
Ganz davon abgesehen, dass es den Bürgermeistern sehr an Political Corrrectness mangelt, wenn sie ihr Amt für billige Parteipropaganda jenseits ihres Wirkungsbereiches betreiben, so wäre es doch von großem Interesse zu erfahren, inwiefern diese Vorgangsweise rechtlich gedeckt ist.

Der BGM von Zams ist offensichtlich nicht in der Lage, ein Satz sinnerfassend zu beginnen, was sich ganz im Kontext mit Ludwig Thoma versteht: „Er ist Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand“.

https://goo.gl/xxSXvm

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz Monz 
Datum:   22-02-18 17:18

Witzig wäre wenn die Frau Haselwanter-Schneider so viele Stimmen bekommt, dass sie mit der SPÖ zusammen regieren könnte. Da hätte die zwei Damen richtig viel Arbeit den schwarzen Filz im Land zu entzerren. Das wäre ein Spass.
Aber die Realität verheißt dem Herrn Platt(x)er ja seinen Wahlerfolg, weil mindestens 35% der Tiroler genau der schwarze Filz sind. Schade.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   22-02-18 16:59

---vollpfosten---wunderbar erklärt,total richtig,nur sollten das eben ca.500.ooo menschen in diesem land lesen,---und auch vielleicht darüber nachdenken,das sind leider die Wunschträume,trotzdem danke,danke---

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ortograf 
Datum:   22-02-18 16:48


JETZT PlattOer wählen!

Ich habe gerade im Radio vernommen, dass er demnächst auch noch die BAYERN IN DIE KNIE ZWINGEN WIRD,
nachdem er sich schon die Walschen Untertan gemacht hat.

Also Tötle, tat´s ma ALLE BRAV am Sonntag für unseren kernigen und fruchtbaren Andrä Hofer 2.0 is Kreuzele machen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   22-02-18 15:53

Was dadat ma ohne Psychiater - i woiß ned. Vielleicht sagat ma LMA


A. Loch schrieb:

> Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:
>
> > GEHEN SIE WÄHLEN UND WÄHLEN SIE DAS GERINGSTE ÜBEL
> >
>
> Was ist das nur für eine pessimistische Grundhaltung?
> Genau deshalb gibt es keine Veränderung!!
>
> Die Liste Fritz ist nicht das geringste Übel, sondern das Beste
> für Tirol!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Psychiater 
Datum:   22-02-18 15:34

Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:

> Mein lieber(s) A. Loch
>


Mir ist ja schon viel untergekommen, aber dass jemand einen Monolog mit seiner wichtigsten Körperöffnung führt ist Satire vom Feinsten !!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   22-02-18 15:22

Geschätzter Franz,
--------------------------
ganz bin ich nicht Ihrer Meinung. Dass der Dinkhauser ein ÖVP-ler war und Freund vom TIWAG-ler Mader ist,
ja das sagt genug. Ihre Beschreibung seiner AK-Präsidentenzeit trifft wohl zu. Zitat meines verstorbenen Vaters:
"LAUTER FALOTTEN".
... und was nun die Damen Haselwanter-Schneider und Gruber betrifft: Fleißig sind sie jedenfalls und soweit in diesem Haus (Landhaus) Ehrlichkeit üewrhaupt Platz hat, gehören sie nicht zu den "letzesten".

Eine Katastrophe ist für mich, dass der sehr geschätzte Markus Wilhelm auf seine Kosten gegen die
politunterstützte "Erler Rasselbande" vorgehen muß und keiner der Volksvertreter auch nur einen Finger dagegen
rührt (Tausendfach Wahlwerbung, Tiroler Landeszeitung - wohl wichtiger, aber für die Fisch´!)

... Weil ich gerade dabei bin, etwas anderes tuns sollte, aber nicht mag:

VIGNETTENPFLICHT Autobahnabschnitt Grenze Kiefersfelden - Ausfahrt Kufstein Süd:
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
1) Diese Vignettenpflicht bestand seit der Einführung auf den österr. Autobahnen.
2) Aber es wurde in dem genannten Bereich bewußt nicht kontrolliert.
3) Koalition ÖVP-SPÖ: ÖVP-Aussagen. wir wollen diesen für Kufstein und Umlandgemeinden entlastenden
Zustand wieder herstellen und die Kontrollen stoppen - aber die SPÖ ist dagegen.
4) FPÖ-Frau NR Schimanek: Wir wären sofort für die Kontrollaufhebung.
5) NR-Wahlveranstaltung in Kufstein-Zell: Die Herren Minister Rupprechter und NR Lettenbichler kämpfen für die Aufhebung der Kontrolle.
6) Email von der ÖVP-Zentrale: Wir sind ausnahmslos für die Vignettenpflicht und -Kontrolle.
7) Unausgesprochen alle: WIR SIND ALLE FÜR UNSERE GAGEN UND GEGEN DAS DEPPERTE VOLK.

LKW-BLOCKABFERTIGUNG Kufstein:
----------------------------------------------------
1) Kein einziger LKW fährt deshalb weniger.
2) Geplante Erhöhung der Mauten im angrenzenden Bayern und in Südtirol:
kostet vielleicht ein Drittel der Ersparnis durch den billigeren Diesel in Österreich:
In etwa: Dieselkostenersparnis pro Tanken: € 300,00, Mehrkosten-Maut: € 100,00.
Ersparnissaldo: € 200,00 (alles geschätzt, wir werden nicht informiert).
3) Blockabfertigung-Stehzeiten kosten Geld - und das zahlt der liebe Gott oder wer?
LÖSUNGSANSATZ:
Eruierung jener, welche die kürzesten Transportrouten umfahren und denen
eine angemessene "UMWELTSCHÄDIGUNGSSTRAFE" abverlangen.


Franz schrieb:

> Also die Liste Fritz und vor allem diese Haselwanter Schneider
> ist wohl das aller letzte, oder die andere
> aus Thiersee na Bravo !!! Nur die große Klappe und nichts
> dahinter.
> Wenn der Herr zu seiner Zeit sich um die kleinen was geschießen
> hätte, dann hätte er als AK Präsident
> genug ändern können. Nein auch er hat der ÖVP die Stange
> gehalten. Nein noch viel schlimmer, er war
> wie ein Kaiser auf seinen Tron mit verneigen und Handküssen.
> Und die Dame ist keinen deut besser,
> Ich habe bis jetzt nicht einen Antrag gesehen oder gehört der
> nur annehmen was für die kleinen
> gewesen wäre !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   22-02-18 14:55

Wer in Tirol für

- Hinterfotzigkeit,
- Freunderlwirtschaft,
- Korruption,
- Bildungsrestistenz,
- dunkle Fördergeldkanäle,
- Wirtschaftslobbyismus,
- exzessive Vereinsmeierei,
- Landes(Partei)orden,
- Bauernschläue,
- Postenschacher beim Land und landeseigenen Betrieben,
- die kuriose Landesbank,
- billigen Luxus Wohnraum,
- Tiroler Ball in Wien,
- Parteidiktat aus Wien,
- fehlende Transparenz der fürstlichen Repräsentationskosten,

steht, der muss am Sonntag unbedingt die Platter VP wählen.

Erschreckend ist allerdings die Tatsache, dass diese hohen VP Kriterien beinahe alle Mitbewerber mehr oder weniger erfüllen, egal ob, Grüne, Blaue, Rote, Pinke oder Pulsierende.
Wem dieses Parteiprogramm nicht gefällt und wem das Land und seine Menschen ein Anliegen sind, der muss feststellen, dass es nur eine Partei gibt, welche schon vor der Wahl erklärt, dass sie nicht für eine Anbiederungs-
und Kuschelkoalition zur Verfügung steht.
Während alle anderen mit Platter um einen hoch dotierten Posten eines Vize und Landesrat geifern, ist das bei der Liste Fritz nicht der Fall.

Als Geschädigter in Sippenhaftung einer 70jährigen VP-Diktatur wäre man da fast schon hingerissen, eine Wahlempfehlung für dem Fritzen seiner Liste auszusprechen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz 
Datum:   22-02-18 14:43

Also die Liste Fritz und vor allem diese Haselwanter Schneider ist wohl das aller letzte, oder die andere
aus Thiersee na Bravo !!! Nur die große Klappe und nichts dahinter.
Wenn der Herr zu seiner Zeit sich um die kleinen was geschießen hätte, dann hätte er als AK Präsident
genug ändern können. Nein auch er hat der ÖVP die Stange gehalten. Nein noch viel schlimmer, er war
wie ein Kaiser auf seinen Tron mit verneigen und Handküssen. Und die Dame ist keinen deut besser,
Ich habe bis jetzt nicht einen Antrag gesehen oder gehört der nur annehmen was für die kleinen
gewesen wäre !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   22-02-18 14:11

Mein lieber(s) A. Loch
Sie haben mich wohl mißverstanden. Vielleicht sollten Sie einen Schulabschluß nachmachen. Es steht
jedem(r) frei, wen er (sie) wählt, aber aktiv gewählt sollte werden - und damit den Seilschaften die Seile
durchschnitten werden.
Ihnen eine gute Besserung

A. Loch schrieb:

> Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:
>
> > GEHEN SIE WÄHLEN UND WÄHLEN SIE DAS GERINGSTE ÜBEL
> >
>
> Was ist das nur für eine pessimistische Grundhaltung?
> Genau deshalb gibt es keine Veränderung!!
>
> Die Liste Fritz ist nicht das geringste Übel, sondern das Beste
> für Tirol!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zniachtl 
Datum:   22-02-18 14:02

So wie es ausschaut, werden die Bäume der FPÖ auch in Tirol nicht in den "schwarzen Himmel" wachsen, die sture und unlogische Haltung zur Antiraucherkampagne dürfte bei den Wahlen ein Minus von bis zu 5 % bringen, auch die ÖVP ist dabei in der Ziehung.
Umfragen in Kärtnen bestätigen diese Annahme (heute in der Presse).
Da kommt (käme) aber Freude auf!
Die FPÖ ist verbal für die direkte Demokratie, in der Praxis aber dagegen, das müssen die Äffen den Bürgern erst einmal erklären.
Türkies/Schwarz ist damit auch mitgefangen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Koller 
Datum:   22-02-18 13:59

Was Sie schreiben, ist völlig falsch.

Das Beste für Tirol ist FPÖ.
------------------
Autor: A. Loch
Datum: 22-02-18 11:29

Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:

> GEHEN SIE WÄHLEN UND WÄHLEN SIE DAS GERINGSTE ÜBEL
>

Was ist das nur für eine pessimistische Grundhaltung?
Genau deshalb gibt es keine Veränderung!!

Die Liste Fritz ist nicht das geringste Übel, sondern das Beste für Tirol!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A. Loch 
Datum:   22-02-18 11:29

Wer-Wann-Wo-SPAREN schrieb:

> GEHEN SIE WÄHLEN UND WÄHLEN SIE DAS GERINGSTE ÜBEL
>

Was ist das nur für eine pessimistische Grundhaltung?
Genau deshalb gibt es keine Veränderung!!

Die Liste Fritz ist nicht das geringste Übel, sondern das Beste für Tirol!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wer-Wann-Wo-SPAREN 
Datum:   22-02-18 11:18

Mein geschätzter "Zniachtl"
Eine wäre eine Katastrophe, nicht wählen zu gehen. Warum? Weil die gültigen Wählerstimmen
- und wenn bspw. nur 30 % *) wählen gingen - auf alle Kanditaten aufgeteilt werden.

Mit anderen Worten: die 30 % bestimmen, wer auf allen Sesseln "sitzt und klebt", die 70 % Nichtwähler
sind mit dieser Politikerkaste zwar unzufrieden, aber wählen diese indirekt eins zu eins mit.

GEHEN SIE WÄHLEN SUND WÄHLEN SIE DAS GERINGSTE ÜBEL

*) So oder ähnlich war die Wahlbeteiligung bei der letzten Tiroler AK-Wahl. Und wer sitzt dort drinnen:
Überwiegend Vertreter aus den geschützten Bereichen, perfekt "Betriebsratswahl-organisiert":
Der eine schaut (mehr Schein als Sein) auf die Entrechteten (der Herr Präsident Zangerl),
der andere kümmert sich um den Privilegienerhalt seiner TIWAGler (der Herr Anton Pertl).
Dass der Tiroler Chef der GÖD (Gewerkschaft Öffentlicher Dienst) auch der Obmann der
TGKK (Tiroler-Buggler-Kasse) ist, sagt mehr als tausend Worte. So, und jetzt fehlen mir die Worte.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   22-02-18 10:45

Nein, denen ist überhaupt nichts zu blöd. Schließlich dient die Wahl nur der Erhaltung ihrer hoch bezahlten Posten. Für sonst nichts. Dafür kann man sich schon erniedrigen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: :-/ 
Datum:   22-02-18 10:35

Habe gestern einen Postwurf von LR Tratter bekommen, die darin enthaltenen auf den Ort abgestimmten Wahlverprechen sind ca. gleich realitische, als wenn man der ganzen Bevölkerung 2 Wochen Malediven all-inklusive auf Staatskassen spendieren würde.


Sind die eig. alle noch zu retten und ist denen garnichts mehr zu blöd?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: grüezi 
Datum:   21-02-18 20:15

Auch in der Schweiz hat Platter schon seine Spuren hinterlassen.
In der Blick findet man ab Sekunde 34 den Beitrag

https://www.blick.ch/people-tv/tv/telezappin/tele-zappin-geschockt-assi-oesi-bringt-den-derbsten-witz-des-tages-id8016318.html

Einfach nur zum Schämen, so eine Politiker



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: zniachtl 
Datum:   21-02-18 19:24

das ist aber lange kein grund, das grüne lügenpack und ministranten der övp zu wählen.
es gibt andere alternativen, bis hin zur NICHTWAHL !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: DW 65 8818 
Datum:   21-02-18 19:10

SKANDAL DW 65 8818 für Herwig Götschober im Bundesministerium

die Durchwahl ist bewusst so eingerichtet, im ganzen Umfeld gibt es keine andere Durchwahl mit 65 88 ....

Soziale Medien Herwig Götschober 65 8818

https://www.bmvit.gv.at/ministerium/hofer/personal.html

die NAZIS sitzen in der BUNDESREGIERUNG und haben überhaupt keine Skrupel, das ist ein SKANDAL.

WO BLEIBT DER BUNDESKANZLER

für alle nicht braunen > 88 = HH H = Heil H = Hitler 18 = AH A = Adolf H = Hitler

Da passen Azwergerls Trommler perfekt dazu

Wer jetzt noch BLAU wählt wählt BRAUN



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mitleser 
Datum:   21-02-18 18:32

Mit Ausnahme der Liste Fritz interessiert sich keine Oppositionspartei im Hohen Tiroler Landtag dafür, warum Platter für einen jährlichen Empfang von A bis D-Promis in Wien ca 130.000,- Steuergeld ausgibt, nur um seinen Sermon vor sich zu geben und vielleicht als Randnotiz in einer Zeitung aufzuscheinen. Entsprechend großkotzig und kleingeistig war auch die Antwort seines Schreiberling auf die Anfrage der Liste Fritz im Landtag. Haben Platter und seine ÖVP inzwischen jeglichen Bezug zur Tiroler Realität verloren?
Sozusagen als Hostie haben die Innsbrucker Haushalte einen platterschen Laib Brot erhalten, den er nicht selbst bezahlt hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   21-02-18 18:05

an alle protest-wähler---------------- nicht FPÖ sondern FRITZ.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mitleser 
Datum:   21-02-18 17:49

Den Platter-Laib gab es nur für die Haushalte der Landeshauptstadt. Macht aber nix, weil die Landler solche Wahlgeschenke nicht brauchen. Es reichen eine zwei Tage vor dem Wahltermin vom schwarzen Bürgermeister veranstaltete öffentliche Gemeindeversammlung und eine Zeitung "FÜR TIROL", herausgegeben von der Bauernzeitung. Inhalt: LA Alois Margreiter und seine von den Steuerzahlern gut bezahlten angeblichen Leistungen für das Wahlvolk, sein Fotoalbum und Selbstbeweihräucherung. Weiter hinten noch LA Hermann Kuenz und dessen Leistungen zum Wohle des Volkes. Gesponsert vermutlich vom mächtigen Bauernbund.
Kotz!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: falke 
Datum:   21-02-18 17:32

gib dem volk brot?
ohne butter!!!
die haben sie uns vom brot genommen!
für ihre freunde in der “freunderlwirtschaft!“
die schwarzen manda schauen uns wirklich für dumm an.
mit einem laib brot kaufen wir eure stimmen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   21-02-18 17:08

für Hans

jeden Sonntag murmeln zigtausende, brave Tiroler_Innen "der Leib Christi"

da hat sich der Hofnarr gedacht, am Wahlsonntag der "Laib Platter" um dem Göttlichen in Tirol die Ehre zu erweisen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   21-02-18 16:20

VP Tirol versendet an Wähler Brotlaibe - sind VP Wähler dumm wie Brot?

Welcher Tiroler Adlerrundl'er hat dem (ihrem) Platter das Brot gesponsert? Eher Ruetz oder der Mölk von MPreis?
Man möchte auch weiterhin am Trog sitzen nach dem 25.02.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: :-/ 
Datum:   21-02-18 13:33

Für jeden der gedenkt am Sonntag sein Kreuzerl bei der schwarzen Seite der Macht zu machen ist dieser Artikel sehr interessant:

https://www.unsertirol24.com/2018/02/21/wohnbaupolitik-bedroht-existenzen/

Für alle anderen natürlich auch. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass es sich hierbei um keine alternativen Fakten handelt, sondern zum Leidwesen der Betroffenen um die Realität.

Auch betreffen derartige Raumordnungsverträge auch Hofübergeber, die Ihre Kinder mit Grundstücken ausbezahlt haben. (Bauernadel ausgeschlossen)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   21-02-18 13:17

Autor: Wolf
Datum: 21-02-18 12:18

Ja, Frühstücks- oder Jausensackerln und sonstiger Kram, Alles bezahlt ausschließlich von den Steuergeldern ALLER BürgerInnen.
Die perfekte Verhöhnung der WählerInnen, so nach dem Motto: "Da hast was zum fressen und dann halt die "Gosch'n" und machs Kreuzerl an der richtigen Stelle".
Ihnen wirds egal sein, Hauptsache was "Kostenloses".
Ja, des Teufels liebste Lüge ist der Selbstbetrug.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Julia 
Datum:   21-02-18 13:12

Wolf schrieb:

> @im Auftrag
> @der Hans
>
> Was regt ihr euch auf?
> Seid's doch froh, wenn euch jemand das Frühstück zur Haustür
> bringt.

Kommentar läßt größere Rückschlüsse zu.
Nämlich, ÖVP-mäßig - ich nehme, ich hab zu kriegen und will nochvielmehr.
Raffgier in seiner Reinkultur. Aber zahl's Frühstück selber, sofern nur *ein* einziger Funken Anstand vorhanden ist.
Aber für dich trotzdem: lass es dir schmecken!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   21-02-18 12:58

heute am Bahnhof Verteilung der Sackerln durch die VP und an einem anderen die Grünen gesehen...

Ich nehme nichts, bin nicht käuflich - von keiner Partei - die sollen stattdessen lieber endlich ordentlich für uns arbeiten, Misstände beheben, das "dreinfunken" (und bestimmen, was gedruckt wird) in unseren Medien beenden usw.

Grün raus, Blau rein ist für allerdings mich auch nicht wünschenswert.

Für mich gibt es auch nur eine sinnvoll wählbare Liste.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wolf 
Datum:   21-02-18 12:20

@im Auftrag
@der Hans

Was regt ihr euch auf?
Seid's doch froh, wenn euch jemand das Frühstück zur Haustür bringt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wolf 
Datum:   21-02-18 12:18

Mir hat die Jause, die die ÖVPler vorbeigebracht haben, sehr gut geschmeckt.

Danke Günther.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: im Auftrag 
Datum:   21-02-18 12:15

ich brings im verdautem Zustand in die Fallmerayerstrasse im Sackler , wie heisst das "nachhaltig"

der hans schrieb:

> die brotsackln von den VPlern vor der Haustür bringe ich heute
> persönlich in die Fallmerayerstrasse.
>
> Sprichwörtlich die Schnauze voll hat man davon.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: der hans 
Datum:   21-02-18 11:08

die brotsackln von den VPlern vor der Haustür bringe ich heute persönlich in die Fallmerayerstrasse.

Sprichwörtlich die Schnauze voll hat man davon.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: x-y-geIöst 
Datum:   21-02-18 09:27

Für mich ist die FPÖ nicht unwählbar, warum auch?
Sonst dürfte sie ja gar nicht kandidieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A. Loch 
Datum:   21-02-18 09:24

Unser tägliches Brot gib uns heute ...
Kann man diesen Missbrauch der Göttlichkeit irgendwo sehen?
Meine Haustür scheut xer wie der Teufel das Weihwasser :))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   21-02-18 09:12

ich hab's einem Roma-Bettler gegeben.
Und an die mit unseren Geldern so spendable ÖVP: Am Samstag bitte 4 Semmel (bezahlt hab ich sie ja selbst).



Untouchables schrieb:

> Wo darf ich die Parteispende die heute Früh vor meiner Haustüre
> gestand ist abgeben bin nicht käuflich!
> Täglich gibt der Günther uns das Brot !!!
> Wie kranks sind die eigentlich?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   21-02-18 08:54

bin ich auch bei dir, sie ist die einzige die in der ganzen Periode den schwarzen auf die Finger klopft hat.
jetzt sein die roten dazugekommen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   21-02-18 08:53

@Geierwally

Ah, verstehe, wie du es aufgefasst hast.
Aber ist die "Sich-mit-einer-anderen-Partei-ins-Bett-Legen"-Metaphorik nicht seit Jahren üblich im Politsprech, wenn es um Koalitionen geht?
Hab ich im letzten Wahlkampf und in der Zeit der Regierungsbildung zigfach gehört. Deshalb kann ich in dieser Formulierung nicht wirklich Absonderliches heraushören.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: media 
Datum:   21-02-18 08:23

eine positive Änderung für die Bevölkerung in diesem Land, halte ich nur durch eine deutlich gestärkte Frau Haslwanter-Schneider nach der Wahl für möglich. alles andere bedeutet vom Regen in die Traufe

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Politikfan 
Datum:   21-02-18 07:39

Sieh es gelassen, es ist dein Steuergeld,damit das Geld dann in die richtigen Säcke fliesst muss du richtig wählen. ;)


Siach X er

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Untouchables 
Datum:   21-02-18 07:21

Wo darf ich die Parteispende die heute Früh vor meiner Haustüre gestand ist abgeben bin nicht käuflich!
Täglich gibt der Günther uns das Brot !!!
Wie kranks sind die eigentlich?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sepp 
Datum:   20-02-18 19:04

Des senn ein rudel wichtigduender schwarze Affen, die auf kosten der kleinen zu Geld gekommen sind,und immer noch zu wenig reich sind !!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   20-02-18 18:34

Karl100 schrieb:


>Was ist die "Adlerrunde"? Ein besserer
> Freitagstammtisch?

Eine Runde von seltsamen Vögeln die nur in einem speziellen Biotop überleben können....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: vitzeliputzli 
Datum:   20-02-18 18:17

Wobei ein zammgfahrenes Oachkatzl den Job als Landeshauptmann wahrscheinlich gar nicht viel schlechter als der Platter machen würde. Der unterschied wäre nur minimal. Meine Vorzugsstimme bekommt das Oachkatzl auf jeden Fall, weil man sich dann weniger Platter-Unsinn anhören müsste.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberlandler 
Datum:   20-02-18 18:08

Seien wir uns ehrlich die ÖVP könnte ein zsammgafhrenes Oachkatzl als Spitzenkandidat in die Wahl schicken und würde gewinnen! Die Tiroler werden es nie lernen. Mehr als 70 Jahre ein und dieselbe Partei an die Spitze zu wählen ist demokratiepolitische Geisterfahrerei

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Die Geierwally 
Datum:   20-02-18 18:00

haumiblau schrieb:
> @Geierwally
> Was ist am "grünen Bettvorleger" untergriffig?
> Hab' ich da was verpasst?

Also: "grüner Bettvorleger" ist im Kontext zur Tiroler Grünspitze Felipe & Gebi (beide mit bekanntermaßen libertin-individuellen Lebenskonzepten) nicht nur untergriffig sondern auch ganz eindeutig doppeldeutig sexistisch.
Ganz abgesehen davon, dass eine derart despektierliche Wortwahl, auch wenn sie auf politische Kontrahenten gemünzt ist, eines Anwalts absolut unwürdig ist!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: uhudla 
Datum:   20-02-18 17:07

Platter wird sie alle antanzen lassen. Blanik hat eine Partei der Jasager und der Karrieristen und -innen aufgebaut, das wird eine billige Koalition für Platter. Abwerzger will um jeden Preis regieren, auch billig. Am billigsten tät's die Felipe geben. Aber die wird nach dem Sonntag froh sein, dass sie noch einfache Abgeordnete sein darf und wird überhaupt nix mehr bei den Grünen anschaffen können.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   20-02-18 16:43

Schau schau:

http://www.tt.com/wirtschaft/wirtschaftspolitik/14037807-91/tiroler-adler-runde-kritisiert-gr%C3%BCne-bei-wirtschaftspolitik.csp

anstatt im eigenen Lager ihre Meinung durchzusetzen bellt man gegen die Grünen. Was ist die "Adlerrunde"? Ein besserer Freitagstammtisch?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gummischlapper 
Datum:   20-02-18 14:51

Das hat nichts mit "wünschen" zu tun,
es war die "Entscheidung" der Liste Fritz,
nicht an der Elefantenrunde teil zu nehmen,
aus gutem Grund!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kornfeld Kofel 
Datum:   20-02-18 14:06

ORF Tirol schrieb nach der Elephantenrunde:
http://tirol.orf.at/m/news/stories/2896037/ (letzter Absatz)
„Liste Fritz verzichtete auf Teilnahme
Auch Andrea Haselwanter-Schneider, die Spitzenkandidatin der Liste Fritz, war zu dieser Diskussion eingeladen. Sie nahm aber auf eigenen Wunsch nicht daran teil. Der ORF bedauerte das, respektierte aber die Entscheidung. Die inhaltlichen Positionen von Haselwanter-Schneider zu zentralen Zukunftsthemen Tirols, die am Sonntag live diskutiert wurden, sind im Rahmen unserer Informationsserie zur Tirol-Wahl im Wahlmagazin auf tirol.ORF.at abrufbar.“
Kein Wort davon, warum Haselwanter-Schneider nicht gekommen ist. Das ist, wenn es nicht Haselwanters Wunsch gewesen sein sollte, wirklich armselig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: resi vu stoaberg 
Datum:   20-02-18 13:54

Nachdem im Vergleich zu 2013 einige Listen nicht mehr kandidieren, werden über 19% (!) der damaligen Stimmen wieder neu auf die alten etablierten Parteien oder die NEOS verteilt.
Es kann daher gut sein, dass es am Wahlabend fast nur Gewinner geben wird und die Grünen sogar über 10% bleiben. Besonders die ÖVP, die FPÖ und die Neos dürften davon profitieren, dass die Stimmen der Liste Gurgiser, Stronach und Vorwärts Tirol einen neuen Abnehmer suchen.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   20-02-18 13:51

@Geierwally

Was ist am "grünen Bettvorleger" untergriffig?
Hab' ich da was verpasst?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Güntherversteher 
Datum:   20-02-18 13:48

Phantasie kennt keine Grenzen und die Unterstützung für unseren Landeshauptmann Günther Platter erst recht nicht. Und dafür brauchen wir euch!

Wir geben in den letzten 48 Stunden vor der Wahl noch einmal Vollgas – ob in den sozialen Netzwerken, auf der Straße, bei Veranstaltungen oder bei Verteilaktionen.

Macht Hausbesuche, ruft eure Freunde und Bekannten an, teilt unsere Beiträge auf Facebook und ladet eure Freundinnen und Freunde ein, dasselbe zu tun. Postet Fotos, auf denen man sieht, wie ihr Günther Platter unterstützt, schickt uns Videos, mit einer persönlichen Botschaft.

Seid dabei, bei unserer Groß-Veranstaltung am 23. Februar in der Maria-Theresien-Straße in Innsbruck, bei der unser Landeshauptmann um 17.00 Uhr seinen letzten offiziellen Auftritt vor der Wahl hat!

Wir wollen noch einmal ganz klar zeigen, dass wir hinter unserem Landeshauptmann stehen und gemeinsam um jede Stimme kämpfen!

Danke für eure großartige Arbeit in den letzten Wochen. Wir sind ein starkes Team und gemeinsam ist Vieles möglich. Die nächsten Tage sind entscheidend.
Es gilt alle Kräfte zu bündeln und unsere Wählerinnen und Wähler zu mobilisieren.


Tirol stärken. Platter wählen.
Danke für euren Einsatz!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Die Geierwally 
Datum:   20-02-18 13:21

Ja, die Frau Haslwanter-Schneider, die hat wenigstens Format! SIE würde einem Markus Abwerzger eine derart untergriffige Formulierung wie die vom "grünen Bettvorleger" im gestrigen PRESSE-Interview*) ganz sicher nicht kommentarlos durchgehen lassen!
Wo bleibt Frau Felipes Protest? Ich hör nix, ich les nix. Das Schweigen im grünen Walde.
Und auch das Gebiphon bleibt stumm, anstatt dass es zum Halali bläst. Schwache Performance, auf allen Ebenen.
Traurig.
Erbärmlich.


*) DIE PRESSE, Montag 19. Februar 2018, Seite 3
Abwerzger auf die Frage, ob seine FPÖ für eine Regierungsbeteiligung ihre Seele verkaufen würde: "Unsere Seele verkaufen wir nicht. Wir gehen nur dann in die Regierung, wenn eine freiheitliche Handschrift sichtbar ist. ... Wir werden weder DER GRÜNE BETTVORLEGER sein noch das billigste Angebot der SPÖ, sondern ..."

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tirol100er 
Datum:   20-02-18 12:15

Es scheint wirklich so zu sein, dass die Liste Fritz mit Andrea Haslwanter-Schneider, als einzige Alternative in der Tiroler Politik, wählbar ist. Auch wenn die ÖVP wieder gewinnen wird, es braucht eine "Kämpfein mit Wadlbeisser-Qualität" ;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wippi 
Datum:   20-02-18 12:09

http://www.florian-riedl.at

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   20-02-18 11:42

Kuhn im Wahlkampfunterstützungskommittee für den alten Platter...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   20-02-18 11:07

Derzeit die einzige Partei, die sich tatsächlich ums Tiroler Steuergeld kümmert:
http://www.dietiwag.at/mat/PA_Liste_Fritz.pdf



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   20-02-18 10:25

Richtig. Für nichts. Der Landtag hat kaum mehr Kompetenzen. Ein Jahrgang Landesgesetzblätter zeigt den Schrott. Der LH hat nichts zu plaudern, der hiesige dafür umso mehr zum plärren. Und Elektroautostromstecker in Jochberg eröffnen. Jahr für Jahr füttert das arbeitende Volk diese unnützen Sesselkleberparasiten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Schamschung 
Datum:   20-02-18 10:15

Wieviele Millionen gibt die VP eigentlich für den Wahlkampf aus?

Ich wohne in Innsbruck. Am Wochenende hatte ich eine mehrseitige Broschüre von ,,der Innsbruckerin" Patricia Zoller-Frischauf im Briefkasten.

Das war aber nicht alles. Auch ein Brief von LH Platter adressiert ,,an alle Innsbrucker und Innsbruckerinnen" bei dem er um unsere Stimme wirbt.

In Innsbruck fahren unzähliche VP-Wahlkampfautos durch die Stadt, unzähliche Wahlkampfhelfer stehen täglich vor dem Rathaus und verteilen mal Krapfen, mal Tulpen und mal Kugelschreiber.

In div. Tageszeitungen wurde auch schon mehrmals ein ganzseitiges Inserat geschaltet, neben den unzähligen kleinen Inseraten in den Rubriken.

Millionen für den Hugo....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   20-02-18 09:13

das werden wohl nicht Haribo Bärchen sein? vor einigen Wochen in der ARD ein Bericht über den Bärchen Produzenten, dass einem im Anschluss daran, das Kauen dieser Dinger endgültig vergangen ist.> katastrophale Schweinehaltung für jeden Tierschützer ( für das herstellen der Bärchen werden Schweineschwarten) verwendet; dem ist aber noch nicht genug, auch die "Palmenkletterer" in Lateinamerika hatten Sklaven ähnliche Arbeitsbedingungen. Der Saft dieser Palmen wird benötigt, damit die Bären schön glänzen! Das muss man sich geben; gleichzeitig würde so eine Wahlwerbung natürlich sehr gut zu den Schwarzen passen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: falke 
Datum:   20-02-18 08:43

Liebe Mitbürger!
Die ÖVP hat in eure Postkästen Gummibären geschickt.
So wird um eire Stimmen geworben.
10 Gummibären für eure Stimme!
Für wie blöd halten uns die schwarzen Manda eigendlich?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Schwarzer Auspuffqualm 
Datum:   20-02-18 05:45

Für wie dumm die Schwarzen den Wähler halten, kann man ( zum wiederholten Mal ) in der TT nachlesen.
Zur Klarstellung: ich bin kein FPÖ Wähler, aber noch viel weniger ein ÖVP Wähler.
Denn in Sachen Transit kann die Tiroler ÖVP nur heisse Luft verbreiten. Der Rest wird nämlich Brüssel entschieden.


Zitat:
ÖVP-Wolf bezeichnet Abwerzger als "Bayerns engsten Verbündeten"

Nach seinem gemeinsamen Auftritt mit Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) hat die ÖVP den freiheitlichen Spitzenkandidaten Markus Abwerzger scharf attackiert. Klubobmann Jakob Wolf kritisierte die "ständigen Querschüsse" Abwerzgers gegen den "Tiroler Anti-Transit-Kampf". Der FPÖ-Spitzenkandidat sei mittlerweile Bayerns "engster Verbündeter", ätzte Wolf.

"Alle Parteien sind sich einig, dass man nur gemeinsam die wachsende Lkw-Flut bekämpfen kann und ziehen mittlerweile an einem Strang. Nur die Tiroler FPÖ versucht aus wahltaktischen Überlegungen, die Tiroler Bemühungen zu unterlaufen und spielt ihr eigenes Spiel", meinte Wolf in einer Aussendung.

Der freiheitlichen Kritik stünde keine einzige konstruktive Idee, wie man den Transitverkehr wirkungsvoll eindämmen könne, gegenüber, sagte der ÖVP-Klubobmann. "Das einzige, was Markus Abwerzger einfällt, ist eine Totalsperre der Autobahn ab einer Million Lkw-Fahrten. Also mitten im Sommer. Mit solchen Vorschlägen nimmt uns keiner ernst", so Wolf."

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ferdl 
Datum:   19-02-18 23:17

Wenn ich mir die Wahlplakate anschaue wir mir nur noch schlecht. Günther Platter weiter äh bei was ?
Günther Platter sicher sorry bei was ? usw. usw. Kann man der blöden Bevölkerung nicht einfach sagen, dass man
den Landeshauptmann nicht direkt wählen kann, sondern nur die Partei ? Der gleiche Schmäh lief das letzte mal auch.
Ich bin für die gänzliche Abschaffung dieser sinnlosen Wahlplakate die nur die Landschaft verunstalten mehr nicht.
Das ganze könnte man doch über die Sozial Media oder wie das heißt austragen ? Für den Rest sorgt eh der ORF der steht
immer auf der Richtigen Seite.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ferdl 
Datum:   19-02-18 23:05

Hallo,

ich habe eine Frage was hat diese so genannte Volkspartei unter diesem LH Platter die letzten
4 Jahre eigentlich für Tirol geleistet ? Ich seh nichts hör nichts und merk nichts. Der Rest in von den Grünen.
Und die sind anscheinend raus. Nächstes mal Schwarz blau. Na dann mal viel Vergnügen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   19-02-18 13:46

I how me down - um es im Denglish unseres First Tödel zu formulieren.

Jetzt wirbt sogar schon die Black-Bauer Bewegung für ihren schwarzen Dreck im Forum.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wippi 
Datum:   19-02-18 12:42

Die Chance für das Wipptal!
Ohne Riedl versinken wir im blauen Lügensumpf!

http://www.florian-riedl.at



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberlandler 
Datum:   18-02-18 21:58

€ 20.000 Spende von Schröcksnadel an NEOS für Olympia-JA?

https://derstandard.at/2000074530414/Schiefe-Optik-rund-um-Spende-an-Neos-rund-um-Olympia

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   18-02-18 21:13

Alles wird gekauft, es ist nur die Höhe der Summe.........



https://www.msn.com/de-at/sport/winter-olympia/spendenaff%c3%a4re-um-neos-und-die-tiroler-olympiabewerbung/ar-BBJhIGZ?li=BBqg9qG&ocid=SL5MDHP

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Dealer 
Datum:   18-02-18 19:46

Karl100 schrieb:

> Und Frau Haselwanter hatte recht, nachdem hier vor den Blauen
> der Schw... eingezogen wurde. Schämt euch alle von Krieghofer
> bis zum Portier! Wer werden wohl die nächsten sein von diesen
> ViolettBlauen. Weit haben wir es gebracht in Österreich und die
> Alte ÖVP steht im Hintergrund und freut sich. Eure
> Gründungsväter würden euch mit nassen Fetzen verjagen..........
>
>
>
> Autor: der unmündige bürger
> Datum: 18-02-18 15:06
>
> die liste Fritz nimmt aus Solidarität mit de


Im Beitrag der ZIB 2 das nicht entsprechend zu erwähnen, finde ich als eine weitere Steigerung eines unfairen und eigentlich "harmlosen" Wahlkampfs
Aber vielleicht hatte man auch Angst, dass dann die große " Einheitspartei", welche alles für den großen Trog bereits vereinbart hat, dann ruchbar würde?
Ob sich das die Liste Fritz aber alles einfach so gefallen lässt?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   18-02-18 19:36

Und Frau Haselwanter hatte recht, nachdem hier vor den Blauen der Schw... eingezogen wurde. Schämt euch alle von Krieghofer bis zum Portier! Wer werden wohl die nächsten sein von diesen ViolettBlauen. Weit haben wir es gebracht in Österreich und die Alte ÖVP steht im Hintergrund und freut sich. Eure Gründungsväter würden euch mit nassen Fetzen verjagen..........



Autor: der unmündige bürger
Datum: 18-02-18 15:06

die liste Fritz nimmt aus Solidarität mit de

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anyobdy 
Datum:   18-02-18 16:54

Der ORF wird seine tiefgründige Recherche wohl noch eine Woche "aus privaten Gründen" unter Verschluss halten (müssen). Wie bedauerlich, vor allem, weil ich ihn mit meinen Gebühren mitfinanziere.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   18-02-18 15:59

Man lernt nie aus bei unserem Bildungsfernsehen.
Nun ist eine politische Bewegung schon persönlich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: der unmündige bürger 
Datum:   18-02-18 15:06

die liste Fritz nimmt aus Solidarität mit dem orf Tirol und der orf-redaktion gegen die Einschüchterungsversuche durch die fp nicht an der Diskussion teil.
und der orf begründet die Abwesenheit mit "persönlichen gründen".

hat der orf Tirol so große angst?
peinlich, finde ich

u.b.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   18-02-18 14:49

Preisfrage: Warum hat wohl der Schröcksi angerufen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   18-02-18 14:05

https://www.addendum.org/ski/neos-olympia/

Die Neos haben zwar ihre Sponsoren transparent gemacht, aber die Darlehensgeber nicht - auch nicht schlecht

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A. Loch 
Datum:   18-02-18 13:33

@ Karl
Nennen Sie 1 guten Ansatz der FPÖ von dem man sagen kann, dass er dem blauen Wählerwillen entspricht!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl1O0 
Datum:   18-02-18 12:06

Stimmt nicht.
Man kann auch FPÖ wählen, denn einige Ansätze sind schon diskutabel, auch wenn man das in DIESEM Forum nicht hören will :)
-----
Autor: wähler
Datum: 18-02-18 09:58

wenn einer in diesen Landl bei einer vernünftige Partei a Kreuzerl setzen will,
kannst nur Fritz oder Rot wählen.

die schwarze Freunderlwirtschaft zumindest etwas einbremsen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   18-02-18 09:58

wenn einer in diesen Landl bei einer vernünftige Partei a Kreuzerl setzen will,
kannst nur Fritz oder Rot wählen.

die schwarze Freunderlwirtschaft zumindest etwas einbremsen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Eigentler G. 
Datum:   18-02-18 09:01



@Autor: Bürger
Datum: 18-02-18 08:31

Lieber Herr Eigentler, bleiben sie bitte bei den Tatsachen. Egal wer, außer der Liste Fritz, die nötige Stimmenstär-
ke erreicht, wird sich mit der ÖVP ins Bett legen. Am meisten betteln wahrscheinlich nach dem letzten, fünfähri-
gen Liebesentzug, die Sozn. Die Grünen sowieso!



Mein Kommentar dazu:

Bitte sinnerfassend lesen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   18-02-18 08:31

Lieber Herr Eigentler, bleiben sie bitte bei den Tatsachen. Egal wer, außer der Liste Fritz, die nötige Stimmenstärke erreicht, wird sich mit der ÖVP ins Bett legen.
Am meisten betteln wahrscheinlich nach dem letzten, fünfährigen Liebesentzug, die Sozn. Die Grünen sowieso!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tyrol Evening 
Datum:   18-02-18 07:49

Bis zum nächsten Sonntag werden uns unsere "Berufslügner" noch traktieren mit ihren Märchen.

< Gerechtigkeit (garantiert !!), Umweltfighter, Transit halbieren, leistbare Wohnungen, usw. usw.

Nach dem Wahlabend am 25. Feb. ist das alles wieder " Schall und Rauch " - GARANTIERT !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Eigentler G. 
Datum:   16-02-18 20:07




Man kann getrost annehmen, dass den Tirolern anlässlich der bevorstehenden Wahl eines klar ist: Sollten die

ÖVP und FPÖ an Stärke zulegen, dann gehen die Vertreter dieser Parteien ein Regierungsbündnis ein. Ein

Ziel dieses Bündnisses ist die weitere massive Zerstörung von bisher naturbelassenen Flächen und deren hem-

mungslose Ausbeutung in der Folge.

Brüssel wird ein derartiges Wahlergebnis mit Freude präsentiert werden. Und das mit dem Hinweis darauf, dass

für die Tiroler Bevölkerung der Schutz ihres Lebensraumes und somit die Nennung weiterer Natura-2000 Gebiete

keine Bedeutung habe. Lawinen hin oder Muren her.

Ich persönlich bin allerdings der Ansicht, dass diesmal die ÖVP starke Einbußen wird hinnehmen müssen. Die

Grünen wegen ihres Verrats an der Natur ebenso.

Stark dazugewinnen wird die Liste Fritz. Sie wird für ihre nachhaltig harte, aber richtige Oppositionspolitik in den

vergangenen Jahren die Lorbeeren ernten, sich danach aber nicht ausruhen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tyrol Evening 
Datum:   16-02-18 20:05

Heuer wurde mir beim Kauf einer Eintrittskarte ( 14 Euro) gleich eine ÖVP Wahlwerbung mit dem Konterfei der
Fr. Penz plus Kugelschreiber herausgereicht.

Der überwiegende Teil der Messebesucher (angeblich 19 000 ?) wird ohnehin im Vorfeld mit Freikarten versorgt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Abwerzger-Fan 
Datum:   16-02-18 19:49

Ich wähle diesmal FPÖ.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   16-02-18 19:42

...
Freunderlwirtschaft lässt grüßen! Und:
Warum stehen diese ausgebeuteten Leute nicht endlich auf? Das ist "moderne Sklaverei" im Hl. Land Tirol!

von türkis(ch):
>................
>
> diese Frau hat von Kunst keinerlei Ahnung und betreibt die ART
> Messe, nachdem Partnervermittlungen und sonstige dubiose
> Geschäfte gescheitert sind.
>
> Sie bezieht über ihren Verein Förderungen in unbekannter Höhe
> von Stadt und Land (fehlende Tranparenz der Landesregierung und
> der Stadt)
>
> Frau Penz hat ein Team von dzt. 3 Mitarbeiterinnen, mit einer
> durchschnittlichen Verweildauer von 10 Monaten.
>
> Für die MitarbeiterInnen gibt es weder einen Kollektivvertrag
> noch eine kollektivvertragsgemäße Bezahlung.
>
> Arbeitsrechtliche Vorschriften sind, bereits im Vorgriff auf
> "türkis(ch)e Reformen", für Sie nicht relevant:
>
> - Arbeitszeiten von 10 bis 15 Stunden /Tag werden während des
> Messebetriebs gefordert.
> - Überstunden werden nicht ausbezahlt und obwohl verboten, nur
> 1:1 in Zeitausgleich vergütet.
> - Mitarbeiterinnen werden regelmäsig gegenüber Ihren
> Kolleginnen als unfähig dargestellt.
> - Die Mitarbeiterinnen werden auch aufgefordert, den, sehr
> intimen, mail"verkehr" mit Geschäftspartnern und sonstigen
> Günstlingen zu führen bzw. haben Einblick in diesen.
>
> Frau Penz wurde für ihr vorbildliches unternehmerisches
> Verhalten als "Unternehmerin des Jahres 2018" ausgezeichnet.
>
> Sie hat die optimalen Voraussetzungen als Landesrätin für
> Geschäfts"verkehr" und Unterdrückung von Mitarbeiterrechten.
>
> Wünsche ihr alles Gute
>



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   16-02-18 19:31

ich war zwei Mal auf der ART - beim zweiten Mal hab ich (vor allem) bei einigen deutschen Ausstellern die gleichen Bilder wie im Vorjahr gesehen...
Die Messe hat mich gesehen!
Für unser Land wünsch ich mir andere Kulturpolitiker als die Organisatorin dieser "Messe"

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Falsifikator 
Datum:   16-02-18 17:57

Tyrol Evening schrieb:

> Mit der Fr.Penz als Kulturlandesrätin kommen wir vom Starkregen
> in die Traufe!

"vom Regen in die Jauche" :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tyrol Evening 
Datum:   16-02-18 17:56

Mit der Fr.Penz als Kulturlandesrätin kommen wir vom Starkregen in die Traufe!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   16-02-18 17:34

Bildung ist für die Tiroler Landesregierung nicht unbedingt notwendig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: achso 
Datum:   16-02-18 17:06

frau penz ist jeden tag sehr ausgelastet:

- lifting
- perückenmacher
- verkehr mit sponsoren, gönnern und geschäftspartnern

da bleibt nicht mehr viel zeit für kulturelle weiterbildung



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   16-02-18 16:48

in jedem kindergarten hängen die besseren bilder, als auf dieser lächerlichen art.
lang lebe kippenbergers frosch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   16-02-18 16:43

Die paßt eindeutig zur christlichen ÖVP.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Liesfeld 
Datum:   16-02-18 16:36

Und? Sauft sie auch!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tyrol Evening 
Datum:   16-02-18 16:30

Fr. Penz: " Mit der Art-Innsbruck bin ich die größte Kunstmanagerin Tirols "

Wovon spricht die liebe Frau?

" Unter Blinden ist der Einäugige der König "

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Abwerzger-Fan 
Datum:   16-02-18 16:18

Die Rede von H.C. Strache am Aschermittwoch war immerhin ansprechend.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: türkis(ch) 
Datum:   16-02-18 16:07

auf besonderen Wunsch vom türkis(che)n Messias und wahrscheinlich, im voreilenden Gehorsam, auch vom Tödel wird Johanna Penz neue Kulturlandesrätin.

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1789431201081368&set=a.136013796423125.18579.100000435178367&type=3

diese Frau hat von Kunst keinerlei Ahnung und betreibt die ART Messe, nachdem Partnervermittlungen und sonstige dubiose Geschäfte gescheitert sind.

Sie bezieht über ihren Verein Förderungen in unbekannter Höhe von Stadt und Land (fehlende Tranparenz der Landesregierung und der Stadt)

Frau Penz hat ein Team von dzt. 3 Mitarbeiterinnen, mit einer durchschnittlichen Verweildauer von 10 Monaten.

Für die MitarbeiterInnen gibt es weder einen Kollektivvertrag noch eine kollektivvertragsgemäße Bezahlung.

Arbeitsrechtliche Vorschriften sind, bereits im Vorgriff auf "türkis(ch)e Reformen", für Sie nicht relevant:

- Arbeitszeiten von 10 bis 15 Stunden /Tag werden während des Messebetriebs gefordert.
- Überstunden werden nicht ausbezahlt und obwohl verboten, nur 1:1 in Zeitausgleich vergütet.
- Mitarbeiterinnen werden regelmäsig gegenüber Ihren Kolleginnen als unfähig dargestellt.
- Die Mitarbeiterinnen werden auch aufgefordert, den, sehr intimen, mail"verkehr" mit Geschäftspartnern und sonstigen Günstlingen zu führen bzw. haben Einblick in diesen.

Frau Penz wurde für ihr vorbildliches unternehmerisches Verhalten als "Unternehmerin des Jahres 2018" ausgezeichnet.

Sie hat die optimalen Voraussetzungen als Landesrätin für Geschäfts"verkehr" und Unterdrückung von Mitarbeiterrechten.

Wünsche ihr alles Gute



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   16-02-18 13:31

Schafft es die ÖVP noch 10 Tage den Deckel auf der Erl-Geschichte draufzuhalten?
Mag sein, aber die Optik ist dann schon "nordkoreanisch".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   16-02-18 13:22

Charly hat perfekt, wenn auch nur teilweise aus dem Leitbild der ÖVP Tirol zitiert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   16-02-18 12:05

@charly faßt ÖVP-Bande perfekt zusammen. Nur noch grausig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Josef 
Datum:   16-02-18 11:44

Felipe bettelt gerade darum, auf unter 10% zu sinken.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: charly 
Datum:   16-02-18 10:49

die pointe?
it`s the point of no return, offenbar.
M.W. meinte einmal: "es muss alles noch viel schlimmer werden".
ich muss ihm beipflichten.

Rotlauf schrieb:

> @Charly
>
> wird eine pointe noch nachgeliefert?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Rotlauf 
Datum:   16-02-18 10:40

@Charly

wird eine pointe noch nachgeliefert?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: charly 
Datum:   16-02-18 10:34

"wespennetz": ein compositum aus netzwerk und wespennest. :-))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: charly 
Datum:   16-02-18 10:31

övp-tirol - eine nüchterne einschätzung:

was sie nicht ist, eine politische partei mit ideologie oder ethik, keine liberal/demokratische,eine christlichsoziale schon gar nicht.
sie ist eine erfolgreiche jobagentur für freunde und verwandte (irgendwie sind fast alle verwandt im heiligen land) und ein wespennetz von lobbyisten: industrielle, liftkaiser, hotelliers, frächter, müllbarone, großbauern, bürgermeister, spekulanten, beamtengewerkschafter, hohe geistliche, embedded hofschreiber, sportler...
konsequenterweise findet sich das wort "ÖVP" kaum noch, ein platterwahlverein, ein scharade auf allen ebenen, zig namenslisten, fi, vorwärts, rückwärts (aschling), seitwärts, abwärts...same, same but in/different.
worum geht`s: ums liebe geld (vulgo knödl), ums steuergeld und dessen zuteilung an oben aufgezählte.
die niedrigsten einkommen, die höchsten lebenskosten.
warum kriegt dieses gebilde eigentlich parteienförderung?
"damit ich dich besser kaufen kann".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fake 
Datum:   15-02-18 14:09

Fake

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   15-02-18 12:41

...
Heute LH in Kufstein, am U.Stadtplatz für die "Bevölkerung" ab 16:30; die Bünde werden anscheinend separat bedient: heute hörte ich zwei ältere Damen "Gehst du a zum Platter in Stadtsaal? Hast eh a Einladung kriagt?..... aber da Kritzinger und da Platter redn ja imma so lang - und die Jausn gibts leida erst danach.....
Zum Wahlprogramm so gar nicht passen die Vorkommnisse in Erl - das wird auch ein Grund sein, warum die TT dazu schweigt (schweigen muss)...



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: IrritiertER 
Datum:   15-02-18 10:22

haha so geiles interview in U1 tirol. LT-Kandidat Josef auf "Sponsoring" durch Liftkaiser angesprochen: ICH habe nie... und bestätigt indirekt dass ein Kollege aus dem vorderen Zillertal wohl ausschließlich durch Sponsoring und Herstellen von herzeigbaren Kontakten geworden ist was er heute ist...



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: AntiDespot 
Datum:   15-02-18 09:58

Wenn ich den GÖD Boss Seier und die AAB Chefin Palfrader auf dem Cover der GÖD Zeitung, im Wahlkampf nunmehr FCG GÖD Zeitung, sehe, wird mir schlecht! Der Seier, der schon im Landesschulrat so fleißig und sorgfältig seine Arbeit gemacht hat, dass ein Lehrer mit fünf Kindern um vier Gehaltssteigerungen umgefallen ist! Die fehlenden Vorrückungen wurden aufgrund von Verjährung auch vom Ministerium nicht mehr erstattet und werden in der Pensionsdurchrechnung letztlich fehlen. Dafür hat Seier Karriere gemacht und sich zu einer zigarrenpaffenden Karikatur eines Gewerkschafts Bonzen entwickelt. Und die Palfrader, die bei jedem Medialen Gegenwind ein Bauernopfer zur Hand hat und der medialen Öffentlichkeit per Pressemitteilung!!! zur Schlachtung hinwirft. Das sind die Hüter der Rechte der ArbeitnehmerInnen im bündischen Bauchladen der ÖVP, nicht mehr als ein unglaubwürdiges Feigenblatt ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   14-02-18 23:54

Mal abgesehen davon dass den Parteien über kurz oder lang das, vor allem in Vorwahlzeiten, praktizierte Fake-System gehörig auf den Kopf fallen wird, zeugen diese ungustiösen und instinktniedrigen Aktivitäten von einem politischen Grundverständnis das man schon als staats- bzw. landesschädigend bezeichnen muß. Und das Niveau dieser Parteischreiberlinge/-user lässt zudem auf einen nicht mal einstelligen Intelligenzquotienten schließen.

Nun muß man wissen dass diese wahlsaisonal beschäftigten "Zeitarbeiter" zumeist aus den Vorfeldorganisationen der Parteien rekrutiert werden, Studenten, Jungfunktionäre/-innen, Parteien-Anbiederer udgl. mehr.
Die "Creme" der Parteispitzen macht sich selber die Hände nicht schmutzig, und wird mal ein(e) FakerIn "aufgeblattelt", dann redet man von "eigenmächtigen Handeln", von "einer Verkettung unglücklicher Umstände" oder "wir dürfen auch auf Angriffe mal etwas deftiger antworten".

Hier auf diesem Blog sind im Moment vornehmlich Partei-Faker der VP bzw. FP unterwegs, garniert mit ein paar "Versprengten" der anderen Parteien. Und daher sind die beiden Spitzenkandidaten Platter und Abwerzger hauptverantwortlich für ihre Partei-Schmieranski's. Und diese Beiden bzw. ihre Parteien werden nach der LT-Wahlen eine Koalition bilden und für fünf Jahre dieses Land regieren.

Da bleibt einem ein aufmunterndes "Servus Tirol" im Hals stecken, und DANKE dass Ihr niveaulose Partei-Schmierer dafür sorgt dass das "Volk" von Euch schon mehr als genug "angefressen" ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxx 
Datum:   14-02-18 22:54

xxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxx 
Datum:   14-02-18 20:44

xxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Volltrolle 
Datum:   14-02-18 13:19

Nit amol ignorieren...
https://www.dontfeedthetroll.de/was-ist-ein-troll.html

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ortograf 
Datum:   14-02-18 09:39


sorry für die rechtschreibung,
bin grad so aufgewühlt ;)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ortograf 
Datum:   14-02-18 09:37


Gratulation dem PR-Fuzi dem "Vorsprung Tirol" eingefallen ist.

Nicht nur das unsere Berge voll schön sind,
und wir unserem Land so treu,
mit Vorsprung lebt´s sich gleich noch viel besser.
Gilt das jetzt aber schon für alle Taroler?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: x-y-gelöst 
Datum:   14-02-18 08:17

An den webmaster !

Der Eintrag vom 14.2.2018 7:52 stammt nicht von mir.
Ich ersuche diesen zu löschen.
Danke !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonymouse 
Datum:   14-02-18 08:12

Jedesmal wenn Wahlen anstehen tauchen vorher FPÖ Trolle im Forum auf und versuchen mit gefälschten
Forumseinträgen Verwirrung zu stiften. Sie bedienen sich dabei ungeschützter Nicks und glauben tatsächlich
damit irgendetwas auszurichten. Der einzige Effekt ist, daß jede(r) sehen kann welche Hinterfotzigkeit und
Verlogenheit seitens der Tiroler FPÖ praktiziert wird. Das gibt auch einen Vorgeschmack darauf, was die Tiroler und
Tirolerinnen im Fall einer blauen Beteiligung an der Landeregierung erwartet.

Peter Pilz hat es damals in 3 Worten auf den Punkt gebracht:

Oppositionsbank, Regierungbank, Anklagebank

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: x-y-gelöst 
Datum:   14-02-18 07:52

In Tirol kann man m.E. noch am ehesten FPÖ wählen, alle anderen Parteien sind mehr oder weniger unwählbar.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fatalist 
Datum:   13-02-18 20:22

Sie haben völlig recht. Zu ergänzen wäre lediglich, dass auch in Österreich der Schutzbund 1934 nicht für die Wiedereinrichtung der Demokratie kämpfte, sondern selbst die Macht übernehmen und eine sozialistische Diktatur errichten wollte. Um Beispiele linker diktatorischer Tendenzen anzuführen, muss man also nicht unbedingt auf die ehemalige DDR zurückgreifen.



abcd schrieb:

> @geatsno
> naja, in österreich haben bereits die christlichsozialen (=
> Ur-ÖVP) unter dollfuß ein totalitäres regime eingerichtet.
> und in der ddr waren es bis 1989 die kommunisten, die totalitär
> regiert haben, also ganz ein anderes politisches spektrum als
> die FPÖ.
> wie man sieht haben sowohl links als auch rechts eine
> totalitäre vergangenheit,
> und 1938 wird sich in einem vereinten Europa so bestimmt nicht
> wiederholen,
> egal ob man die FPÖ wählt oder nicht.
>
> Man muss mit einer Partei ja nicht zu 100% einer Meinung sein,
> aber die FPÖ hat durchaus Anliegen, die für Tirol gut sind.
> Der Wähler wird das am Wahltag auch mit satten Mandatsgewinnen
> anerkennen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   13-02-18 20:11

Kleine Modifizierung: Dollfuß hat die CSP aufgelöst und seiner Vaterländischen Front (VF) eingegliedert.
Aber wie in Deutschland (Weimarer Republik) waren die Totengräber der Ersten Republik auch in Österreich die "Christlichen" Parteien, die Farbe schwarz paßt zu denen pefekt. Dollfuß ließ Rote einlochen, bis die noch brutaleren Nazis ihn ermordeten und seine Helfer einlochten. Generationen von Schülern wurde in Tirol nach dem Krieg eingebleut, wie heimelig das christlich- konservative Bürgertum es meint und wie es seinen Galionsfiguren gelungen ist, diese Zweite Republik aus Trümmern zu erbauen. Der Anteil der Schwarzen an den Trümmern sickerte bei den Nachgeborenen erst im Abstand von Jahrzehnten durch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: abcd 
Datum:   13-02-18 19:46

@geatsno
naja, in österreich haben bereits die christlichsozialen (= Ur-ÖVP) unter dollfuß ein totalitäres regime eingerichtet.
und in der ddr waren es bis 1989 die kommunisten, die totalitär regiert haben, also ganz ein anderes politisches spektrum als die FPÖ.
wie man sieht haben sowohl links als auch rechts eine totalitäre vergangenheit,
und 1938 wird sich in einem vereinten Europa so bestimmt nicht wiederholen,
egal ob man die FPÖ wählt oder nicht.

Man muss mit einer Partei ja nicht zu 100% einer Meinung sein,
aber die FPÖ hat durchaus Anliegen, die für Tirol gut sind.
Der Wähler wird das am Wahltag auch mit satten Mandatsgewinnen anerkennen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: geats no 
Datum:   13-02-18 18:47

...ja ja apfelmännchen,die katastrophaln zustände wirst du nicht durch die fpö verändern,sondern die bringen den Staat,die menschen ,das system wieder ins totalitäre,so wie anno 1938,na dann ,gute nacht...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   13-02-18 18:26

Ich stehe zu meiner bisweilen harten Kritik an der FPÖ, aber auch ich habe meine Grenzen hinsichtlich der sonstigen katastrophalen Zustände im Land, die andere Parteien verursacht haben, daher: Ich wähle diesmal einfach FPÖ.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   13-02-18 18:02

...
Karl100 schrieb:

> Leider hat der LH bis vor 2 Monaten die Verkehrssituation
> verschlafen, jetzt ist er aufgewacht und macht ein Lüfterl,
> weil Landtagswahlen ins Haus stehen. Danach wir alles wieder
> einschlafen...... wie immer halt!

Ja und fest Poltern und Blockabfertigung - wem oder was nützt das? Haben wir dadurch einen LKW weniger durch Tirol?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   13-02-18 12:01

@ Charly
Die FPÖ schürt damit Misstrauen und sorgt für Irritation.

Die Verfälschung digitaler Identitäten und das aneignen und verdrehen von Äußerungen ist eine Spezialität der FPÖ.

Damit werden User gegeneinander aufgehetzt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: charly 
Datum:   13-02-18 11:47

es gibt hier diesen fake "charly" und mich, "charly" ist mit meiner email-adresse hinterlegt, das ist das einzige, das sich blau färbt.
ich meine, man sollte besser die zwansgebühren, die die steuerzahler diesen rechten recken in form einer satten jährlichen parteienförderung überweisen, einstellen.

charIy schrieb:

> Die FPÖ kann sich über unbezahlbare Gratiswerbung des ORF
> freuen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   13-02-18 11:29

Autor: Apfelmännchen
Datum: 12-02-18 12:37

Es ist schon klar dass sich Oberhofer sehr zielorientiert und opportun der VP als "bürgerlich liberale Alternative" anbiedert.
Das war schon seinerzeit beim Liberalen Forum Tirol der Fall, wo sich Maria Schaffenrath @ Co. vordergründig über die "schwarze Allmacht" ausgelassen haben, aber in der "Hinterstube" die Kniefälle für Wendelin Weingartner absolvierten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Eigentler G. 
Datum:   13-02-18 11:18



@Autor: Haspinger
Datum: 10-02-18 20:03

Wie halten es die Parteien mit der Natur ? Was sagen die Wahlprogramme zu den Themen Natur- und Umwelt-
schutz?
Der Schutz von Artenvielfalt und Umwelt wird von den meisten Parteien tot geschwiegen.

====================================================

Meine Sichtweise in Bezug auf Natur- und Umweltschutz habe ich bei der Demonstration am 10. Februar mittels

Plakat klar zum Ausdruck gebracht. Auf diesem stand geschrieben: "ÖVP (T) = Tod der Natur". Mehr gibt es hier

nach 45-jähriger Tätigkeit für den Naturschutz im Lande nicht zu sagen.

Gewinnt die FPÖ bei diesen Wahlen stark dazu, dann kann man davon ausgehen, dass dieser Tod sehr viel

früher eintritt. Jene Partei, von der ich glaube, dass sie den Naturschutz gewährleistet, ist jene von Frau Hasel-

wanter-Schneider. Sie hat in ihrem Wirken bisher Handschlagqualität bewiesen und dem Lug und Trug eine

Abfuhr erteilt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   13-02-18 11:17

charIy schrieb:

> Die FPÖ kann sich über unbezahlbare Gratiswerbung des ORF
> freuen.

Sie wissen dass der ORF Gratiswerbung für die FPÖ produziert?
Das wirft meine Vermutung natürlich ganz über den Haufen, hätte nicht gedacht dass sich der ORF Tirol so billig hergibt oder so billig zu haben ist

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: charIy 
Datum:   13-02-18 10:53

Die FPÖ kann sich über unbezahlbare Gratiswerbung des ORF freuen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: alter hut 
Datum:   12-02-18 13:59

Fallmerayerstraße schrieb:

> Klassische Produktpiraterie by ÖVP: http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2018-02-09

hier wird noch Werbung für Frau Palfrader gemacht, dabei ist bereits beschlossen das sie als Kulturlandesrätin in der nächsten Legislaturperiode Geschichte ist:

>Autor: ART
>zur Info:

>das Thema Palfrader ist mit der nächsten Legislaturperiode Geschichte.

>wie aus dem Munde von Frau Penz (ART-Messe) zu erfahren ist, ist bereits zwischen dem Kurzen und dem Tödel >abgesprochen, dass Frau Penz die Frau Palfrader ablöst.

>Das bedeutet vom Regen in die Traufe.

>Besagte Frau Penz, dauer-geliftet mit Perücke, wurde wieder von dem Türkisen Plauscher unserem Tödel >untergejubelt (wie Kira Grünberg) und wird sicher von unserem Gendarmen als seine Wunschkandidatin >präsentiert.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   12-02-18 12:37

Die Debatte um eine Abschaffung der Kreuze aus den Klassenzimmern ist für Oberhofer-NEOS nur "Geplänkel", er kritisiert den Stillstand und bevorzugt eine zukünftige Zusammenarbeit mit der ÖVP.

Es gibt eine Bezeichnung für so eine Haltung, die ich mir besser denke als schreibe!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   12-02-18 12:12

Ich leide seit einer Stunde an einem Lachkrampf und hoffe er geht bald vorbei................ Jakob Wolf setzt sich für Arbeiter und Angestellte ein, darum sollten sie ihn wählen. Nicht umsonst ist heute Rosenmontag und es scheint der Witz des Tages zu sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxxxxx 
Datum:   12-02-18 11:13

xxxxxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Pradler Saggen 
Datum:   11-02-18 17:54

Schon ein etwas plumper Fälschungsversuch des ORF.
Einen Tag später mussten sie dann doch den tatsächlichen Sachverhalt senden.
Jetzt wissen alle Zuseher, dass sie eigentlich getäuscht und falsch informiert werden sollten.

Wie man hört, soll auch der Oberchef des ORF (Wrabetz) ein wenig aufgebracht sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   11-02-18 15:55

Wäre interessant wer die gestern zugestellte "Sonderausgabe 20 Jahre Standortagentur Tirol", aufgemotzes Werbeblatt der ÖVP bezahlt? Komischerweise kommt sie im 21. Jahr, die Gründung war im 1997. Ein Schelm der sich was denkt dabei.......

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: der hans 
Datum:   11-02-18 07:49

Autor: Karl100
Datum: 10-02-18 22:28

Leider hat der LH bis vor 2 Monaten die Verkehrssituation verschlafen, jetzt ist er aufgewacht und macht ein Lüfterl, weil Landtagswahlen ins Haus stehen. Danach wir alles wieder einschlafen...... wie immer halt!

__________

Denken Sie daran, dass der LH den Bayern soviel Blockabfertigung reindrückt bis "denen schwindlig wird".
:)
Ein Polterer vor dem Herrrn... dereil wird man in München den Begriff Günther Platter googlen müssen, und bei Verhandlungen mit dem LH weiter "Mandarinen schälen"

Ob er je seinen Einflüsterern aus Hotel und Seilbahnbranche gegenreden wird?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fallmerayerstraße 
Datum:   11-02-18 07:32

Klassische Produktpiraterie by ÖVP: http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2018-02-09

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   10-02-18 22:28

Leider hat der LH bis vor 2 Monaten die Verkehrssituation verschlafen, jetzt ist er aufgewacht und macht ein Lüfterl, weil Landtagswahlen ins Haus stehen. Danach wir alles wieder einschlafen...... wie immer halt!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Haspinger 
Datum:   10-02-18 20:03

Wie halten es die Parteien mit der Natur ? Was sagen die Wahlprogramme zu den Themen Natur- und Umweltschutz? Der Schutz von Artenvielfalt und Umwelt wird von den meisten Parteien tot geschwiegen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   10-02-18 19:28

Am Beispiel des alten, politisch völlig erfolglosen Platter zeigt sich die Überfälligkeit einer gesetzlichen Begrenzung der Amtsdauer politischer Spitzenpositionen wie Landeshauptmann und Bürgermeister. 5 weitere Jahre dieses herumplärrenden Sesselklebers bedeuten anhaltenden Stillstand in existentiell drängenden Problemen. Solche löst man nicht mit Umherstreunen im Land zu jedem noch so lächerlichem Anlaß.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Meinung 
Datum:   10-02-18 16:30

Höre gerade den tt live Ticker : platter plustert sich auf .... so viel blockabfertigung bis den Bayern schwindlig.

Sauerei! Populismus ohne Lösunsansatz! Pseudomachoide Argumente. Sonst nix.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Meinung 
Datum:   10-02-18 16:21

Der Herr platter: soziales ist ihm wichtig ?!
Aber wenn es um Gewalt gegen Frauen geht, Stichwort sailer stellt er sich klar auf die Seite des mutmaßlichen Täters. Ex Landesheim Bewohner warten immer noch auf Aufarbeitung und Wiedergutmachung der Gräueltaten.

Sauerei!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Pradler Saggen 
Datum:   10-02-18 11:29

Drei mal nickt der Abwerzger zu den Auslassungen des 86-jährigen HJ-Fans. Drei mal.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   10-02-18 10:52

wenn ein geistig verwirrter 86 jähriger dem abwerzger sein update macht, sollten manche menschen nachdenken
in welcher zeit sie leben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   10-02-18 10:29

Aber OK, ich räume ein, auch ich hab langsam die Nase voll und wähle demnächst FPÖ.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   10-02-18 08:39

"Wahlwerbung" à la FPÖ.:))))
Wäre ja ein Wunder, wenn die irgendwann irgendetwas nicht vermasseln.....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: JBB 
Datum:   10-02-18 08:35

Video anschauen und meinung zu Abwerzger bilden... ich finds wirklich bedenklich!

https://www.facebook.com/elisabeth.blanik/videos/685753665147227/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   09-02-18 20:07

Webmaster, könnten Sie bitte 2 mal GÖD auf ÖGB korrigieren. Danke.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   09-02-18 19:41


> http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2018-02-09

Werner Salzburger und Gerhard Seier kämpfen an vorderster Front gegen eine Zentralisierung der Krankenkassen.
Der FCG-"Tirol Blick" vermittelt, dass sich auch die GÖD als Dachverband gegen eine solche Zentralisierung ausspricht und die Kampagne der Tiroler FCG sogar unterstützt bzw. bezahlt.

Die GÖD ist im Staatsinteresse und wird für Landesinteresse gekapert, ob das noch als kleine schwarze Wahlkampf-Gaunerei durchgeht?

Irre :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   09-02-18 18:21

Eine ganz gewöhnliche kleine schwarze Wahlkampf-Gaunerei:

http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2018-02-09

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fragender 
Datum:   08-02-18 21:14

Viele in diesem Forum werden alternative Parteien wählen, der eine Fritz, der andere Family, der Dritte wer weiß was, ich die NEOS - nur wird es uns allen nichts nützen, weil hier nur ein sehr enger Meinungsquerschnitt abgebildet ist. An den 4 etablierten Parteien, die zusammen 85 % plus/minus absahnen werden, wird man nicht vorbeikommen - und an der ÖVP schon gar nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: musiker 
Datum:   08-02-18 20:30

Meine Wahlstimme bekommt die Liste Fritz als Dank für die Abwahl zur Olympiabewerbung.Die einzige Partei die Rückgrad bewiesen hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fragender 
Datum:   08-02-18 20:20

@ Vollpfosten: Wie du sagst, rein rechnerisch ... Blau-Rot-Grün, oder wie? Dann fährt die Blanik mit dem Federspiel zur Tourismusmesse an den Gardasee, während der Abwerzger mit Gebi Mair beim CSD vom Wagen winkt ... wohl nicht ernst gemeint?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fake 
Datum:   08-02-18 20:15

Fake

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   08-02-18 20:15

Die VP wird über die Medien künstlich hoch gespielt, dass man meinen möchte, sie hat schon eine absolute Mehrheit.
Rein rechnerisch können drei Parteien sehr wohl gegen die schwarze Allmacht regieren, nur will das hier niemand andenken.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fragender 
Datum:   08-02-18 19:59

Was daran vernünftig ist? Eine Regierung gegen die ÖVP wird es nicht geben. Und Schwarz-Rot polarisiert weniger als Schwarz-Grün oder Schwarz-Blau und ist daher für den Frieden und den Zusammenhalt im Land die beste Variante.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   08-02-18 19:56

was ist an einer Kopulation VP SP vernünftig?
was hat schwarz-rot mehr zusammen gebracht als schwarz-grün?

Null plus null bleibt null - oder auf gut tirolerisch, nix.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   08-02-18 19:54

Sich diesen Platter antun, ist für eine der kleineren Parteien mindestens ebenso hart.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fragender 
Datum:   08-02-18 19:30

Im Prinzip ist die Wahl - so nichts ganz unerwartetes passiert - doch längst gelaufen:
- Die ÖVP wird mit großem Vorsprung auf Platz 1 liegen, mit 38 - 42 %
- Die FPÖ wird sich in etwa verdoppeln und mit 16 - 20 % vermutlich Platz 2 belegen (trotz Abwerzger)
- Die SPÖ wird ihr Ergebnis halten oder minimal zulegen bei 14 - 16 % (dank Blanik)
- Die Grünen haben Glück, wenn sie noch ein zweistelliges Ergebnis haben
- Der Rest ist mengenmäßig belanglos, egal ob nun einer knapp hineinkommt oder auch nicht.

Die relevante Frage ist, wie es nach der Wahl weitergeht? Ob die ÖVP - falls es sich ausgeht - mit den Grünen weiterwerkt oder doch vernünftigerweise mit der SPÖ koaliert. Oder ob sich der LH wirklich die FPÖ antun möchte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: media 
Datum:   08-02-18 18:57

malachi> hier geht es nicht um Hetze sondern um Verstand und die Fähigkeit menschlichen Denkens! Bitte schreibe dir das hinter die Ohren, bevor du weiter "Stuss" im Forum verzapfst; danke.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: XYZ 
Datum:   08-02-18 13:55

@Malachi.....dein Beitrag zeigt deine Dummheit...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Malachi 
Datum:   08-02-18 13:49

Markus Wilhelm hat mit seiner primitiven und hetzerischen Beschimpfungsorgie endgültig bewiesen, dass er ein typischer Gutmenschnazi ist, der sich gerne als Oberlehrer aufspielt aber in Wahrheit von hasszerfressener Nazigesinnung getrieben ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   08-02-18 08:49

"Es braucht eine starke Opposition, die den Regierungsparteien auf die Finger schaut ."

Weil das auch mein primäres Wahlmotiv ist, habe ich eben erkannt:
Traurig aber wahr, dass wir nicht (mehr) diejenigen Personen wählen (können), denen wir ein gutes Regieren zutrauen, sondern diejenigen, denen wir zutrauen, das schlechte Regieren der anderen zu kontrollieren :(

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   08-02-18 00:00

Viele Menschen im Land bzw. Teile ihrer VolksvertreterInnen wählen zum "Führer" (LH) einen "Mann ohne Eigenschaften".
Im Umkehrschluß bedeutet dies dass viele Menschen im Land auf Eigenschaften, und selbst unangenehme, keinen Wert legen.
Kurzum "Menschen ohne Eigenschaften" wählen einen "Mann ohne Eigenschaften" - was für trostlose Aussichten für unser Land.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Rantanplan 
Datum:   07-02-18 21:19

Ich habe selten so treffende Beschreibung gelesen. Der User dürfte wirklich intelligent sein! Bravo!!!


Vollpfosten (VP) schrieb:

> @haumiblau
>
> eine Marionette verfügt über Fäden, an denen von den Machern
> der Marionette gezogen wird.
>
> Platter in irgendeiner Form Wissen und Kompetenz für dieses Amt
> zu unterstellen ist so, als würde ich jeden Stein über den ich
> stolpere als den Stein der Weisen bezeichnen.
>
> Platter hat so etwas wie einen Instinkt für die richtige
> Gesinnung am richtigen Ort zur richtigen Zeit.
> Jede Wette, ein Platter in Kärnten hätte seinerzeit bei den
> Blauen angedockt bzw. in Wien bei den Roten.
> Platter hat weder Ideologie noch Charakter, er ist ein
> klassischer Mitläufer der eben mit viel Ellbogentechnik sich in
> der VP empor geschleimt hat.
> Was er wirklich kann, das ist die Menschen in diesem Land
> glauben zu lassen, was für ein kompetenter, netter,
> katholischer Macher er doch sei - also ein Blender. Der
> Zuspruch kommt aus der gallerten Masse des Stimmviehs, welches
> vielfach aufgrund persönlicher Vorteile sich in erster Linie
> zur VP hingezogen fühlt und nicht zu Platter.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Benzo 
Datum:   07-02-18 20:34

Ist der Webmaster bei der Berufsfeuerwehr, weil er ständig löscht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Irgendjemand 
Datum:   07-02-18 20:32

Ich kann es selber kaum glauben, aber der Abwerzger wird mir immer sympathischer, vor allem, wenn ich mir die anderen ChaotInnen so anschaue.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Lutscher 
Datum:   07-02-18 17:40

Gibt es eine seriöse Entscheidungshilfe für die Landtagswahlen in Tirol ? Welche Partei verfolgt rechtschaffen ihr Ziel ? In der Tat ist es so,.sobald sich die Profiteure nach oben gearbeitet haben, werden die idealistischen Ziele für eigene Vorteile aufgegeben. Es braucht eine starke Opposition, die den Regierungsparteien auf die Finger schaut .

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   07-02-18 14:13

An seinen Leistungen kann man keine Kritik festmachen, weil er keine wesentlichen Resultate -gleich wie man solche beurteilen würde- in ZEHN Jahren zuwege gebracht hat. Daher muß sich Kritik zwangsläufig auf seine Person und Art reduzieren, die wiederum der Grund dafür ist, daß er für ein politisches Nichts steht. Daß das viele Wähler nicht stört, weil ihnen ein kommoder, netter "Hegl" genügt, ist eine andere Geschichte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fake 
Datum:   07-02-18 13:30

Fake

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   07-02-18 12:12



Das ist ja das schöne in diesem Land, dass jeder wählen darf, was ihm gefällt.
Wenn aber einer permanent über die Zustände im Land lästert und dann genau jene wählt, welche dafür hauptverantwortlich sind, dann nenne ich das schlicht weg paranoid.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   07-02-18 11:59

@Vollpfosten

Volle Zustimmung.

Nur halte ich den "Instinkt für die richtige Gesinnung am richtigen Ort zur richtigen Zeit", "klassischer Mitläufer", "viel Ellbogentechnik", "Emporschleimen", "Blenden" etc für Qualitäten, Wissen und Kompetenz.

Nicht jeder kann es und nicht jeder will es - als bestimmte persönliche Eigenschaften oder mit einem anderen Wort: "Qualität".

Dass ich das alles nicht gut finde, es nicht will und wohl auch nicht kann, muss ich hoffentlich nicht dazusagen.
Aber man muss auch Dinge feststellen, die einem nicht gefallen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Pollvosten (PV) 
Datum:   07-02-18 11:58

@Vollpfosten (VP) : SPITZE! Den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich muss Dir 100%ig zustimmen. Perfekte Darstellung.
Danke!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   07-02-18 11:48

@haumiblau

eine Marionette verfügt über Fäden, an denen von den Machern der Marionette gezogen wird.

Platter in irgendeiner Form Wissen und Kompetenz für dieses Amt zu unterstellen ist so, als würde ich jeden Stein über den ich stolpere als den Stein der Weisen bezeichnen.

Platter hat so etwas wie einen Instinkt für die richtige Gesinnung am richtigen Ort zur richtigen Zeit.
Jede Wette, ein Platter in Kärnten hätte seinerzeit bei den Blauen angedockt bzw. in Wien bei den Roten.
Platter hat weder Ideologie noch Charakter, er ist ein klassischer Mitläufer der eben mit viel Ellbogentechnik sich in der VP empor geschleimt hat.
Was er wirklich kann, das ist die Menschen in diesem Land glauben zu lassen, was für ein kompetenter, netter, katholischer Macher er doch sei - also ein Blender. Der Zuspruch kommt aus der gallerten Masse des Stimmviehs, welches vielfach aufgrund persönlicher Vorteile sich in erster Linie zur VP hingezogen fühlt und nicht zu Platter.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ortograf 
Datum:   07-02-18 11:43


In Tirol würde die ÖVP auch mit einem Ziegelstein oder einem KOFF-ER als Spitzenkandidat die relative Mehrheit erzielen. Da die meisten Mitbewerber sich nur darum streiten, wer den billigeren Steigbügelhalter geben darf ist eine Änderung nicht in Sicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Fake 
Datum:   07-02-18 11:36

Ein FPÖ-Faker

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   07-02-18 11:29

@Vollpfosten

Ist es nicht so, dass Politik seit langem ein eigenes System ist, das eigene Regeln und eigene Logiken aufweist? Man kann in allen anderen gesellschaftlichen Bereichen (Wirtschaft, Wissenschaft, Familie etc.) total hilflos und fehl am Platz sein, in der Politik aber erfolgreich; D.h. über Qualitäten verfügen, die nur in der Politik von Nutzen sind.
Umgekehrt scheitern ja wohl nicht zufällig immer wieder "Experten", die sich auf das "politische Parkett" wagen, dort mit ihren spezifischen Qualitäten, die woanders nützlich sein mögen, in der Politik aber offenbar nicht. Ihnen müssen dann wohl Qualitäten fehlen, die dort erforderlich sind.
Platter in seiner vermeintlichen Inkompetenz (oder auch Kurz, dem ja auch immer mangelnde Ausbildung attestiert wird) verfügen aber offenbar über Qualitäten, die "erfolgreiche" Politiker kennzeichnen - "Erfolg" in einer Demokratie ist - ob es einem passt oder nicht - nun einmal das Vertrauen der Wähler, die bestimmten Politikern in Form von Stimmen entgegengebracht wird.

D.h. Platter verfügt zumindest über soviel Wissen und Kompetenz, dass er die Wähler glauben machen kann, dass seine Liste das Beste sei - und nur das zählt in der Politik.

Ich persönlich würde mir auch Politiker wünschen, die überall kompetent, weise und absolut gut sind, aber das ist eine Utopie. Und die Vorstellung von einer Technokratie, wo allein die Bildungselite regiert, ist mir auch ungeheuer - da ist mir ein tollpatschiger, ungebildeter, inkompetenter und leicht durchschaubarer LH lieber (wie ich überhaupt das Porträt von M.W. gut getroffen und damit sehr beruhigend gefunden habe).

Trotzdem werde ich nicht ÖVP wählen, aber nicht weil ich Platter für "nicht qualifiziert" halte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   07-02-18 10:33

@anonoffline

> So what? Im Endeffekt hängt's ja nicht an der formalen Qualifikation - oder glaubst du, daß man mit einer Matura
oder einem Pipifaxtitel in Geografie oder BWL gebildet ist?


Es gibt nun einmal gewisse Spielregeln welche vorschreiben, wie und ob man für eine Sache qualifiziert ist.
Mit Bildung mag das weniger zu tun haben, aber der Herr LH ist in nichts qualifiziert, zumindest in nichts was ihn in dieser Postion Kompetenz und Wissen attestieren könnte.

Immerhin jongliert der bildungsferne Herr mit öffentlichen Mitteln, welche nicht die seinen sind.
Ich gehe nicht davon aus, dass der Hilfsarbeiter Hans M. auch in die seltsamen Gewänder der Alma Mater gesteckt wird, wenn ihm danach beliebt, seine nicht vorhandene Ausbildung künstlich aufblasen zu lassen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sandra M. 
Datum:   07-02-18 10:19

Nicht im Ernst, Pseudo-"Sandra", gell.

Was hab ich nicht alles geschrieben über Günther Platter in den vergangenen zehn Jahren!
Ich habe seine elementare Dummheit x-mal dokumentiert. Wer lesen kann, hat deutlich mehr vom Leben.

Markus Wilhelm




@Karl100
Du hast ja so recht, Karl100, volle Zustimmung, Beleidigungen sind eine ganz miese Tour.
Nehmen wir uns alle ein Vorbild am respektvollen Umgangston von Markus Wilhelm, denn der schreibt ganz höflich:

"Günther Platter ist eine komplett lächerliche Figur und macht auch eine solche als „Landeshauptmann“. Er ist ein relativ gut betreuter, sehr, sehr dummer Mensch. Leider, oder eben zum Glück. Grunddumm, naturdumm quasi."
==========================
Karl100 schrieb:

Autor: Karl100
Datum: 06-02-18 22:24

Wenn man keine Argumente mehr hat, dann beleidigt man Menschen....... typisch!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   07-02-18 10:00

Die neue Plakatwelle der ÖVP ist da:

http://www.dietiwag.at/img2/platter_mad_er.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: IrritiertER 
Datum:   07-02-18 09:12

.. sehr schnell in der Realpolitik angekommen ist LT-Wahl Kandidat D. aus dem vorderen Zillertal. Bis vor kurzem noch mit der Forderung "ein Nightliner für die Jugend muss her" in allen vom "Sponsor" beworbenen Medien vertreten, ist plötzlich davon keine Rede mehr. Wie immer gilt "das Archiv - der Feind jedes Politikes". Vielleicht findet sich ja ein Journalist, der den D. auf diesen Widerspruch anspricht, aber dann ist ja der "Sponsor" beileidigt und schaltet keine Werbung mehr - wird schwierig.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zentralmatura 
Datum:   07-02-18 08:14

Ich finde das nicht so schlimm. Platter wird das aushalten müssen, er bekommt genug Entschädigung.
Jan Bömermann ist da ein anderes Kaliber.
Platter soll froh sein, nicht bei unseren Nachbarn so zu agieren.
Oh je ..............................................




blu schrieb:

> lieber markus wilhelm,
>
> wie machst du das nur?
>
> seit jahrzehnten schaust du den mächtigen auf
> die finger. wer wüßte ohne deine recherchen von
> den verstrickungen der tiwag im cross-border-
> leasing-dschungel?
> Du warst ein mutiger kämpfer trotz übermächtiger gegner.
> dein schwert war geschmiedet aus guter recherche
> und insider-information. und es war S C H A R F.
>
> wie kommt es nun,
> daß deine platter-schmähung so völlig ohne argumente
> daherkommt? eine bloße und peinliche anhäufung mehrfacher
> beschimpfungen und wiederholter beleidigungen? die antwort
> darauf mußt du dir selbst geben.
>
> damit jedenfalls hast du deine beste waffe S T U M P F gemacht.
>
> ein jammer.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   07-02-18 08:08

Vollpfosten (VP) schrieb:

> Was es bedeutet ungebildete Menschen in hohen politischen
> Funktionen zu platzieren sollte uns die Geschichte doch
> eindrücklich gelehrt haben.

Soso. Ich sehe da nicht gar so einen Unterschied.Schuschnigg, Dollfuss, Himmler, Goebbels usw....

> Es ist brandgefährlich für ein Land, wenn eine Marionette
> regiert und niemand so genau weiß, wer aller die Fäden daran
> zieht.

Das ist eigentlich ein normaler Zustand. Schau dir einmal ein paar Videos von Tilo Jung an. Die Gefahr wird nicht wahrgenommen, weil die Bevölkerung gerne an Märchen glaubt. Hintenherum wird sie ausgeplündert und manipuliert, aber das ist OK. Wir haben Frieden und relativen Wohlstand und solange einigermassen gemässigte
Kräfte am Werk sind ist das historisch unbedenklich.

> Es ist ein Armutszeugnis für die LFU wenn sie sich vor den
> Karren der Parteipolitik spannen lässt. Einem, der weder über
> eine Matura noch über einen Lehrabschluss verfügt eine Bühne zu
> geben, welchen ihn irrtümlich als honoriges Mitglied der Alma
> Mater aussehen lassen soll, ist ein Skandal.

So what? Im Endeffekt hängt's ja nicht an der formalen Qualifikation - oder glaubst du, daß man mit einer Matura
oder einem Pipifaxtitel in Geografie oder BWL gebildet ist? Platter ist ein dummer Mensch hat MW gesagt.
Nicht mehr, nicht weniger und da gebe ich ihm recht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   07-02-18 07:46

Es wird fast beschaulich werden im Land Tirol: Platter verringert den Transit um die Hälfte und die Grünen auch noch einmal um die Hälfte - werden wir also in Zukunft nur mehr ein Viertel des derzeitigen Transits haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   07-02-18 07:04

Die Fotostrecke zeigt eindrucksvoll des Platters "Fähigkeiten". Nichts. Zu nichts ist schwer argumentieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: gilfert 
Datum:   06-02-18 22:57

@ blu

Sie stellen auch in meinem Sinne gedacht fest, dass es die peinlich genaue, fleißige Recherche und das beherzte Hinschauen sind, die den Betreiber dieser Seite zur wichtigen Tiroler Instanz gemacht haben.

Eben dieses Arbeiten wird es auch gewesen sein, das ihn bei der Portraitierung des LH zu der Erkenntnis kommen ließ, die sich fotostreckenunterstrichen perfekt ergibt: dass es nichts gibt, worüber sich zu berichten lohnte, dass es keine historischen Meilensteine in der Platterära gibt/gab/geben wird.

quod erat demonstrandum, sehr, sehr dumm gelaufen - vor allem für Tirol, das auch wegen der konstruktionsbefreiten schwarzen Führung fürchten muss, dass uns eine blaue, ebenso grunddumme Mitregierung zuteil wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   06-02-18 22:37

@blu

der Autor bringt unmissverständlich zum Ausdruck, dass Platter ein bildungsfernes Parteimitglied ist.
Was es bedeutet ungebildete Menschen in hohen politischen Funktionen zu platzieren sollte uns die Geschichte doch eindrücklich gelehrt haben.
Es ist brandgefährlich für ein Land, wenn eine Marionette regiert und niemand so genau weiß, wer aller die Fäden daran zieht.
Es ist ein Armutszeugnis für die LFU wenn sie sich vor den Karren der Parteipolitik spannen lässt. Einem, der weder über eine Matura noch über einen Lehrabschluss verfügt eine Bühne zu geben, welchen ihn irrtümlich als honoriges Mitglied der Alma Mater aussehen lassen soll, ist ein Skandal.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   06-02-18 22:30

> Autor: Zentralmatura
> Armer Günther! Hat kein Hemd zum wechseln. Wie hält das seine Frau aus?

Keine Sorge,so oft sieht in Silvia nicht. ;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: blu 
Datum:   06-02-18 22:26

lieber markus wilhelm,

wie machst du das nur?

seit jahrzehnten schaust du den mächtigen auf
die finger. wer wüßte ohne deine recherchen von
den verstrickungen der tiwag im cross-border-
leasing-dschungel?
Du warst ein mutiger kämpfer trotz übermächtiger gegner.
dein schwert war geschmiedet aus guter recherche
und insider-information. und es war S C H A R F.

wie kommt es nun,
daß deine platter-schmähung so völlig ohne argumente
daherkommt? eine bloße und peinliche anhäufung mehrfacher
beschimpfungen und wiederholter beleidigungen? die antwort
darauf mußt du dir selbst geben.

damit jedenfalls hast du deine beste waffe S T U M P F gemacht.
ein jammer.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   06-02-18 22:24

Wenn man keine Argumente mehr hat, dann beleidigt man Menschen....... typisch! Auf so billiges Geschreibsel ist jede Antwort zuviel, da es der Schreiber sowieso nicht begreift!



Autor: Kurier Sölden
Datum: 06-02-18 21:31

Markus Wilhelm ist ein sehr dummer Mensch,

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: hasiburli... 
Datum:   06-02-18 21:45

...kurier Sölden...du bedauernswerter blödian, weil du keine Ahnung hast, muss das bei anderen wirklich gscheiten menschen nicht auch so sein, marsch ...zurück in den kindergarten, aber das hilft dir eher auch nicht, spar dir dein wirklich dummes gegröl...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kurier Sölden 
Datum:   06-02-18 21:31

Markus Wilhelm ist ein sehr dummer Mensch, von Natur aus dumm, naturdumm quasi.

Das Dummsein liegt in seiner Natur, pur.


Anm. Webmaster:

Ist es Durchfall oder Inkontinenz?
Jedenfalls hast du das da oben - mangels sachlicher Argumente - jetzt geschätzte 22 Mal hier gepostet.
Wenn es dich erleichtert oder wenns weiter tröpfelt, fahre fort damit.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zentralmatura 
Datum:   06-02-18 20:36

Armer Günther! Hat kein Hemd zum wechseln. Wie hält das seine Frau aus?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: willi 
Datum:   06-02-18 19:04

Erasmus von Rotterdam hat schon vor mehr als 500 Jahren das "Lob der Torheit" geschrieben. Äußerst lesenswert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   06-02-18 18:20

@Vollpfosten

Ich habe nicht behauptet, dass es einfach wäre - ist es auch nicht. Und schon gar nicht alleine. Aber eine Demokratie wurde gerade dafür entwickelt, dass man eben NICHT alleine Politik machen kann. Geld und Unterstützung? Sprich, schreib etc. Leute an, überzeuge sie von deinem Programm, von deiner Politik. Nutze das Internet - so einfach wie heute war es noch nie, gehört zu werden, auch an den etablierten Medien vorbei.
Wie gesagt, einfach ist es nicht und in der Praxis tut es sich auch niemand an - aber das heißt doch nicht, dass es die Möglichkeit nicht gibt. Sonder, dass es uns allen noch ziemlich gut geht und die herrschende Politik im Großen und Ganzen doch nicht so schlimm ist, wie wir uns gerne einreden dass es ist, nur weil uns einzelne Personen unsympathisch sind oder wir einzelne Maßnahmen dumm und falsch finden? Seien wir vielmehr froh, dass es keine existenziellen Probleme gibt.

Aber dann auch noch selbstgerecht zurücklehnen und raunzen, dass es keine Demokratie gibt, nur weil man zu faul und zu bequem ist, demokratische Möglichkeiten zu nutzen, finde ich ehrlich gesagt schäbig und - weil 2/3 der Erde sich nach solchen "undemokratischen" Zuständen, wie sie bei uns herrschen, sehnen - zynisch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: hasiburli... 
Datum:   06-02-18 17:50

...haumiblau... du kannst auch gerne ans Christkind glauben oder an Grimms Märchen, soll auch gut sein fürs Gemüt, nix für ungut...grüsse...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   06-02-18 17:45

@haumiblau

dann zeig uns mal bitte deine Demokratie in der Praxis!

woher nimmst das Geld für eine Kandidatur?
auf welche Connections kannst du zurückgreifen, damit dich die Medien in der Endlosschleife bedienen - wohlwollend bevorzugt?
Wo kaufst dich ein oder versklavst dich, damit überhaupt erst die höchst undemokratische Sperrklausel schaffst?

ich könnte jetzt noch vieles andere aufzählen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass jemand als Einzelner diese Hürden schafft ist demokratisch so gut wie unmöglich.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   06-02-18 17:39

@hasiburli

"es gibt in diesem land keine Demokratie"

Doch gibt es, du kannst wählen, wen du willst und falls es niemanden gibt, den du wählen möchtest, kannst du dich selber zur Wahl stellen und dann alles besser machen als die anderen.
Mehr Demokratie geht leider nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: brass 
Datum:   06-02-18 17:29

igler schrieb:

> @ Franz
>
> wie kommst Du dazu 45% der Wähler, die Deiner Meinung nach ÖVP
> wählen als dumm zu bezeichnen? Was gibt Dir das Recht dazu in
> einer Demokratie die, die nicht nach Deinem Gutdünken wählen so
> zu beschimpfen?

Also Igler, er schreibt, so wie er die Intelligenz der Leute einschätze, 45%. Von dumm schreibt er nichts. Vielleicht findet er es intelligent, schwarz zu wählen, und zeigt sich enttäuscht davon, daß es, wie er meint, wohl (nur) 45% tun wollen.
OK, heißt dann auch wieder, die Leute verhalten sich nicht wunschgemäß.
Die Leute verhalten sich selten wunschgemäß, was soll’s.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: hasiburli... 
Datum:   06-02-18 17:17

...igler...der franz hat doch recht...es gibt in diesem land keine Demokratie,höchstens parteidemokratur,scheindemokratie,oder noch besser geldscheindemokratie...die sog.macht ist noch nie vom volk ausgegangen,sondern immer von den Geldsäcken,wär es anders,wir Ösis wären im Westen die einzigen,...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: igler 
Datum:   06-02-18 17:08

@ Franz

wie kommst Du dazu 45% der Wähler, die Deiner Meinung nach ÖVP wählen als dumm zu bezeichnen? Was gibt Dir das Recht dazu in einer Demokratie die, die nicht nach Deinem Gutdünken wählen so zu beschimpfen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   06-02-18 16:35

Autor: Der hans
Datum: 06-02-18 15:28

Heute wieder 2 Artikel auf TT online, die eher vom Büro Platter vulgo Fallmerayerstrasse 4 geschrieben wurden, als in der TT Brunecker Strasse.
Die Platter Festspiele sind eröffnet!!!


Hans, die TT ist doch schon seit Jahren Zentralorgan der Tiroler Schwarzen!
Erwartest Du Dir da was anderes?

Das ist ja der Irrsinn in Tirol, dass TT, Krone, Bezirksblätter den Leuten alles was schwarz ist einhämmern wollen.
Ohne zu fragen, was andere wahlwerbenden Gruppen tun, was deren Vorschläge sind, oder diese zu überprüfen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz 
Datum:   06-02-18 15:50

So wie ich die Intelligenz der Wähler einschätze 45 % für Tiroler Volkspartei

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   06-02-18 15:28

Heute wieder 2 Artikel auf TT online, die eher vom Büro Platter vulgo Fallmerayerstrasse 4 geschrieben wurden, als in der TT Brunecker Strasse.
Die Platter Festspiele sind eröffnet!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: media 
Datum:   06-02-18 14:58

entscheidend wird sein, ob es die Tirolerinnen endlich schaffen, das älplerische Patriachat der Schwarzen über Bord zu werfen, das Niveau einer "dümmlichen" Glanzbroschüre Tirolerin zu ignorieren. Ein klares Zeichen setzen für Fortschritt im Land indem sie Haselwanter und und Blanik favorisieren und dem Landesgünni , dem Blauzwerg und den Luftfightern eine klare Abfuhr erteilen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   06-02-18 12:50

@Vollpfosten

Zumindest sieht man auf einigen SPÖ-Plakaten ganze und syntaktisch korrekte Sätze - nicht einmal das schaffen die anderen Parteien :)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   06-02-18 12:32

wenn sich eine Akademikerin als Blondine ohne Programm verkaufen lässt, dann kommen bei mir gewisse Zweifel auf, ob da ein IQ über Zimmertemperatur vermutet werden darf.
Richtig ist allerdings, dass der "Landesgünni" sehr darauf bedacht ist, seinen IQ nicht über seine Hausnummer zu stellen - letztere ist zwölf.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: media 
Datum:   06-02-18 12:09

na ja, ganz so ist das nicht! Jedenfalls ist die Werberin der Roten sowohl äußerlich als auch im IQ dem Landesgünni" wohl um einiges voraus!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   06-02-18 11:52

@haumiblau

die Sozis sind in der Tat neu, sie haben nach 20 Jahren die Bildbearbeitung entdeckt.
SP Tirol jetzt für Skalpell Pixler bzw. Schönheitsphotoshopen.
Außer einer photogeshopten Blondine in der Midlife-Crisis kann ich den Plakaten kein Programm entnehmen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   06-02-18 11:41

@Irgendjemand @Apfelmännchen

Ich stimme euch zu...
...aber noch bedenklicher ist es dann, dass die SPÖ-Plakatkampagne - zumindest meiner Meinung nach - trotzdem noch die beste ist :).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Erstaunter 
Datum:   06-02-18 10:49

Hoffentlich beachten bei dieser Wahl die Aussagen von FPÖ und OVP was die beiden vor der Nationalratswahl sagten und wie sie nun als Regierungsparteien handeln.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Belustigter 
Datum:   06-02-18 07:38

Der SPÖ Wahlspruch erinnert mich jedesmal an Helmi: „Augen auf, Ohren auf, Helmi ist da.“

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   05-02-18 22:45

Irgendjemand schrieb:

> Die Frage stellt sich ja auch eher, warum so viele dumme
> Menschen Entscheidungspositionen bekleiden.
>
> Wie kann denn jemand den Wahlslogan "Freu dich Tirol :-) Die
> neue SPÖ Tirol ist da" frei geben?
>
> Das gibt's doch nicht!

Stimmt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxx 
Datum:   05-02-18 22:25

xxxxxxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Irgendjemand 
Datum:   05-02-18 20:22

Die Frage stellt sich ja auch eher, warum so viele dumme Menschen Entscheidungspositionen bekleiden.

Wie kann denn jemand den Wahlslogan "Freu dich Tirol :-) Die neue SPÖ Tirol ist da" frei geben?

Das gibt's doch nicht!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   05-02-18 19:58

Autor: Sölder Bürger
Datum: 05-02-18 18:14

Nachdem Ihr medizinischer Wissenstand ein eher vernachlässigbarer ist, nur zur Ihrer Information:
Es gibt "von Natur aus" keine "dummen Menschen". Die intellektuelle Entwicklung wird von vielen Faktoren beeinflußt, beginnt im "Elternhaus" und geht dann über die Schule, Berufsausbildung bis hin zu den jeweils eigenen Anforderungsansprüchen. Ein wesentliches Element der intellektuellen Entwicklung ist aber auch das soziale Umfeld, dessen Einfluß ist heute unbestritten.

Solche Überlegungen sind natürlich in manchen älplerischen Seitentälern unbekannt, das hat aber in erster Linie mit der Abschottung von jedwelchen Entwicklungen/Verläufe der Geschichte zu tun. Daher ist es nicht verwunderlich dass im Ötztal noch viele Menschen glauben dass Hannibal über's Timmelsjoch "gezogen" ist. Ein ebenso fataler Irrtum wie jener von den "von Natur aus dummen Menschen".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Platterversteher 
Datum:   05-02-18 17:01

Vorwärts Günther! Das war immer schon: Je stärker der Druck um so härter der Beton!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   05-02-18 12:38

@wähler

Wo ist das Problem?
Dein Beitrag steht hier - ein Posting weiter unten.
Mein Rat. Bitte nicht zu jedem spontanen Einfall einen Thread aufmachen, sondern kurz überlegen, wo das Posting hineinpassen könnte. Danke.


Der Webmaster





webmaster schrieb:

> Hierher übertragen:
>
TT live "chat" mit platter - unbeantwortete fragen an den schwätzer
>
> Autor: wähler
> Datum: 05-02-18 12:14
>
> habe heute an dem sog. live chat, nichts anderes als das
> vorlesen von, von der TT vorausgewählten, fragen an den
>................................................................................

lieber herr wilhelm,

entweder hat die ÖVP und/oder die TT etwas ganz gravierendes gegen sie in der hand, oder ihr webmaster wird gesponsert.

es ist auffällig das wichtige themen zur TT berichterstattung wie auch zum LH platter sofort eliminiert werden.

es ist äußerst bedauerlich, dass ein vermeintlich kritisches medium so vor der ÖVP den schwanz einzieht.

mche noch schnell einen screenshot, bevor der beitrag wieder verschwindet.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wattens 
Datum:   05-02-18 12:32

Ja, wos moanscht, was der Martin Malaun für Gschichtn über die blankgefrorene Dummheit seines Schützlings G.P. derzähln könnte!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   05-02-18 12:25

Hierher übertragen:


Autor: wähler
Datum: 05-02-18 12:14

habe heute an dem sog. live chat, nichts anderes als das vorlesen von, von der TT vorausgewählten, fragen an den schwätzer, teilgenommen. meine kritische frage wurde natürlich nicht vorgelesen und damit auch nicht beantwortet.

bitte sendet hier die fragen welche von platter nicht beantwortet wurden, vlt erklärt sich herr platter bereit diese im nachhinein zu beantworten?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: :-/ 
Datum:   05-02-18 11:20

"In der Politik geht es nicht um persönliche Befindlichkeiten, sondern ums arbeiten für Land und Leute....Dafür wurde ich gewählt und dafür stehe ich."-Platter heute beim TT-Interview.

Und sonst no alles fit?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Telfs 
Datum:   05-02-18 11:06

@ Sepp

Es ist komplett wurscht, wen du dir als LH wünscht. G. Platter wird es und bleibt es. Daran ist nicht zu rütteln. Das sagt auch der Wilhelm. Und er sagt auch, dass andere gefährlicher wären. Wo ich ihm zustimme, wenn ich zum Bsp. nur an Jakob Wolf denke - einen Opportunisten der Sonderklasse.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sepp der Autofahrer 
Datum:   05-02-18 11:02

Aber Eines muaß man LH Platter schon für guat heißen, dös mit die Agrargemeinschaften hot er geregelt, oder kennen dös die Dickschädel Agrarier wieder bekämpfen? - stimmt dös wos man da hört, daß dös no nit Aus ist. Dann wär`s auch nur a halbe unvollständige Sache gwesen!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sepp der Autofahrer 
Datum:   05-02-18 10:50

Hallo Herr Webmaster !
Hallo die Runde !

Wer wäre deine bzw. eure gewünschte Person als künftiger Landeshauptmann ?

Bin total noch unentschlossen, laut Webmaster der Platter wohl nicht ? Alternative vorhanden ?

freundl. Grüße Sepp

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   05-02-18 10:33

Pickel-Face
Poker-Face
Pickel-Poker-Face

photoshop macht es möglich :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: i 
Datum:   05-02-18 10:27

Bei den Landtagswahlen kommen die Wölfe aus ihrem Versteck.
Diesmal nicht im Werwolf-Outfit, sondern das Originalgesicht "Photoshopgeschönert".

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   05-02-18 08:46

Zwei Postings hierher übertragen. Wir machen nicht zu jedem Politiker einen eigenen Thread auf.



Autor: oberländer
Datum: 04-02-18 17:38

war heute auch im Ötztal, ein Wahnsinn, kann dir nur zustimmen!!!


---------------

Der Wolf packts ...
Autor: Tarreter
Datum: 04-02-18 17:36

Sind anderen auch die "wahnsinnigen" Wahlwerbeständer des Herrn Wolf aus Umhausen im Bezirk Imst aufgefallen. Mir fällt, wenn ich daran denke, nur eines ein, ein Betonierer! Könnte, wenn gewünscht, gerne ein Bildchen liefern. Dass man regelrecht Aushubarbeiten und "Landschaftsadaptierungen" vornimmt, um diese Monstren aufzustellen, zeigt, wie wenig diese Geister denken. Ich für meine Person habe beschlossen, weder Wolf noch irgendeinen anderen Vertreter der sieben Geislein meine Stimme zu geben. Die behalte ich lieber für mich!

schönen Sonntag

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: x-beliebiger Bürger 
Datum:   04-02-18 22:27

Herbert schrieb:

> Von welchem unvorstellbaren Hass muss jemand getrieben sein,
> dass er eine Suada an primitivsten Beschimpfungen absondern
> muss?

Das Wort dumm muss für manch ein Ohr ganz schlimm sein. Man kann das aber relativieren.

lt. Wikipedia:
„Im engeren Sinne bezeichnet Dummheit die mangelhafte Fähigkeit, aus Wahrnehmungen angemessene Schlüsse zu ziehen beziehungsweise zu lernen.


Wie oft muss ein Mensch von sich selbst sagen oder denken, das war dumm von mir? Gerade ein Frontmann der Politik wird das Messen seiner Darbietungen an den Parametern für `Weisheit` samt dem Ergebnis, zu dem man kommt, weil man ihn lange genug kennt, weil man in seinem Machtbereich zu leben hat, aushalten müssen.
Er hat als Marionette der Mächtigen, die er unbestritten ist, eine Wahrnehmung, die niemals ein scharfes Bild ergeben kann, weil der Fokus durch sein Umfeld auf jene Dinge gestellt wird, um die es sich je nach marktwirtschaftlicher Dringlichkeit gerade drehen muss. Immer fremd gelenkt. Das ist Platters politisches Rollenspiel, das er zum Besten gibt.

Es bedarf wieder einmal des besonderen Mutes eines Markus Wilhelm, das zu sagen - trotz aller Autoritarismen und trotz der untergriffigen Anfeindungen, denen er sich dadurch - als beherzter Demokratiewächter - aussetzt. Alle Medienleute müssen nur mehr beschämt sein.

Man darf es niemanden nehmen, dies als Hass zu interpretieren. Aber ist es nicht pure Notwendigkeit, einmal dieses elende Schweigen zu brechen? Die Frage kann nur lauten: Wollen wir eine aufgeklärte, gerechtere Zukunft für alle Menschen in unserem Land?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ferdl 
Datum:   04-02-18 22:08

Wir haben einen Landeshauptmann der stets auf Reisen im Land ist und ausser Geld verteilen
wenig drauf hat. Er wirkt auf mich wie jemand der "ferngesteuert" ist, dem ständig eingesagt wird was zu tun und zu sagen ist. Bezüglich der Landtagswahlen glaube ich dass die Grünen nach der letzten Aktion mit der Kraftwerkfreien Zonen am Inn aus der Regierung fliegen werden. Drei Wochen vor der Wahl besser geht es nicht. Dann kommt Schwarz blau oh Gott es wird nicht besser sondern schlimmer ! Der ober Blaue in der Landesregierung gehts eigentlich noch ?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxxxx 
Datum:   04-02-18 21:20

xxxxxxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   04-02-18 20:36

tja man muss halt nach ein paar Jahren Nixtun in knapp vier Wochen Präsenz zeigen...

damit man wen findet, der einem das Kreuzerl macht

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   04-02-18 20:24

eigentlich wollte ich das Bild davor verlinken..

aber das und Bild 21 sind auch noch ok und Bild 9 und der Text zum Beitrag...

nichts bleibt in diesen Tagen wahlwerbungsfrei

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   04-02-18 20:20

in Wahlkampfzeiten "friedlich" vereint muss man sich zeigen...

https://www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge/lokales/der-joggl-lebt-der-voelser-fasching-auch-m14067469,2396620.html

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxx 
Datum:   04-02-18 19:22

xxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   04-02-18 18:30

Jemanden als dumm zu bezeichnen, ja na, stimmt manchmal, manchmal nicht.
Aber Naturdumm, des hat was :-) :-) vor allem wenns ganz nahe dran ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   04-02-18 15:07

Platter-Dummies.
Die Dummies vom letzten mal haben 400 € erhalten, wieviel lässt Platter diesmal springen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   04-02-18 14:46

Doof drein schauen und dabei noch auf Tirol schauen, ist nur in diesem Land möglich. Der Gipfel ist noch, dass dieses "Doofe" über überdimensionale Plakate kommuniziert wird. Können da die Betrachter die so einen noch wählen die "Hellsten" sein?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: info 
Datum:   04-02-18 14:32

Bürgermeister.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zentralmatrua 
Datum:   04-02-18 12:31

Was sind das für Pakatständer?



Hans schrieb:

> Wie M.W. richtig geschrieben hat: Allle wissen es, dass Platter
> sehr, sehr dumm ist, aber keiner sagt was:
>
> http://tinyurl.com/yaqjhghe

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   04-02-18 12:27

@Markus

Khol und Dinkhauser einte seinerzeit grundsätzlich nicht viel, ausgenommen der schwarze Futtertrog.
Was aber beide verbunden hat - oder immer noch verbindet - ist ein abgrundtiefer Hass gegen den damaligen LH.
Da Khol wusste, dass er bei seinen bescheidenen Umfragewerten nie gegen Van eine interne Wahl gewinnen wird, hat er Platter als Marionette für seine Interessen aufgeboten.

Platter ist es ja bekanntlich gelungen sogar gegen die "Tussi-Quote" den NR Stuhl zu bekommen - die vor ihm im NR tätige Oberländerin musste zu Gunsten von Platter ihren Rücktritt erklären.
Damals kam dann Platter auch noch in die für ihn äußerst unangenehme Situation, gleich dreimal öffentliche Gelder abzukassieren - als Gendarm, als Bürgermeister und als Nationalrat.

Dinkhauser kam als AK Präsident (AAB) nicht in Frage für das Amt des LH, da gibt es offenbar bis heute noch so eine Art Vereinbarung unter den Schwarzen, dass der AK Präsident nicht für den LH kandidieren darf.
Beim ersten Antreten gegen Van ist Platter auch durchgefallen - aber unter Schwarz-Blau in der Bundesregierung war Platters Protektionslauf nicht mehr zu stoppen, trotz Abfangjäger, trotz Zogaj und trotz des schwächsten Wahlergebnis der VP in Tirol seit Beginn der schwarzen Landesdiktatur.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hans 
Datum:   04-02-18 09:12

Wie M.W. richtig geschrieben hat: Allle wissen es, dass Platter sehr, sehr dumm ist, aber keiner sagt was:

http://tinyurl.com/yaqjhghe

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   04-02-18 08:05

Richtig @Heinz. In 10 Jahren wurde nicht ein einziges wesentliches Problem auch nur ansatzweise einer Lösung zugeführt. Statt dessen streunt er pausenlos im Land umher, eröffnet Autosteckdosen hundert Kilometer von Innsbruck entfernt, geht plakativ wandern, treibt sich bei jedem Event herum und bläst Tröte usw. Zwischendurch mault er gegen die Bundespolitik. Mittlerweile wird die Staumauer der Probleme immer höher, anscheinend stört das niemanden. Sie werben begeistert für ihn, allen voran die selbst gutteils unsäglichen Bürgermeister.
Sein Nachfolger ist jetzt schon überbelastet und zu bedauern.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Heinz 
Datum:   04-02-18 07:50

Warum soll eine Analyse nach 10 Jahren Beobachtung des Objekts eine "Beschimpfung" sein?

Günther Platter als naturdummen Menschen zu bezeichnen ist das Ergebnis unserer Erfahrungen, Es geht nicht um Beleidigung seiner Person, sondern um Feststellung.


hasiburli... schrieb:

> Ein bisschen "rustikal" sind sie schon, die Beschimpfungen
> gegen Platter, aber er tut mir nicht besonders leid.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: B.S. 
Datum:   03-02-18 23:09

Das Pentant zu Platter in der ÖVP in Innsbruck ist Franz Gruber.
Platter als Landeshauptmann und Franz Gruber als Bürgermeister in Innsbruck - was soll man dazu sagen? Gute Nacht Tirol!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Markus 
Datum:   03-02-18 22:52

Von einem, der zu der Zeit noch keine Politik verfolgte, kommt die Frage, wie Dinkhauser und Kohl damals zum Königsmacher für Platter wurden?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   03-02-18 17:06

Mag stimmen. Auf jeden Fall präsentiert die Fotostrecke eine der widerlichsten Figuren der jüngeren Tiroler Politgeschichte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Pfostenkommandant 
Datum:   03-02-18 16:57

Platter ist dumm.Strohdumm. Das steht ausser Frage. Und er ist gefährlich - hier muss M.W. widersprochen werden!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: hasiburli... 
Datum:   03-02-18 16:38

Ein bisschen "rustikal" sind sie schon, die Beschimpfungen gegen Platter, aber er tut mir nicht besonders leid.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   03-02-18 13:51

Wer mit Platter zu tun hatte, muß tatsächlich den zweiten Satz im Posting von @VP bestätigen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxxxx 
Datum:   03-02-18 13:15

xxxx

Missbrauch des Nicks eines anderen Users

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberland 
Datum:   03-02-18 13:06

"Günther Platter ist ein sehr, sehr dummer Mensch (...)" schreibt M.W.

Vieles dazu ist im Thread "Tödel Platter" für alle Zeiten festgehalten und dokumentiert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   03-02-18 12:41

Der Kommentar zu Platter ist weder Krone und und schon gar nicht Trotteltimes konform.
Wer aber Platter seit über vierzig Jahren kennt, wer mit ihm zu tun hatte und wer weiß, was für ein bildungsferner, blitzdummer, hinterhältiger und falscher Kapazunder ist (z. B. das Gymnasium hatte er bereits nach der ersten Klasse beendet), der kann Wilhelm nur zustimmen.
Den lässigen Bursch mit der Gitarre, das dümmste Markenzeichen eines Politikers ever, kommt beim einfältigen Stimmvieh gut an. Der Tenor der gallerten Masse "a netter Mensch der Landeshauptmann".
So nett, dass er bei seinen politischen Gegnern nicht einmal vor der Sippenhaftung halt macht.

Was ihm natürlich von den "Seinen" hochgelobt wird ist die unerschöpfliche Bedienung mit dem Geld der TirolerInnen für die schwarzen Lobbies.
Da finden dann so glorreiche Events wie eine Bischofsweihe auf Kosten der Steuerzahler statt, oder Pilgerreisen mit seinen Zammer Schützen und seiner Zammer Musikkapelle nach Rom. Nicht etwa einmal, nein, so eine intensive Bischofssuche erfordert schon mehrere Vorsprachen beim Pontifex Maximums.
Wenn dem einfältigen Dorfgendarmen auch der Begriff Säkularisierung sowie der Begriff der laizistischen Gesellschaft gänzlich fremd sein dürften, für das ordnungsgemäße, zeremonielle Abschreiten seiner Schützenformationen braucht es eben einen kirchlichen Würdenträger als Beiwerk.

Dass er durch und durch ein Holzkopf ist, bestätigt sich am Eingang der Zammer Volksschule wo er sich mit dem lokalen Vorort VP Holzkopf (Geiger) am Zaun verewigen hat lassen.

Ein Befürworter liebreizender Poesie war der Ötztaler noch nie, was aber an seinen scharfen Worten nicht stimmen sollte, das wäre mir fremd.
Was die geneigten Leser hier aber auch gerne in Erfahrung bringen dürfen ist die Tatsache, dass Platter zu 100 % ein Produkt der Herren Dinkhauser und Khol ist. Diese Herren waren die Königsmacher - auch wenn inzwischen einer von beiden erkannt haben dürfte, welchen Bock er da zum Gärtner gemacht hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Höttinger 
Datum:   03-02-18 12:35

Markus, reagier doch gar nicht auf diese Trolle. Die können nicht argumentieren, sondern nur beleidigen.
Die ÖVP sollte solche Kampfposter von sich aus zurückpfeifen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: K.T. 
Datum:   03-02-18 11:56

Sag, wer du bist, dann reden wir auf Augenhöhe.
Sonst ist es ein ungleiches Spiel. Ich mit offenem Visier, du - Feigling - hinter den Stauden.





Hallo Markus!

Warum löschst du den Text, wenn ich dir extra antworte?

Hier nochmals meine Frage:
Wenn du schreibst, der LH sei ein "sehr, sehr dummer Mensch", geht es dir dann hernach besser?

Bin gespannt auf deine tiefgründige Antwort.

Servus
Dein K.T.

==

Autor: K.T.
Datum: 03-02-18 10:46

Der Wilhelm versinkt immer tiefer in seinem Hass.



Anm. M.W.

Du schreibst - jetzt wieder einmal seit gestern, aber auch vorher schon öfters - hier herein "Wilhelm" ist ein Schwein" und ähnliches.

Geht es dir hernach besser?
Glaubst du wirklich, dass dies die Chancen jener politischen Seite, der du zuneigst und der du offenbar damit helfen möchtest, nützt?

Warum versuchst du es nicht mit Argumenten statt mit Unflat?

Warum trittst du mir, Markus Wilhelm, Sonnenwinklweg 3, 6450 Sölden, m.wilhelm@dietiwag.org, nicht von Angesicht zu Angesicht, entgegen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Faktensucher 
Datum:   03-02-18 11:36

Für wie dumm Schwarz-Grün die WählerInnen hält, sieht man hier:

https://derstandard.at/2000073512937/Bei-Schwarz-Gruen-haengt-der-Haussegen-in-Tirol-schief

Nach 5 Jahren in penetranter Harmonie ventilieren die beiden Parteien angebliche Differenzen. Wenige Wochen vor der Wahl.

Sehr fadenscheinig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: K.T. 
Datum:   03-02-18 10:46

Der Wilhelm versinkt immer tiefer in seinem Hass.



Anm. M.W.

Du schreibst - jetzt wieder einmal seit gestern, aber auch vorher schon öfters - hier herein "Wilhelm" ist ein Schwein" und ähnliches.

Geht es dir hernach besser?
Glaubst du wirklich, dass dies die Chancen jener politischen Seite, der du zuneigst und der du offenbar damit helfen möchtest, nützt?

Warum versuchst du es nicht mit Argumenten statt mit Unflat?

Warum trittst du mir, Markus Wilhelm, Sonnenwinklweg 3, 6450 Sölden, m.wilhelm@dietiwag.org, nicht von Angesicht zu Angesicht, entgegen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: gilfert 
Datum:   03-02-18 10:46

@ xxx (vom Webmaster gelöscht)

Ihre Einschätzung des von Ihnen mit einem einfachen Nomen bedachten Textes über den LH von Tirol entspricht nicht den inhaltlichen Rahmenbedingungen, die man sich als Forum-User wünscht.

Geht es präziser - ansonsten erhellt sich mir der Grund für Ihren Beitrag nicht.
Beleidigungen allein sollten in den Wind, aber nicht unters diskussionsbereite Schreibvolk gepstet werden.

Danke für eine aufklärende Antwort!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxx 
Datum:   03-02-18 10:38

xxxxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Werner 
Datum:   03-02-18 10:36

Hinz schrieb:

> Wilhelm ist eigentlich ein selten dummes Schwein, um nicht zu
> sagen Arschloch.


Die Wahrheit ist schon sehr schwer zu ertragen, gell Hinz.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-Fern 
Datum:   03-02-18 10:19

Bedeutet dies im Umkehrschluss, unter Berücksichtigung MW Artikels und der getätigten Aussagen der BGM, dass die A-Ferner BGM vom Intellekt her der Kategorie "Platter" zuzuordnen sind?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xxx 
Datum:   03-02-18 10:12

xxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   03-02-18 10:08

Die Fotostrecke genügt. Mehr braucht's zum Platter gar nicht. Unwürdig-primitiv.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-Fern 
Datum:   03-02-18 09:57

M.W.s "Ein Lob auf diesen Landeshauptmann" vs http://tinyurl.com/y988sws6

Wem soll ich nun glauben? Die BGM schätzen den Platter komplett anders ein? Basiert M.W.s Diagnose nur auf Indizen aus der Ferne oder suchte er das Gespräch mit Platter? Sogar BGM aus dem anderen politischen Lager gestehen dem Platter "Weisheit" zu. Oder ist das nur der "Zoll" für weitere Fördermittel?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Was wir Tiroler wissen sollten 
Datum:   03-02-18 09:38

Und obwohl sich Platter in der Lederhosen so gibt, als wäre er ein echter Tiroler, dessen Handschlagqualität noch einen Wert hat, bricht er sein Wort aufs Widerlichste.

So will er nichts mehr davon wissen, den Inn zwischen Haiming und Kirchbichl keiner weiteren Verbauung und damit Umweltzerstörung auszusetzen. Zu sehr locken wohl die Sponsorgelder oder zu sehr lastet der Druck, eine Hand, die seine wäschst, auch selbst zu waschen. Für die Opfer der Hochwässer und Hangrutsche, welche durch weitere Innverbauungen im engen Tal entstehen wird er dann ein paar tröstende Worte schwingen und jeglichen Zusammenhang mit den Verbauungen von sich weisen.

Nichts hat er übrig für die Natur, die Natur, die unser einziges Gut ist. Die Natur, die wir für unsere Kinder und Kindeskinder erhalten müssen. Nichts kümmern ihn Natura 2000 Zonen, obwohl es gerade diese sind, die uns nachhaltigen Tourismus bringen und eine Wohltat für die Tiroler Bevölkerung sind.

Doch etwas kümmert ihn: Kurz vor den Wahlen wird er sich plötzlich der Transitbelastung bewusst und er gibt sich engagiert, im Wissen, dass er eh absolut ganz und gar nichts erreichen wird, außer dass er wegen diesem vorgetäuschten Einsatz ein paar Wählerstimmen von uninformierten Bürgern erhalten wird.

Deswegen, liebe Tiroler, tragt es hinaus, was unser Landeshauptmann für uns tut.

Nämlich nichts!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Josef 
Datum:   03-02-18 09:27

Platter ist ein ganz normaler Mensch (Tiroler) und darum ist er vermutlich auch Landeshauptmann und noch dazu kein unbeliebter.
Man kann natürlich höhere Ansprüche an einen Landeshauptmann stellen, man kann diese Ansprüche auch ins Unendliche hoch skalieren, aber: Es bringt nichts. Man muss mit dem klar kommen, was da ist und wenn's eine ÖVP mit Platter ist, dann soll es so sein. Platter ist in ein paar Jahren Geschichte; wozu also die Aufregung?
Ich versteh' das sowieso nicht: Da mag man einen Menschen nicht und räumt ihm dann trotzdem zumindest so viel Platz ein, dass man ihm einen Artikel widmet und dazu haufenweise Bildmaterial sammelt.
M.W. hat doch Platter schon vor einigen Jahren in seine Schranken verwiesen. da muss man jetzt nicht noch mal ausholen. Wie M.W. schreibt: Platter traut sich nichts. Kein Wunder, er weiß, dass ihm M.W. auf die Finger schaut.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   03-02-18 01:52

Faktensucher schrieb:

> Gratulation an MW zum heutigen Platter-Beitrag. Beeindruckend,
> auch von der Geschliffenheit der Sprache. Und traurig, dass das
> politische System in Tirol so ist, wie es ist. Dumm,
> verschlagen, falsch. Und Dummheit, Verschlagenheit und
> Falschheit hervorbringt.

Schließe mich an.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Faktensucher 
Datum:   02-02-18 22:58

Gratulation an MW zum heutigen Platter-Beitrag. Beeindruckend, auch von der Geschliffenheit der Sprache. Und traurig, dass das politische System in Tirol so ist, wie es ist. Dumm, verschlagen, falsch. Und Dummheit, Verschlagenheit und Falschheit hervorbringt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: hasiburli... 
Datum:   02-02-18 22:48

...hinz...hinz...alles was du dem Wilhelm zuschreibst, passt genau auf dich,du hast von nichts null Ahnung...geistloser klamaukdepp...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: gilfert 
Datum:   02-02-18 22:31

@ Hinz

Einen Text zu lesen und kritisch dazu Stellung zu beziehen, ist nicht jedem möglich.

Ihnen fehlen dazu sowohl Vokabeln wie auch der nötige respektable Abstand zum Verfasser des akut-Textes.

Während es Herrn Wilhelm sehr gut gelingt, seine Haltung zu transportieren, sprudeln Sie lediglich ein dem Leser unangenehmes Bauchgefühl ins Netz, das im Grunde ohne Resonanz bleiben sollte.

Da ich allerdings glaube, dass Ihre positive Sicht der Person des LH Platter gegenüber auch faktisch diskutiert werden könnte, bitte ich Sie um einen gedanklichen Neustart, auf dessen Basis ich gerne mit Ihnen schreiben würde.

Um es vorweg zu nehmen: Herrn Wilhelms Analyse könnte ich nicht besser und treffender formulieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   02-02-18 22:24

Es ist so. Platter ist das totale Nichts.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   02-02-18 22:14

Es ist natürlich peinlich wenn man die Wahrheit schreibt über die Politiker schreibt die glauben das Land gehört ihnen persönlich. und dann finden sich noch dazu Dummköpfe wie Hinz die glauben gerade diese Aufklärer beleidigen zu müssen.



Autor: Hinz
Datum: 02-02-18 21:33

Wilhelm ist

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hinz 
Datum:   02-02-18 21:33

Wilhelm ist eigentlich ein selten dummes Schwein, um nicht zu sagen Arschloch.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A. Loch 
Datum:   02-02-18 19:18

Platters Betonschuh :-)
Denkmal am Landhausplatz :-))
als Dankeschön vom Fröschl spendiert :-)))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Dealer 
Datum:   02-02-18 18:26



Zitat:
"...Dass er nichts kann und nichts tut, verschärft die Lage im Land natürlich jeden Tag, weitet die Schlucht zwischen den Profiteuren der Zustände und den Verlierern ganz von selbst,..."


Den Schuh dieser Verantwortung wird sich unser Herrn Plauderer wohl auch nach seinem Abgang nie mehr ausziehen können

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   02-02-18 17:12

Mit seinen primitiven reden demaskiert sich platter wieder einmal selbst.

Damit ist einmal mehr klar:
platter ist und bleibt ein selten dummer hund.


https://www.youtube.com/watch?v=sqQRHpaptEw


------------------------------------
Autor: Commodore
Datum: 02-02-18 17:04

Mit seiner primitiven Rede demaskiert sich Wilhelm wieder einmal selbst.

Damit ist einmal mehr klar:
Wilhelm ist und bleibt ein selten dummer Hund.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Commodore 
Datum:   02-02-18 17:04

Mit seiner primitiven Rede demaskiert sich Wilhelm wieder einmal selbst.

Damit ist einmal mehr klar:
Wilhelm ist und bleibt ein selten dummer Hund.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   02-02-18 15:43

Genau so ist es platter ist unwählbar. Die Bilder sprechen für sich. Toller Artikel. Hoffen wir dass er die absolute nicht macht. Einfach peinlich.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   02-02-18 14:14

Ich gratuliere MW zum heutigen Akut Artikel zum Thema LH (Darsteller) Platter!
So ist es und nicht anders. Die Bilder sprechen auch für sich .... wie er da sitzt, am Lift mit dem Grossliftler Schultz, der bildlich den LH am Zügel hält!

Ich darf folgenden YouTube Link senden: Fritz Dinkhauser bringt Platter fast zum plärren, als Dinkhauser ihn wieder zum Polizisten degradieren möchte! Körpersprache und Mimik sprechen für sich, es tut ihm weh, die Stimme bricht obwohl er kernig den starken Mann darstellen möchte....

https://youtu.be/vKD-c2hHnIo

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Werner 
Datum:   02-02-18 12:42

Ich empfehle, den Text von M. Wilhelm sehr genau zu lesen. Da ist in seiner Dialektik alles enthalten, was zu G. Platter zu sagen ist.
Für manche wahrscheinlich schwer auszuhalten in dieser Deutlichkeit ("ein sehr dummer Mensch") und Ambivalenz.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   02-02-18 11:43

Autor: A. Loch
Datum: 02-02-18 10:43

Franz schrieb:

> Würde jemand über eine unbedeutende Figur einen so elendslangen
> Artikel schreiben? Wohl kaum.

Natürlich ließe sich Platter auf 1 Wort reduzieren, aber das hat er nicht verdient :)))


Die Frage ei eher erlaubt, ob er sich ein Ministergehalt verdient!:-( (entspricht 180% des Brutteinkommenes eines NR-Abgeordneten)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A. Loch 
Datum:   02-02-18 10:43

Franz schrieb:

> Würde jemand über eine unbedeutende Figur einen so elendslangen
> Artikel schreiben? Wohl kaum.

Natürlich ließe sich Platter auf 1 Wort reduzieren, aber das hat er nicht verdient :)))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: igler 
Datum:   02-02-18 10:30

Und zu dem Vorwurf der Namensänderung: Solange dies in diesem Forum möglich ist, ist es von Betreiberseite her gestattet und darf gemacht werden. Und ich betreibe es auch ab und zu. Ich glaube es ist von admin-seite her auch gewünscht. Sonst wären per se sehr wenige User hier aktiv.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: x-y-gelöst 
Datum:   02-02-18 10:27

An den Webmaster !
Bitte meinen Eintrag auf " Abwerzger will mit aller Gewalt nach oben " verschieben.
Danke !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz 
Datum:   02-02-18 10:22

Ich glaube eher, der Wilhelm tut nur so, als ob der Platter unbedeutend wäre, in Wahrheit ist das Gegenteil der Fall.

Würde jemand über eine unbedeutende Figur einen so elendslangen Artikel schreiben? Wohl kaum.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: x-y-gelöst 
Datum:   02-02-18 09:55

Wann beginnt der Obmann der selbst ernannten „Heimatpartei“ Abwerzger mit der Aufarbeitung seiner wirklichen geistigen Heimat?
Wie auf dietiwag.org detailliert dargestellt, hat die Burschenschaft Skalden, deren Mitglied der FPÖ-Obmann Abwerzger ist, eine ganze Reihe von Kriegsverbrechern auf ihrer „Ahnentafel“ angeführt, so Sigbert Ramsauer SS-Hauptsturmführer und „Lagerarzt“ u.a.in Dachau und Mauthausen
Kein Unrechtsbewusstsein
"Ich war mit Freuden dabei" ist auch der Titel des Buches über das Leben von Sigbert Ramsauer. Er zeigte kein Unrechtsbewusstsein, keine Scham. Zitat: "An den Hippokratischen Eid hab' ich dabei sicher nicht gedacht." Der SS-Hauptsturmführer und zuletzt Lagerarzt am KZ-Loibl führte von 1956 bis 1990 eine Praxis in Klagenfurt.
Er hat experimentelle Operationen durchgeführt an manchen Häftlingen, das hat ihn persönlich interessiert. Es sind Häftlinge, die er für diese Operationen benutzt hat, durch Injektionen von ihm getötet worden. Es ist ihm im Prozess 1947 in Klagenfurt eindeutig nachgewiesen worden, dass er mindestens für drei Häftlingsmorde verantwortlich war."
Sigbert Ramsauer wurde am 10. Oktober 1947 zu lebenslanger Haft verurteilt und am 1.April 1954 aus Krankheitsgründen begnadigt und vorzeitig entlassen.

Und der Kranke arbeitete dann von 1954 bis 1956 im LKH Klagenfurt und brachte es bis zum Chefarzt.Daneben führte der Kranke, wie erwähnt , in der Klagenfurter Innenstadt über Jahrzehnte eine gut gehende Praxis. Er starb 1991.
Und solche Verbrecher wie Hermann Richter und Sigbert Ramsauer stehen auf der Ahnentafel von
Abwerzger’s Burschenschaft Skalden.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: igler 
Datum:   02-02-18 09:52

ok, dann auch keine Roten. Da ich ein Mitgehen mit den Blauen bei dir auch nicht annehme und die Grünen für dich auch ausschließe, welche couleur wäre für dich die richtige? Rosa?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   02-02-18 09:07

Copy-pastern ist die Domain der FPÖ.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: igler 
Datum:   02-02-18 09:00

Das Problem ist nur, dass der Autor der Zeiten !Akut! dies über jeden anderen Landeshauptman auf schreiben würde der nicht den Sozialisten angehört. Also kann er es für die nächsten, übernächsten, Überpbernächsten Wahlen einfach copy&paste, Namen auswechslen und go!


Bitte, "igler", der du hier immer wieder anders heißt, reiß dich ein bisschen zusammen und reduziere deine Schreibfehler auf ein Maß, dass man noch halbwegs mitbekommt, was du meinst.
Du wirst auf meiner Website keinen Artikel finden, in welchem ich mit der SPÖ sympathisiere, hingegen einige (bitte z.B. Gschwentner eingeben oder Dornauer), die meine Distanz zu ihr klar erkennen lassen.
Dein Eintrag oben ist also ein Unsinn.

M.W.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Höttinger 
Datum:   02-02-18 08:43

Endlich sagt es jemand laut! Es ist ja nicht zum Aushalten, wie sie alle vor ihm herumscharwenzeln wenn er einen Betrieb besichtigt. "Er ist ein relativ gut betreuter, sehr, sehr dummer Mensch." So ist es, er vermag das auch nicht zu kaschieren. Trotzdem knien sie vor ihm nieder, auch die Medien oder diese gerade besonders.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   02-02-18 08:20


> http://www.dietiwag.at/index.php?id=5140

Für den nächsten Landeshauptmann wird es schwierig, er muss zumindest das gleiche geistige Niveau haben wie Platter oder niedriger, sonst wird das hohe Ansehen des Platter abgewertet.
Platter muss also bis an sein Lebensende Landeshauptmann bleiben, damit sein Ruf nicht durch einen qualifizierteren Nachfolger zerstört wird.

Platter wurde wohl auch deshalb von Van Staa in die Tiroler Puppenkiste geholt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Einsiedlerkrebs 
Datum:   02-02-18 08:19

http://www.tt.com/politik/landespolitik/13963643-91/hagele-telfs-braucht-bürgerliche-vertretung.csp


Wessen Interessen denn? Die der ÖVP nahen Liste Wir für Telfs oder die der ÖVP Telfs? Da bestehen Gräben auf inhaltlicher und persönlicher Ebene, die un-übersehbar und un-überlesbar sind.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Heinz 
Datum:   02-02-18 08:01

Wummsti!


webmaster schrieb:

> NEU unter "akut":
>
> Ein Lob auf Günther Platter - Überlegungen zum
> kleinkariertesten Landeshauptmann, den das Land je hatte:
>
> http://www.dietiwag.at/index.php?id=5140

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   02-02-18 07:29

NEU unter "akut":

Ein Lob auf Günther Platter - Überlegungen zum kleinkariertesten Landeshauptmann, den das Land je hatte:

http://www.dietiwag.at/index.php?id=5140

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hans 
Datum:   31-01-18 17:48

Können wir wieder von diesem Hinterbänkler Riedl zum Thema Landtagswahl allgemein zurückkehren?

Wäre schön.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: FC Steinach 
Datum:   31-01-18 17:32

Ja der Flo ist der Beste!
Es ist ein guter Politiker!


xiberglerin schrieb:

> ich finde Riedl gut, er steht für den Vortschritt in Region
> Wipptal!
> Er ist auch kein studierter Depp!
>
>
> Hobby Politiker schrieb:
>
> > Wählt mich!
> >
> > http://www.florian-riedl.at

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spassvogel 
Datum:   31-01-18 15:26

Belustigter schrieb:

> Gerhard schrieb:
>
> > Kommt der Wahrheit verdammt nahe!! ;))))

> Der SPÖ Wahlkampfslogan "Jobs statt Versorgungsposten" ist auch
> nicht von schlechten Eltern. Ein frivoles Plakatsujet wenn man
> zum Beispiel an den Fall Gschwentner denkt. :-)


Ich darf darf dazu nochmals meinen Eintrag bei der SPÖ einfügen - dieser ist wohl zum damaligen Zeitpunkt noch nicht rüber gekommen?

Autor: Spassvogel
Datum: 30-01-18 14:20

Also ich möchte lieber einen gut bezahlten Versorgungsposten, als einen gewöhnlichen Job...
Auch könnte ich dann immer noch einen Job annehmen, wie man in diesem Forum untern anderm bei dem Finanzchef bestens sehen konnte

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Belustigter 
Datum:   31-01-18 14:27

Gerhard schrieb:

> Kommt der Wahrheit verdammt nahe!! ;))))


Der SPÖ Wahlkampfslogan "Jobs statt Versorgungsposten" ist auch nicht von schlechten Eltern. Ein frivoles Plakatsujet wenn man zum Beispiel an den Fall Gschwentner denkt. :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A. Loch 
Datum:   31-01-18 14:21

> > Er ist auch kein studierter Depp!
>
>
> Gleich wie der Günther ;)



Der ist auch nicht studiert???? :)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Politikfan 
Datum:   31-01-18 14:18

xiberglerin schrieb:

> ich finde Riedl gut, er steht für den Vortschritt in Region
> Wipptal!
> Er ist auch kein studierter Depp!


Gleich wie der Günther ;)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: charly 
Datum:   31-01-18 13:31

wenn der landesfürst seine aufwartung macht, kriegen die schwa(r)zer*innen sogar eine fuzo.

https://www.facebook.com/charly.grill.9

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gerhard 
Datum:   31-01-18 13:25

webmaster schrieb:

> Stark verbesserte Version des Klosterfrauen-Plakats:
>
> http://www.dietiwag.at/img2/scheinheiliger.jpg



Kommt der Wahrheit verdammt nahe!! ;))))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Jim 
Datum:   31-01-18 13:06

Was hat Riedl bisher geleistet?
Er hat Ende 2015 Anton Pertl im Landtag abgelöst und ist nur in drei Ausschüssen tätig.
Das war es! Meine Vorzugsstimme bekommt er nicht!


xiberglerin schrieb:

> ich finde Riedl gut, er steht für den Vortschritt in Region
> Wipptal!
> Er ist auch kein studierter Depp!
>
>
> Hobby Politiker schrieb:
>
> > Wählt mich!
> >
> > http://www.florian-riedl.at

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: xiberglerin 
Datum:   31-01-18 12:54

ich finde Riedl gut, er steht für den Vortschritt in Region Wipptal!
Er ist auch kein studierter Depp!


Hobby Politiker schrieb:

> Wählt mich!
>
> http://www.florian-riedl.at

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: XYZ 
Datum:   31-01-18 12:33

Nach der Causa "Stillebacher" und die untragbare Verhaltensweiße des Bürgermeisters und Kandidaten Weirather in der Angelegenheit werde ich sicher nicht die ÖVP im Bezirk Imst wählen.

Mir wurden die Augen dadurch geöffnet...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   31-01-18 12:30

Autor: falke
Datum: 30-01-18 22:50

bin schon gespannt, wieviel blitzkneisser wieder die övp wählen?
ist es der bildungsmangel in diesem land,
oder haben wir wirklich so viele dumme
bürger?
schaun wir mal.

Für die Pflichtschulen ist leider das Land zuständig:-(
Und dass die ÖVP den Kindern wirklich die Geschichte lernen will, wäre mir neu:-(
Kurz gesagt: Zu kluge Leute wählen die schwrzen nicht so überproportinell;-)
Siehe Studis!;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: HPB 
Datum:   31-01-18 12:12

Niemals würde ich ÖVP bzw. Florian Riedl wählen ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hobby Politiker 
Datum:   31-01-18 11:46

Wählt mich!

http://www.florian-riedl.at

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   31-01-18 11:06

Stark verbesserte Version des Klosterfrauen-Plakats:

http://www.dietiwag.at/img2/scheinheiliger.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: türkisinblauübergehend 
Datum:   31-01-18 10:41

Autor: media
( politisch strohdumme und bildungsferne)

Danke für das Kompliment!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: falke 
Datum:   31-01-18 10:16

wie recht ihr nur habt!
bin schon mal froh, dass ich nicht alleine so denke!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   31-01-18 07:44

Total richtig, Betonung auf Grundschule. Dort werden Herzjesutypen geformt. Liedgut: Auf zum Schwur, Zu Mantua, Ein Kranz von Bergen STOLZ(!)und hoch erhoben...
Wahlwerbung mit Klosterfrauen paßt genau dazu.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: media 
Datum:   31-01-18 07:11

Falke > dieses Land hat beide ( politisch strohdumme und bildungsferne) gleichzeitig sind diese auch an Präpotenz und täglicher "Bauchnabelschau" mit Slogans wie > unser Land; wir Tiroler, bisch a Tiroler < sehr nahe am Größenwahn. Selbiges wird ihnen ja schon bereits in der Grundschule vorgegaukelt und die Todel Medien ( TT, Krone und Kriech Funk) tun das übrige dazu!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: falke 
Datum:   30-01-18 22:50

bin schon gespannt, wieviel blitzkneisser wieder die övp wählen?
ist es der bildungsmangel in diesem land,
oder haben wir wirklich so viele dumme
bürger?
schaun wir mal.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   30-01-18 16:45

Polizist schrieb:

>
> Vielleich bekommen die Polizisten Tag für Tag mehr als das
> gemeine Volk mit, was in diesem Land wirklich abgeht?
>

Haha, der war gut! Ich glaube eher umgekehrt wird ein Schuh draus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   30-01-18 15:27

Frage an das geneigte Publikum: Ist es wirklich gerecht, dass geförderte Wohnungen ausschließlich über die Gemeinden bzw. die Städte vergeben werden?

Das führt dazu, dass Menschen, die zwar nicht ganz einkommensschwach aber doch auch keine Spitzenverdiener sind, speziell vom Innsbrucker Wohnungsmarkt praktisch ausgeschlossen sind.

Wie soll sich ein Mädchen, welches netto 1500 Euro verdient, jemals eine eigene Wohnung leisten können, wenn jetzt schon in Innsbruck eine 60 qm Wohnung 230.000 €+ kostet?

Warum macht man nicht bei einem Teil der Mietwohnungen sogenannte Startwohnungen, bei welchen 15 Jahre lang die Miete quasi als Anzahlung geleistet wird und dann eine Kaufoption entsteht?

Schließlich wird der soziale Wohnbau auch mit deren Steuergeldern finanziert!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: FPÖneindanke 
Datum:   30-01-18 14:30

Polizist schrieb:

> Es wird zwar wenig Sinn machen, euch zu erklären, warum sich
> Polizisten auf der FPÖ Liste finden, aber probieren wir es doch
> einmal.
>
> Vielleich bekommen die Polizisten Tag für Tag mehr als das
> gemeine Volk mit, was in diesem Land wirklich abgeht.

Lieber Polizist!

Mir ist braune Hautfarbe hundert mal lieber als braunes Gedankengut, welches immer wieder aus der FPÖ herausquillt. Vor allem Staatsgewalt verbunden mit braunem Gedankengut ist eine sehr gefährliche Mischung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   30-01-18 14:26

warum soll es bei der polizei keine idoten geben ,die fpö wählen.
wenn ich mir die rechtskräftig verurteilten der fpö so anschaue........ , na habe die ehre!

und wenn ich mir die plakate der fpö der letzten jahren betrachte, wurde da auch mit der polizei wahlkampf betrieben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Claus 
Datum:   30-01-18 13:54



Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen !!!!

Schampoo !!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Polizist 
Datum:   30-01-18 13:49

@gilfert

Nachdem ja der Bloginhaber dezitiert erklärt hat, dass hier keine Diskussion erlaubt und gewünscht ist, müsst ihr euch solche Fragen eben selbst beantworten.

<Autor: FPÖneindanke
<Datum: 30-01-18 10:54
<Erschreckend ist, dass so viele Polizisten auf der FPÖ Liste stehen. Was läuft da falsch?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: gilfert 
Datum:   30-01-18 13:34

@ Polizist

Wobei ist denn die FPÖ den Polizist_inn_en mehr behilflich?
Ist es der Hass auf straffällige Ausländer, der da mitspielt?

Mir käme nicht vor, dass es da von blauer Seite großartige Schützenhilfe für die Sicherheitskräfte gibt, außer Ansagen, die populistisch laut, aber nicht wirksam sind.

Das Abziehen von Polizist_inn_en für wahltaktische Dienste hat doch auch innerhalb der Polizei für Unmut gesorgt - sehr sozial, wenn die einen in Kitz feiern und die anderen arbeiten müssen (vlt. mit renitenten Ausländern).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Polizist 
Datum:   30-01-18 13:25

Es wird zwar wenig Sinn machen, euch zu erklären, warum sich Polizisten auf der FPÖ Liste finden, aber probieren wir es doch einmal.

Vielleich bekommen die Polizisten Tag für Tag mehr als das gemeine Volk mit, was in diesem Land wirklich abgeht?

@media: glauben heißt bekanntlich nichts wissen. Aber uns ist es eigentlich egal was sie glauben oder nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: media 
Datum:   30-01-18 11:07

ja wirklich sehr erschreckend; glaube das hat vor allem etwas mit dem Auswahlverfahren zu tun! Die Schreier nach Order und weniger nach Law scheinen hier besonders umworben zu sein? Macht ausüben ohne viel dabei denken zu müssen hat wohl auch einen gewissen Reiz für so manchen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: FPÖneindanke 
Datum:   30-01-18 10:54

Erschreckend ist, dass so viele Polizisten auf der FPÖ Liste stehen. Was läuft da falsch?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gedächtnisstiftender 
Datum:   29-01-18 17:32

Heute ist der "Bote für Tirol" mit den Namen für die Landeslisten rausgekommen ... wen's interessiert, hier der Link:

https://www.tirol.gv.at/fileadmin/buergerservice/bote/downloads/2017/2018/Bote_4a_-_2018.pdf

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonymouse 
Datum:   29-01-18 16:53

1947 schrieb:

> >Die FPÖ ist eindeutig eine rechtsextreme Partei die...
>
> He anonymemaus, davon solltest du umgehend den
> Verfassungsschutz informieren.
> Rechtsextreme Gruppierungen sind in Österreich verboten.

Wer hat dir denn den Blödsinn erzählt? Die sitzen bei uns sogar in der Regierung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsextremismus_in_%C3%96sterreich

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   29-01-18 15:47

Autor: 1947
Datum: 29-01-18 12:35

>Die FPÖ ist eindeutig eine rechtsextreme Partei die...

He anonymemaus, davon solltest du umgehend den Verfassungsschutz informieren.
Rechtsextreme Gruppierungen sind in Österreich verboten.


anonymemaus hat auf einen Link von mir reagiert! (Danke dafür!)

Welchen ich vom DÖW in dieses Forum stellte! Sie dürfen ihn auch durchlesen!;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: 1947 
Datum:   29-01-18 12:35

>Die FPÖ ist eindeutig eine rechtsextreme Partei die...

He anonymemaus, davon solltest du umgehend den Verfassungsschutz informieren.
Rechtsextreme Gruppierungen sind in Österreich verboten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   29-01-18 12:29

Autor: Apfelmännchen
Datum: 29-01-18 12:26

Ober'Grichtler schrieb:

> Was aus heutiger Sicht der Dinge allerdings eine vergebene
> Stimme wäre. Was in einem Monat ist, kann ich nichtsage;-)

In 1 Monat vergebe ich meine Stimme schriftlich, Sie wohl auch? :-)

Natürlich! Nur an welche wahlwerbene Gruppe weiss ich noch nicht! Ich weiss zwar, wen ich nicht wähle, aber wen ich wählen werde, weiss ich nicht!:-(

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   29-01-18 12:26

Ober'Grichtler schrieb:

> Was aus heutiger Sicht der Dinge allerdings eine vergebene
> Stimme wäre. Was in einem Monat ist, kann ich nichtsage;-)

In 1 Monat vergebe ich meine Stimme schriftlich, Sie wohl auch? :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonymouse 
Datum:   29-01-18 12:18

Ober'Grichtler schrieb:

> @Bürger
>
> Als Lektüre aus dem DÖW extra für Sie (und natürlich auch alle
> anderen!):
>
> http://www.doew.at/cms/download/6gq4g/bailer_handbuch_fp.pdf
>
>
> PS: Ist mehrere Seiten lang, lohnt sich durchzulesen!;-)

Lohnt sich absolut! Für alle die zu faul sind: Die FPÖ ist eindeutig eine rechtsextreme Partei die,
sprachlich geschönt, die gefühlte "ideologische" Hälfte des NSDAP Parteiprogramms vertritt.
Blau wählen ist was für Alt- und Neonazis, Deutschnationale, Ewiggestrige und geistig Minderbemittelte
die es immer noch nicht geschnallt haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   29-01-18 12:16

Autor: Apfelmännchen
Datum: 29-01-18 11:32

Sollte sich die SPÖ nicht schnellstens von ihren schwarz-blauen Einsprenkelungen und passiven Ankündigungspolitik verabschieden werde ich als Rote persönlich dafür sorgen, dass die Liste Fritz zumindest in meinem Umfeld stark an Stimmen zugewinnt und ihre Oppositionsarbeit gestärkt weiter fortsetzen kann.

Was aus heutiger Sicht der Dinge allerdings eine vergebene Stimme wäre. Was in einem Monat ist, kann ich nichtsage;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   29-01-18 11:32

Sollte sich die SPÖ nicht schnellstens von ihren schwarz-blauen Einsprenkelungen und passiven Ankündigungspolitik verabschieden werde ich als Rote persönlich dafür sorgen, dass die Liste Fritz zumindest in meinem Umfeld stark an Stimmen zugewinnt und ihre Oppositionsarbeit gestärkt weiter fortsetzen kann.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   29-01-18 11:24

@Bürger

Als Lektüre aus dem DÖW extra für Sie (und natürlich auch alle anderen!):

http://www.doew.at/cms/download/6gq4g/bailer_handbuch_fp.pdf


PS: Ist mehrere Seiten lang, lohnt sich durchzulesen!;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wähler 
Datum:   29-01-18 11:17

auch für mich ist nur eine Liste Fritz mit Frau Haßlwanter-Schneider wählbar. Hat einen eigenen Brotberuf, hat gute Argumente und versteht diese auch rhetorisch zu formulieren, im Vergleich zu den anderen Stümpern. Macht Oppositions-Politik mit Herz und Verstand für unserer Land!,

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   29-01-18 11:14


<Autor: Bürger
<Datum: 27-01-18 20:14


So irgendwie ist deine FPÖ Phobie auch ermüdend.
Mir ging es um die Landtagswahl 2018 in Tirol und um die SPÖ Tirol.
Und deshalb interessiert mich jetzt einmal nicht irgend ein FPÖ Fuzzi sondern Gschwentner. Denn der hat beispielsweise mich veranlaßt, nach Jahrzehnten aus der SPÖ auszutreten. Was ich übrigens bis heute nicht bereut habe!
Man muss nicht jahrelang irgend etwas nachweinen. Stimmt! Aber dass bis heute die SPÖ Tirol zu diesem Skandal keinerlei Stellung bezogen hat ist eben bezeichnend. Und nun wollen sie unter dem Deckmantel des "Mitgestaltens" wieder an den Futtertrog. Gleich wie übrigens alle anderen, außer Liste Fritz, auch.
Und das nützt, außer den Begünstigten, in Wahrheit nur der ÖVP. Wenn alle außer der Liste Fritz betteln, dass sie auch ein Stück vom Kuchen abbekommen dürfen.
Erkenntnis aus der NÖ Wahl: derzeit ist die FPÖ nicht zu bremsen. Punkt

Interessant, dass Sie uns nichts von den beiden ersten Bundesparteivorsitenden dr FPÖ erzählen wollen und woher sie stammen!
Weiters finde ich es interessant, dass Sie eine Sache, welche imo Hannes Gschwendtner und dessen Gattin was angeht, der SPÖ andichten wollen.
Auch ich bin von der SPÖ ausgetreten. Grund war nicht Gschwendtner. Da gab es für mich ganz andere Gründe!
Dass Sie heute die FPÖ in den Himmel heben, verstehe ich aber zweimal nicht, wenn Sie Mitglied der SPÖ waren!
Ein Tip von mir: besuchen Sie doch einmal folgende HP: doew.at und sehen sich an, was man dort über Rechtspopulismus, Rechtsradikalismus, Rechtsextremismus zu sagen hat!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   29-01-18 11:09

@Apfelmännchen
Besser hätte ich es nicht formulieren können:)
Und genau aus den angeführten Gründen wähle ich auf alle Fälle die Liste Fritz.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Dealer 
Datum:   29-01-18 10:56

@ Apfelmännchen

Wirklich treffenst auf den Puntk gebracht.

Wie sehen sie aber hier die Liste Fritz.)
Diese macht meiner Meinung nach zwar als einzige Partei eine glaubhafte Opposition und zeigt auch sehr viele Missstände sehr gut recherchiert aber ganz allgemein formuliert auf, aber in den einzelenen Missstandsfällen bleibt auch dieses Partei untätig, sonst hätten sie schon lange das Ganze aufgemischt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   29-01-18 10:44

Die Schwarz-Blaue Zusammenarbeit besteht in Tirol schon seit Jahrzehnten und findet in den Hinterzimmern statt. Ebenso lässt die SP nicht erkennen, sich vom Hinterzimmer zu distanzieren, obwohl sie dies plakatiert. Die Grünen zeigen sich offen, Schwarz-Blau weiter aufzupolieren.

Für die FPÖ gibt es keinen Grund das Bett zu verlassen, solange es eine Schlampe gibt, die sich als Zimmermädchen zur Verfügung stellt und das Leintuch spannt.

Der personifizierte Wahlkampf von Platter ist ein Ablenkungsmanöver und erfüllt die Bedürfnisse der Tiroler.
Wer höhere Ansprüche stellt geht sowieso nach Brüssel :))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   29-01-18 08:35

<Autor: Ober'Grichtler
<Datum: 28-01-18 11:00

<Autor: Bürger
<Datum: 27-01-18 20:14

<Nett jedenfalls, wenn man ein SPÖ Plakat sieht " wir schaffen die Hinterzimmer ab"
<Da hat die SPÖ nach Gschwentner auch allen Grund dazu.
<Nur, durch eisernes totschweigen kann die nette Blanik noch so viel herumplaudern, es nimmt ihr kein Mensch ab.
<Esrt wenn die Leichen aus dem Keller geholt und aufgearbeitet werden, kann man wirklich von einem Neuanfang <reden.
<Alles andere ist nur ein fortschreiben des Gewesenen.

<Und jetzt ersetzen Sie einfach einmal die Parteinamen SPÖ in FPÖ oder denken darüber nach, wann Hannes <Gschwendtner Landesparteivorsitzender war.
<Aber Sie können uns ja gerne über die ersten beiden Bundesvorsitzenden der FPÖ was erzählen. Oder von woher <diese stammten. Damit hätten Sie fürs Erste genug zu tun!;-)

So irgendwie ist deine FPÖ Phobie auch ermüdend.
Mir ging es um die Landtagswahl 2018 in Tirol und um die SPÖ Tirol.
Und deshalb interessiert mich jetzt einmal nicht irgend ein FPÖ Fuzzi sondern Gschwentner. Denn der hat beispielsweise mich veranlaßt, nach Jahrzehnten aus der SPÖ auszutreten. Was ich übrigens bis heute nicht bereut habe!
Man muss nicht jahrelang irgend etwas nachweinen. Stimmt! Aber dass bis heute die SPÖ Tirol zu diesem Skandal keinerlei Stellung bezogen hat ist eben bezeichnend. Und nun wollen sie unter dem Deckmantel des "Mitgestaltens" wieder an den Futtertrog. Gleich wie übrigens alle anderen, außer Liste Fritz, auch.
Und das nützt, außer den Begünstigten, in Wahrheit nur der ÖVP. Wenn alle außer der Liste Fritz betteln, dass sie auch ein Stück vom Kuchen abbekommen dürfen.
Erkenntnis aus der NÖ Wahl: derzeit ist die FPÖ nicht zu bremsen. Punkt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Konrad 
Datum:   28-01-18 23:44

Der Erfolg von Mikl-Leitner in NÖ bedeutet natürlich kräftigen Rückenwind für Platter.

Da wird jetzt so mancher "schwitzen", vor allem im Ötztal (Sölden).

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   28-01-18 22:18

LHML fordert Aufklärung im Naziliederskandal, betont aber weiterhin, mit Landbauer nicht zusammen arbeiten zu wollen. Das heisst, LHML hat Landbauer öffentlich vorverurteilt und der FPÖ damit geschadet, ein Grund, die Wahl anzufechten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   28-01-18 22:04

...
" mir sein so wia ma san.... schwarz....."
Und schon wieder eingelullt, mit ein paar Würstl, Bier, Kugelschreiber etc...
http://tvthek.orf.at/profile/Tirol-heute/70023/Tirol-heute/13963128

Tirol Heute = Nachrichtensendung = Wahlwerbung auf Gebührenzahlerkosten.

Wählen heißt Stimme in der Wahlkabine abgeben, für die nächsten fünf Jahre..... Das ist gelebte Demokratie!!!....

Und bitte, was ist - besonders im Unterland - viel besser geworden seit 2008 z.B. mit dem VVT?? Pensionisten, die das Jahresticket nicht ausnützen können und nur viell. viermal jährlich nach Innsbruck mit der Vorteilscard senior fahren, werden bestraft, sie bezahlen pro Einzelfahrt um 1,30 mehr als die mit der Classic Card. Außerdem sind die neuen Automaten eine Katastrophe, man kann keine Tageskarte mehr ausdrucken.... Nach 21 Uhr gehen nur noch Bummelzüge nach Kufstein - mit 18 Zwischenhalten und einer Zeit von 1:13...

Vor den Wahlen wird viel schön geredet und andererseits aber auch Angst gemacht...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   28-01-18 21:33

Bin voll bei ihnen. Schauen sie einmal auf ein Plakat oder die Eintrittskarte wer die großen Sponsoren dieser Verkaufsausstellung sind. Normalerweise müßte die Veranstaltung aus eigener Tasche finanziert werden. Es ist wieder eine Veranstaltung wo sich "DIE ÜBLICHEN" auf Kosten von Sponsoren selbst feiern.




Autor: Tyrol Evening
Datum: 28-01-18 20:30

Na da ist man aber "paff "!

Beim Kauf einer Eintrittskarte für die ART Innsbruck wurde einem glatt neben der Karte eine Wahlwerbung zur
Landtagswahl, mit dem Konterfei der Frau Penz (kandidiert für die Liste ÖVP- Innsbruck) plus Kugelschreiber
herausgereicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   28-01-18 20:54

Wenn es aber nicht einmal mehr noch viel schlimmer wird, als es ohnehin schon so schlimm geworden ist
... dann wird es weiter so bleiben wie es war
Dann ist es perfekt und wird mindestens so bleiben wie es war.. - Einfach eine perfekte Demokratie in einem perfekt demokratischen Land......?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: obers gericht 
Datum:   28-01-18 20:49

ist doch Schrott auf dem Balkon

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   28-01-18 20:44

aus der näheren Umgebung schrieb:

> Hmh schrieb:
>
> > Was sagt eine absolute Mehrheit bezüglich einer angeblichen
> > Qualität einer angeblichen Demokratie aus?
>
> ja - wahrer Spruch - aber trotzdem wenig politisch befriedigend
> im Ergebnis für die Bevölkerung


Es gibt in der Bevölkerung die Profiteure und die die das bezahlen
Die Opposition tritt als Wettbewerber gegen die Etablierten auf
Die Opposition greift nicht auf, was in diesem Land schief gegangen ist
Konsequenz daraus - die Wahlbeteiligung geht zurück
Weiteres Ergebnis: Die Regierung wird bestätigt und mögliche Veränderungen gehen endgültig den Bach hinunter
Die weitere Konsequenz daraus: Alles ist ok und kann so weitergehen
Ebenfalls eine Konsequenz daraus: Es kann noch mehr so weitergehen wie bisher

Sind Wahlen dann wirklich ein sinnvolles Instrument?
Gibt es in einer solch offensichtlichen korrupten Konstellation überhaupt eine funktionierende Demokratie?
NEIN, ganz sicher nicht
Anscheinend gibt es eine Schwellenwert-Demokratie
Das heißt, es muss erst katastrophal werden, bevor sich gerade in einer Demokratie überhaupt etwas änder kann
Konsequenz daraus: Dringende Demokratiereformen!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tyrol Evening 
Datum:   28-01-18 20:30

Na da ist man aber "paff "!

Beim Kauf einer Eintrittskarte für die ART Innsbruck wurde einem glatt neben der Karte eine Wahlwerbung zur
Landtagswahl, mit dem Konterfei der Frau Penz (kandidiert für die Liste ÖVP- Innsbruck) plus Kugelschreiber
herausgereicht.
Ich war auf vielen diversen internationalen Messen, aber so etwas ist mir bis zum heutigen Tag noch nicht untergekommen.

Für die Zukunft: ART- Innsbruck, nein danke!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zentralmatura 
Datum:   28-01-18 20:26

Mir tun die zwei Buben leid.
Wo bleibt hier der Aufschrei? Das ist einfach skandalös wie kleine Kinder missbraucht werden.




aus der näheren Umgebung schrieb:

> no comment:
>
> http://sitemedia.tt.com/timthumb.php?src=http://sitemedia.tt.com/www.tt.com/galerien/2018/01/28/919/big/36408.jpg&w=680&h=420&a=tc
>
> - oder doch - erinnert mich irgendwie an zwei Herren auf einem
> Balkon in der Muppetshow,,,,

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   28-01-18 20:16

no comment:

http://sitemedia.tt.com/timthumb.php?src=http://sitemedia.tt.com/www.tt.com/galerien/2018/01/28/919/big/36408.jpg&w=680&h=420&a=tc

- oder doch - erinnert mich irgendwie an zwei Herren auf einem Balkon in der Muppetshow,,,,

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   28-01-18 20:15

Hmh schrieb:

> Was sagt eine absolute Mehrheit bezüglich einer angeblichen
> Qualität einer angeblichen Demokratie aus?

ja - wahrer Spruch - aber trotzdem wenig politisch befriedigend im Ergebnis für die Bevölkerung

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   28-01-18 19:57

Was sagt eine absolute Mehrheit bezüglich einer angeblichen Qualität einer angeblichen Demokratie aus?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   28-01-18 19:52

es ist leider generell mehr als traurig was der Großteil unserer Parteien und Politiker macht - oder sollte man sagen nicht macht....
fast egal welcher "Farbe" sie angehören
all die Jahre ziemlich still sein, Ball flach halten, möglichst nicht anecken, da und dort ein paar Zuckerln streuen und hauptsächlich ein paar Bekannte/Freunde (und indirekt damit die eigene Tasche bedienen)
und dann gut 4-6 Wochen vor den Wahlen das Blaue vom Himmel versprechen, Parolen verbreiten, ein paar Aktionen, viel und damit auf Bildern und in der Presse) präsent sein

- und das reicht für den Großteil der zur Wahl gehenden Bevölkerung sie zu wählen
weil Blauäugig, von den hetzerischen Parolen angestiftet, Nutznießer, Trittbrettfahrer, usw.

und dann spielen Ihnen noch die Nichtwähler in dKarten

leider...

...sehr traurig

aber ich fürchte am 25.2. wird sich nicht wirklich was ändern - außer der Zusammensetzung der Farben der "regierenden" Parteien - wirklich was tun wird sich nicht

UND TROTZDEM: bitte geht wählen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Christian 
Datum:   28-01-18 19:50

Sensationeller Erfolg der ÖVP in Niederösterreich.
Johanna Mikl-Leitner hält gegen alle Erwartungen die Absolute!

Dieses Top-Ergebnis hat Signalwirkung auf ganz Österreich und wird auch die Landtagswahlen in Tirol beeinflussen.
Die ÖVP kann in Tirol mit Landeshauptmann Günther Platter die 40%-Marke knacken.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   28-01-18 19:44

Nach der unglaublichen Geschichte mit Hochstöger und seinem Privataltar bin ich mir wirklich nicht mehr sicher, ob es irgendwas bringt, Nazi-Umtriebe zu melden. Weder beim DÖW noch bei der StA.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spassvogel 
Datum:   28-01-18 17:48

Bin gespannt, wann es die ersten Asylanten von Österreichern ins benachbarte Ausland gibt?
Oder vielleicht werden auch die Mitgliedschaften bei den Parteien stark ansteigen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-01-18 11:00

Autor: Bürger
Datum: 27-01-18 20:14

Nett jedenfalls, wenn man ein SPÖ Plakat sieht " wir schaffen die Hinterzimmer ab"
Da hat die SPÖ nach Gschwentner auch allen Grund dazu.
Nur, durch eisernes totschweigen kann die nette Blanik noch so viel herumplaudern, es nimmt ihr kein Mensch ab.
Esrt wenn die Leichen aus dem Keller geholt und aufgearbeitet werden, kann man wirklich von einem Neuanfang reden.
Alles andere ist nur ein fortschreiben des Gewesenen.

Und jetzt ersetzen Sie einfach einmal die Parteinamen SPÖ in FPÖ oder denken darüber nach, wann Hannes Gschwendtner Landesparteivorsitzender war.
Aber Sie können uns ja gerne über die ersten beiden Bundesvorsitzenden der FPÖ was erzählen. Oder von woher diese stammten. Damit hätten Sie fürs Erste genug zu tun!;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-01-18 10:36

Autor: Querdenker 007
Datum: 28-01-18 10:13

"Die FPÖ gehört den Burschenschaften“
(Hans-Henning Scharsach im Interview: https://www.gmx.at/magazine/politik/hans-henning-scharsach-interview-fpoe-gehoert-burschenschaften-32769828)

Danke für den Link, ist gspeichert!

Wir alle müssen höllisch aufpassen, was Burschenschafter und FPÖ angeht!
Meldet rechtsradikale Umtriebe an: office@doew.at
Damit diese dort überprüft weden können!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   28-01-18 10:13

"Die FPÖ gehört den Burschenschaften“
(Hans-Henning Scharsach im Interview: https://www.gmx.at/magazine/politik/hans-henning-scharsach-interview-fpoe-gehoert-burschenschaften-32769828)

Die schwarz-türkise ÖVP koaliert mit Burschenschaftern. Bei Kurz hat man teilweise den Eindruck, er ist ein Lehrling der Freiheitlichen.

Wer unser Land frei von rechtsradikalem Gedankengut halten will, wird diese beiden Parteien NICHT wählen.

Wer gegen die Förderung von Mega-Reichen und Konzernen auf Kosten der Steuerzahler ist, wird ebenfalls weder die ÖVP noch die FPÖ wählen.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   27-01-18 21:21

Ich werbe für keine Partei nur dass gerade von Seiten der ÖVP auf andere hingedroschen wird finde ich absurd. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen, egal welcher Partei. Und wer derzeit die Farbe braun wieder stubenrein macht weis man auch............ Das alleine wäre ein Grund sich weit von dieser Partei zu entfernen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   27-01-18 20:14

@Karl100: macht eine gegenseitieg Aufrechnung Sinn?
Schreib einfach du über die ÖVP und FPÖ und wir schreiben über die SPÖ. Dann werden doch gleich alle Skandale ans Licht gezerrt. Super oder?

Nett jedenfalls, wenn man ein SPÖ Plakat sieht " wir schaffen die Hinterzimmer ab"
Da hat die SPÖ nach Gschwentner auch allen Grund dazu.
Nur, durch eisernes totschweigen kann die nette Blanik noch so viel herumplaudern, es nimmt ihr kein Mensch ab.
Esrt wenn die Leichen aus dem Keller geholt und aufgearbeitet werden, kann man wirklich von einem Neuanfang reden.
Alles andere ist nur ein fortschreiben des Gewesenen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   27-01-18 19:25

Egal wer gewählt wird? Müsste man hier alle ÖVP + FPÖ Schweinereien hier aufzählen, müsste Herr Wilhelm einen neuen Server anschaffen. Der derzeitige hätte sicherlich platzprobleme.

Autor: Tacitussi
Datum: 27-01-18 18:57

Entzückend, die SPÖ-Blanik will dazuge

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tacitussi 
Datum:   27-01-18 18:57

Entzückend, die SPÖ-Blanik will dazugewinnen, nachdem die SPÖ in Tirol zuletzt katastrophale 13,7% erreicht hatte.
Als ob das eine Kunst wäre, von diesem Kellerniveau dazuzugewinnen.

Sie soll es am besten so machen wie der Gschwentner:
Im Lederdress auf dem Motorradl durchs Land ziehen und sinnlose Worthülsen skandieren (Löhne rauf, Mieten runter, aber flott - wählt SPÖ-Tirol) und sich dann noch selbst die höchstdotierten Posten zuschanzen wie Gschwentner, nicht zu vergessen auch den eigenen ParteigenossInnen Sozialwohnungen zuzuschanzen usw., dann wird sie bald die Absolute holen können.

Also: Wählt SPÖ-Tirol !!!!!!!!!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   27-01-18 17:29

Wie doch alles so wunderbar zusammenpasst.
Da wettert der Landeshauptmann wochenlang für mehr Polizei und gegen die Migration aus Italien. Und voila, da titelt die TT doch glatt, dass die Migration dort erheblich!zurückgegangen sein.
Das nennt man eine perfekte Wahlkampfstrategie!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: aus der näheren Umgebung 
Datum:   27-01-18 08:58

der musste doch mit dem Hubschrauber beim Lawinensprengen zuschauen

...und die Schützen sind halt schwarz
da findet man schon die richtigen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   26-01-18 22:10

Die Dornauer-Schützen rennen jedenfalls lieber für Kurz als für Blanik.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Aufsichtsjäger 
Datum:   26-01-18 13:10

Wer macht mit? Stellt den ÖVP LT-Wahl-Kandidaten Fragen auf deren FB-Profil. Liebe xxx, was sagst Du zu den grauslichen Burschenschafter-Umtrieben ranghöchster F Funktionäre? Möchtest Du an solchen Personen anstreifen? Oder sogar zusammenarbeiten?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   25-01-18 23:09


Platter geht davon aus, dass 40 % blöd genug sind
und dass die Grünen 10 % erreichen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Meinung 
Datum:   25-01-18 22:31

Fällt niemandem auf, welchen Semmel mallaun erzählt ?
Die Botschaften platter Günther Tiroler Arbeiter sagen etwas aus über die Qualität des Landeshauptmannes ?!
Ja gehts noch? Seit wann ist Günther eine Qualität ?
Wie blöd muss man eigentlich sein, dass man so was .....???

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   25-01-18 21:08


Malaun behauptet, man habe auf die Farbe Türkis nicht bewusst verzichtet.

Am 22.11. hat die tiroler VP ganz unbewusst verkündet:

VP in Tirol bleibt schwarz

Die Tiroler ÖVP will vor der Landtagswahl übrigens nicht die Farbe wechseln und bleibt schwarz. Landesparteien hätten in der ÖVP schließlich schon immer eine „große Eigenständigkeit“ gehabt, sagte ein Sprecher der Tiroler ÖVP gegenüber der APA.„Es ist eine Farbe, nicht mehr“, maß ÖVP-Sprecher Sebastian Kolland der „Farben-Lehre“ nicht allzu große Bedeutung bei.

http://tirol.orf.at/m/news/stories/2879786/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mark Käser 
Datum:   25-01-18 20:25

Was hier so alles an Quargel abgesondert wird, stinkt zum Himmel.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   25-01-18 14:23

Danke @Zuckerzwerg für die ökonomische Klarstellung in Bezug auf die Kostenfaktoren Facebook - Printmedien.
Leider gibts hierzulande noch immer "Gläubige" die von dem "Medienspiel" sehr wenig Ahnung haben. Und nur als Beispiel was die österreichische Parteienlandschaft betrifft:
Den günstigen Kostenfaktor Internet - beispielsweise Facebook, Instagramm, Twitter etc. oder einschlägige Seiten wie unzensoriert.at udgl. - hat die FP am raschesten für sich in Anspruch genommen und da waren die anderen Parteien zumeist noch alle "aussen vor". Und das "baden" wir jetzt halt als "Politkonsumenten" aus. Eine TT, Tirol Krone oder die Bezirksblätter sind als Wahlkampfplattform völlig "für die Katz" - das ist Steuergeldverschwendung par excellence. Wie auch die Landeszeitung, die gegenwärtigen "Jubelprospekte" der Landesregierung ("Das uns Vieles mehr leistet das Land Tirol für Dich") oder sonstiges Postwurfpapiergeschwader.


Autor: Zuckerzwerg
Datum: 23-01-18 16:14

@Karl100
>Einschaltungen wie Wahlwerbung usw. wird je mehr bezahlt wird umso mehr verteilt und das geht ganz schön ins Geld.

Quatsch. Eben nicht. Vergleichsweise.
Eine Seite in der TT kostet etwa 7.000 Euro (300.000 Leser). Das erscheint genau einen (!) Tag.
Auf facebook kannst du um 7.000 Euro alle Tiroler Benutzer (250.000) etwa 3 Wochen (!) lang richtig zumüllen.

>Weshalb würde sonst Facebook jährliche Milliardengewinne machen?

Na, warum wohl? Weil dieses Spiel weltweit betrieben wird und nicht nur in deinem Schrebergarten Tirol.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Meinung 
Datum:   25-01-18 14:00

Gehts noch PlattXer bei der Werbung für die vp?
Wer hat denn diese Witzidee gehabt? Hofherr? Dann wird des wohl in die Hose gehen wie bei Olympia, ned wahr?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   25-01-18 10:16

Danke für Ihre Beiträge @Spaziergänger!

>Autor: Spaziergänger
>Datum: 24-01-18 21:34

>Wenn es nicht so ernst wäre, müsste man sich über die hier oftmals geäusserte Verwunderung fast amüsieren.
Kann man aber nicht.

Fakt ist, und das musste jeden halbwegs politisch denkfähigen Menschen in Österreich klar sein, dass sich in der FPÖ ein durchaus bemerkenswerter, brauner "Bodensatz" herum treibt.
Aber anscheinend wissen die meisten MitbürgerInnen nicht wie sich die Struktur der FP zusammen setzt.
"Anschaffer" bei den Freiheitlichen waren/sind immer die Akademiker und ihre Vorlauforganisationen - die Burschenschaften. Und sollte sich mal jemand aus dem "Normalbürgertum" oder gar der "Arbeiterklasse" in eine, eh zumeist untergeordnete, Führungsebene verirren, dann wird er (es sind ja zumeist Männer) rasch auf Linie getrimmt.

Die FPÖ ist von ihrem politischen Anspruch her weder eine "soziale" noch "wirtschaftsorientierte" Partei, sie ist einfach nur ein ideologischer Mix von stramm nach rückwärts gerichteten Nationalisten, von versprengten "Heimattümmlern", von hinter vorgehaltener Hand agierenden Antisemiten und einem kleineren Teil von "Deutsch-Fetischisten". Dieses Potential würde jeodch nur für einen maximalen Stimmenanteil von zwischen 5 bis maximal 10 % reichen.

Also hat sich die FPÖ das Mäntelchen "der Partei des kleinen Mannes" oder "der heimatbewußten ÖsterreicherInnen" umgehängt. Und die von den einstigen Großkoaltionären SP und VP Vernachlässigten/Abgehängten - Niedrigeinkommensbezieher, New-Oconomy-Verlierer, Nebenerwerbsbauern, Arbeiter, Saisoniers, AlleinerzieherInnen - wurden seit Haiders Zeiten mit simplen Slogans "Er/Wir schau(t)en auf Euch" oder "Unser Geld für unsere Leut' " und gleichnamigen Simpelsprüchen sowie einer verbrämten "Fremdenhatz" angelockt und letztlich für die erfolgreichen Wahlgänge rekrutiert.

Und neben, der vorangeführten neuen WählerInnenklientel, gesellt sich inzwischen auch noch ein kleiner Teil der "unteren Beamtenschaft" sowie ein Rudel an Start-Up-Probierern hinzu. Allesamt zusammen ergeben dann die rd. 25 % Stimmenanteil. War/ist längst vorhersehbar, hat sich über die Jahre mehr als schleichend angekündigt und ist daher weder eine Überraschung noch ein Grund um sich darüber maßlos aufzuregen. Vor allem gilt dies für die SPÖ, die Grünen und Teile der VP. Denn Alles "selber gemacht".

Und nun sind plötzlich Alle "überrascht" und mokieren sich aufgeregt. Über nationalsozialistische "Liederbüchlein", über die burschenschaftliche "Umvolkung" in den Ministerien und sonstigen Verwaltungseinheiten oder die längst schon vollzogene "Besetzung" des gesamten Sicherheitsapparates. Wie sagte doch Norbert Hofer so treffend im BP-Wahlkampf: "Sie werden sich noch wundern was Alles möglich ist".

Der "lange Marsch durch das Land" wie ihn Jörg Haider einmal in den späten Neunzigern als Zielsetzung formuliert hat, hat nun die erste Etappe erfolgreich abgeschlossen. Nun gehts seitens der FP ans "Eingemachte". Und wenn die ÖsterreicherInnne weiterhin so unaufmerksam, so fast lethargisch und teilweise versteckt sympathiesierend den blau(braunen) "Rattenfängern" auf dem Leim gehen, sollten sie sich nicht verwundern wenn sie - möglicherweise alsbald - in einer anderen Republik dann endlich, aber zu spät, aufwachen.

>Autor: Spaziergänger
Datum: 24-01-18 21:34

Wenn es nicht so ernst wäre, müsste man sich über die hier oftmals geäusserte Verwunderung fast amüsieren.
Kann man aber nicht.

Fakt ist, und das musste jeden halbwegs politisch denkfähigen Menschen in Österreich klar sein, dass sich in der FPÖ ein durchaus bemerkenswerter, brauner "Bodensatz" herum treibt.
Aber anscheinend wissen die meisten MitbürgerInnen nicht wie sich die Struktur der FP zusammen setzt.
"Anschaffer" bei den Freiheitlichen waren/sind immer die Akademiker und ihre Vorlauforganisationen - die Burschenschaften. Und sollte sich mal jemand aus dem "Normalbürgertum" oder gar der "Arbeiterklasse" in eine, eh zumeist untergeordnete, Führungsebene verirren, dann wird er (es sind ja zumeist Männer) rasch auf Linie getrimmt.

Die FPÖ ist von ihrem politischen Anspruch her weder eine "soziale" noch "wirtschaftsorientierte" Partei, sie ist einfach nur ein ideologischer Mix von stramm nach rückwärts gerichteten Nationalisten, von versprengten "Heimattümmlern", von hinter vorgehaltener Hand agierenden Antisemiten und einem kleineren Teil von "Deutsch-Fetischisten". Dieses Potential würde jeodch nur für einen maximalen Stimmenanteil von zwischen 5 bis maximal 10 % reichen.

Also hat sich die FPÖ das Mäntelchen "der Partei des kleinen Mannes" oder "der heimatbewußten ÖsterreicherInnen" umgehängt. Und die von den einstigen Großkoaltionären SP und VP Vernachlässigten/Abgehängten - Niedrigeinkommensbezieher, New-Oconomy-Verlierer, Nebenerwerbsbauern, Arbeiter, Saisoniers, AlleinerzieherInnen - wurden seit Haiders Zeiten mit simplen Slogans "Er/Wir schau(t)en auf Euch" oder "Unser Geld für unsere Leut' " und gleichnamigen Simpelsprüchen sowie einer verbrämten "Fremdenhatz" angelockt und letztlich für die erfolgreichen Wahlgänge rekrutiert.

Und neben, der vorangeführten neuen WählerInnenklientel, gesellt sich inzwischen auch noch ein kleiner Teil der "unteren Beamtenschaft" sowie ein Rudel an Start-Up-Probierern hinzu. Allesamt zusammen ergeben dann die rd. 25 % Stimmenanteil. War/ist längst vorhersehbar, hat sich über die Jahre mehr als schleichend angekündigt und ist daher weder eine Überraschung noch ein Grund um sich darüber maßlos aufzuregen. Vor allem gilt dies für die SPÖ, die Grünen und Teile der VP. Denn Alles "selber gemacht".

Und nun sind plötzlich Alle "überrascht" und mokieren sich aufgeregt. Über nationalsozialistische "Liederbüchlein", über die burschenschaftliche "Umvolkung" in den Ministerien und sonstigen Verwaltungseinheiten oder die längst schon vollzogene "Besetzung" des gesamten Sicherheitsapparates. Wie sagte doch Norbert Hofer so treffend im BP-Wahlkampf: "Sie werden sich noch wundern was Alles möglich ist".

Der "lange Marsch durch das Land" wie ihn Jörg Haider einmal in den späten Neunzigern als Zielsetzung formuliert hat, hat nun die erste Etappe erfolgreich abgeschlossen. Nun gehts seitens der FP ans "Eingemachte". Und wenn die ÖsterreicherInnne weiterhin so unaufmerksam, so fast lethargisch und teilweise versteckt sympathiesierend den blau(braunen) "Rattenfängern" auf dem Leim gehen, sollten sie sich nicht verwundern wenn sie - möglicherweise alsbald - in einer anderen Republik dann endlich, aber zu spät, aufwachen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tiroler adler 
Datum:   24-01-18 15:32

#appendix

Schau bitte genau die Schuld-und Pfandurkunde durch. Da steht in der Regel eindeutig zur Abdeckung der Pflegekosten wird der Eintrag ins Grundbuch gemacht.

Zudem wurde dir auch nicht ein Bescheid zugeschickt gegen den du berufen kannst.

Also lass dich nicht kleinkriegen. Wenn du in diesem Forum jemanden suchts mit dem du dich austauschen willst,
dann schau genauer nach.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: media 
Datum:   24-01-18 14:27

ich sage es ja schon immer; die Sprechpuppe ist total überfordert! er vermag nicht einmal das rechte Pack in die Schranken zu weisen, geschweige den eine vernünftige Regierungsarbeit zu leisten, wo unter anderem auch das Thema Pflegeregress endlich zum Abschluss kommt. Von Kern und Mitterlehner gut gestartet versandet es im Türkis blauen Dreck! Aber wer so wählt soll sie auch spüren, die Dummheit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: appendix 
Datum:   24-01-18 09:57

Der Pflegeregress wurde im Jänner noch abgebucht, die Betroffenen müssen einen Antrag beim Land stellen, zu unrecht eingehobene Beträge würden dann zurück erstattet.
So wie mir das erklärt wurde handelt es sich um einen Antrag auf Mindestsicherung, mit dem allerdings wiederum ein Rückgriff auf Privatvermögen ermöglicht wird?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tiroler adler 
Datum:   24-01-18 09:44

Also ich frage mich, wenn hier in Tirol endlich der Pflegeregress fällt. Lt. Auskunft der Landesregierung
hat man keine Ahnung wie das neue Gesetz zu handhaben ist.
Grüne-Keine Ahnung
Blaue-keine Ahnung
BlauTürkisSchwarz-keine Ahnung
Rot-Keine Ahnung

Wer hat denn hier eigentlich eine Ahnung

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   24-01-18 08:55

Und bei den Durchschnittseinkommen an letzter Stelle. Darauf kann er stolz sein der liebe LH.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   24-01-18 07:49

6 Posts hierher übertragen:


utor: Flexi WG
Datum: 23-01-18 23:50

FALSCH!!!!
bei der Arbeitslosigkeit ist Tirol aktuell an 3. Stelle!



--------------


Re: die klaren Verhältnisse der ÖVP
Autor: Stonicher
Datum: 23-01-18 21:27

am besten keine Farbe!

anonoffline schrieb:

> Willkommen die Herrschaften, egal ob schwarz oder türkis!

---------------

Re: die klaren Verhältnisse der ÖVP
Autor: anonoffline
Datum: 23-01-18 21:18

Willkommen die Herrschaften, egal ob schwarz oder türkis!


-----------


Re: die klaren Verhältnisse der ÖVP
Autor: Stonicher
Datum: 23-01-18 21:15

Hirn habe ich keines mehr nur den Hausverstand und den Transit vor der Tür!

Goassmetzger schrieb:

> Stonicher schrieb:
>
> > habe gerade Brechdurchfall bekommen
> >
> >

> >
>
> wenn so was weiches warmes beim kotzen kommt - schluck es
> wieder, das dürfte dein hirn sein !


----------


Re: die klaren Verhältnisse der ÖVP
Autor: Goassmetzger
Datum: 23-01-18 21:10

Stonicher schrieb:

> habe gerade Brechdurchfall bekommen
>

>

wenn so was weiches warmes beim kotzen kommt - schluck es wieder, das dürfte dein hirn sein !



---------------



die klaren Verhältnisse der ÖVP
Autor: Stonicher
Datum: 23-01-18 21:08

habe gerade Brechdurchfall bekommen

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=88dea3-1516738072.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Nachtdienstgruppe 
Datum:   24-01-18 03:44

"280 Grenzschützer sind bereits im Einsatz" titelt heute die TT
Dazu fordert der Landeshauptmann, dass es endlich mehr Posten für die Verstärkung der "normalen" Polizei geben soll.

Eines muss man unserem Landeshauptmann lassen. Er versteht es immer wieder, das Thema Sicherheit und Migration zum einen am köcheln zu halten und zum anderen für sich und seinen Wahlkampf zu nützen.

Interessant ist auch immer wieder, wie willfähig ihm die tiefschwarze Tiroler Polizeiführung alle Zahlen und Details für seine ÖVP Wahlwerbung zur Verfügung stellt.

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann, wenn sie schon ständig solche beeindruckenden Zahlen präsentieren darf ich ihnen schon einige Fragen stellen.

Wozu wurde so viel Geld des Steuerzahlers für die Kontrollstelle am Bahnhof Brennersee investiert, wenn die Güterzüge, wie die letzten Aufgriffe von Migranten beweisen, ohnehin erst in Innsbruck komplett durchsucht werden können/müssen?

Kann es sein, dass diese Kontrollstelle überhaupt aufgrund der Örtlichkeit komplett am falschen Platz steht?
Vielleicht fragen sie einmal die Kollegen vor Ort wie es ihnen an diesem exponierten Platz Brennersee geht anstatt sich mehrmals pro Woche den Theoretiker Tomac samt seinem willfähigen Büttel zum Rapport einzubestellen.

Zur geforderten Verstärkung der Polizeiinspektionen darf ich ihnen als Praktiker, der auch heute Nacht wieder einmal für die Sicherheit in diesem Land unterwegs ist mitteilen, wir brauchen nicht mehr Polizisten, nein, wir brauchen mehr Polizisten auf der Straße, sprich im Außendienst.
Denn die von ihnen geforderten Dienstpostenvermehrungen führen systembedingt immer auch zu einer überproportionalen Vermehrung an dienstführenden Beamten, die ihre Aufgabe nicht ungern im verwalten und nicht im Außendienst sehen.
Ich verstehe sie allerdings, da ja die dienstführenden Beamten aufgrund der Allmacht der Schwarzen bei der Postenvergabe zu ihrem verlässlichstem Wählerklientel zählen.
Nicht umsonst ruft ja ihr Vollstrecker in der Polizeipersonalvertretung Wallensteiner samt seinem Laufburschen Reini zu Weihnachten für gewöhnlich diverse Dienstführende an, um sie daran zu erinnern, wer ihnen ihre hochbewerteten Dienstposten verschafft hat.
Am Brennersee wurde Wallensteiner jedoch, leider, leider, noch nie gesehen. Wohl zu kalt dort dem Herrn!


Des weiteren, nehmen sie einfach 50 Mann der Landesverkehrsabteilung und verstärken sie damit die Polizeiinspektionen. Ich kann ihnen garantieren, dass durch diese Maßnahme die Verkehrssicherheit nicht leidet. Die ständig bis zum Exzess abgezockten Autofahrer werden es ihnen ehrlich danken. Allerdings, für ihr Landesbudget wäre es ein fatal, da doch ein schöner Batzen der Verkehrsstrafen direkt in ihr Landessäckel fließt.

Die größte Lüge in diesem Polizei-Wahlkampfartikel ist aber die Behauptung, dass, wenn ich es recht gelesen habe, nur 70 Beamte in der Landespolizeidirektion für die Verwaltung arbeiten würden. Sehr gut!
Sie vergessen aber ganz dazu mitzuteilen, wie viele Beamte in den Bezirkskommanden und Polizeiinspektionen mit Verwaltung beschäftigt sind und längst auch keinen Außendienst mehr verrichten.

Sie sehen also Herr Landeshauptmann, seit ihrer Zeit am Gendarmerieposten Imst hat sich einiges verändert.
Oder vielleicht doch nicht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   23-01-18 18:31

Hierher übertragen:


Autor: Ober'Grichtler
Datum: 23-01-18 18:22

Autor: Wunderer
Datum: 22-01-18 20:14

Für die Wahlwerbung ist alles erlaubt. Alle Gesetze wie z.B. 100m neben Straßen außer Orts darf keine Werbung stehen, gilt für die Wahlwerbung nicht. Wer macht die Gesetze, ja genau die Politiker! Also nicht wundern.

Siehe auch hier: http://tirol.orf.at/news/stories/2890822/

Schön langsam:

Am 15.10.17 wählten wir den Nationalrat. Nein, nicht die Regierung. Also die Legislative, sprich, das gesetzgebende Organ. Die Regierung, welche Teil der Exekutive ist, hat die gesetze zu exekutieren oder zu vollziehen.
Sie sollten sich nicht beschweren, wenn schwarz/blau jetzt eine Mehrheit hat, welche diese ja am 15.10. erhalten hat. Von allen, die diese Parteien gewählt haben:-(
PS: Wer schimpft, kaft:-( Oder sollte man vor der Wahl vielleicht doch besser nachdenken?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Irgendjemand 
Datum:   23-01-18 17:11

In NÖ wird ja auch gewählt und wie es sieht es dort aus? Mal sehen. Ah ok, im osten nichts neues:

https://kurier.at/politik/inland/landbauer-schwere-vorwuerfe-gegen-fp-noe-spitzenkandidaten/307.959.524

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zuckerzwerg 
Datum:   23-01-18 16:14

@Karl100
>Einschaltungen wie Wahlwerbung usw. wird je mehr bezahlt wird umso mehr verteilt und das geht ganz schön ins Geld.

Quatsch. Eben nicht. Vergleichsweise.
Eine Seite in der TT kostet etwa 7.000 Euro (300.000 Leser). Das erscheint genau einen (!) Tag.
Auf facebook kannst du um 7.000 Euro alle Tiroler Benutzer (250.000) etwa 3 Wochen (!) lang richtig zumüllen.

>Weshalb würde sonst Facebook jährliche Milliardengewinne machen?

Na, warum wohl? Weil dieses Spiel weltweit betrieben wird und nicht nur in deinem Schrebergarten Tirol.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   23-01-18 14:50

Facebook verrechnet nach der Anzahl der Verteilungen. Man kann sich auf Grund einer Tabelle aussuchen an wie viele Facebooker verteilt werden soll. D.h. Einschaltungen wie Wahlwerbung usw. wird je mehr bezahlt wird umso mehr verteilt und das geht ganz schön ins Geld. Weshalb würde sonst Facebook jährliche Milliardengewinne machen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zuckerzwerg 
Datum:   23-01-18 14:18

@Karl100
>Die wenigsten wissen, dass die Verbreitung von Meldungen bei Facebook viel Geld kostet....

Echt? Die wenigsten?
Aber du weisst es. Also bitte lass uns an deinem ausserordentlichen Wissen um social media Marketing teilhaben.
Aber konkret. Also mit Zahlen. Und ohne geheimnissvolles Herumgeschwafel.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   23-01-18 13:34

Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, dass im Facebook und von Facebook nicht Manipulation betrieben wird. Sie arbeiten nach der Devise "wer zahlt, schafft an". Die wenigsten wissen, dass die Verbreitung von Meldungen bei Facebook viel Geld kostet. Einzig die kleinen Herumschreiber zahlen nichts. Ich bin überzeugt, dass die politischen Parteien Millionen beim letzten Wahlkampf an Facebook bezahlt haben. Und wie es mit dem Löschen aussieht wer oder wann gelöscht wird kommt das kleine Facebookmitglied nicht mit. Ich möchte wissen was alleine unser LH so jährlich im Facebook an Geld verbraucht, gemeinsam mit dem Haus- und Hof Filmer seiner nahezu täglichen Werbefilme.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   23-01-18 09:28

@Karl100: und welchen Schluß ziehst du nun aus deiner tiefschürfenden Analyse?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   23-01-18 07:51

https://www.addendum.org/niederoesterreich/facebook-wahlkampf/

Addendum scheint doch einiges vor allem für die Wahlen hochrelevantes aufzugreifen, vor allem in Niederösterreich und da ist die nächsten Tage wohl auch von Herrn Sobotka einiges geplant.
Aber auch der Beitrag über die vielen Löschungen ist beachtlich, denn wie viele würden es wohl schon sein, wenn es diese Löschungen nicht geben würde?
Aber auch die Qualtiät der gelöschten Eniträge wird durchleuchtet und das sie Löschungen bei den Grünen und Roten die höchste Anzahl haben
Warum aber bringen andere Medien weiterhin nichts davon uns sind angeglich, wie man in diesem Forum immer wieder lesen kann selber zu den größten Löschern geworden.
Ein starker Spiegel unser aktuellen wohl nicht mehr vorhandenen Demokratie möchte ich deshalb wieder meinen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   21-01-18 08:43

Wie ist das nur möglich, dass die Opposition das nach einem solchen öffentlichen Artikel nicht aufgreift?
Ein Land wo so etwas möglich ist, kann nie und nimmer als demokratisches Land bezeichnet werden...und dann wird dieser Herr auch noch Nationalratspräsident...eigentich zum davonlaufen, aber wohin - ins korruptionsfeste Tirol vielleicht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A. Loch 
Datum:   21-01-18 06:21

Karl100 schrieb:

> https://mosaik-blog.at/sobotka-portraet-proell-spekulation-schulden/
>
> Das Internet vergisst nichts................


Im Artikel wird sehr gut beschrieben wie die VP Städte, Gemeinden und Bürger in ihre Abhängigkeit zwingt.
Der Zugriff auf Vermögen über die Mindestsicherung ist auch so eine Drohung, die den Landtagswahlen zuliebe in den Raum gestellt wurde, damit die Landeshauptmänner vehement Widerstand leisten können.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   20-01-18 23:32

https://mosaik-blog.at/sobotka-portraet-proell-spekulation-schulden/

Das Internet vergisst nichts.................

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: N.N. 
Datum:   20-01-18 21:45

würde mal auf Nationalratspräsident tippen...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   20-01-18 19:53

Karl100 schrieb:

> Hmh, du bist aber gehässig....... der jetzige Herr Präsident
> hat es doch auch vergessen, dass er damals hunderte Millionen
> Schillinge verzockt hatte.
>
> Autor: Hmh
> Datum: 20-01-18 19:44
>
> Wie ist es nur möglich, dass k


Hilf mir auf die Sprünge - welchen Präsidenten meinst Du?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   20-01-18 19:51

Hmh, du bist aber gehässig....... der jetzige Herr Präsident hat es doch auch vergessen, dass er damals hunderte Millionen Schillinge verzockt hatte.

Autor: Hmh
Datum: 20-01-18 19:44

Wie ist es nur möglich, dass k

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   20-01-18 19:44

Wie ist es nur möglich, dass keine Partei in Niederösterreich die durch Spekulation verlorenen Wohnbaugelder anspricht und vor allem noch die Vertuschungsversuche dazu
Es geht mich zwar als Tiroler nichts an, aber auch in Tirol finden Wahlen statt und wenn eigentlich alle Parteien prinzipiell eine Partei sind, fragt man sich ob Wahlen da überhaupt noch einen Sinn ergeben?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wachsam 
Datum:   19-01-18 23:58

wachsam bleiben!

http://www.doew.at/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   16-01-18 18:59

Seit der unseligen Rolle der Kirche in der Ersten Republik sollte man genug haben von den sich in die Politik einmischenden Pfaffen. Die Zweite Republik ist damit nicht schlecht gefahren. Grad erst am Eishockeyplatz zum Bischof geweiht, plappert dieser Glettler jetzt innert kurzer Zeit schon zum wiederholten Mal mit. Er sollte sich jetzt einmal mit dem Land überhaupt vertraut machen. Zudem umfaßt seine Diözese nur gut zwei Drittel desselben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: betas 
Datum:   16-01-18 17:56

trend schrieb:

> Parochus taceat. Der Pfaffe schweige. Wenn's um Politik geht.
> Mit den Pfaffen kommt nichts Gutes raus.

Vermutlich lukriert er da doch ziemlich für die "Kirchenkasse", sofern die einkassierten Kirchenbeitragszahlungen nicht mehr ausreichend sind. Also muß neuer Bischof raus .... aus
Der Pfaffe schweige - hat vielleicht noch vor etwa fünfzig Jahren gelten können.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   16-01-18 17:17

Parochus taceat. Der Pfaffe schweige. Wenn's um Politik geht. Mit den Pfaffen kommt nichts Gutes raus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Stonicher 
Datum:   16-01-18 16:45

Das ist doch ein Witz! Geht mit der VP Wahlkämpfen und dann....

Glettler will bei Wahlkampf-Verfehlungen Stimme erheben
http://liveblog.tt.com/live/tirol-wahl-2018

Stonicher schrieb:

> Wenn 3 ÖVP Politiker mit dem Bischof und den Sternsingern
> unterwegs sind, ist das doch ein komischer Zufall. Interessant,
> dass das Bezirksblatt zufällig anwesend war.
>
> Mir wäre es nur mehr peinlich Kinder und Religion unter dem
> Deckmantel der Tradition für den Wahlkampf zu verwenden.
>
> Fraglich ist für mich auch warum hier unser Bischof mitspielt.
>
> Aber ich bin da vermutlich zu sensibel.
>
> http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6ffde7-1515521576.jpg
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Rosinen-Picker 
Datum:   16-01-18 15:07

Auf die St. Antoner "losgegangen" und sonstige Förderungen und Zuckerln angesprochen,
gibt es auch österreichweit geltende Zuckerln; z. B. für die Sportler:

Während der normale Österreicher für sein Jahreseinkommen, das über € 90.000 liegt, eine
Einkommensteuerbelastung von 50 % zu tragen hat, gilt für die Sportler ein Pauschalsatz von 33 %.
Dieser begünstigte Steuersatz gilt sogar auch für deren Werbeeinahmen.

Nicht nur, dass die Sportler durch ihre permanente TV-Präsenz einen enormen Werbewert lukrieren,
werden sie auch noch bei der Besteuerung massiv privilegiert.
Das ist halt mit den Schlagwörtern von Gleichen und noch Gleicheren zu erklären, oder? *)

*) Und die Herren und Damen Politiker werden auf der Prominententribüne in Kitzbühel frohlocken und
dem depperten Volk weiterhin Sand in die Augen streuen - wetten!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Rosinen-Picker 
Datum:   16-01-18 14:42

Nicht alle mögen Rosinen im Guglhupf. Aber jene, die Rosinen lieben, denen sollte man diese süßen Früchte auch lassen. Aber was ist in dieser Hinsicht mit den St. Anton(ern) am Arlberg los?

Diese St. Antoner am schönen Arlberg sind vorbildliche "Rosinenpicker":
------------------------------------------------------------------------------------------------
* Neubau Bahnhof mit unserer aller Wohnbauförderungs-Gelder?
* Sicherlich noch allerlei andere Förderungen und Zuckerln vom Land Tirol und dem Staat Österreich?

Aber umgekehrt erhalten wir, die Tiroler, nicht einmal Brösel:
TIROL REGIO CARD und SNOW CARD TIROL --->>> im Schigebiet ST. ANTON AM ARLBERG UNGÜLTIG.

Ja, da sollte doch der Herr LH Platter, er hat ja nicht weit von Zams nach St. Anton a. A., dort hinfahren, auf den Tisch hauen und diesen Privilegierten die "Wadln viere-richten" - oder?
Und der Karl Schranz, den sollte man beim Weißwurstessen beim Stanglwirt in Going so lange
nur die Haut zuzeln lassen, bis auch diese Tirol Karten in St. Anton a. A. gültig sind.

Dann gibt es noch die benachbarten Vorarlberger mit einer bemerkenswerten Vorbildaktion:
Einmal pro Schisaison haben die einen Familien-Schitag, an dem jede Vorarlberger Familie samt Kind und Kegel um 20 Euro pro Tag Schifahren kann.
Bahh - unbedingt dem Franz Hörl, noch dazu als kommenden Nationalrat sagen, was er dazu sagt:
STICHWORT FAMILIENFÖRDERUNG ???

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sieglanger 
Datum:   16-01-18 08:56

@Mittlerer Zillertaler
Noch einmal, auch für dich,obwohl es eigentlich keinen Sinn macht, mit Verblendeten zu diskutieren.
Eröffnungsrede Mayer im Pfarrsaal Sieglanger:"...und ich lasse keine Diskussion über Flüchtlinge zu..."

Aber wenn du dich wohler fühlst, du kannst ja die Grünen oder SPÖ wählen.
Doch egal wenn du von denen wählst, du wählst immer ÖVP

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Telfs 
Datum:   16-01-18 08:01

Jetzt rückt bei der ÖVP für Hörl der Hotelier Mario Gerber nach. Schaut euch seine Betriebe an. Wenn das die Zukunft Tirols sein soll, dann "Gute Nacht!".

Nur als Beispiel: Ein 100 Meter langes Schwimmbad auf dem Dach seines neuen Hotels im Kühtai. Das ist sündhafte Energieverschwendung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mittlerer Zillertaler 
Datum:   15-01-18 19:00

Ja, das hat es immer geheißen. "Wir haben nichts gegen Flüchtlinge, ABER..." – eh klar. Und ja, die Identitären waren dabei und das Ganze ist zu einer ziemlich fremdenfeindlichen Sache eskaliert.

Sieglanger schrieb:

> Thomas Mayer und seine Bürgerbewegung am Sieglanger, gleich wie
> jene in Arzl, waren ausdrücklich nicht gegen Flüchtlinge
> gerichtet.
> Sondern es ging seinerzeit darum, diese halbwegs gerecht in
> Innsbruck aufzuteilen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   15-01-18 16:48

Daß die Hinterfotzigkeit dieses Platter eines seiner Probleme ist, weiß man ja. Die wahre Dimension ist kaum faßbar. Selbst dabei und dann kritisierend die Goschn aufreißen. Neben allen seinen ihn für das Amt völlig ungeeignet machenden Defiziten sind solche Charaktermängel die größten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sieglanger 
Datum:   15-01-18 12:54

@Apfelmännchen:
Warst du dabei in Arzl?
Ich schon!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   15-01-18 11:29

Rechtsextreme mischen sich zum Aufmischen gerne unter Linksdemos, aber dass sie dann behaupten man hätte sie provoziert und eine Eskalation hätte sich nicht vermeiden lassen isz schon crazy.
Außerdem werden solche Gruppierungen lokalisiert, sie lösen sich in Einzelfälle auf soblad sie merken, dass ihr Aufmischen eigendynamisch wird und es besser ist, nicht mehr im Pulk aufzutreten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sieglanger 
Datum:   15-01-18 11:07

<Autor: Mittlerer Zillertaler
<Zur Liste Fritz: Ist dieser Thomas Mayer eigentlich der, der in Arzl gemeinsam mit den neofaschistischen <Identitären eine Kundgebung gegen Flüchtlinge veranstaltet hat?

Probieren es wir einmal, diese Verdächtigung richtig zu stellen.

Thomas Mayer und seine Bürgerbewegung am Sieglanger, gleich wie jene in Arzl, waren ausdrücklich nicht gegen Flüchtlinge gerichtet.
Sondern es ging seinerzeit darum, diese halbwegs gerecht in Innsbruck aufzuteilen.

Zur Erinnerung: Die Frau Landesrätin Baur und die Bürgermeisterin wollten unterhalb des Zieglstadls ein Massenquartier mit anfangs über dreihundert Flüchtlingen errichten. Einfach so und ohne die Bevölkerung einzubinden.
Obwohl in Mentlberg zu diesem Zeitpunkt bereits ca 170 Flüchtlinge untergebracht waren.
Im Wohnort der Frau Landesrätin war übrigens zu dieser Zeit kein einziger Flüchtling untergebracht.

Dieses "drüberfahren" scheiterte letztendlich nur, weil das Stift Wilten als Grundeigentümer keine gegen die am Sieglanger ansäßige Bevölkerung eine Generalvollmacht erteilen wollte.

Desweiteren: Bei einer dieser Bürgerversammlungen im Pfarrsaal Sieglanger erklärte Stadtrat Fritz, dass die Frau Landesrätin mit Fieber im Bett liege und deshalb nicht kommen könne.
Um 22:00 Uhr, nach dem Ende der Bürgerversammlung, war in der neuen TT ein Foto abgebildet, dass die Frau Landesrätin bei einem Buffet igendwo auf der Uni zeigte.
Daher kommt der Ausdruck Lügenfritz.

Die damalige Demonstartion in Arzl wurde von der dortigen Bürgerinitaitve und der Sprecherin und nicht von Mayer organisiert. Dort ging es ebenso wie am Sieglanger um das Massenquartier. Und nicht um die Flüchtlinge per se.

Und es stimmt, da waren Identitäre mit dabei. Die waren aber nicht eingeladen sondern nahmen einfach teil.

Die Situation eskalierte erst, als der Grüne Gemeinderat Onay anfing, diese zu provouieren. Onay, der schon am Sieglanger erklärt hatte, des alle "Märchen über Übergriffe durch Asylwerber" Lügen seien.
Auch Onay war natürlich nicht eingeladen, konnte aber ebenso selbstverständlich teilnehmen.

Von allen Bürgerversammlungen am Sieglanger wurden übrigens Videoaufzeichnungen angefertigt, um sich eben nicht dem Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit auszusetzen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   15-01-18 11:04

...das ist ja an Peinlichkeit und Unglaubwürdigkeit nicht mehr zü überbieten...aber wahrscheinlich wird auch darüber nicht medienwirksam berichtet werden...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   15-01-18 11:00

Auich wenn die Inszenierung nicht zu vergleichen ist, aber da applaudiert dieser unsägliche Platter beim Trommeln derselben Trommler:


http://www.dietiwag.at/img2/trommler_oevp_700.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   15-01-18 09:02

http://mobil.derstandard.at/2000072257793/Arbeitslose-Koeche-nach-Tirol-Sie-bleiben-lieber-im-schoenen-Kaernten

Am Arlberg wird gross gejammert ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Telfs 
Datum:   15-01-18 07:25

Wahlkampf von Platter (in Wien) und von der FPÖ:

Da ist soviel Gestriges und Vorgestriges (Loden, Dirndln, Büchsen, Muller, Adler, "Dem Land Tirol die ...), dass einem schlecht wird 2018.

Sie haben nichts Heutiges anzubieten. Alles aus dem miefigen Fundus. Grauenhaft.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: der hans 
Datum:   14-01-18 13:05

http://www.tt.com/politik/landespolitik/13880603-91/rupprechter-wird-für-die-eu-in-stellung-gebracht.csp

Zitat:
"Die ÖVP braucht uns, aber auch wir die ÖVP“, appellierte Bauernbunddirektor Peter Raggl beim Landesbauernrat an die Funktionäre im Innsbrucker Congress."

Mehr muss dazu nicht sagen ...dazu der gestrige Artikel zum Thema Entschädigung der Bauer für Überflutungsflächen
http://www.tt.com/politik/landespolitik/13878073-91/unmut-%C3%BCber-geldflut-f%C3%BCr-%C3%BCberflutungsfl%C3%A4chen-w%C3%A4chst.csp

Zum Geld vermehren brauchts wirklich beide Seiten - im Landhaus und am Hof!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mittlerer Zillertaler 
Datum:   14-01-18 13:04

Zur Liste Fritz: Ist dieser Thomas Mayer eigentlich der, der in Arzl gemeinsam mit den neofaschistischen Identitären eine Kundgebung gegen Flüchtlinge veranstaltet hat?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz Monz 
Datum:   14-01-18 11:15

Der Geisler hat vor seinen gemeint, die Landesregierung hätte gute Arbeit geleistet. Ja, wenn man das schwarze Parteibuch hat schon. Alle anderen haben die Zeche gezahlt.
So wie mit der Anlaßgesetzgebung für Schett, 12er, Lindenberger. Die Schwarzen richten´s sich, wie sie es brauchen.

Aber leider wird es weitere 70 Jahre brauchen, bis sich das ändert. Die Grünen haben sich zu den Schwarzen ins Bett gelegt, um ein paar Kröten mehr für sich zu verdienen und sofort nach Dienstantritt die Grüne Sache verraten.

Dieses Mal werden es die Blauen sein und alle werden Hurra schreien. Später sind dann die Blauen an allem Schuld, was schlecht ist - so wie jetzt die Grünen. Keiner der Kritiker will sehen, dass es doch die ÖVP ist, die so viel Mist (Scheisse darfst ja nicht schreiben) produziert hat und sich nur und ausschließlich jeder selbst bedient hat.
Siehe Debatten der Schwarzen vor der Wahl. Programm - Fehlanzeige. Postenschacher und Listenplatzgezehter, sonst nix.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberlandler 
Datum:   12-01-18 22:09

Sozialabbau, Vermögenszugriff bei Arbeitslosen, Arbeitslose die umziehen sollen, Einschränkung von Datenschutz und Bürgerrechten... Viele werden bewusst die Augen davor verschließen und es leugnen aber wir befinden uns mit Schwarz-Blau auf dem besten Weg in ein autoritäres System wie in Ungarn, Türkei etc.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tyrol Evening 
Datum:   12-01-18 20:22

@ Insider, der Spruch " Andersdenkende haben es schwer in Tirol " hat nach wie vor Gültigkeit !

" An diesem Volk kannst du zerschellen " ( Tod zum Brandner Kaspar )

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   12-01-18 16:46

Niederbügeln stimmt leider, politklerikale Tradition. Am meisten Kostproben davon liefern die ÖVP-Bürgermeister auf kommunaler Ebene, Schikanenmosaik.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Insider 
Datum:   12-01-18 16:34

Ich selbst habe es als engagierter Mensch erlebt, wie ohnmächtig man gegenüber machtgierigen (ÖVP-)Politikern und deren Behörden ist. Andersdenkende wie ich werden in unserem Land Tirol niedergebügelt. Aber es wird sich leider nichts ändern, wenn die Tiroler wieder scharenweise für die machtbesessene Tiroler ÖVP ihr Kreuzerl machen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   12-01-18 15:55

"Jeder, der nicht zur Wahl geht, wählt Schwarz-Blau."

Jeder, der nicht zur Wahl geht, dem ist das wurscht, sonst würde er zur Wahl gehen.

Jeder der nicht zur Wahl geht, den interessiert auch nicht was Rot sagt Grün meint, Blau tut und Schwarz liefert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spassvogel 
Datum:   12-01-18 07:28

"Durchschummler" mit einem Parteibuch müssen sich besonders davor fürchten...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Erstaunter 
Datum:   12-01-18 07:27

@ Oberlandler

Was geschah ist leicht zu definieren, nämlich nichts als Unausgegorenes zu verzapfen verbunden mit Parteigünstlingen in gut dotierte Posten zu heben.
Leider ist es aber auch so, dass alle Parteien seit Jahren nichts anderes mehr machen und nur noch soziale Leistungen kürzen und Einrichtungen abschaffen wollen.
Bei ausländischen Konzernen biedern sie sich an und schauen nur noch auf ihren eigenen Profit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kreidefresser 
Datum:   12-01-18 07:09

Es wird eine Meldestelle eingerichtet, die Bürger sind verpflichtet eine Meldung zu erstatten, sollte ihnen ein Durchschummler oder sonstiger Sozialbetrug bekannt sein. Um einer Nachhaltigkeit und ressourcenorientierten Strukturen zu entsprechen werden in allen tiroler Gemeinden FPÖ-nahe Vertrauenspersonen installiert, die dem ordentlichen Bürger 24/7 zur Verfügung stehen.
Als Dankeschön wird dem Bürger türkischer Honig aus blauen Stilblüten ums Maul geschmiert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberlandler 
Datum:   12-01-18 06:17

Was bisher geschah:

1. Schwarz-Blau will künftig Zugriff auf das Vermögen von arbeitslosen Durchschummlern und rechtfertigt das damit das die etwa Millionäre betreffen könne die Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe beziehen. MILLIONÄRE! Eines muss man ihnen lassen, als Rechtfertigung ist ihnen wirklich kein Argument zu blöd

2. Schwarz-Blau, die Hüter des Abendlandes und selbst ernannten Skeptiker der Zuwanderung, die im Wahlkampf noch gegen Ausländer und Flüchtlinge gehetzt haben. Die u.a. deshalb von vielen gewählt wurden um die Zuwanderung zu stoppen. ERHÖHEN NUN DIE ZUWANDERUNGSQUOTE für Nicht-EU-Ausländer!

Also als FPÖ-Wähler würde ich mich nach nicht einmal zwei Wochen im Amt dezent verarscht vorkommen!

Ich freu mich schon darauf wenn dem ersten FPÖ-Wähler das Haus oder das Auto eingezogen wird weil er als "Durchschummler" betrachtet wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   12-01-18 00:24

A-ferner(der echte) schrieb:

> A-ferner(der falsche Hund) schrieb:
>
> > Ich entschuldige mich für meine etwas deftige Wortwahl.
> > In der Hitze des Gefechts passiert so einiges.
> > Sorry.
>
> Im richtigen Leben bist du sicher ein angepasster Duckmäuser
> und Mitläufer
> der übelsten sorte
>
>
> *i*Anm. des Webmasters:
>
> Das ist der echte A-ferner.

Danke an den Webmaster fürs eingreifen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Schwafler 
Datum:   11-01-18 15:00

Über die Firma Ecolumic von Herrn Mayer ist ein Konkursverfahren anhängig. LG Innsbruck 7S45/15c.
Über die Privatperson Herrn Mayer Thomas läuft ein Schuldenregulierungsverfahren. LG Innsbruck 24S155/15f

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   11-01-18 08:04

Die FPÖ sieht das Christentum in Gefahr, somit ergänzen sich Schwarz-Blau perfekt.
Platter führt sich auf wie ein irdischer Gott, der den Schafen erklären lässt wo sie das Kreuzerl machen müssen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   11-01-18 06:55

Kirchenleute haben bei politischen Veranstaltungen nichts verloren, aber überhaupt nichts. Zurück imit ihnen in ihre bischöflichen Palais, Pfarrhöfe und heiligen Vierkanter. Man sieht ja, was die Pfaffen in vielen Teilen der Welt auch heute anrichten, wenn sie mitmischen, von der Historie ganz zu schweigen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Alois 
Datum:   10-01-18 23:05

Kinder Gottes beruhigt euch und betet alle gemeinsam drei Mutter unser!

Grüß Göttin
Euer Alois



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   10-01-18 22:32

Was machen eigentlich die Vertreter der katholischen Kirche beim Industriellenempfang?
Netzwerken für die bevorstehende Landtagswahl, kickback zur monströs gesponserten Weihe in der Olympiahalle vor wenigen Wochen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   10-01-18 21:24

Tirol hat sich einen Vorsprung erarbeitet, so tönt dieser Mallaun in dem Standard-Artikel. Was meint er denn damit, welchen Vorsprung hat er da wohl im Kopf?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Otto 
Datum:   10-01-18 18:19

ÖVP hat Geld!

https://derstandard.at/2000071858119/Tirol-Wahl-OeVP-mit-groesstem-Wahlkampfbudget

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gegen Fakes 
Datum:   10-01-18 16:51

Wann geht man hier gegen die Fakes vor?
Der Webmaster soll diese Typen endlich ausfindig machen und zur Rechenschaft ziehen.
Das kann doch nicht so schwer sein.
Danke.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bernhard 
Datum:   10-01-18 12:47

Gestern Neujahr-Rambazamba der Industriellenvereinigung.

Georg Hofherr schreibt für seinen Kumpel Gerin Swarovski die Ansprache.

TT-Vahrner bekommt sie vorweg und referiert sie brav und komplett unkommentiert in der TT: Heute eine Jubelseite 3 zum VÖI-Auftrieb.

Bravo! Bravo! Bravo!

So stell ich mir Politik + Medien in Tirol vor.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: brass 
Datum:   10-01-18 12:30

Medienkooperations- und -Förderungs-Transparenz Gesetz untersagte an sich die unmotivierte Präsentation von Amtsträgern in einer Zeitung.
Auch sehe ich nicht ein, warum die Kirche den wahlkämpfenden Platter nicht mit den Worten „ wohlan, mein Sohn“ wieder arbeiten schickt. Vielleicht ist das wirklich der Preis fürs Eisstadion gewesen.
Da drängt sich die Frage auf, was am Ende wohl der Preis sein mag, den die Reserve-Universität für den Riesensaal bezahlt?
Und wie unglaublich patschert ist es, im Fernsehen zu behaupten (Tirol Heute am Dienstag) die Blockabfertigung diene dazu, die Bayern das Problem spüren zu lassen. Fahrlässig, in Wahrheit, denn die werden es sicher probieren vor dem EUGH.
Und der Doppelpaß, wer weiß, ob die Idee wirklich aus Wien kommt oder vielleicht doch für den Landtagswahlkampf gebastelt wurde? In Innsbruck?
Vielleicht heißt Doppelpaß double bass - nein ich glaube Musik kann man Platter zutrauen.
Insgesamt keine schöne Wahlkampfzwischenbilanz, und gegen Ende wird es erfahrungsgemäß eher schlimmer.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Walter 
Datum:   10-01-18 12:14

xxxxxxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: zustimmer 
Datum:   10-01-18 11:14

Kann nur zustimmen

Querdenker 007 schrieb:

> Umso mehr macht dies deutlich, WEN sich die Wähler da
> eingehandelt haben.
>
> Als Unternehmer habe ich früher die ÖVP gewählt, bis ich
> begriffen habe, dass diese dem Klein- und Mittelstand ganz und
> gar nicht hilft, sondern im Gegenteil, immer nur den großen
> Konzernen und damit denjenigen, die die Kleinen zunichte
> machen.
>
> In ihrer Machtgier hat uns die ÖVP nunmehr sogar noch an eine
> Partei ausgeliefert, welche zurück will in die braune
> Vergangenheit, und zeigt damit, welches Gedankengut auch sie
> vertritt.
>
>
>
>
> Grigri schrieb:
>
> > Was geht da wieder für eine Nick-Scheiße ab?
> > Das Stören von Plattformen und einbringen von Fäkalien ist
> wohl
> > der neue Stil von Schwarz-Blau?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   10-01-18 11:01

Fake!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   10-01-18 10:58

Umso mehr macht dies deutlich, WEN sich die Wähler da eingehandelt haben.

Als Unternehmer habe ich früher die ÖVP gewählt, bis ich begriffen habe, dass diese dem Klein- und Mittelstand ganz und gar nicht hilft, sondern im Gegenteil, immer nur den großen Konzernen und damit denjenigen, die die Kleinen zunichte machen.

In ihrer Machtgier hat uns die ÖVP nunmehr sogar noch an eine Partei ausgeliefert, welche zurück will in die braune Vergangenheit, und zeigt damit, welches Gedankengut auch sie vertritt.




Grigri schrieb:

> Was geht da wieder für eine Nick-Scheiße ab?
> Das Stören von Plattformen und einbringen von Fäkalien ist wohl
> der neue Stil von Schwarz-Blau?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Grigri 
Datum:   10-01-18 10:34


Feindbild :))))))))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: TürkisBlau 
Datum:   10-01-18 09:41

@Grigri: Schön, wenn ihr alle zusammen wieder ein gemeinsames Feindbild entdeckt habts, das ihr für jeden Scheiss in diesem Forum verantwortlich machen könnt's!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Grigri 
Datum:   10-01-18 09:15

A-ferner(der echte) schrieb:

> ich als ÖVPler finde Markus Wilhelm der Tiroler Publizist,
> Umweltaktivist und Bergbauer wirklich sehr gut.
>

Was geht da wieder für eine Nick-Scheiße ab?
Das Stören von Plattformen und einbringen von Fäkalien ist wohl der neue Stil von Schwarz-Blau?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Othmar 
Datum:   10-01-18 09:08

Dass Ingrid Felipe in großartiger Manier federführend dazu beigetragen hat, die Bundesgrünen aus dem Parlament zu schmeissen, ist ihr hoch anzurechnen.

Deshalb werde ich sie bei den Landtagswahlen nicht nur wählen, sondern ihr zusätzlich eine Vorzugsstimme geben und als Zeichen meiner außerordentlichen Wertschätzung auch noch eine kleine Sonne auf den Stimmzettel malen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   10-01-18 09:07

Fake

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Luis 
Datum:   10-01-18 09:04

Die politische Heimat der Pfaffen und der Herzjesusozi ist nun einmal die VP.

Die Kosten welche Platter bei seiner Bischofsuche verursacht hat, wären sehr von Interesse.
Zweimal eine Romreise, im Gepäck seine Zammer Vereine und der Wahnsinn der Inthronsierung des Dompfaffen hat Kosten verursacht, welche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit überwiegend mit öffentlichen Mitteln finanziert wurden.
Wie hoch belaufen sich diese?

do sieht man wie blöd die Tiroler sind ,die wählen im Feber wieder ÖVP.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   10-01-18 08:56

Fake

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Günter der IV 
Datum:   10-01-18 08:14

Die Säkularisierung hat in Tirol noch nie funktioniert.
Mich wundert: Wo am Foto die Schützen sind?
Würden gut reinpassen. Aus Tradition, für das Volk(sparteiele)!


Stonicher schrieb:

> Wenn 3 ÖVP Politiker mit dem Bischof und den Sternsingern
> unterwegs sind, ist das doch ein komischer Zufall. Interessant,
> dass das Bezirksblatt zufällig anwesend war.
>
> Mir wäre es nur mehr peinlich Kinder und Religion unter dem
> Deckmantel der Tradition für den Wahlkampf zu verwenden.
>
> Fraglich ist für mich auch warum hier unser Bischof mitspielt.
>
> Aber ich bin da vermutlich zu sensibel.
>
> http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6ffde7-1515521576.jpg
>



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   09-01-18 22:58

A-ferner(der falsche Hund) schrieb:

> Ich entschuldige mich für meine etwas deftige Wortwahl.
> In der Hitze des Gefechts passiert so einiges.
> Sorry.

Im richtigen Leben bist du sicher ein angepasster Duckmäuser und Mitläufer
der übelsten sorte


Anm. des Webmasters:

Das ist der echte A-ferner.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wippi 
Datum:   09-01-18 22:41

nur mehr Kopfschütteln über unserer Politiker und großen Männer in Tirol.

ich bin für klare Trennung von Politik und Religion. Wenn sie das privat machen ist es ok, aber mit Presse ist es nur mehr schäbig!



Stonicher schrieb:

> Wenn 3 ÖVP Politiker mit dem Bischof und den Sternsingern
> unterwegs sind, ist das doch ein komischer Zufall. Interessant,
> dass das Bezirksblatt zufällig anwesend war.
>
> Mir wäre es nur mehr peinlich Kinder und Religion unter dem
> Deckmantel der Tradition für den Wahlkampf zu verwenden.
>
> Fraglich ist für mich auch warum hier unser Bischof mitspielt.
>
> Aber ich bin da vermutlich zu sensibel.
>
> http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6ffde7-1515521576.jpg
>



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   09-01-18 22:31

Ich entschuldige mich für meine etwas deftige Wortwahl.
In der Hitze des Gefechts passiert so einiges.
Sorry.



Anm. des Webmasters

Nein, nicht der echte. Sondern ein Feigling.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   09-01-18 22:08

A-ferner schrieb:

> Warum wohl ist dieser Markus W. so ein Ar...?
> Weiss jemand mehr?


das Ar...... bist du schon selber,
sogar in der anonymität noch feige, hinterhältig
und ehrabschneidend

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gemeiner Sekretär 
Datum:   09-01-18 21:26

Der Dompfaffe vom Schaulaufen in der Olympiahalle ward schon vor Wochen in der LH-Gemeinde gesehen.

Die politische Heimat der Pfaffen und der Herzjesusozi ist nun einmal die VP.

Die Kosten welche Platter bei seiner Bischofsuche verursacht hat, wären sehr von Interesse.
Zweimal eine Romreise, im Gepäck seine Zammer Vereine und der Wahnsinn der Inthronsierung des Dompfaffen hat Kosten verursacht, welche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit überwiegend mit öffentlichen Mitteln finanziert wurden.
Wie hoch belaufen sich diese?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   09-01-18 21:24

Warum wohl ist dieser Markus W. so ein Ar...?



Anm. des Webmasters:

Aber sonst - außer deinem Huscher - geht's dir gut?

Übrigens missbrauchst du schon wieder den Nick eines fleißigen Forumschreibers.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   09-01-18 19:41

Nur noch zum Speiben diese politklerikale Scheinheiligenclique. Aber das Land ausbluten, da haben sie keine religiösen Hemmungen. Daß dieser Bischof mit rumstreunt, wundert mich nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Stonicher 
Datum:   09-01-18 19:22

Wenn 3 ÖVP Politiker mit dem Bischof und den Sternsingern unterwegs sind, ist das doch ein komischer Zufall. Interessant, dass das Bezirksblatt zufällig anwesend war.

Mir wäre es nur mehr peinlich Kinder und Religion unter dem Deckmantel der Tradition für den Wahlkampf zu verwenden.

Fraglich ist für mich auch warum hier unser Bischof mitspielt.

Aber ich bin da vermutlich zu sensibel.

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6ffde7-1515521576.jpg



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   09-01-18 18:33

Autor: Sieglanger
Datum: 09-01-18 17:13

@Innrain: Hast du eine Ahnung worum es beim Flüchtlingsheim Sieglanger genau ging?
Wenn nicht wäre besser du würdest diie Klappe halten!


Auf Art. 10 EMRK sei verwiesen !;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   09-01-18 17:52

dann sags uns doch, als Klappe auf




Sieglanger schrieb:

> @Innrain: Hast du eine Ahnung worum es beim Flüchtlingsheim
> Sieglanger genau ging?
> Wenn nicht wäre besser du würdest diie Klappe halten!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sieglanger 
Datum:   09-01-18 17:13

@Innrain: Hast du eine Ahnung worum es beim Flüchtlingsheim Sieglanger genau ging?
Wenn nicht wäre besser du würdest diie Klappe halten!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Regiocard 
Datum:   09-01-18 11:45

Biologe, träum weiter!
Biologe schrieb:

> Wählt grün alles andere ist sinnlos

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: naja 
Datum:   09-01-18 11:44

Empörung über Impuls: Vor Ruin gerettet, aber Geld für Wahlkampf steht heutte in der TT

Darf man die Frage stellen, wer den anderen Parteien den Wahkampf bezahlt?
richtig sowie bei impuls der steuerzahler.....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Biologe 
Datum:   09-01-18 11:26

Wählt grün alles andere ist sinnlos

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Regiocard 
Datum:   09-01-18 11:23

Beim Valser muss man nachfragen, wen er all die Jahre gewählt hat?

Valser schrieb:

> ich pfeifen auf die Wahlen!!!!!
> In Vals sieht man was die Lackaffen tun! Sich beim gscheit
> reden filmen und fotografieren lassen! Lösung wird keine
> gefunden aber alle nicken brav mit dem Schädel wenn der Herr LH
> und der Herr LA kommen.
>
> Ich habe meine Leben lang ÖVP gewählt aber diese mal und in
> Zukunft sicher nicht mehr !!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Innrain 
Datum:   09-01-18 11:16

@ Bürger

Echt jetzt?

Einer, der gegen ein Flüchtlingsheim kämpft? Brauchen wir so einen wirklich? Nö!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   09-01-18 10:09

Die Liste Fritz hat sich einen profunen Innsbrucker Bürgerinitiativenkämpfer, Tom Mayer, ins Boot geholt.
Ich wünsche mir, dass diese Liste, die einzige die im Landtag Oppositionspolitik und nicht Sesselkleberei betriebt, das Innsbruck Grundmandat schafft.
Denn dann tritt sie vielleicht auch in Innsbruck an.
Denn genau solche Leute wie Halswanter-Schneider, Mayer und die anderen der Liste Fritz braucht das Land dringender als die Luft zum Atmen!
Und um vor allem die Ära Opitz zu beenden. Bevor sie INnsbruck ganz zugrunde richtet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wipptaler 
Datum:   06-01-18 21:30

Von der Politik kann man sich hier kein Lösung erwarten. Die G'sackelten sind derzeit nur mit Kolgatelächeln unterwegs. Sogar im Altersheim min den frei heiligen Königen in Steinach. Wirklich nur mehr peinlich und die Kirche und der Bischof spielen mit.



Valser schrieb:

> ich pfeifen auf die Wahlen!!!!!
> In Vals sieht man was die Lackaffen tun! Sich beim gscheit
> reden filmen und fotografieren lassen! Lösung wird keine
> gefunden aber alle nicken brav mit dem Schädel wenn der Herr LH
> und der Herr LA kommen.
>
> Ich habe meine Leben lang ÖVP gewählt aber diese mal und in
> Zukunft sicher nicht mehr !!!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Valser 
Datum:   06-01-18 20:13

ich pfeifen auf die Wahlen!!!!!
In Vals sieht man was die Lackaffen tun! Sich beim gscheit reden filmen und fotografieren lassen! Lösung wird keine gefunden aber alle nicken brav mit dem Schädel wenn der Herr LH und der Herr LA kommen.

Ich habe meine Leben lang ÖVP gewählt aber diese mal und in Zukunft sicher nicht mehr !!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: roadrunner 
Datum:   06-01-18 17:02

https://m.kurier.at/politik/inland/10-000-demonstranten-bei-aktion-in-wien-angekuendigt/305.153.051

Weshalb für ein Symptom auf die Straße gehen?
Ich habe es mehr mit der Ursächlichkeit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Regiocard 
Datum:   06-01-18 14:57

Leider kann ich dir nur beipflichten!

Franz Monz schrieb:

> Ein Kurswechsel wäre ja so schön! Aber es gibt genug Schwarze,
> die am Geldtopf der VP hängen um auf min. 30% in Tirol zu
> kommen.
> Es wird sich ergeben, dass dieses Mal die FP die Braut der VP
> sein wird.
> Die Grünen werden im Nirvana verschwinden und hoffentlich
> Schett & Co keine Stimmen erhalten.
> Die SP - naja, was will man da sagen?
>
> Bleibt die Liste Fritz mit Frau Hauselwanter-Schneider als
> einzig wählbare Alternative.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz Monz 
Datum:   06-01-18 13:48

Ein Kurswechsel wäre ja so schön! Aber es gibt genug Schwarze, die am Geldtopf der VP hängen um auf min. 30% in Tirol zu kommen.
Es wird sich ergeben, dass dieses Mal die FP die Braut der VP sein wird.
Die Grünen werden im Nirvana verschwinden und hoffentlich Schett & Co keine Stimmen erhalten.
Die SP - naja, was will man da sagen?

Bleibt die Liste Fritz mit Frau Hauselwanter-Schneider als einzig wählbare Alternative.


Draxler schrieb:

> Eines muss man an dieser Stelle einmal klar sagen:
>
> Die ÖVP Tirol hatte sich für den Erhalt der kleinen Dorfschulen
> zum Erhalt der ländlichen Strukturen ausgesprochen.
>
> Mittlerweile wurden 40 Schulen in Tiroler Seitentälern
> geschlossen. Kinder werden beispielsweise wie im hinteren
> Pitztal durch drei Lawinenstriche in Schulen gekarrt. Das
> dörfliche Leben ohne Schulen ist praktisch erloschen.
>
> Wenn dann ÖVP-Bürgermeister plätzlich in einem aufgelassenen
> Schulhaus ein Bürgermeisterbüro mit neuesten Möbeln beziehen,
> spricht das eine eigene Sprache. "Deal" nennt man das. Dort,
> wo Bürgermeister nicht "mitspielten", erfolgte Schließung von
> "Amtswegen". Politik des brutalen "Drüberfahrens".
>
> Die Vorgangsweise war ähnlich wie bei Putin oder Erdogan.
>
> Egal. das ist den Tirolern "wurscht". Sie wählen zu 38% wieder
> die ÖVP (laut Umfrage)
>
> Gegen diese Methodik aufgetreten sind FPÖ, Liste Fritz mit Frau
> Haselwanter und Impuls Tirol. Es ist Zeit für einen Kurswechsel
> in Tirol.
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Draxler 
Datum:   06-01-18 06:53

Eines muss man an dieser Stelle einmal klar sagen:

Die ÖVP Tirol hatte sich für den Erhalt der kleinen Dorfschulen zum Erhalt der ländlichen Strukturen ausgesprochen.

Mittlerweile wurden 40 Schulen in Tiroler Seitentälern geschlossen. Kinder werden beispielsweise wie im hinteren Pitztal durch drei Lawinenstriche in Schulen gekarrt. Das dörfliche Leben ohne Schulen ist praktisch erloschen.

Wenn dann ÖVP-Bürgermeister plätzlich in einem aufgelassenen Schulhaus ein Bürgermeisterbüro mit neuesten Möbeln beziehen, spricht das eine eigene Sprache. "Deal" nennt man das. Dort, wo Bürgermeister nicht "mitspielten", erfolgte Schließung von "Amtswegen". Politik des brutalen "Drüberfahrens".

Die Vorgangsweise war ähnlich wie bei Putin oder Erdogan.

Egal. das ist den Tirolern "wurscht". Sie wählen zu 38% wieder die ÖVP (laut Umfrage)

Gegen diese Methodik aufgetreten sind FPÖ, Liste Fritz mit Frau Haselwanter und Impuls Tirol. Es ist Zeit für einen Kurswechsel in Tirol.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   05-01-18 15:37

Wenn man geschaut hat, wer die meiste Arbeit im LT geleistet hat dann war das die Liste FRITZ und insbesonders Frau Hanslwanter-Schneider.
So stelle ich mir Politik vor!
Mein Stimme bekommt sie auf alle Fälle!

Interessant ist der 2. Mann der Liste NEOS, der Polizeibeamte Andreas Leitgeb.
Gibt es eigentlich noch eine Partei, in welcher dieser Opportunist nicht schon verzweifelt versucht hat, an den Futtertrog zu kommen?

Der erinnert mich fatal an den Zivilversager Weratschnigg. Ums verrecken an den Trog, koste es was es wolle und sind die Löcher, in die man dafür kriechen muss, noch so schwarz!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hotzenblotz 
Datum:   05-01-18 13:52



Dr. Ralfprader- Auf das bin ich besonders stolz und nie alleine, denn auch ich bin einer der zu den 3 Weisen
aus dem Morgenlande gehört. Merke dir immer den 6. Jänner der Weisenfeiertag !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Nudelsieb 
Datum:   05-01-18 11:37

Einige Landesräte hauen ja jetzt schon (Wahl-)geschenke für die Landesbediensteten raus. Ohne Scherz! Nennt man dann wohl Stimmenkauf?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Richardsweg 
Datum:   05-01-18 07:53

TT:
"Keine Unterschriften mussten die zwei Abgeordneten der Liste Fritz sammeln: Die fehlende dritte Unterschrift lieferte der scheidende SPÖ-Abgeordnete Thomas Pupp. „Aus alter Verbundenheit mit Fritz Dinkhauser“, wie er der TT erklärt."

Pupps jüngste Liaison stammt aus der Fam. Dinkhauser. DAS ist seine alte Verbundenheit, liebe TT.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Stihl 
Datum:   04-01-18 19:53

Ich wähle auf alle Fälle ÖVP!
Das sind für mich die verlässlichsten
Die machen immer das Gegenteil von dem was sie sagen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hasi 
Datum:   04-01-18 17:56

Frage, warum bekommt Tirols beste Partei -Liste Fritz.- so wenig Stimmen ? Dr. Haselwanter-Schneider ist die einzig ernstzunehmende Politikerin mit Rückgat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oppositions-Gemeinderat 
Datum:   04-01-18 09:39

Wir alle könnten mit unserer Wählerstimme dazu beitragen, dass die kleine aber feine Opposition LISTE FRITZ mit der rührigen Frau Haselwanter-Schneider weiterhin im Landtag vertreten bleibt. Ich würde mir (für eine bessere Tiroler Zukunft) wünschen, dass sie diesmal sogar spürbar mehr Mandate erhalten.
Sonst sehe ich türkis für unser schönes Landl.

Nachträglich noch ein gutes neues Jahr an Markus Wilhelm und das ganze Forum!
Und weiter so - Meinungsfreiheit soll nicht zum Luxusgut werden.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   04-01-18 09:21

Danke @Spaziergänger, Hochachtung für so eine (erschreckende) Analyse. Leider werden nur schmerzvolle Ereignisse der verbrecherischen Politik der ÖVP ein Ende bereiten, ein Ende an dem aber alle, nicht nur die schwarzen Blutegel, leiden werden.
Zu ergänzen wäre noch, daß das Fundament des Ganzen die ruchlose (ÖVP)-Bürgermeisterclique bildet. Hier sitzen die weitgehend unbekannten Mitschneider und lachen sich ins Fäustchen. Für sie und ihre Sippen reicht's noch lange, alles andere ist ihnen scheißegal.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   04-01-18 03:19

Die Vergleichzahlenwerke (Basis LT-Wahl 2013) optisch verständlicher:
Liste/ Wahl 2013/ möglich 2018/ Ideal fürs Land (wirds aber eben nicht spielen)
VP/ 39,5 40,0 33,0
SP/ 13,7 14,0 17,0
FP/ 9,3 21,0 17,0
Grüne/ 12,6 8,0 4,0
Vorwärts/ 9,5 -----  ------
FRITZ/ 5,6 8,0 17,0
Gurgiser 4,8 ----- ------
Stronach 3,4 ----- ------
NEOS ----- 6,0 9,0
Andere 1,7 3,0 3,0

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   04-01-18 03:09

Also vorweg einmal zu den derzeit herum geisternden Umfragen:
Bei selbst nachsichtigsten Schwankungsbreiten von ca. 4 - 5 % sind Prognosen fast schon als "Kaffeesudleserei" obsolet.
Dann wird von den VP-hörigen Medienmachern (TT und Bezirksblätter) die ÖVP natürlich etwas "hoch geschrieben“, d.h. die genannten 40 % + X.. sind eine Annahme. Die gegenteilig läufig auch Richtung 35 % gehen können. Doch Fakt und Stimmungslage ist dass die ÖVP von der gegenwärtigen Schwäche der anderen Parteien (leider) überproportional profitieren könnte.
Die SPÖ verharrt in einer Art Schockstarre als Nachwehen der NR-Wahl. Und auf Landesebene gibts noch keine halbwegs potente Liste, die wiederum neues Wählerpotential in Bewegung bringen kann. Also wird sie auf gleicher Ebene wie bei der letzten LT-Wahl bleiben, eventuell sogar leicht verlieren, außer es gibt noch einen, bisher nicht absehbaren, "roten Ruck" bei den Wählern.
Die FPÖ profitiert gegenwärtig einerseits vom Bundestrend generell und zum Andern von einer etwas diffusen Unzufriedenheit in den bäuerlichen und kleingewerblichen Gefilden, wo sie z.T. überproportionale Zuwächse bei der NR-Wahl erzielen konnte (siehe Beispiel Bezirke Schwaz, Ibk.-Land, Imst, Landeck und Reutte wo sie höhere Zuwächse als die VP erzielte). Sie wird bei der LT-Wahl zulegen, jedoch die prognostizierten ca. 25 % sind ein "Wunschkatalog", vielmehr könnten es so um die 20 % werden, denn Abwerzger und Co. sind keine großen "Stimmenfänger".
Die Grünen Tirols geistern momentan ziemlich verworren herum. Einerseits haben sie noch immer - hierzulande - einen relativ großen Stammwählerstock (ca. 8 - 10 % vom Gesamtwähleranteil), der jedoch möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang rekrutierbar ist. Voraussichtliches Potential rd. um die 8 % im günstigsten Fall.
Impuls (oder Vorwärts oder wie auch immer) fällt mit Sicherheit aus und auch die "Familienpartei der Andrea Krumschnabel" wird "nix reissen", also Alles zwischen maximal 1 - 3 %.
Und nun zur Liste FRITZ. Sie hat den Nachteil das der Dinkhauser sich noch immer öffentlich zu Wort meldet und dabei/damit potentielle Stimmen "verschreckt". Die Liste Fritz gehört zu den kleinsten Übeln der Landespolitik, doch ob dies auch die WählerInnen honorieren bleibt abzuwarten. Gut wär's.
Dann haben wir noch die NEOS. In der Stadt Innsbruck und im umliegenden "Speckgürtel" dürften sie so rd. 5 - 6 % der Stimmen erzielen, also gerade knapp ausreichend um in den Landtag zu kommen. Politisch haben sie hierzulande kaum ein Programm anzubieten, zudem ist das "Personal" ein sehr blasses.

Vergleichzahlenwerke (Basis LT-Wahl 2013)
Liste Wahl 2013 möglich 2018 Ideal fürs Land (wirds aber eben nicht spielen)
VP 39,5 40,0 33,0
SP 13,7 14,0 17,0
FP 9,3 21,0 17,0
Grüne 12,6 8,0 4,0
Vorwärts 9,5 -----
FRITZ 5,6 8,0 17,0
Gurgiser 4,8 -----
Stronach 3,4 -----
NEOS ----- 6,0 9,0
Andere 1,7 3,0 3,0

Beim "möglichen" Wahlausgang gibts noch eine Bandbreite zwischen 3 - 5 % bei den jeweiligen Parteien, also könnten eventuell die Grünen und die NEOS raus fallen, was wiederum der VP zugute käme. Und wenn es die Liste Fritz "erwischen" sollte - was doch eher unwahrscheinlich scheint - dann fällt dies ebenso wieder Richtung VP.

Das "Ideal fürs Land" ist leider eben nur eine Fata Morgana (so schön es wäre), denn die Realität ist eine andere. Die auch bedingt etwas mit der Wahlbeteiligung zu tun hat. Bei der letzten LT-Wahl waren es knapp 60 % und damit kam die VP mit einem "blauen Auge" davon. Je niedriger die Wahlbeteiligung, desto besser für die VP, da sie ihre StammwählerInnen (via Bauern, via Wirtschaft, via Beamte) noch am besten zur Wahlurne "treiben" kann. Jeder Prozent höhere Wahlbeteiligung ist eine Chance für die anderen Parteien, 70 % wären für den Neuanfang ideal, denn dann würden sich die Kräfteverhältnisse schon bemerkbar zugunsten der anderen Wahlwerber verändern. Aber obs zu einer so hohen Wahlbeteiligung kommt ist fraglich. Im Übrigen wären eine relativ stark geschwächte VP und als Gegenpol drei gleich starke Blöcke (von ideologisch links bis rechts) der Idealfall für fruchtbare Konstellationen. Vorausgesetzt keine der drei anderen Parteien geht, wie die Grünen, eine Selbstzerstörungskoalition mit der VP ein. Freies Spiel der Kräfte als politischer Alltag, Ende der Alleinherrschaft, genügend Kontrolle und vor allem endlich demokratiepolitsch notwendige Diskussionen und Aufgabenerledigungen.

Denn die TirolerInnen sind ein "faules Wahlvolk". Zwar ständig vor sich „hin murrend" und auch spontan "jähzornig", jedoch in letzter Konsequenz absolut inkonsequent. Denn bevor die TirolerInnen was "Neues" probieren/aufkommen lassen, wird weitaus lieber - wenn dann zwar auch wieder ständig "murrend" - der Ist-Stand belassen. Nur ja keine "Experimente" oder Alternativen, lieber schon die "vorgegaukelte" Welt des "Bergdoktors" und "Bergzaubers" sowie der Trachten trächtigen "Scheinseitenblicke" und des eigennützigen, untertänigen Devotismus. Lieber dem Herrn Landeshauptmann und seinen Vasallen "brav die Hand schütteln", als aufbegehren oder gar das Politpersonal "austauschen". Und den durchaus vorhandenen Unmut hat man geschickt mit der Olympiascheinbefragung "kanalisiert", das "dumme Volk" konnte sich ordentlich "ausrotzen" und letztlich bleibt wieder Alles beim Alten. Ja nur keine "heissen Themen" angehen oder gar Zukunftsvisionen andenken, Letztere unter Punkt 4.0 zum abgehalfterten Töchterle abgeschoben und damit schubladisiert.

Die eben "heissen" Themen wie Wohnen, Verkehr, Einkommen, sozialer Ausgleich und Naturvorsorge. Politisch "weg gespielt" von den medial präsenten "Kettenhunden" a la Hörl, Federspiel, Abwerzger und "tot geschwiegen" von den "Weichspülern" Platter, Geisler, Felipe, Willi und Co.

Das Thema Wohnen einer ganzen Armada von Immobilienhaien und "gemeinnützigen Wohnbauverhinderern" zum Fraß vorgeworfen, ohne planerische Raumordnungsvorgaben, ohne Baulandreservenbesteuerung, ohne professionelle Wohnraumbewirtschaftung durch die öffentliche Hand und somit jedwelcher Kontrolle entzogen.

Das Thema Verkehr mit dem wichtigen "Nebenprodukt" Transit einfach medial hin und her schiebend. Und jetzt vor der Wahl ein wenig aufgepäppelt durch Blockabfertigungsversuche, als Feigenblatt für die hinterrücks agierenden "schwarzen Parteigenossen" von Joachim Herrmann, Christan Schmidt (beide Bayern), Günther Platter und Ingrid Felipe (Nordtirol) und Arno Kompatscher (Südtirol). Und während dessen haben die "Tirol Transitler" a la Fercam, LKW Walter, Augustin, Gartner, Hödlmayr, Nothegger und Co. bereits für das nächste Jahrzehnt die doppelte Bestellmenge an LKW bei den bundesdeutschen Automobilherstellern avisiert. Und zur Verhöhnung der transitgeschädigten TirolerInnen darf Dachser-Logistik kostengünstig den Tirol-Heute-Wetterbericht, mit den nie veröffentlichten Luftgütemessdaten, sponsern. Solche Verirrungen schafft nicht einmal das aberwitzigste Kabarett.

Die Situation der Durchschnittseinkommen ist Dank des dauerhaften letzten Platzes im Bundesländervergleich ausreichend dokumentiert. Wird aber trotzdem, in fast zeckenhafter Eintracht, von den Sozialpartnern klein geredet. Von wegen "ja so viele Saisonarbeitskräfte, ja so viele schlecht Ausgebildete, ja so viel Dienstleistungsgewerbe und wenig Industrie...usw. bla, bla, bla...".

Der soziale Ausgleich, der unumgängliche Humus für eine halbwegs funktionierende Gemeinschaft, basiert auf einem hohen Standard in der Bildungspolitik bzw. einem breiten Netz an Vorsorge orientierten Bedarfseinrichtungen der sozialen Hygiene. In den letzten fünf Jahren waren dafür die Damen Palfrader und Baur in der Landesregierung zuständig, die politischen „Ergebnisse“ der Beiden ist der Begriff von „Polit-Tschapperln“ nicht zutreffend – er wäre ein zu viel der Ehre.

Und für die Zukunft das wichtigste Thema, nämlich die Naturvorsorge, gibt’s nicht einmal als nachvollziehbares Lippenbekenntnis. Ja ein paar Energiebewirtschafstungszenarien, jedoch ausschließlich nach dem Diktat der TIWAG ausgerichtet. Alternative Energielemente (Wind, Sonne, Erdwärme) maximal auf Kinderschuhniveau.
Eine regional autarke Lebensmittelproduktion hinkt allen Bundesländern hinter her, gerade ausreichend um einen Teil des Milchprodukt- und Schnapsbedarfes abzudecken. Tirol das Land mit dem größten Verhungerungspotential im gesamten Alpenraum. Und das kostbare, unverzichtbare und vor allem zumindest gegenwärtig ausreichend vorhandene Lebensmittel Wasser durch die öffentliche Hand (sprich das Land Tirol) nicht ausreichend abgesichert.
Ganz zu schweigen von den anderen Naturvorsorgeelementen wie Artenvielfalt, Schutzzonen, Siedlungspolitik samt konsequenter Raumplanung/Raumordnung, Nutzungsinteressenausgleich-maßnahmen, Rohstoffbewirtschaftung udgl.mehr. Das Meiste den Nutzungsansprüchen des Tourismus, der Baulandhortung und vor allem der steigenden Bevölkerungszahl ordnungsfremd ausgeliefert. Und so „rumpeln“ dann immer öfter und in kürzeren Abständen irgendwelche Berghänge zu Tal, die Wildbach- und Lawinenverbauung wird zu einem finanzgefrässigen Moloch und die gewachsenen Haushälte der Natur geraten immer mehr außer Kontrolle.

Dieses, unser Land Tirol ist schon längst kein „heiliges“ mehr. Eher ein „sündiger Riese“, mit dem Siegel der unabwendbaren Starrhaftigkeit und des geduldeten Stillstands versehen.
Daran werden auch die kommenden Landtagswahlen nichts ändern. Im Gegenteil – lieber „den Kopf in den Sand stecken“ und weitermachen wie bisher. Dabei ständig immer lauter werdend „Du bist das Land dem ich die Treue halte“ hinaus posaunend, so als würde das laute Geschrei verhindern wollen/können dass man auf die Zeichen der Zeit und Zukunft hin hört.

Aber am 25. Februar, wenn dann „der Günther“ und seine „Freunde“ (ob schwarz, blau oder grün) wieder die Mehrheit schaffen, wird’s Tiroler Wahlvolk sich wieder beruhigt zurück lehnen und kommentieren „Gott sei Dank ist nix passiert und es geht so weiter wie bisher“. Und "...mir hab'm schon richtig g'wählt" - was immer dies auch fürs Land bedeuten mag.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Analyst 
Datum:   03-01-18 22:37

die besste Alternative als die Grünen und den Rest vom Politgesindel.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   03-01-18 18:33

Dann werden wir eben dazu beitragen, dass sie weit mehr als 3 % bekommt! :-)
Die Liste Fritz war auch die einzige Partei, die engagiert gegen den Olympia-Wahnsinn aufgetreten ist. Seit Olympia beschäftige ich mich mit dieser Liste und kann ein durchaus positives Programm feststellen. Positiv für den Normalbürger und positiv für unsere Umwelt. Zudem hat Frau Haselwanter-Schneider den Mumm, GEGEN Platter aufzutretten und ihm Paroli zu bieten.


Insider schrieb:

> Frau Haselwanter-Schneider bekommt laut TT-Umfrage nur 3% und
> sollte somit gar nicht in den Landtag kommen, die
> Platter-Partei hingegen soll 38% bekommen.
>
> Mir erscheint diese Umfrage meinungsmanipulierend. Die
> Platter-Partei duldet keine Kontrollpartei im Landtag, sie will
> weiter herrschen wie im Kaiserreich. Und die Grünen
> unterstützen alles, was die ÖVP macht.
>
> Schulen zusperren ist alles, was die ÖVP zuwege gebracht hat.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: K. 
Datum:   03-01-18 18:31

Die TT beschäftigt für ihre "Umfragen" ein ominöses Institut ..., das es auch am günstigsten macht. Der Großteil der Befragten (falls überhaupt so viele wirklich befragt wurden!) wurde hahaha! per Internet befragt, wo sich natürlich v.a. Pensionisten und FPÖ-Fans tummeln.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Insider 
Datum:   03-01-18 18:01

Frau Haselwanter-Schneider bekommt laut TT-Umfrage nur 3% und sollte somit gar nicht in den Landtag kommen, die Platter-Partei hingegen soll 38% bekommen.

Mir erscheint diese Umfrage meinungsmanipulierend. Die Platter-Partei duldet keine Kontrollpartei im Landtag, sie will weiter herrschen wie im Kaiserreich. Und die Grünen unterstützen alles, was die ÖVP macht.

Schulen zusperren ist alles, was die ÖVP zuwege gebracht hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   02-01-18 21:14

Stimmt alles, bloß vergessen die Leute innerhalb weniger Tage fast ebenso alles außer der Zwischenzeit vom Hirscher beim vorletzten Riesentorlauf. Zornige sind tendenziell zunehmend Nichtwähler. Der Rest pflegt weitaus überwiegend keine Reflexion und schmeißt den Stimmzettel für die Schwarzen rein. Deren unfaßbare Sauereien, viele hier diskutiert, bleiben politisch wirkungslos. Die Platter-Bande hat in zehn Jahren kein einziges der drängenden Problemfelder im Land gelöst, fast keines auch nur angegangen. Und es werden laufend mehr.
Ah ja, an sechs oder sieben Tagen im Jahr dürfen's neuerdings eine Blockabfertigung in Kufstein machen. Hätt' ich ihnen bald unterschlagen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ehemaliger schwarzer 
Datum:   02-01-18 20:09

eines ist gewiss - die schwarzen oder türkisen die sind auf alle fälle und für immer UNWÄLBAR geworden.
die haben bei dem deal mit impuls tirol mitgemacht oder besser gesagt, diesen sogar angezettelt.....

die mandare haben lt. orf bericht über die jahre mehr als 500.000 eingesackt und haben gegen eine schriftliche vereinbarung verstossen und wir (trottel die wir nunmal sind, weil wir schwarz gewählt haben) müssen dafür gerade stehen....

ich könnt den lindenberger depp und den schett dummkopf und die zwölfer s....... am liebsten in die p.... hauen

grün ist sowieso unwählbar - fpö geht gar nicht

das ist wie bei der wahl zwischen pest oder cholera

also wähle ich pickel am hintern und somit den fritz ......................


armes - armes - land tirol ..... und dafür sind die freiheitskämpfer am bergisel und bei x schlachten elendig verreckt

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Aufsichtsjäger 
Datum:   02-01-18 17:47

Starke Worte heute in der TT zum Thema "Hochwasserschutz". Da soll wohl noch vor den Landtagswahlen Druck auf die lokalen Landesräte gemacht werden. Aber ich seh einen Grossteil der Bauernschaft zur FPÖ abwandern, auch in der Frage der Flüchtlingspolitik sind die Berggemeinden mit den nominell wenigsten Ausländern, due, die am ehesten blau wählen. Günther, der Hut brennt - überleg da was :)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: hasiburli... 
Datum:   02-01-18 17:30

du bist ein hotzenplotz...,wahrscheinlich beamtet,arbeitest oder schnarchst auf irgendeinem Sessel,ohne Verantwortung für nichts,keine Zukunft,ausser deine hohe Pension,die allein hält dich am leben...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Dr. Ralfprader 
Datum:   02-01-18 17:18

@Hotzenplotz

als gelernter Räuber bist bei der Volkspartei garantiert gut aufgehoben

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: W. 
Datum:   02-01-18 11:27

"Jede Opposition ist schuld am Zustand der Regierung."

Dieter Hildebrandt als Heribert Wehner 1986

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   02-01-18 11:13

Platter in arithmetischen Nöten beim Thema VP Wähler

90 % Landhaus, TIWAG, Schützen, Klerus, Pensionisten
80 % Bauern, Touristiker, Unternehmer, Musikkapellen, Banken
75 % geförderte Vereine, Lehrende (ohne SkilehrerInnen), Justiz
70 % Polizei, Gesundheitswesen, Pflegedienst

und dann soll am Ende nur 40 % für die VP heraus schauen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hotzenblotz 
Datum:   31-12-17 14:03

die meisten :

Immer nur streiten hat bestimmt nichts - denke einmal für ein miteinander, die Wähler haben aber auch für ein
ewiges Gestreite nichts übrig. Das wird sich bei der kommenden Landtagswahl zeigen. Ein Format auch weiblich
hat auch seine Berechtigung aber mit Vernunft und nicht ständig mit Angriff !!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: rechtsvorlinks 
Datum:   31-12-17 12:11

Und trotz aller Unkenrufe hier, es wird ziemlich sicher wie im Bund, eine schwarz-blaue Landesregierung kommen.
Weil es einfach eine Mehrheit will. Demokratie kann so einfach sein!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   30-12-17 14:15

x-y-gelöst schrieb:

> Die stille Machtergreifung !!!
> Im Jahre 2001 also unter Regierungsbeteiligung der FPÖ wurde
> der vom Innenministerium erstellte Rechtextremismus-Bericht
> nicht dem Parlament zugeleitet.Alle Forderungen der Opposition
> wurden von Schwarz-Blau abgeschmettert.
> Aus nachvollziehbaren Gründen, wie mittlerweile bekannt ist:
> Ausführlich war die Staatspolizei auf ein Beziehungsgeflecht
> von Burschenschaftern, Rechtsextremisten und FPÖ-Politikern
> eingegangen, hatte die OLYMPIA *) und deren rechtsextreme
> Referenten direkt angesprochen und vor der Gefahr
> verfassungsfeindlicher Ideologieverbreitung gewarnt.
> Daraufhin wurde die Staatspolizei die so eindringlich auf die
> von Burschenschaften ausgehenden Gefahren hingewiesen hatte,
> durch ein neu geschaffenes Amt ersetzt, was mit personellen
> Umbesetzungen verbunden war. Dieses stellte die von der FPÖ als
> „Bespitzelung“ kritisierte Beobachtung der Burschenschaften
> ein.
> Die ÖVP-geführte Regierung unter Schüssel hatte damit das
> größte verfassungsfeindliche Netzwerk des Landes polizeilicher
> Überwachung und juristischer Kontrolle entzogen.
> Und jetzt !!!
> Kickl einer der größten Hetzer der Innenpolitik der letzten
> Jahrzehnte ist Innenminister, ist Vorgesetzter jenes eines
> Geheimdienstes der sich u.a. mit der Kontrolle des
> Rechtextremismus beschäftigen soll und setzt als erste
> Amtshandlung eine ebensolchen Hetzer als Pressesprecher ein.
>
> Wer wundert sich noch , dass sich die Geschichte wiederholt ?
>
> Mitglieder der OLYMPIA ( nur auszugsweise )
> Graf Martin FPÖ-Abgeordneter zum Nationalrat
> Nemeth Norbert ( Klubdirektor FPÖ und Regierungsverhandler
> unter Türkis-Blau )
> Stefan Harald FPÖ Abgeordneter
> Im Überigen sind von den 51 Nationalratsabgeordneten der FPÖ im
> neuen Parlament
> 20 Burschenschafter oder „ Mädelschafter“ und bilden damit
> 0,04% der österr. Wähler und Wählerinnen ab.
>

Diesen - unter "Sprechpuppe Sebastian Kurz" geposteten - Artikel, sollte jeder gelesen haben, bevor er wählen geht. Den Autor @x-y-gelöst, bitte ich, den Artikel unters Volk zu bringen und zum Teilen aufzurufen.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gemeiner Sekretär 
Datum:   29-12-17 18:41

Wir für Günther Platter ...

bin mal gespannt, wann der erste Folder ins Haus flattert mit den Konterfeis der Tiroler Pseudoprominenz und den Olympia Befürwortern.

Bei den Kosten für die Weihrauch-Party in der Olympiahalle wäre es nur würdig und recht, sollte sich der Dompfaffe auch unter den Unterstützern befinden.

Zumindest ein Hirtenbrief an alle klerikalen Einrichtungen des Landes zur Verkündigung des Günther-Evangeliums mit einer klaren Wahlempfehlung darf schon erwartet werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: die meisten 
Datum:   29-12-17 17:49

Ein Wähler schrieb:

> Haselwanter Schneider ist eine Echt kluge integere Frau. Die
> sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich denke aber sie ist den
> meisten zu angriffig.

Nein.
Sie ist nicht zu angriffig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   29-12-17 16:55

Haselwanter Schneider ist eine Echt kluge integere Frau. Die sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich denke aber sie ist den meisten zu angriffig. Zudem bezweifle ich auch dass sie viele kennen. Liste Fritz müsste einmal ernsthaft nachdenken und gute Vorschläge öffentlichkeitswirksam machen statt v.a. Mit (berechtigtem ) kritisieren aufzufallen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gemeiner Sekretär 
Datum:   29-12-17 13:53

Die einzig ernstzubeschänehmende Opposition zur Packelei der schwarz-grünen Freunderlwirtschaft war die Liste Fritz mit deren Frontfrau.
Der alte Fritz sollte sich einmal etwas genauer mit seinem Prolo-Nachfolger beschäftigen, der zwar gerne die Erntehelfer der zuständigen Landwirtschaftskammer vertritt, aber nach wie vor nichts unternimmt gegen die Kammerbefreiten in diesem Land.

Haselwanter-Schneider hat Rückgrat und zeigt unverblümt auf, was im es im Land zu hinterfragen gibt.

Die NEOS vom VP-Akademiker Strolz braucht genau so niemand in Tirol, wie die Gift-Grünen.
Die Blauen in Tirol sind eine mehr als nur notpeinliche Anbiederungsfraktion, die mit den Genossen darum streitet, wer außer dem Abkassieren im Landtag noch weniger an politischer Arbeit leistet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mittlerer Zillertaler 
Datum:   29-12-17 12:31

4. Jänner ist Deadline für die Unterstützungserklärungen, also vermutlich auch für die Listeneinreichung.

Apfelmännchen schrieb:

> Bis wann müssen die antretenden Listen/Parteien zur
> Landtagswahl eingereicht sein?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   29-12-17 12:28

Bis wann müssen die antretenden Listen/Parteien zur Landtagswahl eingereicht sein?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Theodor F. 
Datum:   29-12-17 11:10

Dass die ÖVP abräumen wird scheint inzwischen klar zu sein. Und dass die FPÖ zulegen wird auch. Dass die Grünen abfallen werden auch. Also was wollen wir in Tirol. Die Regierung wird sich mit ziemlicher Sicherheit aus Schwarz/Blau zusammensetzen. (Sofern die Grünen wirklich total abtriften) .
Was jetzt? Jetzt wird es wichtig sein, eine satte und starke Opposition im Landtag zu haben. Man kann den Grünen alles mögliche vorwerfen - aber stellt euch vor, die sitzen nicht mehr im Landtag. Dann kommen diesmal noch die NEOS dazu - man kann von denen halten was man will - aber als Opposition machen auch die den Landtag bunter. Bei der Liste-Fritz sollte der Dinkhauser mal die Zügel aus der Hand geben der wirkt langsam lächerlich und verbreitet seit AK-Zeit immer dieselben gleichen Sprüche ohne Inhalt - die Haselwanter-Schneider macht gute Arbeit und sollte auch einer Opposition angehören. Wer also die ÖVP/FPÖ schwächen will, sollte eine der bunten Parteien wählen - auch wenn er/sie nicht mit allem einverstanden sind, was die im Programm haben - aber als Opposition brauchen wir viel Farbe: Rot, Grün, Pink und Haselwanter. Wir dürfen uns nicht der Realität verschliessen. Je mehr auf diesen partein herumhacken, desto stärker werden Platter-ÖVP (mit dem gesamten Filzwerk) und die "Law&Order"-FPÖ mit den Burschaften im Schlepptau.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Grünner 
Datum:   29-12-17 09:56

Die Grünen werden bei den nächsten Wahlen die absolute oder zumindest knapp die Absolute holen.

Leistung macht sich eben bezahlt, und die Grünen haben sich viel geleistet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   29-12-17 09:51

schlechtes Gewissen.... Bei der Tiwag verdient man mehr als ordentlich. Meiner Meinung nach viel zu viel. Die Leute sind meiner Meinung nach da oft überbezahlt. Und was man alleine auf dieser Seite las über die Tiwag hält jedes gewissen im Zaum. Schlechtes Gewissen... beim stromsnbieterwechsel bestimmt nicht. Gerade bei der Tiwag bestimmt nicht. Garantiert nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: NachdenkenbeimLesen 
Datum:   29-12-17 07:58

"Preistief kostet TIWAG Umsatz und Gewinn" - schlagzeilt heute die TT.

Ich glaube eher, dass immer mehr Tiroler den Stromanbieter wechseln ( Ich auch ).
Wenngleich ich nicht verhehle, dabei ein bisschen ein schlechtes Gewissen zu haben. Denn dass damit vielleicht Arbeitsplatzverlust einhergeht ist mir auch klar.
Aber, andererseits, mit dem teuren TIWAG Tarif die Machenschaften und Bereicherungen der Tiroler ÖVP zu unterstützen ist schier unerträglich.
Warum übrigens ein Preistief Umsatzverlust bedeutet erschließt sich nur der TT. Eher bedeutes es.... siehe oben!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   28-12-17 13:29

Seite 4: platter, der Herr der Dinge (als fette Überschrift). Rechts unten: „Regierung mit gutem Zeugnis“
Aber lest selbst

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   28-12-17 13:26

Beobachtet im Bezirk Landeck. Schätze dass es in jedem Bezirk auf der Titelseite steht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   28-12-17 13:25

„Platter und die övp weiter im Aufwind“. Titelseite Bezirksblätter. Neulich hörte ich noch dass er in der Sonntagsfrage der TT steam abgestürzt ist...?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   28-12-17 11:54

Es ist davon auszugehen, daß die nächste LR schwarzblau wird.
Die Sozn sind nach wie vor völlig orientierungslos und werden ein katastrophales Ergebnis einfahren.
Für die Grünen wird's noch schlimmer, weil sie jetzt in ganz Tirol niemand mehr braucht und will.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Nudelsieb 
Datum:   28-12-17 09:36

Natürlich wird die ÖVP mit Platter wieder gewinnen,

denn Basti macht uns alle froh -
reich, katholisch, hetero.

ich denke die ÖVP wird 40 - 45 % einsacken,
weil einfach die Alternativen zu schlecht sind. Das in Tirol durchaus Protestwähler-Potenzial da wäre hat man ja gesehen. Nur schöpft die niemand ab. Die Liste Fritz ist seit dem Abgang von Fritz faktisch tot. Pilz detto. Spö ist die Spö.

Die Frage wird halt sein ob die Grünen die erforderlichen % Zusammenbekommen um weiter eine Regierung mit der ÖVP bilden zu können (wird wohl stark vom Abschneiden der ÖVP abhängen) oder ob auch in Tirol Schwarz-blau kommt.

Für mich sind definitiv 27 Mandatare Verräter am Land Tirol und dem Steuerzahler. Dieser Impuls-Skandal ist echt eine Frechheit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   27-12-17 13:47


.... und es werden immer mehr.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: falke 
Datum:   27-12-17 13:20

d