spacer
home


die andere seite der   home

akut | tagebuch | archiv | kontakt | randnotizen erl 

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012
2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004
RSS Feed | auf facebook abonnieren news auf facebook folgen

Tagebuch Einträge 2019
[alle des Jahres 2019 auf einer Seite anzeigen]

2019-12-09
Dabei hatte Richard Seeber die Tiroler Medienvertreter schon so schön eingetütet


2019-11-23
Ein Europaparlamentarier kann mit seiner Frau ja nicht gut nackt zum Tiroler Ball gehen


2019-11-20
Wie bei uns im hintersten Tirol eine Ombudsfrau bestellt wird


2019-10-30
Der Alpenvereinsnazi oder Die Wahrheit lässt sich nicht vertuschen


2019-10-28
Diplomarbeit von Frau Haselsteiner bei der WU Wien angezeigt


2019-09-27
Die Innsbrucker Staatsanwaltschaft und die Innsbrucker Oberstaatsanwaltschaft wollten das Verfahren gegen Gustav Kuhn wegen des Verdachts der Sexuellen Belästigung nach § 218 StGB bereits  e i n s t e l l e n


2019-09-21
Späte Einsicht: Festspiele Erl ziehen weitere Klagspunkte zurück


2019-09-06
Was für Stümper ... beim sog. Österreichischen Journalisten Club!


2019-09-04
Abwerzgers „Skalden“ shoppen bei Martin Sellner


2019-08-29
Was dann geschah: Mein Artikel zur Gatterer-Preisverleihung und die Folgen


2019-08-24
Wenn sich sogar die treuesten Freunde der Tiroler Festspiele Erl von Gustav Kuhn abwenden


2019-08-14
Die Mader-Hütte wird grad abgewrackt


2019-08-09
Logo in Tirol, wer den Auftrag zum neuen Tirol-Logo bekommen hat


2019-08-02
Ein Denkmal für Gustav Kuhn in Erl?


2019-07-28
Christin Kirn gibt ganz klein bei


2019-07-14
Mimimi!


2019-07-10
„Sexuelle Übergriffe bestätigt“


2019-07-06
Wenn es die Tiroler Tageszeitung schon so groß hinausposaunt, …


2019-07-04
Von der Barbeziehung Kuhn-Kirn


2019-06-28
Jessas na, jetzt ist dieser heldenmütige Krüger schon wieder abgeblitzt beim OGH


2019-06-25
Der Herr Festspielpräsident und sein Laden in Erl


2019-06-22
Der Landesrechnungshof hat sich doch gewiss alles ganz genau angeschaut


2019-06-19
2019!


2019-06-10
Beate Palfrader hat bei den Festspielen in Erl nichts zu melden. Gar nichts.

2019-06-06
Erl pflanzt auch das Gericht


2019-05-27
Sag mir, wer dir gratuliert, und ich sag dir …


2019-05-17
„Apollo“ soll rehabilitiert werden


2019-05-14
Vor 25 Jahren widmete die Tiroler Tageszeitung dem dort mittlerweile namenlos gewordenen Blogger noch vier ganze Zeitungsseiten


2019-05-10
Da arbeitet einer an seinem Denkmal


2019-05-07
Die extraordinäre Performance des Haselsteiner-Anwalts vor Gericht


2019-05-02
Sehr interessante parlamentarische Anfrage an den Finanzminister in Sachen Erl


2019-04-09
Es war einmal ein sehr reicher Mann


2019-03-31
Landeskaiserjägermeister


2019-03-28
Wie sich die Universität Salzburg in der Causa Gustav Kuhn selbst beschädigt


2019-03-26
Krüger gegen Wilhelm: 0:3 (nach Verlängerung)


2019-03-17
Hausbesitzerin Christin Kirn scheitert im Vorverfahren


2019-03-04
Was hat Christin Kirn mit dem Geld aus Erl in Neapel angestellt? Gustav Kuhn.


2019-02-22
Versuch, einen nicht klagbaren Artikel über die Vorgänge bei den Festspielen Erl zu verfassen


2019-02-17
Der Milliardär will Geld sehen


2019-02-12
Neues zu den Plagiaten in Gustav Kuhns Doktor„arbeit“


2019-01-28
Kuhn zurück in Erl. Haselsteiner setzt auf Provokation.


2019-01-24
Schuss ins Knie


2019-01-22
Die Frauen, die für mich aufgestanden sind


2019-01-18
Der Liberale klagt schon wieder


2019-01-03
The Making of „Sebastian Kurz“


  Beate Palfrader hat bei den Festspielen in Erl nichts zu melden. Gar nichts.   [10.06.2019]

Das Land Tirol schickt jedes Jahr weit über eine Million Euro Steuergeld nach Erl - zur dortigen freien Verwendung. Anschaffen aber tut dort einzig und allein ein von uns allen massiv subventionierter Milliardär. Dieser Milliardär, selbsternannter Präsident der Festspiele und zugleich engster Konsorte seines ehemaligen günstlerischen Leiters, der von uns mit ein bissl Schimpf und ganz viel Schande aus allen dortigen Funktionen gekippt worden ist. Der Milliardär, man gönnt sich ja sonst nichts, erfreut sich offenbar diebisch daran, seine Macht zu demonstrieren und seine Geldgeber, Bund und Land, zu kompromittieren, soll heißen: zu verscheißern. Und Platter, Palfrader & Co. lassen sich diese Provokation auch noch gefallen oder müssen sie sich gefallen lassen. Welche Provokation?

Gustav Kuhn dirigiert am 22. Juni 2019 in Erl

Für das übernächste Wochenende lädt der von der Strabag 1500 in aller Welt tätige Strabag-Führungskräfte zum „Strabag-Konzerntreffen“ nach Erl ein. Fürs Fest-Konzert beim Konzern-Fest will Hans Peter Haselsteiner seinen Gustav Kuhn - allen bekannten Vorwürfen und allen seinen endlich auch vom Rechnungshof bestätigten Vergehen zum Trotz – aus der italienischen Verbannung ans Dirigentenpult zurückholen. Schon am 18. Juni sollen die Proben mit dem Erler Orchester für die Aufführung beginnen.




Gustav Kuhn kehrt zurück an den Ort seiner Untaten, und die zuständige Landesrätin ist einfach nicht fähig oder nicht willens, dies zu unterbinden. Auch Bernd Loebe, der zukünftige Intendant der Festspiele, darf sich von Haselsteiner ordentlich düpiert fühlen.

   
     
Tagebuch 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004