spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   05-11-17 00:49

... schrieb:

> Aha. Jetzt auch die Frau Krumschnabel. Seit der Abspaltung von
> Vorwärts/Impuls/Irgendwas de facto untergetaucht, aber jetzt
> eine neue Partei gründen:
>

2 Polit-Dinosaurier wären noch frei zur Verfügung für Frau Krummschnabel.
Maria Scheiber und TT-Superheld Fritz Gurgiser, der, nach der Häufdigkeit der
TT-Gurgiser-Promotion-Artikel nach, auch aufs kandidieren spekuliert.
In der TT-Artikeldebatte diskusskutiert er haupsächlich mit sich selber.



http://www.tt.com/panorama/verkehr/13613914-91/kampf-gegen-die-l%C3%A4rmh%C3%B6lle-lechtal.csp?tab=article

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberlandler 
Datum:   04-11-17 21:50

Wer macht diesmal die Beine breit für die ÖVP? Reicht es für die Grünen noch einmal zurück an den Futtertrog? Oder darf Abzwerger mit der FPÖ den Bückling geben? Oder wiederholt die SPÖ in der Hoffnung an ein paar Krümel alte Fehler?

72 Jahre ununterbrochen ÖVP in der Regierung sollten eigentlich mal Anlass sein eben jene abzuwählen. Aber nicht in Tirol. Da ticken die Uhren anders...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   04-11-17 20:41

Aha. Jetzt auch die Frau Krumschnabel. Seit der Abspaltung von Vorwärts/Impuls/Irgendwas de facto untergetaucht, aber jetzt eine neue Partei gründen:

http://tirol.orf.at/news/stories/2876153/

Viel Glück!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   04-11-17 01:14

N.N. schrieb:

> Wer drängt die ÖVP wirkungsvoll in die Ecke? Die SPÖ? Ja klar,
> das hat unter Lindenberger (jaaaaaa, genau der - so lange ist
> das nämlich auch wieder nicht her), Gschwendtner und Reheis ja
> super geklappt!!!

Die ÖVP wirkunsvoll in eine Ecke zu drängen, wird so lange nicht funktionieren,
solange alle, ausgenommen Liste Fritz, sich der ÖVP vor die Füße schmeißen.
Noch hatte ein nicht-ÖVP-ler ein wirkunsvolles Ressort als Landesrats inne.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: @karl100 
Datum:   03-11-17 10:31

"wir alle genug haben" - sie können nicht von sich auf alle schließen. wenns auch schwer fällt, wahlergebnisse sind in eine demokratie zur kenntnis zu nehmen und das sind wir von "wir alle genug" schon noch ein stück entfernt.
als nichttiroler bin ich mal gespannt, nach den "wortmeldungen" in den diversen postings auf "dietiwag" sollten die
tiroler schwarzen ein eine veritable vanstaa bauchlandung hinlegen.
man wird sehenm, wieweit dieses wir-gefühl sich im wahlergebnis niederschlagen wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: N.N. 
Datum:   03-11-17 09:55

Wer drängt die ÖVP wirkungsvoll in die Ecke? Die SPÖ? Ja klar, das hat unter Lindenberger (jaaaaaa, genau der - so lange ist das nämlich auch wieder nicht her), Gschwendtner und Reheis ja super geklappt!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   02-11-17 14:09

Dass sie die ÖVP rücksichtsvoll in die Ecke drängt ohne es an die große Glocke zu hängen.

Das ist der wesentliche Unterschied zu den Grünen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   02-11-17 13:45

Was an der SPÖ "progressiv" und "zukunftsorientiert" im Vergleich zur ÖVP sein soll, frage ich mich gerade :)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   01-11-17 23:47

Sie können sich schwarz, lila oder dunkelgelb nennen. Sie können sich Personen nehmen die sie glauben, von Kurz bis Lopatka, sie können ankündigen und sagen was sie wollen aber im Grunde sind sie die alte ÖVP von der wir alle bis oben hin genug haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   01-11-17 17:02

Autor: Beobachter
Datum: 01-11-17 07:58

Alles in Ordnung.
Bei den Landtagswahlen holt diesmal die SPÖ-Tirol die Absolute, damit wieder etwas weitergeht im Land.


Jetzt habe ich laut lachen müssen!;-) Danke für den Lacher!

Wenn in einem stockkonservativem Bundesland selbst die ÖVP keine abolute Mehrheit mehr bei LTW ins Ziel bringt, dann müsste, wenn es eine absolute rote geneb sollte, sich ganz zuerst die Mehrheit der Bevölkerung in Ihrem politischen Denken (konservativ vs. progressiv) ändern und zukunftsorientieres Denken beweiesen!
Nicht immer wieder "Die haben" bzw. "jene haben" oder "die sind schuld" oder "jene sind schuld" - eben weit mehr solidarischer sein;-)
Allerdings bezweifle ich, dass dies jemals in Tirol der Fall sein wird

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Beobachter 
Datum:   01-11-17 07:58

Alles in Ordnung.
Bei den Landtagswahlen holt diesmal die SPÖ-Tirol die Absolute, damit wieder etwas weitergeht im Land.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   31-10-17 18:12

Autor: Karwendel
Datum: 31-10-17 14:46


Es sei empfohlen eine gut begründete und den Tatsachen entsprechende Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Innsbruck zu senden.

Vielleicht wäre das ja für Peter Pilz etwas, der ist darin geübt! Schreibt ihn doch einmal an!

https://listepilz.at/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karwendel 
Datum:   31-10-17 17:49

Es riecht nach Korruption. Korruption ist Vorteilsbeschaffung mit dem Geld anderer Leute.

Aber bei einer Staatsanwaltschaft, die nicht will, gilt das praktisch nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Winkeladvokat 
Datum:   31-10-17 16:45

@ Karwendel

>Landesfirmen sponsern (un)freiwillig ÖVP-Wahlwerbung!
>Wo kein seriöser Staatsanwalt, da kein Kläger, kann man dazu nur sagen.

Was, wen und warum soll da wer klagen?
Was glaubst du, warum da wohl im Impressum die TT als Herausgeber steht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   31-10-17 16:36

Autor: Wahl 2018
Datum: 31-10-17 16:05

Wer tritt an?
Wer kommt als neuer Landeshauptmann/frau in Frage?

Ein Bauernbündler ist schwer zu favorisieren. Ruprechter ist keine schlechte Aktie!;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wahl 2018 
Datum:   31-10-17 16:05

Wer tritt an?
Wer kommt als neuer Landeshauptmann/frau in Frage?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karwendel 
Datum:   31-10-17 14:46

Landesfirmen sponsern (un)freiwillig ÖVP-Wahlwerbung!

Wo kein seriöser Staatsanwalt, da kein Kläger, kann man dazu nur sagen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wattens 
Datum:   31-10-17 12:39

Missbrauch von Geldern öffentlicher Körperschaften durch die ÖVP! Aber da hört man von den FP-Saubermännern keinen Huster. Von der SPÖ auch nicht, die sich ebenfalls grad bereit macht mit der Volkspartei ins Bett zu steigen.


http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2017-10-31

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   31-10-17 11:01

Dealer schrieb:

> .... bei uns gibt es "Kampusch, Aliyev, Eurofighter,
> Hypo Alpe Adria, BUWOG, einen öffentliche Gelder
> verspekulierenden Innenminister mit neuerlichen
> Regierungsverhandlungsmandat, usw." und eben auch ganz offen
> ausgelebte und eigentlich schon lang verbotende
> Parteienfinanzierungen .....

Es ist der gelebten Transparenz der ÖVP zu verdanken, dass wir an solchen Missverständnissen wir oben aufgezählt teilnehmen dürfen und erfüllt mich mit tiefstet Demut :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Dealer 
Datum:   31-10-17 10:48

Da es bisher schon nie wirkliche Konsequenzen gab, steigern sie es nun eben nach Belieben weiter und weiter

In Island gibt es Neuwahlen, weil der Vater des bisherigen Regierungschefs die Eintragung in einem Strafakt illegal löschen lies, bei uns gibt es "Kampusch, Aliyev, Eurofighter, Hypo Alpe Adria, BUWOG, einen öffentliche Gelder verspekulierenden Innenminister mit neuerlichen Regierungsverhandlungsmandat, usw." und eben auch ganz offen ausgelebte und eigentlich schon lang verbotende Parteienfinanzierungen und das alles ohne jegliche Konsequenzen? - Tirol, aber auch Österreich ist einfach anders...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   31-10-17 10:39

Leider nehmen die Tiroler die Werbung im Unterbewusstsein wahr (lesen tut sie eh fast keiner) und wie Werbung eben wirkt - bleibt dann auch was hängen. Leider gibt es zu wenige, die aufdecken und die Wahrheiten ans Licht bringen (wie dieses Forum hier). Ich frage mich deswegen, wie wir die Informationen besser unter die Leute bringen können.




Steiner schrieb:

> eine jubelschrift der vaupe, finanziert durch werbeschaltungen
> landeseigener und landesnaher unternehmen. echt krass ... echt
> normal in Tirol ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Steiner 
Datum:   31-10-17 10:31

eine jubelschrift der vaupe, finanziert durch werbeschaltungen landeseigener und landesnaher unternehmen. echt krass ... echt normal in Tirol ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   31-10-17 09:35

Neu im Tagebuch:

"Tiroler Tageszeitung eröffnet Landtagswahlkampf mit Präsent an Günther Platter"

http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2017-10-31

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   30-10-17 12:57

Argusauge


Würde Dir doch diesen Artikel zur Verinnerlichung empfehlen mit der Frage, was Dir lieber ist, Demokratie oder Diktatur?

http://derstandard.at/2000066848110/Vermoegensforscher-Reiche-gefaehrden-das-Ziel-politischer-Gleichheit

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Heiliger Knecht Rubrecht 
Datum:   30-10-17 12:41

Wer hat den die vielen Milliarden an Förderung ausgegeben.

Da war doch die ÖVP auch mit dabei

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Aha 
Datum:   29-10-17 07:11

Alois Margreiter ist ein echtes Türkises Vorbild !
Saufen und Führerschein-Entzug ! Kein Problem ... er ist ein echtes gesellschaftliches Vorbild !
Widmungen zu seinen Gunsten .... kein Problem .... Eigenbedarf wegen hofbau ist zwar ein Märchen ....aber alles kein Problem ! Passt perfekt zu der sauberen neuen alten övp!
Perfektes sittenbild! Nur weiter so! Alles kein Problem ! Christlich und moralisch alles einwandfrei !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 21:33

Autor: anonoffline
Datum: 28-10-17 21:03


Zitat:

LOL. Sie haben sich von den Schwarzen einreden lassen, dass die Roten ihr Geld ausgegeben haben.
Entschuldigung, aber wie dämlich sind sie?

Zustimmung. Es waren in den letzten 31 Jahren immer die Roten beim Geldausgeben, wenn man die ÖVP gehört hat. Die ÖVP war nämlich nie dabei. Sie ist nur sit 31 in der Regierung;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   28-10-17 21:03

Argusauge schrieb:


> Und nein, ich verdiene nicht eine Million. Aber als jemand, der
> seit nahezu 40 Jahre Steuern und Abgaben zahlt, konnte ich der
> Verschwendungssucht, verantwortet durch die Roten, nur noch mit
> hilflosem Zorn zuschauen.


LOL. Sie haben sich von den Schwarzen einreden lassen, dass die Roten ihr Geld ausgegeben haben.
Entschuldigung, aber wie dämlich sind sie?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 20:57

Autor: Argusauge
Datum: 28-10-17 20:20

@Ober'grichtler: Ja wenn nicht die Mehrheit recht hat, wer denn dann?
Also: 1933 bei der Reichstagswahl, als die NSDAP die Mehrheit bekam, hatte die Mehrheit recht?
Oder: Noch nie etwas von Minderheitenrechten gehört?
Das sind jetzt nur zwei Beispiele zum Nachdenken für Sie!

Wollen sie bestimmen wer recht hat?
Nein!
Und ihr Herumgeschiebe wer wen wählt stimmt natürlich.
Herumgeschreibe nennen Sie das also, schön.
Dann unterhalten wir uns einmal über Legislative (gesetzgebendes Organ), Exekutive (Vollzugsorgan) und Judikative (Justizorgan). Das sind die drei "Staatsgewalten" Wobei die eine Staatsgewalt nicht die Arbeit einer anderen Staatsgewalt zu erledigen hat, geht es nach unserem Verfassungsgeber. Und wenn Sie sich jetzt die "Republik Österreich" bildlich als ein Haus vorstellen, so steht dieses Haus auf diesen drei Säulen. Deshalb ist auch die Säulenhalle des Parlaments so konstruiert! Es hat also der Nationalrat (legislative) die Gesetze zu "geben", welche die Regierung zu exekutieren (vollziehen) hat.
Doch ändert das etwas am Faktischen?
Das ändert am Faktischem folgendes: Nachdem die Bevölkerung ja nicht den Landehauptmann gewählt hat, sondern den Landtag, kann der Landtag zum Landeshauptmann wählen, wen er will.
Die Wahl am 15.10 war eine Richtungswahl. Wer was wird ist sekundär. Wichtig erscheint mir nur, dass sich die Grünen hochkant aus dem NR katapultiert haben und zum anderen, dass auch die SPÖ unter dem Ankündigungskanzler Kern Geschichte ist.
Das sehe ich derzeit wirklich nicht so, zumal wir 1933 letztmals eine Verfassungsmehrheit der rechten Seite hatten. In der 2.Republik hatte bisher keine Seite - weder Links, noch Rechts - bisher eine Verfassungsmehrheit. Aber wenn man aus der Geschichte nicht lernen will, dann bleibt man lernresistent. Sonst würden Sie wissen, was in den 30er Jahren in Österreich geschah!:-(

Und nun doch noch eine Frage: Vielleicht nehmen sie als jemand, der offenbar der linken Reichshälfte anhängt, Zeit, meine Fragen zu beantworten.
Insbesonders auch jene, wo sie den dann den Grund sehen, warum die SPÖ zuerst in Tirol und dann im Bund abgewählt wurde.
Sollten sie ganz viel Lust haben, dann schreiben sie doch ein wenig über Gschwentner, Reheis, Pechlaner ....
Außerden bliebe noch die eingangs gestellte Frage, warum die Tiroler SPÖ die Koalition nicht beendet hat.
Letztere Frage wurde von mir bereits beantwortet. Der Rest ist für mich Geschichte. Auch masse ich mir nicht an, über andere Menschen zu urteilen!:-(

Und nein, ich verdiene nicht eine Million. Aber als jemand, der seit nahezu 40 Jahre Steuern und Abgaben zahlt, konnte ich der Verschwendungssucht, verantwortet durch die Roten, nur noch mit hilflosem Zorn zuschauen.
Dass die letzten 15 Jahre aber die ÖVP den Finanzminister stellte, scheinen Sie vergessen zu haben. Selbiger ist letztverantwortlich für die Staatsfinanzen. Und schauen Sie sich doch die Steigerung des Defizits in dieser Zeit einmal genauer an! Ist im Internet nachzueruieren!

Ich jedenfalls sehe für mich keinen Grund, sich vor einer Gesellschaftsveränderung, die Leistung belohnen will, zu fürchten.
Als meine Kinder studierten, habe meine Frau und ich alles selbst bezahlt. Trotz Studiengebühr und mit Null Euro Beihilfe. Da konnte man halt einige Zeit kein neues Auto kaufen und eben nicht in den Urlaub fahren.
Glauben Sie, das war bei mir anders? 1993 war mein letzter Urlaub! Ich würde gern mehr Steuern zahlen, dann wüsste ich auch, dass ich mehr verdiene! Aber das ist unmöglich!
Verstehen sie nun, warum ich diesmal rechts gewählt habe?
Nein, alleine auf Grund der Geschichte kann ich nicht verstehen, wie jemand "rechts" wählen kann in Österreich!
Ich fürchte nein!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Argusauge 
Datum:   28-10-17 20:20

@Ober'grichtler: Ja wenn nicht die Mehrheit recht hat, wer denn dann?
Wollen sie bestimmen wer recht hat?
Und ihr Herumgeschiebe wer wen wählt stimmt natürlich.
Doch ändert das etwas am Faktischen?

Die Wahl am 15.10 war eine Richtungswahl. Wer was wird ist sekundär. Wichtig erscheint mir nur, dass sich die Grünen hochkant aus dem NR katapultiert haben und zum anderen, dass auch die SPÖ unter dem Ankündigungskanzler Kern Geschichte ist.

Und nun doch noch eine Frage: Vielleicht nehmen sie als jemand, der offenbar der linken Reichshälfte anhängt, Zeit, meine Fragen zu beantworten.
Insbesonders auch jene, wo sie den dann den Grund sehen, warum die SPÖ zuerst in Tirol und dann im Bund abgewählt wurde.
Sollten sie ganz viel Lust haben, dann schreiben sie doch ein wenig über Gschwentner, Reheis, Pechlaner ....
Außerden bliebe noch die eingangs gestellte Frage, warum die Tiroler SPÖ die Koalition nicht beendet hat.

Und nein, ich verdiene nicht eine Million. Aber als jemand, der seit nahezu 40 Jahre Steuern und Abgaben zahlt, konnte ich der Verschwendungssucht, verantwortet durch die Roten, nur noch mit hilflosem Zorn zuschauen.
Ich jedenfalls sehe für mich keinen Grund, sich vor einer Gesellschaftsveränderung, die Leistung belohnen will, zu fürchten.
Als meine Kinder studierten, habe meine Frau und ich alles selbst bezahlt. Trotz Studiengebühr und mit Null Euro Beihilfe. Da konnte man halt einige Zeit kein neues Auto kaufen und eben nicht in den Urlaub fahren.
Verstehen sie nun, warum ich diesmal rechts gewählt habe?
Ich fürchte nein!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 19:53

@Argusauge

Folgende Aussage von Ihnen ist aber völliger Unsinn:

Und warum stellt die ÖVP seit 1945 den LH? Ganz einfach, weil es die demokratische Mehrheit so will. Ebenso wie eine Mehrheit eine Regierung Kurz mit der FPÖ will.

Warum das Unsinn ist?

.) die demokratische Mehrheit wählt bei LTW nämlich nicht den Landeshauptmann, sondern den Landtag. Und bei Natinalratswahlen nicht den Bundeskanzler, sondern den Nationalrat. Das fürs Eine
.) Der Landeshauptmann wird vom Landtag per Landeshauptmannwahl gewählt -nein das muss nicht der Obmann der stimmenstärksten Partei sein, Sie erinnern sich vielleicht an Christoh Zernatto als Kärntner Landeshauptmann, obwohl in Kärnten die ÖVP drittstärkste Fraktion in der Regel ist - sowie vom Bundespräsidenten angelobt.
.) Dass eine Mehrheit eine Regierung Kurz mit der FPÖ will, ist Ihre Interpretation, mehr nicht.
.) Die Mehrheit hat nämlich - wie schon erläutert - nicht immer recht!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 17:17

Autor: Argusauge
Datum: 28-10-17 16:36

@Ober'Grichtler:
Für mich stellt sich erst einmal die Frage, wie es passieren konnte , dass die AK überhaupt schwarz wurde!
Das ist eine gute Frage! Ich versteh es auch nicht ganz!

Und bei allem Verständnis: wenn ich als Koalitionspartner SPÖ oder Grüne sehe, dass ich von der ÖVP erdrückt werde, warum beende ich dann die Koalition nicht?
Nehmen wir an, rot oder grün hätten jemals die Koalition mit der ÖVP beendet: Was wäre geschehen? Dann wären eben rot oder grün die Schuldigen für Neuwahlen gewesen! Und wem hätte das genützt? Eben!:-(

Und ich sage es dir ganz ehrlich: mich bedrückt es keineswegs, dass diese, wie heiß doch, diese "Werkstatt", beendet werden muss.
Jeder der einen Funken Hausverstand hat, kann beurteilen was Rechtsextremismus und Rassismus bedeutet.
Es geht hier nicht um "Hausverstand" sondern darum dass wir alle nicht beurteilen können, was wo in einem anderen Eck Österreichs passiert oder nicht. Offenbar hast Du Dir in den letzten Jahren die HP stopptdierechten.at nicht oft angesehen:-( Das finde ich sehr schade für Dich!:-(

Euer Hauptproblem ist, dass ihr nahezu alle, die nicht auf der grün-roten Linie mitschwimmen wollen, sehr schnell in's rechte Eck rückt's.
Ihr müßt's euch besser fragen, wenn schon der allgemeine Rechtsruck beklagt wird, wie es überhaupt soweit kommen konnte.
Das mag Deine Meinung sein, dem ist aber nicht so! Für mich ist Antisemitismus, Rassismus udgl. immer zu verurteilen, unabhängig davon, welcher Partei, welchem Geschlecht, welcher Hautfarbe, welcher Religion usw. wer auch immer angehört.

Ich jedenfalls bin sehr damit einverstanden, dass die Filzpartei SPÖ hoffentlich endgültig in der Opposition gelandet ist.
Und ja, ich freue mich, dass die Grünen aus der NR geflogen sind. Denn derartige Spinnereien und Weltfremdheit hat hier und heute keinen Platz mehr.
Es ist für mich zwar nicht ganz nachvollziehbar, weshalb Du die SPÖ als "Filzpatei" bezeichnest und den Grünen ""Spinnereien und Weltfremdheit" unterstellst, aber das ist Deine Sache.

Und warum stellt die ÖVP seit 1945 den LH? Ganz einfach, weil es die demokratische Mehrheit so will. Ebenso wie eine Mehrheit eine Regierung Kurz mit der FPÖ will.
Einerseits ist festzuhalten, dass bei der Reichtagswahl 1933 auch eine demokratische Mehrheit die NSDAP wollte. Was dabei herauskam, ist bekannt. Im übrigen sei erwähnt, dass die demokratische Mehrheit zwischen ÖVP und SPÖ größer wäre.

Denn ich glaube dass der Wähler genau wusste, wenn er wählte. Auch wenn viele hier meinen, der Wähler sei zu dumm und auf die blau-türkisen Rattenfänger hereingefallen.
Welch ein Irrtum.
Wenn man darauf verweisen darf, dass ÖVP+FPÖ+Neos drei Rechtsparteien eine Verfassungsmehrheit im Nationalrat zusammenbringen, so hatten wir das in der 2.Republik noch nie (dass die linke oder rechte Seite eine Verfassungsmehrheit zusammenbringt). Da müssen wir schon ins Jahr 1933 zurück. Unter der Vaterländischen Front war das der Fall.

Und deshalb ein Zitat von Norbert Hofer:"Man wird sich noch wundern, was alles möglich ist".
Stimmt! ( Ach ja, für alle Nazijäger hier, gemeint ist natürlich Norbert "Gerwald" Hofer)

Deshalb Ober'Grichtler, kann ich deinem Gejammere nur wenig bis gar nichts abgewinnen.

Wenn Sie mein Post als "Gejammere" abtun, statt darüber nachzudenken, kann ich leider nichts machen. Schade finde ich es trotzdem, denn Sie selbst schneiden sich ins eigene Fleisch! (Es sei, Sie verdienen 1 Mio. pa., dann kann ich es verstehen!)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Argusauge 
Datum:   28-10-17 16:36

@Ober'Grichtler:
Für mich stellt sich erst einmal die Frage, wie es passieren konnte , dass die AK überhaupt schwarz wurde!

Und bei allem Verständnis: wenn ich als Koalitionspartner SPÖ oder Grüne sehe, dass ich von der ÖVP erdrückt werde, warum beende ich dann die Koalition nicht?

Und ich sage es dir ganz ehrlich: mich bedrückt es keineswegs, dass diese, wie heiß doch, diese "Werkstatt", beendet werden muss.
Jeder der einen Funken Hausverstand hat, kann beurteilen was Rechtsextremismus und Rassismus bedeutet.

Euer Hauptproblem ist, dass ihr nahezu alle, die nicht auf der grün-roten Linie mitschwimmen wollen, sehr schnell in's rechte Eck rückt's.
Ihr müßt's euch besser fragen, wenn schon der allgemeine Rechtsruck beklagt wird, wie es überhaupt soweit kommen konnte.

Ich jedenfalls bin sehr damit einverstanden, dass die Filzpartei SPÖ hoffentlich endgültig in der Opposition gelandet ist.
Und ja, ich freue mich, dass die Grünen aus der NR geflogen sind. Denn derartige Spinnereien und Weltfremdheit hat hier und heute keinen Platz mehr.

Und warum stellt die ÖVP seit 1945 den LH? Ganz einfach, weil es die demokratische Mehrheit so will. Ebenso wie eine Mehrheit eine Regierung Kurz mit der FPÖ will.
Denn ich glaube dass der Wähler genau wusste, wenn er wählte. Auch wenn viele hier meinen, der Wähler sei zu dumm und auf die blau-türkisen Rattenfänger hereingefallen.
Welch ein Irrtum.

Und deshalb ein Zitat von Norbert Hofer:"Man wird sich noch wundern, was alles möglich ist".
Stimmt! ( Ach ja, für alle Nazijäger hier, gemeint ist natürlich Norbert "Gerwald" Hofer)

Deshalb Ober'Grichtler, kann ich deinem Gejammere nur wenig bis gar nichts abgewinnen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 15:21

Autor: falke
Datum: 27-10-17 22:28





Autor: Ober'Grichtler
Datum: 28-10-17 14:46

Werte Userinnen und User!
Werter Markus Wilhelm!

Ich habe nun einige Posts in diesem Theard durchgelesen. Es ist natürlich jedermanns gutes recht, sich für oder gegen eine politische Partei auszusprechen. Dem spricht nichts entgegen.
Was mich, als ehemaliges Mitglied der SPÖ (das ist jetzt etwa 3 oder mehr Jahre her - und mehr als Mitglied war ich nie!) doch etwas bedrückt, ist folgendes:
Ich habe seinerzeit erlebt, wie die ÖVP auf Landesebene mit dem "kleinen Koalitionspartner" umgeht. Auch habe ich vor 5 Jahren in diesem Forum, als die schwarz-grüne Regierung feststand geschrieben, dass es jetzt den grünen gleich gehen wird, wie bisher den Roten. Damals wurden mehrere Gegenargumente gegen mich aufgefahren, wie "die machen das sicher besser" usw.
Was mich aber bedrückt, ist die Tatsache, dass man jetzt noch auf die Grünen "draufstampft":-( Das ist demokratiepolitisch sehr bedenklich! Warum? Dadurch, dass die Grünen vom NR rausgeflogen sind, können sie auch die grüne Bildungswerkstatt nicht mehr aufrecht erhalten. Selbige aber finanzierte die HP stopptdierechten.at. welche in den letzten Jahren sehr viel Aufklärungsarbeit in Sachen Antisemitismus, Rassismus udgl. tätigte und auch Einzelfälle aufdeckte bzw. auch weiterleitete. Wollen wir darauf verzichten? Dann helfen wir ihnen doch besser auf, das wäre demokratiepolitisch ein toller Zug der Tiroler/innen. Oder wollen wir uns als Rassisten, Antisemiten udgl. abstempeln lassen?
Wenn jemand hier die Flügel gestutz werden muss in Tirol, dann ist das die ÖVP, welche viel zu viel Einfluss hat! Bedenken wir doch einmal:
5 von 7 Landesräte incl LH sind schwarz.
16 von 36 LT-Abgeordnete sind schwarz
der LT-Präse ist schwarz.
Die AK ist schwarz
die WKÖ ist schwarz
die Landelandwirtschaftskammer ist ohnehin schwarz
die TGKK ist schwarz.
Was kommt als nächstes?
Verbot des politischen Gegners?
Das hatten wir schon einmal.
Unter Engelbert Dollfuß.
Es darf nachgedacht werden, ob es nicht vernünftiger wäre, den Parteien im Landtag etwa die gleiche Stärke zu geben. Denn 2/3-Mehrheiten, absolute Mehrheiten, relative Mehrheiten das bekam die ÖVP alles schon. Seiot 1945 stellt diese Partei auch denLandeshauptmann. Warum?


Falke, das habe ich im Theard "Tirols Grüne" geschrieben. Und ich kopiere es auch für Dich!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ABC 
Datum:   28-10-17 07:57

Grün wird wohl stark verlieren. Es wird wohl eine Schwarz Blaue Landesregierung werden. Mit Abwerzger als LH- Stellvertreter

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: falke 
Datum:   27-10-17 22:28

hoffentlich verlieren schwarz und grün viele stimmen!
die sind nicht wählbar.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: einwohner von innsbruck 
Datum:   23-10-17 18:59

Hallo, bitte um Antworten aus dem Außerfern !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: BUWOGler 
Datum:   23-10-17 08:10

Das beste an der Fernpassroute sind die überdimensionierten Plakate mit Bahnwerbung.
Ich wette, diese Kampagne wurde auch von der Agentur Hofherr gemacht.

Insgesamt ist der Fernpass nur ein weiteres Beispiel für das Totalversagen der Frau Landesrätin Felipe. Und deshalb werde ich auch bei der Landtagswahl alles andere als Grün wählen. Damit solche Selbstbediener und Versager möglichst keine Chance mehr haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: einwohner von innsbruck 
Datum:   23-10-17 06:53

Warum ist die Schnellstrasse von Vils nach Reutte Vignetten-befreit?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ferdl 
Datum:   22-10-17 22:31

Nach der absolut krachenden Niederlage der Grünen bei der Nationalratswahl gehe ich davon aus, dass das im Jahr
2018 so weiter geht und als mögliches Szenario die Grünen aus dem Tiroler Landtag fliegen werden. Dann hat unser
LH keinen Koalitionspartner mehr. Bin gespannt was der dann macht. Aber das wird man ihm sagen, er selber weis es sicher nicht. Die Bilanz dieser Landesregierung wo das regieren so Herr LH Platter so spass, macht ist äußerst bescheiden. Das sektorale LKW Fahrverbot ist wie aus den Medien zu entnehmen ist, ein absoluter Flopp. Beim Brenner Basistunnel wo Milliarden sinnlos verbraten werden die die nächsten
Generationen abstottern können, gibt es nach wie vor keine Zulauf Strecken. Die Priorität der EU die die Herren ja über alles geht liegt nach wie vor beim LKW Verkehr auf der Straße. Wenn dieses Teil irgendwann fertig ist, glaube ich nicht dass sich daran was ändert, nur weil die ÖSIS diesen Tunnel gebaut haben.

In Sache Verkehr wie die regelmäßigen Staus auf dem Fernpass herrscht der Stillstand. Wie ging das noch mal ? LH Platter möchte den Tschirgant Tunnel. Die ASFINAG möchte ich auch. Leider kann man ihn nicht bauen, weil der Bund die Gelder nicht zur Verfügung stellt Hallo gehts eigentlich noch. .Und dann noch diese Argumentation das mann keine weitere Transitroute schaffen will. Sorry die gibts bereits. Der Verkehr wird nicht weniger sondern mehr. So lange die Strecke die als Schleichroute in den Süden gilt nicht bemautet wird, wird sich nichts ändern.

Ich bin für eine Tunnellösung was das Problem mit dem Fernpass anbelangt da würde man die Sache wohl in den Griff kriegen. Die Finanzierung ist sicher machbar wenn der Staat sogar Geld für neue Uniformen für das
Bundesheer hat gehen andere Sachen auch. Wenn unser LH wieder Antritt hat er jedenfalls viele
BAustlelen um die er sicher endlich mal kümmer müsste.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kornfeld Kofel 
Datum:   21-10-17 19:10

So allerdings brauchen sie ihn.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: medium 
Datum:   21-10-17 15:01

die roten bräuchten keine Esprit, wenn die masse der Tiroler wähler nicht von der Trottel Times , dem Kriechhofer Funk und der Tiroler - Kronen- Schmiere verdummt und die endlose Zahl an Skandalen gegenüber der Bevölkerung veröffentlicht würden. Viel zu wenige haben leider noch immer keine Ahnung von der wertvollen Arbeit eines M.W. mit der tiwag.org. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden; ich werde jedenfalls meines dazu tun für die LW 2018!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   21-10-17 12:06

den roten fehlt der esprit !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Die Dedektive 
Datum:   21-10-17 12:00

@ Apfelmännchen

Dann nenn ihn Untergang Ii, denn genau das passt zu den Landesroten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: rotspitz 
Datum:   21-10-17 06:43

Es fehlt im Land ein überzeugendes Argument gegen Schwarz-Blau, daher wird die SP wieder in der Versenkung verschwinden. Die Roten im Land würden gerne wieder an Grünen statt mitregieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   20-10-17 10:44

Die SPÖ konnte bei der Nationalratswahl Stimmenzuwächse erreichen.

Als eine dieser Stimmen fehlen mir seitens der Landes-SP Signale, wie es jetzt unabhängig von der zukünftigen Konstellation in der Bundesregierung weiter gehen soll. Legt die SPÖ Wert darauf, dass sich organisatorisch sichtbarer roter Schriftzug in den Gemeinden zeigt oder ziehen es die Tiroler Roten weiterhin vor, geduckt in ihren Löchern herum zu kriechen?

Das Engagement zur Nationalratswahl war ja mehr als dürftig!

Wie gedenken die Tiroler Roten ihre Wählerschaft zur Landtagswahl zu mobilisieren ohne dass die Wähler einer neuerlichen Schlammschlacht ausgesetzt werden?

Frau Blanik, kommen Sie raus aus ihrem Exil, die Tiroler erwarten eine klare Linie, die SPÖ-Wähler stehen bereit, wenn nicht jetzt, wann dann?

Habe den SPÖ-Untergangsthread nicht gefunden, deshalb einen neuen aufgemacht.

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org