spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | forum | archiv | kontakt | randnotizen erl
Crowdfunding für die Prozesskosten in der Causa Festspiele Erl 


RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen
 
 

Plagiator Gustav Kuhn verliert auch die Dissertationsklage gegen mich

Gustav Kuhn hat in seiner Doktorarbeit 1969 massiv abgeschrieben.
Dies wurde im März 2018 hier ausführlich dokumentiert. Der Plagiator hat dagegen geklagt, im Speziellen dagegen, mit den prominenten Abschreibern Theodor zu Guttenberg und Annette Schavan in Verbindung gebracht zu werden. Für die zugefügte „empfindliche Kränkung“ hat Kuhn von mir sogar eine „Entschädigung in Höhe von EUR 15.000,--“ gefordert.

Jetzt muss er zahlen.

Kuhns Klage wurde nämlich vom Landesgericht Innsbruck vollinhaltlich (1. Unterlassung, 2. Veröffentlichung, 3. Entschädigung) abgewiesen.
Er hat nun die gesamten Kosten des Verfahrens zu tragen, wobei er allein mir EUR 5.718,84 an Ausgaben zu ersetzen hat.




Hier das erstinstanzliche Urteil des Landesgerichts Innsbruck zum Nachlesen.


LeserInnen, denen dieser Artikel gefallen hat, haben oft auch diesen mit Gewinn gelesen:
Wie sich die Universität Salzburg in der Causa Gustav Kuhn selbst beschädigt


26.4.2019


Kritik, Anregungen, Wünsche, Fragen: m.wilhelm@dietiwag.org


Standard
Profil



          DRUCKEN       WEITERSAGEN       
     

 

Alle Akut-Artikel

startseite | inhaltsverzeichnis | impressum