spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | archiv | kontakt | randnotizen erl 

2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011
2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004
RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen

Tagebuch Einträge 2018
[alle des Jahres 2018 auf einer Seite anzeigen]

2018-12-16
Auch eine ausgesprochene Peinlichkeit, lange genug begangen, kann zur Tradition werden


2018-12-13
Fehlt da nicht irgendwas, Herr Tratter?


2018-12-05
Kurzbericht zum gestrigen elften Gerichtstermin in Sachen Erl


2018-11-24
Nein, so geht das nicht! Berufung gegen ein erstinstanzliches Urteil


2018-11-22
Von der innerfamiliären „Wertschätzung“ und „Sensibilität“ im Hause Kuhn


2018-11-10
Mein klitzekleiner Beitrag zur Schau „Österreich 1918 – 2018“ in der Wiener Hofburg


2018-11-03
Die FPÖ Imst und Hitler: „Man hat ja nichts gewusst!“


2018-10-26
Strafverfolgung Gustav Kuhn


2018-10-22
Wie Gustav Kuhn Jahr für Jahr zusätzliche 144.000 Euro von Erl zu sich nach Lucca schaufelt


2018-10-19
Das nenn‘ ich jetzt aber schnell reagiert


2018-10-14
Zur wahrheitsgetreuen Erinnerung an den Politiker Willi Steidl


2018-10-11
Die dicksten Eier legen sie sich in Erl schon selber


2018-10-09
Größte Verzweiflung in Erl


2018-10-08
Übermorgen steht ein offenbar Vorgestriger vor Gericht


2018-10-03
Der Antisemit vom Rofental


2018-09-30
Vom Übertourismus (Folge 27)


2018-09-24
Wie der liberalste Liberale von ganz Österreich mir in Sachen Erl einen Maulkorb verpassen wollte


2018-09-18
„Absolutes No Go“ – ORF verurteilt tendenziösen ORF-Beitrag in Sachen Gustav Kuhn


2018-09-13
Endlich haben sie den Kuhn aus dem Erler Pfarrhaus geworfen!


2018-09-11
Regionalitätsgeschwafel am Beispiel der Zillertaler Tourismusschule


2018-09-10
Fall Kira Grünberg: Korruptionsstaatsanwaltschaft stellt Auslieferungsbegehren an den Nationalrat


2018-09-06
Die Selbsthinrichtung der Christine Baur


2018-08-31
Müllhalde Stubaier Gletscher


2018-08-26
Frau Landesrätin Palfrader, übernehmen Sie Verantwortung!

2018-08-24
Wer kennt die „Tiroler Kinderwelt“ von Landesobmann Dominik Schrott?


2018-08-16
Zur Erinnerung: Die austrofaschistischen Wurzeln des „Forum Alpbach"


2018-08-12
Kleine Presse-Schau zur jüngsten Gnackwatschn für die Festspiele Erl


2018-08-03
Mona Somm, früherer Top-Star von Erl, über Gustav Kuhn und die Zustände bei den Tiroler Festspielen


2018-08-01
Staranwalt gegen Blogger - Endstand 0:2


2018-07-30
Sie lügen, dass sich die Balken im Festspielhaus biegen


2018-07-26
Klare Stellungnahme von Festspiel-Präsident Hans Peter Haselsteiner


2018-07-12
Wiederbetätigung: Staatsanwaltschaft klagt Ex-FPÖ-Bezirksobmann von Imst an


2018-07-10
Wie’s halt so geht bei uns in Tirol


2018-07-09
Herrn H. geht es, nachdem er mich öffentlich als Verleumder verleumdet hat, gleich viel besser


2018-06-22
Die höchste Ehre, die einem die Tiroler Tageszeitung erweisen kann


2018-06-18
Lieber Mario!


2018-06-11
Stand der Dinge: Kuhn/Haselsteiner/Festspiele/Krüger gegen M.W.


2018-06-07
Der Kuhn-Gerichtsakt wandert zur Staatsanwaltschaft


2018-05-31
Kuhn, ausfällig, aber nicht „vor 15 Jahren“


2018-05-29
Ein ORF-Karrierist am Ziel seiner Wünsche


2018-05-27
Unsere Superpatrioten!


2018-05-24
„Arschlöcher!“, „Schwänze!“, „Volltrottel!“


2018-05-23
Kuhn muss zahlen


2018-05-22
„A Hund is a scho“, der Anwalt vom Kuhn


2018-05-19
Hitlerbild im Hergottswinkel: Man kann es drehen und wenden wie man will - fix ist da nix


2018-05-16
Krüger gegen Wilhelm: 0:1


2018-05-12
TIWAG unter falscher Flagge


2018-05-08
Brauner Dreck im Weißen Rössl: Was man der Staatsanwaltschaft alles erzählen kann


2018-05-03
Unglaublich beliebt und umschwärmt in Erl: der große Maestro Gustav Kuhn


2018-04-21
„Weltmeister“ Gustav Kuhn


2018-04-04
Kuhn-Dissertation enthält „ein perfides Plagiat“, sagt der bekannte Plagiatsforscher Stefan Weber


2018-04-01
Erl-Gagen: Wahr ist vielmehr viel weniger


2018-03-20
Von wegen


2018-03-19
Kleiner Spickzettel für Moni Brüggeller anlässlich der Zwangsvorführung weißrussischer Orchestermusiker zur Verteidigung des „Systems Kuhn“


2018-03-16
Die Kehrseite von Tiroler Gastlichkeit und Geselligkeit


2018-03-08
Woher der Imster Bezirksobmann der FPÖ wirklich seine Hitlerbilder bezieht


2018-03-07
Was so ein FPÖ-Bezirksobmann alles auf seinem Handy hat und weiter verschickt


2018-02-28
Da war doch noch was mit diesem Zillertaler Anwalt und unserem Forum


2018-02-26
Die Erzdiözese Salzburg und das „MFZ“ im neuen Widum in Erl


2018-02-21
Gustav Kuhns 60.000-Euro-Klage ist da


2018-02-15
Landtagswahl 2018: Zeig mir deine Freunde, und ich sag dir, wer du bist


2018-02-13
Für die Nachwelt


2018-02-12
ORF-Chef Wrabetz am Bandl von FPÖ und Krone


2018-02-09
Die ganz gewöhnliche kleine schwarze Wahlkampf-Gaunerei


2018-02-07
Ganz katastrophales Investment – kurz: GKI


2018-02-01
Die Verluderung und Verhunzung und Verhurung eures sogenannten Brauchtums


2018-01-30
FPÖ-Werbe-Terror


2018-01-28
Transitsteigerung, Sellrain-Silz-Ausbau, Olympia-Befragung u.a.m.


2018-01-22
Gar nicht wichtig, nur sehr bezeichnend


2018-01-19
„Tiroler Genusskultur“? - Das ist Vergewaltigung der Sprache


2018-01-13
Das kann man nicht vergleichen


2018-01-04
Perversion pur


  Frau Landesrätin Palfrader, übernehmen Sie Verantwortung!   [26.08.2018]

Das Land Tirol, die für Jugend und Familien zuständige Abteilung JUFF, will eine Online-Plattform für „Wandern mit Kindern“ machen. Warum eigentlich? Die Tirol Werbung hat bereits eine Webseite Wandern mit Kindern, die Österreich Werbung eine, die sich Familienwandern in Tirol nennt, unzählige weitere Einrichtungen im Land bieten auch genau das in vielfältigsten Formen im Internet an, herunter bis zu Wandern mit dem Kinderwagen in Tirol. Wozu also, Frau Landesrätin Palfrader?

Und wenn das JUFF trotzdem sowas machen lassen möchte, warum geht das Land dann nicht zum Alpenverein, der bereits eine bestens funktionierende Touren-App anbietet, die „von der gemütlichen Kinderwagenwanderung bis zur grimmigen Nordwandtour“ alles beinhaltet? Und wenn das JUFF trotzdem das Kinderwagenrad neu erfinden möchte, warum vergibt das Land den Auftrag dann nicht direkt an ein IT-Unternehmen, sondern schaltet Dominik Schrott und die Junge ÖVP dazwischen? Wozu, Frau Palfrader?

Die für Jugend und Familien zuständige und für die Aufträge des JUFF verantwortliche Landesrätin war bis April 2018 Beate Palfrader. Palfrader ist auch Landesobfrau des AAB Tirol. Dominik Schrott ist der Vertreter des AAB im Nationalrat.
Von 2011 bis 2014 war er Pressesprecher des AAB Tirol und Redaktionsleiter der AAB-Mitgliederzeitung „tirol bild“.




Bereits Ende Juli 2017 stellt die von Schrott beauftragte Agentur Smart Ventures diesem eine Anzahlung von 12.038,40 Euro unter dem Titel „Erstellung Webportal“ für die „Umsetzung des Projekts ‚Wandern mit Kindern‘“ für 114 geleistete Arbeitsstunden in Rechnung. In kurzen Abständen ergehen bis Ende 2017 auch eine „2. Teilzahlung nach erfolgtem Projektfortschritt: Erstellung Webportal“ sowie die „Schlussrechnung: Erstellung Webportal“ – beide in der Höhe von je 6.019,20 Euro “ – von Smart Ventures via „Kinderwelt Tirol“ an Dominik Schrott. Trotz „Schlussrechnung“ vom 7. Dezember 2017 ist heute, dreizehn Monate nach Auftragserteilung, von einer Leistung der Agentur nach wie vor nichts zu sehen.

Der AAB Tirol hat Dominik Schrott im Wahlkampf auch finanziell großzügig unterstützt. So hat er etwa für Schrotts „Kampagne Oberland“ zumindest 7000 Euro hingelegt.



Diese 7.000 Euro wurden mit 13. Oktober 2017, zwei Tage vor der Nationalratswahl, fällig gestellt.


Tirols Arbeiterkammerpräsident Erwin Zangerl, mächtigster Mann im Tiroler AAB, hat Schrott auch in Inseraten gepusht.




Unsere Kummerecke: Fragen Sie Frau Beate!

Nehmen wir an, Schrott hat die Teilrechnungen stets an das JUFF weitergeleitet und das Land Tirol um Refundierung ersucht. Hat das Land trotz ausstehender Auftragserfüllung die Zahlungen an Schrott jeweils geleistet, Frau Palfrader?
Waren die Rechnungen nur für Schrotts Einreichungen beim JUFF so hoch ausgestellt – in Summe 24.076,40 Euro - und musste er selbst (viel) weniger an Smart Ventures bezahlen?
Oder war das Ganze vielleicht überhaupt nur ein versteckter Wahlkampfkredit, wie auch schon gemutmaßt wird?










AAB-Landesobfrau und Landesrätin Beate Palfrader bei einer Veranstaltung im Vorzugsstimmenwahlkampf von Dominik Schrott im Oktober 2017


Nach dieser Veröffentlichung am Vormittag des vergangenen Freitags hat Schrott Stunden später ein mickriges „Konzept“ für die bis heute nicht existierende Online-Plattform „Wandern mit Kindern“ vorgelegt, das vermutlich erst über Mittag in der größten Panik zusammengestoppelt wurde. Es wurde über weite Passagen aus dem Internet kopiert und enthält in den wenigen in elendigstem Deutsch selbst (?) hinzugefügten Zeilen so viele Fehler, dass die unter enormem Zeitdruck erfolgte Erstellung direkt zum Greifen ist.

24.000 Euro für diese 28 Zeilen:




Sollte diese „Konzeption“ hingegen tatsächlich vor über einem Jahr schon so hingeschludert und auch so beim Land eingereicht worden sein, hätte das JUFF die Tiroler Kinderwelt, und das heißt: Dominik Schrott, nie und nimmer mit diesem fetten Auftrag aus Steuergeld betrauen dürfen.

Frau Landesrätin Palfrader, übernehmen Sie Ihre Verantwortung!


PS.: Auch das ist noch nicht die Geschichte, auf die viele warten.

   
     
Tagebuch 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004