spacer
home
kontakt

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt
 



 
 
 Auf diesen Beitrag antworten  |  Neues Thema beginnen  |  Übersicht  |  Im Forum suchen 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   23-01-18 18:31

Hierher übertragen:


Autor: Ober'Grichtler
Datum: 23-01-18 18:22

Autor: Wunderer
Datum: 22-01-18 20:14

Für die Wahlwerbung ist alles erlaubt. Alle Gesetze wie z.B. 100m neben Straßen außer Orts darf keine Werbung stehen, gilt für die Wahlwerbung nicht. Wer macht die Gesetze, ja genau die Politiker! Also nicht wundern.

Siehe auch hier: http://tirol.orf.at/news/stories/2890822/

Schön langsam:

Am 15.10.17 wählten wir den Nationalrat. Nein, nicht die Regierung. Also die Legislative, sprich, das gesetzgebende Organ. Die Regierung, welche Teil der Exekutive ist, hat die gesetze zu exekutieren oder zu vollziehen.
Sie sollten sich nicht beschweren, wenn schwarz/blau jetzt eine Mehrheit hat, welche diese ja am 15.10. erhalten hat. Von allen, die diese Parteien gewählt haben:-(
PS: Wer schimpft, kaft:-( Oder sollte man vor der Wahl vielleicht doch besser nachdenken?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Irgendjemand 
Datum:   23-01-18 17:11

In NÖ wird ja auch gewählt und wie es sieht es dort aus? Mal sehen. Ah ok, im osten nichts neues:

https://kurier.at/politik/inland/landbauer-schwere-vorwuerfe-gegen-fp-noe-spitzenkandidaten/307.959.524

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zuckerzwerg 
Datum:   23-01-18 16:14

@Karl100
>Einschaltungen wie Wahlwerbung usw. wird je mehr bezahlt wird umso mehr verteilt und das geht ganz schön ins Geld.

Quatsch. Eben nicht. Vergleichsweise.
Eine Seite in der TT kostet etwa 7.000 Euro (300.000 Leser). Das erscheint genau einen (!) Tag.
Auf facebook kannst du um 7.000 Euro alle Tiroler Benutzer (250.000) etwa 3 Wochen (!) lang richtig zumüllen.

>Weshalb würde sonst Facebook jährliche Milliardengewinne machen?

Na, warum wohl? Weil dieses Spiel weltweit betrieben wird und nicht nur in deinem Schrebergarten Tirol.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   23-01-18 14:50

Facebook verrechnet nach der Anzahl der Verteilungen. Man kann sich auf Grund einer Tabelle aussuchen an wie viele Facebooker verteilt werden soll. D.h. Einschaltungen wie Wahlwerbung usw. wird je mehr bezahlt wird umso mehr verteilt und das geht ganz schön ins Geld. Weshalb würde sonst Facebook jährliche Milliardengewinne machen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Zuckerzwerg 
Datum:   23-01-18 14:18

@Karl100
>Die wenigsten wissen, dass die Verbreitung von Meldungen bei Facebook viel Geld kostet....

Echt? Die wenigsten?
Aber du weisst es. Also bitte lass uns an deinem ausserordentlichen Wissen um social media Marketing teilhaben.
Aber konkret. Also mit Zahlen. Und ohne geheimnissvolles Herumgeschwafel.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   23-01-18 13:34

Man sollte sich nicht der Illusion hingeben, dass im Facebook und von Facebook nicht Manipulation betrieben wird. Sie arbeiten nach der Devise "wer zahlt, schafft an". Die wenigsten wissen, dass die Verbreitung von Meldungen bei Facebook viel Geld kostet. Einzig die kleinen Herumschreiber zahlen nichts. Ich bin überzeugt, dass die politischen Parteien Millionen beim letzten Wahlkampf an Facebook bezahlt haben. Und wie es mit dem Löschen aussieht wer oder wann gelöscht wird kommt das kleine Facebookmitglied nicht mit. Ich möchte wissen was alleine unser LH so jährlich im Facebook an Geld verbraucht, gemeinsam mit dem Haus- und Hof Filmer seiner nahezu täglichen Werbefilme.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   23-01-18 09:28

@Karl100: und welchen Schluß ziehst du nun aus deiner tiefschürfenden Analyse?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   23-01-18 07:51

https://www.addendum.org/niederoesterreich/facebook-wahlkampf/

Addendum scheint doch einiges vor allem für die Wahlen hochrelevantes aufzugreifen, vor allem in Niederösterreich und da ist die nächsten Tage wohl auch von Herrn Sobotka einiges geplant.
Aber auch der Beitrag über die vielen Löschungen ist beachtlich, denn wie viele würden es wohl schon sein, wenn es diese Löschungen nicht geben würde?
Aber auch die Qualtiät der gelöschten Eniträge wird durchleuchtet und das sie Löschungen bei den Grünen und Roten die höchste Anzahl haben
Warum aber bringen andere Medien weiterhin nichts davon uns sind angeglich, wie man in diesem Forum immer wieder lesen kann selber zu den größten Löschern geworden.
Ein starker Spiegel unser aktuellen wohl nicht mehr vorhandenen Demokratie möchte ich deshalb wieder meinen

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   21-01-18 08:43

Wie ist das nur möglich, dass die Opposition das nach einem solchen öffentlichen Artikel nicht aufgreift?
Ein Land wo so etwas möglich ist, kann nie und nimmer als demokratisches Land bezeichnet werden...und dann wird dieser Herr auch noch Nationalratspräsident...eigentich zum davonlaufen, aber wohin - ins korruptionsfeste Tirol vielleicht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A. Loch 
Datum:   21-01-18 06:21

Karl100 schrieb:

> https://mosaik-blog.at/sobotka-portraet-proell-spekulation-schulden/
>
> Das Internet vergisst nichts................


Im Artikel wird sehr gut beschrieben wie die VP Städte, Gemeinden und Bürger in ihre Abhängigkeit zwingt.
Der Zugriff auf Vermögen über die Mindestsicherung ist auch so eine Drohung, die den Landtagswahlen zuliebe in den Raum gestellt wurde, damit die Landeshauptmänner vehement Widerstand leisten können.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   20-01-18 23:32

https://mosaik-blog.at/sobotka-portraet-proell-spekulation-schulden/

Das Internet vergisst nichts.................

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: N.N. 
Datum:   20-01-18 21:45

würde mal auf Nationalratspräsident tippen...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   20-01-18 19:53

Karl100 schrieb:

> Hmh, du bist aber gehässig....... der jetzige Herr Präsident
> hat es doch auch vergessen, dass er damals hunderte Millionen
> Schillinge verzockt hatte.
>
> Autor: Hmh
> Datum: 20-01-18 19:44
>
> Wie ist es nur möglich, dass k


Hilf mir auf die Sprünge - welchen Präsidenten meinst Du?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   20-01-18 19:51

Hmh, du bist aber gehässig....... der jetzige Herr Präsident hat es doch auch vergessen, dass er damals hunderte Millionen Schillinge verzockt hatte.

Autor: Hmh
Datum: 20-01-18 19:44

Wie ist es nur möglich, dass k

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   20-01-18 19:44

Wie ist es nur möglich, dass keine Partei in Niederösterreich die durch Spekulation verlorenen Wohnbaugelder anspricht und vor allem noch die Vertuschungsversuche dazu
Es geht mich zwar als Tiroler nichts an, aber auch in Tirol finden Wahlen statt und wenn eigentlich alle Parteien prinzipiell eine Partei sind, fragt man sich ob Wahlen da überhaupt noch einen Sinn ergeben?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: wachsam 
Datum:   19-01-18 23:58

wachsam bleiben!

http://www.doew.at/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   16-01-18 18:59

Seit der unseligen Rolle der Kirche in der Ersten Republik sollte man genug haben von den sich in die Politik einmischenden Pfaffen. Die Zweite Republik ist damit nicht schlecht gefahren. Grad erst am Eishockeyplatz zum Bischof geweiht, plappert dieser Glettler jetzt innert kurzer Zeit schon zum wiederholten Mal mit. Er sollte sich jetzt einmal mit dem Land überhaupt vertraut machen. Zudem umfaßt seine Diözese nur gut zwei Drittel desselben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: betas 
Datum:   16-01-18 17:56

trend schrieb:

> Parochus taceat. Der Pfaffe schweige. Wenn's um Politik geht.
> Mit den Pfaffen kommt nichts Gutes raus.

Vermutlich lukriert er da doch ziemlich für die "Kirchenkasse", sofern die einkassierten Kirchenbeitragszahlungen nicht mehr ausreichend sind. Also muß neuer Bischof raus .... aus
Der Pfaffe schweige - hat vielleicht noch vor etwa fünfzig Jahren gelten können.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   16-01-18 17:17

Parochus taceat. Der Pfaffe schweige. Wenn's um Politik geht. Mit den Pfaffen kommt nichts Gutes raus.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Stonicher 
Datum:   16-01-18 16:45

Das ist doch ein Witz! Geht mit der VP Wahlkämpfen und dann....

Glettler will bei Wahlkampf-Verfehlungen Stimme erheben
http://liveblog.tt.com/live/tirol-wahl-2018

Stonicher schrieb:

> Wenn 3 ÖVP Politiker mit dem Bischof und den Sternsingern
> unterwegs sind, ist das doch ein komischer Zufall. Interessant,
> dass das Bezirksblatt zufällig anwesend war.
>
> Mir wäre es nur mehr peinlich Kinder und Religion unter dem
> Deckmantel der Tradition für den Wahlkampf zu verwenden.
>
> Fraglich ist für mich auch warum hier unser Bischof mitspielt.
>
> Aber ich bin da vermutlich zu sensibel.
>
> http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6ffde7-1515521576.jpg
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Rosinen-Picker 
Datum:   16-01-18 15:07

Auf die St. Antoner "losgegangen" und sonstige Förderungen und Zuckerln angesprochen,
gibt es auch österreichweit geltende Zuckerln; z. B. für die Sportler:

Während der normale Österreicher für sein Jahreseinkommen, das über € 90.000 liegt, eine
Einkommensteuerbelastung von 50 % zu tragen hat, gilt für die Sportler ein Pauschalsatz von 33 %.
Dieser begünstigte Steuersatz gilt sogar auch für deren Werbeeinahmen.

Nicht nur, dass die Sportler durch ihre permanente TV-Präsenz einen enormen Werbewert lukrieren,
werden sie auch noch bei der Besteuerung massiv privilegiert.
Das ist halt mit den Schlagwörtern von Gleichen und noch Gleicheren zu erklären, oder? *)

*) Und die Herren und Damen Politiker werden auf der Prominententribüne in Kitzbühel frohlocken und
dem depperten Volk weiterhin Sand in die Augen streuen - wetten!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Rosinen-Picker 
Datum:   16-01-18 14:42

Nicht alle mögen Rosinen im Guglhupf. Aber jene, die Rosinen lieben, denen sollte man diese süßen Früchte auch lassen. Aber was ist in dieser Hinsicht mit den St. Anton(ern) am Arlberg los?

Diese St. Antoner am schönen Arlberg sind vorbildliche "Rosinenpicker":
------------------------------------------------------------------------------------------------
* Neubau Bahnhof mit unserer aller Wohnbauförderungs-Gelder?
* Sicherlich noch allerlei andere Förderungen und Zuckerln vom Land Tirol und dem Staat Österreich?

Aber umgekehrt erhalten wir, die Tiroler, nicht einmal Brösel:
TIROL REGIO CARD und SNOW CARD TIROL --->>> im Schigebiet ST. ANTON AM ARLBERG UNGÜLTIG.

Ja, da sollte doch der Herr LH Platter, er hat ja nicht weit von Zams nach St. Anton a. A., dort hinfahren, auf den Tisch hauen und diesen Privilegierten die "Wadln viere-richten" - oder?
Und der Karl Schranz, den sollte man beim Weißwurstessen beim Stanglwirt in Going so lange
nur die Haut zuzeln lassen, bis auch diese Tirol Karten in St. Anton a. A. gültig sind.

Dann gibt es noch die benachbarten Vorarlberger mit einer bemerkenswerten Vorbildaktion:
Einmal pro Schisaison haben die einen Familien-Schitag, an dem jede Vorarlberger Familie samt Kind und Kegel um 20 Euro pro Tag Schifahren kann.
Bahh - unbedingt dem Franz Hörl, noch dazu als kommenden Nationalrat sagen, was er dazu sagt:
STICHWORT FAMILIENFÖRDERUNG ???

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sieglanger 
Datum:   16-01-18 08:56

@Mittlerer Zillertaler
Noch einmal, auch für dich,obwohl es eigentlich keinen Sinn macht, mit Verblendeten zu diskutieren.
Eröffnungsrede Mayer im Pfarrsaal Sieglanger:"...und ich lasse keine Diskussion über Flüchtlinge zu..."

Aber wenn du dich wohler fühlst, du kannst ja die Grünen oder SPÖ wählen.
Doch egal wenn du von denen wählst, du wählst immer ÖVP

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Telfs 
Datum:   16-01-18 08:01

Jetzt rückt bei der ÖVP für Hörl der Hotelier Mario Gerber nach. Schaut euch seine Betriebe an. Wenn das die Zukunft Tirols sein soll, dann "Gute Nacht!".

Nur als Beispiel: Ein 100 Meter langes Schwimmbad auf dem Dach seines neuen Hotels im Kühtai. Das ist sündhafte Energieverschwendung.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mittlerer Zillertaler 
Datum:   15-01-18 19:00

Ja, das hat es immer geheißen. "Wir haben nichts gegen Flüchtlinge, ABER..." – eh klar. Und ja, die Identitären waren dabei und das Ganze ist zu einer ziemlich fremdenfeindlichen Sache eskaliert.

Sieglanger schrieb:

> Thomas Mayer und seine Bürgerbewegung am Sieglanger, gleich wie
> jene in Arzl, waren ausdrücklich nicht gegen Flüchtlinge
> gerichtet.
> Sondern es ging seinerzeit darum, diese halbwegs gerecht in
> Innsbruck aufzuteilen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   15-01-18 16:48

Daß die Hinterfotzigkeit dieses Platter eines seiner Probleme ist, weiß man ja. Die wahre Dimension ist kaum faßbar. Selbst dabei und dann kritisierend die Goschn aufreißen. Neben allen seinen ihn für das Amt völlig ungeeignet machenden Defiziten sind solche Charaktermängel die größten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sieglanger 
Datum:   15-01-18 12:54

@Apfelmännchen:
Warst du dabei in Arzl?
Ich schon!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   15-01-18 11:29

Rechtsextreme mischen sich zum Aufmischen gerne unter Linksdemos, aber dass sie dann behaupten man hätte sie provoziert und eine Eskalation hätte sich nicht vermeiden lassen isz schon crazy.
Außerdem werden solche Gruppierungen lokalisiert, sie lösen sich in Einzelfälle auf soblad sie merken, dass ihr Aufmischen eigendynamisch wird und es besser ist, nicht mehr im Pulk aufzutreten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sieglanger 
Datum:   15-01-18 11:07

<Autor: Mittlerer Zillertaler
<Zur Liste Fritz: Ist dieser Thomas Mayer eigentlich der, der in Arzl gemeinsam mit den neofaschistischen <Identitären eine Kundgebung gegen Flüchtlinge veranstaltet hat?

Probieren es wir einmal, diese Verdächtigung richtig zu stellen.

Thomas Mayer und seine Bürgerbewegung am Sieglanger, gleich wie jene in Arzl, waren ausdrücklich nicht gegen Flüchtlinge gerichtet.
Sondern es ging seinerzeit darum, diese halbwegs gerecht in Innsbruck aufzuteilen.

Zur Erinnerung: Die Frau Landesrätin Baur und die Bürgermeisterin wollten unterhalb des Zieglstadls ein Massenquartier mit anfangs über dreihundert Flüchtlingen errichten. Einfach so und ohne die Bevölkerung einzubinden.
Obwohl in Mentlberg zu diesem Zeitpunkt bereits ca 170 Flüchtlinge untergebracht waren.
Im Wohnort der Frau Landesrätin war übrigens zu dieser Zeit kein einziger Flüchtling untergebracht.

Dieses "drüberfahren" scheiterte letztendlich nur, weil das Stift Wilten als Grundeigentümer keine gegen die am Sieglanger ansäßige Bevölkerung eine Generalvollmacht erteilen wollte.

Desweiteren: Bei einer dieser Bürgerversammlungen im Pfarrsaal Sieglanger erklärte Stadtrat Fritz, dass die Frau Landesrätin mit Fieber im Bett liege und deshalb nicht kommen könne.
Um 22:00 Uhr, nach dem Ende der Bürgerversammlung, war in der neuen TT ein Foto abgebildet, dass die Frau Landesrätin bei einem Buffet igendwo auf der Uni zeigte.
Daher kommt der Ausdruck Lügenfritz.

Die damalige Demonstartion in Arzl wurde von der dortigen Bürgerinitaitve und der Sprecherin und nicht von Mayer organisiert. Dort ging es ebenso wie am Sieglanger um das Massenquartier. Und nicht um die Flüchtlinge per se.

Und es stimmt, da waren Identitäre mit dabei. Die waren aber nicht eingeladen sondern nahmen einfach teil.

Die Situation eskalierte erst, als der Grüne Gemeinderat Onay anfing, diese zu provouieren. Onay, der schon am Sieglanger erklärt hatte, des alle "Märchen über Übergriffe durch Asylwerber" Lügen seien.
Auch Onay war natürlich nicht eingeladen, konnte aber ebenso selbstverständlich teilnehmen.

Von allen Bürgerversammlungen am Sieglanger wurden übrigens Videoaufzeichnungen angefertigt, um sich eben nicht dem Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit auszusetzen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hmh 
Datum:   15-01-18 11:04

...das ist ja an Peinlichkeit und Unglaubwürdigkeit nicht mehr zü überbieten...aber wahrscheinlich wird auch darüber nicht medienwirksam berichtet werden...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   15-01-18 11:00

Auich wenn die Inszenierung nicht zu vergleichen ist, aber da applaudiert dieser unsägliche Platter beim Trommeln derselben Trommler:


http://www.dietiwag.at/img2/trommler_oevp_700.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   15-01-18 09:02

http://mobil.derstandard.at/2000072257793/Arbeitslose-Koeche-nach-Tirol-Sie-bleiben-lieber-im-schoenen-Kaernten

Am Arlberg wird gross gejammert ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Telfs 
Datum:   15-01-18 07:25

Wahlkampf von Platter (in Wien) und von der FPÖ:

Da ist soviel Gestriges und Vorgestriges (Loden, Dirndln, Büchsen, Muller, Adler, "Dem Land Tirol die ...), dass einem schlecht wird 2018.

Sie haben nichts Heutiges anzubieten. Alles aus dem miefigen Fundus. Grauenhaft.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: der hans 
Datum:   14-01-18 13:05

http://www.tt.com/politik/landespolitik/13880603-91/rupprechter-wird-für-die-eu-in-stellung-gebracht.csp

Zitat:
"Die ÖVP braucht uns, aber auch wir die ÖVP“, appellierte Bauernbunddirektor Peter Raggl beim Landesbauernrat an die Funktionäre im Innsbrucker Congress."

Mehr muss dazu nicht sagen ...dazu der gestrige Artikel zum Thema Entschädigung der Bauer für Überflutungsflächen
http://www.tt.com/politik/landespolitik/13878073-91/unmut-%C3%BCber-geldflut-f%C3%BCr-%C3%BCberflutungsfl%C3%A4chen-w%C3%A4chst.csp

Zum Geld vermehren brauchts wirklich beide Seiten - im Landhaus und am Hof!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mittlerer Zillertaler 
Datum:   14-01-18 13:04

Zur Liste Fritz: Ist dieser Thomas Mayer eigentlich der, der in Arzl gemeinsam mit den neofaschistischen Identitären eine Kundgebung gegen Flüchtlinge veranstaltet hat?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz Monz 
Datum:   14-01-18 11:15

Der Geisler hat vor seinen gemeint, die Landesregierung hätte gute Arbeit geleistet. Ja, wenn man das schwarze Parteibuch hat schon. Alle anderen haben die Zeche gezahlt.
So wie mit der Anlaßgesetzgebung für Schett, 12er, Lindenberger. Die Schwarzen richten´s sich, wie sie es brauchen.

Aber leider wird es weitere 70 Jahre brauchen, bis sich das ändert. Die Grünen haben sich zu den Schwarzen ins Bett gelegt, um ein paar Kröten mehr für sich zu verdienen und sofort nach Dienstantritt die Grüne Sache verraten.

Dieses Mal werden es die Blauen sein und alle werden Hurra schreien. Später sind dann die Blauen an allem Schuld, was schlecht ist - so wie jetzt die Grünen. Keiner der Kritiker will sehen, dass es doch die ÖVP ist, die so viel Mist (Scheisse darfst ja nicht schreiben) produziert hat und sich nur und ausschließlich jeder selbst bedient hat.
Siehe Debatten der Schwarzen vor der Wahl. Programm - Fehlanzeige. Postenschacher und Listenplatzgezehter, sonst nix.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberlandler 
Datum:   12-01-18 22:09

Sozialabbau, Vermögenszugriff bei Arbeitslosen, Arbeitslose die umziehen sollen, Einschränkung von Datenschutz und Bürgerrechten... Viele werden bewusst die Augen davor verschließen und es leugnen aber wir befinden uns mit Schwarz-Blau auf dem besten Weg in ein autoritäres System wie in Ungarn, Türkei etc.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Tyrol Evening 
Datum:   12-01-18 20:22

@ Insider, der Spruch " Andersdenkende haben es schwer in Tirol " hat nach wie vor Gültigkeit !

" An diesem Volk kannst du zerschellen " ( Tod zum Brandner Kaspar )

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   12-01-18 16:46

Niederbügeln stimmt leider, politklerikale Tradition. Am meisten Kostproben davon liefern die ÖVP-Bürgermeister auf kommunaler Ebene, Schikanenmosaik.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Insider 
Datum:   12-01-18 16:34

Ich selbst habe es als engagierter Mensch erlebt, wie ohnmächtig man gegenüber machtgierigen (ÖVP-)Politikern und deren Behörden ist. Andersdenkende wie ich werden in unserem Land Tirol niedergebügelt. Aber es wird sich leider nichts ändern, wenn die Tiroler wieder scharenweise für die machtbesessene Tiroler ÖVP ihr Kreuzerl machen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   12-01-18 15:55

"Jeder, der nicht zur Wahl geht, wählt Schwarz-Blau."

Jeder, der nicht zur Wahl geht, dem ist das wurscht, sonst würde er zur Wahl gehen.

Jeder der nicht zur Wahl geht, den interessiert auch nicht was Rot sagt Grün meint, Blau tut und Schwarz liefert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spassvogel 
Datum:   12-01-18 07:28

"Durchschummler" mit einem Parteibuch müssen sich besonders davor fürchten...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Erstaunter 
Datum:   12-01-18 07:27

@ Oberlandler

Was geschah ist leicht zu definieren, nämlich nichts als Unausgegorenes zu verzapfen verbunden mit Parteigünstlingen in gut dotierte Posten zu heben.
Leider ist es aber auch so, dass alle Parteien seit Jahren nichts anderes mehr machen und nur noch soziale Leistungen kürzen und Einrichtungen abschaffen wollen.
Bei ausländischen Konzernen biedern sie sich an und schauen nur noch auf ihren eigenen Profit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kreidefresser 
Datum:   12-01-18 07:09

Es wird eine Meldestelle eingerichtet, die Bürger sind verpflichtet eine Meldung zu erstatten, sollte ihnen ein Durchschummler oder sonstiger Sozialbetrug bekannt sein. Um einer Nachhaltigkeit und ressourcenorientierten Strukturen zu entsprechen werden in allen tiroler Gemeinden FPÖ-nahe Vertrauenspersonen installiert, die dem ordentlichen Bürger 24/7 zur Verfügung stehen.
Als Dankeschön wird dem Bürger türkischer Honig aus blauen Stilblüten ums Maul geschmiert.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberlandler 
Datum:   12-01-18 06:17

Was bisher geschah:

1. Schwarz-Blau will künftig Zugriff auf das Vermögen von arbeitslosen Durchschummlern und rechtfertigt das damit das die etwa Millionäre betreffen könne die Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe beziehen. MILLIONÄRE! Eines muss man ihnen lassen, als Rechtfertigung ist ihnen wirklich kein Argument zu blöd

2. Schwarz-Blau, die Hüter des Abendlandes und selbst ernannten Skeptiker der Zuwanderung, die im Wahlkampf noch gegen Ausländer und Flüchtlinge gehetzt haben. Die u.a. deshalb von vielen gewählt wurden um die Zuwanderung zu stoppen. ERHÖHEN NUN DIE ZUWANDERUNGSQUOTE für Nicht-EU-Ausländer!

Also als FPÖ-Wähler würde ich mich nach nicht einmal zwei Wochen im Amt dezent verarscht vorkommen!

Ich freu mich schon darauf wenn dem ersten FPÖ-Wähler das Haus oder das Auto eingezogen wird weil er als "Durchschummler" betrachtet wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   12-01-18 00:24

A-ferner(der echte) schrieb:

> A-ferner(der falsche Hund) schrieb:
>
> > Ich entschuldige mich für meine etwas deftige Wortwahl.
> > In der Hitze des Gefechts passiert so einiges.
> > Sorry.
>
> Im richtigen Leben bist du sicher ein angepasster Duckmäuser
> und Mitläufer
> der übelsten sorte
>
>
> *i*Anm. des Webmasters:
>
> Das ist der echte A-ferner.

Danke an den Webmaster fürs eingreifen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Schwafler 
Datum:   11-01-18 15:00

Über die Firma Ecolumic von Herrn Mayer ist ein Konkursverfahren anhängig. LG Innsbruck 7S45/15c.
Über die Privatperson Herrn Mayer Thomas läuft ein Schuldenregulierungsverfahren. LG Innsbruck 24S155/15f

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   11-01-18 08:04

Die FPÖ sieht das Christentum in Gefahr, somit ergänzen sich Schwarz-Blau perfekt.
Platter führt sich auf wie ein irdischer Gott, der den Schafen erklären lässt wo sie das Kreuzerl machen müssen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   11-01-18 06:55

Kirchenleute haben bei politischen Veranstaltungen nichts verloren, aber überhaupt nichts. Zurück imit ihnen in ihre bischöflichen Palais, Pfarrhöfe und heiligen Vierkanter. Man sieht ja, was die Pfaffen in vielen Teilen der Welt auch heute anrichten, wenn sie mitmischen, von der Historie ganz zu schweigen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Alois 
Datum:   10-01-18 23:05

Kinder Gottes beruhigt euch und betet alle gemeinsam drei Mutter unser!

Grüß Göttin
Euer Alois



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Der hans 
Datum:   10-01-18 22:32

Was machen eigentlich die Vertreter der katholischen Kirche beim Industriellenempfang?
Netzwerken für die bevorstehende Landtagswahl, kickback zur monströs gesponserten Weihe in der Olympiahalle vor wenigen Wochen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   10-01-18 21:24

Tirol hat sich einen Vorsprung erarbeitet, so tönt dieser Mallaun in dem Standard-Artikel. Was meint er denn damit, welchen Vorsprung hat er da wohl im Kopf?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Otto 
Datum:   10-01-18 18:19

ÖVP hat Geld!

https://derstandard.at/2000071858119/Tirol-Wahl-OeVP-mit-groesstem-Wahlkampfbudget

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gegen Fakes 
Datum:   10-01-18 16:51

Wann geht man hier gegen die Fakes vor?
Der Webmaster soll diese Typen endlich ausfindig machen und zur Rechenschaft ziehen.
Das kann doch nicht so schwer sein.
Danke.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bernhard 
Datum:   10-01-18 12:47

Gestern Neujahr-Rambazamba der Industriellenvereinigung.

Georg Hofherr schreibt für seinen Kumpel Gerin Swarovski die Ansprache.

TT-Vahrner bekommt sie vorweg und referiert sie brav und komplett unkommentiert in der TT: Heute eine Jubelseite 3 zum VÖI-Auftrieb.

Bravo! Bravo! Bravo!

So stell ich mir Politik + Medien in Tirol vor.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: brass 
Datum:   10-01-18 12:30

Medienkooperations- und -Förderungs-Transparenz Gesetz untersagte an sich die unmotivierte Präsentation von Amtsträgern in einer Zeitung.
Auch sehe ich nicht ein, warum die Kirche den wahlkämpfenden Platter nicht mit den Worten „ wohlan, mein Sohn“ wieder arbeiten schickt. Vielleicht ist das wirklich der Preis fürs Eisstadion gewesen.
Da drängt sich die Frage auf, was am Ende wohl der Preis sein mag, den die Reserve-Universität für den Riesensaal bezahlt?
Und wie unglaublich patschert ist es, im Fernsehen zu behaupten (Tirol Heute am Dienstag) die Blockabfertigung diene dazu, die Bayern das Problem spüren zu lassen. Fahrlässig, in Wahrheit, denn die werden es sicher probieren vor dem EUGH.
Und der Doppelpaß, wer weiß, ob die Idee wirklich aus Wien kommt oder vielleicht doch für den Landtagswahlkampf gebastelt wurde? In Innsbruck?
Vielleicht heißt Doppelpaß double bass - nein ich glaube Musik kann man Platter zutrauen.
Insgesamt keine schöne Wahlkampfzwischenbilanz, und gegen Ende wird es erfahrungsgemäß eher schlimmer.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Walter 
Datum:   10-01-18 12:14

xxxxxxxxx

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: zustimmer 
Datum:   10-01-18 11:14

Kann nur zustimmen

Querdenker 007 schrieb:

> Umso mehr macht dies deutlich, WEN sich die Wähler da
> eingehandelt haben.
>
> Als Unternehmer habe ich früher die ÖVP gewählt, bis ich
> begriffen habe, dass diese dem Klein- und Mittelstand ganz und
> gar nicht hilft, sondern im Gegenteil, immer nur den großen
> Konzernen und damit denjenigen, die die Kleinen zunichte
> machen.
>
> In ihrer Machtgier hat uns die ÖVP nunmehr sogar noch an eine
> Partei ausgeliefert, welche zurück will in die braune
> Vergangenheit, und zeigt damit, welches Gedankengut auch sie
> vertritt.
>
>
>
>
> Grigri schrieb:
>
> > Was geht da wieder für eine Nick-Scheiße ab?
> > Das Stören von Plattformen und einbringen von Fäkalien ist
> wohl
> > der neue Stil von Schwarz-Blau?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   10-01-18 11:01

Fake!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   10-01-18 10:58

Umso mehr macht dies deutlich, WEN sich die Wähler da eingehandelt haben.

Als Unternehmer habe ich früher die ÖVP gewählt, bis ich begriffen habe, dass diese dem Klein- und Mittelstand ganz und gar nicht hilft, sondern im Gegenteil, immer nur den großen Konzernen und damit denjenigen, die die Kleinen zunichte machen.

In ihrer Machtgier hat uns die ÖVP nunmehr sogar noch an eine Partei ausgeliefert, welche zurück will in die braune Vergangenheit, und zeigt damit, welches Gedankengut auch sie vertritt.




Grigri schrieb:

> Was geht da wieder für eine Nick-Scheiße ab?
> Das Stören von Plattformen und einbringen von Fäkalien ist wohl
> der neue Stil von Schwarz-Blau?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Grigri 
Datum:   10-01-18 10:34


Feindbild :))))))))

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: TürkisBlau 
Datum:   10-01-18 09:41

@Grigri: Schön, wenn ihr alle zusammen wieder ein gemeinsames Feindbild entdeckt habts, das ihr für jeden Scheiss in diesem Forum verantwortlich machen könnt's!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Grigri 
Datum:   10-01-18 09:15

A-ferner(der echte) schrieb:

> ich als ÖVPler finde Markus Wilhelm der Tiroler Publizist,
> Umweltaktivist und Bergbauer wirklich sehr gut.
>

Was geht da wieder für eine Nick-Scheiße ab?
Das Stören von Plattformen und einbringen von Fäkalien ist wohl der neue Stil von Schwarz-Blau?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Othmar 
Datum:   10-01-18 09:08

Dass Ingrid Felipe in großartiger Manier federführend dazu beigetragen hat, die Bundesgrünen aus dem Parlament zu schmeissen, ist ihr hoch anzurechnen.

Deshalb werde ich sie bei den Landtagswahlen nicht nur wählen, sondern ihr zusätzlich eine Vorzugsstimme geben und als Zeichen meiner außerordentlichen Wertschätzung auch noch eine kleine Sonne auf den Stimmzettel malen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   10-01-18 09:07

Fake

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Luis 
Datum:   10-01-18 09:04

Die politische Heimat der Pfaffen und der Herzjesusozi ist nun einmal die VP.

Die Kosten welche Platter bei seiner Bischofsuche verursacht hat, wären sehr von Interesse.
Zweimal eine Romreise, im Gepäck seine Zammer Vereine und der Wahnsinn der Inthronsierung des Dompfaffen hat Kosten verursacht, welche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit überwiegend mit öffentlichen Mitteln finanziert wurden.
Wie hoch belaufen sich diese?

do sieht man wie blöd die Tiroler sind ,die wählen im Feber wieder ÖVP.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   10-01-18 08:56

Fake

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Günter der IV 
Datum:   10-01-18 08:14

Die Säkularisierung hat in Tirol noch nie funktioniert.
Mich wundert: Wo am Foto die Schützen sind?
Würden gut reinpassen. Aus Tradition, für das Volk(sparteiele)!


Stonicher schrieb:

> Wenn 3 ÖVP Politiker mit dem Bischof und den Sternsingern
> unterwegs sind, ist das doch ein komischer Zufall. Interessant,
> dass das Bezirksblatt zufällig anwesend war.
>
> Mir wäre es nur mehr peinlich Kinder und Religion unter dem
> Deckmantel der Tradition für den Wahlkampf zu verwenden.
>
> Fraglich ist für mich auch warum hier unser Bischof mitspielt.
>
> Aber ich bin da vermutlich zu sensibel.
>
> http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6ffde7-1515521576.jpg
>



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   09-01-18 22:58

A-ferner(der falsche Hund) schrieb:

> Ich entschuldige mich für meine etwas deftige Wortwahl.
> In der Hitze des Gefechts passiert so einiges.
> Sorry.

Im richtigen Leben bist du sicher ein angepasster Duckmäuser und Mitläufer
der übelsten sorte


Anm. des Webmasters:

Das ist der echte A-ferner.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wippi 
Datum:   09-01-18 22:41

nur mehr Kopfschütteln über unserer Politiker und großen Männer in Tirol.

ich bin für klare Trennung von Politik und Religion. Wenn sie das privat machen ist es ok, aber mit Presse ist es nur mehr schäbig!



Stonicher schrieb:

> Wenn 3 ÖVP Politiker mit dem Bischof und den Sternsingern
> unterwegs sind, ist das doch ein komischer Zufall. Interessant,
> dass das Bezirksblatt zufällig anwesend war.
>
> Mir wäre es nur mehr peinlich Kinder und Religion unter dem
> Deckmantel der Tradition für den Wahlkampf zu verwenden.
>
> Fraglich ist für mich auch warum hier unser Bischof mitspielt.
>
> Aber ich bin da vermutlich zu sensibel.
>
> http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6ffde7-1515521576.jpg
>



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   09-01-18 22:31

Ich entschuldige mich für meine etwas deftige Wortwahl.
In der Hitze des Gefechts passiert so einiges.
Sorry.



Anm. des Webmasters

Nein, nicht der echte. Sondern ein Feigling.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner(der echte) 
Datum:   09-01-18 22:08

A-ferner schrieb:

> Warum wohl ist dieser Markus W. so ein Ar...?
> Weiss jemand mehr?


das Ar...... bist du schon selber,
sogar in der anonymität noch feige, hinterhältig
und ehrabschneidend

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gemeiner Sekretär 
Datum:   09-01-18 21:26

Der Dompfaffe vom Schaulaufen in der Olympiahalle ward schon vor Wochen in der LH-Gemeinde gesehen.

Die politische Heimat der Pfaffen und der Herzjesusozi ist nun einmal die VP.

Die Kosten welche Platter bei seiner Bischofsuche verursacht hat, wären sehr von Interesse.
Zweimal eine Romreise, im Gepäck seine Zammer Vereine und der Wahnsinn der Inthronsierung des Dompfaffen hat Kosten verursacht, welche mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit überwiegend mit öffentlichen Mitteln finanziert wurden.
Wie hoch belaufen sich diese?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   09-01-18 21:24

Warum wohl ist dieser Markus W. so ein Ar...?



Anm. des Webmasters:

Aber sonst - außer deinem Huscher - geht's dir gut?

Übrigens missbrauchst du schon wieder den Nick eines fleißigen Forumschreibers.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   09-01-18 19:41

Nur noch zum Speiben diese politklerikale Scheinheiligenclique. Aber das Land ausbluten, da haben sie keine religiösen Hemmungen. Daß dieser Bischof mit rumstreunt, wundert mich nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Stonicher 
Datum:   09-01-18 19:22

Wenn 3 ÖVP Politiker mit dem Bischof und den Sternsingern unterwegs sind, ist das doch ein komischer Zufall. Interessant, dass das Bezirksblatt zufällig anwesend war.

Mir wäre es nur mehr peinlich Kinder und Religion unter dem Deckmantel der Tradition für den Wahlkampf zu verwenden.

Fraglich ist für mich auch warum hier unser Bischof mitspielt.

Aber ich bin da vermutlich zu sensibel.

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=6ffde7-1515521576.jpg



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   09-01-18 18:33

Autor: Sieglanger
Datum: 09-01-18 17:13

@Innrain: Hast du eine Ahnung worum es beim Flüchtlingsheim Sieglanger genau ging?
Wenn nicht wäre besser du würdest diie Klappe halten!


Auf Art. 10 EMRK sei verwiesen !;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   09-01-18 17:52

dann sags uns doch, als Klappe auf




Sieglanger schrieb:

> @Innrain: Hast du eine Ahnung worum es beim Flüchtlingsheim
> Sieglanger genau ging?
> Wenn nicht wäre besser du würdest diie Klappe halten!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Sieglanger 
Datum:   09-01-18 17:13

@Innrain: Hast du eine Ahnung worum es beim Flüchtlingsheim Sieglanger genau ging?
Wenn nicht wäre besser du würdest diie Klappe halten!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Regiocard 
Datum:   09-01-18 11:45

Biologe, träum weiter!
Biologe schrieb:

> Wählt grün alles andere ist sinnlos

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: naja 
Datum:   09-01-18 11:44

Empörung über Impuls: Vor Ruin gerettet, aber Geld für Wahlkampf steht heutte in der TT

Darf man die Frage stellen, wer den anderen Parteien den Wahkampf bezahlt?
richtig sowie bei impuls der steuerzahler.....

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Biologe 
Datum:   09-01-18 11:26

Wählt grün alles andere ist sinnlos

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Regiocard 
Datum:   09-01-18 11:23

Beim Valser muss man nachfragen, wen er all die Jahre gewählt hat?

Valser schrieb:

> ich pfeifen auf die Wahlen!!!!!
> In Vals sieht man was die Lackaffen tun! Sich beim gscheit
> reden filmen und fotografieren lassen! Lösung wird keine
> gefunden aber alle nicken brav mit dem Schädel wenn der Herr LH
> und der Herr LA kommen.
>
> Ich habe meine Leben lang ÖVP gewählt aber diese mal und in
> Zukunft sicher nicht mehr !!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Innrain 
Datum:   09-01-18 11:16

@ Bürger

Echt jetzt?

Einer, der gegen ein Flüchtlingsheim kämpft? Brauchen wir so einen wirklich? Nö!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   09-01-18 10:09

Die Liste Fritz hat sich einen profunen Innsbrucker Bürgerinitiativenkämpfer, Tom Mayer, ins Boot geholt.
Ich wünsche mir, dass diese Liste, die einzige die im Landtag Oppositionspolitik und nicht Sesselkleberei betriebt, das Innsbruck Grundmandat schafft.
Denn dann tritt sie vielleicht auch in Innsbruck an.
Denn genau solche Leute wie Halswanter-Schneider, Mayer und die anderen der Liste Fritz braucht das Land dringender als die Luft zum Atmen!
Und um vor allem die Ära Opitz zu beenden. Bevor sie INnsbruck ganz zugrunde richtet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wipptaler 
Datum:   06-01-18 21:30

Von der Politik kann man sich hier kein Lösung erwarten. Die G'sackelten sind derzeit nur mit Kolgatelächeln unterwegs. Sogar im Altersheim min den frei heiligen Königen in Steinach. Wirklich nur mehr peinlich und die Kirche und der Bischof spielen mit.



Valser schrieb:

> ich pfeifen auf die Wahlen!!!!!
> In Vals sieht man was die Lackaffen tun! Sich beim gscheit
> reden filmen und fotografieren lassen! Lösung wird keine
> gefunden aber alle nicken brav mit dem Schädel wenn der Herr LH
> und der Herr LA kommen.
>
> Ich habe meine Leben lang ÖVP gewählt aber diese mal und in
> Zukunft sicher nicht mehr !!!



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Valser 
Datum:   06-01-18 20:13

ich pfeifen auf die Wahlen!!!!!
In Vals sieht man was die Lackaffen tun! Sich beim gscheit reden filmen und fotografieren lassen! Lösung wird keine gefunden aber alle nicken brav mit dem Schädel wenn der Herr LH und der Herr LA kommen.

Ich habe meine Leben lang ÖVP gewählt aber diese mal und in Zukunft sicher nicht mehr !!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: roadrunner 
Datum:   06-01-18 17:02

https://m.kurier.at/politik/inland/10-000-demonstranten-bei-aktion-in-wien-angekuendigt/305.153.051

Weshalb für ein Symptom auf die Straße gehen?
Ich habe es mehr mit der Ursächlichkeit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Regiocard 
Datum:   06-01-18 14:57

Leider kann ich dir nur beipflichten!

Franz Monz schrieb:

> Ein Kurswechsel wäre ja so schön! Aber es gibt genug Schwarze,
> die am Geldtopf der VP hängen um auf min. 30% in Tirol zu
> kommen.
> Es wird sich ergeben, dass dieses Mal die FP die Braut der VP
> sein wird.
> Die Grünen werden im Nirvana verschwinden und hoffentlich
> Schett & Co keine Stimmen erhalten.
> Die SP - naja, was will man da sagen?
>
> Bleibt die Liste Fritz mit Frau Hauselwanter-Schneider als
> einzig wählbare Alternative.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz Monz 
Datum:   06-01-18 13:48

Ein Kurswechsel wäre ja so schön! Aber es gibt genug Schwarze, die am Geldtopf der VP hängen um auf min. 30% in Tirol zu kommen.
Es wird sich ergeben, dass dieses Mal die FP die Braut der VP sein wird.
Die Grünen werden im Nirvana verschwinden und hoffentlich Schett & Co keine Stimmen erhalten.
Die SP - naja, was will man da sagen?

Bleibt die Liste Fritz mit Frau Hauselwanter-Schneider als einzig wählbare Alternative.


Draxler schrieb:

> Eines muss man an dieser Stelle einmal klar sagen:
>
> Die ÖVP Tirol hatte sich für den Erhalt der kleinen Dorfschulen
> zum Erhalt der ländlichen Strukturen ausgesprochen.
>
> Mittlerweile wurden 40 Schulen in Tiroler Seitentälern
> geschlossen. Kinder werden beispielsweise wie im hinteren
> Pitztal durch drei Lawinenstriche in Schulen gekarrt. Das
> dörfliche Leben ohne Schulen ist praktisch erloschen.
>
> Wenn dann ÖVP-Bürgermeister plätzlich in einem aufgelassenen
> Schulhaus ein Bürgermeisterbüro mit neuesten Möbeln beziehen,
> spricht das eine eigene Sprache. "Deal" nennt man das. Dort,
> wo Bürgermeister nicht "mitspielten", erfolgte Schließung von
> "Amtswegen". Politik des brutalen "Drüberfahrens".
>
> Die Vorgangsweise war ähnlich wie bei Putin oder Erdogan.
>
> Egal. das ist den Tirolern "wurscht". Sie wählen zu 38% wieder
> die ÖVP (laut Umfrage)
>
> Gegen diese Methodik aufgetreten sind FPÖ, Liste Fritz mit Frau
> Haselwanter und Impuls Tirol. Es ist Zeit für einen Kurswechsel
> in Tirol.
>

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Draxler 
Datum:   06-01-18 06:53

Eines muss man an dieser Stelle einmal klar sagen:

Die ÖVP Tirol hatte sich für den Erhalt der kleinen Dorfschulen zum Erhalt der ländlichen Strukturen ausgesprochen.

Mittlerweile wurden 40 Schulen in Tiroler Seitentälern geschlossen. Kinder werden beispielsweise wie im hinteren Pitztal durch drei Lawinenstriche in Schulen gekarrt. Das dörfliche Leben ohne Schulen ist praktisch erloschen.

Wenn dann ÖVP-Bürgermeister plätzlich in einem aufgelassenen Schulhaus ein Bürgermeisterbüro mit neuesten Möbeln beziehen, spricht das eine eigene Sprache. "Deal" nennt man das. Dort, wo Bürgermeister nicht "mitspielten", erfolgte Schließung von "Amtswegen". Politik des brutalen "Drüberfahrens".

Die Vorgangsweise war ähnlich wie bei Putin oder Erdogan.

Egal. das ist den Tirolern "wurscht". Sie wählen zu 38% wieder die ÖVP (laut Umfrage)

Gegen diese Methodik aufgetreten sind FPÖ, Liste Fritz mit Frau Haselwanter und Impuls Tirol. Es ist Zeit für einen Kurswechsel in Tirol.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Bürger 
Datum:   05-01-18 15:37

Wenn man geschaut hat, wer die meiste Arbeit im LT geleistet hat dann war das die Liste FRITZ und insbesonders Frau Hanslwanter-Schneider.
So stelle ich mir Politik vor!
Mein Stimme bekommt sie auf alle Fälle!

Interessant ist der 2. Mann der Liste NEOS, der Polizeibeamte Andreas Leitgeb.
Gibt es eigentlich noch eine Partei, in welcher dieser Opportunist nicht schon verzweifelt versucht hat, an den Futtertrog zu kommen?

Der erinnert mich fatal an den Zivilversager Weratschnigg. Ums verrecken an den Trog, koste es was es wolle und sind die Löcher, in die man dafür kriechen muss, noch so schwarz!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hotzenblotz 
Datum:   05-01-18 13:52



Dr. Ralfprader- Auf das bin ich besonders stolz und nie alleine, denn auch ich bin einer der zu den 3 Weisen
aus dem Morgenlande gehört. Merke dir immer den 6. Jänner der Weisenfeiertag !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Nudelsieb 
Datum:   05-01-18 11:37

Einige Landesräte hauen ja jetzt schon (Wahl-)geschenke für die Landesbediensteten raus. Ohne Scherz! Nennt man dann wohl Stimmenkauf?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Richardsweg 
Datum:   05-01-18 07:53

TT:
"Keine Unterschriften mussten die zwei Abgeordneten der Liste Fritz sammeln: Die fehlende dritte Unterschrift lieferte der scheidende SPÖ-Abgeordnete Thomas Pupp. „Aus alter Verbundenheit mit Fritz Dinkhauser“, wie er der TT erklärt."

Pupps jüngste Liaison stammt aus der Fam. Dinkhauser. DAS ist seine alte Verbundenheit, liebe TT.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Stihl 
Datum:   04-01-18 19:53

Ich wähle auf alle Fälle ÖVP!
Das sind für mich die verlässlichsten
Die machen immer das Gegenteil von dem was sie sagen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hasi 
Datum:   04-01-18 17:56

Frage, warum bekommt Tirols beste Partei -Liste Fritz.- so wenig Stimmen ? Dr. Haselwanter-Schneider ist die einzig ernstzunehmende Politikerin mit Rückgat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oppositions-Gemeinderat 
Datum:   04-01-18 09:39

Wir alle könnten mit unserer Wählerstimme dazu beitragen, dass die kleine aber feine Opposition LISTE FRITZ mit der rührigen Frau Haselwanter-Schneider weiterhin im Landtag vertreten bleibt. Ich würde mir (für eine bessere Tiroler Zukunft) wünschen, dass sie diesmal sogar spürbar mehr Mandate erhalten.
Sonst sehe ich türkis für unser schönes Landl.

Nachträglich noch ein gutes neues Jahr an Markus Wilhelm und das ganze Forum!
Und weiter so - Meinungsfreiheit soll nicht zum Luxusgut werden.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   04-01-18 09:21

Danke @Spaziergänger, Hochachtung für so eine (erschreckende) Analyse. Leider werden nur schmerzvolle Ereignisse der verbrecherischen Politik der ÖVP ein Ende bereiten, ein Ende an dem aber alle, nicht nur die schwarzen Blutegel, leiden werden.
Zu ergänzen wäre noch, daß das Fundament des Ganzen die ruchlose (ÖVP)-Bürgermeisterclique bildet. Hier sitzen die weitgehend unbekannten Mitschneider und lachen sich ins Fäustchen. Für sie und ihre Sippen reicht's noch lange, alles andere ist ihnen scheißegal.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   04-01-18 03:19

Die Vergleichzahlenwerke (Basis LT-Wahl 2013) optisch verständlicher:
Liste/ Wahl 2013/ möglich 2018/ Ideal fürs Land (wirds aber eben nicht spielen)
VP/ 39,5 40,0 33,0
SP/ 13,7 14,0 17,0
FP/ 9,3 21,0 17,0
Grüne/ 12,6 8,0 4,0
Vorwärts/ 9,5 -----  ------
FRITZ/ 5,6 8,0 17,0
Gurgiser 4,8 ----- ------
Stronach 3,4 ----- ------
NEOS ----- 6,0 9,0
Andere 1,7 3,0 3,0

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spaziergänger 
Datum:   04-01-18 03:09

Also vorweg einmal zu den derzeit herum geisternden Umfragen:
Bei selbst nachsichtigsten Schwankungsbreiten von ca. 4 - 5 % sind Prognosen fast schon als "Kaffeesudleserei" obsolet.
Dann wird von den VP-hörigen Medienmachern (TT und Bezirksblätter) die ÖVP natürlich etwas "hoch geschrieben“, d.h. die genannten 40 % + X.. sind eine Annahme. Die gegenteilig läufig auch Richtung 35 % gehen können. Doch Fakt und Stimmungslage ist dass die ÖVP von der gegenwärtigen Schwäche der anderen Parteien (leider) überproportional profitieren könnte.
Die SPÖ verharrt in einer Art Schockstarre als Nachwehen der NR-Wahl. Und auf Landesebene gibts noch keine halbwegs potente Liste, die wiederum neues Wählerpotential in Bewegung bringen kann. Also wird sie auf gleicher Ebene wie bei der letzten LT-Wahl bleiben, eventuell sogar leicht verlieren, außer es gibt noch einen, bisher nicht absehbaren, "roten Ruck" bei den Wählern.
Die FPÖ profitiert gegenwärtig einerseits vom Bundestrend generell und zum Andern von einer etwas diffusen Unzufriedenheit in den bäuerlichen und kleingewerblichen Gefilden, wo sie z.T. überproportionale Zuwächse bei der NR-Wahl erzielen konnte (siehe Beispiel Bezirke Schwaz, Ibk.-Land, Imst, Landeck und Reutte wo sie höhere Zuwächse als die VP erzielte). Sie wird bei der LT-Wahl zulegen, jedoch die prognostizierten ca. 25 % sind ein "Wunschkatalog", vielmehr könnten es so um die 20 % werden, denn Abwerzger und Co. sind keine großen "Stimmenfänger".
Die Grünen Tirols geistern momentan ziemlich verworren herum. Einerseits haben sie noch immer - hierzulande - einen relativ großen Stammwählerstock (ca. 8 - 10 % vom Gesamtwähleranteil), der jedoch möglicherweise nicht mehr in vollem Umfang rekrutierbar ist. Voraussichtliches Potential rd. um die 8 % im günstigsten Fall.
Impuls (oder Vorwärts oder wie auch immer) fällt mit Sicherheit aus und auch die "Familienpartei der Andrea Krumschnabel" wird "nix reissen", also Alles zwischen maximal 1 - 3 %.
Und nun zur Liste FRITZ. Sie hat den Nachteil das der Dinkhauser sich noch immer öffentlich zu Wort meldet und dabei/damit potentielle Stimmen "verschreckt". Die Liste Fritz gehört zu den kleinsten Übeln der Landespolitik, doch ob dies auch die WählerInnen honorieren bleibt abzuwarten. Gut wär's.
Dann haben wir noch die NEOS. In der Stadt Innsbruck und im umliegenden "Speckgürtel" dürften sie so rd. 5 - 6 % der Stimmen erzielen, also gerade knapp ausreichend um in den Landtag zu kommen. Politisch haben sie hierzulande kaum ein Programm anzubieten, zudem ist das "Personal" ein sehr blasses.

Vergleichzahlenwerke (Basis LT-Wahl 2013)
Liste Wahl 2013 möglich 2018 Ideal fürs Land (wirds aber eben nicht spielen)
VP 39,5 40,0 33,0
SP 13,7 14,0 17,0
FP 9,3 21,0 17,0
Grüne 12,6 8,0 4,0
Vorwärts 9,5 -----
FRITZ 5,6 8,0 17,0
Gurgiser 4,8 -----
Stronach 3,4 -----
NEOS ----- 6,0 9,0
Andere 1,7 3,0 3,0

Beim "möglichen" Wahlausgang gibts noch eine Bandbreite zwischen 3 - 5 % bei den jeweiligen Parteien, also könnten eventuell die Grünen und die NEOS raus fallen, was wiederum der VP zugute käme. Und wenn es die Liste Fritz "erwischen" sollte - was doch eher unwahrscheinlich scheint - dann fällt dies ebenso wieder Richtung VP.

Das "Ideal fürs Land" ist leider eben nur eine Fata Morgana (so schön es wäre), denn die Realität ist eine andere. Die auch bedingt etwas mit der Wahlbeteiligung zu tun hat. Bei der letzten LT-Wahl waren es knapp 60 % und damit kam die VP mit einem "blauen Auge" davon. Je niedriger die Wahlbeteiligung, desto besser für die VP, da sie ihre StammwählerInnen (via Bauern, via Wirtschaft, via Beamte) noch am besten zur Wahlurne "treiben" kann. Jeder Prozent höhere Wahlbeteiligung ist eine Chance für die anderen Parteien, 70 % wären für den Neuanfang ideal, denn dann würden sich die Kräfteverhältnisse schon bemerkbar zugunsten der anderen Wahlwerber verändern. Aber obs zu einer so hohen Wahlbeteiligung kommt ist fraglich. Im Übrigen wären eine relativ stark geschwächte VP und als Gegenpol drei gleich starke Blöcke (von ideologisch links bis rechts) der Idealfall für fruchtbare Konstellationen. Vorausgesetzt keine der drei anderen Parteien geht, wie die Grünen, eine Selbstzerstörungskoalition mit der VP ein. Freies Spiel der Kräfte als politischer Alltag, Ende der Alleinherrschaft, genügend Kontrolle und vor allem endlich demokratiepolitsch notwendige Diskussionen und Aufgabenerledigungen.

Denn die TirolerInnen sind ein "faules Wahlvolk". Zwar ständig vor sich „hin murrend" und auch spontan "jähzornig", jedoch in letzter Konsequenz absolut inkonsequent. Denn bevor die TirolerInnen was "Neues" probieren/aufkommen lassen, wird weitaus lieber - wenn dann zwar auch wieder ständig "murrend" - der Ist-Stand belassen. Nur ja keine "Experimente" oder Alternativen, lieber schon die "vorgegaukelte" Welt des "Bergdoktors" und "Bergzaubers" sowie der Trachten trächtigen "Scheinseitenblicke" und des eigennützigen, untertänigen Devotismus. Lieber dem Herrn Landeshauptmann und seinen Vasallen "brav die Hand schütteln", als aufbegehren oder gar das Politpersonal "austauschen". Und den durchaus vorhandenen Unmut hat man geschickt mit der Olympiascheinbefragung "kanalisiert", das "dumme Volk" konnte sich ordentlich "ausrotzen" und letztlich bleibt wieder Alles beim Alten. Ja nur keine "heissen Themen" angehen oder gar Zukunftsvisionen andenken, Letztere unter Punkt 4.0 zum abgehalfterten Töchterle abgeschoben und damit schubladisiert.

Die eben "heissen" Themen wie Wohnen, Verkehr, Einkommen, sozialer Ausgleich und Naturvorsorge. Politisch "weg gespielt" von den medial präsenten "Kettenhunden" a la Hörl, Federspiel, Abwerzger und "tot geschwiegen" von den "Weichspülern" Platter, Geisler, Felipe, Willi und Co.

Das Thema Wohnen einer ganzen Armada von Immobilienhaien und "gemeinnützigen Wohnbauverhinderern" zum Fraß vorgeworfen, ohne planerische Raumordnungsvorgaben, ohne Baulandreservenbesteuerung, ohne professionelle Wohnraumbewirtschaftung durch die öffentliche Hand und somit jedwelcher Kontrolle entzogen.

Das Thema Verkehr mit dem wichtigen "Nebenprodukt" Transit einfach medial hin und her schiebend. Und jetzt vor der Wahl ein wenig aufgepäppelt durch Blockabfertigungsversuche, als Feigenblatt für die hinterrücks agierenden "schwarzen Parteigenossen" von Joachim Herrmann, Christan Schmidt (beide Bayern), Günther Platter und Ingrid Felipe (Nordtirol) und Arno Kompatscher (Südtirol). Und während dessen haben die "Tirol Transitler" a la Fercam, LKW Walter, Augustin, Gartner, Hödlmayr, Nothegger und Co. bereits für das nächste Jahrzehnt die doppelte Bestellmenge an LKW bei den bundesdeutschen Automobilherstellern avisiert. Und zur Verhöhnung der transitgeschädigten TirolerInnen darf Dachser-Logistik kostengünstig den Tirol-Heute-Wetterbericht, mit den nie veröffentlichten Luftgütemessdaten, sponsern. Solche Verirrungen schafft nicht einmal das aberwitzigste Kabarett.

Die Situation der Durchschnittseinkommen ist Dank des dauerhaften letzten Platzes im Bundesländervergleich ausreichend dokumentiert. Wird aber trotzdem, in fast zeckenhafter Eintracht, von den Sozialpartnern klein geredet. Von wegen "ja so viele Saisonarbeitskräfte, ja so viele schlecht Ausgebildete, ja so viel Dienstleistungsgewerbe und wenig Industrie...usw. bla, bla, bla...".

Der soziale Ausgleich, der unumgängliche Humus für eine halbwegs funktionierende Gemeinschaft, basiert auf einem hohen Standard in der Bildungspolitik bzw. einem breiten Netz an Vorsorge orientierten Bedarfseinrichtungen der sozialen Hygiene. In den letzten fünf Jahren waren dafür die Damen Palfrader und Baur in der Landesregierung zuständig, die politischen „Ergebnisse“ der Beiden ist der Begriff von „Polit-Tschapperln“ nicht zutreffend – er wäre ein zu viel der Ehre.

Und für die Zukunft das wichtigste Thema, nämlich die Naturvorsorge, gibt’s nicht einmal als nachvollziehbares Lippenbekenntnis. Ja ein paar Energiebewirtschafstungszenarien, jedoch ausschließlich nach dem Diktat der TIWAG ausgerichtet. Alternative Energielemente (Wind, Sonne, Erdwärme) maximal auf Kinderschuhniveau.
Eine regional autarke Lebensmittelproduktion hinkt allen Bundesländern hinter her, gerade ausreichend um einen Teil des Milchprodukt- und Schnapsbedarfes abzudecken. Tirol das Land mit dem größten Verhungerungspotential im gesamten Alpenraum. Und das kostbare, unverzichtbare und vor allem zumindest gegenwärtig ausreichend vorhandene Lebensmittel Wasser durch die öffentliche Hand (sprich das Land Tirol) nicht ausreichend abgesichert.
Ganz zu schweigen von den anderen Naturvorsorgeelementen wie Artenvielfalt, Schutzzonen, Siedlungspolitik samt konsequenter Raumplanung/Raumordnung, Nutzungsinteressenausgleich-maßnahmen, Rohstoffbewirtschaftung udgl.mehr. Das Meiste den Nutzungsansprüchen des Tourismus, der Baulandhortung und vor allem der steigenden Bevölkerungszahl ordnungsfremd ausgeliefert. Und so „rumpeln“ dann immer öfter und in kürzeren Abständen irgendwelche Berghänge zu Tal, die Wildbach- und Lawinenverbauung wird zu einem finanzgefrässigen Moloch und die gewachsenen Haushälte der Natur geraten immer mehr außer Kontrolle.

Dieses, unser Land Tirol ist schon längst kein „heiliges“ mehr. Eher ein „sündiger Riese“, mit dem Siegel der unabwendbaren Starrhaftigkeit und des geduldeten Stillstands versehen.
Daran werden auch die kommenden Landtagswahlen nichts ändern. Im Gegenteil – lieber „den Kopf in den Sand stecken“ und weitermachen wie bisher. Dabei ständig immer lauter werdend „Du bist das Land dem ich die Treue halte“ hinaus posaunend, so als würde das laute Geschrei verhindern wollen/können dass man auf die Zeichen der Zeit und Zukunft hin hört.

Aber am 25. Februar, wenn dann „der Günther“ und seine „Freunde“ (ob schwarz, blau oder grün) wieder die Mehrheit schaffen, wird’s Tiroler Wahlvolk sich wieder beruhigt zurück lehnen und kommentieren „Gott sei Dank ist nix passiert und es geht so weiter wie bisher“. Und "...mir hab'm schon richtig g'wählt" - was immer dies auch fürs Land bedeuten mag.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Analyst 
Datum:   03-01-18 22:37

die besste Alternative als die Grünen und den Rest vom Politgesindel.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   03-01-18 18:33

Dann werden wir eben dazu beitragen, dass sie weit mehr als 3 % bekommt! :-)
Die Liste Fritz war auch die einzige Partei, die engagiert gegen den Olympia-Wahnsinn aufgetreten ist. Seit Olympia beschäftige ich mich mit dieser Liste und kann ein durchaus positives Programm feststellen. Positiv für den Normalbürger und positiv für unsere Umwelt. Zudem hat Frau Haselwanter-Schneider den Mumm, GEGEN Platter aufzutretten und ihm Paroli zu bieten.


Insider schrieb:

> Frau Haselwanter-Schneider bekommt laut TT-Umfrage nur 3% und
> sollte somit gar nicht in den Landtag kommen, die
> Platter-Partei hingegen soll 38% bekommen.
>
> Mir erscheint diese Umfrage meinungsmanipulierend. Die
> Platter-Partei duldet keine Kontrollpartei im Landtag, sie will
> weiter herrschen wie im Kaiserreich. Und die Grünen
> unterstützen alles, was die ÖVP macht.
>
> Schulen zusperren ist alles, was die ÖVP zuwege gebracht hat.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: K. 
Datum:   03-01-18 18:31

Die TT beschäftigt für ihre "Umfragen" ein ominöses Institut ..., das es auch am günstigsten macht. Der Großteil der Befragten (falls überhaupt so viele wirklich befragt wurden!) wurde hahaha! per Internet befragt, wo sich natürlich v.a. Pensionisten und FPÖ-Fans tummeln.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Insider 
Datum:   03-01-18 18:01

Frau Haselwanter-Schneider bekommt laut TT-Umfrage nur 3% und sollte somit gar nicht in den Landtag kommen, die Platter-Partei hingegen soll 38% bekommen.

Mir erscheint diese Umfrage meinungsmanipulierend. Die Platter-Partei duldet keine Kontrollpartei im Landtag, sie will weiter herrschen wie im Kaiserreich. Und die Grünen unterstützen alles, was die ÖVP macht.

Schulen zusperren ist alles, was die ÖVP zuwege gebracht hat.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   02-01-18 21:14

Stimmt alles, bloß vergessen die Leute innerhalb weniger Tage fast ebenso alles außer der Zwischenzeit vom Hirscher beim vorletzten Riesentorlauf. Zornige sind tendenziell zunehmend Nichtwähler. Der Rest pflegt weitaus überwiegend keine Reflexion und schmeißt den Stimmzettel für die Schwarzen rein. Deren unfaßbare Sauereien, viele hier diskutiert, bleiben politisch wirkungslos. Die Platter-Bande hat in zehn Jahren kein einziges der drängenden Problemfelder im Land gelöst, fast keines auch nur angegangen. Und es werden laufend mehr.
Ah ja, an sechs oder sieben Tagen im Jahr dürfen's neuerdings eine Blockabfertigung in Kufstein machen. Hätt' ich ihnen bald unterschlagen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ehemaliger schwarzer 
Datum:   02-01-18 20:09

eines ist gewiss - die schwarzen oder türkisen die sind auf alle fälle und für immer UNWÄLBAR geworden.
die haben bei dem deal mit impuls tirol mitgemacht oder besser gesagt, diesen sogar angezettelt.....

die mandare haben lt. orf bericht über die jahre mehr als 500.000 eingesackt und haben gegen eine schriftliche vereinbarung verstossen und wir (trottel die wir nunmal sind, weil wir schwarz gewählt haben) müssen dafür gerade stehen....

ich könnt den lindenberger depp und den schett dummkopf und die zwölfer s....... am liebsten in die p.... hauen

grün ist sowieso unwählbar - fpö geht gar nicht

das ist wie bei der wahl zwischen pest oder cholera

also wähle ich pickel am hintern und somit den fritz ......................


armes - armes - land tirol ..... und dafür sind die freiheitskämpfer am bergisel und bei x schlachten elendig verreckt

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Aufsichtsjäger 
Datum:   02-01-18 17:47

Starke Worte heute in der TT zum Thema "Hochwasserschutz". Da soll wohl noch vor den Landtagswahlen Druck auf die lokalen Landesräte gemacht werden. Aber ich seh einen Grossteil der Bauernschaft zur FPÖ abwandern, auch in der Frage der Flüchtlingspolitik sind die Berggemeinden mit den nominell wenigsten Ausländern, due, die am ehesten blau wählen. Günther, der Hut brennt - überleg da was :)



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: hasiburli... 
Datum:   02-01-18 17:30

du bist ein hotzenplotz...,wahrscheinlich beamtet,arbeitest oder schnarchst auf irgendeinem Sessel,ohne Verantwortung für nichts,keine Zukunft,ausser deine hohe Pension,die allein hält dich am leben...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Dr. Ralfprader 
Datum:   02-01-18 17:18

@Hotzenplotz

als gelernter Räuber bist bei der Volkspartei garantiert gut aufgehoben

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: W. 
Datum:   02-01-18 11:27

"Jede Opposition ist schuld am Zustand der Regierung."

Dieter Hildebrandt als Heribert Wehner 1986

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vollpfosten (VP) 
Datum:   02-01-18 11:13

Platter in arithmetischen Nöten beim Thema VP Wähler

90 % Landhaus, TIWAG, Schützen, Klerus, Pensionisten
80 % Bauern, Touristiker, Unternehmer, Musikkapellen, Banken
75 % geförderte Vereine, Lehrende (ohne SkilehrerInnen), Justiz
70 % Polizei, Gesundheitswesen, Pflegedienst

und dann soll am Ende nur 40 % für die VP heraus schauen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Hotzenblotz 
Datum:   31-12-17 14:03

die meisten :

Immer nur streiten hat bestimmt nichts - denke einmal für ein miteinander, die Wähler haben aber auch für ein
ewiges Gestreite nichts übrig. Das wird sich bei der kommenden Landtagswahl zeigen. Ein Format auch weiblich
hat auch seine Berechtigung aber mit Vernunft und nicht ständig mit Angriff !!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: rechtsvorlinks 
Datum:   31-12-17 12:11

Und trotz aller Unkenrufe hier, es wird ziemlich sicher wie im Bund, eine schwarz-blaue Landesregierung kommen.
Weil es einfach eine Mehrheit will. Demokratie kann so einfach sein!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   30-12-17 14:15

x-y-gelöst schrieb:

> Die stille Machtergreifung !!!
> Im Jahre 2001 also unter Regierungsbeteiligung der FPÖ wurde
> der vom Innenministerium erstellte Rechtextremismus-Bericht
> nicht dem Parlament zugeleitet.Alle Forderungen der Opposition
> wurden von Schwarz-Blau abgeschmettert.
> Aus nachvollziehbaren Gründen, wie mittlerweile bekannt ist:
> Ausführlich war die Staatspolizei auf ein Beziehungsgeflecht
> von Burschenschaftern, Rechtsextremisten und FPÖ-Politikern
> eingegangen, hatte die OLYMPIA *) und deren rechtsextreme
> Referenten direkt angesprochen und vor der Gefahr
> verfassungsfeindlicher Ideologieverbreitung gewarnt.
> Daraufhin wurde die Staatspolizei die so eindringlich auf die
> von Burschenschaften ausgehenden Gefahren hingewiesen hatte,
> durch ein neu geschaffenes Amt ersetzt, was mit personellen
> Umbesetzungen verbunden war. Dieses stellte die von der FPÖ als
> „Bespitzelung“ kritisierte Beobachtung der Burschenschaften
> ein.
> Die ÖVP-geführte Regierung unter Schüssel hatte damit das
> größte verfassungsfeindliche Netzwerk des Landes polizeilicher
> Überwachung und juristischer Kontrolle entzogen.
> Und jetzt !!!
> Kickl einer der größten Hetzer der Innenpolitik der letzten
> Jahrzehnte ist Innenminister, ist Vorgesetzter jenes eines
> Geheimdienstes der sich u.a. mit der Kontrolle des
> Rechtextremismus beschäftigen soll und setzt als erste
> Amtshandlung eine ebensolchen Hetzer als Pressesprecher ein.
>
> Wer wundert sich noch , dass sich die Geschichte wiederholt ?
>
> Mitglieder der OLYMPIA ( nur auszugsweise )
> Graf Martin FPÖ-Abgeordneter zum Nationalrat
> Nemeth Norbert ( Klubdirektor FPÖ und Regierungsverhandler
> unter Türkis-Blau )
> Stefan Harald FPÖ Abgeordneter
> Im Überigen sind von den 51 Nationalratsabgeordneten der FPÖ im
> neuen Parlament
> 20 Burschenschafter oder „ Mädelschafter“ und bilden damit
> 0,04% der österr. Wähler und Wählerinnen ab.
>

Diesen - unter "Sprechpuppe Sebastian Kurz" geposteten - Artikel, sollte jeder gelesen haben, bevor er wählen geht. Den Autor @x-y-gelöst, bitte ich, den Artikel unters Volk zu bringen und zum Teilen aufzurufen.



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gemeiner Sekretär 
Datum:   29-12-17 18:41

Wir für Günther Platter ...

bin mal gespannt, wann der erste Folder ins Haus flattert mit den Konterfeis der Tiroler Pseudoprominenz und den Olympia Befürwortern.

Bei den Kosten für die Weihrauch-Party in der Olympiahalle wäre es nur würdig und recht, sollte sich der Dompfaffe auch unter den Unterstützern befinden.

Zumindest ein Hirtenbrief an alle klerikalen Einrichtungen des Landes zur Verkündigung des Günther-Evangeliums mit einer klaren Wahlempfehlung darf schon erwartet werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: die meisten 
Datum:   29-12-17 17:49

Ein Wähler schrieb:

> Haselwanter Schneider ist eine Echt kluge integere Frau. Die
> sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich denke aber sie ist den
> meisten zu angriffig.

Nein.
Sie ist nicht zu angriffig.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   29-12-17 16:55

Haselwanter Schneider ist eine Echt kluge integere Frau. Die sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Ich denke aber sie ist den meisten zu angriffig. Zudem bezweifle ich auch dass sie viele kennen. Liste Fritz müsste einmal ernsthaft nachdenken und gute Vorschläge öffentlichkeitswirksam machen statt v.a. Mit (berechtigtem ) kritisieren aufzufallen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Gemeiner Sekretär 
Datum:   29-12-17 13:53

Die einzig ernstzubeschänehmende Opposition zur Packelei der schwarz-grünen Freunderlwirtschaft war die Liste Fritz mit deren Frontfrau.
Der alte Fritz sollte sich einmal etwas genauer mit seinem Prolo-Nachfolger beschäftigen, der zwar gerne die Erntehelfer der zuständigen Landwirtschaftskammer vertritt, aber nach wie vor nichts unternimmt gegen die Kammerbefreiten in diesem Land.

Haselwanter-Schneider hat Rückgrat und zeigt unverblümt auf, was im es im Land zu hinterfragen gibt.

Die NEOS vom VP-Akademiker Strolz braucht genau so niemand in Tirol, wie die Gift-Grünen.
Die Blauen in Tirol sind eine mehr als nur notpeinliche Anbiederungsfraktion, die mit den Genossen darum streitet, wer außer dem Abkassieren im Landtag noch weniger an politischer Arbeit leistet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Mittlerer Zillertaler 
Datum:   29-12-17 12:31

4. Jänner ist Deadline für die Unterstützungserklärungen, also vermutlich auch für die Listeneinreichung.

Apfelmännchen schrieb:

> Bis wann müssen die antretenden Listen/Parteien zur
> Landtagswahl eingereicht sein?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   29-12-17 12:28

Bis wann müssen die antretenden Listen/Parteien zur Landtagswahl eingereicht sein?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Theodor F. 
Datum:   29-12-17 11:10

Dass die ÖVP abräumen wird scheint inzwischen klar zu sein. Und dass die FPÖ zulegen wird auch. Dass die Grünen abfallen werden auch. Also was wollen wir in Tirol. Die Regierung wird sich mit ziemlicher Sicherheit aus Schwarz/Blau zusammensetzen. (Sofern die Grünen wirklich total abtriften) .
Was jetzt? Jetzt wird es wichtig sein, eine satte und starke Opposition im Landtag zu haben. Man kann den Grünen alles mögliche vorwerfen - aber stellt euch vor, die sitzen nicht mehr im Landtag. Dann kommen diesmal noch die NEOS dazu - man kann von denen halten was man will - aber als Opposition machen auch die den Landtag bunter. Bei der Liste-Fritz sollte der Dinkhauser mal die Zügel aus der Hand geben der wirkt langsam lächerlich und verbreitet seit AK-Zeit immer dieselben gleichen Sprüche ohne Inhalt - die Haselwanter-Schneider macht gute Arbeit und sollte auch einer Opposition angehören. Wer also die ÖVP/FPÖ schwächen will, sollte eine der bunten Parteien wählen - auch wenn er/sie nicht mit allem einverstanden sind, was die im Programm haben - aber als Opposition brauchen wir viel Farbe: Rot, Grün, Pink und Haselwanter. Wir dürfen uns nicht der Realität verschliessen. Je mehr auf diesen partein herumhacken, desto stärker werden Platter-ÖVP (mit dem gesamten Filzwerk) und die "Law&Order"-FPÖ mit den Burschaften im Schlepptau.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Grünner 
Datum:   29-12-17 09:56

Die Grünen werden bei den nächsten Wahlen die absolute oder zumindest knapp die Absolute holen.

Leistung macht sich eben bezahlt, und die Grünen haben sich viel geleistet.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   29-12-17 09:51

schlechtes Gewissen.... Bei der Tiwag verdient man mehr als ordentlich. Meiner Meinung nach viel zu viel. Die Leute sind meiner Meinung nach da oft überbezahlt. Und was man alleine auf dieser Seite las über die Tiwag hält jedes gewissen im Zaum. Schlechtes Gewissen... beim stromsnbieterwechsel bestimmt nicht. Gerade bei der Tiwag bestimmt nicht. Garantiert nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: NachdenkenbeimLesen 
Datum:   29-12-17 07:58

"Preistief kostet TIWAG Umsatz und Gewinn" - schlagzeilt heute die TT.

Ich glaube eher, dass immer mehr Tiroler den Stromanbieter wechseln ( Ich auch ).
Wenngleich ich nicht verhehle, dabei ein bisschen ein schlechtes Gewissen zu haben. Denn dass damit vielleicht Arbeitsplatzverlust einhergeht ist mir auch klar.
Aber, andererseits, mit dem teuren TIWAG Tarif die Machenschaften und Bereicherungen der Tiroler ÖVP zu unterstützen ist schier unerträglich.
Warum übrigens ein Preistief Umsatzverlust bedeutet erschließt sich nur der TT. Eher bedeutes es.... siehe oben!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   28-12-17 13:29

Seite 4: platter, der Herr der Dinge (als fette Überschrift). Rechts unten: „Regierung mit gutem Zeugnis“
Aber lest selbst

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   28-12-17 13:26

Beobachtet im Bezirk Landeck. Schätze dass es in jedem Bezirk auf der Titelseite steht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   28-12-17 13:25

„Platter und die övp weiter im Aufwind“. Titelseite Bezirksblätter. Neulich hörte ich noch dass er in der Sonntagsfrage der TT steam abgestürzt ist...?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   28-12-17 11:54

Es ist davon auszugehen, daß die nächste LR schwarzblau wird.
Die Sozn sind nach wie vor völlig orientierungslos und werden ein katastrophales Ergebnis einfahren.
Für die Grünen wird's noch schlimmer, weil sie jetzt in ganz Tirol niemand mehr braucht und will.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Nudelsieb 
Datum:   28-12-17 09:36

Natürlich wird die ÖVP mit Platter wieder gewinnen,

denn Basti macht uns alle froh -
reich, katholisch, hetero.

ich denke die ÖVP wird 40 - 45 % einsacken,
weil einfach die Alternativen zu schlecht sind. Das in Tirol durchaus Protestwähler-Potenzial da wäre hat man ja gesehen. Nur schöpft die niemand ab. Die Liste Fritz ist seit dem Abgang von Fritz faktisch tot. Pilz detto. Spö ist die Spö.

Die Frage wird halt sein ob die Grünen die erforderlichen % Zusammenbekommen um weiter eine Regierung mit der ÖVP bilden zu können (wird wohl stark vom Abschneiden der ÖVP abhängen) oder ob auch in Tirol Schwarz-blau kommt.

Für mich sind definitiv 27 Mandatare Verräter am Land Tirol und dem Steuerzahler. Dieser Impuls-Skandal ist echt eine Frechheit.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   27-12-17 13:47


.... und es werden immer mehr.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: falke 
Datum:   27-12-17 13:20

darauf freuen wir uns sehr!
dann wird abgerechnet.
kein stein wird auf den anderen bleiben.
wir sind zu viele.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Die Dedektive 
Datum:   24-12-17 14:14

Ist .net schwer, was wählbar ist. Nur jene, die gegen Impuls gestimmt haben. (wobei ich nicht den Gebi meine)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   24-12-17 13:42

Ich hoffe, dass die Menschen endlich erkennen was hinter dieser Landes ÖVP dahintersteckt. Tiefer wie diese kann man kaum sinken. Sie streuen tagtäglich mit Hilfe der TT und des ORF den Landsleuten Sand in die Augen um ihren ganzen angerichteten Schaden zu überdecken.........




Autor: na bravo
Datum: 24-12-17 13:36

Die Schwarzen werden

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: na bravo 
Datum:   24-12-17 13:36

Die Schwarzen werden die Wahl wieder klar gewinnen, weil die Alternativen in Tirol halt sehr schwach sind.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   24-12-17 11:54

Wenn die Roten vor der Wahl nichts liefern wähle ich die Liste Fritz.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Argusauge 
Datum:   24-12-17 11:46

Ich werde Platter nicht wählen aber Frage an die Runde:
Wenn in Tirol würde man denn als geeigneteren Kandidaten, egal von welcher Partei, als Platter empfinden?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: trend 
Datum:   24-12-17 09:52

Da werden nicht genug munter, jede Wette. Allzuviele spiegeln sich in dem unsäglich minderwertigen Geplärre von Platter und Konsorten, man will seinesgleichen. Hier zeigt sich in einem Kleinraum die Spätzeit eines Systems, dessen Ausleseverfahren unrettbare Nivellierung nach unten erzeugt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Luis 
Datum:   24-12-17 08:47


Hallo Eisstadion

Leider vergisst das Volk so viel bis zur nächsten Wahlgang. Wie könnte sich sonst die ÖVP in Tirol so lange halten?

die Bauern5er wähl sowieso die Schwarzen, kann sein was will.
Hoff nur das die andern Wähler mal munter werden.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Eisstadion 
Datum:   23-12-17 14:59

>Autor: Kreuzerl
> Datum: 23-12-17 08:38

>@Wähler
>„...Wenn man Veränderung möchte, muss man sich endlich mal trauen, das Kreuzerl woanders zu machen...“

>Richtig. Und genau das ist das Problem!


Leider vergisst das Volk so viel bis zur nächsten Wahlgang. Wie könnte sich sonst die ÖVP in Tirol so lange halten?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   23-12-17 12:10

Stimmt aber da wirst nicht fertig wenn aufzählst wofür Steuergeld verschwendet wird. Außerdem passt es nicht zusammen - 4W ankündigen weil man nun arbeiten muss und dann so was...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Horst 
Datum:   23-12-17 08:42

Ein Wähler schrieb:

> 4 Wochen Wahlkampf sind genug... sieht aber nicht so aus. Und
> ja diese Broschüre ist schon mehr als überflüssig. All die
> Interviews all die Bilder... warum? Hat man Angst, der Wähler
> erkennt sonst nicht, welch große Taten die övp vollbringt? Hat
> man Angst, in der Landtagswahl 0,01 Prozent Wählerstimmen zu
> verlieren?
>



Aber hallo, es geht nicht darum, ob flüssig oder überflüssig, sondern darum, dass hier Landesgeld gekapert wurde, um den LH zu pushen. Rechnungshofpräsident, übernehmen Sie!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kreuzerl 
Datum:   23-12-17 08:38

@Wähler
„...Wenn man Veränderung möchte, muss man sich endlich mal trauen, das Kreuzerl woanders zu machen...“

Richtig. Und genau das ist das Problem!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   23-12-17 07:14

Genau so ist es. Egal was da jetzt immer vorher behauptet wird a La bei den Landtagswahlen werden sie es schon merken - die övp wird gewinnen. Ist jedesmal so. Offenbar ist man mit der övp sehr zufrieden. Und jammert dann wieder wir sind das Land mit den geringsten Löhnen und höchsten Lebenerhaltungskosten. Und dass es wenig leisteten Wohnraum gibt. Echt, ich glaube die Tiroler lernen es nie. Wenn man Veränderung möchte, muss man sich endlich mal trauen, das Kreuzerl woanders zu machen bzw überhaupt hingehen zur Wahl. Und die anderen Parteien sollten einmal suchen. Nach einer überzeugenden Alternative als Landeshauptmann. Es ist nämlich schon auch für das Ergebnis äußerst wichtig, wer da jeweils als Spitzenkandidat antritt.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Vaclav_K 
Datum:   23-12-17 00:01

Allzu viele Überraschungen wird es wohl nicht geben - ÖVP weitaus voran bei 40% plus x, FPÖ auf Platz 2 um die 20%, Rest abgeschlagen und uninteressant. Und dann wird halt die ÖVP sich den als Ministranten aussuchen, der sich am billigsten hergibt. Oder zweifelt daran irgendjemand ernsthaft?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Rantanplan 
Datum:   22-12-17 20:44

http://tirol.orf.at/news/stories/2885463/

Des hat der Wolf wohl vergessen, als Erfolg zu präsentieren!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ein Wähler 
Datum:   22-12-17 16:59

4 Wochen Wahlkampf sind genug... sieht aber nicht so aus. Und ja diese Broschüre ist schon mehr als überflüssig. All die Interviews all die Bilder... warum? Hat man Angst, der Wähler erkennt sonst nicht, welch große Taten die övp vollbringt? Hat man Angst, in der Landtagswahl 0,01 Prozent Wählerstimmen zu verlieren?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: M.W. 
Datum:   22-12-17 16:06

Jubelbroschüre für den regierenden Landeshauptmann Platter acht Wochen vor der Landtagswahl
an jeden Haushalt ... erinnert an die szt. BZÖ-Geschichte in Kärnten.

http://www.dietiwag.at/img2/broschuere_landtirol__576.jpg

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   18-12-17 18:23

wir sind da eh gleicher meinung.
könnte es sein das die fpö schon wahlkampf betreibt was die kommenden wahlen in tirol betrifft?





Autor: Erstaunter
Datum: 18-12-17 17:48

@ tollerfranz,
gerade weil mir das bekannt ist , schreibe ich, normale Südtiroler wissen ihre Vorteile gegenüber Italien und Österreich.
Natürlich gibt es auch dort ewig gestrige , auch bei den Schützen so wie bei uns auch, die glauben , wenn sie die Geschichte um 100 Jahre zurück drehen , wird es besser.
Träumer halt einfach und Verblendete.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Erstaunter 
Datum:   18-12-17 17:48

@ tollerfranz,
gerade weil mir das bekannt ist , schreibe ich, normale Südtiroler wissen ihre Vorteile gegenüber Italien und Österreich.
Natürlich gibt es auch dort ewig gestrige , auch bei den Schützen so wie bei uns auch, die glauben , wenn sie die Geschichte um 100 Jahre zurück drehen , wird es besser.
Träumer halt einfach und Verblendete.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   18-12-17 14:29

wer dieses kranke gedankengut verbreitet, sind die südtiroler schützen und die partei südtiroler freiheit, beide fpö nahe und auch auf deren verstaltungen zugegen ( akademikerball mit strache und kinkl ).
kürzlich betonte elmar thaler die große verbundenheit südtirols mit den sachsen beim besuch des denkmals julius mosen ( tiroler landeshymne) in plauen , welch nonsens der geschichte für einen schützen ( sachsenklemme ).
aufgrund solcher aussagen und noch einiger mehr , stehen für mich die südtiroler schützen klar rechts im deutsch-nationalen eck.
es heißt immer die südtiroler zahlen soviel nach italien, was ein völliger blödsinn ist , die fordern von italien ,von österreich und von tirol. wann wachen unsere politiker und schützen aus ihren großreich gedanken auf und lernen
die geschichte. ( und bitte nicht die von der uni innsbruck, das sind auch nur sesselkleber der parteien. )










Autor: Erstaunter
Datum: 18-12-17 13:51

@ toller......

Das Problem Südtirol ist eigentlich gar keines.
Kein Südtiroler würde ( besonders die nicht, die nach 1960 geboren sind ) ist an Österreich bzw. Nordtirol wirklich interessiert.
Das ziehen nur ein paar ewig gestrige Politiker auf, die glauben damit in Nordtirol ein paar Wählerstimmen erhaschen zu können.
Eine Doppelstaatsbürgerschaft innerhalb der EU ist wohl der größte Nonsens, den es geben kann?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: RegioCard 
Datum:   18-12-17 14:11

Das stimmt nur bedingt. Es geht um die sozialen Vergütungen. Bei zwei Trögen schöpfen ist besser als einer.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Erstaunter 
Datum:   18-12-17 13:51

@ toller......

Das Problem Südtirol ist eigentlich gar keines.
Kein Südtiroler würde ( besonders die nicht, die nach 1960 geboren sind ) ist an Österreich bzw. Nordtirol wirklich interessiert.
Das ziehen nur ein paar ewig gestrige Politiker auf, die glauben damit in Nordtirol ein paar Wählerstimmen erhaschen zu können.
Eine Doppelstaatsbürgerschaft innerhalb der EU ist wohl der größte Nonsens, den es geben kann?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Blauer Schatten 
Datum:   18-12-17 13:25

nemmts den Südtirolerin und Südtiroler die Handy und das Bargeld ob sind ja a irgendwie Flüchtlinge werde den Kickl glei a Meldung machen .

.tollerfranz schrieb:

> und was soll man für die geschichtslügenden schmarotzenden
> südtiroler tun?
>
>
> e cosa si dovrebbe fare per gli altoatesini parassiti e amanti
> della storia?
>
>
>
> Autor: ABC
> Datum: 17-12-17 12:21
>
> Hoffe auf Schwarz-Blau ohne Platter. Dann kann man auch mal
> wieder was für Südtirol tun.
>
> Hoffe auch, dass der italophile Kompatscher im Süden Geschichte
> ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: valligiani 
Datum:   18-12-17 13:05

@tollerfranz- genau diese Frage stell ich mir auch!!! Perfekt übersetzt...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   18-12-17 13:01

und was soll man für die geschichtslügenden schmarotzenden südtiroler tun?


e cosa si dovrebbe fare per gli altoatesini parassiti e amanti della storia?



Autor: ABC
Datum: 17-12-17 12:21

Hoffe auf Schwarz-Blau ohne Platter. Dann kann man auch mal wieder was für Südtirol tun.

Hoffe auch, dass der italophile Kompatscher im Süden Geschichte ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 AW: Landtagswahlen 2018
Autor: ABC 
Datum:   17-12-17 12:21

Hoffe auf Schwarz-Blau ohne Platter. Dann kann man auch mal wieder was für Südtirol tun.

Hoffe auch, dass der italophile Kompatscher im Süden Geschichte ist.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   08-12-17 10:25


Ober'Grichtler .... Danke, habe ich nicht gesehen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   07-12-17 17:08

Autor: Apfelmännchen
Datum: 02-12-17 13:26


http://www.bmi.gv.at/412/Bundespraesidentenwahlen/Bundespraesidentenwahl_2016/files/BP2WG2WH-GueltigkeitundUngueltigkeit.pdf

Warum sind die Beispiele 11 und 12 "ungültig"?


Grund: Falscher Stimmzettel verwendet! (Stimmzettel vom 2.10. statt vom 4.12.)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   06-12-17 16:06

https://listefritz.at/aktuell/item/1480-von-wahlzuckerln-und-sauren-drops

Was steht diesmal an?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Drahdiwaberl 
Datum:   03-12-17 14:24

@Apfelmännchen: was bitte will er uns mit seinem Posting sagen?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   03-12-17 10:02

In Tirol wird der "Marsch der Schande" maximal geblasen!

http://orf.at/stories/2417385/

"Zehntausende Israelis haben in Tel Aviv gegen Regierungschef Benjamin Netanjahu demonstriert und ihm Korruption vorgeworfen. Der „Marsch der Schande“ richtete sich gestern Abend auch gegen eine neue Gesetzgebung, durch die der Ministerpräsident Kritikern zufolge gegen polizeiliche Ermittlungen geschützt wird, wie die Zeitung „Haaretz“ berichtete."

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wissender 
Datum:   02-12-17 15:14

Weil der falsche Stimzettel verwendet wurde ...



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   02-12-17 13:26


http://www.bmi.gv.at/412/Bundespraesidentenwahlen/Bundespraesidentenwahl_2016/files/BP2WG2WH-GueltigkeitundUngueltigkeit.pdf

Warum sind die Beispiele 11 und 12 "ungültig"?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   02-12-17 12:26



Schläft die Tiroler SP oder spekuliert sie sowieso mit der Oppositionsrolle?`

So wird das nichts !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Herwig 
Datum:   28-11-17 10:52

Was können "wir" - also der kleine Steuerzahler KONKRET tun um so eine Steuerfehlverwendung gegen unseren Willen zu stoppen? Gibt es machbare Möglichkeiten?? Ich bin -im Rahmen meiner zeitlichen Möglichkeiten - für jede gute Protestaktion zu haben!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Telfs 
Datum:   20-11-17 08:23

Aber meinst du, SPÖ oder Grüne oder FPÖ würden zu diesem Abzweigen von Steuergeld für Platter-PR was sagen? Nein, die wollen sich allesamt ihre Chancen, in die nächste Regierung mit den Schwarzen zu kommen, nicht vermasseln.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   19-11-17 18:28

Die ÖVP hat sich bislang ihre Nachkommen selber gezüchtet, dass Inzucht zu genetisch verankerten Schäden führt ist bekannt. Die Zukunft gehört motivierten Quereinsteigern die sich von der ÖVP nicht entmutigen oder einsacken lassen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Munde 
Datum:   19-11-17 17:15

Petz und Platter, das ist wie ... (selber ergänzen):

http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2017-10-3

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   19-11-17 16:37

Was die ÖVP übersehen hat. Immer wird über Wien und deren Schulden herumgemotzt. Siehe da die Meiste Schuld ist in Niederösterreich pro Bürger, also bei Urschwarzen rund um Erwin Pröll. Der ja wie es scheint deswegen so schnell gegangen ist.




Autor: Beobachter
Datum: 19-11-17 09:23

Betrifft:

http://www.dietiwag.org/blog/index.php

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Beobachter 
Datum:   19-11-17 16:10

Es ist eine unabhängige Zeitung. So steht’s in der TT. Die Berichte sind äußerst objektiv und dass man manche Gesichter öfters sieht, kann nur ein Zufall sein.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: der "spechtler" 
Datum:   19-11-17 13:22

deine Aussage " die TT sei ein ÖVP freundliches Blatt......usw", lieber "Beobachter", ist wohl zum schmunzeln!
In diesem Forum wird auch sehr oft übertrieben, deine Bewertung ist aber massiv untertrieben. Die TT hat sich zum reinen Boulevardblattl entwickelt, das offensichtlich von der ÖVP nach Belieben gegängelt wird.
Schaut euch nur die Aufarbeitung einzelner politischer Themen an, oder, am meisten zum "Speibn" finde ich die Bewerbung einzelner Gesichter in den "Seitenblicken"!

Der Schritt zur "Pareipostille" für die ÖVP ist nicht mehr weit, dafür wird schon noch die TIWAG mit ihrem Werbeetat sorgen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Franz 
Datum:   19-11-17 10:20

Unten bei der TT-ÖVP-Werbung steht "Bezahlte Anzeige". - - - Das wird schon so stimmen, aber das Geld ist aus dem Steuersack gestohlen!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Spassvogel 
Datum:   19-11-17 09:25

Gibts in Tirol nun nur mehr eine türkise ÖVP, oder bleiben wengistens Teile der Schwarzen noch erhalten, denn was machen denn dann die verbliebenen Schwarzen dort noch? Die kriegen doch auch keine politischen Ämter mehr!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Beobachter 
Datum:   19-11-17 09:23

Betrifft:

http://www.dietiwag.org/blog/index.php

(TT Werbung)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Beobachter 
Datum:   19-11-17 09:18

Absoluter Wahnsinn diese Werbungen. Eine ganze Seite TT. TT ist meiner Meinung nach eh schon eine eher övp freundliche Zeitung. Aber dann noch Werbung dazu..,

Übrigens Mag es stimmen dass das Tirol Ticket bisher über 2000 kostete, aber dass jmd wirklich auf 2000 Euro oder darüber kam ist sicher die ganz große Ausnahme. Da hätte es schon eine sehr lange Strecke sein müssen die täglich gependelt wird. Für die meisten Pendler lag ihr Kartenpreis schon deutlich unter den 2000.. und eine Karte wo man kn ganz Tirol fahren kann nützten sicher die wenigsten. Zudem gab es ja Eine pendlerförderubg vom Land. Daher war die Karte gar nicht sooo teuer. Diese Werbung auf Kosten der Steuerzahler ist wirklich Geldverschwendung. Offenbar geht es um die Landtagswahl. Dabei war vor kurzem Nationalratswahl und der Wähler muss heute noch so manches Plakat entdecken.
Jetzt ist die Karte billiger aber die pendlerförderung schaffte man ab. Daher ist der Unterschied groß aber nicht so gewaltig. Der Mehrwert, eine Karte zu haben wo man in ganz Tirol gratis fahren kann ist da, aber wie gesagt 2000... das ist nicht das was der durchschnittspendler zahlte.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   05-11-17 00:49

... schrieb:

> Aha. Jetzt auch die Frau Krumschnabel. Seit der Abspaltung von
> Vorwärts/Impuls/Irgendwas de facto untergetaucht, aber jetzt
> eine neue Partei gründen:
>

2 Polit-Dinosaurier wären noch frei zur Verfügung für Frau Krummschnabel.
Maria Scheiber und TT-Superheld Fritz Gurgiser, der, nach der Häufdigkeit der
TT-Gurgiser-Promotion-Artikel nach, auch aufs kandidieren spekuliert.
In der TT-Artikeldebatte diskusskutiert er haupsächlich mit sich selber.



http://www.tt.com/panorama/verkehr/13613914-91/kampf-gegen-die-l%C3%A4rmh%C3%B6lle-lechtal.csp?tab=article

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Oberlandler 
Datum:   04-11-17 21:50

Wer macht diesmal die Beine breit für die ÖVP? Reicht es für die Grünen noch einmal zurück an den Futtertrog? Oder darf Abzwerger mit der FPÖ den Bückling geben? Oder wiederholt die SPÖ in der Hoffnung an ein paar Krümel alte Fehler?

72 Jahre ununterbrochen ÖVP in der Regierung sollten eigentlich mal Anlass sein eben jene abzuwählen. Aber nicht in Tirol. Da ticken die Uhren anders...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ... 
Datum:   04-11-17 20:41

Aha. Jetzt auch die Frau Krumschnabel. Seit der Abspaltung von Vorwärts/Impuls/Irgendwas de facto untergetaucht, aber jetzt eine neue Partei gründen:

http://tirol.orf.at/news/stories/2876153/

Viel Glück!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: A-ferner 
Datum:   04-11-17 01:14

N.N. schrieb:

> Wer drängt die ÖVP wirkungsvoll in die Ecke? Die SPÖ? Ja klar,
> das hat unter Lindenberger (jaaaaaa, genau der - so lange ist
> das nämlich auch wieder nicht her), Gschwendtner und Reheis ja
> super geklappt!!!

Die ÖVP wirkunsvoll in eine Ecke zu drängen, wird so lange nicht funktionieren,
solange alle, ausgenommen Liste Fritz, sich der ÖVP vor die Füße schmeißen.
Noch hatte ein nicht-ÖVP-ler ein wirkunsvolles Ressort als Landesrats inne.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: @karl100 
Datum:   03-11-17 10:31

"wir alle genug haben" - sie können nicht von sich auf alle schließen. wenns auch schwer fällt, wahlergebnisse sind in eine demokratie zur kenntnis zu nehmen und das sind wir von "wir alle genug" schon noch ein stück entfernt.
als nichttiroler bin ich mal gespannt, nach den "wortmeldungen" in den diversen postings auf "dietiwag" sollten die
tiroler schwarzen ein eine veritable vanstaa bauchlandung hinlegen.
man wird sehenm, wieweit dieses wir-gefühl sich im wahlergebnis niederschlagen wird.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: N.N. 
Datum:   03-11-17 09:55

Wer drängt die ÖVP wirkungsvoll in die Ecke? Die SPÖ? Ja klar, das hat unter Lindenberger (jaaaaaa, genau der - so lange ist das nämlich auch wieder nicht her), Gschwendtner und Reheis ja super geklappt!!!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   02-11-17 14:09

Dass sie die ÖVP rücksichtsvoll in die Ecke drängt ohne es an die große Glocke zu hängen.

Das ist der wesentliche Unterschied zu den Grünen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: haumiblau 
Datum:   02-11-17 13:45

Was an der SPÖ "progressiv" und "zukunftsorientiert" im Vergleich zur ÖVP sein soll, frage ich mich gerade :)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karl100 
Datum:   01-11-17 23:47

Sie können sich schwarz, lila oder dunkelgelb nennen. Sie können sich Personen nehmen die sie glauben, von Kurz bis Lopatka, sie können ankündigen und sagen was sie wollen aber im Grunde sind sie die alte ÖVP von der wir alle bis oben hin genug haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   01-11-17 17:02

Autor: Beobachter
Datum: 01-11-17 07:58

Alles in Ordnung.
Bei den Landtagswahlen holt diesmal die SPÖ-Tirol die Absolute, damit wieder etwas weitergeht im Land.


Jetzt habe ich laut lachen müssen!;-) Danke für den Lacher!

Wenn in einem stockkonservativem Bundesland selbst die ÖVP keine abolute Mehrheit mehr bei LTW ins Ziel bringt, dann müsste, wenn es eine absolute rote geneb sollte, sich ganz zuerst die Mehrheit der Bevölkerung in Ihrem politischen Denken (konservativ vs. progressiv) ändern und zukunftsorientieres Denken beweiesen!
Nicht immer wieder "Die haben" bzw. "jene haben" oder "die sind schuld" oder "jene sind schuld" - eben weit mehr solidarischer sein;-)
Allerdings bezweifle ich, dass dies jemals in Tirol der Fall sein wird

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Beobachter 
Datum:   01-11-17 07:58

Alles in Ordnung.
Bei den Landtagswahlen holt diesmal die SPÖ-Tirol die Absolute, damit wieder etwas weitergeht im Land.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   31-10-17 18:12

Autor: Karwendel
Datum: 31-10-17 14:46


Es sei empfohlen eine gut begründete und den Tatsachen entsprechende Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft Innsbruck zu senden.

Vielleicht wäre das ja für Peter Pilz etwas, der ist darin geübt! Schreibt ihn doch einmal an!

https://listepilz.at/

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karwendel 
Datum:   31-10-17 17:49

Es riecht nach Korruption. Korruption ist Vorteilsbeschaffung mit dem Geld anderer Leute.

Aber bei einer Staatsanwaltschaft, die nicht will, gilt das praktisch nicht.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Winkeladvokat 
Datum:   31-10-17 16:45

@ Karwendel

>Landesfirmen sponsern (un)freiwillig ÖVP-Wahlwerbung!
>Wo kein seriöser Staatsanwalt, da kein Kläger, kann man dazu nur sagen.

Was, wen und warum soll da wer klagen?
Was glaubst du, warum da wohl im Impressum die TT als Herausgeber steht?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   31-10-17 16:36

Autor: Wahl 2018
Datum: 31-10-17 16:05

Wer tritt an?
Wer kommt als neuer Landeshauptmann/frau in Frage?

Ein Bauernbündler ist schwer zu favorisieren. Ruprechter ist keine schlechte Aktie!;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wahl 2018 
Datum:   31-10-17 16:05

Wer tritt an?
Wer kommt als neuer Landeshauptmann/frau in Frage?



Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Karwendel 
Datum:   31-10-17 14:46

Landesfirmen sponsern (un)freiwillig ÖVP-Wahlwerbung!

Wo kein seriöser Staatsanwalt, da kein Kläger, kann man dazu nur sagen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Wattens 
Datum:   31-10-17 12:39

Missbrauch von Geldern öffentlicher Körperschaften durch die ÖVP! Aber da hört man von den FP-Saubermännern keinen Huster. Von der SPÖ auch nicht, die sich ebenfalls grad bereit macht mit der Volkspartei ins Bett zu steigen.


http://www.dietiwag.at/blog/index.php?datum=2017-10-31

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   31-10-17 11:01

Dealer schrieb:

> .... bei uns gibt es "Kampusch, Aliyev, Eurofighter,
> Hypo Alpe Adria, BUWOG, einen öffentliche Gelder
> verspekulierenden Innenminister mit neuerlichen
> Regierungsverhandlungsmandat, usw." und eben auch ganz offen
> ausgelebte und eigentlich schon lang verbotende
> Parteienfinanzierungen .....

Es ist der gelebten Transparenz der ÖVP zu verdanken, dass wir an solchen Missverständnissen wir oben aufgezählt teilnehmen dürfen und erfüllt mich mit tiefstet Demut :-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Dealer 
Datum:   31-10-17 10:48

Da es bisher schon nie wirkliche Konsequenzen gab, steigern sie es nun eben nach Belieben weiter und weiter

In Island gibt es Neuwahlen, weil der Vater des bisherigen Regierungschefs die Eintragung in einem Strafakt illegal löschen lies, bei uns gibt es "Kampusch, Aliyev, Eurofighter, Hypo Alpe Adria, BUWOG, einen öffentliche Gelder verspekulierenden Innenminister mit neuerlichen Regierungsverhandlungsmandat, usw." und eben auch ganz offen ausgelebte und eigentlich schon lang verbotende Parteienfinanzierungen und das alles ohne jegliche Konsequenzen? - Tirol, aber auch Österreich ist einfach anders...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Querdenker 007 
Datum:   31-10-17 10:39

Leider nehmen die Tiroler die Werbung im Unterbewusstsein wahr (lesen tut sie eh fast keiner) und wie Werbung eben wirkt - bleibt dann auch was hängen. Leider gibt es zu wenige, die aufdecken und die Wahrheiten ans Licht bringen (wie dieses Forum hier). Ich frage mich deswegen, wie wir die Informationen besser unter die Leute bringen können.




Steiner schrieb:

> eine jubelschrift der vaupe, finanziert durch werbeschaltungen
> landeseigener und landesnaher unternehmen. echt krass ... echt
> normal in Tirol ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Steiner 
Datum:   31-10-17 10:31

eine jubelschrift der vaupe, finanziert durch werbeschaltungen landeseigener und landesnaher unternehmen. echt krass ... echt normal in Tirol ...

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: webmaster 
Datum:   31-10-17 09:35

Neu im Tagebuch:

"Tiroler Tageszeitung eröffnet Landtagswahlkampf mit Präsent an Günther Platter"

http://www.dietiwag.org/blog/index.php?datum=2017-10-31

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   30-10-17 12:57

Argusauge


Würde Dir doch diesen Artikel zur Verinnerlichung empfehlen mit der Frage, was Dir lieber ist, Demokratie oder Diktatur?

http://derstandard.at/2000066848110/Vermoegensforscher-Reiche-gefaehrden-das-Ziel-politischer-Gleichheit

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Heiliger Knecht Rubrecht 
Datum:   30-10-17 12:41

Wer hat den die vielen Milliarden an Förderung ausgegeben.

Da war doch die ÖVP auch mit dabei

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Aha 
Datum:   29-10-17 07:11

Alois Margreiter ist ein echtes Türkises Vorbild !
Saufen und Führerschein-Entzug ! Kein Problem ... er ist ein echtes gesellschaftliches Vorbild !
Widmungen zu seinen Gunsten .... kein Problem .... Eigenbedarf wegen hofbau ist zwar ein Märchen ....aber alles kein Problem ! Passt perfekt zu der sauberen neuen alten övp!
Perfektes sittenbild! Nur weiter so! Alles kein Problem ! Christlich und moralisch alles einwandfrei !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 21:33

Autor: anonoffline
Datum: 28-10-17 21:03


Zitat:

LOL. Sie haben sich von den Schwarzen einreden lassen, dass die Roten ihr Geld ausgegeben haben.
Entschuldigung, aber wie dämlich sind sie?

Zustimmung. Es waren in den letzten 31 Jahren immer die Roten beim Geldausgeben, wenn man die ÖVP gehört hat. Die ÖVP war nämlich nie dabei. Sie ist nur sit 31 in der Regierung;-)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: anonoffline 
Datum:   28-10-17 21:03

Argusauge schrieb:


> Und nein, ich verdiene nicht eine Million. Aber als jemand, der
> seit nahezu 40 Jahre Steuern und Abgaben zahlt, konnte ich der
> Verschwendungssucht, verantwortet durch die Roten, nur noch mit
> hilflosem Zorn zuschauen.


LOL. Sie haben sich von den Schwarzen einreden lassen, dass die Roten ihr Geld ausgegeben haben.
Entschuldigung, aber wie dämlich sind sie?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 20:57

Autor: Argusauge
Datum: 28-10-17 20:20

@Ober'grichtler: Ja wenn nicht die Mehrheit recht hat, wer denn dann?
Also: 1933 bei der Reichstagswahl, als die NSDAP die Mehrheit bekam, hatte die Mehrheit recht?
Oder: Noch nie etwas von Minderheitenrechten gehört?
Das sind jetzt nur zwei Beispiele zum Nachdenken für Sie!

Wollen sie bestimmen wer recht hat?
Nein!
Und ihr Herumgeschiebe wer wen wählt stimmt natürlich.
Herumgeschreibe nennen Sie das also, schön.
Dann unterhalten wir uns einmal über Legislative (gesetzgebendes Organ), Exekutive (Vollzugsorgan) und Judikative (Justizorgan). Das sind die drei "Staatsgewalten" Wobei die eine Staatsgewalt nicht die Arbeit einer anderen Staatsgewalt zu erledigen hat, geht es nach unserem Verfassungsgeber. Und wenn Sie sich jetzt die "Republik Österreich" bildlich als ein Haus vorstellen, so steht dieses Haus auf diesen drei Säulen. Deshalb ist auch die Säulenhalle des Parlaments so konstruiert! Es hat also der Nationalrat (legislative) die Gesetze zu "geben", welche die Regierung zu exekutieren (vollziehen) hat.
Doch ändert das etwas am Faktischen?
Das ändert am Faktischem folgendes: Nachdem die Bevölkerung ja nicht den Landehauptmann gewählt hat, sondern den Landtag, kann der Landtag zum Landeshauptmann wählen, wen er will.
Die Wahl am 15.10 war eine Richtungswahl. Wer was wird ist sekundär. Wichtig erscheint mir nur, dass sich die Grünen hochkant aus dem NR katapultiert haben und zum anderen, dass auch die SPÖ unter dem Ankündigungskanzler Kern Geschichte ist.
Das sehe ich derzeit wirklich nicht so, zumal wir 1933 letztmals eine Verfassungsmehrheit der rechten Seite hatten. In der 2.Republik hatte bisher keine Seite - weder Links, noch Rechts - bisher eine Verfassungsmehrheit. Aber wenn man aus der Geschichte nicht lernen will, dann bleibt man lernresistent. Sonst würden Sie wissen, was in den 30er Jahren in Österreich geschah!:-(

Und nun doch noch eine Frage: Vielleicht nehmen sie als jemand, der offenbar der linken Reichshälfte anhängt, Zeit, meine Fragen zu beantworten.
Insbesonders auch jene, wo sie den dann den Grund sehen, warum die SPÖ zuerst in Tirol und dann im Bund abgewählt wurde.
Sollten sie ganz viel Lust haben, dann schreiben sie doch ein wenig über Gschwentner, Reheis, Pechlaner ....
Außerden bliebe noch die eingangs gestellte Frage, warum die Tiroler SPÖ die Koalition nicht beendet hat.
Letztere Frage wurde von mir bereits beantwortet. Der Rest ist für mich Geschichte. Auch masse ich mir nicht an, über andere Menschen zu urteilen!:-(

Und nein, ich verdiene nicht eine Million. Aber als jemand, der seit nahezu 40 Jahre Steuern und Abgaben zahlt, konnte ich der Verschwendungssucht, verantwortet durch die Roten, nur noch mit hilflosem Zorn zuschauen.
Dass die letzten 15 Jahre aber die ÖVP den Finanzminister stellte, scheinen Sie vergessen zu haben. Selbiger ist letztverantwortlich für die Staatsfinanzen. Und schauen Sie sich doch die Steigerung des Defizits in dieser Zeit einmal genauer an! Ist im Internet nachzueruieren!

Ich jedenfalls sehe für mich keinen Grund, sich vor einer Gesellschaftsveränderung, die Leistung belohnen will, zu fürchten.
Als meine Kinder studierten, habe meine Frau und ich alles selbst bezahlt. Trotz Studiengebühr und mit Null Euro Beihilfe. Da konnte man halt einige Zeit kein neues Auto kaufen und eben nicht in den Urlaub fahren.
Glauben Sie, das war bei mir anders? 1993 war mein letzter Urlaub! Ich würde gern mehr Steuern zahlen, dann wüsste ich auch, dass ich mehr verdiene! Aber das ist unmöglich!
Verstehen sie nun, warum ich diesmal rechts gewählt habe?
Nein, alleine auf Grund der Geschichte kann ich nicht verstehen, wie jemand "rechts" wählen kann in Österreich!
Ich fürchte nein!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Argusauge 
Datum:   28-10-17 20:20

@Ober'grichtler: Ja wenn nicht die Mehrheit recht hat, wer denn dann?
Wollen sie bestimmen wer recht hat?
Und ihr Herumgeschiebe wer wen wählt stimmt natürlich.
Doch ändert das etwas am Faktischen?

Die Wahl am 15.10 war eine Richtungswahl. Wer was wird ist sekundär. Wichtig erscheint mir nur, dass sich die Grünen hochkant aus dem NR katapultiert haben und zum anderen, dass auch die SPÖ unter dem Ankündigungskanzler Kern Geschichte ist.

Und nun doch noch eine Frage: Vielleicht nehmen sie als jemand, der offenbar der linken Reichshälfte anhängt, Zeit, meine Fragen zu beantworten.
Insbesonders auch jene, wo sie den dann den Grund sehen, warum die SPÖ zuerst in Tirol und dann im Bund abgewählt wurde.
Sollten sie ganz viel Lust haben, dann schreiben sie doch ein wenig über Gschwentner, Reheis, Pechlaner ....
Außerden bliebe noch die eingangs gestellte Frage, warum die Tiroler SPÖ die Koalition nicht beendet hat.

Und nein, ich verdiene nicht eine Million. Aber als jemand, der seit nahezu 40 Jahre Steuern und Abgaben zahlt, konnte ich der Verschwendungssucht, verantwortet durch die Roten, nur noch mit hilflosem Zorn zuschauen.
Ich jedenfalls sehe für mich keinen Grund, sich vor einer Gesellschaftsveränderung, die Leistung belohnen will, zu fürchten.
Als meine Kinder studierten, habe meine Frau und ich alles selbst bezahlt. Trotz Studiengebühr und mit Null Euro Beihilfe. Da konnte man halt einige Zeit kein neues Auto kaufen und eben nicht in den Urlaub fahren.
Verstehen sie nun, warum ich diesmal rechts gewählt habe?
Ich fürchte nein!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 19:53

@Argusauge

Folgende Aussage von Ihnen ist aber völliger Unsinn:

Und warum stellt die ÖVP seit 1945 den LH? Ganz einfach, weil es die demokratische Mehrheit so will. Ebenso wie eine Mehrheit eine Regierung Kurz mit der FPÖ will.

Warum das Unsinn ist?

.) die demokratische Mehrheit wählt bei LTW nämlich nicht den Landeshauptmann, sondern den Landtag. Und bei Natinalratswahlen nicht den Bundeskanzler, sondern den Nationalrat. Das fürs Eine
.) Der Landeshauptmann wird vom Landtag per Landeshauptmannwahl gewählt -nein das muss nicht der Obmann der stimmenstärksten Partei sein, Sie erinnern sich vielleicht an Christoh Zernatto als Kärntner Landeshauptmann, obwohl in Kärnten die ÖVP drittstärkste Fraktion in der Regel ist - sowie vom Bundespräsidenten angelobt.
.) Dass eine Mehrheit eine Regierung Kurz mit der FPÖ will, ist Ihre Interpretation, mehr nicht.
.) Die Mehrheit hat nämlich - wie schon erläutert - nicht immer recht!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 17:17

Autor: Argusauge
Datum: 28-10-17 16:36

@Ober'Grichtler:
Für mich stellt sich erst einmal die Frage, wie es passieren konnte , dass die AK überhaupt schwarz wurde!
Das ist eine gute Frage! Ich versteh es auch nicht ganz!

Und bei allem Verständnis: wenn ich als Koalitionspartner SPÖ oder Grüne sehe, dass ich von der ÖVP erdrückt werde, warum beende ich dann die Koalition nicht?
Nehmen wir an, rot oder grün hätten jemals die Koalition mit der ÖVP beendet: Was wäre geschehen? Dann wären eben rot oder grün die Schuldigen für Neuwahlen gewesen! Und wem hätte das genützt? Eben!:-(

Und ich sage es dir ganz ehrlich: mich bedrückt es keineswegs, dass diese, wie heiß doch, diese "Werkstatt", beendet werden muss.
Jeder der einen Funken Hausverstand hat, kann beurteilen was Rechtsextremismus und Rassismus bedeutet.
Es geht hier nicht um "Hausverstand" sondern darum dass wir alle nicht beurteilen können, was wo in einem anderen Eck Österreichs passiert oder nicht. Offenbar hast Du Dir in den letzten Jahren die HP stopptdierechten.at nicht oft angesehen:-( Das finde ich sehr schade für Dich!:-(

Euer Hauptproblem ist, dass ihr nahezu alle, die nicht auf der grün-roten Linie mitschwimmen wollen, sehr schnell in's rechte Eck rückt's.
Ihr müßt's euch besser fragen, wenn schon der allgemeine Rechtsruck beklagt wird, wie es überhaupt soweit kommen konnte.
Das mag Deine Meinung sein, dem ist aber nicht so! Für mich ist Antisemitismus, Rassismus udgl. immer zu verurteilen, unabhängig davon, welcher Partei, welchem Geschlecht, welcher Hautfarbe, welcher Religion usw. wer auch immer angehört.

Ich jedenfalls bin sehr damit einverstanden, dass die Filzpartei SPÖ hoffentlich endgültig in der Opposition gelandet ist.
Und ja, ich freue mich, dass die Grünen aus der NR geflogen sind. Denn derartige Spinnereien und Weltfremdheit hat hier und heute keinen Platz mehr.
Es ist für mich zwar nicht ganz nachvollziehbar, weshalb Du die SPÖ als "Filzpatei" bezeichnest und den Grünen ""Spinnereien und Weltfremdheit" unterstellst, aber das ist Deine Sache.

Und warum stellt die ÖVP seit 1945 den LH? Ganz einfach, weil es die demokratische Mehrheit so will. Ebenso wie eine Mehrheit eine Regierung Kurz mit der FPÖ will.
Einerseits ist festzuhalten, dass bei der Reichtagswahl 1933 auch eine demokratische Mehrheit die NSDAP wollte. Was dabei herauskam, ist bekannt. Im übrigen sei erwähnt, dass die demokratische Mehrheit zwischen ÖVP und SPÖ größer wäre.

Denn ich glaube dass der Wähler genau wusste, wenn er wählte. Auch wenn viele hier meinen, der Wähler sei zu dumm und auf die blau-türkisen Rattenfänger hereingefallen.
Welch ein Irrtum.
Wenn man darauf verweisen darf, dass ÖVP+FPÖ+Neos drei Rechtsparteien eine Verfassungsmehrheit im Nationalrat zusammenbringen, so hatten wir das in der 2.Republik noch nie (dass die linke oder rechte Seite eine Verfassungsmehrheit zusammenbringt). Da müssen wir schon ins Jahr 1933 zurück. Unter der Vaterländischen Front war das der Fall.

Und deshalb ein Zitat von Norbert Hofer:"Man wird sich noch wundern, was alles möglich ist".
Stimmt! ( Ach ja, für alle Nazijäger hier, gemeint ist natürlich Norbert "Gerwald" Hofer)

Deshalb Ober'Grichtler, kann ich deinem Gejammere nur wenig bis gar nichts abgewinnen.

Wenn Sie mein Post als "Gejammere" abtun, statt darüber nachzudenken, kann ich leider nichts machen. Schade finde ich es trotzdem, denn Sie selbst schneiden sich ins eigene Fleisch! (Es sei, Sie verdienen 1 Mio. pa., dann kann ich es verstehen!)

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Argusauge 
Datum:   28-10-17 16:36

@Ober'Grichtler:
Für mich stellt sich erst einmal die Frage, wie es passieren konnte , dass die AK überhaupt schwarz wurde!

Und bei allem Verständnis: wenn ich als Koalitionspartner SPÖ oder Grüne sehe, dass ich von der ÖVP erdrückt werde, warum beende ich dann die Koalition nicht?

Und ich sage es dir ganz ehrlich: mich bedrückt es keineswegs, dass diese, wie heiß doch, diese "Werkstatt", beendet werden muss.
Jeder der einen Funken Hausverstand hat, kann beurteilen was Rechtsextremismus und Rassismus bedeutet.

Euer Hauptproblem ist, dass ihr nahezu alle, die nicht auf der grün-roten Linie mitschwimmen wollen, sehr schnell in's rechte Eck rückt's.
Ihr müßt's euch besser fragen, wenn schon der allgemeine Rechtsruck beklagt wird, wie es überhaupt soweit kommen konnte.

Ich jedenfalls bin sehr damit einverstanden, dass die Filzpartei SPÖ hoffentlich endgültig in der Opposition gelandet ist.
Und ja, ich freue mich, dass die Grünen aus der NR geflogen sind. Denn derartige Spinnereien und Weltfremdheit hat hier und heute keinen Platz mehr.

Und warum stellt die ÖVP seit 1945 den LH? Ganz einfach, weil es die demokratische Mehrheit so will. Ebenso wie eine Mehrheit eine Regierung Kurz mit der FPÖ will.
Denn ich glaube dass der Wähler genau wusste, wenn er wählte. Auch wenn viele hier meinen, der Wähler sei zu dumm und auf die blau-türkisen Rattenfänger hereingefallen.
Welch ein Irrtum.

Und deshalb ein Zitat von Norbert Hofer:"Man wird sich noch wundern, was alles möglich ist".
Stimmt! ( Ach ja, für alle Nazijäger hier, gemeint ist natürlich Norbert "Gerwald" Hofer)

Deshalb Ober'Grichtler, kann ich deinem Gejammere nur wenig bis gar nichts abgewinnen.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Ober'Grichtler 
Datum:   28-10-17 15:21

Autor: falke
Datum: 27-10-17 22:28





Autor: Ober'Grichtler
Datum: 28-10-17 14:46

Werte Userinnen und User!
Werter Markus Wilhelm!

Ich habe nun einige Posts in diesem Theard durchgelesen. Es ist natürlich jedermanns gutes recht, sich für oder gegen eine politische Partei auszusprechen. Dem spricht nichts entgegen.
Was mich, als ehemaliges Mitglied der SPÖ (das ist jetzt etwa 3 oder mehr Jahre her - und mehr als Mitglied war ich nie!) doch etwas bedrückt, ist folgendes:
Ich habe seinerzeit erlebt, wie die ÖVP auf Landesebene mit dem "kleinen Koalitionspartner" umgeht. Auch habe ich vor 5 Jahren in diesem Forum, als die schwarz-grüne Regierung feststand geschrieben, dass es jetzt den grünen gleich gehen wird, wie bisher den Roten. Damals wurden mehrere Gegenargumente gegen mich aufgefahren, wie "die machen das sicher besser" usw.
Was mich aber bedrückt, ist die Tatsache, dass man jetzt noch auf die Grünen "draufstampft":-( Das ist demokratiepolitisch sehr bedenklich! Warum? Dadurch, dass die Grünen vom NR rausgeflogen sind, können sie auch die grüne Bildungswerkstatt nicht mehr aufrecht erhalten. Selbige aber finanzierte die HP stopptdierechten.at. welche in den letzten Jahren sehr viel Aufklärungsarbeit in Sachen Antisemitismus, Rassismus udgl. tätigte und auch Einzelfälle aufdeckte bzw. auch weiterleitete. Wollen wir darauf verzichten? Dann helfen wir ihnen doch besser auf, das wäre demokratiepolitisch ein toller Zug der Tiroler/innen. Oder wollen wir uns als Rassisten, Antisemiten udgl. abstempeln lassen?
Wenn jemand hier die Flügel gestutz werden muss in Tirol, dann ist das die ÖVP, welche viel zu viel Einfluss hat! Bedenken wir doch einmal:
5 von 7 Landesräte incl LH sind schwarz.
16 von 36 LT-Abgeordnete sind schwarz
der LT-Präse ist schwarz.
Die AK ist schwarz
die WKÖ ist schwarz
die Landelandwirtschaftskammer ist ohnehin schwarz
die TGKK ist schwarz.
Was kommt als nächstes?
Verbot des politischen Gegners?
Das hatten wir schon einmal.
Unter Engelbert Dollfuß.
Es darf nachgedacht werden, ob es nicht vernünftiger wäre, den Parteien im Landtag etwa die gleiche Stärke zu geben. Denn 2/3-Mehrheiten, absolute Mehrheiten, relative Mehrheiten das bekam die ÖVP alles schon. Seiot 1945 stellt diese Partei auch denLandeshauptmann. Warum?


Falke, das habe ich im Theard "Tirols Grüne" geschrieben. Und ich kopiere es auch für Dich!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ABC 
Datum:   28-10-17 07:57

Grün wird wohl stark verlieren. Es wird wohl eine Schwarz Blaue Landesregierung werden. Mit Abwerzger als LH- Stellvertreter

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: falke 
Datum:   27-10-17 22:28

hoffentlich verlieren schwarz und grün viele stimmen!
die sind nicht wählbar.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: einwohner von innsbruck 
Datum:   23-10-17 18:59

Hallo, bitte um Antworten aus dem Außerfern !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: BUWOGler 
Datum:   23-10-17 08:10

Das beste an der Fernpassroute sind die überdimensionierten Plakate mit Bahnwerbung.
Ich wette, diese Kampagne wurde auch von der Agentur Hofherr gemacht.

Insgesamt ist der Fernpass nur ein weiteres Beispiel für das Totalversagen der Frau Landesrätin Felipe. Und deshalb werde ich auch bei der Landtagswahl alles andere als Grün wählen. Damit solche Selbstbediener und Versager möglichst keine Chance mehr haben.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: einwohner von innsbruck 
Datum:   23-10-17 06:53

Warum ist die Schnellstrasse von Vils nach Reutte Vignetten-befreit?

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: ferdl 
Datum:   22-10-17 22:31

Nach der absolut krachenden Niederlage der Grünen bei der Nationalratswahl gehe ich davon aus, dass das im Jahr
2018 so weiter geht und als mögliches Szenario die Grünen aus dem Tiroler Landtag fliegen werden. Dann hat unser
LH keinen Koalitionspartner mehr. Bin gespannt was der dann macht. Aber das wird man ihm sagen, er selber weis es sicher nicht. Die Bilanz dieser Landesregierung wo das regieren so Herr LH Platter so spass, macht ist äußerst bescheiden. Das sektorale LKW Fahrverbot ist wie aus den Medien zu entnehmen ist, ein absoluter Flopp. Beim Brenner Basistunnel wo Milliarden sinnlos verbraten werden die die nächsten
Generationen abstottern können, gibt es nach wie vor keine Zulauf Strecken. Die Priorität der EU die die Herren ja über alles geht liegt nach wie vor beim LKW Verkehr auf der Straße. Wenn dieses Teil irgendwann fertig ist, glaube ich nicht dass sich daran was ändert, nur weil die ÖSIS diesen Tunnel gebaut haben.

In Sache Verkehr wie die regelmäßigen Staus auf dem Fernpass herrscht der Stillstand. Wie ging das noch mal ? LH Platter möchte den Tschirgant Tunnel. Die ASFINAG möchte ich auch. Leider kann man ihn nicht bauen, weil der Bund die Gelder nicht zur Verfügung stellt Hallo gehts eigentlich noch. .Und dann noch diese Argumentation das mann keine weitere Transitroute schaffen will. Sorry die gibts bereits. Der Verkehr wird nicht weniger sondern mehr. So lange die Strecke die als Schleichroute in den Süden gilt nicht bemautet wird, wird sich nichts ändern.

Ich bin für eine Tunnellösung was das Problem mit dem Fernpass anbelangt da würde man die Sache wohl in den Griff kriegen. Die Finanzierung ist sicher machbar wenn der Staat sogar Geld für neue Uniformen für das
Bundesheer hat gehen andere Sachen auch. Wenn unser LH wieder Antritt hat er jedenfalls viele
BAustlelen um die er sicher endlich mal kümmer müsste.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Kornfeld Kofel 
Datum:   21-10-17 19:10

So allerdings brauchen sie ihn.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: medium 
Datum:   21-10-17 15:01

die roten bräuchten keine Esprit, wenn die masse der Tiroler wähler nicht von der Trottel Times , dem Kriechhofer Funk und der Tiroler - Kronen- Schmiere verdummt und die endlose Zahl an Skandalen gegenüber der Bevölkerung veröffentlicht würden. Viel zu wenige haben leider noch immer keine Ahnung von der wertvollen Arbeit eines M.W. mit der tiwag.org. Aber was noch nicht ist kann ja noch werden; ich werde jedenfalls meines dazu tun für die LW 2018!

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: tollerfranz 
Datum:   21-10-17 12:06

den roten fehlt der esprit !

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: Die Dedektive 
Datum:   21-10-17 12:00

@ Apfelmännchen

Dann nenn ihn Untergang Ii, denn genau das passt zu den Landesroten.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Re: Landtagswahlen 2018
Autor: rotspitz 
Datum:   21-10-17 06:43

Es fehlt im Land ein überzeugendes Argument gegen Schwarz-Blau, daher wird die SP wieder in der Versenkung verschwinden. Die Roten im Land würden gerne wieder an Grünen statt mitregieren.

Auf diesen Beitrag antworten
 
 Landtagswahlen 2018
Autor: Apfelmännchen 
Datum:   20-10-17 10:44

Die SPÖ konnte bei der Nationalratswahl Stimmenzuwächse erreichen.

Als eine dieser Stimmen fehlen mir seitens der Landes-SP Signale, wie es jetzt unabhängig von der zukünftigen Konstellation in der Bundesregierung weiter gehen soll. Legt die SPÖ Wert darauf, dass sich organisatorisch sichtbarer roter Schriftzug in den Gemeinden zeigt oder ziehen es die Tiroler Roten weiterhin vor, geduckt in ihren Löchern herum zu kriechen?

Das Engagement zur Nationalratswahl war ja mehr als dürftig!

Wie gedenken die Tiroler Roten ihre Wählerschaft zur Landtagswahl zu mobilisieren ohne dass die Wähler einer neuerlichen Schlammschlacht ausgesetzt werden?

Frau Blanik, kommen Sie raus aus ihrem Exil, die Tiroler erwarten eine klare Linie, die SPÖ-Wähler stehen bereit, wenn nicht jetzt, wann dann?

Habe den SPÖ-Untergangsthread nicht gefunden, deshalb einen neuen aufgemacht.

Auf diesen Beitrag antworten
 Antworten einblenden   Nächster  |  Vorhergehender 


 
 Auf diesen Beitrag antworten
 Ihr Name (freiwillig):
 Ihre E-Mail-Adresse (freiwillig):
 Betreff:
   

phorum.org